finanzen.net

Nordex vor einer Neubewertung

Seite 1452 von 1460
neuester Beitrag: 17.11.19 09:40
eröffnet am: 20.06.13 10:12 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 36484
neuester Beitrag: 17.11.19 09:40 von: Quovadis777 Leser gesamt: 8372276
davon Heute: 295
bewertet mit 92 Sternen

Seite: 1 | ... | 1450 | 1451 |
| 1453 | 1454 | ... | 1460   

22.10.19 16:24

6036 Postings, 5026 Tage beegees06Sie möchten die Verfahren verkürzen

aber ich denke, das dauert bei unserer Regierung noch ewig - Leute wollen günstigen Strom, aber Windräder wollen fast keine - typisch Deutsch halt, leider  

22.10.19 19:24
6

15186 Postings, 4074 Tage ulm000Der deutsche Onshore-Markt eine Katastrophe

aber das ist für Nordex derzeit so unwichtig wie in China ein Sack voll Reis umfällt. Das zeigen ja die Auftragseingänge in diesem Jahr nur zu gut mit einem Plus von 1,6 GW bzw. 51% auf sagenhafte 4,6 GW. Viel wichtiger ist aktuell der Kampf um die 200-Tageslinie, die momentan bei 11,68 ? liegt.

Diese ganz miesen Zahlen für den Onshore-Windzubau in Deutschland in den ersten 9 Monaten 2019 mit lediglich 148 neuen Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 507 MW kommen nun nicht gerade überraschend. Das ist ein Minus von sage und schreibe 82% gegenüber dem Durchschnitt der Vergleichszeiträume zwischen 2014 und 2018. Die Gründe für diesen Einbruch sind auch schnell gefunden: Sehr lange Genehmigungsverfahren, hohe Auflagen vor allem beim Vogelschutz und sehr viele Klagen gegen Windprojekte, auch gegen schon genehmigte Projekte.

https://www.sueddeutsche.de/wissen/...XJ19FCTx9luh0Fiw7zbxwZTQUwf4PDs

Ein Paradebeispiel, dass es in Deutschland für Onshore-Wind so richtig übel läuft, ist der Windpark "Länge" im Schwarzwald. Dieser 23,1 MW große Windpark, der gebaut werden soll mit 7 Nordex-Turbinen N131/3300, hat nun schon seit fast 2 Jahren die immissionsschutzrechtliche Genehmigung, bekam vor einem Jahr den Zuschlag bei einer Auktion der Bundesnetzagentur, es wurde sogar mit den ersten bauvorbereiteten Maßnahmen begonnen und nun gibt es einen richterlichen Baustopp, weil es eine Klage gibt, dass 2 Genehmigungen (Rodung und Immissionsschutz) aufgesplittet wurden, obwohl das Bundesgesetz sagt, dass nur eine Stelle (Landratsamt) für die Genehmigung eines Windparks zuständig ist:

https://www.suedkurier.de/region/schwarzwald/..._5JcQB8y3c605D7RzY8DQ

Auch so ein ganz typisches Beispiel was derzeit in Deutschland läuft ist das Windrad im bayrischen Erdweg, das mit einer Nordex-Mühle N117 in diesem Frühjahr errichtet wurde. Diese Windmühle hat seit 2016 eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung, aber gegen die wird geklagt und somit gibt es keine Betriebsgenehmigung und die Windmühle muss weiter still stehen:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/...jDgt_28S7zgVaz6Ynmk_iY

Die Fachagentur für Onshore-Wind geht mittlerweile davon aus, dass bis Ende des Jahres der Gesamtzubau die 1.000 MW-Schwelle nicht oder nur geringfügig überschreiten wird. Großartige Besserung ist derzeit nicht in Sicht, denn die neu erteilten Genehmigungen sind nach wie vor deutlich zu niedrig, um die jährlichen Ausschreibungsvolumina überhaupt bedienen zu können. In Q1 wurden lediglich 474 MW Windturbinenleistung genehmigt, in Q2 nur noch 294 MW und in Q3 waren es dann 424 MW. Das waren also gerade mal 1.192 MW. Wobei es nach den Zahlen der Fachagentur für Onshore-Wind aktuell für 1.351 Windenergieanlagen bzw. immerhin 4.442 MW eine immissionsschutzrechtliche Genehmigung gibt für die bis dato noch keine Inbetriebnahme angezeigt wurde. Von den 4.442 MW sind 70% bzw. 3.138 MW auch mit einem Auktionszuschlag der Bundesnetzagentur ausgestattet.

Jedoch gab es auch in der letzten Ausschreibungsrunde der Bundesnetzagentur vom letzten Freitag gerade mal Zuschläge für 204 MW. Mehr haben nicht teilgenommen. Dabei bekamen 2 Windparks mit Nordexturbinen Zuschläge über insgesamt 22,5 MW (13,5 MW "Reckenthin II" - Voss Energy - 3 N149/4500 / 9 MW "Haltern" - Windenergie Haltern - 2 N149/4500). In der letzten Ausschreibungsrunde waren es 53,7 MW für Nordex-Mühlen. In dieser Ausschreibungsrunde gab es gerade mal eine Zuschlagsmenge von 179 MW. Insgesamt wurden in diesem Jahr gerade mal 1.344 MW an Onshore-Windleistung bezuschlagt. Die nächste Ausschreibungsrunde wird Anfang Dezember statt finden.

Das Turbinenbauer-Ranking vom deutschen Onshore-Windmarkt in den ersten 9 Monaten 2019:

1. Vestas 203,6 MW / - 55% gg. 9 Monate 2018
2. Enercon 159,8 MW / - 86% gg. 9 Monate 2018
3. Nordex 49,5 MW / - 75% gg. 9 Monate 2018
4. General Electric 35,5 MW / + 192% gg. 9 Monate 2018
5. Eno Energy 35,0 MW / + 25% gg. 9 Monate 2018
6. Senvion 20,0 MW / - 81% gg. 9 Monate 2018
7. Gamesa 3,2 MW / - 96% gg. 9 Monate 2018

Die Aussagekraft dieser Zahlen ist durch diesen mickrigen Zubau alles andere als aussagekräftig.

Nach meinen Listen wird es bei Nordex in Q4 in Deutschland noch einen schönen Schub geben mit 129,6 MW neu errichteten Nordex-Mühlen, so dass Nordex im deutschen Onshoregeschäft auf mindestens 175 MW in diesem Jahr kommen sollte. Wäre ein Rückgang von 53 MW bzw. 23% gegenüber 2018.

Sogar einen Tick schwächer sieht es für Nordex nach meinen Listen im Deutschlandgeschäft für 2020  aus. Ich habe momentan nach meiner Deutschlandliste fix 93,5 MW in der deutschen Nordex-Projektpipeline fürs kommende Jahr stehen (z.B. "Meerhof" 34,5 MW - 7 N149/4500 + 1 N131/3300 oder "Drackenstein" - 16,5 MW - 5 N131/3300), aber aus den letzten drei Ausschreibungsrunden der Bundesnetzagentur gab es für Windparks mit geplanten Nordex-Turbinen Zuschläge über insgesamt 84,5 MW, die noch nicht auf meiner Liste stehen, so dass man aktuell annehmen kann, dass Nordex im kommenden Jahr etwa ähnliche Errichtungszahlen in MW erreichen wird wie in diesem Jahr. Ist jetzt sicher nicht der Knaller, aber für Nordex ist das Deutschlandgeschäft derzeit alles andere als entscheidend bzw. wichtig. In 2018 hatte das Nordex Deutschlandgeschäft nach Errichtungen einen Anteil von 8,7%, In diesem Jahr wird der Anteil deutlich sinken auf rd. 4,5% und in 2020 wird er wohl weiter sinken auf lediglich nur noch rd. 3,5%. Ich gehe ohnehin davon aus, dass der deutsche Onshore-Windmarkt sich frühestens ab Herbst 2020 erholen wird, denn mieser können die Zubauzahlen gar nicht mehr werden. Bei erholen meine ich ein jährlicher Markt von mindestens 2 GW.

Für Nordex ist meines Erachtens die Situation in Deutschland gar nicht mal so schlecht, denn Nordex könnte ohnehin kaum noch N149-Mühlen liefern in 2020, denn alleine im Ausland dürfte Nordex im kommenden Jahr rd. 340 Nordex-Mühlen N149 errichten (z.B. USA 168x/Schweden 73x/Australien 35x) und damit wird sich Nordex wohl an der absoluten Kapazitätsgrenze bei der N149 bewegen. Vor allem bei der Rotorblattfertigung.
Laut Nordex gibt es derzeit über 1 GW an Genehmigungsanträgen in Deutschland mit der N149. Von dem her könnte das Deutschlandgeschäft bei den Auftragseingängen für Nordex in 6, 9 Monaten kräftig anziehen. Zumal ich davon ausgehe, dass es bei der N149 aktuell Lieferzeiten von fast einem Jahr gibt.

Hier detailliertes Zahlenmaterial von der Fachagentur für Onshore-Wind zu dem Onshore-Windzubau in Deutschland in den ersten 9 Monaten 2019:

https://www.fachagentur-windenergie.de/fileadmin/...rXzc_CtG2EbLGACzQ

Das sind nach meiner Liste die Nordex Projekte in Deutschland, die noch in Q4 2019 fertig werden sollten:

- "Hoort" - LOSCON - 57,6 MW - 16 N117/3600
- "Braunsrath/Waldfeucht" - NRW - Energiekontor - 13,5 MW - 3 N149/4500
- "Kirberger Wald" - Bürgerwindpark Hünfeldener Wald GmbH - 13,5 MW - 3 N149/4500
- "Gauaschach" - Green Energy 3000 - 12,3 MW - 3 N149/4100 ***
- "Feistelberg" - Regensburger Energie- und Wasserversorgung - 10,8 MW - 3 N131/3600 ***
- "Neuenwalde" - Niedersachsen - PNE Wind - 7,2 MW - 2 N117/3600
- "Uelitz" - Naturwind Schwerin - 6,6 MW - 2 N131/3300
- "Catrop-Rauxel" - Stadtwerke Catrop-Rauxel - 3,3 MW - 1 N131/3300
- "Doveren"- NEW Re - 2,4 MW - 1 N117/2400
- "Büttenbuch" - Planet Energy - 2,4 MW - 1 N117/2400

Bei den beiden mit *** gekennzeichneten Projekten könnte es mit der Inbetriebnahme bis Ende des Jahres eng werden

Schon errichtet nach meiner Liste in den ersten 9 Monaten 2019:

- "Harsum/Schellerten"- innoVent - 14,4 MW - 4 N131/3600
- "Imsweiler" - Abo Wind- 9 MW - 3 N117/3000
- Repowering "Adorf" - Abo Wind - 6,6 MW - 2 N131/3300
- "Carinerland West VI" - WIND-projekt GmbH - 4,8 MW - 1 N133/4800
- "Wipperdorf" - VSB - 4,5 MW - 1 N149/4500
- "Catrop-Rauxel" - Stadtwerke Catrop-Rauxel - 3,3 MW - 1 N131/3300
- "Erdweg" - WWS - 2,4 MW - 1 N117/2400
- "Lambsheim" - GAIA - 2,4 MW - 1 N117/2400  

22.10.19 21:44

418 Postings, 376 Tage CapricornoDanke, Ulm

für deinen Aufschlußreichen Bericht. Es gibt sehr detailliert wieder, was ich heute den Medien entnommen habe.
Vielleicht passt in diese Landschaft ein Bericht der SZ, daß Siemens zukauft, Teile von Senvion übernimmt: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...siemens-kauft-zu-1.4649848.
Damit wird meiner Meinung nach der Markt noch "enger", es tummelt sich ein weiterer Anbieter auf dem Anbieter-Markt.
Aber vielleicht gibt unsere Regierung endlich mal Gas, um die Klimaziele doch noch zu erreichen?  

22.10.19 22:34
6

15186 Postings, 4074 Tage ulm000Ins Ausland schauen ist besser

Südafrika hat am Wochenende ihren neuen Energieplan vorgestellt und der ist für Wind, aber auch für Solar richtig gut. Für Nordex ist der südafrikanische Markt alles andere als uninteressant. Aktuell werden in Südafrika vier Windparks mit Acciona-Mühlen gebaut:

148 MW Nxuba
147 MW Roggeveld
143 MW Garob
107,1 MW Copperton

Ab 2022 will die südafrikanische Regierung 1,6 GW jährlich Onshore-Wind zubauen (2019e: 244 MW/2020e: 300 MW/2021e: 818 MW) und rd. 1 GW Solar. Bis 2023 sollen parallel dazu 5 GW Kohlekraftwerkskapazitäten dicht gemacht. Das sind gut 15% der gesamten südafrikanischen Kohlekraftwerkskapazitäten.

https://www.pv-tech.org/news/...K9mdb7cP0IwevFH0tFtNEbX1RPgZc10Qewy-Q

Bei der brasilianischen Tenderausschreibung für neue Stromerzeugungskapazitäten hat es mit Onshore-Wind eine ganz dicke Überraschung gegeben. Im kommenden Jahr wird der brasilianische Windmarkt ganz klar die Nr. 2 werden bei Nordex mit 600 bis 700 MW an Errichtungen hinter den USA (rd. 1.500 MW), aber vor Schweden (etwas über 400 MW).

Insgesamt wurden von der brasilianische Regierung im Rahmen der A-6-Energieauktion 2,98 GW an neuen Stromerzeugungskapazitäten vergeben. Die Windenergie erhielt den größten Batzen davon mit 1,04 GW.

Die vergebenen Stromerzeugungskapazitäten aus der brasilianischen der A-6-Energieauktion:

- Windenergie 1.040 MW zu einem Preis von 23,5 $/MWh
- Erdgas 734 MW zu einem Preis von 47,7 $/MWh
- Solarenergie 530 MW zu einem Preis von 20,5 $/MWh
- Biomasse 445 MW zu einem Preis von 47,6 $/MWh
- Wasserkraft 229 MW zu einem Preis von 38,2 $/MWh

https://pontoon-e.com/...-in-brazilian-a-6-auction-reaches-20-52-mwh/

In diesen 2 für Nordex wichtigen Märkten scheint es mittel/langfristig richtig gut zu laufen. Die Länder kommen zwangsläufig nicht mehr drum rum auf Wind und Solar zu setzen, weil beide schlicht weg mittlerweile einfach deutlich billiger sind wie Kohle und Atom bei sehr leicht überschaubaren Betriebskosten auf über 10 Jahre hinweg und beide preislich mit Erdgasverstromung mithalten können. Man sieht das z.B. jetzt schon in Indien sehr gut. Keine Bank bzw. kein Investor will mehr in Indien in ein privates Kohlekraftwerk finanzieren, weil die Preisrisiken aufgrund der immer weiter günstig werdenden Wind und Solar bei parallel steigenden Kohlepreise schlicht weg zu hoch sind. Mittlerweile haben in Indien auch wegen des hohen Zubaus von Solar und Wind in den letzten 4 Jahren Kohlekraftwerksbetreiber erhebliche Geldprobleme und offenbar können die 26 Mrd. $ an anstehenden Kredite nicht beglichen bzw. refinanzieren. Zudem holt der Klimawandel mit der dazu gehörigen Wasserknappheit die Kohlekraft ein, denn ohne ausreichend Wasser in den Flüssen können die Kraftwerke nicht mehr gekühlt werden:

https://economictimes.indiatimes.com/markets/...70699062.cms?from=mdr  

22.10.19 22:58

6036 Postings, 5026 Tage beegees06Die 200 Tageslinie hat gehalten

wenn ich Ulm000 seinen Beitrag lese, dann blicke ich sehr positiv in die Zukunft

@Ulm000 - Danke für deinen guten Beitrag  

22.10.19 23:21

95 Postings, 1007 Tage Duffman86Kursverlauf

Der Kursverlauf ist dennoch sehr merkwürdig die letzten Tage.
Für nordex merkwürdig besser gesagt.
Kaum Ausschläge nach oben oder unten.
Obwohl die 200er Linie eigentlich überschritten wurde kein wirkliches Kaufsignal.
Aber auch kein Abverkauf weil das Kaufsignal ausblieb.

Da wird im Hintergrund auf jeden Fall bewusst was gemacht.
Selbst wenn es nichts mit den Leerverkäufern zu tun hat was ich weiterhin dennoch vermute.
Dann werden zumindest Aktien umgeschichtet.

Nicht normal aktuell für Nordex  

23.10.19 08:17

6654 Postings, 3300 Tage doschauherWar das schon

ein kleiner Shortangriff um 8.00 Uhr ?  

23.10.19 09:24

1734 Postings, 1350 Tage AndtecMarshall Wace

Marshall Wace will es wissen;-). Der Schuss geht aber nach hinten, weil sich Andere darüber freuen und beherzt zugreifen.  

23.10.19 10:23

3459 Postings, 6192 Tage ciskaUnd wieder runter !

Nettoshort 3,09% !!!!!
Das wird langsam lustig .....)
Kurz vor einem Run sag ich euch Kz 14-15?  

23.10.19 12:31

307 Postings, 1453 Tage SchwalmBundesregierung Windkraft in Deutschland verkorkst

In den nächsten Jahren wird es dank dem neuen Klimaschutzprogramm der Bundesregierung kaum neue Windkraftanlagen im Süden Deutschlands geben. Ostdeutschland hat dort die Nase vorn aber da hat Vestas bereits alle genehmigten Flächen bebaut https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...OyV?ocid=spartandhp . Nordex muss jetzt weiter im Ausland punkten seitdem Herr Altmeier erreicht im Dezember noch einen Durchbruch beim zweiten Notgipfel für Windkraft. Nordex ist derzeit ambitioniert bewertet bei voraussichtlich schlechten dritten Quartalszahlen im November.  

23.10.19 16:09
1

750 Postings, 2992 Tage Flaterik1988Krass

Nochmal die 11,20 getestet und dann ein pull back  

23.10.19 18:21
1

129 Postings, 1428 Tage BausparerWenn der deutsche Windmarkt für Nordex relevant

wäre, würde ich meine Anteile sofort abstossen. Die deutschen Behördenmühlen mahlen so katastrophal langsam, und ersticken damit die treibenden Kräfte. Und wenn es mal einen Schnellschuss gibt, ist es meistens ein Schuss in den Ofen , ob sich das mal ändert? Immerhin hat Berlin jetzt nach vielen Jahren bald mal einen neuen alten Flugplatz und  der Borkenkäfer sorgt im Süden für genug Platz  für Windmühlen im Schwarzwald und in Bayern. Der Käfer schafft seine Ziele schneller als unsere bürokraten.
§
Grosses Dankeschön für die mühevoll immer wieder zusammengestellten aktuellen Informationen von Ulm000.  

25.10.19 09:19

750 Postings, 2992 Tage Flaterik1988Hmm

Sieht für mich so aus als ob wir den Sprung über die 12 erst mit den hoffentlich guten q zahlen schaffen.

Danach wäre der weg dann bis 15euro frei  

25.10.19 12:26

6036 Postings, 5026 Tage beegees06Vielleicht knacken wir heute noch die 12 ?

20 Cent fehlen noch, derzeit 11,81  ? - wäre ein super Wochenausklang, wenn nicht, dann verschieben wir die 12 auf nächste Woche
 

25.10.19 12:34

750 Postings, 2992 Tage Flaterik1988Denke nicht

Wäre schon sehr zufrieden wenn wir diese Woche uber der 200 tages linie schließen  

25.10.19 17:39

6654 Postings, 3300 Tage doschauherMit der 12 hats ja nicht funktioniert.

Marshall hat gestern wenigstens ein bisserl reduziert. Eventuell ein gutes Zeichen. Wünsche ein schönes Wochenende.  

25.10.19 19:14

750 Postings, 2992 Tage Flaterik1988Toll...

Nicht mal die 200 tage linie... nachste woche wird 11,20 getestet, denke eher das es nochmal auf 10,30 geht..  

25.10.19 22:40

6036 Postings, 5026 Tage beegees06GS Kursziel auf von 10,60 auf 12 angehoben

wenn GS das macht, ist das positiv - mehr kann man von denen eh nicht erwarten  

28.10.19 10:27
1

292 Postings, 645 Tage Kowalski100Ich würde ehe sagen wenn GS das macht..

.. dann wollen sie raus. Ist eher ein Warnzeichen.  

28.10.19 10:53

6654 Postings, 3300 Tage doschauherSo seh ich das auch

28.10.19 11:13

750 Postings, 2992 Tage Flaterik1988Sieht aktuell

Echt nocht gut aus... mehrfach bei 11,80 gescheitert... und die 200-tage Linie gebrochen...

So ein kack und das bei einem viel zu hohen dax. Macht mor echt Sorgen. Wenn da nicht nach den quartalszahlen 14-15 euro stehen werd ich vermutlich verkaufen müssen  

28.10.19 11:15

6036 Postings, 5026 Tage beegees06Zu welchen Kurs will GS dann raus

aus meiner Sicht gibt es aber keinen Anlass, dass GS bei 12 ? raus geht  

28.10.19 12:23

750 Postings, 2992 Tage Flaterik1988Welchen Anteil

hat GS nochmal?

Komisch ist es genau die 12€ sind die gleichzeitig eine Massive wiederstandszone beenden.  

28.10.19 13:09

359 Postings, 1431 Tage stoker12?


"Komisch ist es genau die 12? sind die gleichzeit­ig eine Massive wiederstan­dszone beenden."

Genau deshalb wird es nun noch schwieriger, die 12 zu überwinden. Ich sehe den Kurs nun erstmal nach unten driften, die Untergrenze ist klar, die Obergrenze sind die 12?.  

28.10.19 14:33
2

2684 Postings, 2652 Tage US21Leute

Weniger schreiben ist mehr.

1. Es wäre sinnvoll in ganzen lesbaren Sätzen zu schreiben.

2. GS hat ein Kursziel von 12 genannt. Niemand sagt, daß sie zu diesem Kurs rauswollen.

3. Schaut man sich die Aktionärsstruktur an hält GS keine nennenswerten Nordexanteile.  

Seite: 1 | ... | 1450 | 1451 |
| 1453 | 1454 | ... | 1460   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
AramcoARCO11
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
MedigeneA1X3W0