finanzen.net

achtung analytik jena

Seite 6 von 98
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09
eröffnet am: 16.01.06 09:41 von: derhexer Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09 von: downer Leser gesamt: 190860
davon Heute: 12
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 98   

12.04.06 13:57

39842 Postings, 4987 Tage biergottwar ne meldung

in der kategorie "börsengeflüster", also was grad so gemunkelt wird. sollte wohl absichtlich nur auf die vogelgrippe bezogen sein. war auch sonst ohne wertung und einschätzung zu aja. glaub die letzte richtige analyse von denen muss schon über ein jahr her sein oder so, gugg dann nochmal ob ich in der richtung was find. auf alle fälle war sie positiv gewesen. naja, "analysen" über solche splitter kann man sich jedenfalls wirklich schenken...

prost  

12.04.06 14:04

39842 Postings, 4987 Tage biergotthab was gefunden:

also, die erste analyse ist vom 03.03.04, also 2 jahre her. die war positiv. die zweite ist vom 13.07.2005 und der absolute überhammer!!!! den folgenden kursverlauf kennt ihr ja. naja, nobody is perfect...!  :)

Analytik Jena
[09:57, 03.03.04]



Die Aktie von Analytik Jena macht weiter Boden gut. Starke Quartalszahlen untermauern den Aufwärtstrend.

In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahrs verdiente der Anbieter von Analysegeräten 0,16 Euro je Aktie ? mehr als im gesamten Vorjahr. Der Umsatz kletterte, getrieben vom Projektgeschäft, um 50 Prozent auf 33,4 Millionen Euro.

Im laufenden und kommenden Quartal könnte der Schwung zwar nachlassen, doch dann sollte die Fachmesse Analytica im Mai, neue Impulse geben. Die Aktie ist nach wie vor niedrig bewertet. Die Marktkapitalisierung macht nur 30 Prozent des Umsatzes aus und ist zu etwa drei Viertel durch Eigenkapital gedeckt.

Empfehlung: Kaufen
ISIN: DE 0005213508
Kurs: 7,45 Euro
KGV 2004e: 21,3
Ziel: 10,00 Euro
Stopp: 5,80 Euro





Analytik Jena
[09:27, 13.07.05]



Dass es bei Analytik Jena nicht richtig gut läuft, hatte sich bereits abgezeichnet.

Das Ausmaß der Gewinnwarnung überrascht aber doch: Statt mit zwei bis 2,5 Millionen Euro rechnet das Analysetechnikunternehmen für 2004/05 nur noch mit 0,5 Millionen Euro Ergebnis vor Zinsen und Steuern. Die Zielverfehlung geht auf Verschiebungen im Projektgeschäft und Sonderbelastungen zurück. Anleger sollten die Aktie fürs Erste meiden.

ISIN: DE 000 521 350 8
Empfehlung: VERKAUFEN
Risiko: Hoch
Kurs: 4,95 Euro
KGV 2006e: 33,0
Rückschlagspotenzial: 20 Prozent


 

12.04.06 16:06

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaDas hatten wir doch schon mal

XETRA 55  1.700  8,01 - 8,05  36.000


Ich find das immer wieder witzig. Bin gespannt, wann sie diesmal gekauft werden.  

13.04.06 10:34

39842 Postings, 4987 Tage biergotthi kat,

hattest recht, und schon sind sie weggekauft!!!!  :)

PROST!  

13.04.06 16:43

39842 Postings, 4987 Tage biergottnicht all zu viel im weg nach oben...

           8,80       100  
           8,70       250  
           8,60       2.960  <--
           8,58       300  
           8,50       300  
           8,37       400  
           8,35       4.400  <--
           8,34       400  
           8,30       3.132  <--
           8,14       430  
 
Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/AJA.aspx[/URL]  
 
1.700        8,02    
1.500        8,00    
1.500        7,96    
2.000        7,95    
163        7,93    
2.000        7,90    
8.776        7,75    
10.200        7,70    
10.190        7,60    
1.058        7,56    
 
Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
39.087                   1:0,32          12.672
 
 

13.04.06 19:07
1

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaAch ja, die Hypovereinsbank

Was hab ich mich damals über deren Analysen gewundert. Kann man ja hier noch nachlesen. Ist kein Jahr her. Bei anderen Aktien hab ich die Analysen der Hypo immer nachvollziehen können (z.b. Nemetschek), aber hier bei AJA war das wirklich desaströs schlecht. Nicht wegen dem "underperformer", sondern wegen der Art und Weise, dem Inhalt.

Na ja, jetzt hat man sich zurückgezogen.



HypoVereinsbank - Analytik Jena Coverage eingestellt  

16:59 13.04.06  

Rating-Update

Der Analyst Andre Remke von der HypoVereinsbank stellt die Coverage für die Analytik Jena-Aktie (ISIN DE0005213508/ WKN 521350) mit sofortiger Wirkung ein, nachdem der Titel zuvor noch mit "underperform" bewertet worden war.


Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens.


Quelle: aktiencheck.de
 

13.04.06 21:44
1

707 Postings, 6317 Tage mike747jaja der HVB- "Analyst"

... auch ich hab mich damals gewundert.

hier ein link zu unseren postings von damals (leichtes Schmunzeln)
www.ariva.de/board/234434?pnr=2170956#jump2170956


schöne grüße  

25.04.06 15:28
1

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaStratec heute mit super Quartalszahlen

Mit dem Wachstum wird AJA leider nicht mithalten können. Aber daher ist Stratec ja auch doppelt so hoch bewertet. Hoffentlich bekommt AJA in den nächsten 2-3 Jahren wenigstens ein Umsatzwachstum von 15% hin. Dann reicht das ja schon für sprunghaft steigende Gewinne. Ist dann zumindest bei den Gewinnen ähnlich gelagert wie bei Stratec, da das Instrumentengschäft bei AJA etwa das Umsatzniveua hat wie bei Stratec vor 2 Jahren. In so fern sind die beiden Unternehmen schon gut zu vergleichen. Die Frage bleibt, ob AJA im Instrumentengeschäft in 2-3 Jahren zumindest auf die Umsatzgröße von Stratec kommt. Wenn ja, gibts Kurse über 20 ?. Wenn nein wird man wohl um die 8 ? verharren. Bin da aber nach wie vor optimistisch, da ja 15% Umsatzwachstum nun wirklich nicht utopisch klingen, was das 1.Quartal ja gezeigt hat.  

27.04.06 17:43

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaWird ja sonst nichts gepostet

Also mal das OB. Recht erfreulich.


Stück    Geld  Kurs Brief     Stück  

           8,30       1.395  
           8,20       2.340  
           8,19       34  
           8,16       221  
           8,15       1.691  
           8,10       650  
           8,09       1.900  
           8,08       2.415  
           8,05       1.000  
           8,03       910  
 
Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/AJA.aspx[/URL]  
 
957        7,99    
1.000        7,96    
5.415        7,95    
163        7,93    
2.000        7,92    
1.900        7,91    
5.500        7,90    
5.000        7,80    
300        7,76    
8.776        7,75
 

03.05.06 09:23
1

8001 Postings, 5203 Tage KTM 950Analytik Jena forciert Verkaufsaktivitäten in Japa

Analytik Jena AG (DE) - Analytik Jena forciert Verkaufsaktivitäten ...

08:03 03.05.06



Published: 08:00 03.05.2006 GMT+2 /HUGIN /Source: Analytik Jena AG /GER: AJA /ISIN: DE0005213508

Analytik Jena forciert Verkaufsaktivitäten in Japan - Tochterunternehmen mit Schwerpunkt Vertrieb nimmt Geschäftstätigkeit auf

Jena/Yokohama, 3. Mai 2006 - Vor wenigen Tagen nahm die neugegründete Analytik Jena Japan K.K. als 100%-iges Tochterunternehmen der Analytik Jena AG (ISIN DE0005213508) ihre Arbeit auf. Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit sind der Vertrieb und After Sales Service für die Analysesysteme der Business Unit "analytical solutions". Bereits im kommenden Geschäftsjahr erwartet die Analytik Jena GROUP durch den Direktvertrieb in Japan einen Umsatzanstieg in dieser Business Unit auf ca. drei bis vier Mio. EUR. Der Kooperationsvertrag mit der Rigaku Corporation, der sich ausschließlich auf den Vertrieb der Produktgruppe "Atom-Absorptions-Spektroskopie" beschränkte, wurde einvernehmlich aufgehoben.

Die Analytik Jena Japan K.K., mit Sitz in Yokohama, wird von einem erfahrenen Management geführt, das durch die Tätigkeit bei namhaften internationalen Unternehmen auf viele Jahre Branchen-Know-how zurückgreifen kann. Ziel ist, den Direktvertrieb für das gesamte Produktportfolio der Analytik Jena GROUP aufzubauen und in den nächsten Jahren einen Marktanteil von ca. 10 % in Japan zu erreichen.

Die finanziellen Voraussetzungen für die Investitionen in Personal, Büro- und Serviceräume sowie ein großzügiges Kunden-Ausbildungszentrum, wurden mit der im März erfolgreich abgeschlossenen Kapitalerhöhung geschaffen.

"Mit der Gründung einer eigenen Gesellschaft in Japan platzieren wir uns auf dem weltweit drittgrößten Markt für vergleichbare Produkte unseres Portfolios. Aufbauend auf der bereits vorhandenen Kundenbasis und dem erfahrenen Team vor Ort sehen wir große Chancen für die erfolgreiche Erschließung des japanischen Marktes. Asien ist derzeit der am stärksten wachsende Markt für Analytik Jena. Neben weiteren eigenen Organisationen in dieser Region wie z.B. in China, sehen wir in der Gründung der Analytik Jena Japan die konsequente Fortsetzung unserer internationalen Wachstumsstrategie", so Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG.

www.aj-group.de
Die Analytik Jena GROUP ist ein international tätiger Konzern, der als Systemanbieter nahezu allen Bedürfnissen rund um das analytische Labor entspricht. An der Konzernspitze agiert die Analytik Jena AG (ISIN: DE0005213508), deren Kerngeschäft die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb modernster Analysenmesssysteme für den Einsatz in Industrie, der Umweltuntersuchung und Medizin darstellt.
Darüber hinaus gliedern sich verschiedene Tochterunternehmen und Niederlassungen mit eigenen Produkten in die Analytik Jena GROUP ein. Die Entwicklung spezieller Systeme für den bioanalytischen Markt ist dabei kennzeichnend. So gehören Bio-Instrumente, wie u.a. Thermocycler für die PCR, eine intelligente Automatisierungstechnik für die Probenvorbereitung sowie das Probenhandling und ein Spektrum an biochemischen Reagenzienkits zur Isolierung und Aufreinigung von Nukleinsäuren oder zum Nachweis von BSE und Vogelgrippe-Erregern ebenso zum Produktportfolio.
Darüber hinaus wird durch spezielle Softwarelösungen das Management und die Auswertung sämtlicher in einem analytischen Labor anfallenden Datenmengen ermöglicht.
Neben dem Instrumentengeschäft bietet die Analytik Jena GROUP auch die vollständige Realisierung von Investitionsvorhaben an. Dabei wird die Errichtung kompletter Kliniken und Labore von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe aus einer Hand ermöglicht.
Unabhängig vom Dienstleistungs- und Produktangebot auf dem B to B Markt, bietet die Analytik Jena GROUP hochwertige Visiereinrichtungen, Ferngläser und Lichttechnik für Jagd-, Sport- und Outdooraktivitäten an.
Zu den wichtigsten Kunden der 1990 gegründeten Gesellschaft zählen namhafte Unternehmen aus allen Industriebereichen sowie Universitäten und Forschungsinstitute in über 70 Ländern.

Kontakt
Thomas Fritsche
Analytik Jena AG
Investor Relations
Tel.: 03641 / 77 - 92 81
Fax: 03641 / 77 - 99 88

t.fritsche@aj-group.de
www.aj-group.de
 

03.05.06 15:47
1

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaDas ist ne interessante News

Meines Wissens hat man in Japan im letzten Geschäftsjahr nur etwas mehr als 1 Mio umgesetzt. Wenn man das im nächsten Geschäftsjahr schon auf 3-4 Mio steigern kann, wäre das ein guter Anfang. Überhaupt wird AJA mit seinen Aussagen für langfristiges Wachstum immer offensiver. Man will den Marktanteil in japan auf 10% bringen und in Gesamtasien weiter wachsen.

Hab ja alles schon hundert mal durchgekauft. Wenn die Ziele wirklich erreicht werden, sehen wir in 2 Jahren Kurse über 20 ?. Von den Skaleneffekten machen sich die Anleger scheinbar keine richtigen Vorstellungen, obwohl das 1.Quartal schon gezeigt hat, was im Instrumentengeschäft möglich ist. Das 2.Quartal wird da zwar nicht mithalten, aber wenn wir im nächsten Geschäftsjahr bei 3 von 4 Quartalen Umsätze im Instrumenengeschäft von 10,xx Mio bekommen, sehen wir völlig andere Gewinndimensionen. Dabei ist natürlich noch zusätzlich zu beachten, dass das Geschäftsjahr hier schon im Oktober beginnt.

Na ja, leider hat der Kurs den Bereich um 8,5 nicht nachhaltig geknackt. Ich befürchte daher ne weitere Seitwärtsbewegung über einige Wochen. Langfristig bin ich von Kursen über 20 ? überzeugt.  

03.05.06 15:59

6262 Postings, 5211 Tage FundamentalFrage wird aber sein

welche Anlaufkosten in Japan entstehen, welche
Umsätze tatsächlich generiert werden und vor
allem mit welchen Margen dort zu rechnen ist.

Aber natürlich hängt es wie überall (auch bei
AJA) davon ab, wie grundsätzlich die weitere
Umsatzentwicklung ist. Hierfür liegt der Schlüssel
neben der Vertriebsstrategie vor allem (!) in den
Produkten. Und da kann sich bekanntlich innerhalb
von 1-2 Jahren eine Menge verändern - positiv wie
auch negativ !  

03.05.06 16:29

96694 Postings, 7186 Tage Katjuschare

Na bezüglich Anlaufkosten ist zu sagen, dass man ja dafür die KE durchgeführt hat, und das ganze Geld braucht man dafür ohnehin nicht mal. Einen Teil davon will man ja sogar zur Schuldentilgung nutzen. Also können die Anlaufkosten nicht so groß sein, zumal man ja in japan schon vertreten war, nur eben nicht mit einer 100%igen Tochter unter eigenem Namen.

Wichtig ist doch letztlich das schon vorhandene Netz in Asien so zu erweitern, um dort Synergieefekte zu bekommen, und bei steigendem Umsatz dadurch keine weiteren Kosten zu haben. Unternehmen wie Eurofins oder Stratec haben es vorgemacht, wie man deutliche Skaleneffekte erzielt, weshalb ich mir auch sicher bin, dass AJA bei gleichem Umsatz im Instrumentengeschäft wie Startec auch ähnliche Margen erreichen wird. Und dann kann sich jeder Anleger ganz leicht ausrechnen, was das bedeutet. Das Projektgeschäft gibts als Zugabe mit etwa 40-50 Mio Jahresumsatz oben drauf. Aber vielleicht verkauft man das ja wirklich irgendwann.

Mit welchen margen dort zu rechnen ist, kann man schwer sagen. Grundsätzlich sind die Lohnkosten in japan weitaus höher, was aber auch gleichzeitig höhere Kaufkraft und damit höhere Umsätze bedeutet.

AJA gibt ja die Ziele für den gesamtkonzern an, und da man ja vor allem in Asien wachsen will, dürften also die Margen dort eher relativ hoch sein, wenn man sich das mittelfristige Gewinnziel anschaut. Ob es da Unterschied zwischen Japan, China und Indien gibt, könnte man die IR ja mal fragen.


Eines steht für mich jedenfalls fest. Sollte es nach wie zu erwarten etwas schlechteren Quartalszahlen als in Q1 einige Vollspastis geben, die die Aktie verkaufen, steh ich bei 7 ? bereit und werde nachkaufen. Und ich glaub so sehen das viele Anleger, die bei der KE nicht zum Zuge gekommen sind.  

08.05.06 13:00

39842 Postings, 4987 Tage biergottdas kann ganz schnell gehen!

          8,60       400  
           8,50       200  
           8,35       150  
           8,30       150  
           8,29       300  
           8,25       150  
           8,20       150  
           8,19       1.942  
           8,16       221  
           8,15       500  
 
Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/AJA.aspx[/URL]  
 
97        8,05    
880        8,00    
1.900        7,99    
2.403        7,95    
6.840        7,75    
853        7,63    
1.058        7,56    
10.400        7,50    
853        7,34    
879        7,02    
 
Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
26.163                   1:0,16          4.163
 
 

08.05.06 13:28

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaAlso vom Orderbuch und der Charttechnik her, kann

es durchaus kurzfristig stark hochgehen, da die Indikatoren aus dem überverkauften Bereich nach oben drehen und im Ask nicht viel steht. Die Aktie hat auch schön konsolidiert. Rein psychologisch erwarte ich aber um die Quartalszahlen herum keine übertrieben gute Stimmung, die für zweistellige Kurse ausreicht. Im besten Falle konsolidieren wir weiter zwischen 7,7 und 9,0 ?. Lasse mich aber auch gerne positiv überraschen. :)  

11.05.06 13:41

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaMorgen kommen die Q2-Zahlen

Also ich erwarte einen Umsatz von 14,3 Mio ? (davon 8,5-8,7 aus dem Instrumentengeschäft), ein Ebit von 0,4 Mio ? und einen leichten Überschuss von 0,1 Mio ?. EPS bei 2-3 Cents. Dazu aber einen optimistischen Ausblick insbesondere aufs Projektgeschäft, was im 2.Halbjahr durchstarten sollte, und vielleicht gibts ja noch das ein oder andere interessante Details zu den vielen Wachstumsmöglichkeiten bei AJA in den verschiedenen Segmenten und Regionen.  

12.05.06 07:55

6262 Postings, 5211 Tage FundamentalGeschäftsbericht 1. HJ

12.05.2006 - 06:31 Uhr
Hugin Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG: Zwischenbericht: Analytik Jena AG: Analytik Jena beendet erstes Halbjahr 2005/2006 mit deutlichem Wachstum im Kerngeschäft

Ad hoc - Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch Hugin. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

- Umsatzverlagerung zum renditestarken Instrumentengeschäft 19,588 (VJ 13,284) Mio. EUR; Projektgeschäft mit 12,385 (VJ 24,405) Mio. EUR realisierungsbedingt rückläufig
- Verbesserung im EBIT auf 1,728 (VJ 0,159) Mio. EUR
- Steigerung der Liquiden Mittel um 154,6 % auf 17,082 Mio. EUR
- Ausblick für Gesamtjahr 2005/2006 bestätigt

Jena, 12. Mai 2006 - Die Analytik Jena AG (Prime Standard DE0005213508) realisierte im ersten Halbjahr 2005/2006 einen Umsatz von 31,973 (VJ 37,689) Mio. EUR.

Im Instrumentengeschäft gelang es dem Konzern, an die gute Entwicklung der Vorquartale anzuknüpfen. Die stärkere internationale Präsenz und die wachsende Nachfrage nach neuen Produkten trugen wesentlich zur Umsatzsteigerung um 47,5 % auf 19,588 (VJ 13,284) Mio. EUR bei. Im Geschäftsbereich project solutions erzielte der Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum trotz gestiegenem Auftragsbestand einen dem derzeitigen Realisierungsgrad entsprechenden 49,3 %-igen Umsatzrückgang. Das mit 153,4 % größte Wachstum zeigte sich für Analytik Jena mit dem Instrumentengeschäft auf dem asiatischen Markt. In dieser Region setzte der Konzern im ersten Halbjahr 6,181 (VJ 2,439) Mio. EUR um. Die Exportquote beträgt insgesamt 72,9 % (VJ 75,5 %).

Mit dem Ausbau der Umsätze in den renditestarken Bereichen und den durchgeführten Maßnahmen zur Kostenreduzierung ist es dem Konzern gelungen, die Ertragssituation weiter zu verbessern. Das operative Ergebnis (EBIT) konnte im Vorjahresvergleich von 0,159 Mio. EUR auf 1,728 Mio. EUR erhöht werden. Entsprechend zugelegt hat der Periodenüberschuss, der sich im ersten Halbjahr auf 0,879 (VJ -0,196) Mio. EUR belief. Das Ergebnis pro Aktie hat sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von minus 0,05 EUR pro Aktie auf 0,23 EUR pro Aktie signifikant verbessert.

Der operative Cash flow machte einen wesentlichen Anteil bei der Erhöhung der liquiden Mittel aus. Diese belaufen sich am Ende der Berichtsperiode auf 17,082 Mio. EUR, was einer Steigerung von 154,6 %
entspricht.

Das Eigenkapital des Konzerns erhöhte sich durch die Kapitalerhöhung auf 27,890 (per 30.09.05: 21,985) Mio. EUR. Trotz des Anstiegs des Eigenkapitals verringert sich die Eigenkapitalquote auf 41,5 % (per 30.09.05: 44,4 %). Grund hierfür ist der überproportionale stichtagsbezogene Anstieg der Bilanzsumme auf 67,241 (per 30.09.05: 49,511) Mio. EUR.

Der Konzern beschäftigte per Bilanzstichtag 31. März 2006 insgesamt 477 Mitarbeiter (VJ 407 Mitarbeiter).

Im Gesamtjahr 2005/2006 erwartet Analytik Jena in Abhängigkeit vom Realisierungsgrad im Projektgeschäft einen Konzernumsatz von 66,0 bis 70,0 Mio. EUR. Im Ergebnis geht der Konzern von einem operativen Gewinn (EBIT) von ca. 3,0 Mio. EUR aus.



+-------------------------------------------------
  6-Monate  
-----------------------------------+--------------
  2005/2006  2004/2005  
-----------------------------------+-----------+--
 Ertragsdaten    
-----------------------------------+-----------+--
 Konzernumsatzerlöse  31.973  37.689  -15,2 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 Bruttomarge  37,6 %  28,7 %  
-----------------------------------+-----------+--
 EBITDA  2.650  929  185,3 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 EBIT  1.728  159  986,8 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 EBIT-Marge  5,4 %  0,4 %  
-----------------------------------+-----------+--
 EBT  1.241  -292  
-----------------------------------+-----------+--
 Periodenüberschuss/(-fehlbetrag)  879  -196  
-----------------------------------+-----------+--
 Unverwässertes Ergebnis je Aktie  0,23  -0,05  
-----------------------------------+-----------+--
    
-----------------------------------+-----------+--
 Finanzdaten    
-----------------------------------+-----------+--
 Investitionen  3.531  1.744  102,5 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 Abschreibungen  922  770  19,7 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 Liquide Mittel  17.082  6.709  154,6 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
    
-----------------------------------+-----------+--
 Bilanzdaten    
-----------------------------------+-----------+--
 Eigenkapital  27.890  21.566  29,3 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 Bilanzsumme  67.241  42.374  58,7 
    % 
-----------------------------------+-----------+--
 Eigenkapitalquote  41,5 %  50,9 %  
-----------------------------------+-----------+--
    
-----------------------------------------------+--
 in Tsd. EUR mit Ausnahme der Beträge je Aktie   
 und Mitarbeiter   
+-------------------------------------------------


Den vollständigen Quartalsbericht finden Sie unter: http://www.analytik-jena.de/frontend/files.php? dl_mg_id=2227&file=dl_mg_1147353375.pdf www.aj-group.de Die Analytik Jena GROUP ist ein international tätiger Konzern, der als Systemanbieter nahezu allen Bedürfnissen rund um das analytische Labor entspricht. An der Konzernspitze agiert die Analytik Jena AG (ISIN: DE0005213508), deren Kerngeschäft die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb modernster Analysenmesssysteme für den Einsatz in Industrie, der Umweltuntersuchung und Medizin darstellt. Darüber hinaus gliedern sich verschiedene Tochterunternehmen und Niederlassungen mit eigenen Produkten in die Analytik Jena GROUP ein. Die Entwicklung spezieller Systeme für den bioanalytischen Markt ist dabei kennzeichnend. So gehören Bio-Instrumente, wie u.a. Thermocycler für die PCR, eine intelligente Automatisierungstechnik für die Probenvorbereitung sowie das Probenhandling und ein Spektrum an biochemischen Reagenzienkits zur Isolierung und Aufreinigung von Nukleinsäuren oder zum Nachweis von BSE und Vogelgrippe-Erregern ebenso zum Produktportfolio. Darüber hinaus wird durch spezielle Softwarelösungen das Management und die Auswertung sämtlicher in einem analytischen Labor anfallenden Datenmengen ermöglicht. Neben dem Instrumentengeschäft bietet die Analytik Jena GROUP auch die vollständige Realisierung von Investitionsvorhaben an. Dabei wird die Errichtung kompletter Kliniken und Labore von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe aus einer Hand ermöglicht. Unabhängig vom Dienstleistungs- und Produktangebot auf dem B to B Markt, bietet die Analytik Jena GROUP hochwertige Visiereinrichtungen, Ferngläser und Lichttechnik für Jagd-, Sport- und Outdooraktivitäten an. Zu den wichtigsten Kunden der 1990 gegründeten Gesellschaft zählen namhafte Unternehmen aus allen Industriebereichen sowie Universitäten und Forschungsinstitute in über 70 Ländern.


 

12.05.06 08:41

8001 Postings, 5203 Tage KTM 950Das sind bombige Zahlen :-)

Seh ich das richtig?
Sollten die folgenden Quartale ähnlich verlaufen, fällt ein Gewinn von mindestens 0,90 ? in 2006 an, was ein KGV von 8,9 bedeuten würde.
Ich gehe aber davon aus, dass im margenstarken Instrumentengeschäft durch die verstärkten Vertriebsaktivitäten im asiatischen Raum der Umsatz noch weiter zulegen wird. Dazu kommt, dass im Projektgeschäft erst in den folgenden Quartalen ein stärkerer Umsatz erzielt wird.  

12.05.06 08:43

8001 Postings, 5203 Tage KTM 950Muss mich korregieren

war ja der Halbjahresbericht somit verdoppelt sich das KGV  

12.05.06 08:50

39842 Postings, 4987 Tage biergottrichtig KTM,

mußte aber auch zweimal hinguggen. trotzdem trifft dein bombig auf die ergebnisseite absolut zu!!!!  :)

katjuscha wird sich ja dann bestimmt auch noch detailiert dazu äußern!

PROST!  

12.05.06 08:51

6262 Postings, 5211 Tage FundamentalKorrekt KTM

0,23 ? x 2 = 0,46  -> KGV 17-18

Glaube aber eine eine zunehmende Wachstumsdynamik, weil:

1. das margenstarke Instrumentengeschäft rasant wächst
2. das Projektgeschäft im 2. HJ Ergebnisbeiträge liefert

Scchätze daher ein realistisches EPS 2006 0,60 ? ein, was
Analytik mit der Wachstumsfantasie ein KGV von 20 zugestehen
sollte.
Hier wird uns Kollege Katjuscha sicherlich noch einige Infos
zukommen lassen  

12.05.06 08:54

39842 Postings, 4987 Tage biergottfundamental,

2 dumme, ein gedanke!

PROST!  :)  

12.05.06 12:00
1

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaZahlen empfinde ich ein wenig zwiespältig

Einerseits bin ich erstaunt und höchst erfreut über die Wachstumsdynamik im Instrumentengeschäft und auch über das schon relativ hohe EPS von 23 Cents zum Halbjahr. Ich gehe deshalb auch davon aus, dass die Umsatz-und Ertragsprognose des Vorstands für dieses Geschäftsjahr konservativ ist. 70 Mio sollte man auf alle Fälle erreichen und das Ebit von 3 Mio dürfte auch überboten werden können. EPS würde ich dieses Jahr bei 40-42 Cents (bei 4 Mio Aktien) und nächstes Jahr bei 57-60 Cents (bei 4,85 Mio Aktien) veranschlagen.

Was mich aber trotzdem etwas auf der nagativen Seite wundert, ist dass das Ebit trotz hohem Umsatz im 2.Quartal nicht mit dem Ebit im 1.Quartal mithalten konnte. Ich werde dazu sicherlich bei AJA in den nächsten Tagen nochmal nachfragen. Die IR hatte mir ja schon mitgeteilt, dass es saisonal im 2.Quartal immer Besonderheiten gibt, und man deswegen nicht von hohen Gewinnen ausgehen könne. Wundert mich gemessen am Umsatz aber dennoch ein wenig.

Ansonsten ist eigentlich alles super. Eigenkapital (jetzt knapp 6 ? pro Aktie) steigt logischerweise durch die Geschäftsausweitung (vor allem Asien sehr positiv) und die Kapitalerhöhung stark an, wodurch die EK-Quote kurzfristig etwas fällt, was aber ebenso logisch ist. Das wird sich beim nächsten Quartalsbericht schon wieder deutlich verbessert haben. Liquide Mittel von 17,1 Mio oder 4,3 ? pro Aktie, was aber natürlich durch die Kapitalerhöhung kommt, und sich in den nächsten Quartalen durch den forcierten Einstieg in Japan und die Reduzierung der Verbindlichkeiten wieder relativieren wird. Allerdings ist die Sache mit Japan nach den heutigen Aussagen zum hohen Wachstum in Asien natürlich sehr interessant. Sieht so aus als könnte AJA da ein richtig schweres Segment verankern, und Asien vielleicht in ein paar Jahren zum wichtigsten Standort machen. Vielleicht hängt ja der von mir angesprochene negative Punkt (Margen) auch mit ersten Investitionen in Japan zusammen. Wie gesagt, das frage ich noch nach.


Grundsätzlich ergeben sich durch diese Zahlen aber super langfristige Aspekte. Man positioniert sich derzeit in Asien gut, man ist trotz Investitionen in der Gewinnzone, man hat jetzt ne sehr gute Bilanz, was mittelfristig den Zinsaufwand deutlich reduzieren wird, man wächst im wichtigen Instrumentengeschäft solide zweistellig und die Fantasie bezüglich Nebenschauplätzen wie Roboscreen-Börsengang oder einem möglichen Verkauf des Projektgeschäfts ist zumindest labil vorhanden.

Insgesamt rosige Aussichten für die mittelfristige Zukunft. Für mich bleibt das Geschäftsjahr 2007/08 mein entscheidendes Ziel. Denn dann dürften sich die Investitionen erst rentieren und damit die Margen stark steigen. Setzt man den Wachstumkurs fort (auch wenn ich prozentual nicht mit so hohen Wachstumsraten rechne wie derzeit, sondern mit soliden 15% Umsatzanstieg, dann wird man im Geschäftsjahr 2007/08 ne Ebit-Marge von 10% und ein EPS von über 1 ? erreichen können. Daher bleibt mein 18-Monatskursziel bei 20 ?.


Sorry, in den nächsten tagen werd ich nicht viel schreiben können. Junggesellenabend und Hochzeit eines Freundes, und berufliche Verpflichtungen. Also wundert euch nicht, wenn ich manche Fragen nicht beantworte. Werde aber Montag sicherlich ne Mail an AJA senden, wo ich die Sache mit den Margen erklärt haben möchte.


Grüße  

12.05.06 13:34
1

96694 Postings, 7186 Tage KatjuschaMuss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen

Fast 60% der Marktkapitalisierung sind derzeit durch Cash unterlegt und das KBV beträgt auch nur 1,3. Für eine Aktie mit dieser Fantasie unglaublich.

Klar wird sich der Cashbestand noch etwas reduzieren, aber das ja zugunsten eines besseren Zinsergebnisses und zugunsten der Wachstumsdynamik. Und wenn dann erst gute Gewinne geschrieben werden, wird auch der CashFlow (nach den Anfangsinvestitionen) wieder deutlich positiv sein. Ebitda ist ja jetzt schon ziemlich hoch.

Wenn das Ding nochmal auf 6,8-7,0 fallen sollte, gehe ich aber nochmal voll rein.


Branchenkollegen wie Stratec, Eurofins und Qiagen haben durchschnittliche KGVs von 25-30, KBVs von 3 und KUVs von 2,5. Würede man das nur auf das nächste Geschäftsjahr 2006/07 von AJA ummünzen, ergäben sich schon für dieses Jahr Kursziele von 20 ?. Aber soweit will ich mal noch nicht gehen, da AJA ja erstmal beweisen muss, dass unsere Erwartungen auch getroffen werden können.  

12.05.06 13:51

52 Postings, 5002 Tage andim3Dank an Katjuscha

möchte mich bei dir mal für deine hervorragenden Einschätzungen und Analysen bedanken!!! Lesse deine Postings mit Begeisterung und hoffe, das du uns auch in Zukunft noch oft an deinem Wissen teilhaben lässt! Danke!
In diesem Sinne allen ein schönes Wochenende

greez andim3  

Seite: 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienhandel, aktienlord

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
BMW AG519000
Siemens AG723610