finanzen.net

achtung analytik jena

Seite 5 von 98
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09
eröffnet am: 16.01.06 09:41 von: derhexer Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09 von: downer Leser gesamt: 190886
davon Heute: 14
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 98   

07.04.06 08:42

63283 Postings, 6020 Tage Don RumataEhm, Katjuscha...

für das wahrscheinlichste Szenario halte ich den Run auf ca.17,5 auch nicht, aber immerhin für eine denkbare Variante. Börse neigt doch hin und wieder zu Übertreibungen in beide Richtungen, so meine Erfahrung. Sicher ist Deine Variante die wahrscheinlichere.
Nimm den Langzeit-Chart und stell in Dir gespiegelt (horizontal) vor. Wie wären da Deine Voraussagen? ...lass dabei aber alle Zahlen außen vor!
Aber wir werden sehen, die Börse hat immer recht und hinterher kann man immer sagen: Ja, hätten wir DAS geahnt!  

07.04.06 08:53

39842 Postings, 4989 Tage biergottmorgääähn!

Na ob 15 oder 17,50 ist doch vom jetzigen Niveau her kaum erheblich. Super wäre das ranlaufen an 11,5 und erstmal ne Etablierung auf diesem Niveau. Die Bäume müssen ja auch net glei in den Himmel wachsen. Merken werd ich mir die von Katjuscha prognostizierten 1,30 Erg/Aktie (war für 2007, ne?)! Wenn sich das in diese Richtung entwickelt.....!!!!

Börse ist einfach nur ein Traum!!

PROST!  

07.04.06 09:06

96704 Postings, 7188 Tage Katjuscha@biergott

die 1,24 ? (also 6 Mio Überschuss) im Geschäftsjahr 2007/08 gelten nur für den Fall das das Instrumentengeschäft dann mindestens 55 Mio ? (Projektgeschäft 45 Mio ?) Umsatz macht, was ich aber für realistisch halte. Dann wären aber auch Kurse über 20 ? fällig. Von daher würden für ein Kursziel von 15-17 ? siher auch ein EPS von 1 ? reichen, denn KGVs von 15-17 werden bei solchen Aktien dann allemal gezahlt.

Aber das ist noch ferne Zukunft. Wenn wir im nächsten Geschäftsjahr 2006/07 ein EPS von 60 Cents (2,9 Mio Überschuss) erreichen, wäre ich schon zufrieden und ist auch realistisch. Ist natürlich mehr drin, wenn AJA mal etwas stärker bei Großaufträgen im Instrumentengeschäft bedacht wird.

 

07.04.06 09:21

39842 Postings, 4989 Tage biergottbin ja noch net so tief drin in analytik,

aber so in nem jahr bei 17 Euro, könnt ich mir gefallen lassen!  :)  
Vorhin in Frankfurt 9,11... wird aber nochmal ein Rücksetzer auf 8,70 kommen.

also allen nen erfolgreichen Wochenschluß!!!

PROST!  

07.04.06 09:33

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalSo, Fundamental hat sich wieder beruhigt ...

Zurück zur Sachlichkeit:

Habe von den neuen Bezugsrechten 300 Stück, die in meinem Depot noch ohne Wert geführt werden (nur mit dem EK von 5,50 / Stk.).

Weiss jemand, ab wann die "Wandlung" in vollwertige Aktien erfolgt ? Wird ja bei den derzeitigen Kursen immer interessanter  :-))  

07.04.06 13:02

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaMuss mich ja auch mal bei dir entschuldigen

So aus der Ferne betrachtet, sehen manche meiner Posting doch etwas übertrieben aus. Weiß auch nicht, wieso ich mich so emotional hochschaukeln lasse. Also Sorry!


Um zu deiner Frage zu kommen.

Das steht leider noch nicht fest. Bisher sprach man immer von spätestens September. Mehr weiß ich leider auch nicht. Hilft dir vermutlich nicht groß weiter. Ich werd das vielleicht nach den nächsten Quartalszahlen nochmal fragen. Bis dahin werden sie sicher nicht vollfertige Aktien, geschweige das man sie handeln kann. Würde mal so mit August rechnen.


Grüße  

07.04.06 16:59

3515 Postings, 7150 Tage baanbruchWenn die neuen handelbar werden,


wird der Kurs doch runtergehen, oder?

Wäre es dann für uns Glückliche nicht am sinnvollsten,
kurz vorher die alten zu verkaufen, dann einige Tage Unruhe
einfach aussitzen, und dann entscheiden, was wir mit den neuen
machen?

Irgendwelche Denkfehler in diesem genialen Masterplan ?
 

07.04.06 17:18

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaDenke schon, das da ein Denkfehler drin ist.

Wieso sollte gerade ab der Handelbarkeit der neuen Aktien verkaufsdruck entstehen? Wie du ja selbst schreibts, kann ja jeder (wenn er möchte) bereits jetzt einen Teil der alten Aktien verkaufen. Auch in genau der Stückzahl der neuen Aktien.

Ich glaube das wird keine Auswirkungen haben, zumal dann schon wieder einige Zeit vergangen ist, und sich im September ja bereits der Blick auf das Geschäftsjahr 2006/07 richtet. Richte dich lieber nach dem Chart und den fundamentalen Aussichten! Die neuen Aktien werden keine Auswirkungen haben.  

07.04.06 17:46
1

1248 Postings, 5034 Tage LichtblickKaufempfehlung

07.04.2006 - 16:48 Uhr
Analytik Jena buy
Die Analysten von First Berlin stufen die Aktie der Analytik Jena AG (ISIN DE0005213508/ WKN 521350) weiterhin mit dem Rating "buy" ein.

Die Nachfrage nach dem H5N1-Schnelltest von Analytik Jena-Roboscreen demonstriere anschaulich, dass die Wachstumsstrategie der Unternehmensführung durch technologisches Know-how in Verbindung mit der Kenntnis Diagnose- und Analyse-relevanter Märkte gestützt werde. Man rechne damit, dass die starke Entwicklung im Analytik Jena-Geschäftsbereich Bio Solutions dem Kurs der Aktie im Verlauf dieses Jahres weitere positive Impulse verleihen werde.

Die Analysten von First Berlin bestätigen ihre "buy"-Empfehlung für die Aktie der Analytik Jena AG und ihr Kursziel von EUR 12,50. Ihr hauseigenes Modell auf Basis unternehmensspezifischer Risiken habe die Risikoeinstufung "hoch" ergeben.

Analyse-Datum: 07.04.2006


 

10.04.06 14:52

4155 Postings, 5360 Tage martin30sm44.444 Stk. heute auf Xetra gehandelt! o. T.

10.04.06 15:47

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaWas willst du damit sagen? Gibst du einen aus? o. T.

10.04.06 16:38

4155 Postings, 5360 Tage martin30smWieder Nachkaufgelegenheit, wie schön!

Rückgang ist überzogen!  

10.04.06 16:48

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalWahrscheinlich spielt die Fälligkeit

der Bezugsrechte so langsam doch eine Rolle - 25% Verwässerung und gleichzeitiger Kursanstieg von über 20% passen halt (fundamental gesehen) nicht wirklich zusammen. Dies wuppen nur Werte, die sich in einem uneingeschränkten Wachstumstrend befinden.

Sollten wir Kurse um die 8? auch unter Zuteilung der BZR halten können, entspräche dies einer Kursentwicklung von etwa +66% im Vergleich zum Kurs bei der Zeichnung. Dies wäre zweifelsohne fundamental gerechtfertigt, bedenkt man die weitere Perspektive - nur die Psychologie der Verwässerung dürfte zumindest eine kurzfristige Konsolidierung bewirken.  

10.04.06 17:30

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaNe verwässerung von 20% hier als Grund zu nennen

ist genauso als wenn Unternehmen mit 100 Mio Umsatz bei ihren Geschäftszahlen eine 100%ige Gewinnsteigerung von 0,2 auf 0,4 Mio ? berichten.

Soll heißen, AJA hatte vorher ein KUV von 0,4 und hat nach der KE ein KUV von 0,5. Das ist in absoluten zahlen sehr niedrig und im PeergroupVergleich erst recht. Stratec, Eurofins oder Cybio haben KUV von über 2,0. Von den KBVs gar nicht zu reden.

Dazu kommt, dass man das Instrumentengeschäft (was ja hochprofitabel ist) umsonst bekommt, wenn man das Projektgeschäft verkaufen würde, denn dann hätte man etwa 30 Mio Cash in der Kasse. Allein das zeigt die enorme Unterbewertung. Vom Roboscreen-Börsengang möchte ich noch nicht reden, aber AJA hat so viele sehr interessante Töchter, dass ein Börsengang sicherlich mittelfristig drchaus in Frage kommt. Das kommt dann noch oben drauf.

Ganz davon abgesehen dass Roboscreen, Innuscreen und der ganze analytic solution Bereich zumindest schon wachsen, wenn auch zum Teil noch langsam oder bei den Bereichen mit hohem Wachstum von einer nierigen Basis aus.

Wieso diese Aktie bei 8 ? nicht unterbewertet sein soll, erschließt sich mir nicht. Und die Verwässerung wird ja für das Wachstum in Japan gebraucht, was sich ebenfalls mittelfristig locker wieder rentieren sollte. Wenn man im Instrumentengeschäft erstmal die Investitionen hinter sich hat, haben wir hier kein KGV von 25 mehr sondern von deutlich unter 10, und die Peergroup wird mit KGV von 25-30 bezahlt. AJA wird also selbst im jetzigen Geschäftsjahr (schon mehr als die Hälfte rum) gerade mal fair bewertet bis leicht unterbewertet. Rentieren sich Investitionen und klappt der Umsatzmix von 55:45 mitelfristig zugunsten des Instrumentengeschäfts, sind hier Kurse über 20 ? fällig.

Hier werde ich immer wieder Aktien nachkaufen, falls es mal Leute gibt, die so wie Fundamental argumentieren, oder nur aufs augenblickliche KGV schauen. Nee Sorry, aber überall werden derzeit stärkere Verwässerungen vorgenommen, aber die Gründe der KEs sind oftmals weniger zu verstehen als hier und in absoluten Zahlen haben sie sogar weitaus härtere Folgen. Da kann ich schlecht pessimistisch sein, wenn man in sein Wachstum und seine Marktpräsenz in Asien investiert.

Das Ding bleibt ein klarer Kauf, ob bei 7 ?, 8 ? oder 9 ?. Umso billiger es wird, um so mehr sollte man sich freuen, wenn man kaufen will.  

10.04.06 17:33

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaÜbrigens sind heute einige SL-Marken gefallen

War schön zu beobachten, wie sich einige Anleger nach den Analysen der letzten Tage z.B. von godmode gerichtet haben. Das dünne Bid hat sein übriges dazu getan.  

10.04.06 17:46

39842 Postings, 4989 Tage biergottfür meinen geschmack arg zu heftig...

leider war ich grad ein stück weg, unter 8 hätt mehr sehr gereizt...!

hoffe nur, das irgendwann das immense potential der firmenwerte und die unterbewertung auch erkannt werden. aber ich hab ein gutes jahr zeit und die nehm ich mir auch!

PROST!  

10.04.06 18:24

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaAJA wurde heute aus einem Musterdepot genommen

Dürfte wohl der Grund für den Kursverfall gewesen sein. Wenn man sich mal die T&S anschaut (solltet ihr nicht bei Ariva machen!), erkennt man, dass zuerst gerade mal 2000 Stück für den Fall auf 8,35 gesorgt haben, und dann der Börsenbrief "trend-trader" zum Ausstieg geraten hat. Danach folgten dann die weiteren Verkäufe und die Stoploss-Verkäufe bis im Tief auf 7,81 ?. Kurz danach gings aber sofort wieder bis 8,35 rauf.

Ein paar von godmode-trader waren sicherlich auch bei den Verkäufern.


Na dann bin ich ja mal gespannt wie es weitergeht. Heute nur einmaligen Ausrutscher im Aufw#rtstrend aufgrund dieser Verkaufsempfehlung (wobei übrigens trendtrader sagt, dass man unter 8 ? wieder einsteigen sollte) oder gehts jetzt mal längere Zeit seitwärts? Letzteres wär auch nicht weiter wild. Ich gehe aber eigentlich auch weiter von steigenden Kursen aus.  

10.04.06 18:33

1248 Postings, 5034 Tage Lichtblickum 8 E

möcht ich auch wieder rein,
hab schon Limite gesetzt!
Gruß LB  

10.04.06 21:11

6262 Postings, 5213 Tage FundamentalFinde ich schon seltsam,

dass eine 25%ige Verwässerung keinerlei psychologische Auswirkung haben sollte ...

Aus dem EPS von 15 Cent werden gut 11 Cent und aus annualisierten 60 Cent würden 45 Cent, wodurch das KGV aktuell auf knapp 20 käme. Dass AJA nun mal im Peergroup-Vergleich unterbewertet ist, war schon vor der KE der Fall ? kein Zweifel. Nur wenn der Markt dies noch nicht erkannt hatte, wird`s aufgrund einer KE schon gar nicht der Fall sein.

Und wie kommst Du auf einen Verkauf des (relativ unrentablen) Projektgeschäfts ?! Da dies nicht zu erwarten ist, bleibt der Cash bei 9,4 Mio. Und da Du schon dabei bist, solltest Du auch erwähnen, dass die EK-Quote auf 38% gesunken ist.

Will aber nicht unken und die KE war auch nur einer der möglichen Gründe, warum der Kursrückgang eingetreten sein könnte, denn Kursanstieg und Verwässerung greifen das KGV nun mal von 2 Seiten aus an - das ist nun einmal so ! Aber neben dem ohnehin enorm wachsenden Instrumentengeschäft wird das Projektgeschäft ab dem 2. HJ deutlich höhere Ergebnisbeiträge leisten (Q1 nur 0,015). Alles in allem ist AJA natürlich in einer enorm starken Wachstumsposition, und der mir so wichtige Ausblick spricht für sich:

"Aufbauend auf den Ergebnissen des 1 Quartals, einen guten Auftragsbestand in allen (!) Bereichen und einer sich fortsetzenden Verbesserung unserer Positionierung auf den internationalen Märkten, können wir sehr (!) optimistisch in den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres blicken."
 

11.04.06 00:17
5

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaOh Mann, Fundamental, du willst mir ernsthaft

erzählen, dass du in AJA investiert bist? Hast dich ja scheinbar nie wirklich mit dem Unternehmen auseinandergesetzt. Hab ich zwar damals schon gemerkt, bevor du wegen einem einzigen Großauftrag im margenschwachen Projektgeschäft eingestiegen bist (versteh ich heute noch nicht), aber jedenfalls beinhaltet dein letztes Posting einige Merkwürdigkeiten. Oder bist du erst kürzlich raus? Man hat ja das Gefühl du spielst den Ahnunglosen.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.



1. Bei deinen Depotwerten (egal ob Catalis o.A.) ist für dich immer klar, dass die Verwässerung wieder reinkommt, weil der Vorstand schon weiß, wie er das Geld einsetzt. Bei Analytik Jena (und nur das ist meine Argumentation) willst du nichts davon hören, dass das KUV hier eine völlig andere Basis bedeutet als bei so manch anderer Kapitalerhöhung (z.B. Brain Force). Du willst ja seit Monaten nicht verstehen (hat nichts mit der KE zu tun), dass AJA natürlich einen gewissen Fixkostenblock, der bei steigenden und fallenden Umsätzen in etwa gleich bleibt, und AJA eben im vergangenen Geschäftsjahr genau auf dieser BreakEven-Grenze gearbeitet hat. Deshalb erwähne ich im Gegensatz zu anderen Werten so oft das KUV, denn es ist für Analytik Jena entscheidend, ob man Umsätze im Instrumentengeschäft von 35, 40 oder 45 Mio ? macht. Das sind selbst bei nur leichtem Wachstum schon erhebliche Gewinnunterschiede, zumal man derzeit auch hohe F&E-Aufwendungen haben wird, und aus diesem Grund erwähne ich die Margen von Stratec und damit den Peergroup-Vergleich. Und deshalb erwähne ich die Tatsache, dass eine 25%ige Verwässerung bei so einem Unternehmen etwas völlig anderes ist, da die Gewinne überproportinal steigen, wenn man durch sinnvolle Investitionen sich im Instrumentengeschäft neu aufstellt. Deine Berechnung mit 60 Cents zu 45 Cents etc. ist zwar mathematisch richtig (hätte ja jeder 3.Klässler per Dreisatz errechnen können), aber es trifft nunmal den Kern meiner Argumentation nicht.
2. EK-Quote = 38% - Ich lach mich tot. Sorry, aber das ist wirklich witzig. Das erste mal seitdem du hier bei Ariva bist, argumentierst du mit der EK-Quote. Also echt, total genial. Nur völliger Unsinn. Schau Dir die anderen Bilanzposten an, und du weißt, wieso die EK-Quote gesunken ist, und gleiche das bitte saisonal ab! Ne hohe EK-Quote ist super, da man kaum Zinsbelastungen hat und flexibler in der Strategie ist. Aber ne sinkende EK-Quote bedeutet nicht zwangsläufig etwas Negatives. Ganz im Gegenteil. Ähnlich kann es bei sinkendem Cashbestand oder bei einer steigenden Mitarbeiterzahl sein. Für mich ist nur wichtig, ob man das Geld auch vernünftig einsetzt. Übrigens gabs bei AJA ja ne neue Fremdfinanzierung. War klar dass die EK-Quote sinkt.
3. Der Cashbestand dürfte jetzt bei 14 Mio liegen, wobei natürlich ein Großteil der knapp 5 Mio ? für die Investitionen in Asien aufgewendet wird, und ein Teil zur Schuldentilgung. Das wirst du im 9-Monatsbericht bereits erstmals sehen! Also wenn schon negativ interpretieren, dann bitte wenigstens die positiven Dinge an sinkenden Cashbeständen auch nennen, denn durch Schuldentilgung sinkt die Zinslast und durch Investitionen erhöht sich das Wachstumspotenzial.
4. Das Projektgeschäft wird eben nicht zu sehr hohen Ergebnisbeiträgen im 2.Halbjahr führen, weil hier die Margen einfach zu gering sind. Wenn da im Gesamtjahr letztlich 0,5 Mio ? rausspringen, wäre das schon klasse. Und das ist auch der Grund, wieso über einen Verkauf spekuliert wird. Hast vielleicht die entsprechende Empfehlung und die Reaktion der IR überlesen. Kann ja vorkommen.



Merkwürdigerweise scheinst du aber für dieses Geschäftsjahr weitaus optimistischer beim EPS als ich selbst zu sein, wenn man dein Fazit am Ende so liest. Und ich glaub das ist auch der Grund wieso AJA noch nicht zweistellig notiert, denn die Leute sehen nur auf das EPS und deswegen auf ein KGV von etwa 25. Aber sie haben weder die Fantasie mal um 1-2 Jahre vorauszudenken, also das was ich in Punkt 1 angesprochen habe, noch bedenken sie andere Bewertungskennzahlen und PeergorupVergleiche. KUV beträgt derzeit 1,4 mit fallender Tendenz, KUV beträgt 0,5 schon nach Verwässerung, Cashbestand beträgt 3 ? pro Aktie und würde sich bei vielen Szenarien (Börsengang, Segmentverkäufe, operativer Cashflow) noch deutlich erhöhen.



Ums mal auf den Punkt zu bringen!

Denk dir mal das Projektgeschäft raus, und das Instrumentengeschäft mit 12 Mio ? mehr Umsatz im übernächsten Geschäftsjahr! Dann addiere noch einen Cashflow von etwa 4 Mio ? pro Jahr hinzu! Ich weiß nicht, ob du auf die gleichen Ergebnisse wie ich kommst, aber ich sehe da ein Unternehmen mit 48 Mio ? Umsatz und 4 Mio ? Überschuss bei einem Cashbestand von 30 Mio ?, es sei denn man investiert viel mehr Geld als bisher, was ja auch nicht das Schlechteste wäre. Der Roboscreen-Börsengang ist da nicht mit drin, weil ich das vorläufig für zu gewagt halte, auch wenn es ein offizielles Ziel des Vorstands ist.

Trotzdem hätte man dann in 2 Jahren ein sehr profitables Geschäft mit einem KUV von 0,77 bei einem KGV von knapp 10 sowie einem KBV von etwa 1,1 und zusätzlich einem Cashbestand von 6,3 ? pro Aktie. Falls man (was ich erwarte) die Schulden tilgt, würde der Cashbestand auf 4,5 ? pro Aktie sinken. Und jetzt vergleich das mal mit der Peergroup!

Du magst das für Fantasie halten, aber wie hoch ist denn meine Fantasie wirklich? Hier nochmal stichpunktartig, was in den nächsten 2 Jahren passieren muss, damit wir diese unglaublich günstiger Daten bekommen.


- 15% Umsatzwachtum im Instrumentengeschäft pro Jahr
- Ebit-Margen von 8% im Gesamtjahr, die man ja jetzt schon in besonders guten Quartalen erreicht
- Verkauf des Projektgeschäfts (und wenn nicht, auch nicht schlimm, solange man da zumindest leicht profitabel ist)
- Investitionen in Japan erfolgreich abgeschlossen
- operativer CashFlow von 3-4 Mio ? (0,7-0,8 ? pro Aktie)


Sind das etwa utopische Fantasien? Ich glaub kaum. Und es ist ja auch nicht mehr solange hin, weil du immer meinst, man könnte nicht soweit planen. Das Geschäftsjahr 2007/08 beginnt in 18 Monaten. Die Börse wird sich also in 12 Monaten darauf konzentrieren.
Und für ein derartig profitables Geschäft soll man nur ein KGV von 10 zahlen und nur knapp über Cash und Buchwert notieren? Es wird nicht ohne Grund immer mit der Entwicklung bei Stratec oder Eurofins argumentert. Die waren vor 2-3 Jahren auch an dem Punkt wo AJA jetzt steht, und heute werden sie mit KGVs über 25 bewertet, weil sie eben genau das geschafft haben, was AJA mittelfristig schaffen will. AJA muss nur seine Hausaufgaben machen, und die Anleger dürfen sich nicht von Investitionen in langfristiges Wachstum verrückt machen lassen, denn gerade das erhöht ja den Unternehmenswert. Aber heutzutage gucken leider viel zu viele Anleger nur auf KGVs und mögliche Verwässerungen. Du siehst das doch bei Catalis auch unproblematisch, und in Zahlen drücke ich das halt oftmals auch gerne in Bilanzdaten und deren Kennzahlen aus. Die GUV ist kurzfristig oftmals das völlig falsche Mittel, um eine Aktie zu analysieren, auch wenn man langfristig natürlich nicht unhin kommt, mit dem KGV zu arbeiten, was ich ja auch hier tue.


Ich bin echt gespannt, ob du wieder austeigst, wenn das 2.+ 3.Quartal plötzlich einen deutlichen Gewinneinbruch gegenüber dem 1.Quartal bringen. Falls dann viele Anleger verkaufen, werde ich richtig fett nachlegen. Das mag vielleicht der entscheidende Unterschied zwischen unserer Sicht auf diese Aktie sein.
 

11.04.06 08:20

39842 Postings, 4989 Tage biergottman o man...

katjuscha katjuscha,
hab noch nie jemanden erlebt, der so detailiert analysiert. und der erfolg gibt dir recht. ich glaub, wenn du nen börsenbrief auflegst, bewegt das die märkte!  :)
auch wenns spielerei is, aber wenn ich sterne geben könnte, wärst du fett dabei!!!!

PROST!  

12.04.06 10:02

39842 Postings, 4989 Tage biergottaus börse online...

Analytik Jena : Vogelgrippe-Rausch

Kopfschütteln löst unter Börsianern der plötzliche Kursanstieg von Analytik Jena aus. Schließlich gilt die Suche nach Unternehmen, die vom Vordringen der Vogelgrippe profitieren, längst als alter Hut. Doch die Mitteilung von Analytik Jena, dass sich der Schnelltest der Tochterfirma Roboscreen beim ersten Befall von deutschem Nutzgeflügel mit dem H5N1- Virus bewährt habe, versetzt Anleger prompt in Kauflaune. Dazu mag beitragen, dass der Test in vier Monaten mehr als 20000-mal verkauft wurde. Doch der Umsatz, um den es geht, ist vergleichsweise mickrig. Ein Firmensprecher siedelt den Gesamtumsatz der Roboscreen GmbH, die zuvor mit einem BSESchnelltest für Furore sorgte, im unteren einstelligen Millionenbereich an.


 

12.04.06 10:11

1248 Postings, 5034 Tage Lichtblick@biergott

was sollte dieser Artikel für Auswirkungen auf den Kurs haben?
will da jemand noch tiefer rein in die aktie?
der Kurs ist doch funtamental untermauert, und die aussichten sind doch gut
bei AJA!
LB  

12.04.06 10:16

39842 Postings, 4989 Tage biergottauswirkungen?

keine würd ich sagen. war nur zur info und bestätigung gedacht. einfach zur aktualisierung.  

12.04.06 13:44

96704 Postings, 7188 Tage KatjuschaDas bestätigt meine Meinung, die ich kürzlich bei

WO gepostet habe.

Nämlich dass es leider viele Anleger gibt (so auch BoerseOnline), die sich AJA nicht richtig anschauen, und den Kursanstieg nur auf die Vogelgrippe zurückführen. Das mag zum Teil vielleicht sogar stimmen (User Fundamental hat das ja auch schon geäußert), aber deshalb ist ja die Aktie nicht teuer.
Finde ich jedenfalls schon merkwürdig, wenn BoerseOnline sich gerade AJA rauspickt, und vor allem dass man dann sonst nicht weiter auf die anderen Geschäftsfelder eingeht. Also ob AJA nur durch Roboscreen Wachstumspotenzial besitzen würde. Und natürlich kein Wort zu den Skaleneffekten, die sich schon bei 15% Umsatzwachstum auf den Gewinn auswirken.

Sorry BoerseOnline, aber falls ihr wirklich nur den obigen Text geschrieben habt, ist das mehr als dilletantisch. AJA wurde nie nur mit der Vogelgrippe gepusht. Wieso BO jetzt das Gegenteil macht, ist mir ein Rätsel. Im Übrigen weiß ich nicht, was es an der Meldung von Roboscreen auszusetzen gibt. Das war ne klare Pflichtmitteilung. Wie das die Anleger aufnehmen, muss BO schon dem Markt überlassen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
AramcoARCO11
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Amazon906866
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400