finanzen.net

achtung analytik jena

Seite 4 von 98
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09
eröffnet am: 16.01.06 09:41 von: derhexer Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09 von: downer Leser gesamt: 190440
davon Heute: 3
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 98   

31.03.06 15:49

4149 Postings, 5328 Tage martin30smSelten so ein OB gesehen!

Stück    Geld  Kurs Brief     Stück  
           8,65       2.500  
           8,50       100  
           8,45       800  
           8,33       30  
           8,30       1.157  
           8,28       500  
           8,26       1.200  
           8,25       500  
           7,99       300  
           7,98       1.900  
 
Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/AJA.aspx[/URL]  
 
1.759        7,81    
10.000       7,80    
1.900        7,78    
10.000       7,76    
8.776        7,75    
10.000       7,70    
330          7,60    
1.058        7,56    
11.200       7,50    
150          7,49    
 
Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
55.173                   1:0,16          8.987
 

31.03.06 15:58

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaDie 1900 sind übrigens der Marketmaker

In so fern stehen eigentlich nur 800 Stück bis 8,25 im Ask. Andererseits geb ich nicht zu viel aufs Orderbuch.  

03.04.06 15:35
1

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaAber das OB wird noch besser. man glaubts kaum.

Rechnet man mal den Marketmaker weg, steht bis 10 ? doch kaum was im Ask. Also die Chance wäre jetzt sehr groß einen großen Schritt zu tun, um die Unterbewertung abzubauen.  

03.04.06 17:22
2

105 Postings, 5001 Tage rostatusAnalytik Jena buy (First Berlin)

Analytik Jena buy (First Berlin)

Die Analysten von First Berlin stufen die Aktie von Analytik Jena (ISIN DE0005213508/ WKN 521350) in ihrer Ersteischätzung mit "buy" ein.
Nach Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse und dem Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr stelle der aktuelle Kurs eine reizvolle Einstiegsmöglichkeit dar. Kurse im zweistelligen Bereich noch in diesem Kalenderjahr seien nach Erachten der Analysten ein realistisches Szenario.

Die Analysten von First Berlin beginnen ihre Berichterstattung über Analytik Jena mit einer "kaufen"-Empfehlung für den Titel. Das Kursziel liege bei 12,50 Euro. Das hauseigene Modell der Analysten, in das unternehmensspezifische Risiken einfließen würden, habe die Risikoeinstufung "hoch" ergeben.
Analyse-Datum: 31.03.2006

Analyst: First Berlin
Rating des Analysten: buy


Quelle:aktiencheck.de  03/04/2006 16:47

 

05.04.06 10:00
1

1248 Postings, 5002 Tage Lichtblickfast keine Verkäufer

Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
83.420                   1:0,08          6.830

LB  

06.04.06 13:42

63282 Postings, 5988 Tage Don RumataDas sieht vielversprechend...

aus...

Analytik Jena AG (DE) - Vogelgrippe-Schnelltest von Analytik Jena ...  

12:48 06.04.06  


Published: 12:47 06.04.2006 GMT+2 /HUGIN /Source: Analytik Jena AG /GER: AJA /ISIN: DE0005213508

Vogelgrippe-Schnelltest von Analytik Jena bewährt sich bei erstem Befall von deutschem Nutzgeflügel

Jena/Leipzig, 6. April 2006 - Die Untersuchungen der kürzlich in einem sächsischen Geflügelbetrieb verendeten Tiere auf das aggressive Vogelgrippe-Virus H5N1 erfolgten parallel mit dem "RoboGene Bird flu H5N1 Schnelltest" der AJ Roboscreen GmbH, einem Tochterunternehmen der Analytik Jena AG.


Das positive Testergebnis wurde inzwischen vom Friedrich-Löffler-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, auf der Insel Riems/Greifswald offiziell bestätigt.

Auch in Jordanien konnte mit demselben Test von AJ Roboscreen der erste Vogelgrippe-Fall nachgewiesen werden. Damit wurde innerhalb der veterinärdiagnostischen Praxis bewiesen, dass der Test aus Expertensicht für das sichere Screening von Nutztieren, insbesondere nach der aggressiven asiatischen Form des Erregers, hervorragend geeignet ist.

Der gleichermaßen für den Infektionsnachweis beim Menschen geeignete Schnelltest hat ebenso erfolgreich am aktuellen Influenza-Ringversuch des Instituts für Standardisierung und Dokumentation im Medizinischen Laboratorium e. V. teilgenommen und aus einem Panel von fünf Proben heraus die einzige mit dem H5N1-Virus infizierte Probe zweifelsfrei identifiziert.

Die Nachfrage nach dem Produkt steigt weiter an. In nur vier Monaten wurde der Test mehr als 20.000 mal verkauft und hat sich in kürzester Zeit zum Hauptumsatzträger für die AJ Roboscreen GmbH entwickelt.
Der RoboGene Bird Flu H5N1 Direkterregernachweis basierend auf dem firmeneigenen TRIPLEHYB®-Verfahren ist inzwischen weltweit eingeführt. So wird der Test in 25 Ländern erfolgreich eingesetzt, darunter auch in den von der Tierseuche direkt betroffenen Staaten Türkei, Rumänien, Moldawien, Deutschland, Iran, Indien, Jordanien und Pakistan.

"Entsprechend der Nachfrage läuft die Produktion des Erregernachweises H5N1 in Leipzig auf Hochtouren. Aufgrund der Ereignisse der letzten Monate gehen wir davon aus, dass standardisierte Schnelltests, wie die unseres Tochterunternehmens AJ Roboscreen, zukünftig vermehrt zum Einsatz kommen und sich zu weltweit akzeptierten Routineuntersuchungen entwickeln werden", so Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG.

Über die AJ-Roboscreen GmbH
www.aj-roboscreen.com
Die Roboscreen GmbH wurde im Jahr 2000 von vier Molekularbiologen gegründet. Die Gesellschaft entwickelt und produziert Technologien und Produkte zur automatisierten Reinigung und quantitativen Analyse von Nukleinsäuren und Proteinen in der medizinischen Diagnostik, Veterinärdiagnostik, Pharmakologie sowie Lebensmittelanalytik. Das Portfolio umfasst mehr als 200 Produkte, die weltweit vermarktet werden. Im April 2005 hatte Analytik Jena die Mehrheit an der Roboscreen GmbH erworben.

Über Analytik Jena
www.aj-group.de
Die Analytik Jena GROUP ist ein international tätiger Konzern, der als Systemanbieter nahezu allen Bedürfnissen rund um das analytische Labor entspricht. An der Konzernspitze agiert die Analytik Jena AG (ISIN: DE0005213508), deren Kerngeschäft die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb modernster Analysenmesssysteme für den Einsatz in Industrie, der Umweltuntersuchung und Medizin darstellt.
Darüber hinaus gliedern sich verschiedene Tochterunternehmen und Niederlassungen mit eigenen Produkten in die Analytik Jena GROUP ein. Die Entwicklung spezieller Systeme für den bioanalytischen Markt ist dabei kennzeichnend. So gehören Bio-Instrumente, wie u.a. Thermocycler für die PCR, eine intelligente Automatisierungstechnik für die Probenvorbereitung sowie das Probenhandling und ein Spektrum an biochemischen Reagenzienkits zur Isolierung und Aufreinigung von Nukleinsäuren oder zum Nachweis von BSE und Vogelgrippe-Erregern ebenso zum Produktportfolio.
Darüber hinaus wird durch spezielle Softwarelösungen das Management und die Auswertung sämtlicher in einem analytischen Labor anfallenden Datenmengen ermöglicht.
Neben dem Instrumentengeschäft bietet die Analytik Jena GROUP auch die vollständige Realisierung von Investitionsvorhaben an. Dabei wird die Errichtung kompletter Kliniken und Labore von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe aus einer Hand ermöglicht.
Unabhängig vom Dienstleistungs- und Produktangebot auf dem B to B Markt, bietet die Analytik Jena GROUP hochwertige Visiereinrichtungen, Ferngläser und Lichttechnik für Jagd-, Sport- und Outdooraktivitäten an.
Zu den wichtigsten Kunden der 1990 gegründeten Gesellschaft zählen namhafte Unternehmen aus allen Industriebereichen sowie Universitäten und Forschungsinstitute in über 70 Ländern. Derzeit sind über 450 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt.


Pressekontakt:
Thomas Fritsche
Analytik Jena AG
Investor Relations
Tel.: 03641 / 77 - 92 81
Fax: 03641 / 77 - 91 49
t.fritsche@aj-group.de
www.aj-group.de



 

06.04.06 13:58
1

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaWas daran so genial ist, ist ja die Tatsache, dass

die Produkte von Roboscreen erst seit letztem Jahr in die GUV eingehen, und bisher waren dass gerade mal Quartalsumsätze von 0,7 Mio ?. Wenn sich das jetzt vervielfachen sollte, steht AJA ein weiterer hochmargiger Bereich zur Verfügung. Allein das verändert die Gewinnperspektive erheblich. Falls Robosreen wirklich mittelfritsig an die Böre gebracht wird, wäre das ne völlig andere Dimension für den AJA-Kurs.


Charttechnisch siehts jetzt auch hervorragend aus. Könnte in den nächsten 2 Wochen schon zweistellig werden.
 

06.04.06 14:30

63282 Postings, 5988 Tage Don RumataGenau Katjuscha...

...und ich bin immer noch froh Deinem Super-Tipp gefolgt zu sein!!!
Mal schaun wie's weiter geht.  

06.04.06 14:46

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaWenn die Anleger nicht nur das KGV dieses Jahres

betrachten würden, sondern mal etwas querdenken, würde die Aktie schon über 15 ? stehen. Ich habs ja in einem Parallelthread schon mal in Bezug auf die Abspaltung des Projektgeschäftes (reine Theorie) vorgerechnet. Auch wenn das nur ne Theorie war, so zeigt es doch auf, wie unterbewertet das gesamte Unternehmen eigentlich ist. Wenn jetzt noch die Tochter Roboscreen einschlägt und mittelfristig an die Börse gebracht wird, bfindet sich das Unternehmen in einer völlig anderen Cash- und damit Wachstumsituation.

Alle Kurse um die 8 ? sind weiterhin klare Kaufkurse, auch wenn das reine KGV-Fetischisten vermutlich noch nicht verstehen werden, da es in diesem jahr vermutlich erstmal nur auf ein EPS von 30 Cents hinauslaufen wird. Im Geschäftsjahr 2007/08 wird das aber m.E. schon bei 1,3 ? liegen. Vergleichbare Werte wie Stratec oder Eurofins werden derzeit mit KGVs von 30 gehandelt und wachsen derzeit auch nicht mehr stärker.

Aber genau daraus ergeben sich ja die Chancen an der Börse. Gewinnpotenzial zu erkennen bevor es die meisten Anleger sehen. Auf Sicht von 18 Monaten bleibt AJA mein TopWert.  

06.04.06 15:47

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaOh, aktuell neues 4Jahres-Hoch. Kaufsignale

Das sieht jetzt charttechnisch immer besser aus. Bleiben wir heute zum Schllußkurs über 8,20, und danach siehts ja aus, sehen wir kurzfirtisg vermutlich die 10 ? Marke.


       ariva.de
       

06.04.06 15:48

39833 Postings, 4957 Tage biergottach katjuscha,

komm einfach net um deine werte drumrum. hab mich bis jetzt standhaft gegen analytik gewehrt aber heute mal endlich richtig alles "nachanalytikt". hast mich wieder mal überzeugt! Bin mit 600 Stück dabei zu 8,44!

PROST!!!  

06.04.06 16:01

1248 Postings, 5002 Tage LichtblickKaufsignal

TecAllShare: ANALYTIK JENA vor neuem Kaufsignal
Analytik Jena (Nachrichten/Aktienkurs) WKN: 521350 ISIN: DE0005213508

Intradaykurs: 8,39 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 30.08.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Seit März 2003 korrigierte die ANALYTIK JENA Aktie einer riesigen, bullischen Flagge als Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend. Am 08.02.2006 gelang schließlich der Anstieg über die Oberkante der Bullenflagge, womit ein mittelfristigen Kaufsignal generiert wurde. Die anschließende Reaktion war dann idealtypisch: Die Aktie vollzog eine direkte Rallye ans erste Kursziel bei 8,38 Euro, wo sie heftig nach unten hin abprallte. Nach einer Zwischenkorrektur bis 6,81 Euro zog die Aktie wieder deutlich an und pendelte in den letzten Wochen knapp unterhalb des Horizontalwiderstandes bei 8,38 Euro seitwärts. Heute springt die Aktie deutlich nach oben attackiert wieder die 8,38 Euro Marke als kurzfristigen BUY Trigger.

Charttechnischer Ausblick: Steigt die Aktie auf Tages- und Wochenschlussbasis über 8,38 Euro an, wird ein kurzfristiges Kaufsignal generiert. Die nächsten Kursziele liegen dann bei 11,30 Euro und darüber16,70 Euro. Alternativ prallt die Aktie nochmals an der 8,38 Euro Marke nach unten hin ab und korrigiert nochmals bis 7,35 und ggf. bis 6,70 - 6,81 Euro, so bald sie auf Tagesschlussbasis unter 8,00 Euro zurückfällt.

Meldung:  Vogelgrippe-Test bewährt sich

LB
 

06.04.06 16:13

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaNaa, jetzt versucht wieder jemand ein wenig zu

drücken. Sieht aber weiterhin ziemlich gut aus.

       ariva.de
       

06.04.06 16:37

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaOB

Keine 12k bis 9,33 ?. Das msste doch morgen zu schaffen sein.

9,32       500  
9,00       2.100  
8,90       2.800  
8,84       722  
8,80       2.000  
8,76       450  
8,70       150  
8,65       500  
8,64       2.342  
8,60       230  
 
Quelle: [URL]http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/AJA.aspx[/URL]  
 
200        8,55    
1.275        8,50    
60        8,45    
3.200        8,41    
2.640        8,40    
30        8,39    
2.290        8,30    
2.411        8,25    
500        8,22    
4.000        8,20    
 
Summe Aktien im Kauf    Verhältnis    Summe Aktien im Verkauf
16.606                   1:0,71          11.794
 

06.04.06 16:55

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalFreue mich heute auch sehr für uns Investierten...

... aber mal ganz ehrlich: Wer konnte dieses "Vogelgrippen-Randgeschäft" tatsächlich realistisch vorhersehen ?!

Ich jedenfalls nicht. Umso schöner sind diese positiven Überraschungen, nur sollte`s Analytik in dieser Euphorie nicht gehen, wie so manch anderem Vertreter ...  
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
c.jpg

06.04.06 17:07

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaKonnte man schon vorhersehen.

Denn bei WO gibts einen ganz guten Thread dazu, wo die Vorstände das durchaus durchklingen lassen haben, wie hoch die Nachfrage bei den Schnelltests ist. Die Frage ist sicherlich, wie stark die fundamentalen Auswirkungen sind oder ob das nur psychologischer Natur ist, weil Vogelgrippe gerade stark im Gespräch ist. Ich denk es ist ne Mischung aus Beidem. Einerseits ist der Umsatz in absoluten zahlen nicht so hoch. das macht vielleicht zusätzliche 4-5 Mio in 1-2 Jahren aus, es sei denn das Problem der Vogelgrippe verstärkt sich noch. Auf der Gewinnseite dürfte das aber schon deutlichere Spuren hinterlassen, da das auch ein hochmargiges Geschäft ist, und AJA bisher keine Gewinne gemacht hat. Bei der geringen Aktienanzahl wirken sich solche Geschäftsfelder (ich schätze mal die Ebit-Marge auf 10-15%) schon sehr stark auf die Gewinne des Konzerns aus.

Grundsätzlich hab ich AJA aber sicher nicht wegen Roboscreen gekauft. Das ist nur ein kleiner Teil des Konzerns. Aber es fügt sich halt so langsam ein Rad in das Andere. Irgendwann in 2 Jahren läuft die ganze Maschine dann wie frisch geölt. Die Hebeleffekte im Instrumentengeschäft sind enorm, und wer weiß, vielleicht verkauft man ja das Projektgeschäft wirklich noch, was ich persönlich aber nicht glaube. Und ein Börsengang von Roboscreen ist sicherlich machbar, wenn man mehr als 10 Mio ? Umsätze erzielen sollte und immernoch so stark wächst wie derzeit. Dürfte aber erst im geschäftsjahr 2007/08 erfolgen.  

06.04.06 17:15

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaDer ProgeoChart musste jetzt wieder sein. Stimmts?

Ganz toll diese Tagesperformnce-Einblendungen. Den gestrigen Tag mit 10% plus hättest du vermutlich nicht eingeblendet, geschweige die Langfristperformence seit meinem Einstieg. Eine NetAG mit 7% minus ebenso wenig wie eine Deag in den letzten Tagen.

Na ja, Fundamental! Mittlerweile find ich manche deiner Postings einfach nur noch lustig. Hör doch endlich mal auf, alles als Wettbewerb zu sehen! Das ist hier ein Aktienforum. Ich freu mich zwar auch, wenn ich im Depotwettbewerb vorne liege, aber werd mich deswegen nicht ständig vergleichen.  

06.04.06 17:16

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalAusgewählt habe ich

Analytik natürlich auch aus den Gründen, aber das hatten wir zu seiner Zeit ja auch hinlänglich anaylsiert. Der "Tropfen, der das Fass zum Überlaufen" brachte, war bei mir dann der letzte Großauftrag - denn damit war das letzte Steinchen im Projektgeschäft da.

However, der aktuelle (und mir viel zu übertriebene) Kursverlauf erinnert mich an die Progeo-Hysterie - und davor warne ich einfach. Es ist psychologisch gesehen halt echt hart, seine erzielten Gewinne wieder so dahinschmelzen zu sehen, es sei denn man traded nur (im Gegensatz zu mir). Daher lieber langsam und kontinuierlich wachsen als derartige psychologisch bedingte Sprünge.

Analytik hat sich schön entwickelt und es lief bislang alles parallel zur fundamentalen Entwicklung. Das sollte auch so bleiben und die fundamental eher sekundäre Thematik der Vogelgrippe wieder schnell in den Hintergrund rücken !  

06.04.06 17:35

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaLangsam kriege ich Zweifel, ob deine

fundamentalen Analysen wirklich so gut sind, wie ich bisher dachte. Die Aufwärtsbewegung von Analytik Jena mit der von Progeo zu vergleichen, ist schlichtweg Schwachsinn, und ich vermute das weiß du auch. Den Progeo-Chart hast du aus anderen Gründen eingefügt.

Der Kurs von Analytik Jena ist jetzt 3 Jahre lang faktisch seitwärts gelaufen. Jetzt hat man eine völlig andere Ausgangssituation, da man das Instrumentengeschäft ausbauen will, und dafür gibt es erste sehr gute Anzeichen. Jeder Anleger kann sich selbst die Segmentberichterstattung der letzten Jahre anschauen, vor allem des 1.Quartals. Dann wird man den Unterschied sehen.

Mich würde mal deine Einschätzung zu meinem Nachbarthread interessieren, wo ich die Theorie bezüglich Verkauf des Projektgeschäfts beschrieben habe. Würde mich interessieren, wa du davon hälst, denn dort beschreibe ich nicht allein die KGV-Bewertung. Vielleicht wird dir dann auch klar, wieso ich solche Dinge wie Cashposition, Buchwert oder Segmentberichterstattung für wichtig halte.



Progeo ist was völlig Anderes. Hier spekuliere ich auf Großaufträge in beiden Segmenten, aber vor allem bei Geologger. Ich kann nichts dafür, dass PSR die Aktie kürzlich so hochgepusht hat. Für mich war und ist Progeo eine Langfristanlage, und zwar noch mehr als Analytik Jena. Das es da aber immer mal kurzfristig zu extremen Kursausschlägen kommen kann, liegt bei Progeo an der Art des Geschäftsmodells und der geringen Umsatzbasis. Es ist klar dass sich hier bei bestimmten Voraussetzungen (Smartex-Fantasie kürzlich bezüglich Flachdächer oder 1-2 Gróßaufträge bei Geologger) sofort ganz andere Dimensionen darstellen lassen, und deshalb der Kurs genauso abstürzen wie ansteigen kann.

Ist also überhaupt kein Vergleich, da Analytik Jena viel breiter aufgestellt ist, und im nächsten Jahr vermutlich schon Umsätze von 90 Mio ? erreichen wird, wobei der Anteil des Instrumentengeschäfts immer weiter steigt, auch wenn es im nächsten Jahr durch den hohen Auftragseingang im Projektgeschäft erstmal wieder umgekehrt sein wird.  

06.04.06 21:52
1

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaLangfristchart

Hier sieht man mal wie unwichtig die derzeitigen Kurskapriolen erscheinen können.

Für die nächsten Monate halte ich eine Seitwärtsbewegung zwischen 8,2 und etwa 11,5? (grauer Bereich) für am wahrscheinlichsten.


 
Angehängte Grafik:
aja6j.GIF (verkleinert auf 85%) vergrößern
aja6j.GIF

06.04.06 22:04

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalBegreifst Du`s eigentlich ?!?

"... das macht vielleicht zusätzliche 4-5 Mio in 1-2 Jahren aus, es sei denn das Problem der Vogelgrippe verstärkt sich noch ..."

Das besagt ja wohl eindeutig, dass der heutige Hype um Analytik überhaupt keine fundamentale Relevanz hat ! Hier geht`s um irgendwelche psychologischen Vogelgrippe-Tagesaktionen, die völlig unwichtig für die aktuelle wirtschaftlichen Situation sind. Willst Du mir etwa erzählen, dass Du das vorhergesehen hast oder was ?!?

Mein Vergleich zu Progeo hat nullkommanull mit der fundamentalen/wirtschaftlichen/branchenspezifischen Situation zu tun, sondern ausschliesslich damit, dass die Börse an manchen Tagen auf manche Meldungen psychologisch (= völlig anti-fundamental !) reagiert und Kurse in die Höhe schiesst, die da gar nicht hingehören. Wer hat denn hier einen Vergleich zwischen den beiden Geschäftsmodellen gezogen, hä ?! Oder willst Du mir erzählen, dass sich der Kurs von Progeo nach den Meldungen in irgendeiner Weise rational verhalten hat und sich deshalb wieder vom Höchststand um knapp 50% verringert hat ?!

Sorry, aber so langsam glaube ich, dass Du mehr an die Realität der Ereignisse zurückkehren solltest. Hättest Du das bei Progeo getan (so wie ich bei Deinen Vergleichen mit net AG und DEAG es im Gegensatz zu Dir tatsächlich getan habe), würdest Du heute nicht bei diesen Kursen investiert sein !

Du kommst mir immer mit irgendwelchen Unterstellungen ("Progeo ist etwas völlig anderes"), die total an meinen Aussagen vorbeigehen und mir das Wort im Munde umdrehen ! Wenn Du Dir Deine Misserfolge jedesmal persönlich nimmst, kann ich nichts dafür. Ich habe Dir heute klar zugestanden, dass Deine charttechnische Einschätzung von Catalis den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Aber werde Du auch langsam mal kritikfähig und gestehe z.B. im Fall Progeo ein, dass die psychologische Betrachtungsweise viel zu kurzfristig ist !

Und jetzt komme mir nicht wieder mit irgendwelchen Argumenten, sondern gehe mal auf diese Themen ein !!

Mamonman  

06.04.06 22:06

63282 Postings, 5988 Tage Don RumataWäre aber auch denkbar...

wir marschieren mit kurzen Unterbrechungen durch bis zur grünen Linie (ca.17,5-18), oder? Das wäre nicht das erste Mal, daß so etwas passiert! Wenn noch ein wenig Unterstützung durch H5N1 kommt... Es ist auch schwer zu schätzen wie hoch das reale Umsatzpotential des Schnelltestes ist.  

06.04.06 22:41

96347 Postings, 7156 Tage KatjuschaDas begreif ich schon, Fundamental

Nur empfinde ich den heutigen Anstieg eben nicht nur (100%ig, wie du es siehst) als Vogelgrippe-Anstieg, sondern als einer Mischung aus Vogelgrippe, fundamentaler Unterbewertung und Charttechnik.

Letzteres wird dir natürlich wieder nichts sagen, aber für manche Anleger ist das sehr wichtig. Bisher hat die Aktie nach dem ersten Test der 8,2 wieder auf 6,8 konsolidiert, und der darfhin erfolgte Anstieg hatte übrigens nichts mit der Vogelgrippe zu tun. Jetzt hat man 2-3 Wochen seitwärts konsolidiert, und jetzt kam zugegebenermaßen diese meldung heute gerade recht, um den wichtigen Widerstand zu knacken. Dann gabs Anschlusskäufe charttechnischer natur, und sicherlich auch von Leuten, die auf die Vogelgrippe als Fantasiefaktor setzen. Na und?

Das mag kurzfristig ne kleine Übertreibung geben. hab ich doch selbst bereits zugegeben. Aber erstens halte ich sie fundamental für gerechtfertigt (im Gegensatz zum steilen 100% Anstieg bei Progeo kürzlich, der nur durch eine Börsenbrief-Empfehlung ausgelöst wurde), und zweitens wird jede Übertreibung etwas korrigiert werden. Das wird sicherlich auch bei AJA der Fall sein. Die Frage ist nur, Wann?

Deine angemahnte Konsolidierung (worauf du dich mit dem meiner Meinung nach unsinnigen Progeo-Vergleich beziehst) mag ja kommen, ich bin sogar sicher das sie kommt, aber vielleicht eben erst bei 11 ? um dann nochmal unter die 9 zu schauen. Wieso sollten charttechnisch orientierte Anleger auf diese Performence verzichten, zumal es ja weitaus teurere Aktien gibt, wo das keinen Menschen zu stören scheint?


Um mal deine Frage aus dem Postingskopf aufzugreifen! (Wann) Begreifst du's eigentlich?

In Aufwärtstrends ist es oftmals egal, ob ein KGV von 10 oder 20 gezahlt wird. Wenn der Trend psychologisch oder charttechnisch vorhanden ist, zählen oft keine fundamentalen Daten, zumindest wenns keine extreme Über-oder Unterbewertung gibt. Bei Abwärtstrends oder anderen Signalen (oder Seitwärtsbewegung) fragt sich doch jeder Anleger wieso er gerade jetzt kaufen soll, wenn das noch ein paar Monate so weitergehen könnte. Klar, ich investiere auch gerne antizyklisch, aber nur bei wirklich ganz klarer Unterbewertung. Ansonsten wartet man oftmals 9-12 Monate bis ein Depotwert richtig anspringt. Sorry, ich seh mich zwar als Langfristanleger, aber so viel Zeit hab ich nun auch wieder nicht.


Ach und übrigens hab ich dir schon tausendmal erklärt, wie ich bei Progeo agiere. Also lass deinen Quatsch stecken, dass ich jetzt auf so niedrigen Kursen sitzen bleibe! Soll ich dir meine Wertpapierabrechnungen zu Progeo mal zeigen? Mach ich gerne. Bei 1,65 mit ner großen Position rein. Bei 3,20 beim ersten Hype vor ein paar Monaten Teilverkauf, und jetzt beim nächsten Hype wieder bei 3,99 raus. In so fern ist es mir schnurzpiep egal, ob die Aktie steigt oder fällt. Ich kann mit Progeo gar nicht mehr so viel Verlust machen, als ich bereits gewonnen habe, selbst wenn die Aktie auf Null fällt.

Wie ich schon sagte, was kann ich für den PSR-Push? Ich hab das damals zwar genutzt, aber ich hab damit ja nicht gepusht, sondern lediglich meine Meinung zur Aktie wiedergegeben, wie ich es immer tue. Nur ohne den PSR-Push hat halt weder jemand nachgefragt noch hat mich Progeo sonderlich interessiert. Wenns dann dermaßem hohe Umsätze bei steigenden Kursen gibt, äußert man sich automatisch.

Ich bin jedenfalls weiter der Meinung, dass das ein blöder Vergleich war, auch wenn ich ja weiß, wie du das meinst. Für dich ist das eine ein Push bezüglich Smartex (Flachdächer) und das Andere ein Push bezüglich Roboscreen (Vogelgrippe) gewesen, was für dich aufs Gleiche rauskommt, und für die Aktie letztlich Rückschlagspotenzial bedeutet. Richtig?

Tja, und ich sehe das halt anders, weil die Bewertung und das Geschäftsmodell völlig unterscheidlich ist. Bei AJA kam das jetzt halt zufällig zusammen, und es hat glücklicherweise für diesen charttechnischen Ausbruch gereicht, aber deswegen wird AJA nicht um 30-40% abstürzen, wie Progeo. Ganz im Gegenteil, m.E. wirds deutlich rauf gehen, und dann eine normale Konsolidierung geben, die (wenns schlecht läuft) sicherlich dann wieder bis 8 ? gehen kann. Aber auch nur weil es vielleicht Anleger gibt, die nur auf das augenblickliche EPS schauen, was für das Geschäftsjahr 05/06 nur knapp 30 cents betragen soll. Die enormen Hebeleffekte werden aber zu ganz anderen EPS-Zahlen führen, und das wird jetzt langsam eingepreist. Zumal AJA im Branchenvergleich immernoch enorm unterbewertet ist. Aber das wird vermutlich erst Thema, wenn die Gewinne deutlicher steigen als bisher. Derzeit befindet sich AJA immernoch in der Investitionsphase und der angepeilte 60:40 Umsatz für das Instrumentengeschäft wird wohl frühestens im Geschäftsjahr 2007/08 erreicht werden. Nur haben wir jetzt schon das 2.Halbjahr des GJ05/06.

Für mich bleibt die Aktie bei 9 ? genauso ein Kauf wie sie es bei 6 oder 7 ? war. Charttechnisch gesehn sogar jetzt noch mehr.  

06.04.06 22:58
1

96347 Postings, 7156 Tage Katjuscha@Don Rumata, das halte ich dann doch für

übertrieben. Kurse über 15 ? sind zum jetzigen Zeitpunkt nur möglich, wenn die Bedrohung durch die Vogelgrippe eskaliert, was ich zu 95% ausschließe. Oder aber wenn Roboscreen 2 Großaufträge von Landesanstalten (die ja dafür zuständig sind) bekommt. Glaub ich aber kurzfristig auch nicht. Und selbst das wäre dann fundamental zwar sicherlich ne Umsatvervielfachung, aber in absoluten zahlen nun auch nicht so viel, dass sich das EPS schlagartig um 50 Cents erhöhen würde. Vogelgrippe ist scherlich fundamental noch ein Randgebiet, auch wenn ich heute von der IR erfahren habe, dass der Bereich mittelfristig 15-20% des gesamten Umsatzes im Instrumentengeschäft ausmachen soll. Psychologsch ist das aber sicher nicht zu vernachlässigen. Kann zu hohen Kurssprüngen und auch Kursstürzen führen, wenn die wieder alle rasugehen. davon sind wir aber in beide Richtungen noch weit entfernt. AJA ist immernoch weitestgehend unbekannt, und institionelle Anleger gehen eh erst bei einer Marktkapitalisierung über 50 Mio ? rein. Die hätten wir ja erst bei 11 ? erreicht.

Also ich könnte mir chaarttechnisch gesehen vielleicht bald einen Trendkanal vorstellen, wo die obere Trendlinie vom FebruarHoch 2005 ausgeht. das kommt auch ungefähr kurzfristig mit den 11,5 ? hin. Grundsätzlich halte ich aber wie gesagt die Seitwäörsbewegung zwischen 8,2 und 11,5 ? für das wahrscheinlichste Szenario für die nächsten 6 Monate. Vielleicht mit kurzen Ausreißern nach oben oder unten. Da lehne ich mich auch nicht gerade aus dem fenster. Ist ja immerhin ne Range von knapp 30%.  

07.04.06 05:56

734833 Postings, 5739 Tage moyaChartanalyse

Die Aktie befindet sich an einem charttechnisch brisanten Punkt, an dem sich die mittelfristige Entwicklung entscheiden wird...

Analytik Jena WKN: 521350 ISIN: DE0005213508

Intradaykurs: 8,39 Euro

Aktueller Tageschart (log) seit 30.08.2005 (1 Kerze = 1 Tag)

Rückblick: Seit März 2003 korrigierte die ANALYTIK JENA Aktie in einer riesigen, bullischen Flagge als Fortsetzungsformation im Aufwärtstrend. Am 08.02.2006 gelang schließlich der Anstieg über die Oberkante der Bullenflagge, womit ein mittelfristiges Kaufsignal generiert wurde. Die anschließende Reaktion war dann idealtypisch: Die Aktie vollzog eine direkte Rallye ans erste Kursziel bei 8,38 Euro, wo sie heftig nach unten hin abprallte. Nach einer Zwischenkorrektur bis 6,81 Euro zog die Aktie wieder deutlich an und pendelte in den letzten Wochen knapp unterhalb des Horizontalwiderstandes bei 8! ,38 Euro seitwärts. Heute springt die Aktie deutlich nach oben attackiert wieder die 8,38 Euro Marke als kurzfristigen BUY Trigger.

Charttechnischer Ausblick: Steigt die Aktie auf Tages- und Wochenschlussbasis über 8,38 Euro an, wird ein kurzfristiges Kaufsignal generiert. Die nächsten Kursziele liegen dann bei 11,30 Euro und darüber 16,70 Euro. Alternativ prallt die Aktie nochmals an der 8,38 Euro Marke nach unten hin ab und korrigiert bis 7,35 und ggf. bis 6,70 - 6,81 Euro, so bald sie auf Tagesschlussbasis unter 8,00 Euro zurückfällt.

Meldung: Vogelgrippe-Test bewährt sich

Der Vogelgrippe-Schnelltest von Analytik Jena hat sich beim ersten Befall von deutschem Nutzgeflügel bewährt. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, erfolgten die Untersuchungen der kürzlich in einem sächsischen Geflügelbetrieb verendeten Tiere auf das aggressive Vogelgrippe-Virus H5N1 parallel mit dem "RoboGene Bird f! lu H5N1 Schnelltest" der AJ Roboscreen GmbH, einem Tochterunternehmen der Analytik Jena AG. Das positive Testergebnis sei inzwischen vom Friedrich-Löffler-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, offiziell bestätigt worden.

Auch in Jordanien habe mit demselben Test von AJ Roboscreen der erste Vogelgrippe-Fall nachgewiesen werden können. Damit sei innerhalb der veterinärdiagnostischen Praxis bewiesen worden, dass der Test aus Expertensicht für das sichere Screening von Nutztieren, insbesondere nach der aggressiven asiatischen Form des Erregers, hervorragend geeignet ist.

Der gleichermaßen für den Infektionsnachweis beim Menschen geeignete Schnelltest habe ebenso erfolgreich am aktuellen Influenza-Ringversuch des Instituts für Standardisierung und Dokumentation im Medizinischen Laboratorium e. V. teilgenommen und aus einem Panel von fünf Proben heraus die einzige mit dem H5N1-Virus infizierte Probe zweifelsfrei identifiziert.

Nach Angaben des Unternehmens steigt die ! Nachfrage nach dem Produkt weiter an. In nur vier Monaten sei der Test mehr als 20.000 mal verkauft worden und habe sich in kürzester Zeit zum Hauptumsatzträger für die AJ Roboscreen GmbH entwickelt, teilte Analytik Jena weiter mit. Der RoboGene Bird Flu H5N1 Direkterregernachweis sei inzwischen weltweit eingeführt.

"Entsprechend der Nachfrage läuft die Produktion des Erregernachweises H5N1 in Leipzig auf Hochtouren. Aufgrund der Ereignisse der letzten Monate gehen wir davon aus, dass standardisierte Schnelltests zukünftig vermehrt zum Einsatz kommen und sich zu weltweit akzeptierten Routineuntersuchungen entwickeln werden", kommentierte der Vorstandsvorsitzende Klaus Berka.

wallstreet-online.de
Gruß Moya 

 

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00