finanzen.net

achtung analytik jena

Seite 2 von 98
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09
eröffnet am: 16.01.06 09:41 von: derhexer Anzahl Beiträge: 2428
neuester Beitrag: 26.05.15 18:09 von: downer Leser gesamt: 190439
davon Heute: 2
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 98   

21.02.06 10:49

8001 Postings, 5173 Tage KTM 950@n1608

Normalerweise wird auf- bzw. abgerundet.  

21.02.06 11:51
1

63282 Postings, 5988 Tage Don RumataMoin, moin...

bei mir wurde leicht abgerundet. Zusätzlich habe ich noch ein Schreiben bekommen in dem ich zusätzliche Aktien ordern kann, was ich auch getan habe... allerdings bei der Kursentwicklung habe ich keine Hoffnung zusätzlich welche zu bekommen. Ich meine diese Option kommt nur zum tragen, wenn andere Aktionäre auf ihre jungen Aktien verzichten, aber wer wird das wohl tun...  

21.02.06 13:22

96343 Postings, 7156 Tage Katjuscha@Fundamental, also eigentlich hättest du das

Schreiben zur BZR-Ausübung längst bekommen müssen. Musst du wirklich mal dringend bei deiner Bank anrufen!
Sind ja nur noch 6 Werktage Zeit bis das Schreiben zurück bei der Bank sein muss.


Ansonsten ist es aber normal, dass Du im Depot das Verhältnis 1:1 stehen hast. Ist bei mir das Gleiche, da dort das sogenannte Trennverhältnis (1 gehaltene Aktie für ein Bezugsrecht) gilt. Zusätzlich kannst du noch den Überbezug ordern (Stückzahl) falls einige Aktionäre das Bezugsrecht nicht wahrnehmen.

Ich werd das Schreiben morgen abschicken, und das Bezugsrecht wahrnehmen, und noch ein paar Aktien zusätzlich ordern, nur um eine runde Stückzahl im Depot zu haben.
 

21.02.06 13:58

4742 Postings, 7227 Tage n1608Spekulationsfristen

Welches Datum ist entscheidend für die Spekualtionssteuer in heutiger Form?

Ursprüngliches Kaufdatum meiner alten Analytik Aktien (wäre mir am Liebsten) oder der  01.03.2006 an dem der Bezugspreis von meinem Depotkonto abgebucht wird?

 

21.02.06 14:24

96343 Postings, 7156 Tage KatjuschaDie Frage hab ich bei WO auch schon gestellt

Ist noch nicht endgültig geklärt.

Da aber die neuen Aktien eine andere WKN haben, könnten die Chancen aber gut stehen, dass das alte Kaufdatum für diese Aktien zählt und der 01.03. für die neuen Aktien. Dann müssen wir nur noch hoffen, dass das neue Aktienrecht erst ab 2008 in Kraft tritt.  

21.02.06 14:33
1

2574 Postings, 4991 Tage Platschquatsch@ n1608

Da es sich um "Neue Aktien" handelt ist ähnlich wie bei Neuemissionen
das Datum für den Kauf bzw Lieferung der Aktien entscheident.
Das Bezugsrecht ist ja nur eine "Ausübungsoption" die du als Altaktionär hast.    

21.02.06 14:38
1
also ganz normal first in und first out der Aktien bei deinem Depot.  

22.02.06 10:00

4742 Postings, 7227 Tage n1608@all - Vielen Dank für Einschätzung bzgl.

Speku-frist. Ich denke es kann sich nicht anders verhalten als von Platschquatsch dargestellt. Also 01.03.06 Beginn der Speku-frist für die neuen Aktien und ursprüngliches Kaufdatum für die alten Aktien. Wenn ich mir die Kursentwicklung ansehe, muss ich aber feststellen, dass first in first out noch einige Tagen warten muss :-) Habe beim Bezugsrecht auch einige Stücke zusätzlich geordert, wobei ich mir nicht vorstellen kann, dabei zum Zuge zu kommen. Zusätzliche freie Stücke würden eh nur zur Verfügung stehen, wenn Leute nicht genug Kohle haben, um die max. Anzahl zu zeichnen. Diese Leute wird es aber nicht geben, da sie sich Geld leihen werden, wenn ihnen dafür Geld geschenkt wird :-).

Gruss n1608  

22.02.06 11:24

673 Postings, 5830 Tage derhexersieht nicht schlecht aus

... ist ordentlich umsatz im wert ... aber lt. orderbuch wird nochmal ordentich was umgesetzt werden müssen um über 9 euro zu kommen ... aber vogelzug, platzierte ke usw. werden vielleicht schon für den notwendigen schub sorgen...

besten gruß
derrest  

24.02.06 19:49
1

4149 Postings, 5328 Tage martin30smNach näherer Betrachtung der Daten und

fundierten Analyse von Katjuscha habe ich mich heute ebenfalls für ein paar Analytik Jena Aktien entschieden.
Nach dem kräfigen Anstieg ist die Aktie nun schon wieder mehr als 1 Euro gefallen. Ich bin der Meinung dass das jetzt nochmals schöne Einstiegskurse sind.  

25.02.06 16:11
1

8001 Postings, 5173 Tage KTM 950Chartanalyse: Analytik Jena "kaufen"

Chartanalyse Analytik Jena (23. Februar 2006)
erstellt durch Chart und Rat:
Die Analytik Jena-Aktie befand sich in einem intakten langfristigen Seitwärtstrendkanal. Am 20.02.2006 hat die Aktie den Bereich dieser Seitwärtsbewegung mit einem Kursprung nach oben verlassen. Dadurch hat sich das Chartbild eindeutig verbessert, denn die Analytik Jena Aktie scheint am Beginn eines Trendwechsel zu stehen. Mit dem signifikanten Durchbruch aus dem Seitwärtstrendkanal wurde ein Kaufsignal ausgelöst. Die Aktien-Positionen können nun unter Beachtung der Indikatorenanalyse aufgebaut werden. Erst mit einem Wiedereintritt in den Bereich des Seitwärtstrendkanals (bei Kursen unter 6,00?) sollten Zukäufe zurückgestellt werden.  
Angehängte Grafik:
8718.png
8718.png

28.02.06 19:43
1

96343 Postings, 7156 Tage KatjuschaVorläufiger Vergleich Peergroup

Ist erstmal nur die erste Tabelle. Kann/Sollte noch ergänzt werden.

 
Angehängte Grafik:
vergleich.JPG (verkleinert auf 83%) vergrößern
vergleich.JPG

28.02.06 22:23

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalJa, vor allem

ist interessant, von welchern Umsätzen / Margen / Erträgendie einzelnen Unternehmen kommen.  Wachsen die gar nicht / um 10% / 30% / 100% in 2006  

28.02.06 22:42
2

96343 Postings, 7156 Tage Katjuscha@Fundamental

Ich glaube nicht das es sinnvoll ist, lediglich das Wachstum in 2006 anzugeben, denn das ist ja oftmals von bestimmten Sonderfaktoren abhängig. Deshalb hab ich das Wachstum 2005 mit dem zu erwartenden Wachstum 2006 und 2007 verbunden. Ne Qiagen ist beispielsweise in den Vorjahren stark gewachsen, aber behält bei der Größe das Wachstum natürlich nicht mehr in dem Ausmaß bei. Ne Analytik Jena hat lediglich im Projektgeschäft einen Einbruch gehabt, wächst aber jetzt im Instrumentengeschäft stark. Eurofins werde ich noch dazu schreiben, und die wächst derzeit sehr stark, aber teilweise auch anorganisch. Deshalb eben diese Angabe 2005-2007 im Durchschnitt.


Übrigens mal für alle Longies der folgende Chart. Danach wären Mitte 2007 Kurse zwischen 13 und 22 ? denkbar. Fundamental würde ich bei dieser Annahme (also Mittelkurs von 18 ?) folgende fundamentale Annahmen voraussetzen.

Geschäftsjahr 2006/07:

Instrumentengeschäft = 47 Mio Umsatz ; Projektgeschäft = 53 Mio ; Überschuss = 4,2 Mio

Geschäftsjahr 2007/08:

Instrumentengeschäft = 52 Mio Umsatz ; Projektgeschäft = 58 Mio ; Überschuss = 5,0 Mio


Das wären dann folgende Zahlenreihen für die nächsten beiden Geschäftsjahre bei einem Kurs von 18 ?:

KUV = 0,87/0,79 ; KGV = 20,7/17,5

Ich glaube damit bin ich noch ziemlich konservativ, zumindest was den Gewinn angeht. Und trotzdem dürften die KUVs und KGVs durchaus sinnvolle Größen sein, und damit ein Kursziel für Mitte 2007 (kurz vor Ende des Geschäftsjahres 06/07) von 18 ? realistisch sein.







 
Angehängte Grafik:
aja6j.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
aja6j.png

28.02.06 23:10
2

6259 Postings, 5181 Tage FundamentalHasst Dir mal wieder

viel Mühe gemacht und natürlich in der derzeitigen Situation einen schönen Vergleich gezogen. Nur wenn ich die aktuellen KGV`s miteinander vergleiche muss ich zwangsläufig auch die (aktuelle) Gewinndynamik einbeziehen, denn ansonsten ist die Aussagekraft nicht gegeben.
Was Analytik betrifft, bin ich absolut bei Dir - das Ding ist in Takt und wird mit Sicherheit eine klasse Performance hinlegen. Dennoch setze ich nie zwangsläufig voraus, dass auch die Unterbewertung (respektive die Bewertung zur Peergroup) aufgelöst wird. Das kann so sein - zumal`s auch nichts als logisch wäre - muss aber nicht, was mir meine Erfahrungen zeigen.
Deine weitergehenden Prognosen kann ich auch nicht teilen, denn eine Voraussage der Geschäftsentwicklung bis 2008 kann ich einfach nicht beurteilen. Daher bin ich in meiner Strategie konsequent und halte meine Investments, solange die Quartalsberichte in Relation zwischen Gewinnwachstum und KGV angemessen bewertet sind.
Bin daher einfacher strukturiert und investiere nur noch in Werte, die ein Gewinnwachstum ab 40% aufweisen. Faustformel: Gewinnwachstum in % = Kursentwicklung in %. Das habe ich aber auch schon öfter erwähnt. Mir hilft dabei besonders der klare Ausblick des Managements bzw. aussagekräfte Interviews mit dem Vorstand. Tritt jedoch ein Quartal mit sinkendem Gewinnwachstum ein - so wie bei Plasmaselect in diesem Jahr - verkaufe ich die Werte konsequent.
 

01.03.06 00:05

96343 Postings, 7156 Tage KatjuschaIch denk du bist Langfristinvestor

Wie will man denn ohne eine Prognose für mindestens ein weiteres Geschäftsjahr (alos jetzt 2007) sinnvoll investieren?

Die Prognosen für 2006 sind doch den meisten Anlegern schon bekannt, und daher bei vielen Aktien schon eingepreist. Wenn Analytik Jena nach dem Geschäftsjahr 2005/06 nicht weiter wachsen würde, bzw. nicht weiteres Gewinnmaximierungspotenzial hätte, wäre die Aktie auch nicht unbedingt ein Kauf. Insofern komme ich gar nicht darum herum, einen Ausblick auf 2006/07 zu geben.

Im Übrigen hab ich 2007/08 ja nur angegeben, um den Chart damit zu rechtfertige. Hab ja ganz klar geschrieben, dass das Kursziel von 18 ? nur unter der Annahme dieser Voraussetzungen zutrifft.


Was die Gewinndynamik angeht, ist es genau das gleiche Problem. Ich kann ja nur dann das richtige Einstioegstiming haben, wenn ich investiere, bevor der breite Markt mitbekommt, dass ein Unternehmen vor Wachstum steht. Eine Qiagen zum Beispiel ist bisher um 20-25% gewachsen, und deswegen werden da auch KGVs von 25 gezahlt, was deiner Argumentation entspricht. Eine Analytik Jena ist im letzten Jahr gar nicht gewachsen, und deswegen wird sie auch nur knapp über Buchwert und mit KGV von 15 bewertet. Entspricht auch deiner Argumentation. Das ich aber Analytik Jena einer Qiagen zum jetzigen Zeitpunkt vorziehe, liegt eben daran, dass ich in 12 Monaten erwarte, dass Anleger mit deiner Argumentation dann ein Wachstum bei Qiagen von 15% sehen, während Analytik Jena im wichtigen Instrumentengeschäft um 25-30% gewachsen ist. Könnte also sein, dass man für AJA dann KGVs über 20 zahlt und für Qiagen nur noch bei 15-20.

Verstehst meine Argumentation?



Was das schnelle verkaufen angeht, hast du völlig recht. Wenns nicht so läuft wie erwartet, muss man halt raus. Siehe United Labels oder Plasmaselect, wo die Anleger einfach zu hohe Wachstumsraten angenommen haben. Wenn die dann verfehlt werden, halbieren sich schon mal die als fair betrachteten KGVs.

Analytik Jena würde ohne Wachstum jetzt fair bewertet sein, im Branchenvergleich sogar noch leicht unterbewertet. Wenn man wachsen sollte, so wie ich mir das erwarte (insgesamt um 15% p.a. und im Instrumentengeschäft um 25% p.a.), dann ist die Aktie um mindestens 100% unterbewertet. Anorganisches Wachstum hab ich da noch gar nicht einberechnet, was ja irgendwann auch zur Option werden könnte, denn Anfang 2007 dürfte man fast 20 Mio ? in der Kasse haben. Das sind mehr als 4 ? pro Aktie, was allein schon ein weiterer Kaufgrund wäre.

Derzeit 9,4 Mio
Nach KE sind 14,5 Mio
CashFlow etwa 5 Mio in den nächsten 5 Quartalen macht 19,5 Mio

Soll ja Analysten geben, die den cashbestand sogar noch bei der KGV-Berechnung abziehen, wie Prior. Mach ich mal lieber nicht. AJA soll das Geld lieber investieren.  

01.03.06 00:30
1

96343 Postings, 7156 Tage KatjuschaIch machs dir mal an deiner Fausformel deutlich

Also ich hätte bei Nemetschek, Höft&Wessel, CDV, Jost oder jetzt Analytik jena sicher nicht 100% Gewinn oder mehr innerhalb von 15 Monaten eingefahren, wenn ich auf deine Fausformel gehört hätte. Wieso?

Ganz einfach. 40% Gewinnwachstum kann man schlecht hinlegen, wenn man im abgelaufenen Geschäftsjahr kein Umsatzwachstum hatte. Es sei denn es gibt Restrukturierungspotenzial wie bei Nemetschek oder Höft&Wessel, oder aber man kauft, wenn die Unternehmen mal ein schlechtes Jahr hatten, aber durch interessante Geschäftsmodell, Kooperationen, hohe Auftragseingänge, Skaleneffekte im neuen Geschäftsjahr etc. vor 1-2 guten Jahren stehen (Jost, CDV, Analytik Jena), die Aktien aber aufgrund der schlechten Jahre am Boden liegen.

Alle genannten Aktien haben daher im Vorjahr stagnierende bis sinkenden Gewinne gehabt, aber es war ziemlich klar, dass die Gewinne dann überdimensional steigen. Und dann nicht um 40% sondern eben um 1000%. Die 1000% gebe ich nicht an, um Eindruck zu schinden, denn das liegt ja nur am geringen Basiseffekt, sondern ich gebe sie an, um zu zeigen, wieso die Aktien beim Einstiegszeitpunkt so günstig sind. Denn dann sehen die Anleger mit deiner Argumentaion oft ein KGV im hohen zweistelligen oder sogar dreistelligen bereich, vielleicht sogar Verluste. Ich sehe da aber oft KGVs von 10 oder niedriger für das nächste und übernächste Geschäftsjahr, und deswegen investiere ich. Da sind zwar dann auch 1-2 Nieten auf 10 Aktien dabei, aber das kann man verkraften.

Broadnet wird m.E. ein Paradebeispiel dafür sein. Wächst ständig mit mehr als 30% pro Jahr, aber die Anleger sehen immernoch nur die Verlustem und bewerten das Geschäftsmodell mit Risikoabschlag, obwohl die Konkurrenten bis zu 4 mal so hoch bewertet werden. Für mich ist Broadnet genau wie Analytik Jena eine klare 100%-Chance auf Sicht von 12-15 Monaten.

Ich respektiere also durchaus deine Argumentation und dein Anlageverhalten. Aber bitte versuch dich auch mal in meine Strategie zu versetzen! Ich hab das Gefühl, Du wiederholst immer die gleichen Bedenken gegen meine Art der Anlagestrategie. Kannst mir schon glauben, zumindest mit Zahlen kenn ich mich aus. Geschäftsmodelle sind bei mir zweitrangig. Es gibt sogar Leute, die sich nur auf Charts konzentrieren, und wenn sie das beherrschen auch damit gute Gewinne einfahren, was ich absolut nachvollziehen kann. Hauptsache man kann eine Sache wirklich gut. Die muss man dann auch konsequent durchziehen. Wer Trend spielt, Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt, muss nicht unbedingt ein guter Fundamentalanalyst sein, um gute Gewinne zu machen.

Bei mir ist es eine Mischung aus Fundamentalanalyse (ohne nur auf Wachstum zu schauen) mit dem richtigen Einstiegstiming. Ich glaub ich hole das durch ein gutes Timing wieder raus, was du durch bessere Fundamentalanalyse Vorsprung hast. Timing hier im Sinne von der angesprochenen Fähigkeit für antizyklisches Handeln bei Unternehmen, die wegen 1 oder 2 schlechten Geschäftsjahren meiner Meinung nach zu hart abgestraft wurden. KGVs von 100 müssen nicht teuer sein, selbst wenn es aktuell kein Wachstum gibt.

Wenn man so will, vergleiche ich eigentlich nur Zahlen.

Denk mal an Analytik Jena vor knapp 8 Wochen. Hab ich da fundamental argumentiert? Nein, ich hab lediglich das niedrige KUV gesehen und eine Aktie unter Buchwert. Da die Bilanz sonst keine Risiken aufwies, hab ich eben erstmal nur wegen diesen beiden Kennzahlke investiert, und der Tatsache, dass der Auftragsbestand gestiegen war und der Vorstand mitten in der Restrukturierung war. Und das reicht mir völlig aus. Die Gewinne kommen dann ganz von allein. Vor 8 Wochen hättest du vermutlich mit deiner ARguemnation nie von 80 Cents geredet. Jetzt machst du das wegen einem relativ unwichtigen Russlandauftrag und einem guten Quartalsergebnis, trotz bald 25% mehr Aktien.

Also kann doch der Kaufgrund nicht nur im etwas anziehenden Wachstum und einem mittelgroßen Auftrag im margenschwachen Projektgeschäft liegen. Nein, der Kaufgrund lag in der Spekulation auf die höheren Gewinne, nicht in den hohen Gewinnen selbst.  

02.03.06 08:03

4328 Postings, 6538 Tage GuidoGegen einen Kurs von 18 Euronen hätt ich

sicherlich nichts einzuwenden *gg*
Gestern wurden die Bezugsrechte ausgeübt, weiß irgendjemand etwas zu den Aktien, die man nachordern konnte - gibts da ne Quote oder gar keine Zuteilung?  

02.03.06 08:59

63282 Postings, 5988 Tage Don RumataAlso bei mir...

hab gerade nachgesehen, sind genau die Zahl Junge Aktien eingebucht, die mir zustehen. Also scheint es keine zusätzlichen zu geben, wie es scheint... hätte mich auch gewundert bei diesem Kurs!  

02.03.06 10:07

6259 Postings, 5181 Tage Fundamentalkorrekt

war keine Überzeichnung möglich, es wurde allen nur die Regelmenge zugeteilt. Einbuchung allerdings vorerst nur mit Volumen und (noch) nicht mit Wert.

P.S.:
Hätte auch am gesunden Menschenverstand gezweifelt, wenn eine größere Zuteilung gekommen wäre ... aber dieser soll in den heutigen Zeite à la Cobracrest und ONA Exploration ja nichts mehr bedeuten  

02.03.06 10:18
2

4742 Postings, 7227 Tage n1608Komplimente!

Normalerweise gehe ich damit immer sehr sorgsam, um nicht zu sagen geizig um. Meine Freundin weiß ein Lied davon zu singen :-). Hier möchte ich aber Katjuscha und Fundamental ausdrücklich loben. Die Art und Weise wie ihr über Analytik diskutiert finde ich absolut Klasse und 95% aller poster auf ariva können sich davon eine riesige Scheibe abschneiden. Auch wenn ich Fudamentals Aussagen in vielen Punkten nicht teile (bspw. "Faustformel: Gewinnwachstum in % = Kursentwicklung in %"), rechne ich ihm hoch an, dass er seine Meinung sachlich begründet, ohne die Gegenmeinung bei fehlenden Argumenten polemisch runterzumachen. Das gleiche gilt natürlich auch für Katjuscha. So bringt das Lesen eines threads richtig Spass und versorgt einem mit den Informationen, die man für eine gute Anlageentscheidung braucht. Nämlich FAKTEN, deren Für und Wider sowie eine begründete Zukunftserwartung. Weiter so!!!

Gruss n1608    

02.03.06 10:59

1263 Postings, 5220 Tage HerrmannPrima Beiträge von Fundamental und Katjuscha

Dank vieler eurer Beiträge habe ich mein Depot umgebaut und prima Gewinne erzielt. Ich neige auch mehr zu Katjuschas Anlagestil, wie meine langfristigen Erfolge bei
- Bijou 1. Kauf am 6.12.01 zu 31,00
- Fluxx 1. Kauf am 17.04.02 zu 1,75
       2.  "       20.08.02   0,85
Auch bei Nordex am 30.06.05 zu 2,74 und noch einigen anderen Titeln war zum Anlage-Zeitpunkt die Gewinnschwelle noch nicht erreicht. Ich ließ mich von einigen persönlichen Vorträgen der Geschäftsleitung über die Vergangenheit und besonders den Perspektiven für die weitere Entwicklung überzeugen.
Habe ich aber auch schon bei Telekom und TUI gemacht und wurde entäuscht. Habe mich von beiden Titeln getrennt.
Freue mich über weitere Beiträge von euch
 

02.03.06 17:52

3515 Postings, 7118 Tage baanbruchLese immer - eingebucht


Bei mir ist gar nix !
Da stehen immer noch die BZR drin !
 

08.03.06 16:25

96343 Postings, 7156 Tage KatjuschaGerade ne kleine SL-Welle, Gute Kaufgelegenheit

Da haben wohl einge bei 7,0-7,1 ein SL gesetzt. Damit dürfte das KGV jetzt wieder einstellig sein.  

09.03.06 15:18

96343 Postings, 7156 Tage KatjuschaÜberbezug Kapitalerhöhung zehnfach überzeichnet

Analytik Jena schließt Kapitalerhöhung erfolgreich ab

Jena, 09. März 2006 - Die Analytik Jena AG hat ihre Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht erfolgreich abgeschlossen und einen Netto-Emissionserlös von rund 5,0 Mio. EUR erzielt. Der gesamte Zeichnungsbetrag aus der Kapitalmaßnahme wurde heute auf dem Sonderkonto der Analytik Jena AG bei der Bankhaus Neelmeyer AG in Bremen verbucht.


Die liquiden Mittel sollen für den weiteren Aufbau des Bereiches bio solutions sowie für die Gründung einer Tochtergesellschaft in Japan verwendet werden. Ziel dieser Investitionen ist es, bereits im nächsten Geschäftsjahr nennenswerte Umsatzsteigerungen im Instrumentbereich von ca. 4 Mio. EUR zu erzielen.

Nach den vorliegenden Zahlen wurden von den 962.501 angebotenen Inhaberstammaktien über das reguläre Bezugsrecht 71,26 % bezogen. Die Vorstände der Gesellschaft Klaus Berka und Jens Adomat zeichneten hiervon insgesamt 35.500 neue Aktien. Zudem wurden 240.000 Aktien (24,93 %) bei einem institutionellen Großinvestor platziert, der im Vorfeld der Maßnahme eine Platzierungsgarantie für die Kapitalerhöhung abgegeben hatte.

Die verbleibenden 36.641 Aktien (3,81%) fanden zur Vermeidung von Kleinstausführungen im Rahmen der optionalen Zeichnung erst dann Berücksichtung, wenn der bezugsberechtigte Altbestand an Analytik Jena Aktien dividiert durch das Bezugsverhältnis von (4 : 1) und der eigentliche Zeichnungsauftrag des Aktionärs mehr als 500 Aktien betrug. Außerdem musste der Altbestand nach Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses größer sein als der optionale Zeichnungswunsch.
Optionale Zeichnungsaufträge, die unter Anwendung dieser Zuteilungsregel eine Mindestgröße von über 500 Aktien erreichten, wurden mit einer Zuteilungsquote von 79,09 % berücksichtigt. Hierdurch blieb der Gleichbehandlungsgrundsatz gemäß § 53a AktG gewahrt. Ausführungen unterhalb dieser Grenze wären anderenfalls mit unverhältnismäßigen Kosten belastet gewesen.

Durch die Kapitalerhöhung hat sich der Streubesitz bei den Stammaktien von bislang 64,56 % auf  70,91 % erhöht. Der Anteil der Vorstandsmitglieder sinkt von 35,44 % auf nunmehr 29,09 %.
"Besonders erfreut hat uns das große Interesse an dieser Kapitalerhöhung. Allein der optionale Überbezug, den wir unseren Anteilseignern angeboten haben, war letztendlich mehr als zehnfach überzeichnet, so dass wir eine starke Repartierung vornehmen mussten", kommentiert Vorstandsvorsitzender Klaus Berka.

Die Bankhaus Neelmeyer AG strukturierte die Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht zeitlich und inhaltlich. Die prospektpflichtige Zulassung und Notierungseinbeziehung der Neuen Stückaktien im Geregelten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse ist für Ende September 2006 geplant. Mit der Zulassung zum Handel werden die neuen Aktien automatisch auf die ursprüngliche WKN 521350 umgestellt.

Das Grundkapital der Analytik Jena AG steigt durch die Transaktion von 3.849.999 Mio. EUR auf 4.812.500 Mio. EUR an.

www.aj-group.de
Die Analytik Jena GROUP ist ein international tätiger Konzern, der als Systemanbieter nahezu allen Bedürfnissen rund um das analytische Labor entspricht. An der Konzernspitze agiert die Analytik Jena AG (ISIN: DE0005213508), deren Kerngeschäft die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb modernster Analysenmesssysteme für den Einsatz in Industrie, der Umweltuntersuchung und Medizin darstellt.
Darüber hinaus gliedern sich verschiedene Tochterunternehmen und Niederlassungen mit eigenen Produkten in die Analytik Jena GROUP ein. Die Entwicklung spezieller Systeme für den bioanalytischen Markt ist dabei kennzeichnend. So gehören Bio-Instrumente, wie u.a. Thermocycler für die PCR, eine intelligente Automatisierungstechnik für die Probenvorbereitung sowie das Probenhandling und ein Spektrum an biochemischen Reagenzienkits zur Isolierung und Aufreinigung von Nukleinsäuren oder zum Nachweis von BSE und Vogelgrippe-Erregern ebenso zum Produktportfolio.
Darüber hinaus wird durch spezielle Softwarelösungen das Management und die Auswertung sämtlicher in einem analytischen Labor anfallenden Datenmengen ermöglicht.
Neben dem Instrumentengeschäft bietet die Analytik Jena GROUP auch die vollständige Realisierung von Investitionsvorhaben an. Dabei wird die Errichtung kompletter Kliniken und Labore von der Projektierung bis zur schlüsselfertigen Übergabe aus einer Hand ermöglicht.
Unabhängig vom Dienstleistungs- und Produktangebot auf dem B to B Markt, bietet die Analytik Jena GROUP hochwertige Visiereinrichtungen, Ferngläser und Lichttechnik für Jagt-, Sport- und Outdooraktivitäten an.
Zu den wichtigsten Kunden der 1990 gegründeten Gesellschaft zählen namhafte Unternehmen aus allen Industriebereichen sowie Universitäten und Forschungsinstitute in über 70 Ländern. Derzeit sind über 450 Mitarbeiter im Konzern beschäftigt.

Kontakt
Thomas Fritsche
Analytik Jena AG
Investor Relations
Tel.: 03641 / 77 - 92 81
Fax: 03641 / 77 - 91 49

t.fritsche@aj-group.de
 

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 98   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750