Curevac-IPO, ein "lohnenswerter" Einstieg?

Seite 136 von 151
neuester Beitrag: 30.07.21 20:38
eröffnet am: 14.08.20 07:31 von: Scontovaluta Anzahl Beiträge: 3775
neuester Beitrag: 30.07.21 20:38 von: donald_ Leser gesamt: 751843
davon Heute: 1406
bewertet mit 22 Sternen

Seite: 1 | ... | 134 | 135 |
| 137 | 138 | ... | 151   

24.06.21 17:14
1

481 Postings, 359 Tage mogge67@2much4u

Momentan ist die Stimmung doch so, dass viele davon ausgehen, dass es mit dem Impfstoff nichts wird.
Somit ist dieses Szenario eingepreist.
Warum sollte dann der Kurs nochmals komplett abstürzen, wenn lediglich dieses Szenario bestätigt wird?

Sicher, es werden dann noch ein paar Anleger aussteigen, diejenigen, die jetzt noch hoffen.
Die Frage ist aber wie viele sind das noch?
Wahrscheinlich nicht so viele, dass sie den Kurs nochmals so extrem in den Keller schicken, ein kleinerer Dip, ja.

@Trader13 könnte richtig liegen, die Stimmung ist gerade sehr schlecht.
Die Aussichten für den aktuellen Covid-Impfstoff nicht so besonders.

Somit könnten sich die Blicke bald auf die weiteren Projekte richten und die Hoffnung, die damit verbunden ist, den Kurs in höhere Sphären bringen.

 

24.06.21 17:26
1

197 Postings, 190 Tage Tausender@mogge67: Früher oder später

wird die Frage der Bewertung auf den Tisch kommen. Gelingt es doch noch (was ich nicht glaube), demnächst ein gutes Ergebnis (= mindestens wie J&J) "herbeizuzaubern", mag das ja helfen.

Wie, außer mit Hoffnung, soll man die aktuelle Bewertung rechtfertigen? 11 Mrd. USD für was? Andere Produkte, wenn sie denn überhaupt kommen, sind noch weit weg. Und die zahlreichen Vorleistungen kosten richtig Geld. Schon auf die Q2-Zahlen darf man gespannt sein.

 

24.06.21 17:41

267 Postings, 7485 Tage Trader13Statistik muss man lernen

47 % Wirksamkeit veröffentlichten war Anfängerfehler
Wird in 3 Wochen nicht mehr passieren
die Großaktionäre bleiben an Bord
Die Partner auch
Ich bin bei unter 50 ? dabei  

24.06.21 20:32

481 Postings, 359 Tage mogge67@Tausender

Natürlich wird die Frage nach der Bewertung gestellt!
Und ja, die anderen Projekte stecken noch in frühen Phasen und man kann nicht wissen, was daraus wird.
Da dies eine Biotech-Bude ist, ist dieses Risiko nun einmal vorhanden.

Die Frage nach dem Ausgang von Studien stellt sich früher oder später bei jedem Unternehmen der Branche und schlechte Studiendaten führen dann eben zu entsprechenden Kursen.
Dies ist ja nicht nur bei Curevac so, die Liste der gescheiterten Unternehmen ist lang.
Will man das Risiko nicht, sollte man Biotechs eben meiden!
So einfach ist das.
Ist mir kürzlich bei NGM Bio ähnlich ergangen.
Früher, günstiger Einsteig, mehr als verdoppelt durch tolle Daten und dann in der finalen Studie der Flop, mit entsprechendem Kursverlust.
Habe mich dann noch leicht im Plus gerettet.

Ich sehe Curevac nicht als sicheres Investment und würde hier nur mit wenig Geld einsteigen.
Noch bin ich aktuell an der Seitenlinie und warte ab.
Sollte ich einsteigen, ist mir bewusst, was ich riskiere.
Also, alles ok.
 

24.06.21 21:34
1

37 Postings, 4230 Tage BOSSSTGTBund ist im Boot

Bund ist im Boot USA ist hinter CR das was wir gelesen haben 47% wirksamkeit bei 50% bekommen sie die Zulassung also so eine Firma back auch die 3% die zuel ist beste sein und bezahlbar sein für Menscheit  

24.06.21 21:39

37 Postings, 4230 Tage BOSSSTGT80-120?

Wenn die zulassung kommt es kommt auch 100% dann ist die Aktie min 120? wenn nicht 180? weil es keine reine Imfstoff hersteller ist  

25.06.21 00:04

2110 Postings, 1782 Tage 2much4u@mogge67

Die einzigen, die nach wie vor am Corona-Impfstoff festhalten und sich sicher sind, dass sie selbst mit 50% Wirksamkeit die Zulassung erreichen werden, ist Curevac. Curevac denkt anscheinend, Zulassung = massenhaft Verkäufe!

Selbst wenn Curevac die Zulassung bekommt, wer gibt Geld für einen schlecht wirksamen Impfstoff aus, wenn es erprobte Impfstoffe mit hervorragender Wirksamkeit gibt? Und wer lässt sich freiwillig mit dem Curevac-Impfstoff impfen?

Mich erinnert Curevac gegenwärtig an Wirecard, als Markus Braun bis zuletzt die Augen vor der Tatsache verschlossen hat. Curevac ist ähnlich - man tut die geringe Wirksamkeit als kleinen Rückschlag ab, macht aber weiter, als wäre es eine Kleinigkeit (während große Investoren in Scharen aus Curevac flüchten). Auch das konnte man bei Wirecard beobachten - die großen Investoren haben das sinkende Schiff verlassen, während die Kleinanleger bis zuletzt sich gegenseitig Mut gemacht haben, dass Wirecard bald wieder bei 100 Euro sein wird.

Und wenn man sich die restliche Pipeline von Curevac ansieht, ist nichts, aber auch gar nichts, was Aktienkurse von 50 Euro rechtfertigen würde. Da ist kein einziges Projekt - außer dem Covid19-Impfstoff - in Phase 2 oder 3.

Wer momentan in Curevac einsteigt, sind Zocker und Privatanleger, die glauben, was mal bei 100 Euro war, wird auch wieder dorthin gehen. Ich sehe momentan den fairen Kurs von Curevac bei 20 Euro, warte aber momentan mit einem Short zu, weil mir die Sache zu unübersichtlich ist. Runter wird es erst mit schlechten News wieder gehen (und die werden wohl - wenn kein Wunder passiert - in 3 Wochen kommen).

Fairerweise muss/möchte ich zugeben, dass ich noch in Moderna investiert bin - ich profitiere also vom Impfstoffdebakel bei Curevac.  

25.06.21 05:55

2179 Postings, 2014 Tage HFreezerKlar muchi

Die, die zur Zeit in Curevac investiert sind, sind alles Ahnungslose

Deswegen ist der freefloat ja auch so gering

die „Ankerinvestoren“ sind alle ahnungslos und trauen dem Unternehmen nichts zu

Und die sehen „den fairen Wert“ sicherlich noch tiefer als 20 EUR

Herr Hopp sieht den „fairen Wert“ von Curevac bestimmt nur bei 12 EUR ……und deswegen bleibt er „seinem“ Unternehmen auch treu….

Und was wirklich in der „Pipeline“ ist, dass weißt ausschließlich Du……

Curevac wird bestimmt die nächsten Jahre unprofitabel dahindümpeln

HÄTTEN sie doch bloss allesamt auf Dich gehört…….Du Prophet vor dem Herrn!!!  

25.06.21 07:02

2179 Postings, 2014 Tage HFreezerUnd


Muchi: Thema: „Pipeline in Sachen Impfungen gegen bösartige Erkrankungen“…..auf Basis der m-RNA-Technologie……….war da nicht was bei Curevac???….Onkologie!!!!  

25.06.21 07:09

484 Postings, 275 Tage Alivebleib investiert

Hab das Risiko reduziert und mit kleinem Verlust einen Teil verkauft. Der Rest bleibt, da sich die Kerninvestoren dafür entschieden haben.  

25.06.21 07:26
1

481 Postings, 359 Tage mogge67@2much4u

Wie ich schon in früheren Postings geschrieben habe, Biotech ist immer enormes Risiko.

Ich stimme dir ja zu, dass man hier viele Dinge mit Vorsicht genießen muss, weshalb ich ja auch abwarte und nicht zugreife.

Den Vergleich mit Wirecard halte ich aber nicht für passend.
Bei Wirecard wurde in enormem Ausmaß betrogen und ganz offensichtlich war bei Wirecard von Anfang an alles auf Betrug ausgelegt, so etwas ist eine völlig andere Sachlage.
Insofern ist der Vergleich wirklich Unfug.
Dass sich Anleger in Krisensituationen ähnlich verhalten und nach vergleichbaren Mustern handeln, kann man dem Unternehmen wirklich nicht zum Vorwurf machen.

Aber zurück zu den Fakten.
Ja, es ist schwierig und das Risiko eines weiteren Kursverfalls ist hoch.
Ja, die anderen Projekte sind in sehr frühen Phasen und sind entsprechenden Unwägbarkeiten behaftet.
Uns ja, die Bewertung mag zu hoch sein.
Damit steht Curevac aber nicht alleine! Die Bewertung ist bei vielen Biotechs zu hoch und lebt nur von Hoffnung!
Darin sind sich die Unternehmen alle sehr ähnlich.
Würde man im Biotech-Sektor danach handeln, müsste man die Finger von vielen Unternehmen lassen.
Dann hätte ich niemals CRISPR oder Beam Therapeutics anfassen dürfen.
Habe ich aber und damit gut verdient.

Also, es ist im Prinzip wie immer.
Hohe Chance birgt hohes Risiko! Typisch Biotech eben.
 

25.06.21 08:51
3

37 Postings, 413 Tage SokratisKein Wirecard - aber gescheitert

Ich finde den Vergleich mit wirecard auch völlig falsch. Dort wurde betrogen, hier ist man (vorübergehend) gescheitert. Das kann in der Forschung einfach passieren.
Aber ich finde schon, dass das derzeitige Potential von Curevac hier deutlich zu groß bewertet wird.
Ich finde, dass das Unternehmen jetzt schlechter da steht, als zu dem Zeitpunkt, als der Bund USD 16 pro Aktie gezahlt hat. Damals war Curevac der Hoffnungsträger für den besten Impfstoff gegen Corona. Dies sogar verbunden mit dem Alleinstellungsmerkmal und Unique Selling. Point, dass keine   -70°C für die Lagerung notwendig sind. In der Zwischenzeit hat die Konkurrenz nicht nur hochwirksame Vakzine auf den Markt gebracht und milliardenfach  verkauft, sondern hat auch im Bereich der Kühlung riesige Fortschritte gemacht. So wurde ja bereits im Mai berichtet, dass der Biontech-Impfstoff einen Monat bei normaler Kühlschrank-Temperatur gelagert werden kann. Ich glaube, dass Curevac gerade in den Löndern, die das voll bezahlen können, gar nicht mehr gebraucht wird und dass Länder, die das nicht bezahlen können aus humanitären Erwägungen und anderen guten Gründen (eine weltweite Pandemie. muss weltweit bekämpft werden) demnächst mehr und mehr geschenkt bekommen.
Zusammenfassend habe ich wegen der langsamen und schlechten Entwicklung, der Unverträglichkeit des Wirkstoffs bei höherer Dosierung, des stark ramponierten Rufs, der fehlenden Pipeline-Perspektive und der schlechten Unternehmenskommunikation für mich entscheiden, den aus meiner Sicht meiner immer noch tollen Kurs zu nutzen und meine kleine Curevac-Position aufzulösen und in gleichen Teilen in Biontech und Moderna zu investieren.
Ich denke, dass so etwas hier nicht so gern gelesen wird, aber es deswegen nicht zu schreiben?
Allen, die halten, wünsche ich trotzdem viel Glück!
 

25.06.21 09:06

2110 Postings, 1782 Tage 2much4u...

@Hfreezer: Es soll ja jeder seine Meinung schreiben dürfen - in einem Punkt muss ich dich aber korrigieren: Ich hab nie geschrieben, dass in Curevac Ahnungslose investiert sind. Privatanleger und Zocker sind keine Ahnungslosen.

Aber deine Reaktion amüsiert mich, weil ich die gleiche Reaktion im Wirecard-Forum bekommen hab, als ich bei 90 Euro ausgestiegen bin und gemeint hab, ich weiß nicht was, aber es stimmt was ganz gewaltig nicht. Da wurde mir gesagt, in einem Jahr wird dir dein Ausstieg leid tun, da ist Wirecard bei 200 Euro. Das war ungefähr 1 Jahr her und wo ist Wirecard nun - in etwa bei 50 Cent.

Aber auch an dich die Frage: Wer lässt sich mit einem Curevac-Impfstoff mit 50 oder vielleicht sogar 60% Wirksamkeit impfen, wenn er auch Impfstoffe von Biontech oder Moderna mit einer Wirksamkeit von 95% haben kann? Selbst wenn Curevac seinen Impfstoff verschenkt, hätte ich lieber einen hochwirksamen Impfstoff.

Curevac selbst ist im Dilemma - wenn sie den Corona-Impfstoff offiziell aufgeben würden, hätte das den nächsten Kursrutsch zur Folge. Aber weiterhin Geld verbrennen, um aus einer sehr schlechten Wirksamkeit vielleicht eine schlechte oder durchschnittliche Wirksamkeit hinzubekommen??? Ich weiß es nicht - nur es stinkt ganz gewaltig bei Curevac.  

25.06.21 09:13
2

2110 Postings, 1782 Tage 2much4u...

@Sokratis: Mein Vergleich mit Wirecard wurde missverstanden - er bezieht sich einig auf das Schönreden des Unternehmens von schlechten News und das Nicht-wahrhaben-wollen von Tatsachen seitens der Konzern-Spitze.

Bei Curevac läuft alles sauber (denke ich), Curevac hat zu den Bestzeiten ihres Aktienkurses enorm viel Geld von Anlegern eingenommen und hat genug Geld in der Kasse, um das Corona-Debakel auszusitzen. Eine Insolvenzgefahr besteht sicher nicht.

Ansonsten stimme ich deinem Beitrag zu - als der Bund bei $ 16,- eingestiegen ist, sah es bei Curevac besser aus als jetzt.  

25.06.21 09:18

68340 Postings, 7947 Tage KickyAbstimmungsergebnise der Hauptversammlung

https://www.ariva.de/news/...sults-of-general-meeting-english-9618036

Trotz schlechter Studienergebnisse ihres Corona-Impfstoffs will die Biotechfirma CureVac nicht aufgeben. Auf der digitalen Hauptversammlung kündigt der Vorstand an, an der Zulassung festzuhalten. Nachfragen sind nicht erlaubt. ..."Nach der abschließenden Analyse der Studie werden wir den am besten geeigneten Regulierungsweg für CVnCoV gehen", betont Haas auf der virtuellen Hauptversammlung vor Anlegern. Die Zulassung scheint trotz vergleichsweise geringer Wirksamkeit das klare Ziel. Vorausgesetzt die europäische Arzneimittelagentur EMA spielt mit.Die zunehmende Ausbreitung von Virusvarianten habe die laufende Studie vor Herausforderungen gestellt. "Wir kämpfen praktisch gegen einen anderen Virus", so der Vorstandsvorsitzende. Trotz schlechter Zwischenergebnisse plant CureVac weiterhin, im laufenden Jahr 300 Millionen Impfdosen zu produzieren. 2021 sollen es eine Milliarde sein.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/...tionaere-101.html  

25.06.21 09:27

481 Postings, 359 Tage mogge67@2much4u

Dann habe deinen Vergleich mit Wirecard auch missverstanden.

So wie du das in #3397 beschreibst, kann ich dir zustimmen.  

25.06.21 12:25
2

623 Postings, 1034 Tage Artikel 14Curevac?

Curevac hat den Impdstoff-Entwicklungsprozess und den Prozess der Zulassungen leider nur mangelhaft im Griff. Ein mRNA-Drucker wäre ganz nett, wenn man viele individuelle Impfstoffe entwickeln will (patientenspezifisch) und eine passende modulare Technologieplattform hätte, für extrem schnelle Zulassung von Medikationen. Für die Corona-Pandemie spielt der Drucker faktisch keine Rolle mehr.
Eine dezentrale Produktion so einer komplexen Bio-Technologie erzeugt mehr Nachteile bei der Qualität und den Kosten als Vorteile nach meiner Einschätzung.

Am 27.4.2021 beim Kurs von 106 Euro hatte ich erstmalig vor einer deutlichen Überbewertung gewarnt und auf meine ermittelten Vorteile des Mitbewerbers Biontech tabellarisch hingewiesen. Natürlich sind das nur meine privaten Meinungen, aber immerhin ist Biontech seitdem von 142 auf 192 gestiegen und Curevac von 106 auf 51 gefallen.

Im Kern hat sich davon nichts geändert, aber es ist noch einiges dazugekommen (siehe meine zwischenzeitlichen Postings).
Allein schon die beiden Hauptversammlungen diese Woche zeigten wieder viele Unterschiede auf:

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/...mmlung-2021-100.html

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/...tionaere-101.html

Dass Curevac der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) als Stimmrechtsvertreter die Teilnahme an der Hauptversammlung verwehrt hat ist bezeichnend und "schlägt dem Fass den Boden aus".  

25.06.21 12:33
1

2387 Postings, 2697 Tage kohlelangNetter Versuch

Machen jetzt einen auf "General-Phama."

Peinlich.  

25.06.21 12:50
5

406 Postings, 530 Tage TargoHauptversammlung

Selbst in den TV-Nachrichten wurde es verkündet - Fragen der Aktionäre wurden nicht beantwortet. Die ganze Veranstaltung in 45 min durchgepeitscht. Bei allen positiven Seiten, die Curevac nach wie vor vorweisen kann, mit den Geldgebern - also uns Aktionären kann (und will) das Unternehmen offenbar nicht umgehen. Da wird bei mir eine rote LInie überschritten. Wenn ich als Aktionär bei der HV nichts zu melden habe, dann ist das nicht "meine" Firma. Vor der Ankündigung der Impfstoffpleite hat der Kurs schon 20 % in wenigen Tagen eingebüßt. Da haben eindeutig die "Wissenden" schnell noch Kasse gemacht, bevor der "gewöhnliche Pöbel" davon erfährt. Wenn bei der Untersuchung der Bafin herauskommt, dass hier Insiderwissen in klingende Münze verwandelt wurde - und das ist ziemlich sicher - erfährt Curevac den zweiten Absturz. Der Vergleich mit Wirecard hinkt; aber in beiden Fällen werden/ wurden die Aktionäre an der Nase herumgeführt. Mich ekelt der Laden immer mehr.  

25.06.21 13:00
1

1186 Postings, 3754 Tage 19MajorTom68Curevac hat

Ca. 1.5mrd Euro Barmittel, wo ca. 400mio Anzahlung für den Impfstoff enthalten sind? Stimmt das?

Eine Wertfestlegung für die Patente ist mir unmöglich. Ich sage einfach 2mrd. Klar erscheint mir aber, dass weitere Firmen sich näher mit der MRNA Technologie beschäftigen werden, schließlich gelang biontech und moderna damit der Durchbruch. Ein Burggraben, der bisher eventuell noch besteht wird natürlich immer weiter zugeschüttet…..

Für mich ist die hohe Bewertung von curevac nicht nachvollziehbar und eigentlich fehlt jetzt auf diesem Kursniveau nur noch eine saftige kapitalerhöhung. Liegt dafür eine Genehmigung vor?

Naja, wie auch immer. Für mich ist curevac weniger als 25€ Pro Aktie wert und damit auf derzeitigen Kursniveau kein Long-Invest.

Der Vergleich der Marktkapitalisierung von biontech und curevac ist auch fragwürdig.

Ich hab einen Put gekauft…aber nur mit kleinem Geld.  

25.06.21 14:23
1

1711 Postings, 4575 Tage butschiCurevac verliert sicher 1 1/2 Jahre auf Biontech

und dann braucht man ja keinen gleichwertigen sondern direkt einen besseren Impfstoff oder niedrigere Preise.

Die anderen haben dann 1 1/2 Jahre Vorsprung mit mehreren 100 Mio. an Impfdosen und Daten zu Wirkungen und Nebenwirkungen.

Der aktuelle Impftstoff ist wirtschaftlich tot, eventuell springt man über die 50% und produziert für die EU und die Mülltonne. Wenn das  das Ziel ist, wird man sich aber sicher keine Freunde machen. Man macht dann zwar Umsatz mit den Pflichabnahmen, das dürfte dann aber auch der letzte gewesen sein, den man macht.

Eventuell hat man in Mitte 2022 einen ordentlichen Impfstoff 85-90% mit Zulassung.

Wenn die EU Glück hat, bekommt er keine Zulassung, dann braucht man es auch nicht kaufen und dann teuer entsorgen. Bei einem Medikament würde er mit 50% aber nicht mehr zugelassen, da es besserer vergleichbare gibt (Moderna, Biontech).

 

25.06.21 14:25
1

1711 Postings, 4575 Tage butschiCurevac scheint halt ein schleches Management

und mit schlechter Kommunikation zu haben. Das hat MDG-Niveeau.

Immer die schlechten Entscheidungen treffen und auch nur das nötigste Kommunizieren.  

25.06.21 15:01

406 Postings, 530 Tage Targo@butschi - hast was vergessen....

...BionTech und Moderna haben auch prall gefüllte Kassen. Mit den Milliarden können sie nun ihre Programme ausdehnen und forcieren. Natürlich können auch Spitzengehälter gezahlt werden. Das wird sich jetzt so mancher Curevac-Mitarbeiter überlegen ob Mainz nicht auch ne schöne Gegend ist.
Wie beim Fußball - wer die dicksten Verträge bietet bekommt die besten Spieler. Und wie beim Fußball - Spitzenspieler sind rar.  

25.06.21 15:03

406 Postings, 530 Tage TargoManagement

Gute Wissenschaftler sind nicht automatisch auch gute Unternehmer  

Seite: 1 | ... | 134 | 135 |
| 137 | 138 | ... | 151   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln