finanzen.net

Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Seite 1 von 9
neuester Beitrag: 26.03.20 18:19
eröffnet am: 19.12.09 16:24 von: storm 30001. Anzahl Beiträge: 217
neuester Beitrag: 26.03.20 18:19 von: AristideSacc. Leser gesamt: 32836
davon Heute: 6
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   

19.12.09 16:24
1

4487 Postings, 3935 Tage storm 300018Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

12:00 Uhr

Tradegate und Berliner Effekten nach dem Mega-Deal

Thorsten Küfner

Der Einstieg der Deutschen Börse bei Tradegate kommt einem Ritterschlag für die Handelsplattform gleich ? und Großaktionär Berliner Effektengesellschaft verdient mit.

Genug ist genug - dachten sich offenbar die Manager der Deutschen Börse. Denn nachdem die außerbörsliche Handelsplattform Tradegate dem Branchenprimus nach und nach Marktanteile abgejagt hatte, wurde es den Frankfurtern zu viel. Nun will auch der DAX-Konzern vom steten Wachstum der Berliner profitieren. Daher sichert sich die Deutsche Börse mit Wirkung zum 8. Januar 2010 zunächst fünf Prozent an der Tradegate AG von der Berliner Effektengesellschaft (sowie 75 Prozent der Anteile der Tradegate Exchange GmbH). Zusätzlich erhält die Deutsche Börse die Option, in den nächsten Jahren weitere 15 Prozent zu erwerben. Die Deutsche Börse ist bereits der zweite Milliardenkonzern, der das Potenzial bei Tradegate für sich nutzen will: Anfang 2009 hatte sich die französische Großbank und Cortalconsors-Mutter BNP Paribas rund ein Fünftel der Tradegate-Anteile gesichert.

Win-Win-Situation

Der Deal hat für alle Beteiligten Vorteile: So kommt die Deutsche Börse der Forderung nach längeren Handelszeiten nach. Denn während der Xetra- Handel bereits um 17:30 Uhr endet und der Handel auf dem Frankfurter Parkett nur zwischen 9:00 und 20:00 Uhr möglich ist, können Investoren bei Tradegate von 8:00 bis 22:00 Uhr handeln. Zudem stärkt die Deutsche Börse ihre außerbörslichen Aktivitäten. Tradegate beschert der Deal einen mächtigen Partner, mehr Aufmerksamkeit und dürfte den Berlinern künftig auch weitere Kooperationen ermöglichen. Das Handelsvolumen sollte ab 2010 deutlich anziehen.

Die Mutter kann sich freuen

Die besseren Perspektiven für Tradegate freuen vor allem die Muttergesellschaft Berliner Effekten, die derzeit noch 76 (ab Januar 2010 noch 71) Prozent von Tradegate besitzt. Darüber hinaus hält der Konzern noch knapp ein Viertel der Anteile an der Quirin Bank. Dadurch ergibt sich für das nahezu schuldenfreie Unternehmen ein Beteiligungswert pro Aktie von elf Euro. Das profitable operative Geschäft gibt es für Anleger gratis dazu.

Mehr im ePaper

Ob die beiden Aktien kaufenswert sind sowie ein Interview mit Holger Timm, dem Gründer und Großaktionär der Berliner Effektengesellschaft, lesen Sie in der Ausgabe 51/09 des AKTIONÄRs. Hier als ePaper erhältlich.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...eal_id_43__dId_11322759_.htm

Meinungen dazu....??!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
191 Postings ausgeblendet.

24.01.20 15:50
doch schön, wenn es in die richtige Richtung läuft!
Der bisherige Rekordmonat Januar 2018 wurde bereits jetzt überboten. Es wird einen gigantischen neuen Rekord im Januar geben. Das Verhältnis im Umsatz TG zu Xetra ist deutlich zweistellig. (also weit über 10 %). Einigermaßwn nebulös sind mir nur drei Dinge: Woran lag es, was für große Ströme an Orders sind da zu Anfang Januar weg von Xetra zu TG gekommen? Bleibt das so? Wird BEG dem TG Kurs folgen?  

24.01.20 16:04

462 Postings, 740 Tage börsetogogemäss innerem Wert haben wir ca. 50% Auf-

wärtspotential. Daher bin ich tiefenentspannt. Aber natürlich wäre es spannend, warum eine Zuwanderung zu TG stattgefunden hat.  

27.01.20 09:20
1

462 Postings, 740 Tage börsetogoBei Tradegate ist wirklich Druck dahinter....

Berliner Effektengesellschaft zieht dann (wie immer) etwas hinterher. Aber bei Tradegate sieht es fast so aus, als würde sich eine grössere Adresse einkaufen.  

27.01.20 17:10

462 Postings, 740 Tage börsetogoselbst der heutige Markt-Down-Move kann Tradegate/

Berliner Effektengesellschaft nichts anhaben.  

27.01.20 20:28
1

380 Postings, 1578 Tage CabriofahrerTradegate

und eine größere Adresse einkaufen... der Freefloat liegt 4,5% und heute wurden lediglich 1800stk gehandelt. Die meisten werden in ruhigen Händen liegen wie bei mir. Da ist nichts mit größeren Stückzahlen die gehandelt werden können außer die Deutsche Börse oder BNP verkauft.

Die Berliner liegt ebenso bei mir im Depot.  

04.02.20 13:07

488 Postings, 3386 Tage AristideSaccardZahlen von tradegate

sind da. Gewinn unveändert, 67 Cent Divi. Januar 2020 "fulminant", mit deutlichem Rekordumsatz. So kann es weitergehen.  

04.02.20 13:48

462 Postings, 740 Tage börsetogoabsolut...

"In das Geschäftsjahr 2020 ist die Gesellschaft mit Rekordumsätzen im Monat Januar gestartet. So stieg die Zahl der Transaktionen gegenüber dem Vergleichsmonat im Vorjahr um 125 % auf nun 2.918.803 Einzelgeschäfte in Aktien und ETFs. Das Tradevolumen stieg um 128 % auf 19,66 Mrd. ?. Auch gegenüber dem bisherigen Umsatzrekord im Januar 2018 war der Anstieg der Transaktionszahl (+ 49 %) und des Tradevolumens (+ 58 %) beeindruckend."

....da sollten wir die 20 EUR doch recht bald wieder von oben sehen.  

04.02.20 15:29

17 Postings, 618 Tage Manualist@bertel

...so, jetzt kannst Du bald aussteigen. Das wolltest Du doch, sobald Dein Einstiegskurs erreicht ist :-)...  

04.02.20 19:17

312 Postings, 1237 Tage bertelJo...

du bist der erste der es erfahren wird.  

05.02.20 11:32

462 Postings, 740 Tage börsetogoTradegate geht wirklich steil die letzten Tage...

...ich kann mir persönlich sehr gut vorstellen, dass wir in den nächsten Jahren einen Run auf Aktien sehen...Woanders gibt es keine Renditen mehr. Und Immobilien haben inzwischen ein KGV jenseits von Gut und Böse....Von diesem Trend (sollte es einer werden), kann man natürlich durch BEG, MWB, L&S etc. bestens profitieren.  

05.02.20 17:01
1

17 Postings, 618 Tage Manualist@börsetogo

Genau das denke ich auch. KGV bei Immobilien finde ich super, so habe ich das noch gar nicht gesehen. Aber meine Überlegungen sind exakt dieselben. Wenn die Umsatzexplosion auf Tradegate allerdings erst der Anfang ist, dann steht uns Großes bevor...  

05.02.20 17:45

462 Postings, 740 Tage börsetogo"KGV" ist bei Immobilien natürlich nicht ganz

richtig...es geht mir einfach um das Bewertung/Rendite-Verhältnis. Das KGV vom DAX liegt aktuell bei ca. 15....für Immobilien habe ich keine Zahlen an der Hand aber ich würde mindestens das Doppelte schätzen.

Festgeld bringt inzwischen fast Negativ-Renditen. Staatsanleihen sind nicht weit davon entfernt....da gibt es für "sichere" Länder vielleicht noch 1%.

Worin soll man also investieren? Unternehmesanleihen sind vielleicht noch ganz spannend. Im Grossen und Ganzen läuft es aber auf Aktien heraus. Und auch wenn z.B. die US-Märkte auf den ersten Blick teuer aussehen - historisch betrachtet sind sie es nicht.

Darüber hinaus leben wir in einer Zeit der masslosen Geldvermehrung, jedes Problem wird sofort mit Geld erstickt, der Staat übernimmt immer mehr Absicherungs-Aufgaben, in den USA wird es noch weitere 4 Jahre einen Präsidenten geben, der steigende Börsen als Mittel zum Machterhalt sieht, die EZB "zwingt" Banken und Private praktisch zur Geld-Fluktuation...die Liste liesse sich unendlich fortsetzen.

Zusammengefasst, sehe ich in den nächsten Jahren eine gute Basis für einen Börsen-Boom, der durchaus in einer Blase enden kann. Aber soweit ist es noch lange nicht. Zu diesem Thema noch ein Link zu boerse.de:

https://www.boerse.de/geldanlage/...nzial-von-Thomas-Mueller/14955862

(Disclaimer: Die Grundgedanken von Thomas Müller finde ich regelmässig gut (abgesehen von der penetranten und stupiden Eigenwerbung); vor den Produkten/Börsenbriefen würde ich, gemäss meiner eigenen Erfahrung, die Finger lassen).  

06.02.20 23:33

17 Postings, 618 Tage ManualistStimmt...

Ja, das mit den Immobilien scheint mir aus Erfahrung richtig. Ich wohne nicht in einer eigenen, da ich die Chance zum Kauf verpasst habe. Mittlerweile sind die Preise so angezogen, dass ich für die Miete, die ich im Moment zahle, mit Eigentum niemals auf einen grünen Zweig käme - da müsste ich schon seeeeehr alt werden. Insofern ist es kein wirkliches Investment mehr, wenn man es nüchtern betrachtet...
 

12.02.20 13:47

199 Postings, 4916 Tage Fifastar33% vom Freefloat ...

Der Kollege AristideSaccard kennt Leute!

5% des Freefloats sollen die halten! Das wären ja 33% der frei verfügbaren Aktien. Wie auch immer, läuft gerade gut hier, auch wenn es seit ein paar Tagen etwas ins stocken geraten ist. Ich denke hier geht noch was.  

13.02.20 15:26
1

312 Postings, 1237 Tage bertelHabe ich hier irgendwas verpasst...

stocken tut das hier schon seit 2 Jahren...!  

25.02.20 18:32

17 Postings, 618 Tage Manualist@bertel

Es ist so weit und gut wie es ist: Du kannst endlich aussteigen und wir freuen uns über weiter laufende Gewinne...  

25.02.20 18:33

312 Postings, 1237 Tage bertellange hat es gedauert...togo

freu ebenso. Asche auf mein Haupt...ich dachte ich hätte die falsche Brille auf als ich heute den Kurs abfragte. So bei  2Jahren habe ich hier an nichts mehr geglaubt, und ausgerechnet jetzt wo das Corona Virus die Börsenwelt fest im Griff hat dieser Anstieg...was wohl wäre wenn es kein Corona gegeben hätte? Sorry an alle die ich hier genervt habe...  

02.03.20 16:19
2
neuer bombastischer Monatsrekord (neuer Tagesrekord am 28.2.). 23 MRD im Feb. Jan (bisheriger Rekord) waren es 18,x . Unglaublich. Wird sich sicher nicht auf den Rest des Jahres fortschreiben lassen, aber  über 40 MRD bisher in 2020!  

09.03.20 10:45

462 Postings, 740 Tage börsetogodie Stärke ist unglaublich

vielleicht liegt es auch am geringen Umsatz. Aber dafür, dass aktuell sicher alle Börsen und Broker gut verdienen, kann sich Tradegate und die Berliner Effektengesellschaft im Gegensatz zu L&S etc. sehr gut behaupten.  

09.03.20 12:10

77 Postings, 3866 Tage SeicocorpGigantische Umsätze ...

auf Tradegate. Wenn der Markt mal nach oben dreht verdient man wieder.

 

18.03.20 10:17

1968 Postings, 5660 Tage soyus1Gelegenheit?

Hallo werte BEG Aktionäre,

habe in letzter Zeit selbst viel auf Tradegate gehandelt und wollte nun mir Aktien von Tradegate kaufen. Nachdem ich mir immer die Kennzahlen und meistens die Beteiligungsverhältnisse ansehe, bin ich auf BEG gestossen.

Sagt, habe ich einen Rechenfehler? Wenn ich statt Tradegate AG die BEG kaufe, bekomme ich die Tradegate AG anteilig gesehen um über 30% günstiger und den 25,33% Anteil der Quirin Privatbank und die 100% der Ventegis Capital AG noch "quasi" gratis dazu.

Mir ist zwar klar, dass man Beteiligungsgesellschaften etwas langfristiger sehen muss, weil die Gewinn- und Wertzuwächse sich erst zeitverzögert zeigen, aber alleine der Spread bei Kauf von Aktien der BEG ist besser als der Spread bei der Tradegate AG.

Insofern wäre ein Kauf der BEG viel naheliegender (wenn man ein wenig Zeit hat). Was spricht dagegen bzw. was habe ich übersehen?

Von der langfristigen Korrelation spricht es auch eindeutig für die BEG:
ariva.de

Beste Grüße und gesund bleiben, soyus1
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

18.03.20 11:10
2

488 Postings, 3386 Tage AristideSaccardsoyus

Du hast richtig gerechnet. Für eine BG bekommst Du etwas mehr als eine TG, dazu 0,8 quirin. Von Ventegis würde ich nichts erwarten. BEG ist bei 21, TG bei 31. Zudem ist die Divi der BEG "steuerfrei" (Besteuerung erst bei Verkauf der BEG -Anteile, aber wer verkauft denn BEG?).
Eine Holding ist nicht fokussiert, vor zwei Jahren hatten wir die Situation, dass TG gegen 40 lief, die BEG  nur ansatzweise hinterherlief. BEG ist liquider als TG, da bei TG die allermeisten Aktien (freefloat von 5% und auch die sind wohl zum Teil geclustert) in sehr festen Händen liegen, wirst Du auch keine größeren Stückzahlen bekommen können.  

18.03.20 11:39

1968 Postings, 5660 Tage soyus1Vielen Dank AristideSaccard!

Danke für den Erfahrungsbericht AristideSaccard und die Infos!

Dann freue ich mich auf eine längere sicherer Bootsfahrt! Wir sitzen im selben stabilen Boot mit einigen Reserven an Bord :)

Bei L&S bin ich auch dabei, denn die hinken ebenfalls noch der umsatzreichen Entwicklung an den Börsen hinterher.
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

26.03.20 18:19
1
divi 60 ct. Weiterer Erwerb eigener Aktien, bisher 27 k eingesammelt in Q1. Tradegate kündigt ausserplanmässig Zahlen für Q1 an.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 9   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Allianz840400
TOTAL S.A.850727
Varta AGA0TGJ5