finanzen.net

Risiken + Chancen der 30 DAX-Unternehmen

Seite 3 von 7
neuester Beitrag: 03.04.15 14:18
eröffnet am: 26.12.03 23:53 von: Happy End Anzahl Beiträge: 174
neuester Beitrag: 03.04.15 14:18 von: aronbulle Leser gesamt: 161449
davon Heute: 13
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 7   

29.12.03 08:09

25951 Postings, 6683 Tage Pichelbla

Gruß Pichel ariva.de  

29.12.03 09:33

95440 Postings, 6856 Tage Happy Endbla? o. T.

29.12.03 11:38

1749 Postings, 6295 Tage kunibertLieber Happy End (zu Deinem Posting 37),

ich habe damit überhaupt keine Probleme,
aber als aufrichtiger, ehrlicher, geradliniger
Sozialdemokrat sollte man ein Plagiat auch
als solches kennzeichnen und sich nicht mit
fremden Federn schmücken.
Ansonsten vielen Dank für Deinen Thread.

Liebe Grüße
kunigunde  

29.12.03 18:21

95440 Postings, 6856 Tage Happy EndDeutsche Telekom: Outperform

29.12. / 15:40

Die Analysten der HypoVereinsbank bewerten den Titel der Deutschen Telekom in ihrer Studie vom 29. Dezember mit dem Votum "Outperform".

Cingular Wireless, die Nummer zwei der amerikanischen Mobilfunkbetreiber, werde nächstes Jahr möglicherweise im Rahmen des Börsengangs Anteile verkaufen. Die derzeitigen Besitzer SBC Communications und Bellsouth würden jedoch den Hauptanteil behalten wollen.

Es gebe Gerüchte, dass die momentane Nummer drei auf dem amerikanischen Markt, AT&T Wireless, ein möglicher Übernahmekandidat sei. Zusammen mit AT&T Wireless würde Cingular somit zum größten Mobilfunkbetreiber der USA werden. Diese Übernahme schließe eine Übernahem von T-Mobile USA zu einem späteren Zeitpunkt jedoch nicht aus. Allerdings würde der Anteil der Deutschen Telekom dadurch enorm geschmälert werden. Somit erscheine aus Sicht der Deutschen Telekom ein weiteres Investment in den US-amerikanischen Mobilfunkmarkt als immer weniger attraktiv. Mittelfristig sei sogar ein kompletter Verkauf der Anteile möglich.

Die Geschäfte für T-Mobile USA würden derzeit sehr gut laufen und solange die Konsolidierung auf dem US-Markt noch nicht begonnen habe, sei die Zeit zugunsten von T-Mobile USA zu werten. Zudem bestehe keine Notwendigkeit für Cingular, AT&T Wireless zu übernehmen, da man schon über ein Joint Venture mit T-Mobile USA verfüge. Daher sehen die Analysten T-Mobile USA als besseren Übernahmekandidaten für Cingular.

© finanzen.net  

31.12.03 14:45

95440 Postings, 6856 Tage Happy EndMünchener Rück: Ende der Verschwiegenheit

Neuer Chef will den Konzern öffnen - Beteiligungen kommen auf den Prüfstand

München - Bei der Münchener Rück wird zum Jahreswechsel eine neue Ära eingeläutet. Nikolaus von Bomhard übernimmt als neunter Vorstandsvorsitzender in der mehr als 120-jährigen Geschichte des Konzerns den Chefsessel von Hans-Jürgen Schinzler, der in den Aufsichtsrat wechselt. Unternehmenskenner rechnen damit, dass das strategische Konsequenzen haben wird.

2003 macht der Konzern den ersten Verlust seit fast 100 Jahren. "Ich hätte mir schon einen besseren Abgang vorgestellt", sagte Schinzler in einem seiner wenigen Interviews. Schinzler trieb in seiner Amtszeit die Entflechtung von der Allianz und mit dem Kauf der American Re die Internationalisierung voran und schmiedete mit dem Erstversicherer Ergo ein zweites Standbein für den Konzern. Beide Töchter erwiesen sich als Sorgenkinder.

Nachfolger Bomhard (47) war 1985 nach dem Jura-Studium als Trainee bei der Münchener Rück gestartet. Der gebürtige Franke betonte zwar vor seinem Wechsel an die Spitze, dass es keine Pläne für einen Verkauf von Ergo gebe. Das Produkt der klassischen Kapitallebensversicherung mit festen Garantien für die Kunden aber will er auf den Prüfstand stellen.

In jedem Fall aber könnte es weitere Umbaumaßnahmen geben. Vor einigen Tagen hatte Standard & Poor's das Rating von Ergo abgestuft. Das Unternehmen bestätigte die Schließung des Internet-Spezialversicherer Intodo. Zudem erwägt Ergo eine Kapitalerhöhung bei der Tochter Victoria Leben. Nach Einschätzung in Branchenkreisen hält Bomhard die Probleme für beherrschbar. Die Tochter könne zwar mal das Ergebnis verhageln, nicht aber die Münchener Rück ins Wanken bringen. Gefährlicher könnte die American Re werden.

In jedem Fall will Bomhard den Konzern öffnen. Im Sommer hatte die Münchener Rück einen Streit mit der Ratingagentur Standard & Poor/s. Diese forderte eine Stärkung der Kapitalbasis. Am Ende entschied sich die Münchener Rück für eine milliardenschwere Kapitalerhöhung.

Auch deshalb will Bomhard die Kommunikation mit der Finanzbranche verbessern. Schinzler war lange der Ansicht, die Münchener Rück könne auf Verschwiegenheit setzen, da man mit den nur wenigen Kunden auch direkt kommunizieren könne. Spätestens mit der Aufnahme des Unternehmens in den Dax 1996 musste sich der Konzern öffnen. Bomhard will diesen Prozess beschleunigen.

AXEL HÖPNER
 

05.01.04 09:25

95440 Postings, 6856 Tage Happy EndVW: Gewinn? Nur noch ein bisschen

Die Tage vor der Motorshow in Detroit nutzen viele Autokonzerne für die große Jahresabrechnung. Für Europas größten Autobauer Volkswagen ein besonders schmerzlicher Tag: Die Gewinne sind drastisch zurückgegangen.

Detroit - Die Entschuldigung hat VW-Finanzvorstand Hans Pötsch gleich parat, als er sich den Journalisten in Detroit stellte. Zum einen seien die Märkte weltweit sehr schwierig gewesen (Einzige Ausnahme: China). Zum zweiten habe die Entwicklung der Wechselkurse das Ergebnis massiv gedrückt. Ferner habe Volkswagen das Geschäft in Brasilien für einen dreistelligen Millionenbetrag neu strukturieren müssen. Außerdem habe VW so viele Neuanläufe von Modellen bewältigt wie nie zuvor.

Alles in allem sei der Rückgang des Gewinns deshalb nicht überraschend. "Wir haben erwartet, dass wir beim operativen Ergebnis die Hälfte des Vorjahres nicht erreichen werden und so ist es auch eingetroffen", sagte Pötsch. Konkrete Zahlen nannte er nicht. Das letzte Quartal 2003 sei den Erwartungen entsprechend verlaufen. Pötsch bestätigte damit eine Prognose von Ende Oktober. 2002 hatte VW noch ein operatives Ergebnis von 4,76 Milliarden Euro erzielt.

Ins Jahr 2004 blickt Pötsch mit verhaltenem Optimismus. VW starte mit Rückenwind. "Die Märkte werden etwas besser sein als 2003, aber noch nicht gut. Die Wechselkurse werden ungünstig bleiben. Wir werden weiterhin viele Produktionsanläufe haben." Allerdings werde Brasilien 2004 wieder ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen. Ferner würden sich die Töchter VW Nutzfahrzeuge und Bentley deutlich verbessern. "Alles zusammen gesehen wird 2004 besser als 2003", sagte er. Allerdings werde das Konzernziel einer Kapitalrendite von neun Prozent auch 2004 nicht erreicht werden. Das werde aber sicher 2006 der Fall sein.

Um künftig das Wechselkursrisiko besser abzufedern, werde VW verstärkt Produkte für den amerikanischen Markt in Mexiko bauen. So wird nach Angaben von VW-Vertriebsvorstand Detlef Wittig der neue Golf für den US-Markt künftig ausnahmslos dort produziert. Bislang war der Golf für die USA auch in Deutschland montiert worden. In den USA soll die fünfte Generation des meistgebauten Autos der Welt erst in etwa einem Jahr auf den Markt kommen.

2003 seien in Amerika noch rund 30.000 Golf verkauft worden, sagte Wittig. In Europa seien bislang rund 50.000 Golf V an Kunden ausgeliefert worden. Derzeit hinkt die Produktion etwa 12 Tage hinter den Plänen hinterher. Deshalb seien statt der geplanten 135.000 Stück nur 110.000 gebaut worden. VW habe die Produktion nicht so steil wie geplant hochgefahren, um Qualitätsmängel zu vermeiden.

spiegel.de  

08.01.04 12:21

58956 Postings, 6082 Tage Kalli2003IFX

08.01.2004 - 11:53 Uhr
BNP erhöht Infineon auf "Outperform" ("Underperform")

    
Einstufung:          Erhöht auf "Outperform" ("Underperform")
Kursziel:            Erhöht auf 15 (12) EUR
Schätzung Gew/Aktie: 2004: Erhöht auf 0,23 (0,13) EUR
                     2005: Erhöht auf 0,68 (0,53) EUR

Der DRAM-Markt habe sich seit Jahresbeginn 2004 besser entwickelt als erwartet, und die Preise hätten die Talsohle erreicht, begründen die Analysten von BNP ihre neue Bewertung von Infineon. Dazu seien Infineon einer der billigsten Halbleiterwerte in Europa. vwd/DJ/8.1.2004/rz/gjl/ves/ll



So long (oder doch besser short?)

Kalli   ... Du blöde Kiste, ich mach Dich platt, ich stell Dich ab!    Aaaaaagghhh ...

 

08.01.04 13:15

9950 Postings, 6538 Tage Willi1Schon bekannt?

Ich kann mir gerade nich alles durchlesen ...

Wenn´s alt ist sorry, ansonsten gerne

http://www.tec-world.net/d/news/markt/infineonspeicherv.shtml

Bis denn  

13.01.04 09:58

25951 Postings, 6683 Tage PichelTKA

Metzler stuft auf "sell" ab! (KZ15) EPS wird auf 1,20 nach 1,80 runter genommen.
Der Analyst meint das TKA ihre für dieses Jahr gesetzten Ziele (Earnings vor Tax 1,5 Mrd.) nicht erreichen werden. Er sieht nur 1 Mrd. (d.h. KGV 9)
Das Volumen  wird durch höhere Rohstoffpreise aufgefressen.
Studie kommt morgen offiziell raus!


Gruß Pichel ariva.de  

14.01.04 09:15

25951 Postings, 6683 Tage PichelTKA

Iran verringert ihren Stake auf unter 4,5% (Rückkauf von TKA)



Gruß Pichel ariva.de  

14.01.04 09:16

25951 Postings, 6683 Tage PichelTUI Kursziel 28 Euro (Prior Börse)




Die Experten der "Prior Börse" sehen für die Aktie von TUI (ISIN DE0006952005/ WKN 695200) ein Kursziel von 28 Euro.

Die Börse bewerte den Reisekonzern lediglich mit 3,3 Mrd. Euro, obwohl sich der Umsatz auf 20 Mrd. Euro belaufe. Interessant sei TUI insbesondere wegen seiner Sparanstrengungen und des Schuldenabbaus. Bis Ende diesen Jahres wolle Vorstandschef Michael Frenzel die Netto-Kreditlast von momentan 4 auf 3 Mrd. Euro reduzieren.

Außerdem werde TUI immer wieder als Übernahmekandidat gehandelt. Auch wenn die Gerüchte um einen Einstieg der Herz-Familie (Tchibo) nicht zutreffen sollten: Es gelte als sicher, dass sich die klamme WestLB von ihrem 30-prozentigen Anteil trennen wolle.

Die Rendite im Bereich Touristik sei zwar schwach, doch dürfte das Schlimmste in der Branche überstanden sein.

Derzeit notiere das Papier mit 18,45 Euro. Der aktuelle Kurs liege sogar unter dem ausgewiesenen Eigenkapital von 3,5 Mrd. Euro bzw. 19,90 Euro je Aktie. Die Dividende von zuletzt 77 Cent pro Anteilsschein sichere den Kurs nach unten ab. Die Dividendenrendite belaufe sich auf mehr als 4%.

"Einsteigen und abheben", so lautet das Fazit der Experten der "Prior Börse" bezüglich der TUI-Aktie.



Gruß Pichel ariva.de  

14.01.04 12:30

25951 Postings, 6683 Tage PichelTuuuuuuuuuuiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Gruß Pichel ariva.de  

17.01.04 20:31

6685 Postings, 6053 Tage geldschneider@happy anerkennenswert Dein Fleiß!

Hast Dir viel Arbeit gemacht!!

Gruß
geldschneider


Was mir noch fehltl ist eine Zusammenfassung.

Welche kaufen, welche nicht, welche verkaufen`!
If possible. thank you!

Es ist sehr anstrengend jeden Titel online sich durchzulesen.

Auf was setzt Du denn??

Ich setzt mal weiter auf MAN! Und die Übernahmephantasie für die LKW Sparte ist immer noch da!  

29.01.04 09:46

25951 Postings, 6683 Tage PichelThyssen

gibt ne Story auf Bloomberg:
finnische KONE (Aufzugshersteller) ist heute morgen durchsucht worden von EU_Aufsichtsbehörde wegen angeblicher Preisabsprachen. Und wie jeder weiß ist TKA auch Aufzugshersteller, da könnt noch was kommen.....

Gruß Pichel ariva.de  

29.01.04 10:53

25951 Postings, 6683 Tage PichelThyssen bestätigt auf Bloomberg 10:50

3 Büros sind durchsucht worden....


Gruß Pichel ariva.de  

20.02.04 13:58

118 Postings, 6242 Tage Ernabitchkainformierte Kreise berichten über Deutsche Bank

Montag morgen ist Urlaubssperre und alle Management Directors müssen um 07:00 da sein!!!
Es soll was bekanntgegeben werden.....  

22.02.04 16:29
hallo,

was heißt BAYER ausgeschrieben????

lg  

09.04.04 13:35

301 Postings, 5806 Tage ForstFalkenauSpekulation zu Stada

Der Generikaproduzent Stada ( No. 1 in Europa )könnte ggf. vor einer Übernahme stehen.

Stada notiert auf 15-Monatstief! Die Aktie erreichte am 8.4.04 einen Tagestiefststand von 40.78 ( Stand vom Januar 2003 ) und dies bei durchweg sehr guten Zahlen, einem prognostiziertem zweistelligen Wachstum. Das Stada-Managment scheint von seinen Prognosen überzeugt zu sein, denn es wird der HV am 15.6.04 vorgschlagen, die Dividende um 8% auf 0.70 EUR zu erhöhen.

Dennoch ist der Kurs auf 15-Monats-Tief. Hat sich allerdings nachbörslich heute auf 41,01 erholen können.

Es kursiert die Spekulation, ein Börsenbrief solle behaupten, die Merck AG werde Stada übernehmen ... Dies wird ggf. kommenden Dienstag verifiziert.      

10.04.04 10:07

301 Postings, 5806 Tage ForstFalkenauCSFB: Altana mit 50% Gewinnrückgang, wenn ...

... wichtige Generika zugelassen werden, so Analysten der Credit Suiss First Boston.

Stada ist ein führender Generika-Produzent ...  
Der Stada-Kurs ist auf 15-Monatstief ...
und dies bei excellenter Ausgangslage (2-stelliges Plus 8.Jahr in Folge, Dividende +8%)

Je tiefer der Kurs, desto niedriger das Übernahmeangebot ...

 

22.04.04 12:51

9261 Postings, 6513 Tage sbrokerContinental aktuell:

wallstreet-online.de

CONTINENTAL hat bereits an rel. Stärke verloren, und der Umsatz der letzten tage steht in starker Divergenz zu den Kursen war/ist. Chartt. ist die Aktie ebenso divergenziös zu den Indikatoren. Fakt ist auch, dass CONTINENAL in einer Zeitperiode von 10/11 tagen den dax dermaßen heftig outperformt hat.. 11,69% gegenüber 0,26% im DAX.. das stinkt.. und jetzt haben wir aufkommende Schwäche..zudem haben wir heute die 37er KO's geknockt..also haben die Emmis auch was davon gehabt.

 

ariva.de...be happy and smile

 

 

05.05.04 14:57

9261 Postings, 6513 Tage sbrokerSchering: Nächster Shorttrading Wert?

...be happy and smile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...be happy and smile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

genauso wie bei Continental möchte ich auch hier im Vorfeld darauf hinweisen, dass sich Schering dem möglichen Ende seiner Aufwärtsbewegung nähert. Die Aktie hat ebenfalls eine mehrtägige Outperformance hingelegt. Die ADX-Analyse bestätigt den starken Trend der Pharma Aktie. Auch der MACD zeigt die impulsive Kursentwicklung der letzten Tage - er ist weit geöffnet und notiert stark über 0 im positiven Bereich. Die kurzfristigeren Indikatoren (SStoch-Einstellungen) sind bereits seit längerer Zeit im überkauften Bereich und verlangen nach erhöhter Aufmerksamkeit. Mit dem Überwinden des Widerstands bei 41,50? hat Schering nochmals seine Trendgeschwindigkeit erhöht und ist zeitgleich aus seinem Uptrend nach oben ausgebrochen.  Die komplette Aufwärtsbewegung ist mit leicht steigendem Volumen unterlegt. Die Aktie "wandert" nun schon den neunten Tag am oberen Bollinger Band und reisst dieses damit stark auseinander. Wir sehen aktuell, dass Schering noch eine gewisse rel. Stärke aufweißt. Diese sollte sich jedoch alsbald verringern, und aufgrund der bisherigen Aufwärtsbewegung in einen Korrekturmodus übergehen. Nach oben hat die Aktie maximales Kurspotenzial bis in den 46? Bereich - dort befindet sich ein bislang mehrmals getesteter Horizontalwiderstand.

Langfristig ergibt sich erst ein Kaufsignal, wenn der Widerstand um 46? nachhaltig gebrochen wird. in diesem Falle müsste man von einem "untypischen" ansteigendem Dreieck sprechen. Das sich daraus ergebene Kursziel beziffert sich bei rund 56/57?. Jedoch bleibt die Formation unterhalb der 46? negativ zu werten, da es sich eigentlich um ein Korrekturmuster/ Fortsetzungsmuster handelt, einem bärischen Keil.

--

Viel Erfolg ariva.de

 

 

05.05.04 16:39

9261 Postings, 6513 Tage sbrokerBASF: Tradingchance Long - Gapclose & 44?

...be happy and smile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ariva.de...be happy and smile

 

 

05.05.04 21:40

46 Postings, 5750 Tage GuardinAngel@sbroker

Was heißt Deine Vermutung? Kannst Du das für einen Laien übersetzen?
Danke Gruß Guardin Angel  

05.05.04 22:52

124 Postings, 5700 Tage Freedriver@sb...danke für den Chart von Basf

habe ich bereits seit ein paar Tagen auf meiner Liste und nun auch untermauert mit einem Chart.  

03.06.04 16:34

405 Postings, 5627 Tage jonkerTUI aus dem Dax ?

TUI droht Dax-Abstieg
Der Börsengang der Post lässt nicht nur IPO-Experten, sondern auch die TUI zittern. Denn der Reisekonzern könnte aus dem Dax fallen, sollte die Postbank an die Börse kommen.
                    §
Wie aus der am Donnerstag veröffentlichten aktuellen Monatsrangliste der deutschen Börse hervorgeht, ist die TUI beim Marktwert auf Platz 35 abgerutscht. Im April hatte sie noch Rang 34 belegt.

Geht die Postbank an die Börse, würde sie voraussichtlich die TUI hinsichtlich des Marktwerts verdrängen. Experten schätzen den Wert des Streubesitzes der Postbank auf bis zu 2,5 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Die TUI ist nach Streubesitz derzeit lediglich mit 1,9 Milliarden Euro bewertet. Sollte die TUI auf Platz 36 fallen, müsste sie aus dem Dax absteigen.
Puma als lachender Dritte
Der lachende Dritte wäre Puma. Der Sportartikelhersteller verfügt derzeit über einen Marktwert von 3,25 Milliarden Euro nach Streubesitz und läge damit noch vor der Postbank.

Noch freilich ist nichts entschieden. Erst die August-Statistik wird über den künftigen Auf- und Abstieg im Dax bestimmen. Auf Basis der August-Zahlen wird die Deutsche Börse die Neuzusammensetzung des Dax vornehmen.

Neben Puma und der Postbank haben langfristig HypoReal Estate, T-online, Merck und HeidelbergCement gute Aufstiegschancen in den Dax.

WincorNixdorf heißer MDax-Kandidat
Im MDax dürfte nach Einschätzung von Experten bald der erst seit zwei Wochen börsennotierte Geldautomatenhersteller Wincor Nixdorf aufrücken. Vom Abstieg bedroht sind Zapf Creation und König & Bauer.

 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 7   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00