Rocket Internet A12UKK

Seite 307 von 326
neuester Beitrag: 18.11.20 13:15
eröffnet am: 24.09.14 12:38 von: Mr-Diamond Anzahl Beiträge: 8129
neuester Beitrag: 18.11.20 13:15 von: silverfish Leser gesamt: 1725313
davon Heute: 161
bewertet mit 25 Sternen

Seite: 1 | ... | 305 | 306 |
| 308 | 309 | ... | 326   

12.07.20 15:31

119 Postings, 223 Tage mmm2020da spekulieren nicht wenige drauf

UI und RI haben ihre Beteiligungen ja vor einigen Monaten schon entflochten, was für Spekulationen der Art sorgte.
Ralle und Olli verstehen sich zudem gut, sagt man. Ich bin sehr gespannt, was da noch kommt.  

12.07.20 18:06

605 Postings, 315 Tage poet83News

Hauptsache es kommt mal überhaupt was.

Die Arbeitswelt bzw Gesellschaft steht vor den größten Herausforderungen seit 20 Jahren und diese Firma hat Milliarden und tut nix (erkennbares). Aber gut: nach wirecard sollte man hierzulande vielleicht zu recht kleine Brötchen backen. Jedenfalls würde RI nie sowas passieren.  

13.07.20 12:16

194 Postings, 551 Tage RainybruceAktueller Stand

Ich suche momentan nach einer Übersicht, der Beteiligungen. Im Jahresbericht ist auf Seite 21 ist zu sehen, dass es insgesamt 78 Beteiligungen gibt. Welche sind das genau, bzw. wie ist denn die Wertentwicklung dieses Pakets in 2020?
Weitergehend ist in der Bilanz zu sehen, dass es liquide Mittel und Wertpapiere im Wert von über 2,1 Mrd. gibt. Der große Kassenbestand war ja schon bekannt...
Bewertet wird RI momentan mit 2,7 Mrd. Hieße, rein aus Bewertungssicht dürften die Beteiligungen keine 600 Mio ? wert sein.

Man hat
17,06 % an GFG -> MK 623 Mio ? -> Beteiligung RI: 106 Mio ?
11,00 % an Home24 -> MK 190 Mio ? -> Beteiligung RI: 21 Mio ?
12,30 % an TeleColumbus -> MK 431 Mio ? -> Beteiligung RI: 53 Mio ?

Tja...macht schonmal 180 Mio. ? und irgendwie hört es dann auch schon auf mit meinem Wissen. Gibt es denn irgendwo eine Auflistung aller Beteiligungen? Oder sind die betreffenden Beteiligungen in der Bilanz alle aufgelistet? Siehe Seite 8-11. Dort finde ich aber keine der oben stehenden... Wenn ich aber die Bilanzergebnisse dieser Beteiligungen zusammenrechne, komme ich auf einen Fehlbetrag von knapp 322 Mio ?. Dort ist RI aber nicht überall mit 100 % beteiligt sondern schwankend. Grob geschätzt gehe ich mal von -300 Mio ? aus, die hier beachtet werden müssen.
Übrigens sind dann auf Seite 21 der Bilanz die Abschreibungen auf Finanzalagen erfasst. Dort sind dann auch wieder Home24 und GFG erwähnt. Bei den obigen Beteiligungen jedoch nicht. Im Lagebericht, der der Bilanz angehängt ist, wird dann auf Seite 7 erwähnt, dass die wichtigsten Beteiligungen eben Home24, GFG und Jumia (die aber in 2020 abgestoßen wurden) sind. TeleColumbus steht noch nicht drin...

Ich weiß nicht, wie viel ich unterschlage, wenn ich nun nur nach diesen Zahlen bewerte. Jedoch ergibt sich dann erstmal ein Standbild Ende 2019, bestehend aus liquiden Mitteln und Beteiligungen in Höhe von vielleicht 1.98 Mrd. ?. Ergebnis 2019 waren knapp 280 Mio ? Plus. Wenn also alles so bleiben würde und mit weiteren 3 Jahren mit solch einem Betriebsergebnis zu rechnen wäre, dann haben wir in 3 Jahren hier eine 1:1-Bewertung von Cash zu Marktkapitalisierung. Wie sind denn vergleichbare Unternehmen bewertet? Was da jemand was?

Hier im Übrigen noch die Quellen bzgl. Bilanz und Jahresbericht:
https://...rmation/Rocket+Internet_German+GAAP+Financials+2019_DE.pdf
https://...cial-information/Rocket+Internet+Annual+Report+2019+DE.pdf
 

13.07.20 12:40

194 Postings, 551 Tage RainybruceNachtrag wegen Fehler

Mir ist da ein dicker Fehler unterlaufen. Ich habe ja lediglich die Jahresergebnisse der weiteren Beteiligungen addiert. Damit kam ich auf ein Minus von 322 Mio. ?. Das hat natürlich nichts mit dem Wert dieser Beteiligungen zu tun. Hier wäre es also hilfreich, herauszubekommen wie der Wert der einzelnen, in der Bilanz aufgezählten Beteiligungen ist. Der muss natürlich dann mit einfließen... Sorry  

13.07.20 13:11
1

194 Postings, 551 Tage RainybruceUnd nochmal...

Anhand der o.g. Liste in der Bilanz kann man das EK der Firmen, an denen man Beteiligungen hat, einsehen und danach den Beteiligungswert nach EK errechnen. Nicht aufgeführt sind darin eben die genannten Home24, GFG & TeleColumbus. Zumindest finde ich die in der Liste nicht...
Die Bewertung der Beteiligungen nach EK zum Ende 2019 beträgt nach meiner Rechnung (leider lässt sich die PDF-Tabelle nicht in Excel übertragen - vielleicht hat jemand ein entsprechendes Programm) 1.338.737.000 sprich knapp 1,3 Mrd. ?. Wenn dann noch die Beteiligungen von den 3 großen hinzukommen, dann wären wir bei etwa 1,5 Mrd. ?. Das müsste man dann eigentlich zu den liquiden Mitteln rechnen... damit wären wir dann wirklich arg unterbewertet, sofern die Bewertung der Beteiligungen (noch) stimmt. Da wird sich durch Corona hier und da auch eine Auswirkung zeigen.
Insgesamt könnte man auf diese Art und Weise RI mit 3,6 Mrd. bewerten, was einen Kurs von von knapp 26,20 ? entspricht.

Jetzt die Frage: Kann man so rechnen?

Und...

Stimmt meine Berechnung der Beteiligungen?  

13.07.20 13:19
3

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaRainybruce

Das hier in der Tabelle sind die wichtigsten Beteiligungen, nach den zuletzt gemeldeten Anteilen.

Die kleineren Beteiligungen findest du im Geschäftsbericht feinsäuberlich aufgelistet im Geschäftsbericht, wobei nur die Anteile daran angegeben sind, aber niemand beurteilen kann, wie viel Wert die Unternehmen als solche haben. der Vorstand hat deren Wert irgendwann letztes Jahr mal mit rund 250 Mio ? angegeben. Keine Ahnung, ob das realistisch ist oder nicht. Der Vorstand stapelt ja gerne mal tief.

In der Tabelle sind noch nicht die Anteile enthalten, die in den aufgelegten Rocket-Fonds stecken. Beispielsweise hält einer dieser Fonds (der allerdings nicht zu 100% RI gehört) nochmal 5-6% der Anteile an der Global Fashion Group.
Alles in allem würde ich aber mal vermuten, dass der NAV der Rocket Internet knapp oberhalb 30 ? pro Aktie liegt.

-----------
the harder we fight the higher the wall
Angehängte Grafik:
rocket-nav1307.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
rocket-nav1307.png

13.07.20 13:40

194 Postings, 551 Tage RainybruceDer Wert der kleineren Beteiligungen

Danke Katjuscha,

ich frage mich, ob man anhand des Eigenkapitals einer Firma eben auch irgendwo den Wert beziffern kann. Dazu folgendes:

Eigenkapital meint die Mittel, die einem Unternehmen zur Verfügung stehen, wenn alle Schulden, Verbindlichkeiten und auch das Einlage und zum Anderen den erwirtschafteten Gewinn, der im Unternehmen belassen wurde.

Ergo, sollte das EK doch genau den Firmenwert wiedergeben. Daher die Frage, ob mein Ansatz, aus dem Beteiligungssatz in Verbindung mit EK lt. der Liste in der Bilanz den aktuellen, bzw. zum Ende 2019 darstellbaren Wert einer Beteiligung zu errechnen, korrekt ist.

Zu Westwing sieht das in der Bilanz z.B. folgendermaßen aus:

Westwing Group AG, Berlin DE Antei: 26,5% Abschlussstichtag: 31.12.2018 Eigenkapital (in TEUR): 253.214 Ergebnis (in TEUR) -44.306
Zu beachten ist natürlich, dass es sich hier um die Zahlen 2018 handelt. Die 2019er für WestWing sind im JA von RI 2019 nicht erfasst. Macht auch Sinn, da diese evtl. einen späteren Veröffentlichungstermin für Ihre Bilanz hatten.
Auf jeden Fall würde ich den Wert der Beteiligung nach der Bilanz dann mit 67.102.000 ? bewerten. Und eben auf diese Art und Weise alle zusammenzählen. Damit komme ich dann auf das o.g. Ergebnis. Wobei es eben bei einigen Beteiligungen ein Blick in die fernere Vergangenheit ist.  

13.07.20 15:26

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaDas würde ja im Umkehrschluss bedeuten

Dass jedes Unternehmen mit Null oder negativen EK keinen inneren Wert bzw. Liquidierungswert hat, selbst wenn es hochprofitabel ist und kaum oder gar nicht verschuldet. Da gibts ja etliche Gegenbeispiele.
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.07.20 16:10
1

194 Postings, 551 Tage RainybruceEin Unternehmen...

hat ja immer Eigenkapital. Und dieses Eigenkapital schließt ja Gewinne etc. mit ein. Natürlich werden jetzt noch einiges an Verbindlichkeiten dagegenstehen. Generell wäre dann wohl die Bilanzsumme der aussagekräftigere Wert. Leider liegt der bei der Aufstellung der Beteiligungen nicht vor. Aber auch die Bilanzsumme würde dann keine Aussagen über den Unternehmenswert geben. Man müsste die Gewinne/Verluste und die Profitabiltät mit einbeziehen um dann irgendwo einen fiktiven Wert festsetzen zu können. Die werden in der Bilanz von RI pro Beteiligung auch angegeben. Eben neben dem Eigenkapital. Was fängt man jetzt mit den beiden Werten an? Man könnte damit die Eigentkapitalrendite der einzelnen Beteiligungen erreichnen und vielleicht eine Quersumme über alles ziehen. Das würde dann Auskunft darüber geben, wie sinnvoll oder wertvoll diese Beteiligungen sind. Dafür wäre es dann auch wieder schön, die ganzen Beteiligungen mal wieder in einer Tabelle zu haben.

Der Gesamtwert der Beteiligungen (nicht nur der Wert, den RI daran hat) beträgt: 1.431.598 TEUR
Diese erwirtschafteten in 2019 ein Defizit in Höhe von: -321.824 TEUR
Die Eigenkapitalrendite ist somit klar negativ: -22,48 %

Und ich glaube einfach, dass genau dieser Punkt mit ausschlaggebend für den Kurs ist. Klar... jetzt müsste man nochmal im einzelnen gucken, wie das eingesetzte Kapital pro Beteiligung abschneidet um das Ganze genauer darzustellen. Vielleicht sieht es dann etwas positiver aus.  

13.07.20 16:21

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaImmer Eigenkapital?

Wieso hab ich dann schon etliche Aktien von Unternehmen mit negativem EK im Depot gehabt?

Na ja, ich will dir deine Berechnung nicht ausreden, aber ist doch leichter die Aktienkurse und Finanzierungsrunden mit den Anteilen zu multiplizieren. Die kleinen Beteiligungen sind eh zu vernachlässigen, zumindest bilanziell. Man könnte da eher bei manch einer Beteiligung über Aufwertungen reden, falls man das ein oder andere Unternehmen zufällig gut kennt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.07.20 16:36

194 Postings, 551 Tage RainybruceNegatives EK

heißt doch eigentlich nur, dass der Anteil am Fremdkapital höher ist, als der des Eigenkapitals, wenn ich das richtig im Kopf habe. Somit wäre natürlich auch dann noch EK vorhanden, was nach Abzug des FK eben negativ ist... :)
Naja... und ich finde den Anteil an diesen ganzen Beteiligungen mit knapp 1,3 Mrd nicht wirklich so gering. Die Beteiligungen sind ja auch nicht alle als AGs gelistet, oder? Und wenn diese 1,3 Mrd ? generell negativ wirtschaften, dann ist das eben nicht so prall. Wie gesagt, ist es schwierig, abzuschätzen, wieviel die Beteiligungen bei einem Verkauf wert wären.

Und was die größeren Beteiligungen angeht, geb ich Dir absolut recht. Da ist es natürlich sinnvoll, nach den Aktienanteilen und dem entsprechenden Wert zu gucken. Aber mir geht's ja eben um einen Gesamtüberblick.

So... gut jetzt für heute. Danke für den Austausch! :)
 

13.07.20 17:59
1

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaNein, das EK ist wirklich negativ

Hat mit dem Fremdkapital nix zu tun.

Und was die 1,3 Mrd in Beteiligungen angeht, habe ich sie dir ja in obiger Tabelle aufgelistet. Der Großteil davoneilst entweder börsennotiert und somit deren Wert leicht ausrechenbar, oder bezieht sich auf Traveloka.

Ob die jungen Unternehmen Verluste machen, spielt vorläufig keine große Rolle, siehe Hellofresh, Delivery Hero, Zalando, oder bei den aktuellen Beteiligungen GFG, Westwing, Home24 oder Zraveloka, die alle an der Schwelle zur Profitabilität stehen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

14.07.20 12:10

22 Postings, 6235 Tage almodnegatives EK

Summe Aktiva minus FK = EK, das kann sehr wohl negativ sein...
 

15.07.20 10:21

1010 Postings, 2559 Tage Heisenberg2000Schon sehr abenteuerliche

Bewertung aktuell. Cash + börsennotierte Beteiligungen dürfte mittlerweile bei über 23 ? / Aktie liegen. NAV gesamt bei über 30 ?.

Der Kapitalmarkt möchte hier offenbar etwas nicht sehen.  

15.07.20 10:24

9102 Postings, 5442 Tage Hardstylister2Jep. Leider bekommt der Markt dabei ja auch noch

Unterstützung von OS - der erzählt ja auch nichts.  

15.07.20 13:47

137 Postings, 4303 Tage mbkaya@7664

Der Kapitalmarkt sieht hier offenbar etwas, was wir nicht sehen.  Er ist nicht dumm.
-----------
Besuchen Sie mich auf Twitter unter @smartmoneyindex

15.07.20 13:51
3

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaDer Kapitalmarkt ist ständig dumm

Sonst gäbe es ja keine Aktien, die in den letzten Monaten sich verdoppelt oder gar vervielfacht haben. Der Kapitalmarkt war also (mit deiner Argumentation) vor 3-4 Monaten total dumm. Vielleicht ist er aber auch heute dumm. Letztlich ist er immer dumm, weil sich Kurse ja bewegen.

Dass er bei RI was sieht, was wir nicht sehen, bezweifle ich. Er schätzt die Bewertung nur anders ein, weil er möglicherweise in RI keine Fantasie sieht, auch weil Samwer diese Fantasie nicht schürt oder nicht schüren möchte. Rein fundamental ist RI aber stark unterbewertet. Das kann es keine zwei Meinungen geben. Nur werden fundamentale Unterbewertungen eben nicht immer abgebaut, wenn der Markt dazu keine Veranlassung sieht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

15.07.20 14:35
1

4629 Postings, 1474 Tage dome89ist wie mit Tesla

Dort sieht der Kapitalmarkt eine Alleinherrschaft teslas voraus.  

15.07.20 14:57

605 Postings, 315 Tage poet83Fantasie

Man kann aber Fantasie erzeugen bzw positive Stimmung machen.. will da jetzt nicht das extrembeispiel wirecard erwähnen, aber tesla und diverse andere US riesen haben sich trotz jeder wegen corona verdoppelt in den letzten 12 Monaten und selbst hello fresh steht bei 50 (von 12e vor 2 Jahren gekommen....). Also durch news, Zahlen und Handeln kann man den Kurs schon bewegen.

Mir kommt es hier so vor als habe man resigniert (nach 2 ARP) und nun ist der Kurs bei 19e auch egal. Soll der Kurs in 5 Jahren immer noch bei 20e pendeln um dann delisting mit Abfindung bei 20e zu erreichen ? IPO mit 65e und Rückkauf der Firma mit 20.. guter Deal.  

15.07.20 15:13
2

69 Postings, 1339 Tage TomtomsonARP

Was mich etwas verwundert, ist, dass wir kein ARP sehen. Dafür kann es eigentlich nicht sehr viele Erklärungen geben.  
- Oli Samwer plant was "Großes" wie damals DH, eventuell in Kooperation mit UI. Hier könnte ich mir maximal den Aufkauf der verbleibenden knapp 25% an Drillisch vorstellen. Wenn die eigene Aktie aber über 50% bis zum NAV hat, muss der Deal schon recht gut sein, wenn er besser sein soll, als "sichere" 50%.
- Das ARP ruht, weil Oli Samwer nicht die Schwelle von 50% überschreiten will. Das hatte mich damals schon bei dem Kauf der Rocket Aktien von UI gewundert. Da hat Oli Samwer vorher Rocket Aktien verkauft, bevor er die Option ausgeübt hat und zwar so, dass er knapp unter 50% bleibt. Ich verstehe aber nicht was der Vorteil ist unter 50% zu bleiben, da meines Wissens keine direkten Folgen (Pflichtangebot o.Ä.)  gibt.
- Es gibt ein Delisting, bei dem nur der Mindestkurs geboten werden soll. Der ist m.E. der Durchschnittskurs der letzen 6 Monate.  Aktuell fallen Tage raus, an denen der Kurs knapp über 21 Euro stand. Das heißt der Durchschnittskurs verbilligt sich aktuell noch. Beim Aktuellen Kursniveau ist der beste Zeitpunkt dann in ca. 2 Monaten. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass er bei einem Delisting-Angebot von 18 Euro viele Aktien einsammelt. Da glaube ich, dass es schlauer ist, 25 Euro zu bieten und dafür wahrscheinlich mindestens die Hälfte der Freefloat zu bekommen.

Was mich aktuell etwas stört sind die Beteiligungen (SpotCap, Iwoca, Funding Circle), die Kredite an kleine Unternehmen vermitteln. Die dürften richtig gelitten haben. Der SME Credit Realisation Fund (Der hält die vergebenen Kredite), in dem Rocket auch ca. 30 Mio. investiert hat, notiert bei ca. 50%. Das dürfte auch auf die Unternehmen durchschlagen.  

16.07.20 10:57

1010 Postings, 2559 Tage Heisenberg2000Das Gute ist,

dass man wohl erstmal nicht unter 15 ? fallen wird. Das wäre schon arg lächerlich, wenn man unter Cash notieren würde.
 

16.07.20 11:01
2

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaIm Grunde kann man die Ausleihungen ja auch

als Cash zählen, auch wenn sie gewissen Risiken unterliegen.

Rechnet man Cash und Ausleihungen zusammen, notiert man jetzt schon unter Cash.

Und das wo faktisch alle börsennotierten Betteiligungen am Jahreshoch notieren.
-----------
the harder we fight the higher the wall

16.07.20 13:03

194 Postings, 551 Tage RainybruceEs ist nicht nachvollziehbar

Nach Fundamentaldaten sollte der Kurs auf jeden Fall über den 20,-? stehen. Wer verkauft denn eigentlich unter 20? Irgendwer drückt den Preis ja kontinuierlich runter und verkauft seine Aktien zum aktuellen Preis. Nicht zu verstehen.  

16.07.20 13:18

9102 Postings, 5442 Tage Hardstylister2OS hat auch lange nicht mehr gekauft

wenn ich mich recht erinnere war das letzte große Paket zu 29,- vor knapp zwei Jahren. Wär mal wieder an der Zeit finde ich :)  

16.07.20 13:32

100609 Postings, 7566 Tage KatjuschaSamwer hatte im Dezember 2019 zwischen 21-22 ?

gekauft.


Was Aktienrückkäufe des Unternehmens betrifft, hatte man ja erst in Q1 eingezogen. Das nächste ARP wurde auf der HV im Juni erst beantragt. Worauf man wartet, weiß ich nicht, aber ist jetzt auch nicht ungewöhnlich, dass nicht sofort nach der HV das ARP auch umgesetzt wird.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: 1 | ... | 305 | 306 |
| 308 | 309 | ... | 326   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln