finanzen.net

2019 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Seite 1 von 868
neuester Beitrag: 21.10.19 21:35
eröffnet am: 26.12.18 10:39 von: lo-sh Anzahl Beiträge: 21694
neuester Beitrag: 21.10.19 21:35 von: Potter21 Leser gesamt: 1593814
davon Heute: 5278
bewertet mit 40 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
866 | 867 | 868 | 868   

26.12.18 10:39
40

32567 Postings, 2931 Tage lo-sh2019 QV-GDAXi-DJ-GOLD-EURUSD- JPY

Liebes Traderkolleginnen und Kollegen,

wieder ein Jahr um,  die Zeiten werden volatiler. Um die Erfahrungen zu teilen, gibt es dieses Forum.
Bevorzugt gehandelt und besprochen werden hier:
GDAXi (DAX PerformanceIndex), DOWJONES, S&P 500, Nasdaq, Nikkei, EURUSD, USDJPY, GBPUSD, Gold, Silber, Öl, BitCoin.
Darüber hinaus sind natürlich alle Top-Tipps willkommen,  die unser Forumsziel, nämlich Zuwachs im Depot, unterstützen.

Bevorzugte Webseiten für meine Information:

https://news.guidants.com/#!Ticker/Feed/?Ungefiltert
https://de.investing.com/economic-calendar/
https://de.investing.com/earnings-calendar/
https://www.dividendenchecker.de/
www.wallstreet-online.de/aktien/signale/top
https://www.wallstreet-online.de/statistik/...h-30-tage-handelsspanne

Danke im Voraus für eure Tipps und Infos für ein aufstrebendes Depot und gute Trades in 2019 !

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
866 | 867 | 868 | 868   
21668 Postings ausgeblendet.

21.10.19 14:22
4

9371 Postings, 1362 Tage Potter21Dax-Wochenausblick von B. Galuschka:

  • "Die Marke von 11.850 Punkten war in den vergangenen Monaten hart umkämpft. Im August wurde diese Hürde aber signifikant überschritten, womit der DAX ein mittelfristiges Kaufsignal ausgelöst hat.
  • Im Zuge eines Ausverkaufs im Oktober verteidigt der Index die wichtige Supportzone zwischen 11.870 und 11.850 Punkten.
  • In der Vorwoche markierte der Index ein neues Jahreshoch über 12.656 Punkten und beendete somit formal die hochvolatile Korrektur seit Juli.
  • Die Zeichen für ein freundliches viertes Quartal stehen damit gut.
  • Die in der Vorwoche eingeleitete Konsolidierung führt den Index zurück an die Unterstützung bei 12.600 Punkten.
  • Hält diese, ist ein Angriff auf das Vorwochenhoch bei 12.814 Punken möglich.
  • Darüber wäre der Weg auf 13.107/13.204 Punkte frei.
  • Fällt der DAX unter 12.600 Punkte, käme der ehemals starke Widerstand und nun neue wichtige Support bei 11.494 Punkten ins Spiel.
  • Erst wenn auch diese Marke fällt, wird eine Ausdehnung der Konsolidierung bis zur überwundenen Abwärtstrendlinie und dem EMA50 bei derzeit 12.380 bzw. 12.250 Punkten wahrscheinlich.
  • Unter 11.878 Punkten wäre der mittelfristige Aufwärtstrend im Index Geschichte.
  • Supertrend-Betrachtungen:
  • Der Supertrendindikator im Monatschart lieferte im Oktober 2018 ein Ausstiegssignal, welches erst über 13.513 Punkten aufgehoben wäre.
  • Im Supertrendindikator im Wochenintervall ist ein Longsignal aktiv. Dieses wäre erst unter 11.608 Punkten negiert. (Wochenschlusskurs entscheidet!).
  • Der Supertrend auf der Tagesebene steht nach der Aufwärtswelle auf long. Erst unter 12.206 Punkten springt der Indikator wieder um.
  • Ichimoku-Betrachtungen:
  • Im Tageschartwirken Tenkan Sen und Kijun Sen bei 12.383 und 12.346 Punkten als Unterstützungen.
  • Im Wochenchart bietet die Wolke bei 11.740 Punkten Halt. Tenkan Sen und Kijun Sen schneiden sich inzwischen wieder bullisch.
  • Im Monatschart verbleibt der DAX trotz des Sell-offs im vierten Quartal 2018 über der Wolke. Der Kijun Sen verläuft bei 11.938 Punkten. Der Tenkan Sen dreht nach oben und könnte den Kijun Sen in den kommenden Monaten bullisch schneiden.

Fazit: Die Quartalsberichtssaison könnte noch für Unruhe im DAX sorgen, der Trend zeigt bislang aber klar nach oben. Ein Projektionsziel lässt sich bei 13.107 Punkten nennen, zudem liegt bei 13.204 Punkten ein markantes Zwischenhoch im Chart. Unter 12.600 Punkten winken um 12.500 Punkte noch einmal etwaige Einstiegsgelegenheiten."

Quelle: DAX-Wochenausblick - Das Vorwochenhoch im Blick | GodmodeTrader

 

21.10.19 14:37
2

9371 Postings, 1362 Tage Potter21Zur Info:

"Die Bundesbank rechnet nicht mit einem Wirtschaftseinbruch. ?Zwar könnte sich die Wirtschaftsleistung wegen des Abschwungs in der exportorientierten Industrie im dritten Vierteljahr 2019 nochmals leicht verringert haben. Eine Rezession im Sinne eines deutlichen, breit angelegten und länger anhaltenden Rückgangs der Wirtschaftsleistung bei unterausgelasteten gesamtwirtschaftlichen Kapazitäten zeichnet sich bislang aber nicht ab", erwartet die Notenbank laut ihrem jüngsten Monatsbericht. Allerdings gebe es derzeit ?wenig Anzeichen für eine nachhaltige Belebung der Ausfuhren und eine Stabilisierung in der Industrie", stellen die Volkswirte fest. ?Damit nimmt die Gefahr zu, dass sich ihr Abwärtssog in stärkerem Maß auf die eher binnenwirtschaftlich orientierten Branchen überträgt." Handelskonflikte und das Drama um den Brexit belasten. "

Quelle: www.godmode-trader.de

 

21.10.19 14:54
2

2368 Postings, 2230 Tage .slidetrump und seine banker

US-Wirtschaftsberater Kudlow: Es besteht die Chance, dass die China-Zölle im Dezember ausgesetzt werden. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
..................................

sie wissen genau wie man den markt beeinflusst.
ewig die gleiche masche versuchen, nur irgendwann zieht das nicht mehr
 

21.10.19 15:19

941 Postings, 3127 Tage r3con@Pechvogel

hat dein Long überlebt?  

21.10.19 15:53

2368 Postings, 2230 Tage .slideboing

zerlegt es heute wieder mal, da ist scheinbar einiges im argen.  

21.10.19 15:53

2368 Postings, 2230 Tage .slideboeing

nicht boing :-)  

21.10.19 15:54

2922 Postings, 1081 Tage Tom1313Bei Boeing werden wohl die Zahlen vom Mittwoch

eingepreist. Am Donnerstag Nachmittag dann wieder bergauf, nachdem die Unsicherheit weg ist.  

21.10.19 15:57

9371 Postings, 1362 Tage Potter21Wirecard zog ja gewaltig gen Norden

21.10.19 15:58

2368 Postings, 2230 Tage .slidehängt

mit der 737 max zusammen, das ist und bleibt ein desaster  

21.10.19 15:58

4487 Postings, 1378 Tage Pechvogel35@r3con

Ja ist sich mit ursprünglichem SL gerade ausgegangen (umrechnungsbedingt). Den (Teil-)Absprung bei 1495 habe ich aber verpasst. Ist aber wohl ein reiner Zock mit Hoffnung auf hilfreiche News. Grundsätzlich gibt?s ja 0 Druck nach oben.  

21.10.19 15:59
1

49730 Postings, 5810 Tage SAKUboeing

hat ne Gewichtung von 8,x% beim Dau, IBM 4,x% - wenn die schlecht drauf sind, macht der Dau keine all zu großen Bocksprünge - zumal, wenn Teile der anderen "Großen" (aktuell unitedhealth, Homedepot, Visa) sich nciht richtig vom Fleck bewegen.
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

21.10.19 16:08
4

2922 Postings, 1081 Tage Tom1313Trump wird die Boeing Gewichtung

demnächst auf 0,8% reduzieren, wenn die sich nicht dafangen ;)  

21.10.19 16:08
2

2922 Postings, 1081 Tage Tom1313#Börseleichtgemacht

21.10.19 16:15
1

2368 Postings, 2230 Tage .slideund apple

läuft und läuft, es geht straight richtung 2 Billionen.
was würde wohl jobs dazu sagen wenn er noch leben würde?  

21.10.19 16:16
2

49730 Postings, 5810 Tage SAKUZock:

Dau LI 77 - SL unter TT
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

21.10.19 16:17

23390 Postings, 3611 Tage WeltenbummlerDas ist schon gigantisch diese Verwerfungen. Übera

ll in der Welt brennts. Aber DAX nahe allzeithoch. Kann das jemand sich erklären. Egal wie Britanien ausscheidet. Hauptsache sie sind weg. Was soll aber daraus poitives auswirken?  

21.10.19 16:24

2368 Postings, 2230 Tage .slideich sehe das

auch als völlig irre an was da abläuft, aber es kann passieren was will auf der welt.
die notenbanken buttern rein in die märkte was nur geht, und das wird sich wohl auch nie mehr ändern.  

21.10.19 16:41

2368 Postings, 2230 Tage .slidewas für eine posse

Der Sprecher des britischen Unterhauses, John Bercow, blockiert eine heutige Abstimmung über den Brexit-Deal. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

21.10.19 16:43

2368 Postings, 2230 Tage .slideund der markt feiert weiter

wirklich schade das die ganze chose nicht endlich mal in die grütze geht wo sie auch seit langem hingehört, denn das mit einem geordneten brexit wird das eh nichts mehr.

 

21.10.19 16:59
9

9371 Postings, 1362 Tage Potter21@Weltenbummler& .slide: Wollt ihr euch denn

über die Erkenntnisse ärgern oder mit diesen Erkenntnissen trotzdem Geld verdienen. Der Marrkt entscheidet die Richtung und nicht wir, die wir die Börse ohnehin nie verstehen werden. Man darf mit seinen Gedanken, auch wenn sie noch so gut rational nachvollziebar sind, keine Bremse zum eigenen Handeln setzen. Dann fährt der Zug einfach vorbei und die Lokführer erfreuen sich an den Leuten, die sie hinter sich gelassen haben. Natürlich unterschreibe ich euch beiden, dass die Entwicklung am Finanzmarkt völlig unnatürlich und mittlerweile sehr krank ausgeufert ist. Aber mit dieser Erkenntnis oder Einstellung zum Markt kann ich kein Geld verdienen, da ich denken müsste, dass es jeden Tag zum Crash kommt. Nein, das muss ich mir als Trader selbst verbieten. Denn jeden Tag kann man an der Börse gutes Geld verdien, wenn man sich auf sein Handwerkszeug gut konzentriert und auch gut informiert ist. Für Fehleinschätzungen oder fehlerhafte bzw. unkonzentrierte Chartanalsyen muss halt der Stopp-Loss da sein. Ob der Markt nun wirklich übertreibt oder nicht, ist mir im Prinzip im Daytrading egal, Hauptsache es kommt am Ende des Tages ein kleiner bis mittelgroßer Gewinn bei rum. Und dafür denke ich immer in zwei Richtungen, dann klappt es auch meistens.

 

21.10.19 17:16
2

Clubmitglied, 2095 Postings, 776 Tage Andreas S.@Potter

Sehe ich fast genau so. Beim Unnatürlichen sehe ich es anders. Derzeit läuft alles natürlich bzw. authentisch und regelkonform ab. Derzeit ist der Markt mehr als ausreichend mit Liquidität versorgt, was soll ihn unten halten? :) Eher wundere ich mich, wieso der DAX noch nicht neue ATHs testet. Aber was nicht ist kann ja noch werden ;)
 

21.10.19 18:41

49730 Postings, 5810 Tage SAKUOh mannnnnnn....

SL ins Mäuschen.

Nicht auszuhalten, dieses Gewese :-/
-----------
Doppel-ID, Doppel-D, alles eine Baustelle!

21.10.19 19:01
4

96392 Postings, 7160 Tage Katjuschaich versteh auch nicht, wieso immer so getan wird

als müssten die Märkte zwingend fallen, wenn die Notenbanken nicht wären.

Ist ja nun nicht so als wären die Märkte wahnsinnig hoch bewertet, schon garnicht der Dax, auch wenn es natürlich große Risiken gibt, wenn die Handelsstreitigkeiten nicht gelöst werden. Aber die zyklischen Werte sind doch stark gefallen, andere Werte zurecht nicht. Ich sehe das als normales Marktverhalten an. Und wenn viele Leute trotzdem auf sinkende Kurse spekulieren, aber es dann nicht dazu kommt, wird sich halt eingedeckt, und der Markt steigt.

Wenn diese Skepsis anhält, gehts wohl wirklich erstmal über 14k bevor der Einbruch kommt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

21.10.19 19:32
1

211 Postings, 1165 Tage truba8Brent

legt auch eine Bärenfalle nach der anderen hin. Ich denke, wenn die Lagerdaten diese Woche schlechter als letzte Woche ausfallen sollten, brechen die Dämme im WTI und dann auch im Brent...dann sind meine 52? im Brent diese Woche dran...daran halte ich auf jeden Fall noch fest. Und meine Hausverwaltung hat schon Heizöl bestellt -.- ...die wusste anscheinend mehr wie ich :D  

21.10.19 21:35

9371 Postings, 1362 Tage Potter21Termine + Dax-Tagesausblick für Dienstag 22.10.19

"Morgen melden unter anderem AMS, Carrefour,McDonalds, Novartis, Procter & Gamble, Software AG, Texas Instruments,UBS und United Internet (finale) Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal.

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 12.800/12.860/13.180 Punkte

Unterstützungsmarken: 12.300/12.500/12.600 Punkte

Der DAX® nahm den Aufwärtstrend heute wieder auf und schraubte sich bis auf 12.760 Punkte nach oben. Der Bereich 12.800/12.860 Punkte bildet aktuell einen starken Widerstand. Neue Aufwärtsdynamik dürfte sich erst oberhalb dieser Zone entfalten. Bis dahin muss mit Rücksetzern bis 12.600 Punkte gerechnet werden. Die Bullen haben das Zepter aktuell in der Hand. Ein Stimmungswandel bahnt sich frühestens unterhalb von 12.500 Punkten an."

Quelle:  Tagesausblick für 22.10.: Nebenwerte schlagen den DAX. Coba, ProSieben und Wirecard im Fokus! | GodmodeTrader

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
866 | 867 | 868 | 868   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gurkenheini, Newtimes, oInvest, tick

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100