Dt. Euroshop ausgereizt?

Seite 3 von 33
neuester Beitrag: 24.04.21 23:24
eröffnet am: 24.03.07 10:55 von: hui456 Anzahl Beiträge: 810
neuester Beitrag: 24.04.21 23:24 von: Jenniferzsgia Leser gesamt: 249498
davon Heute: 90
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   

23.07.09 16:49

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanDie positiven Annalüsten-Stimmen können

den Aktienkurs (und die Anleger) aber überhaupt nicht beeindrucken. Heute geht es stramm südwärts bei einer sehr starken Gesamtbörse. Ist aber immer dasselbe: Sicherheitsaktien sind jetzt kaum gefragt!
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

27.07.09 18:42
7

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonDeutsche Euroshop: Günstiger als die Konkurrenz

Der Shoppingcenter-Betreiber hat sich ausreichend Kapital beschafft, um neues Wachstum zu generieren. Im Gespräch mit dem AKTIONÄR zeichnet Konzernchef Claus-Matthias Böge mögliche Investitionspläne auf und gibt Einblick in die aktuelle Geschäftsentwicklung.

http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...AeR_id_43__dId_10682809_.htm
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

16.09.09 17:43

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanHSBC weiter skeptisch

16.09.2009 16:29
HSBC hebt Ziel für Deutsche Euroshop von 21,50 auf 22,50 Euro - 'Neutral'

Die HSBC hat das Kursziel für die Aktien von Deutsche Euroshop von 21,50 auf 22,50 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Trotz der Rally der vergangenen Monate notierten die Immobilien-Aktien immer noch mit 50-prozentigen Abschlägen zum jeweiligen Netto-Unternehmenswert, schrieb Analyst Thomas Martin in einer Branchenstudie am Mittwoch. Der Sektor habe die Krise zwar noch nicht überwunden, das Schlimmste liege aber bereits hinter ihm. Die Unternehmensziele von Euroshop seien zwar nicht gefährdet, erstmals müsse allerdings mit einem sinkenden Wert des Portfolios gerechnet werden.http://www.finanznachrichten.de/...-50-auf-22-50-euro-neutral-322.htm
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

07.10.09 18:11
8

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonDeutsche Euroshop bleibt Empfehlung

Immobilien Spezial: Deutsche Euroshop bleibt Empfehlung

Janne Joerg Kipp

Ein Immobilienfreund fragte bei der Redaktion gestern an: was heißt "Current Debt"? Es ging um die Bewertung einer von uns empfohlenen Aktie: Deutsche Euroshop. Die Antwort ist beruhigend.

"Current Debt": Finanzierungsbedarf


Die Anfrage ist richtig: hier geht es um den Finanzierungsbedarf des betreffenden Unternehmens bezogen auf die Gesamtschulden. Besonders bei Immobilien-Aktiengesellschaften ein stetes Thema, da diese permanent "auf Pump" investieren. Zu Recht, soll doch aus dem geliehenen Geld mehr Geld werden. Dafür muss es rentabel angelegt sein.    

Deutsche EuroShop von Kreditklemme kaum betroffen  

Der kurzfristige Finanzierungsbedarf kann ein Alarmzeichen sein, wenn wie aktuell die Kredite nicht mehr so gut fließen wie noch vor kurzem. Kommt es zur Kreditklemme, kann das Unternehmen zu "ungesunden" Entscheidungen veranlasst sein, etwa einem vorschnellen Verkauf.  

Die Deutsche Euroshop hat ein "Current Debt" für die nächsten 12 Monate in Höhe von 6,02 Prozent. Dies ist vergleichsweise wenig, das heißt: das Unternehmen ist langfristig durchfinanziert.  

GeVestor-Empfehlung: auch unter diesem Gesichtspunkt bleibt die Deutsche EuroShop (WKN: 748020) ein gutes Investment.

(....)

http://www.gevestor.de/geldanlage/details/article/...-empfehlung.html
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

21.10.09 12:04
3

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanML: Kaum Gewinnsteigerung möglich! Kz. 25,00

21.10.2009 11:50
Merrill Lynch nimmt Deutsche Euroshop wieder auf - 'Neutral', Ziel 25 Euro

Merrill Lynch hat die Bewertung für Deutsche Euroshop mit "Neutral" und einem Kursziel von 25,00 Euro wieder aufgenommen. Für Gewinnsteigerungen und Vermögenszuwächse gebe es kaum Spielräume, schrieb Analyst James Martin in einer Studie vom Mittwoch. Der Shoppingcenter-Investor weise gegenüber vielen Wettbewerbern geringere Wachstumsperspektiven auf.http://www.finanznachrichten.de/...r-auf-neutral-ziel-25-euro-322.htm
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

21.10.09 12:11
10

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonMit 25 Euro

könnt ich leben. Bleibt eine gute Anlage, schon wegen der steuerfreien Ausschüttungen.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

26.10.09 13:07
2

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanWestLB setzt einen drauf! Kz. 27,00 ?

26.10.2009 12:49
WestLB erhöht Kursziel von Dt. Euroshop
Die Analysten der WestLB stufen die Aktien von Dt. Euroshop weiterhin mit "Add" ein.
Das Kursziel wurde von 24 Euro auf 27 Euro erhöht.
http://www.finanznachrichten.de/...t-kursziel-von-dt-euroshop-009.htm
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

10.11.09 12:53
1

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanDB sieht 27,70

10.11.2009 12:47
Deutsche Bank belässt Deutsche Euroshop auf 'Buy'

Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Deutsche Euroshop vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 27,70 Euro belassen. Analyst Alexander Hendricks rechnet damit, dass der Betreiber von Einkaufszentren im dritten Quartal 2009 seinen Umsatz um 9,2 Prozent auf 31,6 Millionen Euro steigert. Die Aktie der Deutschen EuroShop sei, schrieb Hendricks in einer Studie vom Dienstag, weiterhin eine attraktive defensive Anlage, die mit einem deutlichen Abschlag gehandelt werde.
http://www.finanznachrichten.de/...-deutsche-euroshop-auf-buy-322.htm
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

15.11.09 11:25
14

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonVorboten eines stabilen Marktes

Im europäischen Vergleich hat der deutsche Immobilienmarkt eine verhältnismäßig stabile Entwicklung aufzeigen können. Die Auswirkungen der Krise haben sich dabei in erster Linie auf die Transaktionsmärkte, die angesichts einer geringeren Kreditvergabebereitschaft teilweise deutlich rückläufig waren, bezogen. Doch auch diese Phase scheint nun im allgemeinen Trend einer wirtschaftlichen Erholung vorbei zu sein. Laut Jones Lang LaSalle, einem Dienstleistungsunternehmen im Immobilienbereich, hat sich Deutschland im dritten Quartal bei den Immobilientransaktionen wieder an die europäische Spitze setzen können.

Der Mietermarkt hingegen hatte sich ohnehin von der konjunkturellen Eintrübung weitestgehend unbeeindruckt gezeigt. Die stabile Entwicklung dieses Teilmarktes der Immobilienbranche spiegelt sowohl eine derzeit immer noch relativ hohe Kaufkraft der Deutschen als auch ein immer knapper werdendes Flächenangebot wider.

Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass jüngst gemeldete Quartalszahlen zweier großer Immobilienunternehmen sogar die Erwartungen der Analysten übertrafen und damit überraschend positiv ausgefallen waren.

(.......)

Eine ebenfalls positive Entwicklung zeigte Deutschlands größter Betreiber von Shoppingcentern auf. Die Deutsche Euroshop AG konnte dank eines weiterhin intakten Konsumentenverhaltens der Deutschen in den ersten 9 Monaten 2009 beim Umsatz von 28,9 Mio. Euro auf 31,5 Mio. Euro zulegen. Beim Ergebnis werden ähnliche Wachstumsraten ersichtlich. Unterm Strich steigerte die Gesellschaft ihren Nachsteuergewinn von 31,3 Mio. Euro auf 38,5 Mio. Euro. Diese 2 Unternehmen stehen aktuell bezeichnend für einen deutschen Immobilienmarkt, der auch den Investoren noch attraktive Chancen bietet, denn beide notieren noch unter ihrem bilanziellen Net Asset Value (NAV).


http://www.nebenwerte-portal.de/2009/q4-2009/...r-13112009.html#c2205
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

18.11.09 13:02
2

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanBerenberg: DES unterbewertet

18.11.2009 12:08
Berenberg Bank belässt Deutsche Euroshop auf 'Buy'

Die Berenberg Bank hat Deutsche Euroshop nach einer Investorenveranstaltung auf "Buy" mit einem Kursziel von 27,50 Euro belassen. Das auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilienunternehmen sei zwar nicht immun gegen die Wirtschaftskrise, aber dennoch gut aufgestellt, schrieb Analyst Kai Klose in einer Studie vom Mittwoch. Die vorhandenen Ladenkapazitäten seien zu 99 Prozent ausgelastet und die Mietrückstände lägen noch immer unter einem Prozent. Auch die Berechenbarkeit der Gewinnentwicklung sei gut, ebenso die finanzielle Lage. Mit einem Abschlag von rund zehn Prozent auf den Nettosubstanzwert sei der Titel unterbewertet.
http://www.finanznachrichten.de/...-deutsche-euroshop-auf-buy-322.htm
-----------
| Disclaimer: |
| Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit! |

24.11.09 14:53
1

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanDES heute über 25,00

24.11.2009 14:18
Chart-Check Deutsche Euroshop: 52-Wochen-Hoch im Visier
Die Euroshop-Aktie schickt sich an, ein neues Kaufsignal zu generieren. Charttechnisch betrachtet steht einem Anstieg auf ein neues 52-Wochen-Hoch nichts mehr im Wege.
[.....]

http://www.finanznachrichten.de/...p-52-wochen-hoch-im-visier-124.htm
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

07.01.10 10:26
4

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonDeutsche Euroshop kauft weiteres Shoppingcenter

07.01.2010 (www.4investors.de) - Deutsche Euroshop investiert mehr als eine viertel Milliarde Euro in das A10 Shopping-Center in Wildau bei Berlin. Man habe das Center vom Insolvenzverwalter des bisherigen Eigentümers erworben, teilt das Unternehmen am Donnerstag mit. Neben einer Modernisierung des Gebäudes sind Neubaumaßnahmen geplant. Man habe ?nach drei Jahren Investitionszurückhaltung wieder die Chance gesehen, ein attraktives und profitables Center für unser Portfolio zu erwerben?, so Unternehmenschef Claus-Matthias Böge. Deutsche Euroshop will die Modernisierungs- und Umbauphase 2011 abschließen.
( mic )

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=32988
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

11.01.10 18:45
5

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonAch, das ist ja interessant : Ad hoc

Ad hoc: Deutsche EuroShop AG: Bezugsrechtskapitalerhöhung im Verhältnis 6:1 zur Finanzierung des Erwerbs des A10 Shoppingcenters beschlossen

17:38 11.01.10

Ad-hoc-Meldung nach §15 WpHG

Kapitalerhöhung

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.

(....)

Bezugsrechtskapitalerhöhung im Verhältnis 6:1 zur Finanzierung des Erwerbs
des A10 Shoppingcenters beschlossen

Hamburg, den 11. Januar 2010 - Der Vorstand der Deutsche EuroShop AG,
Hamburg (ISIN DE0007480204), hat beschlossen, das Grundkapital der
Gesellschaft durch eine teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals um
bis zu EUR 6.302.082,00 durch Ausgabe von bis zu 6.302.082 neuen auf den
Namen lautenden Aktien (Stückaktien), entsprechend ca. 16,7 % des
gegenwärtigen Grundkapitals, gegen Bareinlage zu erhöhen. Ein vom
Aufsichtsrat der Gesellschaft für diese Zwecke gebildeter Ausschuss hat dem
Beschluss zugestimmt.

Die neuen Aktien werden den Aktionären im Wege des mittelbaren Bezugsrechts
im Verhältnis 6:1 zum Bezug angeboten. Sechs alte Aktien berechtigen damit
zum Bezug von einer neuen Aktie. Um ein glattes Bezugsverhältnis zu
ermöglichen, hat sich einer der bestehenden Aktionäre verpflichtet, auf die
Ausübung der Bezugsrechte aus vier ihm zustehenden Aktien zu verzichten.
Der Bezugspreis beträgt EUR 19,50. Die Frist zum Bezug der neuen Aktien
beginnt am 15. Januar 2010 und endet voraussichtlich am 29. Januar 2010.
Die neuen Aktien sind für das Geschäftsjahr 2009 voll dividendenberechtigt.
Das Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der
Gesellschaft. Ein Handel der Bezugsrechte ist nicht vorgesehen.

Etwaige aufgrund des Bezugsangebots nicht bezogene neue Aktien können
ausschließlich von Aktionären im Wege eines Überbezugs ebenfalls zum
Bezugspreis erworben werden. Verbindliche Angebote für einen solchen
Überbezug müssen während der Bezugsfrist abgegeben werden.

Die Gesellschaft plant, den Emissionserlös in Höhe von bis zu EUR 123 Mio.
vorrangig zur Finanzierung des am 6. Januar 2010 vereinbarten Erwerbs des
A10 Centers in Wildau bei Berlin zu verwenden. Das
Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich inklusive einer bis 2011 geplanten
Modernisierung und Neubaumaßnahme auf rund EUR 265 Mio., von denen EUR 150
Mio. langfristig fremdfinanziert werden.

Die KG CURA Vermögensverwaltung G. m. b. H. & Co., Hamburg, die von
Mitgliedern der Familie Otto beherrscht wird, hat sich gegenüber der
Gesellschaft und den Konsortialbanken verbindlich verpflichtet, im Wege der
Ausübung von Bezugsrechten sowie der Abgabe von verbindlichen
Überbezugserklärungen insgesamt bis zu 3.150.000 Aktien zum Bezugspreis zu
erwerben.

Die neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel im Regulierten Markt an der
Frankfurter Wertpapierbörse sowie zum Teilbereich des Regulierten Markts
mit weiteren Zulassungsfolgepflichten (Prime Standard) an der Frankfurter
Wertpapierbörse zugelassen werden.

Joint Lead Manager der Transaktion sind die COMMERZBANK Aktiengesellschaft
und die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main.

Deutsche EuroShop AG
Der Vorstand

(....)

http://www.ariva.de/news/...oppingcenters-beschlossen-deutsch-3187293
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

11.01.10 19:12
2

804 Postings, 5458 Tage hui456Der Markt

nimmt das Angebot positiv auf. Die Aktie wird bisher nicht mit den üblichen Abschlägen einer Kapitalerhöhung belastet.  

12.01.10 09:32
6

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonGerade gefunden

Eine am Vorabend veröffentlichte Kapitalerhöhung dürfte nach Einschätzung von Händlern die Aktien der Deutschen Euroshop allenfalls kurz belasten. Schließlich werde die Maßnahme von der Familie Otto zur Hälfte garantiert, sagte ein Händler. Auch Analysten äußerten sich eher positiv. Die DZ Bank bekräftigte ihre Kaufempfehlung und hob den Fair Value für die Aktie auf 29 von 27,50 Euro an. Der Immobilienkonzern will mit der Kapitalerhöhung die Übernahme des Einkaufszentrums "A10 Center" finanzieren. Deutsche Euroshop lagen vorbörslich 0,7 Prozent höher.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/...lus-article674951.html
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

12.01.10 16:24

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanBezugsrecht dürfte bei ca. 0,82 ? liegen, wenn man

den heutigen Kurs als Maßstab nehmen würde.

Wegen einer späteren (bei Veräußerung) Nachversteuerung der jetzt noch steuerfreien Dividende ist für die Alt-Aktionäre eine Teilnahme an der KE letzten Endes höchstens ein kleines Schnäppchen. Mit großen Kursgewinnen rechne ich aufgrund der engen Bandbreite des Kurses nicht.  
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

12.01.10 16:39

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanGerade gesehen: KEIN BR-Handel

Aus der Veröffentlichung ( #63 ): "Das Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an bestehende Aktionäre der
Gesellschaft. Ein Handel der Bezugsrechte ist nicht vorgesehen.

Etwaige aufgrund des Bezugsangebots nicht bezogene neue Aktien können ausschließlich von Aktionären im Wege eines Überbezugs ebenfalls zum Bezugspreis erworben werden. Verbindliche Angebote für einen solchen Überbezug müssen während der Bezugsfrist abgegeben werden."

Das ist ja eine nicht sehr übliche Praxis! Legt die Gesellschaft keinen Wert darauf, neue Aktionäre durch die KE zu gewinnen?
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

13.01.10 11:57
5

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonBestände auf jeden Fall trennen!

>>>Altanlegern, die die Aktie vor 2009 gekauft hätten, rate man im Falle einer Bezugsabsicht zur Trennung der Bestände.<<<

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Christian Hamann, Analyst der Hamburger Sparkasse, stuft die Aktie der Deutschen EuroShop (Profil) von "kaufen" auf "halten" herab.

(....)

Das Beteiligungsportfolio habe Ende 2009 16 Shopping-Center umfasst. Zu den jüngsten Objekten würden die Objekte in Danzig, Passau und Hameln zählen. Auf den größten Einzelmieter würden lediglich 5,1% entfallen. Über zwei Drittel der Mietverträge würden bis in das Jahr 2014 und länger laufen.

Günstige Zukäufe könnten nur in Krisensituationen gemacht werden. Unter diesem Motto sehe man die jüngste Investition. Eine deutlich höhere Rendite entschädige für das etwas höhere Risiko.

Altanlegern, die die Aktie vor 2009 gekauft hätten, rate man im Falle einer Bezugsabsicht zur Trennung der Bestände.

Den leichten Verwässerungseffekt durch die Kapitalerhöhung sowie die starke Annäherung des Börsenkurses an ihr Kursziel aufgrund der positiven Marktreaktion nehmen die Analysten der Hamburger Sparkasse jetzt jedoch zum Anlass, die Aktie der Deutschen EuroShop von "kaufen" auf "halten" herunterzustufen. (Analyse vom 12.01.2010). (12.01.2010/ac/a/d)

http://www.ariva.de/news/...roShop-halten-Hamburger-Sparkasse-3190307

-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

13.01.10 18:50
2

804 Postings, 5458 Tage hui456Toller Tip der Haspa

nur leider buchen die Institute die "neuen" bezogenen Stücke in das Depot mit dem Altbestand. Meine Bitte um Einbuchung in das Depot für Aktien nach Einführung der Abgeltungssteuer, wurde schlicht abgelehnt.  

15.01.10 11:36
2

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanInteressant zu hören, dass sich die Haspa da so

"kundenfreundlich" zeigt.  
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

15.01.10 13:02
2

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanDas nicht handelbare Bezugsrecht ist heute

offenbar knapp einen Euro wert, denn in dieser Höhe minderte sich heute der Wert der Aktie!

Mit anderen Worten: für Neuanleger könnte es sich hier wieder lohnen - und dann kann man ohne Schwierigkeiten die Aktien auch in ein neues Depot packen!  
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

20.01.10 17:00
5

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonBezugangebot angenommen

Die neuen Aktien müssen auch nicht zwingend in ein zweites Depot. Es sei denn, man will sie bald wieder abstoßen, um einen Speku-Gewinn mitzunehmen, da sonst das First-in-First-out-Prinzip gilt.
Das habe ich jedoch nicht vor.
Was die Auszahlung der Dividende betrifft, so nimmt die Bank automatisch die Trennung vor. Für die alten Aktien steuerfrei, für die neuen gilt die Abgeltungssteuer.

Habe gerade diese Links von DES per Email erhalten:

http://twitter.com/DES_AG
(Hey there! DES_AG is using Twitter.)

http://www.facebook.com/desag
(Deutsche EuroShop Aktiengesellschaft
ist jetzt bei Facebook.)

Weitere Info:

Zur Zeit bewerten 27 Finanzanalysten regelmäßig die Geschäftsentwicklung
der Deutsche EuroShop. Die Anlageempfehlungen fallen wie folgt aus
(Stand: 19.01.2010):

Positiv: 17x
Neutral: 10x
Negativ:  0x

Durchschnittliches Kursziel: 25,96 EUR (zuvor: 26,30 EUR)
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

27.01.10 11:32
2

53516 Postings, 5566 Tage RadelfanLampebank hat Kz. gesenkt

27.01.2010 11:26
Bankhaus Lampe senkt Ziel für Deutsche Euroshop auf 26,50 Euro - 'Kaufen'

Das Bankhaus Lampe hat das Kursziel für die Aktien von Deutsche Euroshop angesichts der geplanten Kapitalerhöhung zur Finanzierung des "A10"-Shoppingcenters von 27,00 auf 26,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen. [....]
Neumann in einer Studie am Mittwoch. Unter dem Strich verwässere die Kapitalerhöhung zwar die zukünftigen Gewinne der Gesellschaft. Andererseits lege das Unternehmen diese Gelder gutverzinslich an.
http://www.finanznachrichten.de/...shop-auf-26-50-euro-kaufen-322.htm
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

02.02.10 00:07
4

5925 Postings, 4821 Tage PalaimonKE erfolgreich - 123 Mio Euro Bruttoemissionserlös

Deutsche EuroShop fließen aus erfolgreicher Kapitalerhöhung rund EUR 123 Mio. zu - Fast 5-fache Überzeichnung

18:49 01.02.10

(.....)

Hamburg, den 1. Februar 2010 - Im Rahmen des am 29. Januar 2010 planmäßig
beendeten Bezugsangebots haben die Aktionäre der Deutsche EuroShop AG (ISIN
DE0007480204) alle 6.302.082 neuen Aktien durch Ausübung ihrer Bezugsrechte
bzw. Überbezugsrechte gezeichnet. Bei einer Bezugsquote von 90,9 % stehen
für den Überbezug 574.965 Aktien zur Verfügung. Insgesamt wurden 25.321.943
Aktien zum Überbezug angemeldet. Aufgrund der hohen Überzeichnung wird
jeder wirksam angemeldete Überbezug mit rund 2,3 % bedient. Die
Gesamtnachfrage belief sich auf über EUR 600 Mio., was einer 4,9-fachen
Überzeichnung entspricht.

Der Deutsche EuroShop AG fließt damit aus der Kapitalerhöhung ein
Bruttoemissionserlös von rund EUR 123 Mio. zu. Der Emissionserlös soll
vorrangig zur Finanzierung des Anfang Januar 2010 vereinbarten Erwerbs des
A10 Centers in Wildau bei Berlin verwendet werden.

'Wir freuen uns über die ausgesprochen positive Aufnahme unserer
Kapitalerhöhung', so Claus-Matthias Böge, Sprecher des Vorstands der
Deutsche EuroShop. 'Es war uns schon lange ein Anliegen, unseren vielen
treuen Altaktionären die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Kapitalerhöhung
einzuräumen. Wir denken, mit der gewählten Form der
Bezugsrechtskapitalerhöhung einen guten Weg gefunden zu haben.'

Olaf Borkers, Finanzvorstand der Deutsche EuroShop, ergänzt: 'Wir sehen in
der hohen Aufnahmequote einen deutlichen Vertrauensbeweis unserer Aktionäre
und des Kapitalmarkts in die Strategie und Zukunft der Deutsche EuroShop.'

Mit Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister,
die bis zum 3. Februar 2010 erwartet wird, erhöht sich die Gesamtzahl der
ausgegebenen Aktien der Gesellschaft auf 44.114.578 Stück. Die Lieferung
und Abrechnung der neuen Aktien wird voraussichtlich am Donnerstag, den 4.
Februar 2010, frühestens jedoch nach deren Börsenzulassung, erfolgen.

Gemeinsame Konsortialführer der Transaktion sind die COMMERZBANK
Aktiengesellschaft und die DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank,
Frankfurt am Main.

(.....)

http://www.ariva.de/news/...st-5-fache-Ueberzeichnung-deutsch-3235783
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon

02.02.10 18:33
1

804 Postings, 5458 Tage hui456#72

Ich bin auch schon einige Jahre in DES investiert und habe nicht vor kurzfristig Stücke zu verkaufen. Wenn aber doch, dann möchte ich natürlich zuerst die ?neuen? Aktien aus dem Depot verkaufen.
Hier noch einmal etwas zum Ablauf:
Die zu zahlenden Dividenden werden bei Zahlungen aus dem Einlagekonto zunächst steuerfrei ausgezahlt. Bei den ?neuen? Aktien vermindern die gezahlten Dividenden dann allerdings den Einstandspreis. Angenommen die Dividende beträgt in den folgenden zwei Jahren jeweils EUR 1,05, also insgesamt EUR 2,10, dann wird bei einem Verkauf der ?neuen? Aktien EUR 19,50 abzüglich EUR 2,10 gerechnet. Es wird also ein Einstandspreis von EUR 17,40 unterstellt und EUR 2,10 mehr als zu versteuernder Verkaufsgewinn gerechnet. Das wird dann evtl. für einige Anleger eine böse Überraschung sein.

Darum werde ich meine ?neuen? Aktien in mein Depot für Werte nach Einführung der Abgeltungssteuer umbuchen lassen.  

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 33   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Rubbel, taos, TheLeo1987, USBDriver, Xenon_X
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln