Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1386 von 1418
neuester Beitrag: 04.03.21 02:12
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 35433
neuester Beitrag: 04.03.21 02:12 von: Maniko Leser gesamt: 4070821
davon Heute: 578
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | ... | 1384 | 1385 |
| 1387 | 1388 | ... | 1418   

22.01.21 15:43

10043 Postings, 1682 Tage SchöneZukunftLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quelle

 

 

22.01.21 15:47

10043 Postings, 1682 Tage SchöneZukunftLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.01.21 11:19
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

22.01.21 15:49
1

10043 Postings, 1682 Tage SchöneZukunftNeue Produktion in Shanghai

Natürlich wirkt sich das nicht nur in China aus. Einerseits entlastet es Fremont da China selbst versorgt wird, andererseits sind aus China ja auch schon Model 3 nach Europa geliefert worden.

Die Behauptung die Produktion wäre gleich geblieben ist also doppelter Unsinn.  

22.01.21 15:57
1

10043 Postings, 1682 Tage SchöneZukunftLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - unbelegte Aussage

 

 

22.01.21 16:03
1

2149 Postings, 947 Tage VicTimE-Auto - die Wahrheit? (!)

https://www.youtube.com/watch?v=w0uUKHxxCu4

Allen ein schönes Wochenende!

Danke für die Einschätzung der Beiträge #34628 und #34616 :)  

22.01.21 16:06
2

830 Postings, 3573 Tage Maniko@SZ: Vorteil Nachteil

"Da macht sich wirklich  jemand die Welt wie sie ihm gefällt. Aktuell verkauft Tesla (und GM) in den USA mit einem staatlichen Endkunden-Preis-Nachteil von 7.500 Dollar pro Auto. Und das soll keinen Einfluss auf den Absatz haben?"

Die 7500$ werden/wurden Endkunden gewährt, damit diese BEVs trotz zusätzlicher Kosten für Anlauf/Umstellung zu einen marktkonformen Preis kaufen konnten. Dies war seinerzeit bei Tesla/GM so und ist jetzt bei den anderen BEV-Herstellern genauso. Da diese, genauso wie Tesla/GM, zusätzliche Anlauf-/Umstellungskosten haben, erschliesst sich mir nicht weshalb Tesla/GM einen staatlichen Endkunden-Preis-Nachteil haben sollten oder einen Einfluss auf den Absatz.

MMn war dieser 7500 $ nie dafür gedacht nur Tesla/GM den BEV Markteintritt in den US zu erleichtern, sondern allen Herstellern die dort BEV produzieren.

Ich mache mir die Welt nicht so wie sie mir gefällt; ich sehe sie nur nicht so einseitig wie Du.  

22.01.21 18:31

313 Postings, 589 Tage MaxlfWinti 100 Millionen

Quelle? Quelle? Ich würde gerne noch einen Kraftausdruck schreiben, traue mich nicht!  

22.01.21 19:14
2

830 Postings, 3573 Tage Maniko@SZ: Wenn's nicht die Nachfrage ist, was dann?

"Eine unbegrenzte Nachfrage kann es für materielle Dinge schon theoretisch nicht geben. Was damit gemeint ist, dass Tesla viel mehr verkaufen könnten wenn sie mehr produzieren könnten."

Tesla hätte ohne weiteres mehr produzieren können. Die "annualized installed capacity" lag bereits Ende Q3 bei gesamt 840000, für Q4 also 210000 Fahrzeuge. Gefertigt wurden tatsächlich knapp 180000. Wenn's nicht die Nachfrage war, was hat dann Tesla veranlasst alleine in Q4 30000 Fahrzeuge weniger zu produzieren als sie nach eigener Aussage hätten produzieren können? (siehe Tesla IR)


"Als ob die Fabrik in Shanghai nicht zählen würde. Bisher wurde China von Fremont aus mit versorgt. Jetzt gibt es da eine lokale Produktion und Tesla kann die Autos zu anderen Märkten schicken."

Natürlich zählt die Fabrik in China und dort sieht es im Moment auch nicht nach mangelnder Nachfrage aus. Aber China ist halt auch nur einer von drei Märkten. Da sich China selbst versorgt, hätte Fremont in der Tat mehr nach Europa liefern können. Hat es aber nicht. Während in 2019 immerhin ~ 111000 Fahrzeuge aus Fremont in Europa verkauft wurden, waren es in 2020 etwa 92000 (nach Abzug der ~7000 aus China); also +/- 19000 weniger.  https://teslamotorsclub.com/tmc/threads/...-registration-stats.61651/

Insgesamt hat Fremont in 2020 etwa (meine Schätzung) 15-20000 Fahrzeuge weniger produziert als 2019. Damit ist Tesla immer noch besser als der Gesamtmarkt, aber darum geht es mir nicht. Es geht darum ob die Tesla-Wachstumsstory die der Markt erwartet noch intakt ist.

Die Nachfrage nach den tatsächlichen Produktionszahlen zu beurteilen, halte ich für einen falschen Ansatz: Das Unternehmen bräuchte dann nur die Produktion zurückzufahren (wie in Fremont?) und schon passt die Nachfrage wieder. Etwas mehr reduziert und man kann von "produktionslimitiert" sprechen..... was du ja gerne tust. Produktionskapazitäten aufzubauen und zu unterhalten kostet Geld. Deshalb besteht mMn ein Nachfragedefizit wenn die vorhandenen Kapazitäten nicht ausgelastet sind. Tesla hatte weltweit in 2020 nach eigenen Angaben eine gemittelte Kapazität von knapp unter 800000 Fahrzeugen, hat aber - trotz Preissenkungen, Model Y, Upgrades, Fortschritte bei FSD, etc - etwa 500000 Fahrzeuge produziert. Also abgerundet ca. 250000 weniger als sie hätten produzieren können!

Als Absatzschwankung würde ich das nicht mehr bezeichnen. Und die dafür genannten Begründungen halte ich für schwach: Einen  staatlichen Endkunden-Preis-Nachteil von 7.500 Dollar pro Auto  gibt es de facto nicht, die Corona Rezession hat vor allem die Absätze fossiler Fahrzeuge reduziert und damit Potential für alternative Antriebe geschaffen (siehe z.B. kba zahlen), die heftige Kannibalisierung von M3 durch MY ist ein hausgemachtes Problem und M2 gibt es noch nicht und wird da wo es kommt M3 von der anderen Seite kannibalisieren.  

Wenn es Tesla schon nicht gelungen ist die vorhandenen Kapazitäten 2020 auszulasten, sind die zusätzlichen Kapazitäten die 2021 hinzukommen schwer begründbar und bestenfalls ein bis zwei Jahre zu früh.

Damit will ich nicht gesagt haben, dass Tesla diese Kapazitäten nicht füllen kann. Dazu müsste sich Tesla allerdings etwas einfallen lassen was jetzt noch gar nicht auf dem Radar ist, oder die Preise weiter deutlich senken, was der Buchhaltung nicht gefallen wird.

Es bleibt auf jeden Fall spannend (und nicht ohne erhebliches Risiko für Investierte).  

22.01.21 20:35
1

123 Postings, 42 Tage AssetfranzSchon bekannt?

Wäre es nicht schön, wenn man seinen Stromer in nur fünf Minuten komplett ?auftanken? könnte und ein Zwischenstopp auf der Urlaubsreise kaum länger dauern würde als ein normaler Tankstopp? Der israelische Batteriehersteller StoreDot entwickelt Akkus, die genau das möglich machen sollen und damit die  ...
 

23.01.21 10:48
2

5778 Postings, 5600 Tage FredoTorpedoDie Batterietechnik wird sicher eine

der spannendsten Entwicklungen des nächsten Jahrzehntes erleben. Nach meiner Einschätzung wird es im PKW-Bereich keinen späteren Umschwenk zum Wasserstoff geben. Die derzeitigen Probleme, wie Ladezeit, Gewicht, Materialknappheit und zu hoher Preis wird man in 10 Jahren nicht mehr kennen.
Und wer will dann noch mit dem Auto extra zur Tankstelle fahren, wenn er zuhause oder im Parkhaus ganz nebenbei ?tanken? kann.
 

23.01.21 11:10
1

275 Postings, 287 Tage turnaroundstockuse Upco!

upcopay (@UPCO) hat getwittert: Toc toc! Upco Pay is Coming!! Token is fully integrated to connect all European Banks!!! Stay tune!! ;) https://twitter.com/upcopay/status/1351994605072506888?s=27  

23.01.21 12:52
1

2246 Postings, 1081 Tage StreuenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.01.21 10:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - keine Quelle

 

 

23.01.21 12:55

2246 Postings, 1081 Tage StreuenAssetfranz

So Meldungen gibt es oft und früher oder später wird auch mal etwas marktreif werden.

Aber ich fahre viel mit E-Autos und weder die Reichweite noch die Ladezeit waren für mich je ein Problem welches gelöst werden muss. Zumal mit den aktuellen Model 3 mit > 1.000 km/h Ladeleistung am SuperCharger der Version 3 von denen es in Europa mit jeder Woche mehr gibt.

https://supercharge.info/changes  

23.01.21 13:04

2246 Postings, 1081 Tage StreuenVicTim

Bei der Inhaltlichen Qualität der Videos hast du dich schon mal stark verbessert :-)  

23.01.21 13:18

5345 Postings, 1690 Tage KautschukKautschuk

Auch geil :-) hätte man beim kia in den 90er erwartet

https://www.24auto.de/news/social-media/...02.html#Echobox=1611312705  

23.01.21 14:50

10 Postings, 40 Tage deluxxe_wütendLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.01.21 14:53

10 Postings, 40 Tage deluxxe_wütendLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:26
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

23.01.21 20:19

2246 Postings, 1081 Tage StreuenProduktivität und Marge

Ein Punkt wurde noch nicht genannt der auch einen großen Einfluss haben dürfte. Einfach mal anschauend wie innovativ das Kühlsystem des Model Y und seit 2021 auch des Model 3 ist.

Stichwort: Octovalve

Ein Kühl/Heizsystem für alles mit Wärmepumpe, vier möglichen Wärmequellen und zwei Ziele zum Kühlen oder Heizen. Alles ein integrierter Kreislauf und man braucht nur einen einzigen Kühler.

Das spart enorm viel bei der Herstellung. Weniger Teile, weniger Material, weniger Schläuche die verlegt werden müssen etc. Und nebenbei wird das Auto für den Verbraucher nicht nur leichter sondern auch deutlich effizienter dank der serienmäßigen Wärmepumpe.

Besonderes Beispiel: das Auto parkt im Frühjahr vormittags in der Sonne, der Innenraum wird heiß, der Akku ist kalt. Octovalve kann jetzt die Wärme des Innenraums in den Akku pumpen. Wenn man dann fährt ist der Akku auf Betriebstemperatur und die Rekuperation funktioniert zu 100%. Sobald die Motoren oder der Akku warm werden kann man mit diese Wärme wieder den Innenraum heizen.

https://www.tesmanian.com/blogs/tesmanian-blog/...model-y-s-octovalve  

23.01.21 20:59

716 Postings, 2450 Tage fbo|228743559Streuen

denkst Du nach, wenn Du schreibst?

Tolles Beispiel, im Sommer den warmen Innenraum noch mehr zu heizen, nachdem man vorher vielleicht etwas von der Wärme los wurde.

 

23.01.21 21:20

2246 Postings, 1081 Tage StreuenLiest du bevor du schreibst?

anscheinend nicht. Niemand will im Sommer den warmen Innenraum heizen, wie kommst du auf diese absurde Idee?  

23.01.21 22:01

2246 Postings, 1081 Tage StreuenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.01.21 11:23
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Werbung

 

 

24.01.21 08:34
1

361 Postings, 3520 Tage runfast111Bundesamt ermittelt gegen Tesla

Tolle News :(  

24.01.21 08:39
1

361 Postings, 3520 Tage runfast111Reuters

24. Jan (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen aus der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:
TESLA TSLA.O - Berlin: Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat laut "Bild am Sonntag" den Elektroauto-Hersteller aufgefordert, der Behörde Informationen über mögliche Sicherheitsrisiken des Touchscreen-Bildschirms in der Mittelkonsole von verschiedenen Modellreihen mitzuteilen. Die Zeitung zitiert in einem Vorabbericht einen KBA-Sprecher, demzufolge das Bundesamt über den Sachverhalt informiert sei. Es stehe mit der US-Verkehrsbehörde NHTSA im Kontakt und habe seinerseits die Prüfung eingeleitet, so der Sprecher. "Das Ergebnis der Prüfung steht noch aus." Eine Tesla-Sprecherin war für eine Stellungnahme zunächst nicht erreichbar. Die NHTSA hatte Tesla vor einigen Tagen zum Rückruf Zehntausender Fahrzeuge aufgefordert. Als Grund nannte sie einen Fehler in der Infotainment-Einheit (Media Control Unit), der ein Sicherheitsrisiko darstelle. Betroffen seien 158.000 Autos der Reihen Model S und Model X.  

24.01.21 18:29

5297 Postings, 5313 Tage brokersteveLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.01.21 10:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Regelverstoß - Quellenangabe fehlt

 

 

Seite: 1 | ... | 1384 | 1385 |
| 1387 | 1388 | ... | 1418   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Neutralinsky, Harald aus Stuttgart, Volkszorn, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln