Porsche (WKN:PAH003) verkaufen ?

Seite 6 von 9
neuester Beitrag: 08.04.11 15:52
eröffnet am: 02.09.08 16:08 von: Wolle1307 Anzahl Beiträge: 205
neuester Beitrag: 08.04.11 15:52 von: digger2007 Leser gesamt: 78214
davon Heute: 13
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9  

29.10.08 16:57

78 Postings, 4681 Tage wenzhou30 Milliarden verdient!

Porsche hat seit gestern 30 Milliarden verdient!
Siehe Google-Porsche-News
Wer zweifelt an den Porsche Zahlen.
Ist doch eher egal wie eine Firma sein Geld verdient.Hauptsache die Aktionäre wie wir sind zufrieden!
Ab gehts!  

29.10.08 17:03

78 Postings, 4681 Tage wenzhou@alpha11

Sehr guter Artikel im Handelsblatt.Nun müßten sich die aber- Milliarden Gewinne auch mal im Aktienkurs wiederspiegeln.
So um die 200 Euro wären schon ne Hausnummer die passen würde.
Was meint Ihr was Porsche an Dividende ausschütten wird?
Das warten wird belohnt.
Noch immer Kaufen????  

29.10.08 20:32

2150 Postings, 5224 Tage peter55530 Mrd.Träumerei

Du solltest nicht so viel googeln und schon garnicht alles glauben.Das Porsche nicht draufgelegt hat ist ja klar
aber dass man 30Mrd verdient bei etwa 15 Mrd Umsatz dass ist neu  

29.10.08 22:22

852 Postings, 5525 Tage DieWahrheitPorsche ist mehr Bank als Autobauer

Kostet die VW-Aktie Banken Milliarden?

Wirtschafts-Prof: Porsche ist mehr Bank als Autobauer
Von Inga Frenser

Der Kurssturm der VW-Aktie in den vergangenen Tagen hat Geld gekostet, viel Geld. Vor allem Banken und Fonds-Spekulanten sind die Leidtragenden. Entspannt sind nur einige wenige: VW-Aktionäre, allen voran Porsche.


Doch die Stuttgarter Autobauer sehen sich schweren Vorwürfen ausgesetzt. Porsche soll ?in unverantwortlicher Weise den VW-Kurs manipuliert? haben, so Klaus Kaldemorgen, Chef der Deutsche-Bank-Fondstochter DWS, in der ?Financial Times Deutschland" (FTD).

Konzern-Chef Wendelin Wiedeking dementiert entschieden. Heute verkaufte Porsche einen kleinen Teil der VW-Optionen, um den Markt zu beruhigen. Doch Finanzexperten lassen nicht locker, erneuern die Vorwürfe.

Wirtschaftswissenschafter Prof. Dr. Rudolf Hickel von der Universität Bremen urteilt gegenüber BILD.de: ?Porsche hat sich mit den Optionsgeschäften wie ein Spekulant à la Hedge-Fonds verhalten.?

[..]


DAS SCHEMA: Porsche sichert sich bei verschiedenen Finanzhäusern VW-Aktien durch Optionen zu einem festgelegten Einkaufspreis. Steigt der Kurs, müssen die Banken die Differenz an Porsche auszahlen.

Horror-Szenario einiger Finanzexperten: Banken könnten selbst mit den Porsche-eigenen VW-Optionen spekuliert und auf fallende Kurse gesetzt haben (sogenannte ?Leerverkäufe?).

[...]

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin hat angekündigt, den Fall zu prüfen.

Nach FTD-Recherchen soll Porsche allein im Geschäftsjahr 2006/2007 mit seinen Finanzoptionen fast viermal so viel Geld gemacht haben wie mit dem Verkauf seiner Autos ? eine Summe von 3,6 Milliarden Euro vor Steuern. Damit verdoppelte der Autobauer seinen Gewinn vom Jahr zuvor!

In diesem Jahr könnte der Gewinn noch höher ausfallen...


Quelle: http://www.bild.de/BILD/news/wirtschaft/2008/10/...gegen-porsche.html




SeeYa
DieWahrheit  

30.10.08 00:40
2

858 Postings, 4563 Tage B.HeliosDer Finanzalchemist

Der Finanzalchemist

Von Holger Steltzner

Der Kopf hinter den Optionsgeschäften: Porsche-Finanzvorstand Holger Härter

29. Oktober 2008 In Zuffenhausen schrauben seit Jahrzehnten einfallsreiche Tüftler und fleißige Techniker an kraftvollen Sportwagen. In der schwäbischen Provinz werkelt aber auch ein brillanter Finanzalchimist. Die Folgen seines Werks bestaunen dieser Tage Anleger und Börsenprofis von Frankfurt bis London. Von jetzt auf gleich springt der Preis für die VW-Aktie auf 1000 Euro. Für einige Minuten war Volkswagen das teuerste Unternehmen der Erde, mit einem höheren Marktwert als Exxon oder Gasprom. Doch was zählt heute noch der Börsenwert? Den Deutschen Aktienindex kann man derzeit getrost vergessen. Er ist kaum mehr als ein Wurmfortsatz der VW-Kurskapriolen.

Während Fondsmanager in seltener Eintracht mit Chefkritikern auf den vermeintlichen Kasinokapitalismus schimpfen und die Börse, samt Aufsicht, die Geschäfte prüft, zieht Porsche in aller Ruhe die Übernahme von Volkswagen durch ? und verdient sogar noch prächtig daran. Im abgelaufenen Geschäftsjahr dürfte Porsche mit rund sieben Milliarden Euro fast so viel Gewinn wie Umsatz gemacht haben, aber nur etwa ein Viertel des Gewinns stammt aus dem Bau und Verkauf von Autos. Wegen des großen Erfolgs wird der Vorstand von Porsche besser bezahlt als alle anderen Manager in Deutschland, der Chef Wiedeking könnte vielleicht 70 Millionen Euro bekommen, Finanzvorstand Härter wohl etwas weniger. Aber er ist der Kopf hinter den genialen Optionsgeschäften.

Immer wieder gewettet und die Finger verbrannt

Die ersten VW-Aktien kaufte Porsche vor drei Jahren für 35 Euro. Früh sicherte sich der kleine Sportwagenhersteller die günstigen Aktienpreise, indem er mit Banken Kurssicherungsgeschäfte abschloss. Als die Optionen in Stufen aufgelöst wurden, konnte Porsche den deutlich größeren Hersteller Volkswagen zu den frühzeitig gesicherten Festpreisen schrittweise übernehmen. Das Geschrei über das Geschäftsgebaren von Porsche ist wohl dort am größten, wo die Verluste besonders schmerzen.
Zum Thema

   * Volkswagen-Aktie: Der Wahnsinn geht weiter

Immer wieder wetten Hedge-Fonds auf den Absturz der VW-Aktie ? und verbrennen sich die Finger. Ähnlich ergeht es Banken, die ihre Positionen aus Termingeschäften nicht abgesichert haben. Solche Verluste muss man nicht bedauern. Die Optionsstrategie des Finanzalchemisten Härter ist das große Rätsel der computerisierten Börsenwelt. Hoffentlich kennt er auch die Auflösung.



Text: F.A.Z.
Bildmaterial: Wonge Bergmann
-----------
"Kaufen sie billig, verkaufen sie nie"  Warren Buffett

30.10.08 16:07
2

772 Postings, 4666 Tage h0h0Die Bänker machen Vorwürfe?

Wenn ich ein Bänker wer der Porsche Vorwürfe macht würde ich mich mal fragen wieso ich nicht als Müllmann
arbeiten sollen.Wer mit Aktien handelt, sollte sie beobachten und es war ja klar dass die VW Aktie steigt und dass Porsche "das Zügel in der Hand hat" .Ich würd mal sagen wenn alle Banken ein Fachliches NowHow hätten wie die Autobauer von Porsche hätte es nie eine Krise gegeben,nur meine Meinung  

31.10.08 12:46

862 Postings, 5089 Tage Wolle1307Citigroup sagt sell,

erhöht aber das Kursziel......

ich weiss nicht warum , aber irgendwie  glaube ich an steigende Kurse....

Wie siehts bei euch aus?  

31.10.08 13:12
2

5 Postings, 4751 Tage amblerNoch hat es fast keiner begriffen

Also, ich muss sagen, dass ich schon schwer enttäuscht bin über die Berichterstattung deutscher Medien.
Die allerwenigsten Wirtschaftsjournalisten scheinen kompetent genug zu sein, um zu verstehen, was genau
passiert ist, obwohl es ja eigentlich nicht besonders kompliziert ist. Während hierzulande ständig Intelligenz mit Raffgier verwechselt wird and Porsche nur kritisch beäugt wird, gibt es im Ausland eigentlich nur positive Stimmen, die die geniale Taktik von Porsche loben, zum Beispiel in der Times, im Economist, in der International Herald Tribune u.s.w.
Fakt ist, dass Porsche, wenn sie mehr als zwei Gehirnzellen haben, kräftig Optionen verkaufen und mächtig Kohle verdienen. Wenn dann nach ein paar Monaten mehr und mehr Leute mitbekommen, dass Porsche auf mehr als 15 Milliarden Cash sitzt plus 50 Prozent der Volkswagen-Aktien besitzt und aussserdem noch eine kleine Sportwagenmanufaktur betreibt, wird Porsche kräftig steigen. Man darf nicht vergessen, dass Volkswagen unter den grossen Herstellern mit am besten aufgestellt ist und nach der Krise deutlich mehr als 6 Milliarden Euro pro Jahr verdienen wird. Zu guter letzt wird das archaische Volkswagengesetz auch irgendwann fallen.  

04.11.08 17:35
1

862 Postings, 5089 Tage Wolle1307Tendenz steigend!?

Morgan Stanley hat Porsche von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft und das Kursziel von 58 auf 74 Euro (aktuell: 68,59 Euro) angehoben.

rauf .....runter......momentan steigt und steigt der Kurs...!
Sehen wir die 100 bald wieder???????  

06.11.08 03:15

1720 Postings, 6215 Tage Cadillacdennoch: 05.11.2008 -10,5% auf 62 ? gefallen

Porsche gehörte heute zu den stärksten Verlierern.

Ich hatte angstverkauft, am morgen zu 64,5 ?, dann stieg es auf 66,5 ? und ich tätigte eine Order, die ca. 17:30 zu 64,4 ? ausgeführt wurde, jedoch fiel das Papier weiter auf ca. 62 ?.

Ich halte Porsche für unterbewertet, wenn man bedenken muss, dass denen ca. 50% von VW gehört.  

06.11.08 09:31
1

291 Postings, 5631 Tage luiza1Der Aktionär - Porsche Kursziel 128 Euro

Der Aktionär - Porsche Kursziel 128 Euro
08:53 05.11.08

Kulmbach (aktiencheck.de AG) - Die Experten des Anlegermagazins "Der Aktionär" empfehlen, in die Porsche-Vorzugsaktie (Profil) einzusteigen.

Die VW-Aktie steige auf über 1.000 Euro. Dies habe für Milliardenverluste bei Short-Sellern und Milliardengewinne bei Porsche gesorgt. Die Buchgewinne der Kaufoptionen auf 31,5% der VW-Stammaktien dürften nach Ansicht der Experten mittlerweile einen zweistelligen Milliardenbetrag erreicht haben. Angenommen, dass die Kaufoptionen mit einem Basispreis von 200 Euro ausgestattet seien. Das würde bei 291 Millionen VW-Stammaktien knapp 92 Millionen Kaufoptionen entsprechen. In diesem Fall ergebe sich ausgehend von einem Kurs von 500 Euro für die VW-Stämme ein Buchgewinn von fast 28 Milliarden Euro, da die Banken die Differenz aus aktuellem Kurs und Basispreis an die Schwaben überweisen müssten.

Ein Teil der Optionen - fünf Prozent - werde Porsche wahrscheinlich wie angekündigt in den letzten Tagen aufgelöst haben. Allein hieraus werde Porsche nach Meinung der Experten einen Vorsteuergewinn von rund 4,4 Milliarden Euro erzielen.

Die Frage sei nun, wie viel Porsche in der aktuellen Konstellation wert sei. Wenn man die einzelnen Komponenten (Kerngeschäft, Anteil an VW, ausgeübte Kaufoptionen, restliche Kaufoptionen und Nettoverschuldung) betrachte, ergebe sich unter Berücksichtigung der aktuellen Kurse ein Wert von 256 Euro je Porsche-Aktie. Selbst bei einem Risikoabschlag von 50% liege der Potenzialwert noch bei 128 Euro. Mit einer Porsche-Aktie sichere man sich zudem 1,4 Stück des 42,6%-igen Anteils an den VW-Stammaktien beim aktuellen Kurs zu gerade einmal 90 Euro.

Nach Meinung der Experten von "Der Aktionär" setzen clevere Anleger aufgrund der erwarteten Milliardengewinne langfristig auf Porsche. Das Kursziel werde bei 128 Euro gesehen und ein Stoppkurs sollte bei 40 Euro gesetzt werden. (Ausgabe 46) (05.11.2008/ac/a/nw)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.
 

06.11.08 11:58

1720 Postings, 6215 Tage Cadillacund dennoch heute unter 61 ?

mehr als 15% Verlust seit gestern 9:00 Uhr.

Trauerspiel  

06.11.08 13:20
1

862 Postings, 5089 Tage Wolle1307Kursziel 128 Eruo!

wow....! Na dann haben wir ja die satten Gewinne noch vor uns..;-)

schade: aktuell im Minus..!

Kaufen oder verkaufen?  

06.11.08 19:20

392 Postings, 5046 Tage biwelwer kann mir erklären

wie die redakteure in der aktuellen ausgabe "der aktionär" auf einen mom. wert der aktie von 90,- kommen???Hat jemand den artikel gelesen??  

06.11.08 19:39

643 Postings, 4911 Tage Pontiusnein

habs nicht gelesen weil ich bei uns nirgends mehr eine Ausgabe bekomme.Damit ist jetzt aber Schluss hab mir ein Abo genommen ;o)

Ich Vermute mal das Sie sämtliche Fundamentalen Daten genommen haben und damit einen reellen Wert ermittelt haben. Wobei ich den immer noch zu unterbewertet finde, aber gut so. Denn so kann ich immer wieder nachkaufen.    

06.11.08 19:45
1

392 Postings, 5046 Tage biwelPontius

das ist jetzt die frage auf der einen seite haben die autohersteller es in den nächsten monanten richtig schwer und die absatzzahlen werden auch drastisch fallen, wie man schon bei bmw gesehen hat.allerdings muss ich sagen porsche wird ein richtig gutes 4quartal vorweisen.dies ist allerdings nicht durch den verkauf der porsche sondern durch die millarden gewinne der aktien zurückzuschließen.Was würdet ihr machen??  

06.11.08 20:03
1

643 Postings, 4911 Tage Pontiusbiwel

Da hast du Recht, das Porsche nicht mit dem Verkauf Ihrer eigenen Autos glänzen kann, aber Porsche ist schon lange nicht mehr;" nur ein Sportwagen Hersteller". Porsche wird sich ohne weiteres mit den Gewinnen die Sie durch Die VW Optionen gemacht haben, in den nächsten 2 Jahre zurück lehnen können. Und die schlechte Konjunktur aussitzen. Wenn die anderen Autobauer auch nur halb so gute Manager haben dann können Sie die 2 Jahre schlechte Konjunktur auch verkraften.  Es kommt halt immer darfauf an was in der vergangenheit bzw. in den letzten 3 Stabilen Jahre auf die Seite geschafft wurde "Und da meine ich nicht in die eigene Taschen"!

Langfristig wird der Automarkt wieder aufstreben da mach ich mir gar keine Sorgen denn das alle so Reich werden und nur noch mit Helikopter oder Privatjets rumfliegen kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.  

10.11.08 09:44

862 Postings, 5089 Tage Wolle1307wow!

die 70 sind schon wieder voll eingenommen....

bin gespannt, ob wir dieses Jahr noch die 100 nehmen...!?  

11.11.08 17:32

119 Postings, 4565 Tage aellexx@143

wenn du dich da mal nicht zu früh gefreut hast!
-----------
Gruß,Alexander

11.11.08 18:13

643 Postings, 4911 Tage PontiusZu früh

hat er sich, sicherlich schon gefreut aber er wird sich bald freuen können. Und Kurse von 40-45 ? werden wir dieses Jahr nicht mehr sehen ich denke das wir keineswegs mehr unter 55 gehen werden aber man kann nie wiessen was passiert.  

12.11.08 16:44

119 Postings, 4565 Tage aellexxpontius

ja pontius, das werden wir bald sehen!
-----------
Gruß,Alexander

12.11.08 17:14

643 Postings, 4911 Tage Pontiusjup

ich hab auch schon mein Sparbuch geräumt und warte ab für den Nachkauf ;o)  

19.11.08 16:38

119 Postings, 4565 Tage aellexxrein!

Bin heute wieder rein, zu 51,68€
Sehe es jetzt als Langfristinvestment. Ich denke zwecks Abgeltungssteuer werden viele Anleger auch im Dezember nochmal zuschlagen,dann wird der Kurs nochmal steigen.
Insgesamt meine Prognose für 2-3 Jahre: 90-100€. Sehe ich nicht als allzu unrealistisch und die Zeit habe ich.
Klar kann es noch etwas tiefer gehen, aber vor der Jahreswende werden wir definitiv wieder Kurse oberhalb der 50, vielleicht sogar 60 haben- ich sag nur Abgeltungssteuer und Kaufrausch der Leute *zumindest hoffe ich das*
-----------
Gruß,Alexander

19.11.08 16:44

2150 Postings, 5224 Tage peter555Tip am Rande

halt mal noch Pulver trocken,dass Du bei 20 noch was zum kaufen hast  

24.11.08 16:05

862 Postings, 5089 Tage Wolle1307+13%

...bin auch weg vom "verkaufen"....hoffe bis zum Jahresende auf Kurse von 70-80 EUR....glaube fest an eine Jahresendralley...aufgrund Abgeltungssteuer...!  

Seite: 1 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln