finanzen.net

PAION Eine Fledermaus lernt wieder fliegen

Seite 11 von 1872
neuester Beitrag: 16.10.19 15:46
eröffnet am: 30.07.08 06:10 von: gurke24448 Anzahl Beiträge: 46799
neuester Beitrag: 16.10.19 15:46 von: Hulkster Leser gesamt: 8211587
davon Heute: 805
bewertet mit 87 Sternen

Seite: 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 1872   

30.10.09 16:01

196 Postings, 3662 Tage Ferries@gurke

werde auch immer wieder aufstocken, da ich nichts gegen deine ausführungen sagen kann und will!!!  

01.11.09 06:45
1

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Desmoteplase und starres Zeitfenster

Hier mal ein Artikel zu der Schlaganfallproblematik und Desmoteplase. Er bezieht sich auf neue bildgebende Verfahren und stellt das bisher bestehende starre Zeitfenster bei Schlaganfall in Frage. Es ist zwar noch etwas hin bis zum Ede der DIAS 3 Studie. Dennoch ein erfolgversprechender Artikel zu dem Themengebiet Desmoteplase. Also auch hier große Chancen für PAION. Dennoch bleibt immer noch ein großes Restrisiko
Grüße
Gurke

NMRT und CT sind die Hubble-Teleskope für?s Gehirn

Neue bildgebende Verfahren bieten eine Palette an Möglichkeiten, um die Pathophysiologie der zerebralen Ischämie sowohl in der Akutphase vor der Thrombolysetherapie als auch während der chronischen Phase besser zu verstehen. Das Schlaganfall-MRT wird in Zukunft eine individuelle Anpassung der Akuttherapie auf den einzelnen Patienten gestatten ? und wird bereits in erfahrenen Zentren eingesetzt.
N eue Entwicklungen auf dem Gebiet der Computer- und Kernspintomografie (CT und MRT) haben die Diagnostik des akuten Schlaganfalls entscheidend verbessert. Moderne CT-Techniken mit Perfusions-CT und CT-Angiografie, sowie das Schlaganfall-MRT mit perfusions- und diffusionsgewichteter Bildgebung und MR-Angiografie liefern innerhalb kurzer Zeit alle für die Therapieentscheidung wichtigen Informationen: den Nachweis oder Ausschluss intrakranieller Blutungen, den Nachweis eines Gefäßverschlusses, die Darstellung des perfusionsgestörten Areals sowie des bereits irreversibel geschädigten Gewebes und die Identifikation von potenziell rettbarem Gewebe. Damit erlaubt die moderne Bildgebung eine pathophysiologisch begründete individuelle Entscheidung über die Therapie in der Akutphase, und ermöglicht so unter anderem die Auswahl von Patientin für eine systemische oder lokale Thrombolyse auch jenseits eines starren Zeitfensters. >>>


Gesamter Artikel unter folgendem link:   http://www.cardionews.de/html/0302.html

Ausführliche Recherchen zu Desmoteplase für den der Lust und etwas Zeit hat unter folgendem link: http://www.ep.vm-elsig.de/yabb2/YaBB.pl?num=1217124088  

03.11.09 09:13

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Lundbeck Meldung zu Desmoteplase

Ergänzende Meldung von Lundbeck zur Desmoteplase Studie

Patient recruitment in the phase III programme for desmoteplase is
developing according to plan with most sites in DIAS-3 now open. In
DIAS-4 all centres are expected to be open by early 2010. At a recent
review FDA has accepted a smaller effect size as relevant and
sufficient for determining significance. Therefore to be able to
detect a smaller difference both DIAS-3 and DIAS-4 will be expanded
to include more patients in the studies. This is not expected to have
an impact on the previous communicated timelines. If the studies are
positive desmoteplase could be eligible for fast track FDA review.  

03.11.09 20:23

906 Postings, 3643 Tage blackfrogDas hört sich doch gut an

DGAP-Adhoc: PAION BERICHTET POSITIVE ERGEBNISSE SEINES KURZ-WIRKENDEN ANÄSTHETIKUMS/SEDATIVUMS CNS 7056 IN PHASE IIA STUDIE BEI MAGENSPIEGELUNG

PAION AG / Research Update

03.11.2009

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

PAION BERICHTET POSITIVE ERGEBNISSE SEINES KURZ-WIRKENDEN ANÄSTHETIKUMS/SEDATIVUMS CNS 7056 IN PHASE IIA STUDIE BEI MAGENSPIEGELUNG

* Erfolgreiche kurzzeitige Sedierung von Patienten * Dosisabhängige Wirksamkeit mit schnellem Eintritt und Abklingen der Wirkung * Gute Verträglichkeit aller Dosisgruppen von CNS 7056 bestätigt Sicherheitsprofil

Aachen, 3. November 2009 - Das biopharmazeutische Unternehmen PAION AG (ISIN DE000A0B65S3; Frankfurter Wertpapierbörse, Prime Standard: PA8) gibt heute die positiven wesentlichen Ergebnisse der Phase-IIa-Studie mit dem innovativen, kurzwirkenden Anästhetikum/Sedativum CNS 7056 bekannt, bei der die Wirkung des neuen, kurzwirkenden Anästhetikums / Sedativums CNS 7056 bei der diagnostischen Endoskopie des oberen Magen-Darm-Trakts bei Patienten untersucht wurde.

Die primären Ziele dieser Studie wurden erreicht. Dazu zählten die Untersuchung der Sicherheit der Substanz, eine erfolgreiche dosisabhängige Sedierung, sowie die Zeit bis zur vollständigen Wachheit und bis zur Entlassung im Vergleich zum Goldstandard Midazolam in Patienten, bei denen eine Gastroskopie durchgeführt wurde. Die Erfolgsrate mit Midazolam betrug 44 %, bei der niedrigsten Dosis mit CNS 7056 32 %, bei der mittleren Dosis 56 % und bei der höchsten Dosis 64 %. Mit der Studie konnte gezeigt werden, dass es mit einer Einfachdosis CNS 7056 möglich ist, gleiche oder sogar bessere Ergebnisse im Vergleich zu einer Einfachdosis des Goldstandards Midazolam zu erzielen. Die klinisch relevante Verbesserung gegenüber dem aktuellen Goldstandard muss in größeren Studien noch bestätigt werden. Das in dieser Studie beobachtete Sicherheitsprofil bestätigt die gute Verträglichkeit, die bereits in früheren Studienergebnissen gezeigt werden konnte und entspricht dem erwarteten Profil eines Benzodiazepins.  

04.11.09 05:40

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Gute Meldung

Gut, daß ich die Meldung gestern nicht mehr gelesen hab. Ich hätte die halbe Nacht nicht schlafen können. Wünsche allen einen schönen und hoffentlich auch erfolgreichen Tag.
Grüße
Gurke  

04.11.09 18:28

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Potenzial von CNS 7056

Ich glaube, die meisten erahnen überhaupt nicht das Potenzial das in dieser Substanz steckt. Hier noch mal eine kleine Anmerkung aus einer Analyse von MIDAS Research

Zitat
CNS 7056 ? Sedativum/Anästhetikum als neuer Hoffungsträger

Mit kurzwirkendem Wirkprofil könnte ein neuartiges Narkosemittel seinen Einsatz insbesondere
im Bereich ambulant durchgeführter medizinischer Eingriffe finden. Eine schnelle
Erholung nach dem Eingriff ist sowohl im Interesse des behandelnden Arztes als auch des Patienten, der heute noch allzu oft bei akuten oder Vorsorgeuntersuchungen (teil-)stationär versorgt werden muss. Etablierte Medikamente der Klasse der Benzodiazepine könnten ergänzt, ja ersetzt werden. Alleine in den USA werden jährlich etwa 20 Mio. solcher Eingriffe gezählt ? bei einem Einzelpreis von unter USD 50/Dosis ein aussichtsreicher Markt

Zitat Ende

Hier alleine in den USA wird das Potenzial auf ca. 1 Milliarde $ geschätzt. Die Marktdurchdringung geschieht sicher nicht in einem Jahr. Dennoch lassen sich bei der sagenhaften Patentlaufzeit bis 2027 etliches an Einnahmen generieren. Sollten sich die Ergebnisse in der finalen Studie bestätigen (woran ich glaube) sind die Kurse von heute wirklich nur ein Witz.

Die nächsten Tage werden wir wohl noch einige Analysen und Empfehlungen erhalten.
Übrigens wurde die Patientenanzahl bei DIAS 3 und DIAS 4 zur Rekrutierung von Desmoteplase auf 400 erhöht.  

04.11.09 19:34

98 Postings, 4141 Tage sunkiss@ gurke

sehr  sehr gut
ich hoffe mal das wir das auch mal im kurs sehen werden was da so noch kommt  

04.11.09 20:37

7197 Postings, 3778 Tage AND1schaut euch mal das volumen an

wir haben heute nicht nur ein neues jahreshoch gesehen, sondern mit abstand auch das höchste volumen in dieser aktie und bei diesen kursen...auf xetra fast 500k stück gehandelt...wahnsinn !!

@gurke:
ich denke, es haben zumindest ein paar leute mehr begriffen, welches potential in dieser aktie bzw. in dem unternehmen schlummert. wenn man bedenkt, dass die derzeitige marktkapitalisierung in anbetracht der pipeline (stichwort blockbuster, ggf. neuer goldstandard mit kurzzeit-anästhetikum etc pp) immer noch lächerliche 47 mio ? beträgt und das bei barmittelbeständen von 27 mio ?, einer EK-Quote von 56% bzw. gesicherter finanzierung bis mitte 2011...einfach unglaublich *kopfschüttel*

was ich damit sagen will: ich denke, JETZT GEHT'S ERST RICHTIG LOS !!

der chart wird mir (hoffentlich) recht geben...achja, wir hatten festgestellt, dass der bei ariva falsch ist (es gab keinen aktiensplit)...die aktie stand tatsächlich mal bei 11 ? (und da war "nur" desmoteplase der hoffnungsträger) !  

04.11.09 20:40

737 Postings, 3716 Tage Mr.DaxDas hat sich heute echt gelohnt.

Bin gespannt wie es hier morgen weiter geht ;). Evtl. Gewinnmitnahmen??? Schaun wa mal.
Schönen Abend allen investierten.
-----------
Und immer daran denken : "Nach jedem Regen ▼ kommt immer wieder ein Sonnenschein ▲ !" Hört sich komisch an, ist aber so :).

04.11.09 20:53

7197 Postings, 3778 Tage AND1gewinnmitnahmen - nö

in anbetracht o.g. umstände wär ich schön blöd, jetzt schon gewinne mitzunehmen. schau dir den langfrist-chart und dazu die damaligen und heutigen voraussetzungen an ;-)

es gibt da aber bestimmt den ein oder anderen, der mit dieser aktie tradet und dem dann vlt. mal 10-15% gewinn reichen. das hatten wir auch schon mal vor ein paar monaten bei kursen zwischen 1 ? und 1,20 ?. von daher würde ich auch nicht ausschließen, dass wir in den nächsten tagen nochmal niedrigere kurse sehen. obwohl ich es eigentlich nicht glaube.  

05.11.09 03:33
1

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Gewinnmitnahmen

Kann gut sein, daß einige Leute Ihre Gewinne mitnehmen. Habe nichts dagegen. Das ist die Strategie der betreffenden Leute. Da gibt es einige, die haben jetzt schon über 100% gemacht.
Man sollte sich  trotzdem nicht leichtfertig  höhere mögliche Gewinne entgehen lassen. Es ist auch nicht verboten höhere Gewinne zu realisieren. Es gibt vergleichbare Werte, die sind ca mit dem 8 - 10 fache bewertet, das sollte man immer im Auge behalten. Es ist natürlich klar, daß jetzt einige Leute jetzt nach Gewinnmitnahmen rufen, wenn sie den Einstieg verpasst haben.
Man sollte jetzt schon sein Augenmerk auf die nächsten Ereignisse werfen. Hier stehen ganz besonders weitere Auslizensierungen an.  An erster Stelle natürlich  die Auslizensierung von CNS 7056. Nächstes Jahr wird sehr warscheinlich die Rekrutierung der DIAS 3 Studie beendet. Kurz danach haben wir dann die Ergebnisse. Das ist so lange auch nicht mehr  hin.
Ich warte das Ganze mal gelassen ab. Das Tradingverhalten mancher Leute bei PAION ist mir sowieso sehr suspekt. Ich hoffe mal, daß sich das bald regelt und PAION dann  Annähernd wie vergleichbare Werte gehandelt wird.
Grüße
Gurke  

05.11.09 18:19

33 Postings, 3688 Tage taliEs geht los

So, nach ein paar Gewinnmitnahmen zieht der Umsatz endlich an. Investoren werden so langsam auf Paion aufmerksam.

Allen Investierten viel Glück

 

05.11.09 20:04

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Videointerview mit PAION Chef Söhngen

Video  DAF Interview von Herrn Söhngen zu CNS 7056 und PAION.

Man kann nicht direkt zum Video verlinken. Wer Interesse hat, bitte selber den link auf der folgenden Seite anklicken.
Grüße
Gurke

http://aktien.wallstreet-online.de/PAION-Aktie  

07.11.09 02:14
Was mich irritiert, ist die Erfolgrate von 44 Prozent. Das hört sich ja nicht so berauschend an. Oder wie ist die zu interpretieren? Leider hat sich bisher noch niemand darüber ausgelassen. Fachleute an die Front!  

07.11.09 04:54

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Hallo fellloses Papppferd

Midazolam ist das Mittel, daß im Augenblick bei solchen Eingriffen zur Sedation eingesetzt wird. Die 44% beziehen sich auf Midazolam. Das war eine Dosisfindungsstudie in der die sinnvollste Dosis ausgetestet wird, bzw. Näherungswerte ermittelt werden. Der Wirkstoff von PAION heißt CNS 7056. Midazolam ist der Goldstandard und Vergleichswert. Es ist  für solche Art von Eingriffen empfohlen. CNS 7056 könnte Midazolam als Goldstandard ablösen, wenn die Überlegenheit in weiteren Studien bestätigt wird.
So ist es auch zu verstehen, daß in den niedrigen Dosierungen die Erfolgsrate nicht so hoch ist. Ist ganz einfach zu verstehen. Von einem Bier ist man nicht besoffen, von 6 Bier haben viele schon Schwierigkeiten. Bei 10 Bier haben wohl alle einen ausgeprägten Suff (zumindestens die Meisten).

Somit ergibt sich folgendes Bild für die ausgetesten Substanzen.

Wirkstoff                                         Erfolgsquote
Midazolam 0.075 mg/kg                  44%
CNS 7056 0.10 mg/kg                     32%
CNS 7056 0.15 mg/kg                     56%
CNS 7056 0.20 mg/kg                     64%

Somit wäre in dieser Studie eine Überlegenheit in den höheren Dosierungsgruppen gegenüber dem Goldstandard Midazolam ermittelt. Man könnte die Dosierung in weiteren Studien gegebenenfalls noch verfeinern, um so die Vorteile von CNS 7056 voll zur Geltung kommen zu lassen.

Ich hoffe, diese Ausführung beantwortet deine Frage
Grüße
Gurke  

07.11.09 09:50

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Kündigung von Alexander Vos

Ich denke mal PAIONS alter COO Vos hat selber gekündigt. Hat ganz in der Nähe von Aachen in Maastricht einen neuen Job gefunden. Er ist jetzt dort CEO bei Pharmacell. Manchmal sind die Dinge viel einfacher wie man es sich  am Anfang denkt. Manchmal fühlt man sich halt auf dem Chefsessel wohler. Wünschen wir Herrn Vos mal viel Erfolg in seinem neuen Aufgabenbereich. Die Knete scheint ja zu stimmen.

http://www.fd.nl/artikel/13545531/er-zit-veel-potentie

Grüße und schönes Wochenende  

07.11.09 15:52

180 Postings, 4219 Tage fellloses Papppferd.Danke Gurke!

Ist jetzt schon klarer. Dann warten wir mal das Analystentreffen ab.  

08.11.09 11:49

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Update PAION November 2009

Aus aktuellen Anlass noch mal ein Update der PAION Pipeline und die wichtigsten Daten im Überblick  
Angehängte Grafik:
paion_entwicklungspr.png (verkleinert auf 74%) vergrößern
paion_entwicklungspr.png

11.11.09 10:24

33 Postings, 3688 Tage taliWie geht`s weiter?

Ich bin mir bei Paion etwas unschlüssig wie es mit dem Kurs weitergeht. Grundsätzlich bin ich mir vom Potential das Paion hat überzeugt und glaube an steigende Kurse. Nur wann soll das sein? Nach den Analystenkonferenzen und Bekanntgabe der Ergebnisse der aktuellen Studien zog der Kurs etwas an. Nun dümpelt er aber solala vor sich hin und weiss nicht in welche Richtung er gehen soll. Falls der Kurs noch weitere Anschübe in Form von Studienergebnissen braucht, kommen die wohl erst in ein paar Monaten,deßhalb überleg ich mir ernsthaft auszusteigen und woanders mein Geld anzulegen.

Wie denkt Ihr darüber??

Für andere Meinungen wäre ich sehr dankbar

Grüe Tali

 

 

11.11.09 14:52

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Hallo tali

genau kann dir das keiner sagen, wann die Kurse steigen. Selbst wenn du die Aktie jetzt wechselst und hoffst, daß du da eine Garantie bei der anderen Aktie auf steigende Kurse hast, dann liegst du falsch. Wenn du einen aussichtsreichen Kandidaten hast, so teile ihn mir bitte mit. Ich bin für jeden guten Tip dankbar.
Wenn PAION für dich Potenzial hat, dann bleibe drin. Haste einen besseren Wert, wärst du ja blöd nicht zu wechseln. Für deinen Gewinn bist du selbst verantwortlich. Da kann dir keiner Tipps geben. Da kann jetzt schnell ein großer Fond bei PAION einsteigen wollen und wir sind schnell bei 2,50?. Wenn aber einer schnell raus will, sind wir schnell wieder bei 1,50?. Nichts ist so schwer wie kurzfristige Kursvorhersagen an der Börse. Sollten sich jedoch die Erwartungen bei PAION erfüllen, so kann man auf lange Sicht mit steigenden Kursen rechnen. Nur kann dir keiner den Zeitpunkt sagen.
Grüße und viel Glück mit deinen Entscheidungen wünscht dir
Gurke  

11.11.09 19:23

216 Postings, 3680 Tage BarrenadoTali

Hi Tali,

 

nun ist guter Rat teuer. Ich persönlich werde hier noch mal nachkaufen da ich schon genug abfahrenden Zügen zugeschaut habe. Habe schon seit einem Jahr Paion im Depot, auch schon mal ein Paar verkauft und mich geärgert. Nun habe ich für mich entschieden andere investitionen zurück zu stellen und aufzustocken. Wenn ich wiederhole wenn es hier abgeht möchte ich entspannt dabei sein!! Dauert halt noch wer weiss wie lange FÜR MICH ZÄHLT im Moment der olympische Gedanke Dabei sein ist alles!!

Ist halt meine Meinung, egal wie Du dich entscheiden solltest Viel Glück

 

11.11.09 20:06

33 Postings, 3688 Tage taliWelche Richtung?

Tja hab vielleicht noch mal Glück gehabt ( oder auch nicht ), mein Stoppkurs von heute hat wegen 1Cent nicht gegriffen ( war Xetra bei 1,80 ). Und nun ist es wie die vergangenen Tage daß der Ask Kurs zum Handelschluss an den anderen Börsen auf einmal wieder auf bis zu 1,95 anzieht. Am nächsten Tag dann wieder normale Kurse von 1,77 bis 1,83????

Bin deswegen so unschlüssig weil das zur Zeit mein einzigstes Pferd im Stall ist, wobei ich aber noch im Plus bin bei einem Einstiegskurs von 1,7Euro.

Ist nun so, daß gute News jetzt erst mal ausbleiben werden seitens von Paion. Aber wenn man mal die Chartsituation anschaut lässt sich doch ein zaghaftes Ausbrechen aus der Flaggenformation nach oben erkennen welches mich wieder hoffen lässt.

Tali

 

12.11.09 05:50

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Beitrag von der Analystenkonferenz

Habe einen Beitrag zu PAION vom Eigenkapitalforum gefunden. Sind einige kleine Fehler drin, dennoch sehr lesenswert. Die schlimmsten Fehler korrigier ich direkt in Klammern, damit keine Mißverständnisse auftauchen. Bei einer günstigen Verpartnerung von CNS 7056, zieht PAION in Betracht die M6G Studien in Eigenregie durchzuführen. Damit wäre man mit geschätzten zusätzlichen Einnahmen von ca. 300 Millionen $ mit M6G in einer ganz neuen Dimension und man könnte bei einem Erfolg die Kapitalisierung von PAION in dem Bereich von über 1 Milliarde ? ansetzen. Das bedeutet eine Bewertung von etwa dem 20 bis 30 fachen der heutigen Börsenbewertung. Natürlich dauert das Ganze seine Zeit, dennoch haben wir große Chancen. Da sollte man sich doch einige Stücke ins Depot legen. Doch auch hier mein Einwand. Das Risiko ist ganz besonders bei Desmoteplase noch recht hoch. Das Risiko für M6G und ganz besonders für CNS 7056 halte ich für bedeutend geringer.
Grüße
Erbse


Es sind kryptische Wortschöpfungen und Zahlenkürzel, doch hinter den Produkten Desmoteplase und CNS 7056 von Paion stecken Millionen-Potentiale. Das Aachener Biotech-Unternehmen forscht zum einen an einem Medikament zur Behandlung von Schlaganfällen und zum anderen an einem Mittel zur Kurzzeitnarkose bei ambulanten Eingriffen. Das Marktpotential von Desmoteplase schätzt die Firma auf maximal 600 Millionen Euro, das von CNS 7056 auf 500 Millionen Dollar. Die Chancen, dass Paion die Millionen heben kann, stehen 50 zu 50.

Denn Desmoteplase muss erst noch die letzte und schwerste Hürde im Medikamentenmarkt nehmen. Die Studie der Phase III. Ein erster Versuch mit den größeren Partnern Foster (Forest) und Lundbeck war gescheitert. Foster (Forest) stieg darauf hin aus, Lundbeck blieb und zahlte Paion 60 Millionen Euro dafür, weiter an dem Projekt zu forschen. Gelingt die Studie im zweiten Anlauf, winken Paion weitere 63 Millionen Euro sowie eine Umsatzbeteiligung. Dabei trägt Lundbeck alle Kosten der Studie und soll schon bis zur Zulassung in ersten Schritten 38 Millionen Euro zahlen. Die restlichen 25 Millionen Euro würden dann in Verbindung mit dem Erreichen bestimmter Verkaufssummen fällig. Laut Lundbeck ist die Zulassung ab 2012 zu erwarten. Dann wird Paion mit einem zweistelligen Prozentsatz am Umsatz beteiligt. Laut Vorstandschef Wolfgang Söhngen liegt die Beteiligung über zehn, aber unter 20 Prozent, was bei 600 Millionen Euro Umsatz im Jahr mindestens 60 Millionen Euro bedeutet. Und zwar bis 2022, dann erst läuft das Patent aus.

Doch die Wahrscheinlichkeit eines Fehlschlages bei der Studie schätzt Söhngen auf 50 Prozen, obwohl der Forschungsaufbau bei der aktuellen Studie verbessert wurde. Im ersten Anlauf bekamen viele Schlaganfallpatienten das Mittel, bei denen sich das verursachende Blutgerinsel bereits aufgelöst hatte, weshalb das Medikament nicht wirken konnte. Nun wird es nur verabreicht, wenn das Gerinsel die Ader noch verstopft. Für das hohe Risiko werden der Aktionär im Erfolgsfall belohnt. Derzeit ist Paion an der Börse 34,69 Millionen Euro (ca. 45 Millionen Euro) wert, der Cashbestand beträgt rund 27 Millionen Euro. Gelingt die Studie, bedeutet das bis 2012 Einnahmen von 63 Millionen Euro, die damit fast doppelt so hoch sind wie die Börsenkapitalisierung. Danach folgen die jährlichen Umsatzbeteiligungen, die den Börsenwert ebenfalls um ein Vielfaches übertreffen. Statt wie beim Roulette auf Rot oder Schwarz zu setzen, um den Einsatz zu verdoppeln kann er bei Paion also leicht vervielfacht werden.

Dazu soll auch CNS 7056 beitragen. Hier war die Phase-II-Studie erfolgreich, weshalb Söhngen glaubt, nun im ersten Halbjahr 2010 leichter einen großen Partner für die teure Phase III zu finden. Der dritte Pfeil im Köcher ist M6G, ein Mittel gegen post-operativen Schmerz. Hier muss ein Partner für die Phase III gefunden werden, was ebenfalls in der ersten Jahreshälfte 2010 geschehen soll. Allerdings kann sich Paion auch vorstellen, diese allein zu finanzieren, wenn das Partnergeschäft für CNS 7056 profitabel genug ausfällt. Darüber hinaus verfügt die Firma noch über drei weitere Wirkstoffe, deren Weiterentwicklung aus Kostengründen aber auf Halten gestellt wurde. Mit einem durchschnittlichen Finanzbedarf von etwa zwölf Millionen Euro im Jahr ist Paion nach eigenen Angaben bis Mitte 2010 ( 2011 ) durchfinanziert.  

13.11.09 05:14

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Hallo tali

Hier noch mal eine Auflistung von PAION Ereignissen die in nächster Zeit anstehen. Natürlich kann nicht alles genau terminiert werden. Doch stammen diese Punkte alle von PAION Konferenzen oder Veröffentlichungen.
Ich kann mich sehr gut mit dem Szenariao anfreunden, wie es in dem Artikel von der Analystenkonferenz beschrieben wird. Bin selber gespannt, welchen Weg PAION einschlagen wird. Die Liste wird von mir ständig aktuallisiert und kann unter folgendem link aufgerufen werden.

http://www.ep.vm-elsig.de/yabb2/YaBB.pl?num=1227362121

CNS 7056 Partnerpräsentation

CNS 7056 Start Phase 2b

Flovagatran Bypass Ergebnisse  bei niedriger Körpertemperatur

Solulin Partnerpräsentation

M6G Partnerpräsentation

CNS 5161 Partnerpräsentation

15. März 2010 Bekanntgabe der Finanzergebnisse 2009

11. Mai 2010 Bekanntgabe der Zahlen über das 1. Quartal 2010

19. Mai 2010 Ordentliche Hauptversammlung, Aachen

Solulin Start Phase 2b mit Partner

M6G Start Phase 3 mit Partner

11. August 2010 Bekanntgabe der Zahlen über Halbjahreszahlen 2010

10. November 2010 Bekanntgabe der Zahlen über  Neunmonatszahlen 2010

22.-24. November 2010 Analystenkonferenz  des Deutschen Eigenkapitalforums

Desmoteplase Ende erste Phase 3   DIAS-3  Januar 2011

Desmoteplase Ende zweite Phase 3  DIAS-4  August 2011


Grüße Gurke  

13.11.09 15:32

1813 Postings, 5669 Tage gurke24448Schlaganfall und Desmoteplase

Folgend ein Beitrag zu der Thematik Schlaganfall und moderne Bildgebung . Für eine ernsthafte Recherche zu Desmoteplase gedacht.
Grüße
Erbse

Der Schlaganfall mithilfe der modernen Bildgebung betrachtet

Rüdiger von Kummer, Jens Fiehler

Zusammenfassung

Eine gezielte und wirksame Therapie des Schlaganfalls ist ohne Differenzierung der Ursachen und zerebralen Pathologie nicht möglich. Hierfür stehen heute die Computertomografie (CT) und die Magnetresonanztomografie (MRT) zur Verfügung. Mit beiden Techniken können neben dem Gehirngewebe die zerebralen Gefäße und die Durchblutung abgebildet werden. In der Notfallsituation ist der Einsatz der MRT im Vergleich zur CT schwieriger. Die MRT bietet dafür eine sehr hohe Sensitivität für die Schlaganfallpathologie und ist für die Differenzialdiagnostik unübertroffen. Der Vorteil der CT liegt in der hohen Spezifität für den ischämischen Infarkt. Die CT reicht für die Indikationsstellung zur Thrombolyse aus. Der Nutzen zusätzlicher Informationen mit CT oder MRT ist bisher nicht sicher belegt.

Quelle und link zum gesamten Artikel http://www.ep.vm-elsig.de/yabb2/YaBB.pl?num=1217124088/30#41  

Seite: 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 1872   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Infineon AG623100
TUITUAG00
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001