finanzen.net

COOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

Seite 1 von 3250
neuester Beitrag: 24.07.19 08:01
eröffnet am: 20.03.12 19:41 von: Pjöngjang Anzahl Beiträge: 81230
neuester Beitrag: 24.07.19 08:01 von: speakerscorn. Leser gesamt: 17168503
davon Heute: 1489
bewertet mit 157 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3248 | 3249 | 3250 | 3250   

20.03.12 19:41
157

4496 Postings, 3652 Tage PjöngjangCOOP News (ehemals: Wamu /WMIH)

WMI Mortgage Reinsurance Company abzuwickelnde (WMMRC) Versicherung und Finanzdienstleistungen, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von WMI, mit Sitz auf Hawaii soll später zur Abwicklungerlösen der runoff notes dienen.

Die WMI Holdings Corp.
ist Ausgestattet mit 75 Millionen Dollar an Eigenkapital, und einer Kreditlinie von 125 Millionen Dollar.

Dieses Geld soll und (kann) für evtl. Übernahmen genutzt werden.

Geleitet von
Michael Willingham,

Unterstützt von
Diane Glossman, Mark Holliday, Gene Davis, Timothy Graham, Steve Scheiwe und Michael Renoff.

Registration der Neuaktien:
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/.../mm03-1812_8a12g.htm

Charter WMI Holdings
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...03-1812_8a12ge31.htm

Bylaws WMI Holdings
http://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...03-1812_8a12ge32.htm  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3248 | 3249 | 3250 | 3250   
81204 Postings ausgeblendet.

23.07.19 10:10
14

885042 Postings, 3452 Tage unionKaufpreiserwähnung durch AZC

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=150014885

"Die große Washington Mutual Inc. wurde von JPMC nicht für nur 1,8 Milliarden US-Dollar vollständig von der FDIC gekauft... und die große Washington Mutual Inc. und all ihre einkommensschaffenden Verbriefungen und Tochtergesellschaften sind nicht einfach verschwunden... der Insolvenzprozess in Delaware und die laufenden Rechtsstreitigkeiten haben alles, was nicht spezifisch für "WMI" war, abgesondert gehalten ..."


Wir befinden uns immer noch in dem Reorganisationsprozess. Erst wenn dieser abgeschlossen ist, können wir überhaupt sehen und erkennen, was alles unbehelligt neben dem Insolvenzprozess weitergeführt wurde.

LG
union  

23.07.19 18:05
13

886 Postings, 3226 Tage PlanetpaprikaEs gibt soviele weitere

Möglichkeiten, Indizien, Mutmaßungen und Rückschlüsse, wie

1. die FDIC kann nicht an die WMI-Werte ( = Escrow ) der Holding ran, deswegen WEGEN Wamu und NACH Wamu die vielen Gesetzesänderungen. Einige Male gepostet von mir, aktuell auf Ihub.
Kein Beweis, aber genau solche Taten sprechen Fakten. Wir werden es sehen.
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=150070970

Weiter zum WAMU-1031 Exchange....

As of December 8, 2017, WaMu 1031 Exchange, Inc. went out of business.WaMu 1031 Exchange, Inc. operates as an exchange intermediary for 1031 tax-deferred exchanges in the United States. Its services include preparation of exchange agreements and other necessary documentation, management and disbursement of exchange funds, coordination of the exchange with settlement providers, and general exchange assistance to exchangers and their advisors. WaMu 1031 Exchange was formerly known as Lawyers Asset Management, Inc. The company was founded in 1977 and is headquartered in Culver City, California. WaMu 1031 Exchange, Inc. was formerly a subsidiary of Washington Mutual, Inc.

8.12.17 ? .....17 Tage später wurde auch diese gesetzlich legale Möglichkeit, altes Vermögen nicht mit der neuen Fa., also hier COOP in Verbindung zu bringen, geändert.

2. Es gab und gibt  2 Insolvenzfälle. Die Tochter WMIIC am 26.9.2008 um 22.15 Uhr,
eine Minute vor dem CH11-Filing von WMI. Beide Fälle würden normalerweise 2 Gerichte beschäftigen, aus Kosten- und  Vereinfachungsgründen vor Walrath zusammengelegt. Verschiedene Tax-Nr. - Böse Zungen könnten behaupten, das liegt an der Dauer des Faxes, diese 1 Minute...warum dann 2 Fälle ???

3. Retained assets, they will still be there ( das Konzept der einbehaltenen Vermögenswerte )

Die Rechtsgruppe Akin und Gump diskutieren den Umfang dessen, was der Prüfer prüfen kann und was er nicht prüfen kann. Wir haben dort auch den Teil (b) von dem, was beibehalten werden soll, und das liegt daran , dass wir in den Verhandlungen, die wir letzte Woche mit allen Abwicklungsparteien, mit dem Eigenkapitalausschuss und mit der FDIC geführt haben, viel geredet haben über das Konzept der einbehaltenen Vermögenswerte.

Nun ist es meine Position, Euer Ehren, dass der Prüfer nicht viel über das zurückbehaltene Vermögen wissen muss, außer zu sagen, dass das Vermögen zurückbehalten wird, und daher kann das liquidierende Vertrauen vorgehen und es verfolgen. Sie werden immer noch da sein; sie können durchgeführt werden. Ich verstehe jedoch, dass der Eigenkapitalausschuss sehr daran interessiert ist, dass ein neutraler Dritter eine Untersuchung dieser einbehaltenen Vermögenswerte durchführt.


4. POR 6 und die Schätzungen, was an Werten für Noteholder, Piers & Co. ( ohne Aktionäre ), zukünftigem Emissionspreis, usw. genannt wurde.

5. Hochberg. In sehr begrenzter Zeit alles checken, BIS AUF die zurückgehaltenen Vermögenswerte,
um dann vollends zurückgepfiffen zu werden.
" Wir verstehen schon, daß equity sehr an den retained assets interessiert sind, aber der Prüfer muß nur wissen, sie werden da sein...."
WENN WIR DRAN SIND !! Und auch erst dann, sind alle potentiellen Einsprüchler wegen den hoffentlich reichlichen interests u.a.  im safe harbor befriedigt, haben released und alles wird über Nacht eingebucht, verschickt, whatever. Keine Öffentlichkeit, keine Presse, keine Klagen, kein Öffnen der Pandoras Box.

6. A&M, die Unsummen bekommen haben, wofür ?

7. Die Underwriter. Player, timing, actions.

8. Die Erwähnung vor Mary von EINEM TrustBEISPIEL. Zum Beispiel 10 Milliarden.
    Das war es aber auch schon. Weil bankruptcy-fern. Für`s Protokoll.

9. Es gab hunderte Trusts.

10. Die FDIC-Entitäten sind erst releaed, wenn ALLE Bedingungen erfüllt sind.

11. Wenn die Aktionäre nicht fair und reasonable entschädigt werden, ist der Deckel auf der hochbrisanten Wamu-Tonne nicht endgültig dicht. Das Risiko wegen ein paar Milliarden ist zu groß.

12. Ich könnte wirklich noch 20 andere Indizien benennen, z.B. die Assetmaximierungspflicht der Fdic, die Verwaltungsgebühr 1.9 Mrd. auch als Kaufpreis bestimmter Werte genannt......  Einige/viele Indizien werden auch von union immer wieder genannt.

Von den WARUM WOHL-Manipulationen des Kurses von WMIH = COOP ganz zu schweigen. Sehr starkes Indiz, eigenes langes Thema, aber 100%ig mit dem CH11-Schicksal - sprich Insolvenzende verbunden.

In einem Indizienprozess würden wir gewinnen. Und wenn man sich alles, alles seit 2007, 2008, 2012 bis heute ansieht, dann entsteht ein Bild ...........abseits der öffentlichen Dokumente und Pessimisten...........

und das sagt MIR
MEHR als die offizielle "Wahrheit".

Meine persönlichen Erwartungen gehen - seit vielen Jahren -
von 1 Dollar bis 1 COOP für die class 22 aus.

Ach ja. Bezüglich der Wells Fargo-Konten bin ich mir ziemlich sicher, daß im POR7 für die Parteien WMI, JPM und FDIC ? Escrow ? ....  3 Steuerkonten eingerichtet wurden. Was ja nicht bedeutet, daß da auch andere Gelder landen. Genauso können escrows meiner Meinung nach auch STEHEN BLEIBEN im Depot für zukünftige LTI`s oder ähnliches....  

23.07.19 18:32
2

1898 Postings, 3742 Tage KeyKeyNur mal so eine Frage ..

Nehmen wir an BK wird dieses Jahr abgeschlossen ..
Und wir lassen vielleicht noch 1-2 Jahre ins Land streichen.
Was dann, wenn für die Class 22 kein Dollar, keine COOP und auch nichts zwischendrin verteilt wird ?
Ist es dann einfach so ? Finden wir uns damit ab oder kämpfen weiter ?
Würde mich schon interessieren, wie es dann weiter ginge, nachdem doch einige immer noch felsenfest davon überzeugt sind, dass es Safe Harbor Werte gibt und uns diese zumindest teilweise zustehen.

Und gab es wirklich noch keinen vergleichbaren Fall, bei dem Werte außerhalb BK geführt wurden und die Investoren warten mußten bis überhaupt irgendwelche Informationen (von dem Verteilen der Werte möchte ich noch gar nicht reden) nach außen gedrungen sind ? Zumindest sowas sollte ein US-Anwalt für Finanz- und Rechtswissenschaften beantworten können, ob das so überhaupt sein kann. Habe leider nach wie vor Zweifel aber hoffe das beste :-). Wie bereits erwähnt: Die Zeit für das Verteilen der Werte ist die eine Zeit, aber mehr als 10 Jahren mit Informationen zurückhalten, die es ja mal gab ist sehr suspekt. Und Wenn es Trusts gibt, dann können diese ja gar nicht alle sooooooo geheim sein dass darüber niemand reden darf .. zumal wenn auch noch verschiedene Stellen darin involviert sind und es ja Eigentümer gibt ? Vielleicht würde ich es als Banker oder als Anwalt besser verstehen .. aber ich kann es immer noch nicht ganz glauben dass absolut alle Informationen hierzu confidential sind.
 

23.07.19 18:36
1

466 Postings, 3180 Tage MaSchKiPrognose

Es wird keinen "Kampf" geben. Einige werden zu "Realisten". Weitere werden "resignieren" und der Rest "träumt weiter".

Eigentlich alles genau so, wie in den vergangenen Jahren.  

23.07.19 19:23
2

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018KeyKey

Klar könnte man ohne Probleme zu einem Anwalt gehen, der sich mit US Kapitalmarktrecht auskennt und dem ganz simple Fragen (am Anfang sogar ohne direkten Bezug zu WaMu) stellen wie

- Dürfen börsengelistete US Unternehmen legal Vermögen verstecken, das nicht in ihren Bilanzen auftaucht, obwohl es den Aktionären des Unternehmens gehört (ohne dass die etwas davon wissen)
- Dürften Wirtschaftsprüfer die Bilanzen solcher Unternehmen als richtig und vollständig testieren, obwohl sie im Zuge ihrer Tätigkeit ja das ?Verschwinden? von Vermögen beobachtet haben werden?
- Dürfen insolvente US Unternehmen im Rahmen eines Chapter 11 Prozesses Vermögen verschweigen, das nach dem Ende des BK Prozesses dann den ehemaligen Aktionären zugute kommt?
- Wären Release Verweigerer von solchem Vermögen ausgeschlossen, obwohl sie ihre Wahl aufgrund eines POR gefällt haben, in dem nichts von diesem Vermögen stand?
- Dürften Treuhänder jahrelang Milliardenvermögen für die Aktionäre verwalten, ohne den Eigentümern (ehemaligen Aktionären) darüber Rechenschaft ablegen zu müssen?
- Welche Schritte sollten die ehemaligen Aktionäre unternehmen (falls es verstecktes Vermögen ausserhalb des BK Prozesses gibt), um dieses Vermögen vor dem Missbrauch durch das Management zu schützen?
- etc

Wenn man aus diesen ersten Antworten vielversprechende Hinweise bekommt, könnte man es weiter verfolgen.

Kostenpunkt für ein erstes Gespräch von 2h sicherlich (mit evtl Vorbereitung des Anwalts) nicht mehr als 2,000 oder 3,000 Euro - die sollte man zusammenbekommen, angesichts der Milliarden die hier seit Jahren vermutet werden...  

23.07.19 19:54
9

1428 Postings, 2776 Tage ohjhonny@speakerscorner

Wenn es, wie Du meinst oder Du uns (aus welchen Interessen auch immer) glauben machen willst (?), dass es absolut keine "zurückbehaltenen Vermögenswerte" (retained assets) ... Du nennst diese immer "illegal versteckt (siehe obiger Beitrag von Dir) ...dann frage ich Dich wieso vor Gericht (?) überhaupt über diese "retained Assets" gesprochen worden ist, wenn diese Deiner Meinung nach gar nicht existieren ?

 
Angehängte Grafik:
examiner-assets-still-there.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
examiner-assets-still-there.jpg

23.07.19 19:59

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018Ohjohnny

Es ist schon x-mal hier erklärt worden - es steht auch direkt im Dokument

?Retained Assets? waren Rechte des LT, weitere Klagen (Claims) gegen Dritte zu führen.

Es hat solche Klagen durch den LT aber danach nie gegeben und wird es auch nicht mehr geben (das dafür ursprünglich zurückgestellte Geld ist längst ausgeschüttet worden)

Abgesehen davon steht wörtlich in dem Dokument, dass es eben nicht um irgendwelche ausserhalb der BK Prozesses geht, sondern dass der LT Anspruch auf diese ?Retained Assets? haben soll.

Das widerspricht aber vollkommen der Theorie von Vermögen ausserhalb des BK Prozesses, die seit einigen Jahren viele Anhänger hat.
 

23.07.19 20:01
1

1428 Postings, 2776 Tage ohjhonny@speakerscorner

Sorry, aber das #81212 ist GLATT GELOGEN !

 

23.07.19 20:08
1

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018Ohjohnny

Nein, es steht in dem entsprechen Akin Gump Filing wortwörtlich drin - und ist schon x-mal hier eingestellt worden

Es steht unmittelbar vor dem Absatz, der (ohne Link) hier seit Jahren immer wieder zitiert wird, um ?Verstecktes Vermögen? zu rechtfertigen.

Seite 70

"... Moving on, the next step is part (b), and that would
be "such other claims and causes of action which shall be
retained by the Debtors, and the proceeds thereof, if any,
distributed to creditors and equity interest holders pursuant
to the Plan, and the claims and defenses of third parties
thereto," and we've defined that as the "Retained Asset
Component"..
"

http://www.sidedraught.com/stocks/...0July%2020/08-12229-20100720.pdf


 

23.07.19 20:14
2

1428 Postings, 2776 Tage ohjhonny@speakerscorner

Das ist es ja gerade ! Der von Dir zitierte Absatz erklärt eben in KEINSTER WEISE das, was Du oben behauptest !  

23.07.19 20:19
1

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018Ohjohnny

Sorry, aber in dem Absatz steht wörtlich drin, dass die ?Retained Assets? Ansprüche gegen Dritte sind, die die ?Debtors? (also der LT) geltend machen kann.

Der LT hat längst erklärt, keine weiteren Ansprüche gegen Dritte zu verfolgen und hat dafür vorgesehenes Geld längst ausgeschüttet.

Da der LT diese ?Retained Assets? behalten hat, waren sie auch Teil des ganz normalen BK Prozesses.

Mit irgendwelchem außerhalb des BK Prozesses versteckten Vermögen hat das von Dir zitierte Dokument also nichts zu tun.

Aber Du wirst es natürlich weiter behaupten - und natürlich nicht zu einem Anwalt gehen, der es Dir erklären könnte. :-)  

23.07.19 20:30
2

1428 Postings, 2776 Tage ohjhonny@speakerscorner

Sagen wir es mal so....wenn JPM (nach dem "Kauf") in der Lage war einen 30 MILLIARDEN DOLLAR schweren "UNEXPECTED BONUS" in den Vermögenswerten von WASHINGTON MUTUAL zu finden, welcher eigentlich den Shareholdern gehören müsste, aber eben leider (!), da der Fall eben abgeschlossen ist, JPM gehört und somit nicht mehr an seine ursprünglichen (rechtmässigen) Besitzer zurückgegeben werden kann, WARUM sollten dann nicht NACH dem ENDE des BK-Verfahrens ebenso mittels "safe harbor" gesicherte Werte auftauchen, welche dann eben den jetzigen COOP- und ESCROW-Besitzern zugute kommen ? Auch diese Werte wären dann ... ebenso wie der 30 MILLIARDEN DOLLAR schweren "UNEXPECTED BONUS" von JPM ... genauso UNANGREIFBAR, da der Fall eben abgeschlossen worden ist und man ja vorher fast 12 Jahre Zeit gehabt hätte, dagegen vorzugehen !  

Für mich sieht das ganze wie eine RIESSIGES, vor bereits mehr als 10 Jahren gestartetes  und bis ins kleinste Detail orchestriertes "Musikstück" aus. Deswegen halten auch alle "Hedgies" still, denn sie wissen was am Ende kommt !

OJ

Alles wird gut !  

23.07.19 20:35
1

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018All diese Fragen in 81217

Könnte man nach teilweise mehr als 10 Jahren ja zB mal einem Anwalt für wenig Geld pro Person stellen, der darauf wahrscheinlich ziemlich vorhersehbare Antworten hätte.

Und genau deswegen macht es wahrscheinlich niemand  

23.07.19 20:42
1

1428 Postings, 2776 Tage ohjhonny@speakerscorner

Macht JETZT auch keinen Sinn mehr  ! Das Ende ist ja bereits absehbar (so wie es aussieht) ! Dann werden wir ja sehen, was bei rauskommt ! Und erst dann würde es (eventuell) Sinn machen sich zusammen zu tun und einen Anwalt einzuschalten !

Immerhin hat auch ein Anwalt vor vielen vielen Jahren uns dazu geraten "RELEASES" zu erteilen und dem POR7 zuzustimmen, als er uns sagte, dass der Deal (laut Mary) "fair and resonable" ist und wir (am Ende) mit einer "real recovery" rechnen können.

BEIDES .... "fair and resonable" und "real recovery" ... steht aber noch aus, also wird es wohl noch kommen müssen, falls man uns nicht angelogen hat !

OJ
Alles wird gut !  

23.07.19 20:49
2

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018Alles klar

Weil es (wahrscheinlich) bald zu Ende ist, macht es keinen Sinn, jetzt mal einen Anwalt zu fragen, ob es zB legal verstecktes Vermögen geben kann und was man tun müsste, um da ranzukommen, bevor das Management das Geld einfach weiter versteckt.

Warum kann das ausserhalb des BK Prozesses liegende ?legal versteckte Vermögen? eigentlich nicht schon längst verteilt werden, wenn es doch gar nichts mit dem LT zu tun hat?  

23.07.19 20:56

111 Postings, 216 Tage J.MurphyBeantworte

die Planetpaprika Indizien,alle sehr logisch und du /ihr geht nie darauf ein.  

23.07.19 21:05
2

111 Postings, 216 Tage J.MurphyAch ja

ich vergaß ,du hast /ihr habt bis dato recht ,weil wir"NOCH" nichts haben.

Ein Examiner konnte nichts anrichten,eine der besten Anwaltskanzleien feiert sich das sie einen Erfolg errungen haben (wofür,bis jetzt haben die Kleinen Aktionäre fast nichts bekommen):
Ergo haben diese bisher auch nichts rausholen können.
Jetzt kommst du und schlägst uns einen Anwalt vor,der nur Kosten würde und niemals annähernd die Materie vertestehen würde zu konsultieren .........................Du /ihr seid echt lächerlich mit eurer Arumentation.
Abwarten und die ESCROW ZÄHLEN...........................es wird sich lohnen,aber nur für uns,denn ihr habt ja keine .lachlachlachtongue out

 

23.07.19 21:09

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018J. Murphy

Die Akin Gump Theorie war doch #3 auf Planetpaprikas Liste - ich habe sie gerade (mal wieder) ausführlich und mit Link beantwortet.

Ihr werdet natürlich trotzdem weiter daran glauben, dass es bei dem Zitat (immer ohne Link) um verstecktes Vermögen ausserhalb des BK Prozesses geht, das demnächst wieder auftaucht.

Auch alle anderen Themen sind x-mal widerlegt worden (zB wofür A&M seit Jahren Geld bekommt), aber das ändert an den Meinungen und Beleidigungen hier nichts.

Das ist nämlich einer der vielen Erfolgsfaktoren hier - einfach immer wieder Theorien wiederholen, auch wenn sie längst widerlegt sind.

 

23.07.19 21:13
7

886 Postings, 3226 Tage PlanetpaprikaUnd das noch nicht gefallene Zauberwort heißt

SPE.
Alles ist möglich.

#keykey, WAMU ist und bleibt einmalig. Daher die Gesetzesänderungen. WARUM SONST ?
Das wird es nie wieder geben, dafür ist gesorgt worden und das ist immerhin beweisbar.

Und ob ein Trustee, Mary, die FDIC oder welche Autorität auch immer ( Kostoros, WF, ... )
es überwacht, daß alle, also auch WIR (  bis auf einige Ausnahmen hier im Forum.... ) erhalten,
was uns zusteht, bereitet mir keine Sorgen.

Ich hoffe, es sind in den grauen Feldern über mir nicht alle 12 Punkte mit Beweisen und Links widerlegt worden, sonst muß ich glatt die nächsten 20 Gründe posten :-)
Wenn nur 1er eintritt :   :-))))

Aber:  Es gibt Wichtigeres im Leben. Schönen Abend all !

Don`t feed the trolls.  

23.07.19 21:56
5

1465 Postings, 3453 Tage koelner01@spekerscorn und co

JPM hat doch ca 600 Mio$ von uns erhalten dafür das sie etwas verwaltet haben ist doch richtig oder?

Kannst du uns erklären warum das so ist und was sie verwaltet haben.  

23.07.19 22:05

1898 Postings, 3742 Tage KeyKeyGezielte Fragen an Anwalt stellen ..

Ich könnte mir nur Fragen überlegen, aber es gibt eben Leute hier drin die sich weitaus besser auskennen als ich. Die Person die die Fragen stellt sollte schon Ahnung von Finanzen und amerikanischer Rechtswissenschaften etc haben. Da fängt es doch schon mal an, selbst wenn wir eine unabhängige Person finden die uns die Fragen beantworten kann. Brian Rosen können wir bestimmt am wenigsten fragen, da der vermutlich nichts sagen darf. Aber es gibt ja auch andere die sich zumindest mit der Materie auskennen.
 

23.07.19 22:31
3

1428 Postings, 2776 Tage ohjhonny@speakerscorner

GEGENFRAGE:

Wenn alles so klar ist, wie Du schreibst (glaubst), warum wurde der Fall dann nicht bereits vor 5 Jahren abgeschlossen ?

OJ

Alles wird gut !

 

23.07.19 22:51
1

1898 Postings, 3742 Tage KeyKeyErst Tiger, dann Speaker ..

Speaker schreibt:
"Warum kann das ausserhalb des BK Prozesses liegende ?legal versteckte Vermögen? eigentlich nicht schon längst verteilt werden, wenn es doch gar nichts mit dem LT zu tun hat? "
Das ist doch ähnlich wie das was Tiger schon gefragt hat ?
Und eigentlich sollte so eine Frage nur von Laien (wie z.B. mir) kommen.
Speaker hat schon ein "besseres" Wissen was man auch sieht wenn man seine Beiträge liest, auch wenn das jetzt einige nicht gerne lesen. Und wenn Speaker so eine Frage stellt und als Experte (ich sehe ihn zumindest so) darauf keine Antwort hat, wer weiß es denn dann ?? Speaker und Stay haben i.d.R. immer auf alles eine Antwort, nur hierauf nicht ? Na ok, ich verstehe .. so ein Fall war noch nie da ..
Speaker: Wenn das erstmalig vorkommen sollte, dann kann es natürlich sein, dass Du das noch nicht weißt, dass erstmal BK abgeschlossen sein muß :-).
Und ich hätte mit der Frage ja noch gar nicht soooooooo weit ausgeholt betreffend dem Verteilen.
Mir würden INFORMATIONEN wie es weiter geht schon mal ausreichen. Das Verteilen kann von mir aus dann auch gerne warten ..
 

24.07.19 00:18
5

3246 Postings, 3257 Tage kroetendetektor@Speaker: Was willst du uns weismachen??

Dein zitierter Absatz bestätigt doch den berühmten Rest. Danke das du uns darauf hingewiesen hast. Es ist alles in unserem Sinne! :=)

https://www.ariva.de/forum/...wamu-wmih-461347?page=3248#jumppos81214

Meine Übersetzung:

[...]
Es geht weiter, der nächste Schritt ist Teil (b), und das wären "solche sonstigen Forderungen und Klagegründe, die von den Schuldnern zurückbehalten und die Erlöse daraus gegebenenfalls an Gläubiger und Anteilseigner gemäß dem Plan ausgeschüttet werden sollen, und die damit verbundenen Ansprüche und Einreden Dritter," und wir haben das definiert als "zurückbehaltene Vermögenswertkomponente".
[...]

Was ist da zu unserem Nachteil???



 

24.07.19 08:01
2

162 Postings, 234 Tage speakerscorner2018Kroete

Die ?Retained Asset? Theorie sagt, dass es sich bei den Retained Assets, die in dem Akin Gump Vortrag erwähnt worden sind, um Milliarden handelt, die ausserhalb des BK Prozesses versteckt worden sind.

Nichts davon ist richtig
- ?Retained Assets? war das Recht des LT, andere Parteien zu verklagen. Es niemand aber niemand verklagt worden und es wird auch keine Klagen durch den LT mehr geben (der LT ist ja fast ?fertig?)
- Es war auch nicht ?ausserhalb des BK Prozesses?, sondern ganz normal Teil des BK Prozesses, denn die Klagen sollten ja über den LT laufen, der Teil dieses Prozesses ist.

Alles das sind keine Meinungen, sondern Fakten, die man nachlesen kann.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3248 | 3249 | 3250 | 3250   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480
Continental AG543900