150.000 AIG Wkn 859520 zu 6,00 GEKAUFT

Seite 4 von 53
neuester Beitrag: 31.07.09 10:54
eröffnet am: 15.09.08 09:53 von: Wernerherzo. Anzahl Beiträge: 1318
neuester Beitrag: 31.07.09 10:54 von: bluhm Leser gesamt: 212069
davon Heute: 23
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 53   

15.09.08 17:45
4

4930 Postings, 5881 Tage RöckefällerDie ganze Börse ist z.Zt.

Russisch Roulette! Nicht nur AIG und Pleitekandidaten ;)
-----------
Cu
Röckefäller

15.09.08 17:49
5

7885 Postings, 7644 Tage ReinyboyRealtime schon 374000 ? verzockt, mann, dafür

müssen manche ne Woche arbeiten.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

15.09.08 17:50

2286 Postings, 4466 Tage Bruno EisenträgerEiner nen schönen long KO

vielleicht von DB oder DR.

Ariva hat nur CoBa und die gefallen mir nicht und Scoach lädt der scheiß Rechner hier im Büro nicht=??
-----------
Dies ist keine Aufforderung zu irgendwas, sondern nur meine Meinung. Daher: Augen auf!

15.09.08 17:52
1

7885 Postings, 7644 Tage ReinyboyUnd nun schon 466000 ? weg,

dafür muss mancher schon länger als ne Woche schuften.


Schätze mal die Null vorm Koma ist nicht mehr weit.
-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

15.09.08 17:54
1

22764 Postings, 4650 Tage MaxgreeenAIG

4.38 -7.76 (-63.92%)  

15.09.08 17:56
1

402 Postings, 5405 Tage TriadeWow

schon unter 3 Euro.

In Amerika heisst es wohl, raus um jeden Preis aus der Aktie, solange es noch was gibt...

Gruß

Triade  

15.09.08 17:56

7885 Postings, 7644 Tage ReinyboyAIG RT 3.98 $

-----------
Je genauer du planst, umso härter trifft dich der Zufall

15.09.08 17:58
1

3077 Postings, 4692 Tage dolphin69wernerherzog

also, mit Vivacon hatte der Werner doch mal nen guten Riecher. Nur heute scheint er sich die Finger verdammt zu verbrennen...Leck mich am Ar.... das Ding ist ja die reinste Geldvernichtungsanlage...  

15.09.08 17:59
1

1662 Postings, 4598 Tage madschuhxx

Ach WernerHerzog unser bis und bleibst unser bester Papiertrader!! Bist wohl noch beim Träumen!  

15.09.08 18:00
1

22764 Postings, 4650 Tage Maxgreeennews

Sept. 15 (Bloomberg) -- American International Group Inc., the largest U.S. insurer by assets, fell by almost half in New York trading as the company failed to present a plan to raise capital and stave off credit downgrades.

AIG, seeking to raise $20 billion in capital and sell $20 billion of assets, rejected investments from buyout firms KKR & Co., TPG Inc. and J.C. Flowers & Co., people familiar with the talks said. AIG instead sought $40 billion from the Federal Reserve, the New York Times reported, citing an unnamed person. Warren Buffett is said to be in talks with AIG as well, Insurance Insider reported today citing unidentified people.

``People are afraid of what they are not hearing from the company,'' Robert Bolton, managing director at Mendon Capital Advisors Corp., said today in a Bloomberg Television interview. ``The only thing people have to trade on right now are the rumors, and they are coming up with their own conclusions.''

Chief Executive Officer Robert Willumstad is under pressure to raise capital after three quarterly losses totaling $18.5 billion and Lehman Brothers Holdings Inc.'s collapse after failing to secure a lifeline. Investors had expected details on Willumstad's turnaround plan this morning.

AIG fell $5.78, or 48 percent, to $6.36 at 11:18 a.m. in New York Stock Exchange composite trading, extending last week's 46 percent plunge.

`Worst Quarter Yet'

AIG may report writedowns of $30 billion resulting in its ``worst quarter yet'' if Lehman's bankruptcy leads to distressed sales of mortgage assets, providing lower market values for AIG's holdings, Citigroup Inc. analyst Joshua Shanker said today in a note. He downgraded AIG to ``hold'' from ``buy.''

Standard & Poor's said Sept. 12 it may downgrade AIG's credit ratings because the share declines may crimp the insurer's access to capital. The company declined 79 percent this year before today, making it the worst performer in the Dow Jones Industrial Average.

Kenneth Lewis, the CEO of Bank of America Corp. who passed on a chance to acquire Lehman, said in a conference call today that AIG would be a ``much bigger problem'' than the securities firm.

The company got into trouble when it expanded into areas such as credit-default swaps, which are contracts AIG sold to protect debt investors, with ``narrow margins for what has now turned out to be a much greater amount of risk than anybody anticipated,'' Willumstad, 63, said Aug. 7.

Lost Credibility

AIG's efforts to raise capital shows how badly losses from U.S. mortgages hurt the insurer. As recently as February, AIG managers had touted a cushion of $14.5 billion to $19.5 billion in excess capital. The capital was going to be used to make acquisitions, sell new products and repurchase shares, AIG has said.

The insurer lost credibility under former CEO Martin Sullivan, whose three-year tenure ended in June. Sullivan reassured investors that costs related to the U.S. housing slump were ``manageable'' before posting record losses.

Investors are concerned the New York-based insurer can't raise enough cash to withstand further writedowns from credit- default swaps,

A ratings cut may have ``a material adverse effect on AIG's liquidity'' and trigger more than $13 billion in collateral calls from debt investors who bought the swaps, the insurer said in an Aug. 6 filing. AIG has already posted $16.5 billion in collateral through July 31. A downgrade could also set off early termination of swaps that may cause $4.6 billion in payments, AIG said.

Federal Reserve

``It seems more and more likely that AIG may go to the Federal Reserve window to borrow cash at the discount rate, should the Fed allow it,'' Shanker said.

AIG spokesman Nicholas Ashooh didn't return calls seeking comment and the Fed's Michelle Smith declined to comment.

The Federal Reserve yesterday widened the collateral it accepts for loans to Wall Street bond dealers as the financial industry braced for a Lehman bankruptcy filing. The 158-year-old securities firm filed a Chapter 11 petition with U.S. Bankruptcy Court in Manhattan today.

``The steps we are announcing today, along with significant commitments from the private sector, are intended to mitigate the potential risks and disruptions to markets,'' Fed Chairman Ben S. Bernanke said in a statement released in Washington yesterday.

The buyout firms met with AIG executives in New York, said people familiar with the situation, who declined to be named because the talks were private. AIG is said to be working with advisers JPMorgan Chase & Co., Citigroup and Blackstone Group LP.

Warren Buffett

J.C. Flowers had offered $8 billion for a stake in the insurer that would have given the firm an option to buy the rest of AIG, the Times said.

Berkshire Hathaway Inc.'s Buffett ``is thought to be in talks'' with AIG about a possible investment, the Insurance Insider reported today, citing unidentified sources. A Berkshire spokeswoman didn't return a message seeking comment.

``Unfortunately AIG will have to likely cut into bone and sell good assets that are earning good returns to support the collateral needs of bad assets,'' said John Hall, analyst at Wachovia Corp., today in a note.

American General Finance, AIG's consumer lender, could fetch more than $6 billion if the unit sold for twice its book value. AIG Investments could sell for more than $3 billion if it sold for 2.5 percent of clients' assets under management. The company's stake in reinsurer Transatlantic Holdings Inc. is worth about $2.2 billion, based on the Sept. 12 share price.

Aircraft Leasing

Bank of America analyst Alain Karaoglan said Willumstad, 63, should reconsider the decision to keep its aircraft-leasing unit, International Lease Finance Corp. which could sell for $7 billion to $14 billion.

The insurer raised $20.3 billion in May by selling debt and equity, diluting the holdings of long-time investors. It's ``very hard to predict'' if AIG will need more capital, Willumstad said Aug. 7.

New York Governor David Paterson and Insurance Superintendent Eric Dinallo have been ``very, very closely involved,'' in AIG's planning, said David Neustadt, a spokesman for Dinallo, in an interview yesterday. ``We've spent the last two days at AIG headquarters.''

Paterson was scheduled to make a statement on AIG at 12 p.m. New York time today.

AIG's former CEO and Chairman Maurice ``Hank'' Greenberg, who controls the largest stake in the insurer, wasn't involved in the company's planning yesterday or Sept. 13 and has ``repeatedly offered'' to assist the firm, said spokesman Glen Rochkind.

Hank Greenberg

Greenberg, 83, saw the holdings decline by $3.1 billion last week. He controls 11 percent of AIG shares through two investment firms and personal holdings.

Credit-default swap sellers demanded 34 percentage points upfront and 5 percentage points a year to protect AIG bonds from default for five years, according to CMA Datavision. That compares with an upfront cost of 12.5 percentage points on Sept. 12 and means it would cost $3.4 million initially and $500,000 a year to protect $10 million in bonds for five years.

To contact the reporter on this story: Hugh Son in New York at hson1@bloomberg.net
Last Updated: September 15, 2008 11:45 EDT  

15.09.08 18:01
1

2176 Postings, 7607 Tage CrashPantherDas war noch viel zu teuer.

Nach den Pleiten von Lehman und Merryl bleibt abzuwarten, ob AIG überhaupt am Markt bleibt, oder von einem anderen Großen "günstig" geschluckt wird. Jetzt sind sie ja spottbillig. Ich steige erst ab 2$ ein.
-----------
Good Times CP

Steigende Ölpreise schöpfen Kaufkraft ab, fallende Börsenkurse auch. Aber die meiste Kaufkraft wird vom Finanzamt abgeschöpft.

15.09.08 18:04
1

4560 Postings, 7652 Tage Sitting Bullbei 3 USD liegt

mein SL. Und der steht.  

15.09.08 18:05
3

2286 Postings, 4466 Tage Bruno Eisenträgerliegt er oder steht er nun?

-----------
Dies ist keine Aufforderung zu irgendwas, sondern nur meine Meinung. Daher: Augen auf!

15.09.08 18:08
3

4015 Postings, 6475 Tage hippelandJetzt nachkaufen

Werner...verbilligen auf Tagestief...so machen es doch Toptrader wie Du?!
Schnell die paar Kröten Restvermögen hinterher. Wahlweise kannst Du auch 300.000 DAX-Wave-Calls 7.000 10/2008 holen, um die DB platt zu machen...
-----------


-hippeland-

15.09.08 18:13

13153 Postings, 4634 Tage orient expressglaube der werner braucht eine niete

um seine steuerabgaben zu verringern,bei den vielen gewinnen die sich da angehäuft haben.Aber bei 3 euro scheint sich doch wirklich ein boden ausgebildet zu haben...Ne ne bevor ich so ein ding anfasse,würde ich lieber den dax mit 50000euro  mal  hebel 40 handeln ...lach ,ist mir sicherer.  

15.09.08 18:18
2

31 Postings, 4706 Tage db.investder verkäufer dankt eher dir, voller griff ins klo

wer ahnung hat, wartet bis sich ein boden ausbildet und kauft dann schön billig ein.  

15.09.08 18:20

22764 Postings, 4650 Tage MaxgreeenVor 3,5 Jahren fing es an

31. März 2005

AIG-BILANZPROBLEME
Buffett-Firma an umstrittenem Deal beteiligt

Bei dem amerikanischen Versicherungsriesen American International Group verdichten sich die Hinweise auf mögliche Falschbilanzierungen. In einen der umstrittenen Deals ist auch eine Tochter des von Anleger-Guru Warren Buffett gemanagten Konzerns Berkshire Hathaway verwickelt.
Warren Buffett: Auch eines der Geschäfte, das der zum Firmenimperium des Multimilliardärs zählende Rückversicherer General Re mit AIG machte, wird von der Finanzaufsicht untersucht
Zur Großansicht
AP

Warren Buffett: Auch eines der Geschäfte, das der zum Firmenimperium des Multimilliardärs zählende Rückversicherer General Re mit AIG machte, wird von der Finanzaufsicht untersucht

New York - Bei der Prüfung der Unterlagen eines Ende 2000 abgewickelten Rückversicherungsgeschäfts zwischen der Berkshire-Tochter General Re und American International Group (AIG) seien Unregelmäßigkeiten aufgetaucht, teilte der Konzern mit. Eine Transaktion hätte nicht als Versicherungsgeschäft, sondern als Kredit verbucht werden müssen, so der größte gewerbliche Versicherer der Welt.

Auch bei anderen Geschäften schließt AIG International Chart zeigen inzwischen Fehlbuchungen nicht mehr aus. So hat sich der Konzern in mindestens einem Fall bei einer seiner eigenen Tochterfirmen mit Sitz in der Karibik rückversichert, räumte AIG ein.

Der Versicherer hat nun die Präsentation seines ursprünglich zum 31. März vorzulegenden Jahresabschlusses für 2004 in Abstimmung mit der amerikanischen Börsenaufsicht SEC verschoben. An der New Yorker Börse rutschte die Aktie in einem positiven Umfeld ins Minus und schloss mit einem Verlust von 1,79 Prozent auf 57,16 Dollar als schwächster Wert im Leitindex Dow Jones.

Staatsanwalt und SEC ermitteln

Das Geschäft zwischen General Re und AIG ist bereits seit geraumer Zeit Gegenstand von Ermittlungen des New Yorker Generalstaatsanwalts Eliot Spitzer. Der Fall hat bereits weite Kreise gezogen: So trat der langjährige AIG-Chef Maurice Greenberg in diesem Monat nach vier Jahrzehnten an der Spitze des Konzerns zurück, am vergangenen Montag legte er auch seinen Posten als Non-Executive Chairman nieder. Neben Greenberg soll auch der US-Milliardär Warren Buffett, der Berkshire Hathaway Chart zeigen kontrolliert, von den Ermittlern der Börsenaufsicht SEC im April befragt werden.

Anscheinend hat sich AIG bei Offshore-Unternehmen wie Richmond Insurance und Union Excess rückversichert, von denen der Konzern bisher immer behauptet hat, es handele sich um unabhängige Unternehmen. Nun hätten sich aber Hinweise darauf gefunden, dass AIG Richmond kontrolliere und möglicherweise auch Union Excess, hieß es. So soll die auf den Bermudas ansässige Richmond künftig in der Bilanz erscheinen.

Die in Barbados angesiedelte Union Excess habe seit ihrer Gründung 1991 vor allem oder ausschließlich Geschäfte mit AIG gemacht. AIG sei zwar nicht direkt an Union Excess beteiligt, allerdings werde offenbar ein "bedeutender" Teil der Anteile durch finanzielle Arrangements mit der Starr International Company (SICO) gesichert. SICO wiederum wurde vor mehr als 30 Jahren eingerichtet, um AIGs Topmanager zu bezahlen. Zudem ist das Unternehmen zu zwölf Prozent an AIG beteiligt. Der jüngst zurückgetretene AIG-Chef Hank Greenberg ist Verwaltungsratschef von SICO.

AIG habe noch nicht entschieden, wie das Verhältnis zu Union Excess zu bewerten sei, teilte das Unternehmen weiter mit. Sollte Union Excess fortan in der AIG-Bilanz geführt werden, würde dies in einer Reduzierung des Eigenkapitals um maximal 1,1 Milliarden Dollar resultieren. Auch die bisher über Starr abgewickelten Zahlungen an die Topmanager sollen künftig in der Konzernbilanz auftauchen. Dies könnte den Nettogewinn um Millionen Dollar schmälern, hieß es.

Undurchsichtiges Geflecht

Seit dem 14. Februar dieses Jahres haben AIG-Aktien ein Fünftel ihres Wertes verloren. Damals teilte der Konzern mit, dass die Rückversicherungsgeschäfte unter die Lupe genommen werden. Mit dem Aufschub der Bilanzpräsentation habe AIG nun die nötige Zeit, um die aufwändige Prüfung der Bücher abzuschließen, erklärte der Konzern. Ob sich durch die Prüfung an den Zahlen der vergangenen Jahre beziehungsweise den Daten fürs vierte Quartal 2004 etwas ändert, könne AIG derzeit noch nicht sagen.

Unter Analysten wurde die Nachricht von den Unregelmäßigkeiten am Mittwoch negativ aufgenommen: "Die Tiefe und der Umfang der Probleme und die offenbar fehlende Kontrolle der Buchführung bei AIG sind alarmierend", schrieb Morgan Stanley-Analyst William Wilt in einer Studie.

quelle: spiegel-online.de  

15.09.08 18:20
1

4560 Postings, 7652 Tage Sitting BullSL hat gehalten

gerade Rebound von 3,50 auf 5,25 (+ 50%)  

15.09.08 18:24

2176 Postings, 7607 Tage CrashPantherÄtsch, ich habe mit meinen Öl-Puts

schon über 250%, immer noch am Steigen ;). Bei einem Ölpreis von 80-85 verkaufe ich.
-----------
Good Times CP

Steigende Ölpreise schöpfen Kaufkraft ab, fallende Börsenkurse auch. Aber die meiste Kaufkraft wird vom Finanzamt abgeschöpft.

15.09.08 18:25
3

1912 Postings, 5258 Tage WernerherzogDarum gehts HOCH!

*New York Governor: AIG darf auf 20 Mrd USD ihrer Töchter zurückgreifen

ich sag mal 10 Dollar wir kommen!!!!!!  

15.09.08 18:29
1

13396 Postings, 5025 Tage cv80Werner....

.... beantragt Gläubigerschutz...........

Wahnsinn, was er heut versemmelt hat (Auch wenn sein Kauf fiktiv ist!) ;-)

...  

15.09.08 18:30
1

4560 Postings, 7652 Tage Sitting Bullund wir sind

wieder bei 6 dollar (+ 71% vom Tief).

Mein Tipp: Lasst Euch nicht rauskegeln!  

15.09.08 18:30

4930 Postings, 5881 Tage RöckefällerGut, daß ich bei AIG keine Police habe ...

würde mir doch zu denken geben!
-----------
Cu
Röckefäller

15.09.08 18:33
2

4560 Postings, 7652 Tage Sitting BullNa,

wie fühlt man sich, verarscht worden zu sein? Unter 4 Dollar wurden Geschenke verteilt und Ihr habt nur gejohlt.  

15.09.08 18:41

3309 Postings, 4559 Tage kirmet24...

mag sein, das , man am roulettetisch zwischendurch auch mal gewinnt, aber am Ende hat die Bank das Geld  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 53   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln