Umsatzentwicklung bei My-Hammer (Abacho)

Seite 79 von 80
neuester Beitrag: 12.07.20 11:01
eröffnet am: 30.10.09 20:20 von: JaminGottfri. Anzahl Beiträge: 1991
neuester Beitrag: 12.07.20 11:01 von: JaminGottfri. Leser gesamt: 489858
davon Heute: 30
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 |
| 80  

17.10.18 12:05

65 Postings, 2802 Tage JungsterBeherrschungsvertrag

Vielen Dank für die Info.
Wenn ich es richtig verstehe müßte das Angebot mindestens 6,50Euro betragen und erklärt warum der Kurs sich nicht verändert hat,im Gegensatz zur Mutterfirma.
Sie dürfte dann ja auch kein Interesse an steigenden Kursen haben um nicht den Angebotskurs nach oben zu treiben?  

17.10.18 12:32

455 Postings, 2418 Tage straßenköterRichtig

Richtig, da der volumengewichtete 3-Monatsschnitt die Untergernze für eine Abfindung bildet, falls der Gutachter zu einem geringeren Wert kommt, wäre es natürlich fatal, wenn ein Großaktionär den Kurs über Käufe unmittelbar von Abschluss eines Beherrschungsvertrages hochzieht.

Hier bei MH muss man festhalten, dass die Liquidität doch mittlerweile ziemlich gering ist. Ein Kauf über die Börse macht da wenig Sinn. Ich würde mal gern wissen, wer die verbleibenen Stücke hält.  

17.10.18 12:58

65 Postings, 2802 Tage JungsterBeherrschungsvertrag

Und trotzdem bist du immer in solche Unternehmen investiert und hast bestimmt schon einen guten Schnitt gemacht.Wie kann man das erklären?
J.G hat mal eine Liste von Kleinaktionären mit Stückzahlen gehabt.Er ist auf eine beachtliche Stückzahl gekommen.
 

17.10.18 13:12

455 Postings, 2418 Tage straßenköterBeherrschungsvertrag

Das Investieren in Aktien mit Beherrschungsvertrag ist nur eine Teilstrategie bei mir, die in der Tat in der Vergangenheit  mit Ausnahme des laufenden Jahrs sehr erfolgreich war. Die Sicherheit einer Aktie mit Beherrschungsvertrag ist natürlich um so höher, je näher der Kurs an einer Abfindung notiert. Dazu sollte die Mutter natürlich bonitätsstark sein. Sonst gibt es Vorfälle wie bei Diebold Nixdorf. Was viele bei diesen Aktien vergessen, ist die Situation, dass ein Großaktionär auch nach Abschluss eines Beherrschungsvertrages durchaus an weiteren Aktien Interese hat. Und spätestens bei einem Squeeze Out erntet man auch den Erfolg einer operativen Weiterentwicklung eines Unternehmens.

Übrigens ist die erfolgreichste Strategie bei mir, die der Investition in Delistingaktien. Die damalige Zeit der Einführung des Delistings ohne Abfindungsangebot war ein Glücksfall für diejenigen, die die Werthaltigkeit einer Aktie nicht an der Liquidität festgemacht haben. Morgen wird z.B. mit SHF Communication bei einer weiteren Aktie ein Delistingantrag wirksam. Wahrscheinlich wird kein Listing erhalten bleiben. Hier gingen durch das gleichzeitige Ausrufens eines Delisting die unfassbar guten Zahlen unter, mal abgesehen davon, dass SHF auf Millionen von Cash sitzt. Die Ernte wird man vermutlich in spätestens 2-3 Jahre eingefahren haben.  

17.10.18 13:24

65 Postings, 2802 Tage JungsterBeherrschungsvertrag

Danke für dein Input und die Möglichkeit  am teilhaben deiner Investmentstrategie.Werde deinen Weg weiter verfogen(bei Kleinen Chef) und mich gegebenenfalls beteitigen.Bei Myhammer bin ich dabei und will noch aufstocken
Viel Erfolg
 

19.10.18 10:16

65 Postings, 2802 Tage JungsterDividende

Nach Tilgung der Verbindlichkeiten und Wegfall  der Zinslast,einen hohen Kassenstand, +1Mio Quartalsergebniss und nicht benötigte Mittel für Werbung, wäre nicht auch eine Dividende möglich?  

19.10.18 13:36

455 Postings, 2418 Tage straßenköterDividende sehr unwahrscheinlich

Eine Dividendenzahlung ist bei derartigen Übernahmesituationen eher eine absolute Ausnahme. Warum sollte der Großaktionär die Aktie künstlich attraktiv gestalten, damit die Verbleiber eine Wartezeitentschädigung erhalten?  

26.10.18 15:53
1

65 Postings, 2802 Tage JungsterBörse Online

Interessanter Artikel in Börse Online mit Kursziel 10 Euro. Übernahmephantasie in deutlich zweistelligen Bereich, Kurs nach unten bei 6,50Euro abgesichert durch Zukäufe des Hauptaktionärs,Myhammer kratzt noch an der Oberfläche seiner Verdienstmöglichkeiten,  Möglichkeiten von Zusatzerträgen werden bis jetzt kaum genützt,Umbau des Vermittlungssystems mit höheren Erträgen.
Ein Beherrschungsvertrag würde wenig Sinn machen,da er nur das Wachstum ausbremst.

Aus meiner Sicht gute Voraussetzungen für steigende Kurse bei begrenzten Risiko in unruhigen Zeiten!  

31.10.18 11:31

65 Postings, 2802 Tage JungsterBei den Aussichten

Man kann sich nur bei denen bedanken, die noch bereit sind bei Kursen um die 7 Euro abzugeben.  

01.11.18 11:04

65 Postings, 2802 Tage JungsterOrderbuch

Wenn man sich das Orderbuch betrachtet ist doch bis 10 Euro kein Angebot da.  

01.11.18 17:15

1497 Postings, 4240 Tage JaminGottfriedMyHammer: Deutliches Potential nach oben

Hallo zusammen. Ich wollte nach längerem wieder einmal auf die MyHammer Aktie hinweisen, die sich gerade an einem Startpunkt für einen weiteren Kursanstieg befinden könnte. Charttechnisch schaut es sehr gut aus, die 200er Durchschnittsline wurde in den letzten Monaten ein paar mal nach unten hin getestet, jeweils erfolglos, jetzt der Ausbruch nach oben.

Vor kurzem wurden die Q3 Zahlen vorab vorgelegt. Man hat aus Effizienzgründen die Werbemaßnahmen etwas gedrosselt, dafür ist der Gewinn sehr stark angezogen. In Q3 hat man ca. 1 Mio ? Gewinn eingefahren, ca. 1,3 Mio nach 9 Monaten. Auf Jahressicht wird man auf knapp +2 Mio ? kommen. Mit einem KGV von ca. 25 für 2018. Aktuelle Marktkapitalisierung ca. 50 Mio ?, Umsatz 2018 ca. 13,5 Mio ?, Umsatzwachstum ca. 20% jährlich. Sehr gut skalierbares Geschäftsmodell.

Man hat das Gebührenmodell zum Halbjahr geändert, so dass je Partner mehr Umsatzerlöse generiert werden, die Umstellung ist noch in vollem Gange (Bestandskunden), ein weiteres Umsatzwachstum ist vorprogrammiert, ohne dass hierfür große Kosten anfallen würden. Die Konzernmutter HomeAdvisor arbeitet in den USA bereits mit Facebook zusammen, was die Handwerkervermittlung angeht, für mich nur eine Frage der Zeit wann eine Zusammenarbeit in dieser Dimension in Deutschland ansteht. MyHammer ist in Deutschland Marktführer, da kommt keiner dran vorbei. Siehe dazu die Aussagen im Interview mit dem MyHammer Vorstand Frau Frese.

Auch ohne eine Zusammenarbeit in dieser Dimension schätze ich das Gewinnwachstum in den nächsten beiden Jahren jeweils bei 50%. Damit wären wir bei einem KGV19 aktuell von ca. 15. Man hat seit Ende letzten Jahres ein zusätzliches Vertriebsteam aufgebaut, welches sicher in diesem Jahr erst einmal zusätzliche Kosten generiert hat, im Folgejahr dürfte sich dieser Invest dann erst voll entfalten.

Man hat die Verbindlichkeiten in der letzten Zeit sukzessive abgebaut, aktuell dürfte der Kassenstand bei ca. 2,75 Mio? liegen, die Verbindlichkeiten (Darlehen) betrugen zum Halbjahr noch ca. 1,35 Mio?. Diese werden wohl auch bald getilgt werden, so dass man sich weitere Zinszahlungen spart. Ich spreche schon länger davon dass MyHammer die Potentiale die sich mit Zusatzangeboten generieren lassen noch gar nicht richtig angepackt hat (erst einmal Konzentration auf das Kernzgeschäft). Die ersten Analysten haben die ?schlafende Perle? nun auch wieder auf dem Radar und erkennen die Möglichkeiten.

Börse Online hat MyHammer aktuell als ?Hot Deal? auf dem Radar mit einem Kursziel von 10? (aktuell ca. 7?) und meint dass das Ertragspotential derzeit noch unterschätzt wird. Darauf weise ich schon des längeren bei WO und bei Ariva hin. Das Magazin vom SdK spricht ebenfalls von einem mittelfristigen Kursziel von 10?. Meine Meinung: Nach unten ist der Kurs durch das damalige Übernahmeangebot von 6,5? gut abgesichert, nach oben gibt es sehr viele Chancen. Aktuelle Interviews mit Vorstand Frau Frese?

https://www.podcast.de/episode/384975667/K%2523189%2BMyhamme? soundcloud.com/hy-podcast/claudia-frese

Link zum SdK Magazin

https://anlegerplus.de/assets/Downloads/...lar/AnlegerPlus10-2018.pdf


Grüße

JG

 

01.11.18 18:17

65 Postings, 2802 Tage JungsterDanke an unser Orakel;-)

Schön das du dich hier mal wieder ausführlich  zu Wort gemeldet hast. Deine Ausführungen decken sich in vielen mit meinen Einschätzungen.Ein Umsatzwachstum wäre natürlich trotzdem nicht schlecht,was sich natürlich bei anderer Wirtschaftslage und dann sinnvoll geschalteter Werbung schnell ändern kann.
Auch bin ich der Meinung, daß das Potential von Myhammer noch nicht ansatzweise ausgeschöpft ist.Mit so einen Pool von Handwerkern muss sich doch mehr anfangen lassen(gezielte Webung ,Partnerprogramme, Zusatzangebote wie Versicherungen,Rabattangebote von Materialen durch  Zusammenarbeit mit Grosshändlern usw.). Eine mögliche Verbindung mit Facebook könnte erhebliches Potential heben.

Für mich grosses Potential mit begrenzten Risiko  

02.11.18 17:23

65 Postings, 2802 Tage JungsterGründe für Kursanstieg

Welche Intresse könnte der Hauptaktionär an steigenden Kursen habe?
-Auswirkung des Unternehmens wird erhöht
-anstehende Kapitalerhöhung
-Akquisitionwährung bei Übernahmen oder Beteiligungen  

03.11.18 08:07

65 Postings, 2802 Tage JungsterKundenbindung

https://news.my-hammer.de/news/...5-gewinner-handwerkerazubi2018.html

Eine gute Idee von Myhammer um Bekanntheit, Markenverbundenheit und Netzwerke zu stärken.

Es ist noch so viel möglich durch den wachsenden Handwerkerpool!  

04.12.18 13:19

1497 Postings, 4240 Tage JaminGottfriedMyHammer Partnerzahlen und Ausblick

Nach meinen Beobachtungen des Branchenbuches ist die Zahl der Partner in Q4 (mit Schwankungen) konstant geblieben. Nachdem voraussichtlich in Q4 ein zusätzlicher Umsatz durch die Kontaktgebühr von 0,25 - 0,35 Mio ? in Q4 hinzukommt (Vertragsumstellungen haben Juni 2018 begonnen) und in Q3 schon ein Gewinn von ca. 1 Mio ? zu Buche stand, könnte das auch noch einmal ein satter Gewinn in Q4 werden.

Für den zusätzlichen Umsatz durch die Kontaktgebühr stehen aus meiner Sicht keine signifikanten Kosten bei MyHammer gegenüber. Ich analysiere die jeweiligen Kostenpositionen (Fixkosten und variable Kosten) und die Entwicklung bei den Fixkosten ist über die letzten Quartale hinweg sehr positiv, mal sehen ob das nachhaltig bleibt. Ich bin da sehr zuversichtlich.

Man weiß nicht, was alles im Hintergrund läuft und ggf. schon für neue Features investiert wird, aber nach meiner Einschätzung sollten die Gewinnerwartungen die im Q3 Bericht formuliert wurden, übertroffen werden. Schauen wir einmal.

Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
JG  

21.01.19 12:22

1497 Postings, 4240 Tage JaminGottfriedPositiver Jahresstart bei MyHammer

Es schaut so aus, als wären trotz der zusätzlichen Gebühren für die Kunden die Partnerzahlen in Q4 konstant geblieben, damit sollten die 2 Mio Gewinn in 2018 auf Jahressicht machbar sein (nach 1,1 Mio in 2017). Ich weiß allerdings nicht, ob die TV-Werbung die offensichtlich in Q1 2019 wieder läuft, neu ist oder die alten Spots. Wenn neu, könnten Ende 2018 ggf. Produktionskosten aufgelaufen sein. Der Start in 2019 läuft scheinbar erstaunlich gut, dafür dass es das (zusätzliche) neue Gebührenmodell gibt.

Nach 2 Wochen im Januar hatte ich ca. 300 zusätzliche Partner gezählt, was der zweitbeste Wert der letzten 7 Jahre war, den ich beobachtet habe. Eine Woche später schaut es schon nach ca. 500 zusätzlichen Partnern aus. Ich lag, was die Partnerzahlen angeht, ja immer ziemlich gut, dieses Jahr bin ich aber etwas vorsichtiger, da es Umstellungen am MH Portal gegeben hat.

Bei MyHammer ist das Q1 das richtungsweisende Quartal für das jeweilige Jahr, hier werden die meisten Starterpakete verkauft, die dann im Laufe des Jahres in Laufzeitverträge verlängert, oder gekündigt werden. Wie hier schon hergeleitet, gehe ich bei dieser Entwicklung von einem Umsatzwachstum von ca. 20% in diesem Jahr aus und einer Gewinnsteigerung von >50%.

Wenn keine größeren Invests in Produktentwicklungen oder sonstige Invests in zukünftiges Wachstum getätigt werden, schätze ich auch für 2020 ein Gewinnwachstum von 50%, da die Erweiterung des Gebührenmodells erst gegen Ende 2019 abgeschlossen sein soll wirkt sich diese dann erst in 2020 voll aus. An der letzten HV wurde erwähnt (siehe HV Ausführungen von Kollegen Carlzeisjena), dass man erwartet dass die großen Player wie Facebook auch in diesen Markt der Handwerker und Dienstleistungsvermittlung einsteigen werden.

Da die Konzernmutter von MyHammer, Homeadvisor, in den USA schon mit Facebook kooperiert, gehe ich davon aus, dass das auch für Deutschland eine sehr naheliegende Option ist. Durch die Erweiterung des Gebührenmodells (monatliche Grundgebühren + neu Kontaktgebühren) wird der durchschnittliche Umsatz je MyHammer Kunde signifikant steigen (was er in den letzten Jahren auch schon sukzessive getan hat). Dies bedeutet, dass Werbemaßnahmen oder Kooperationen wesentlich effektiver bzw. ertragreicher werden. Ich vermute, dass es zu einer großen Kooperation kommt, wenn das neue Gebührenmodell großteils eingeführt ist. Es gibt ja auch noch weitere Monetarisierungsmöglichkeiten, die auch schon auf der HV angesprochen wurden, wie z.B. die Rechnungsstellung für die Handwerker über das Portal. Ich gehe davon aus, dass dies die nächste größere Plattformerweiterung wird, es liegt einfach nahe und bietet den Handwerkern einen Mehrwert.

Der Jahresstart ist auf jeden Fall schon einmal vielversprechend, soweit ich das von außen beurteilen kann. Die Zuwächse der Partner im Branchenbuch entwickeln sich wesentlich besser als ich erwartet hatte, wenn es denn so zutrifft, was man da so im Branchenbuch sieht.

Ich gehe davon aus, dass das Restdarlehen von ca. 0,86 Mio ? spätestens zum HJ 2019 getilgt sein wird, der Kassenstand lag ja Ende Q3 schon bei ca. 1,8 Mio Plus. Wenn Q4 zwischen 0,5 und 1 Mio Cash dazu kommen, sollte das möglich sein.

So wie sich das Jahr angeht, kann ich meine Schätzungen für 2019 auf jeden Fall bekräftigen. In wie weit sich die Kontaktgebühren in weiteren zusätzlichen Umsatz niederschlagen, wird man aus dem GB 2018 entnehmen können, wenn er vorliegt. Wenn dann kurz darauf noch die Q1 Zahlen für 2019 kommen, kann ich meine Schätzungen für 2019 und 2020 auch noch einmal überarbeiten.

Viele Grüße
JG
 

10.02.19 19:57
1

1497 Postings, 4240 Tage JaminGottfriedBereits ca. 1.100 zusätzliche Partner in 2019?

Ein kurzes Update der Entwicklung bei den Partnerzahlen (=Kunden) zum Jahresstart 2019, der bei MyHammer immer das Fundament für das jeweilige Geschäftsjahr legt. Umsatztreiber ist dieses Jahr voraussichtlich die zum HJ 2018 eingeführte Kontaktgebühr, die 12 Montatsverträge werden nach Ablauf entsprechend umgestellt.

Ich hatte damit gerechnet, dass das Partnerwachstum aufgrund dieser zusätzlichen Gebühr verhalten bleibt. Allerdings habe ich im Januar ein Wachstum von ca. 850 zusätzlichen Partnern im Branchenbuch beobachtet und im Februar nun auch schon wieder 250, wir haben 2019 (wenn meine Beobachtungen tatsächlich so zutreffen) damit schon +1.100 Partner zusätzlich im Branchenbuch. Das liegt auf dem guten Niveau vom 2018er Start, damals noch ohne die Zusatzgebühren. Es schaut so aus, als würde auch das Partnerwachstum in 2019 zu zusätzlichen Umsatz führen. Da in 2018 voraussichtlich ein Gewinn von ca. 2 Mio ? erwirtschaftet wurde (akt. MarketKap ca. 50 Mio), werde ich aufgrund dieser Entwicklung immer mehr darin bestätigt, dass wir in 2019 durchaus auf 3,5- 4 Mio Gewinn kommen könnten.

Ich denke ich werde nach dem GB2018, bzw. den Q1 2019 Zahlen hier jeweils etwas ausführlicher berichten, denn es gibt auch für mich aktuell bzgl. den Abschätzungen ein paar Fragenzeichen (Umsatzwachstum aus Kontaktdaten schwer abzuschätzen, bzw. Unklarheit ob das Partnerwachstum tatsächlich in dieser Größenordnung, da Umstellungen im Branchenbuch vorgenommen wurden), die sich mit den Berichten lichten dürften und ich genauere Abschätzungen für 2019 vornehmen kann.

Ich wünschen einen guten (Börsen)Start in die neue Woche
Grüße
JG
 

22.03.19 09:43

1127 Postings, 7496 Tage LogoJetzt gehts langsam zügig los

Ich tippe mal auf's 2. oder 3. Quartal - denn da ist was im Busch - hört ihrs schon?  

16.04.19 21:20

1497 Postings, 4240 Tage JaminGottfriedMyHammer geschätztes KGV 2019 von 17 & +60% Gewinn

In Q4 2018 wurde ein Umsatz von ca. 3,65 Mio ? generiert, dabei lag der Umsatz der Kontaktgebühren mit ca. 0,38 Mio nur leicht über dem Umsatz auf Q3 von ca. 0,36 Mio ?, obwohl weiter die Verträge auf die neuen mit Kontaktgebühren umgestellt wurden. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass das Potential der Umsätze aus Kontaktgebühren in Q4 mit Abstand am niedrigsten sind, da hier die ausgeschriebenen Aufträge im Winter am niedrigsten ist. Weiterhin liegt nahe, dass in Q4 dementsprechend auch die wenigsten Aufträge umgestellt werden, da es hier die wenigsten Neuabschlüsse gibt. Deshalb gehe ich in Q1 und Q2 mit deutlich steigenden Umsatzzahlen aus den Kontaktgebühren aus, da es zum einen wesentlich mehr Aufträge gibt und zum anderen ja noch weitere Verträge umgestellt werden (Start der Umstellung war Juni 2018). Die meisten Verträge sollten nach Q2 umgestellt sein (Jahresverträge), es gibt aber auch noch die alten 24 Monatsverträge (sollten nicht sehr viele sein), die natürlich auch noch bis Juni 2020 umgestellt werden.

Neben der Umsatzsteigerung basierend auf höheren Auftragszahlen und Vertragsumstellungen sind die Partnerzahlen soweit ich das im Branchenbuch beobachten konnte, um sehr starke 2.450 Partner (ca. +12% Wachstum von Q4/18 auf Q1/19) gewachsen, wobei hier sehr viele Starterpakete dabei sind (siehe Erläuterungen im Geschäftsbericht 2018 zur Jahresverteilung von Startern und Vollpaketen). Beide größeren Umsatzblöcke könnten dann jeweils ein Umsatzplus von etwas mehr als 0,2 Mio ? erwarten, damit läge Q1 bei ca. 4,1 Mio ? Umsatz.

Da die Partnerzahlen auch zu Beginn, trotz der Auslaufenden 3monats-Starterpakete vom Januar in den ersten beiden Wochen bei ca. +175 Partner liegen (persönliche Schätzung aufgrund Branchenbuch Beobachtungen) gehe ich von weiter steigenden Umsätzen aus den Partnerpaketen aus. Die Umstellung auf Verträge mit Kontaktgebühren sorgt auch noch für weitere Umsatzsteigerungen. Ich rechne im Mittel mit einem Umsatzzuwachs von ca. 0,2 Mio je Quartal bezogen auf das Vorquartal. Das wird dieses Jahr deutlicher im Jahresverlauf schwanken, da die Kontaktgebühren an der Zahl der Aufträge hängen, die im Winter zurück gehen (z.B. kaum Aufträge für Gärtner). Ich würde dann auf einen Jahresumsatz von ca. 17,6 Mio ? kommen, was ca. 4 Mio ? über dem Umsatz von 2018 liegt.

Wie schaut es mit den Kosten aus? Da Ende letzten Jahres der Facebook-Werbekanal deutlich ausgebaut wurde und mit TV-Werbung z.B. in der ARD mehr Budget in die Werbung gesteckt wird, gehe ich davon aus, dass die Werbekosten im Vergleich zu 2018 auch deutlich steigen werden. Setzen wir einmal eine Verdoppelung dieses Postens an, was ca. 1,2 Mio ? entspricht. MyHammer sucht weiter Personal, also setzen wir die Personalkosten auch um ca. 20% höher an, was ca. 1,2 Mio ? entspricht. Die Aufwendungen für externe Entwicklungen lassen wir auch einmal um 20% steigen, was 0,2 Mio ? entspricht. Die anderen Positionen wie zB. Raum- und Serverkosten sind stabil, setzen wir hier trotzdem einmal eine Steigerung von 0,15 Mio an. Dann komme ich auf ca. +2,75 Mio ? an Kosten.

Unter dem Strich würde also eine Gewinnsteigerung von ca. 1,25 Mio ? zu Buche stehen, also ca. +60% gegenüber 2018 und ein Gesamtgewinn von ca. 3,4 Mio ?. Das wäre basierend auf der aktuellen Marktkapitalisierung ein KGV von ca. 17.

Würde man die Werbekosten in 2020 wieder auf das Niveau von 2018 zurücknehmen und ?nur? noch 10% im Umsatz wachsen, dann lägen die Werbekosten um ca. 1,2 Mio niedriger und der Umsatz um ca. 1,8 Mio ? höher. Grob gesagt läge dann der Gewinn in 2020 um ca. 3 Mio ? höher, was ca. +90% entsprechen würde und ein 2020er KGV von 9.

Ende 2018 hatte man eine bilanzielle Eigenkapitalquote von ca. 60% Tendenz steigend, die restlichen ca. 0,9 Mio ? Darlehen sollen demnächst getilgt werden. Das Unternehmen ist absolut gesund, hat den USA Markführer als Hauptaktionär mit einem großen Netzwerk, noch über 30 Mio Verlustvortrag, der im GB 2018 bestätigt wird und hat noch nicht einmal richtig angefangen die Möglichkeiten der Monetarisierung auszuschöpfen, wie es auch schon Ende letzten Jahres in div. Börsenblättchen angemerkt wurde.

Die Aussichten sind jetzt schon sehr, sehr gut wie ich finde und wenn dann noch eine Zusammenarbeit kommt, wie sie die Muttergesellschaft in den USA mit Facebook hat, dann wird der Kurs ordentlich zulegen. Das Orderbuch ist dünn, entweder man investiert jetzt schon in die eh schon guten Aussichten, oder man wartet auf die explosive Meldung, die meiner Meinung nach früher oder später kommen wird (MyHammer ist Marktführer in Deutschland), dann wird der Kurs aber relativ schnell auf anderen Höhen stehen. Muss jeder wissen was er macht. Man kann natürlich auch gar nicht investieren, ist auch eine Option gibt ja auch noch andere schöne Bräute.

Ich habe die Zusammenfassung jetzt relativ schnell gestrickt, da mit Kids und Hausbau wenig Zeit ist, wenn ich einen Denkfehler drinnen habe, bitte Bescheid geben.

Grüße JG

PS: Chart schaut auch gut aus  

03.05.19 14:23

1127 Postings, 7496 Tage Logo#1969 Bestätigung, da ist was im Busch

Insider decken sich vorher ein?
es raschelt aber noch sehr leise - und der Osterhase ist es nicht mehr.
Ich bin gespannt - wann es kommt - doch schon im 2.Quartal?
aber ich kann leider nur vermuten ...  

08.05.19 16:51

53352 Postings, 5810 Tage LibudaDie Aktie hat sich nach einem Hype

und dem folgenden Rücksetzer in den letzten Jahren gut entwickelt.  

13.05.19 14:06
2

3026 Postings, 5798 Tage TifflorDividende

Wie der Vorsitzende vom Aufsichtsrat Dr. Jochen Gutbrod
auf der Hauptversammlung letzte Woche erwähnte
könnte es auf Grund der guten Geschäftszahlen und Entwicklung
nächstest Jahr d.h. 2020 erstmalig eine Dividende geben.
Die Entscheidung wird aber erst nächstes Jahr fallen, ob man das Geld
sinnvoller in Wachstum oder nicht steckt.
Die Aktionäre werden auf jeden Fall noch sehr viel Freunde haben
wegen dem Verlustvortrag von 35 Mio. Euro -
vor allem wenn es Dividende gibt.

Hört sich doch alles super an - einfach long die nächsten Jahre !!  

13.05.19 20:08

1497 Postings, 4240 Tage JaminGottfriedAussicht auf Dividende bei MyHammer

Danke für die Info @Tifflor

So,  gutes Umsatzwachstum, Gewinnsteigerung von 100%, Andeutung von strategischen Kooperationen (ich sage nur Facebook), Darlehen vollständig getilgt, trotzdem schon wieder knapp 2 Mio in der Kasse, Verlustvortrag von ca. 35 Mio ? in der Hinterhand und jetzt auch noch eine Dividende in Aussicht gestellt.

Schauen wir einmal bis es der letzte kapiert, welche Perle MyHammer aktuell ist.

Wenn wir wirklich wie von mir prognostiziert in Richtung 4 Mio Gewinn in 2019 laufen und davon die Hälfte ausschütten würde, dann wären das ca. 0,3 ?, also ca. 3% Dividendenredite ? und das bei einem Wachstumswert, der ca. 25% im Umsatz und 50-100% im Gewinn wächst.

Tja, ein jeder ist seines Glückes Schmid ;-)

Grüße
JG
 

Seite: 1 | ... | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 |
| 80  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln