finanzen.net

Drückende Schulden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 27.10.08 23:22
eröffnet am: 27.10.08 23:05 von: tom68 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 27.10.08 23:22 von: Depothalbiere. Leser gesamt: 6047
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

27.10.08 23:05
1

4579 Postings, 6835 Tage tom68Drückende Schulden

Drückende Schulden
Exklusiv Schaeffler will Teil seiner Conti-Aktien verkaufen
von Angela Maier (München)

Zum Abbau eigener Schulden sucht der Familienkonzern Schaeffler Co-Investoren für sein Aktienpaket an Continental. "Schaeffler fahndet nach Partnern, die einen Teil der 90 Prozent an Conti abnehmen", hieß es in Bankenkreisen.      

Mit der Suche sei Sal. Oppenheim beauftragt. Gerüchte, dass die Bank auch Investoren für die Schaeffler KG selbst suche, dementierte Schaeffler. Die Eigner Maria-Elisabeth und Georg Schaeffler sowie Firmenchef Jürgen Geißinger schrieben an die Mitarbeiter: "Wir können Ihnen versichern: An diesen Spekulationen, dass ein Investor an der Schaeffler KG beteiligt wird, ist nichts dran!"

Schaefflers Schulden steigen durch die Continental-Übernahme dramatisch, da dem Konzern infolge der Finanzmarktkrise viel mehr als die maximal erwünschten 49,9 Prozent der Anteile angedient wurden. Für die Conti-Beteiligung von 90 Prozent muss Schaeffler mehr als 10 Mrd. Euro Kredit aufnehmen. Hinzu kommen 11 Mrd. Euro Schulden, die Conti für den Kauf von VDO aufgenommen hatte.

Derzeit wird an allen Fronten daran gearbeitet, die Schulden zu drücken. So hat Conti vor einigen Wochen die Investmentbank Perella Weinberg beauftragt, einen Verkauf der Gummisparte zu sondieren. Finanzkreisen zufolge gibt es Interessenten aus der Private-Equity-Branche, etwa KKR, Bain Capital und CVC.

Banker signalisierten am Montag, dass die Finanzierung eines Private-Equity-Deals machbar sei. Zwar ist es derzeit unmöglich, neue Milliardenkredite aufzunehmen. Denkbar sei aber, dass die Kreditgeber des VDO-Darlehens dieses aufspalten und einen Teil auf das Gummigeschäft übertragen.

Dies wäre für die Banken attraktiv, wenn Conti mit dem restlichen Verkaufserlös VDO-Kredite tilgen würde. Zumal sie für den Teil, den die Investoren mit dem Gummigeschäft übernehmen, eine höhere Marge verlangen können. "Die Vorteile liegen für die Banken auf der Hand: niedrigeres Kreditvolumen, höhere Marge", sagte ein Banker.

So könnte ein Konsortium aus drei Private-Equity-Firmen den Kauf durchaus stemmen. Allerdings ist der Wert der Gummisparte angesichts der Unsicherheit über ihre künftigen Erträge kaum zu taxieren. "Man kann jeden Wert zwischen 5 und 10 Mrd. Euro annehmen", so ein Investmentbanker.



Aus der FTD vom 28.10.2008
© 2008 Financial Times Deutschland, © Illustration: reuters
-----------
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.  Konrad Adenauer

27.10.08 23:22

25551 Postings, 6732 Tage Depothalbiereraber conti wird nicht zerschlagen und entlassungen

wirds auch nicht geben.

harharhar...  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
SAP SE716460
Infineon AG623100