finanzen.net

Die letzten Kostolany-Mohikaner:BASF,Siemens,MüRü?

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 03.10.19 12:54
eröffnet am: 08.01.12 16:12 von: sandale Anzahl Beiträge: 235
neuester Beitrag: 03.10.19 12:54 von: phre22 Leser gesamt: 227161
davon Heute: 82
bewertet mit 10 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   

08.01.12 16:12
10

409 Postings, 2931 Tage sandaleDie letzten Kostolany-Mohikaner:BASF,Siemens,MüRü?

Kaufen und liegen lassen, rät uns der Altmeister. Früher eine langfristig unschlagbare Strategie. Doch die Börsen sind volatiler geworden.
Gibt es trotzdem auch heute noch die passenden Dax-Werte?

Mir fällt zunächst die BASF ein, die bis auf einen kurzen Einbruch 2009 immer beständig Kurs und Dividende gesteigert hat. Die Dividendenrendite ist dabei schon immer attraktiv. Interesse gibt es kaum, obwohl noch nie jemand mit der BASF langfristig Geld in den Sand gesetzt hat.

Weitere Kandidaten, allerdings mit Abstrichen, sind Siemens und Münchener Rück. Die kennen offenbar keine Dividendenkürzungen.
Doch zwei Schönheitsfehler gibt es:

1.  Anders als die BASF haben beide die Aktienhysterie um 2000 mitgemacht. Die Kurse von damals haben wir seitdem nie wieder gesehen.

2. Die stetige Steigerung der Dividende ist so besonders nicht. Denn vor einigen Jahren rangierte die Dividendenrendite unter ferner liefen bei ca. 1%. Und da muss es schon schlimm kommen, wenn eine Kürzung ansteht.

Interessanter als die Vergangenheitsbewältigung ist die zukünftige Entwicklung:
Kann man sich auf weitere Erträge verlassen?
Wie breit muss ein Konzern aufgestellt sein, um Krisen unbeschadet zu überstehen.
Oder gibt es Risiken?
Steckt ein Konzern ein Seuchenjahr mit Tsunami im Budapester Spaßbad locker weg?

Lasst uns weitere Kostolany-Mohikaner durchdiskutieren! Wenn z.B. auch Versorger wie RWE und EON welche sind, dann müsste man jetzt kaufen.  

15.01.12 19:24
4

32 Postings, 3147 Tage cocabuffymünchner rück ist eine perle!!

nach einem katastrophalen jahr 2011,das man nicht neher erörtern muss,ist die aktie seit anfang 2011 gerade einmal 10% im minus.

das sagt wohl schon alles,relative stärke ist enorm,aktie komplett billig,wer die nicht ins depot nimmt sollte auch keine andere aktie kaufen.

dieses jahr hat gerade erst begonnen und natürlich gibts da noch die staatsverschuldungen,wo man jederzeit noch mit abschreibungen rechnen muss aber auch das geht vorbei und auf sicht von sagen wir den nächsten 5.jahren ist das eh egal.

halte nicht viel vom traden,(hin und her macht taschen leer)kaufe lieber zur richtigen zeit die richtige aktie münchner rück bei 85€ und lasse sie liegen.

 

16.01.12 13:18

12254 Postings, 3811 Tage goldfatherguter Thread

besonders BASF und MüRü halte ich für kaufenswert.  

16.01.12 13:49

108 Postings, 3213 Tage value2011bin ebenfalls bei ca 85? rein.

16.01.12 16:21

657 Postings, 3195 Tage scott.87basf

bin ich bei 44 rein und bei 50 nachgelegt. werde ich bei einem weiteren rücksetzer nochmal nachkaufen. auf lange sicht bei wenig risiko sicherlich mit einer der besten werte im dax.
munich re habe ich lang überlegt, aber eben wegen der in #2 von coca erwähnten problematik der staatschulden nicht rein. vom prinzip aber eigentlich ne topaktie.  

16.01.12 17:43
1

32 Postings, 3147 Tage cocabuffybasf langfristig super!!

basf ist schon gut gelaufen ,vorallem wenn man sich den 10.jahreschart anschaut und ein lineal auf den chart legt sieht man das basf schon einigermasen fähr bewertet ist.da würde ich auf einen rücksetzer warten.

 

16.01.12 17:55
3

606 Postings, 3293 Tage TH3R3B3LLBASF

ist auch mein Langfristinvest, EK zur Zeit bei 38,9 ? (allerdings inkl. Mitarbeiterprogramm, sonst sähe das etwas anders aus). Die letzten 10 Jahre waren wirklich imposant, ich hoffe das bleibt so. Zumal BASF ja heute wieder gezeigt hat, dass man wichtige Unternehmensbereiche im Zweifelsfall auch im Ausland mit Nachdruck weiter betreibt (Was ich zwar für Europa schade finde, wirtschaftlich aber absolut nachvollziehen kann).

Rücksetzer sind immer eine feine Sache um Nachzulegen (billigster Kauf um 27 ?) allerdings muss es nicht mehr ganz so weit runter gehen, sonst bekomme ich wieder Schweissausbrüche ;) und habe wie immer zu wenig Geld.

nmM

mfG  

16.01.12 18:00
1

50258 Postings, 5003 Tage RadelfanMünchner Rück hat sich zu 2001 halbiert

Wenn ich zu diesem Zeitpunkt eingestiegen bin, dann hilft mir auch die stabile Dividende nicht wirklich!
-----------
Verbannt die Mehrfach-IDs - Sie vermehren sich wie Eintagsfliegen!

16.01.12 20:40
4

2618 Postings, 5223 Tage boersenjunkyBASF was sonst

- TOP Dividende
- TOP Aufgestellt
- TOP Mitarbeiter ;-)
- BASF hat in der Vergangenheit fast immer alles richtig gemacht

Die Strategie der BASF
Präsentation "We create chemistry"  anklicken
http://www.basf.com/group/corporate/de/...r-relations/calendar/111129


Spätestens nach der Präsentation muss man überzeugt sein


Aber mal weiter denken, BASF ist ein Muss, MüRü muss ich mir mal genauer anschauen, aber was gibt es denn noch???
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

17.01.12 15:35
1

32 Postings, 3147 Tage cocabuffywacker chemie ist interresant!!

war vor kurzem unter 60€ ist sehr schnell auf knapp 80€ hochglaufen.

ich wollte ungefähr 50€ zahlen,haben wir noch nicht gesehen,aber würde ich auf meiner watchlist haben.

 

17.01.12 16:31

409 Postings, 2931 Tage sandaleWacker

ist als Familienunternehmen prädestiniert für einen langen Atem. Im Moment sind die Aussichten im Wafergeschäft durch die Solarkrise eingetrübt. Daher der Kurseinbruch.
Doch wenn es ein Kostolany-Mohikaner ist, müsste sich der Kurs ja wieder erholen. Und dann muss man zugreifen, wenn der Kurs unten ist. Der längerfristig orientierte Anleger kann seine Rendite nur durch günstigen Einkauf optimieren.
Ich hatte auch über Wacker nachgedacht, hab wohl zu lang gezögert. Aber vielleicht ergibt sich noch mal eine gute Gelegenheit.  

17.01.12 17:29
2

606 Postings, 3293 Tage TH3R3B3LLWacker ist wirklich interessant

vielleicht auch als Übernahmekandidat? wer Spezialitätenchemie sucht findet sie dort. Bis auf die Kunststoffe und die Leder/Textilfarben wäre das schon ein sehr netter Zukauf für BASF (oder Clariant).

Denn nur organisches Wachstum wird wahrscheinlich nicht genügen um die hochgesteckten Ziele zu erreichen. nmM  

17.01.12 18:17
2

409 Postings, 2931 Tage sandaleFree float 33%

Der Rest von Wacker ist in Familienbesitz. Ich kann mir nicht recht vorstellen, dass die Familie Wacker verkaufen will oder muss.
Aber im Windschatten einer dominanten Familie segelt es sich mitunter nicht schlecht.
Beispiele?
Henkel, BMW, Fresenius, Henkel, Celesio.
Gegenbeispiele?
KarstadtQuelle!

Und dann gibt es erfolgreiche, aber nicht börsennotierte Unternehmen, bei denen ich sofort einsteigen würde:

Otto-Versand, Bosch, Fischer, Miele, Würth, um nur einige Beispiele zu nennen.  

17.01.12 18:48
1

254 Postings, 3827 Tage Rübenschwein#12

So ein Zukauf von Wacker wäre schon was feines ;) Die angepeilten Gewinnmargen im Spezialchemiegeschäft wurden ja zuletzt auf unglaubliche 20% beziffert. Fraglich nur, ob das Bundeskartellamt der BASF für eine weitere horizontale Übernahme seinen Segen geben würde. Aber davon versteh ich wohl nichts; mich wundert sowieso, dass man bei den Übernahmen von Ciba (2008) und der ehemaligen Henkeltochter Cognis (2010) nichts einzuwenden hatte. Anfang 2010 gab's ja mal Gerüchte um eine Wacker-Übernahme durch BASF. Damals hieß es, dass die Familie (Anteil 55%) wohl kaum dem vom Markt erwarteten Angebot von 120? pro Aktie zustimmen würde. Jetzt liegen wir grad bei 75? ...  

17.01.12 20:04

199 Postings, 6301 Tage JPAQ#9 @ boersenjunky

Habe mir dein Link angeschaut und bin ebenfalls beeindruckt! Hammer....
Wenn man sich das anschaut und vor Augen haelt.  

17.01.12 21:18
1

21 Postings, 2841 Tage GautamaHenkel

Henkel finde ich sehr interessant. Wollte die Aktie immer kaufen, fand aber andere spannender, heute bereue ich es.
Besonders sympathisch finde ich den realistischen Ausblick. Immer wird sehr verhalten berichtet, teilweise schon negativ und am Ende sind die Zahlen doch ganz gut.
Die Geschäftsentwicklung ist sehr solide und die Dividende ist stetig gestiegen.  

18.01.12 18:25

409 Postings, 2931 Tage sandaleWelche Vorzüge haben die Vorzugsaktien

von Henkel? Der Kurs ist bei 44?, während die Stämme nur bei 38? liegen. Gut, man bekommt etwas mehr Dividende: 0,72? statt 0,70?. Aber das kann es ja wirklich nicht erklären. Das gleiche bei VW, es war ja mal andersrum. Kann die DAX-Zugehörigkeit so viel ausmachen?
Das würde ja bedeuten, dass der prozentuale Abstand in Zukunft weiter steigen müsste, weil ja die Dividendenrendite geringer ist. Und das kann ich mir wirklich nicht vorstellen.  

19.01.12 03:33

2618 Postings, 5223 Tage boersenjunkyvz / st

naja die Vorzüge haben auch kein Stimmrecht. Weil sie kein Stimmrecht haben gibts auch nen Ticken mehr Dividende. Die mit der Höheren Dividende haben dann auch ne höhere Nachfrage, da die Stämme nur die interessiert die langfristig mit Stimmrecht investieren wollen. Daher das höhere Volumen und wohl auch der höhere Kurs bei den Vorzügen.
So würd ich mir das mal herleiten.
-----------
boersenjunky
-- reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.--

Achtung! Postings sind KEINE Kauf-, Verkaufsempfehlung

19.01.12 06:02

53 Postings, 2832 Tage Value investortop value wert

bin ebenfalls ein grosser fan von basf, top solides wachstum unternehmen. wenn wir schon von solchen unternehmen wie siemens mürü und henkel schreiben sollte man den britischen einzelhändler TESCO nicht vergessen ( Warren Buffett hat kürzlich investiert) meiner meinung nach auf den spuren von Wal Mart ( umsatz , eps, dividenden und cashflow vervielfachungen die letzten jahre. aktuell lächerlich günstig nach "gewinnwarnung". langfristig solide

 

19.01.12 06:04

wer von euch verfolgt ebenfalls die strategie des value investing?


 

19.01.12 09:41

606 Postings, 3293 Tage TH3R3B3LLvalue investor

ich versuche es. bin allerdings nicht so der Bilanzenleser, sondern warte gerne mal auf schlechte Nachrichten (die von der Börse total übertrieben bewertet werden), wie bei Drillisch oder vor einiger zeit Wirecard/Infineon und schlage dann zu. in diesen Fällen hat sich das ganze sehr gelohnt.

Ausserdem versuche ich im Portfolio Dividendenstarke Titel zu haben. Freenet, Drillisch, BASF, Eon, BP und Lufthansa. Diese sehe ich im Normalfall auch nicht als Zockeraktien sondern als langfristiges Invest.  

19.01.12 09:57
1

53 Postings, 2832 Tage Value investorschlechte nachrichten sind gute nachrichten

ich denke dass value investing unterscheidet sich von person zu person und wird immer wieder modernisiert (selbst bei Buffett z.b. IBM!)

 

19.01.12 15:41

409 Postings, 2931 Tage sandalevalue investor

Der entscheidende Aspekt ist der Zeitpunkt des Kaufs. Börsen übertreiben nunmal gerne in jede Richtung. Institutionelle Anleger müssen in ausgeprägten Baisse-Phasen gegen die eigene Überzeugung verkaufen, um Kapitalgarantien nicht zu verfehlen.
Rückblickend lassen sich die günstigen Kaufgelegenheiten leicht erkennen. Das Problem ist natürlich in der Situation zu der Einschätzung zu gelangen, jetzt sei ein guter Zeitpunkt. Diese Entscheidung kann einem keiner abnehmen.
Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit?
Bayer nach dem Xarelto-Schock (Sept11)
Stada in der Serbien-Krise (Okt 11)
MüRü nach den Ergo-Skandälchen

Wichtig ist natürlich die Erkenntnis, dass das ein Unternehmen nicht nachhaltig runterzieht.  

20.01.12 05:55

53 Postings, 2832 Tage Value investorstimme ich dir absolut zu

gibt nichts schöneres als aktien von top value blue chips im freien fall einzukaufen....nach irgendwelchen übertriebener panikmacherei... zb. durch analysten, politiker, etc. solange die firma langfristig top aufgestellt ist kaufe ich laufend nach

 

20.01.12 13:31

2 Postings, 2832 Tage Chris_11Frage...

... habe kanpp über 100 "alte" Siemens Aktien, gekauft vor 2009, Preis: 41€

...und seit kurzem den Depotbestand fast verdoppelt, Preis: 66€.

Ich weiß, ich hätte die Alten bei dem letzten Hoch über 90€ verkaufen müssen...egal, passiert mir nicht mehr.

Ich würde jetzt warten bis zur Hauptversammlung, zwecks Dividende, danach ein Stop Loss bei 75€ setzen und nach oben hoffen.

Was würdet ihr tun? Vltt Depot splitten und nur ein Stop Loss auf die Neuen, falls der Kurs zwischenzeitlich nur gering einbricht und die Alten, weil steuerfrei, für die goldenen Zeiten > 90€ halten??

HELP

 

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
SAP SE716460
Infineon AG623100