Drillisch AG

Seite 1 von 1049
neuester Beitrag: 03.12.20 16:19
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 26202
neuester Beitrag: 03.12.20 16:19 von: MrWolf Leser gesamt: 6062483
davon Heute: 1616
bewertet mit 76 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1047 | 1048 | 1049 | 1049   

23.07.13 13:31
76

40023 Postings, 5370 Tage biergottDrillisch AG

So, das sollte als Argumentation genügen. Der Rest erklärt sich von selbst!

;)

Haut rein!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1047 | 1048 | 1049 | 1049   
26176 Postings ausgeblendet.

23.11.20 10:56
2

2077 Postings, 1459 Tage Roggi60Ein schlauer Mensch

hat mal gesagt: "Wenn du das Mögliche willst musst du das Unmögliche fordern!" In diesem Sinne einen Toast auf das Verhandlungsgeschick unseres großen Gönners RD!  

23.11.20 18:51

2062 Postings, 4298 Tage niovses ist schon zum verzweifeln

wo man hinguckt gruen.

Und hier einfach ein Trauerspiel  

23.11.20 22:21

1797 Postings, 5449 Tage muppets158Nabend

man hier ist echt Stimmung wie auf der Beerdigung...

@Fredo Torpedo. Die Sache mit dem Netzaufbau, den RD nicht will,  kommt immer wieder als Störfeuer der Gegenseite.

Nochmal RD darf nicht anfangen, bevor er NR hat. Ohne NR kann er kein Netz in Betrieb nehmen. Da hätte das Netz ja quasi nur weiße Flecken, wenn 1000 Antennen stehen... Deshalb braucht man NR. Weil, wenn man die Antennen anschaltet muss man die Leute alle ins neue Netz portieren und könnte danach die Anlagen von TEF oder Vodafone nicht nutzen. Was dann mit unseren Kunden passiert (a. o. Kündigungsrecht) kannst du dir vorstellen!

Wenn er NR hat, wird er zügig die nächsten Meilensteine zum Netzaufbau und Co präsentieren.

@Niovs

Ich habe mit Verbio (einen Highflyer der letzten Monate), Talanx, Leoni und KPS noch mehr rote Tageswerte. Auch FNT und Telekom heute in der Peergroup im Minus. Dazu FNT noch mit ARP und trotzdem Minus.

@MrWolf ja der Gewinn liegt im Einkauf.

Mal sehen, ob wir im Dezember dann auch mal was zu PR 2 hören. Ist ja Gott sei Dank nur die Preisüberprüfung für den Preis ab Juli 2018 und damit 28 Monate her, und der PR ist noch nicht mal ein Gutachten erledigt. Und anschließend geht das Ganze doch noch vor Gericht! Also unter Schiedsgutachten verstehe ich was anderes. Der Gutachter braucht länger um ein Thema abzuschließen, als das ein neues PR dazu kommt. Da wird die Arbeit immer mehr! *verrückt  

23.11.20 22:43

2062 Postings, 4298 Tage niovsmuppets hier ist aber

fast immer rot und nix geht mal hoch hier, dass ist das schlimme. Es faellt einfach ins Bodenlose immer weiter und weiter.

Verbio wollte ich vor 8 Jahren oder so auch mal kaufen, bei 3,50 oder so, waere mittlerweile wohl die bessere Entscheidung gewesen  

24.11.20 09:29
1

157 Postings, 2612 Tage MrWolfHier geht die Reise hin

Japans E-Commerce-Pionier ist ein Vorbild für Deutschland.
Mit einer umwälzenden Netzwerktechnologie mischt Rakuten-Gründer Hiroshi Mikitani die japanische Mobilfunkbranche auf. Ralph Dommermuth von United Internet will seine Strategie in Deutschland kopieren.

https://www.wiwo.de/unternehmen/it/...-fuer-deutschland/26649858.html  

24.11.20 10:16
1

2077 Postings, 1459 Tage Roggi605G

Zitat aus dem Link von MrWolf: "... von Rakuten drückt openRAN-Technologie die Kapitalausgaben für ein 5G-Netz um 40 Prozent und die Betriebskosten um 30 Prozent."

Wenn das tatsächlich so ist und RD das so oder ähnlich macht ist mir schon klar warum wir kein NR bekommen.  DTAG hoch verschuldet, drücken da auch noch Pensionslasten aus den Staatsbetriebzeiten?, und nur dank T-Mobile noch wirtschaftlich gesund und Telefonica muss nach Spanien Kohle abdrücken.

Glasfasernetz zwar kürzer als bei den Großen, aber Zugriff möglich auf das Netz vonTeleColumbus.  Und vielleicht ist der Exaring, auch 12k Kilometer und ohne Anbindung an überlastete Internetknoten, noch nicht ausgelastet. Wenn der Preis stimmt auch hier einmieten?

Das eine oder andere ist nach wie vor denkbar! Und irgendwie zum Positiven hin wenn dann endlich NR!  

24.11.20 10:32

725 Postings, 3621 Tage CramerJim5G Open_RAN

Ist doch klar, dass den großen der Allerwerteste so richtig auf Grundeis geht, und sie mit aller Macht verhindern wollen, dass DRI ein eigenes Netz aufbaut und sie ihnen NR anbieten müssen. Die Verzapfen medial Blödsinn "RD will ja gar kein eigenes Netz", um sich irgendwie bei den Regulierungsbehörden Vorteile zu verschaffen und DRI schlecht dastehen zu lassen.

Nicht nur, ist es ein schlankerer, effizienterer Konzern ohne gigantische Altlasten (sind die UMTS -Lizenzen eigentlich schon abgeschrieben?, Pensionsforderungen?, Mond-Gehälter?) Verbindlichkeiten ins Ausland usw., sie würden vermutlich auch viel teurere Aufbau- und Betriebskosten haben. Allein was da an Overhead in jedes Projekt mit reinfließt bei so Firmen wie Telekom ist gigantisch. Und dann noch keine neue Open-RAN Technik, sondern althergebrachte Architektur.

Telekom sehe ich noch am wenigsten bedroht, die sind einfach so groß und stark, dass sie mit Qualität punkten können und viele Kunden zahlen den Aufpreis gern. Aber Vodafone und Telefonica? Puh.

Die Frage wird letztendlich sein: Wie lange können die 3 Netzanbieter Drillisch noch blockieren? Werden sie es am Ende schaffen, dass durch die Blockade von NR kein Netz aufgebaut werden kann? Oder geht es nur noch um die Konditionen, die den Netzaufbau erschweren/verlangsamen aber nicht verhindern werden?  

24.11.20 12:11

4612 Postings, 4280 Tage DiskussionskulturDurch Netzaufbau,

weitere existenznotwendige Ersteigerung von Lizenzen und fortwährenden Netzausbau wird automatisch das aufgebaut, was Du in 20 Jahren dann Altlasten nennen wirst. Man sieht das gut bei Mobistar / Orange Belgium. Kaum wieder halbwegs konsolidiert, geht es dann von neuem wieder los.

Die Alternative ist: dauerhafter Einbehalt der Gewinne.

Es gibt nur zwei Wege aus dieser Falle herauszukommen: a) die Preise für die Endkunden steigen deutlich (ich würde mal sagen: nötig wären, wenn man automatische Kostensteigerungen in den kommenden 5 Jahren miteinbezieht: an die 100 %), b) man erreicht die kritische Größe an Kunden und ist auf Augenhöhe mit den MItbewerbern.

P.S.:

Stark fand ich an dem mm-Artikel: er hat nicht mal ein Smartphone.

Ich finde, das sind beste Voraussetzungen, um die Geschäftsmodelle der neuen Normalität zu verstehen und Innovationen zu antizipieren.

Kann ich mir bei Jobs und Bezos so richtig gut vorstellen.  

24.11.20 13:37
2

725 Postings, 3621 Tage CramerJimAltlasten

Das mit den Altlasten sehe ich nur zum Teil so. Klar wächst man mit der Zeit, und  es werden auch höhere Kosten und Abschreibungen dazu kommen. Aber:
- DRI ist kein ehemaliger Staatskonzern mit entsprechenden Strukturen für Pensionen und anderen Ineffizienzen / Overhead
- DRI hat keine Pleite-Mutter im Ausland, die am Tropf der deutschen Erträge hängt
- DRI hat nicht noch unter den gigantischen Kosten für die alten UMTS und LTE-Lizenzen zu leiden und muss nicht veraltete Infrastruktur abschreiben, die man gar nicht mehr braucht (3G und älter).
- DRI hat keine Schulden und muss je nach Ausgestaltung des Netzaufbaues (mit Partnern, die in Hardware investieren) auch nicht in diesem extremen Maße Schulden machen wie die anderen. Die aktuellen und zukünftigen Frequenzen zahlen wir einfach so nebenbei,  Wenn man sieht, dass vodafone 40 Milliarden Schulden in der Bilanz hat, weiß man wo der Hase lang läuft. Irgendwann muss sich DRI natürlich die Frage stellen, ob FK zu einem gewissen Grad nicht günstiger ist. Aber da werden vermutlich nicht die Verhältnisse wie bei den trägen Riesen erreicht
- DRI wird ein effizienteres und anpassungsfähigeres Open-RAN Netz bauen, bei dem man sowieso mehr an Partner auslagern kann, zudem sind Betriebskosten niedriger.

Probleme sehe ich eher anderswo als beim Netzbau:
- Wie attraktiv ist eine Firma mit dem geringen Freefloat, bei der der Hauptaktionär wie ein Diktator durchregiert?
- Welche Chancen hat DRI, NR zu passablen Konditionen gegen die sich sträubenden Großen durchzusetzen? Welche Risiken bestehen darin, dass eigene Ausbauverpflichtungen durch diese Verzögerungstaktik nicht erfüllt werden können?
- Wie schnell und effizient schafft man es, das eigene, wachsende Netz auszulasten? Reichen die eigenen Kunden, oder braucht man noch Nutzer von Freenet und Co?
-
 

24.11.20 20:33

1797 Postings, 5449 Tage muppets158Hallo CramerJim

genau die gleichen Gedanken habe ich letztendlich auch...  

25.11.20 18:03

274 Postings, 161 Tage hartgeldinvestorWird schon

bin da entspannt. Kaum eine Firma steht gesünder da als dieses Unternehmen und zwar weltweit. Fast keine Verbindlichkeiten. Satte Gewinne. Buchwert bei 26? Nächstes Jahr bei 28? Angebot für National Roaming mit besseren als die aktuellen Konditionen liegt längst vor. Mehr muss ich nicht wissen. Bis dahin immer locker durch die Hose atmen ;)  

27.11.20 13:26

922 Postings, 6253 Tage NinoVielleicht klappts ja mal mit der 20 Heute

29.11.20 11:21
2

1763 Postings, 5025 Tage pegeha#26186 CramerJim: Altlasten

"DRI hat keine Pleite-Mutter im Ausland, die am Tropf der deutschen Erträge hängt"
...und die hier eingefahrenen Erträge als Dividende ausschüttet.

"DRI wird ein effizienteres und anpassungsfähigeres Open-RAN Netz bauen, bei dem man sowieso mehr an Partner auslagern kann, zudem sind Betriebskosten niedriger."
Das ist nur einer der positiven Effekte: "Nach Angaben von  Rakuten drückt die openRAN-Technologie die Kapitalausgaben für ein  5G-Netz um 40 Prozent und die Betriebskosten um 30 Prozent. Auch der  Netzaufbau geht viel schneller voran."

"Welche Chancen hat DRI, NR zu passablen Konditionen gegen die sich sträubenden Großen durchzusetzen?"
NR wird nur vorübergehend benötigt. Eine Klärung wird wohl bald stattfinden. Insofern scheint mir das kein so großes Problem zu sein. Insbesonder nicht im HInblick auf den deutlich schneller möglichen Netzaufbau und die die niedrigeren Kosten. Dadurch läßt sich selbt ein höhrerer Einkaufspresi bei der Konkurrenz kompensieren.

"Welche Risiken bestehen darin, dass eigene Ausbauverpflichtungen durch diese Verzögerungstaktik nicht erfüllt werden können?"
Das Delay kann durch die Technologie zu einem Teil kompensiert werden. Zudem gelten für den NewCommer nachsichtigere Regelungen. Ins Gewicht fallen sollten da eigentlich auch die Blockierungstaktken der Konkurrenz. Wir werden sehen.

" Wie schnell und effizient schafft man es, das eigene, wachsende Netz auszulasten? Reichen die eigenen Kunden, oder braucht man noch Nutzer von Freenet und Co?"
Durch die deutlich nierigeren Kosten für das Netz selbst aber auch die deutlich schlankere Unternehmung sollte DRI immer günstiger anbieten können als der Wettbewerb. Günstigere Preise werden längerfristig zum Wechsel der Kunden vom ettbewerb zu DRI führen. Siehe dazu die vergelichbaren Stories z.B. in Frankreich. Dazu hatte ich hier schön früher einige Beiträge zitiert.
-----------
"Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann." #XRP & #BTC long!

01.12.20 18:17
1

608 Postings, 404 Tage HaraldW.geht es nur mir so?

oder gehen euch auch die Gedanken durch den Kopf?

Die Verluste "aussitzen" fällt mir immer schwerer.

Zumindest hatte ich mal den Gedanken, als die Widerstandsmarke von 24,00 gebrochen war auszusteigen. Hat nicht geklappt und nun gammeln wir unterhalb der 20,00 rum.

Ich bin zumindest jetzt soweit, bis Jahresende eine endgültige Entscheidung zu treffen.  

02.12.20 10:44
5

689 Postings, 5383 Tage HolzkobbHarald,

also ich sehe es so:

Alle Unwägbarkeit eingerechnet stehen wir bei ? 20. Deshalb sehe ich deutlich mehr Potential nach oben als nach unten. Der Markt hat für mich bei diesem ganzen Zinober irrational reagiert.

Mit Telefonica kann es nur besser werden. Es gibt bestehende Verträge, die es TEL nicht erlauben, mal gerade so nach Belieben Änderungen durchzuführen.

Das hier finde ich nicht uninteressant:
https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...5OMMkXPaMuyfY-ap5

Das auch nicht:
https://www.chip.de/artikel/...-Handynetz-Deutschlands_183097804.html

Und:
Im Gegensatz zum ein oder anderen hier im Forum begrüße ich es, dass kein einziger Cent in den Infrastrukturaufbau investiert wird, bevor alles vertraglich in trockenen Tüchern ist.

Und da ist noch die open RAN-Technologie (die offensichtlich auch TEL favorosiert).

Dumm nur für Telekom und Vodafone, wenn man schon mal mit 5G und bisheriger Technologie frühzeitig losgelegt und ordentlich Kohle verbrannt hat. Hauptsache zeigen, man hat irgend etwas getan. Die Kohle ist schon mal weg. Und vor allen Dingen haben die beiden auch noch das Huwei-Problem am Hals. Die Lösung dafür wird auch nicht billig.

Ich finde, da können wir in angemessener Ruhe zuschauen, wie sich die Sache entwickelt.



 

02.12.20 13:23
2

2062 Postings, 4298 Tage niovsharaldW

Mir faeellt es auch sehr schwer und auch ich habe den Finger schon lange kreisend ueber dem Verkaufen Knopf, aber dann denkt man sich halt doch immer wieder, schlimmer geht nimmer.

Doch RD hat es immer noch schlimmer hingekriegt und jedesmal waere das Verkaufen wohl die bessere Loesung gewesen.

Aber nun steht fest, dass ein NR Vertrag da ist, der schon besser ist als die derzeitigen Preise.

Jetzt kann RD eigentlich erstmal nur beim Kundenwachstum wieder mal enttaeuschen. (Wobei er uns ja immer iweder negativ ueberrascht hat)
Ich gehe anhand der starken Mobllcom Debitel Angebote der Blackfriday woche auch davon aus, dass RD hier wieder enttaueschen wird.
Nichtsdestotrotz finde ich momentan schwer eine Alternative, da die Boerse meiner Meinung nach schon sehr sehr heiss gelaufen ist.

Fazit: Haette ich einen Wert an den ich wirklich glaube, wuerde ich wahrschinlich auch einen Teil umschichten, aber momentan hab ich keinen der mich zum handeln zwingt.
Meine Vernunft sagt bleib drin, aber wohl fuehle ich mich hier auch nicht mehr wirklich  

02.12.20 15:31
1

2683 Postings, 4172 Tage ExcessCashHarald, Mobilfunk ist vorbei, kauf einen

H2-Index und leg dich in Ruhe hin.

Als neuer Wettbewerber in einen verteilten, niedrigmargigen aber kapitalintensiven Markt eindringen zu wollen ist an sich schon doof.
Zudem ist das Management auch in anderen Bereichen einfach schlecht. Es giert nach Konfrontation statt Kooperation zu suchen, kümmert sich einen Sch.... um Kapitalmarkt und Aktionäre, hat jetzt 3 Jahre lang dilettiert, Erträge schmelzen dahin,  viele Milliarden an Wert vernichtet, von Netzbetrieb keine Ahnung, geschweige denn von Wundertechologien wie open ran... und es schaut den anderen Playern beim Aufbau von 5G zu ... Ich hör schon auf, bin aber echt traurig zu sehen, was aus diesem smarten Geschäft seit Übernahme gemacht wurde!

20  

02.12.20 17:49

608 Postings, 404 Tage HaraldW.Danke für die Meinungen

Meine Bedenken gehen eigentlich garnicht gegen Drillisch direkt.

Eher sehe ich meinen Investitionsgedanken vom letzten Jahr in der gesamten Branche in Frage gestellt.

Vielleicht war ich auch etwas naiv, als ich vor der 5G-Versteigerung dachte, ich müsste da mitspielen.
 

02.12.20 19:59
3

4612 Postings, 4280 Tage DiskussionskulturNa ja,

die Studie der CSFB, die ich ca. 2001/02 (da es die Investmentbank dieses Namens nur bis 2006 gab, wie ich eben nochmal schnell gegoogelt habe) nach der UMTS-Auktion gelesen habe, prophezeite dem Sektor, insbesondere der Dt. Telekom, 20 Jahre Aktienkursagonie (an das Wort "Bedeutungslosigkeit" erinnere ich mich noch gut)  und das läuft jetzt irgendwann aus. Passend sozusagen zu 5G und totaler Digitalisierung  unserer Lebenswelten im Zug des "Great Reset".

Von daher ist der Sektor evtl. vor einem extremen Comeback, wenn erstmal die Kartellbehörden ein neues Kapitel aufgeschlagen haben werden uns sich mit Google, Amazon und Apple befassen...

Die Bedenken von ExcessCash gegen das Management, sprich den Großaktionär, teile ich natürlich.

Ich bleibe bei meinem schon vor 2 Jahren eingeschlagenen Kompromiß: Mein Geld ist raus aus DRI, die Aktien des Kindes bleiben unverändert. Fraglich, ob das Kind mir dies je danken wird.

Gut finde ich aber, dass es hier trotz zweier Lager gesittet zugeht und beide Positionen Vertreter haben. Heutzutage ist ja alles entweder weiß oder schwarz, aber ich höre mir sehr gerne beides an.  

02.12.20 20:01

4612 Postings, 4280 Tage Diskussionskulturmeistens gesittet,

03.12.20 10:23
1

1797 Postings, 5449 Tage muppets158Hallo Diskus

gut geschrieben.

Heute ohne Meldung mal auf 20,5. Mal sehen ob die 20 hält.

Da scheint man mit Roadshow oder was auch immer mal Käufer anlocken zu können.

Gruß
Muppets  

03.12.20 11:20

157 Postings, 2612 Tage MrWolfOder

es sickern langsam Infos durch - Homann (BNetzA) wollte sich ja Anfang Dezember zu Wort melden.  

03.12.20 12:05

2062 Postings, 4298 Tage niovsoder es ist einfach wie schon so oft

kurzes hoch um wieder runterzukommen ;)

 

03.12.20 13:57

1797 Postings, 5449 Tage muppets158Hallo MrWolf

also was Homann will oder nicht, ist mir schnurz. Infos von der EU in Sachen 2. 5 Jahre wären besser.

Der Homann ist doch eh bald weg. Aber ein paar Klarstellungen in Sachen NR können nicht schaden...

Vielleicht tut ja auch der Gutachter seinen Job und der Entwurf zum Gutachten von PR 2 trudelt langsam ein.

oder niovs behält einfach recht. Einer zockt hoch und verkauft dann wieder...  

03.12.20 16:19

157 Postings, 2612 Tage MrWolfHallo Muppets

Denke Homann wird in seinem Schiedsspruch schon die Sicht der EU einfließen lassen.
So muß es dann nicht zu einem demütigenden Machtwort der EU kommen...
Immerhin scheint er daran interessiert, eben noch vor seinem Abgang, hier einen (hoffentlich fairen) Konsens zu finden.
Nach all den Jahren (!) des Stillstands sollten wir uns endlich auf der Zielgeraden befinden.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1047 | 1048 | 1049 | 1049   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln