finanzen.net

?uro am Sonntag,wieder mit Bavaria und SGL

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.10.06 18:48
eröffnet am: 22.10.06 16:30 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 25.10.06 18:48 von: Peddy78 Leser gesamt: 6853
davon Heute: 5
bewertet mit 6 Sternen

22.10.06 16:30
6

17100 Postings, 5060 Tage Peddy78?uro am Sonntag,wieder mit Bavaria und SGL

Bavaria und SGL,
alte Bekannte und treue Wegbegleiter,
und in der aktuellen ?uro am Sonntag wieder aktueller denn je.

Kaufempfehlungen der ?uro:
GOOGLE,
KLÖCKNER & Co
LOGITECH

Großes Thema Investment in Russland und Osteuropa

Pharmawerte
Mal sehen wer das rennen macht und wer nicht.

BAVARIA:
Trotz rasantem Anstieg immer noch KGV von 5,
weiter ein klarer Kauf,
mit erhöhtem Risiko,
aber Chancen auf 50 ? oder mehr überwiegen klar.

SGL:
Am Donnerstag werden sehr gute Zahlen (Gewinn + 90 %)erwartet.
Warten bis Zahlen da,
oder aktuell Super Chance zum Callen nehmen.
Risiko ist natürlich deutlich höher.

PALM:
Sollte die Aktionäre nicht auf die Palme,
den Aktienkurs aber schon nach oben bringen.
Spekulativ aber interessant.

SOFTWARE AG:
Dienstag gute Zahlen,
und immer noch Potenzial.
Klar SAP vorzuziehen.

SOLARFABRIK
Wieder Top bei Insiderkäufen was den Kurs beflügelt.
Kann man sich nicht immer drauf verlassen,
aber es würde wohl nicht soviel gekauft,
wenn Firma demnächst mit Gewinnwarnung kommen will/muß.
Hier scheint derzeit noch die Sonne.

EBAY
Interessant.

HII
Weiter gute News,
hier ist noch einiges drin.

KLASSIK RADIO
Aktie um 6 ?uro interessant,
aber nur streng limitiert kaufen.

Keine aktuelle Empfehlung der ?uro aber wie ich meine immer noch ein klarer Kauf:
NORDDEUTSCHE AFFINERIE
Jetzt erst wieder bei Kursen von Anfang 2006,
trotz kräftigem Kursplus.
Aber hier geht nach wie vor noch einiges,
bei mittlerweile erhöhtem Risiko im Falle einer Korrektur.

CENTROSOLAR
Risiken sind deutlich größer geworden,
kurzfristig aber die Chance auf schöne Gewinne ist bei diesen niedrigen Kursen auch da.

Momentan erstmal abwarten und derzeit kein Handlungsbedarf:

CANCOM
Nächste Woche Zahlen,
Gewinn can com.
Warten aber wenn Gute Zahlen kommen sollte hier der Einstieg lohnen.

Schatten über den Solarwerten
REINECKE + POHL
Gewinnwarnung,
Anfang November kommen die Zahlen.
Bis dahin gute Kurse bzw. kurzfristige Korrektur zum Ausstieg nutzen,
sicher ist sicher.
Das könnte man auch bei Centrosolar so halten.

Mögliche Insolvenz!
WCM
Nur Verkauf der 68 % der Klöckner Werke könnte WCM wohl retten.
KLÖCKNER WERKE Aktie dürfte das aber nicht helfen.
VORSICHT,
besonders WCM nur für Zocker.
100% Chance,
sowohl Plus als auch Minus = Totalverlust.

IPOs
schwierig was hier Erfolg bringen,
bzw. Rohrkrepierer werden dürfte.
Mehr in der ?uro,
am interessantesten vielleicht noch Muelhan oder
Delticom,
letztere sind nicht billig aber in Interessantem Markt tätig.

SAP
Derzeit im Niemandsland,
Margen unter Druck,
abwarten.

FINGER WEG bzw. VERKAUFEN:

COMBOTS
Zwergenaufstand wohl gescheitert?
Verluste werden mit Vervierfachung immer größer.
Hier nochmal ein Wert für alle die vom Neuen Markt noch nicht genug haben.
Geldverbrennung der Extraklasse.
VERKAUFEN solange es sich noch lohnt.

NOKIA
Kein Kauf,
Margen sind das problem.

SONY
Es brennt gewaltig.

YAHOO
Weiter Treppe abwärts,
Gewinneinbruch.

Spannend wird es nächste Woche wieder,
wenn einige Firmen Zahlen vorlegen.
Beachten sollte man meiner Meinung nach besonders:

Dienstag: SOFTWARE AG

Mittwoch: BALDA und CONOCOPHILLIPS

DONNERSTAG: SGL und WINCOR NIXDORF

Außerdem findet in München wieder die CDC Smallcap Konferenz statt.
Am 25.10. von 9:30 ? 18:00 kann man wieder viel neues und interessantes über die kleinsten Schätze an der Börse erfahren.
Unter anderem von:
CCR Logistics,
ATOSS,
HELIAD,
Group Technologies

Und last but not Least:
Gold und Öl wird als Anlage auch wieder interessant.

Allen eine Gute Woche und viel Erfolg.
Peddy78  

22.10.06 16:53

981 Postings, 4710 Tage a.z.danke f. den schnellen Überblick o.T.

Gruss - az

 

22.10.06 17:40

6443 Postings, 4792 Tage charly2@peddy78

Danke für die Übersicht. Eine Frage zur Ausstiegsempfehlung
bei R&P. Steht es genau so in der EuramS oder ist das deine
private Anmerkung?  

22.10.06 22:04
1

17100 Postings, 5060 Tage Peddy78Danke für die "positiven Kritiken"

glaube das nennt man so.

Habe wie immer die Euro schon aus der Hand gegeben,
weshalb ich nicht mehr wörtlich nachschauen kann.
Vielleicht hat sie jemand ja noch vorliegen und könnte den Bericht von R+P mal nochmal komplett rein setzen?

Das die Zahlen im November kommen stand so in der Zeitung.
Allerdings beruhen die letzten 3 Zeilen auf meine persönliche Einschätzung,
ich meine die ?uro hätte sich garnicht weiter dazu geäußert,
sondern die Gewinnwarnung und die bald kommenden Zahlen als Info hinein geworfen,
mit der oben genannten Überschrift.
Aber diese Angaben ohne Gewähr,
Tatsache ist nur das es die nächsten Tage und Wochen spannend werden sollte,
und man mit allem rechnen muß,
sowohl positiv aufgrund steigender Ölpreise,

als auch negativ aufgrund schlechter Zahlen,
weil eine Gewinnwarnung spricht man ja nicht aus,
um danach positiv zu überraschen, oder?
Obwohl das auch ne Taktik wäre.

Gibt es sonst noch Meinungen zur aktuellen Ausgabe?

 

23.10.06 05:55

17100 Postings, 5060 Tage Peddy78Zu Google,der Wert war bisher zu kurz gekommen.

News - 22.10.06 22:08
Google überholt IBMs Börsenwert

Unerwartet gute Zahlen im dritten Quartal haben den Börsenwert von Google an einem einzigen Handelstag um rund 10 Mrd. $ erhöht. Die Internetsuchmaschine überholte damit den Computerriesen IBM.


Mit knapp 140 Mrd. $ war Google  den Börsianern am Freitag fast 1,5 Mrd. $ mehr wert als IBM  . Traditionelle Industriekonzerne geraten weit ins Hintertreffen. Der Flugzeughersteller Boeing beispielsweise ist an der Börse nur knapp halb so viel wert wie Google, obwohl er derzeit von der Airbus-Krise profitiert.

Die Szenerie erinnert an die erste Phase der Interneteuphorie vor sechs Jahren. Erwartungen auf ungebremstes Wachstum lockten damals so viel Anlagekapital in die neue Branche, dass es zu einem pauschalen Kursboom kam. Dieser brach jedoch zusammen, als klar wurde, dass die Hoffnungen weit überzogen waren. Diesmal verläuft die Entwicklung differenzierter. Die Verlagerung von Werbeausgaben aus Zeitungen und dem Fernsehen zu Internetfirmen begünstigt insbesondere Marktführer Google. Rivalen wie Yahoo  fallen dagegen zurück.





Google-Mitbegründer Sergey Brin heizt die Euphorie an. "Es gibt immer neue Wege, Umsatz zu generieren. Ich sehe derzeit keine Grenzen", kommentierte er die Zahlen des dritten Quartals gegenüber Analysten. Google hatte einen Gewinn je Aktie von 2,36 $ gemeldet. Den Schnitt der Prognosen übertraf der Konzern um 0,20 $. Von einer Ausnahme abgesehen hat Google in jedem der neun Quartale seit dem Börsengang im August 2004 besser abgeschnitten als vorausgesagt. Der Reingewinn überstieg diesmal mit 733 Mio. $ das Niveau des Vorjahreszeitraums um 92 Prozent, der Umsatz legte um 70 Prozent auf 2,69 Mrd. $ zu.


Kurs nahe seinem Rekord-Niveau


Der Kurs der Google-Aktie stieg am Freitag in einem schwachen Umfeld um 7,9 Prozent. Er näherte sich mit einem Schlussstand von 459,67 $ dem im Januar erreichten Rekord von gut 475 $. "Wir heben unser Kursziel auf 500 $ an und glauben, dass dieses Niveau bald erreicht wird", sagte Benjamin Schachter, Analyst der Investmentbank UBS. Damit gibt er sich zurückhaltend. Merrill Lynch nannte 530 $, Citigroup und Global Equity Research 600 $ als erreichbaren Wert.





Rivale Yahoo hatte kurz zuvor enttäuschende Zahlen vorgelegt. Der Gewinn ging um 37 Prozent auf 159 Mio. $ zurück. Hauptgrund für den Einbruch - bei 19 Prozent mehr Umsatz - seien Kosten eines Optionsprogramms für die Mitarbeiter. Yahoo setzt jetzt auf ein neues Suchsystem, das sogenannte Panama-Projekt.

Google konnte seinen Vorsprung bisher weiter ausbauen. Im US-Markt kommt der Marktführer nach Zahlen der Research-Firma Comscore auf einen Anteil von 45 Prozent. Yahoo musste einen Prozentpunkt abgeben und liegt bei 28 Prozent, Microsoft  dümpelt bei zwölf Prozent.

Google-Skeptiker weisen jedoch auf Risiken aus dem Kauf des Videoportals Youtube hin. Bedenken, Youtube könnte immer wieder mit dem Urheberrecht kollidieren, wischte Google-Chef Eric Schmidt zwar vom Tisch: Die Rechtsprechung stehe aufseiten Googles, solange der Konzern sich bemühe, Raubkopien von der Website zu entfernen, sagte er der Agentur Reuters. Die Probleme sind jedoch nicht leicht zu beseitigen. Am Freitag meldete eine japanische Gesellschaft zur Verwertung von Urheberrechten, Youtube habe 30.000 Videos von den Seiten nehmen müssen. Bei Youtube stellen Nutzer oft geschützte Inhalte wie Mitschnitte aus TV-Sendungen oder Konzerten ins Netz und rufen sie ab. Finanziell ist der Kauf verkraftbar. Für Google ist die Erwerbung für 1,65 Mrd. $ zwar die größte Akquisition der Firmengeschichte. Am Quartalsende hatte der Konzern aber 10,4 Mrd. $ sofort verfügbar in der Kasse.







Quelle: Financial Times Deutschland

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Google Inc. 459,67 +7,89% NASDAQ
INTL BUSINESS MACH 90,48 +0,69% NYSE
Microsoft Corporation 28,43 +0,49% NASDAQ
Yahoo! Inc. 23,21 +0,30% NASDAQ
 

23.10.06 19:09

17100 Postings, 5060 Tage Peddy78WCM, vorsichtiger Optimismus?

News - 23.10.06 08:43
WCM hat Investor gefunden

Die HSH Nordbank verlangt einen millionenschweren Kredit von der Beteiligungsgesellschaft WCM zurück. Das könnte dem Unternehmen das Genick brechen. Doch nach eigenen Angaben hat WCM nun einen Investor gefunden, der das Geld aufbringt. Sicher ist jedoch noch nichts.



HB FRANKFURT. "Ein Investor hat sich schriftlich bereit erklärt, den fälligen Kredit umzufinanzieren", sagte Vorstandschef Roland Flach der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe). Die Zusage sei jedoch keine Garantie, da noch etliche Details zu klären seien und bis dato keine Bankbestätigung vorliege. Der Kredit muss bis zum Mittwoch zurückgezahlt werden, andernfalls will die HSH die verpfändeten Vermögenswerte verwerten.

Der gleichzeitig geplante Verkauf eines 68-prozentigen Anteils am Maschinenbauer Klöckner-Werke werde bis Mittwoch aber nicht gelingen, räumte Flach ein. Der Verkauf soll in den kommenden Wochen über die Bühne gehen, erwartet der WCM-Chef, der auch den Maschinenbauer führt. Als Käufer war in den vergangenen Tagen die Beteiligungsgesellschaft Cerberus genannt worden.

Die HSH Nordbank, an die WCM ihre wesentlichen Beteiligungen an den Klöckner-Werken und den Maternus-Kliniken verpfändet hat, hatte einen bis Ende Juli 2007 laufenden Kredit über knapp 200 Mill. Euro vorzeitig gekündigt.

Flach sagte der Anlegerzeitung "Euro am Sonntag", er und Vorstandsmitglied Valentin Reisgen würden in absehbarer Zeit voraussichtlich aus dem WCM-Vorstand ausscheiden. Die beiden wollten sich voll auf ihre Aufgaben als Vorstände der Tochter Klöckner-Werke konzentrieren und damit den Vorwurf der Interessenkollision durch die zwei Ämter aus dem Weg räumen. "Ich verstehe den Vorbehalt, und es ist unser erklärtes Ziel, dies zu ändern."

Sollte WCM nach gescheiterten Verhandlungen Insolvenz anmelden müssen, beträfe das die Klöckner-Werke nicht, betonte Flach. "Deren Geschäfte entwickeln sich weiterhin durchaus positiv."



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
KLOECKNER-WERKE AG Inhaber-Aktien o.N. 12,20 +1,84% XETRA
WCM BETEIL.U.GRUNDBESITZ AG Inhaber-Aktien o.N. 0,171 +0,59% XETRA
 

25.10.06 18:48

17100 Postings, 5060 Tage Peddy78ConocoPhillips mit leichtem Gewinnplus,Aktie+2%

575302

News - 25.10.06 16:14
ConocoPhillips mit leichtem Gewinnplus und geringerer Produktion

HOUSTON (dpa-AFX) - Der US-Ölkonzern ConocoPhillips   hat im dritten Quartal seine Gewinne leicht gesteigert. Der Überschuss sei von 3,8 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 3,88 Milliarden Dollar gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Houston mit. Ein Produktionsrückgang und hohe Rückstellungen für höhere Steuerzahlungen seien durch Verbesserungen etwa im Raffineriegeschäft oder bei Chemikalien weitgehend ausgeglichen worden.

Je Aktie fiel der Gewinn von 2,68 Dollar im Vorjahr auf 2,31 Dollar. Der Umsatz lag mit 48,4 Milliarden Dollar leicht unter Vorjahresniveau (48,7 Mrd). Bereits Anfang Oktober hatte der Konzern mitgeteilt, dass die Fördermenge um fünf Prozent unter dem Vorquartal liegen werde. Der Rückgang ist vor allem auf die Schließung von Teilen des Ölfeldes Prudhoe Bay in Alaska zurückzuführen, an dem ConocoPhilips 36 Prozent hält.

Der Gewinn der Sparte Exploration and Production (E&P) sank im dritten Quartal entsprechend von 2,288 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 1,904 Milliarden Dollar. Im vierten Quartal rechnet der Konzern mit einem Anstieg der Produktion./sb/ne/fn

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
CONOCOPHILLIPS 62,72 +2,15% NYSE
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
BASFBASF11
Huawei TechnologiesHWEI11
Allianz840400
Ballard Power Inc.A0RENB
BMW AG519000