Zinserhöhungszyklus und Rezession

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 20.01.21 00:18
eröffnet am: 04.03.17 20:18 von: Instanz Anzahl Beiträge: 470
neuester Beitrag: 20.01.21 00:18 von: Instanz Leser gesamt: 130407
davon Heute: 54
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   

04.03.17 20:18
5

644 Postings, 1422 Tage InstanzZinserhöhungszyklus und Rezession

Die Vergangenheit der letzten gut 60 Jahre zeigt recht deutlich auf, was stets im Anschluss an einen angestossenen Zinserhöhungszyklus durch die Fed passierte: In den ganz allermeisten Fällen folgte darauf unmittelbar eine Rezession (Zeiträume dazu im angefügten Chart grau markiert). So gilt denn auch für die in der Finanzwelt definitiv maßgeblichen US-Börsen, dass Bullenmärkte eigentlich eben nicht an Altersschwäche sterben, sondern ihr Ende in einer Rezession finden werden. Wobei man zudem im Hinterkopf behalten sollte, dass jeder republikanische US-Präsident seit Ende des zweiten Weltkriegs in der ersten Hälfte seiner Amtszeit mit einer Rezession konfrontiert wurde. Ein gutes Omen für Donald Trump sieht da wohl sicherlich anders aus.

Das generelles Problem in diesem Zusammenhang wird sicherlich sein, dass eben auch die hochgetriebenen Preise für Vermögenswerte wie Aktien, Anleihen und Immobilien praktisch in 8 Jahren quasi zinsloser Zeiten eben durch die Ultra-Tiefzinsen bzw. gar Negativzinsen gebildet worden sind. Erhöht die Fed die Zinsen also recht zügig, werden sich dementsprechend für die Vermögenspreisbewertungen auch recht rasch die Relationen verschieben. Sollte die Fed jedoch z.B. aus Angst vor einem Börsen-Crash eine Kehrtwende einlegen bzw. vollziehen und die Zinsen wieder kurzfristig absenken, so wird sie hierdurch definitiv eine heftigere Inflation lostreten.  
Angehängte Grafik:
effective_federal_fund_rate_and_recessions.png (verkleinert auf 69%) vergrößern
effective_federal_fund_rate_and_recessions.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
444 Postings ausgeblendet.

25.08.20 02:50

644 Postings, 1422 Tage InstanzWenn die geballte Macht der Mainstream-Medien

stets immer nur die eine gewünschte Perspektive aufzeigt, wenn immer die gleichen Experten auf allen Kanälen immer die gleiche Meinung verbreiten, wenn Gegenstimmen nicht zugelassen sondern diffamiert werden, wenn man alle Zweifler der Lächerlichkeit preisgibt, sie beleidigt und verhöhnt, dann wird doch unmissverständlich bitte was klar?

Genau!

So wenn z.B. Jihadi Reichelt und Jihadi Roepcke auf die "gut informierten Hirne" der BRD-Bewohner eindreschen.
 
Angehängte Grafik:
putin_vergiftet_die_welt_b.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
putin_vergiftet_die_welt_b.jpg

22.09.20 23:19

644 Postings, 1422 Tage InstanzDas neuerliche Versprechen der US-Notenbank

sollte schon ein klares Ziel für alle Anleger sein.

>>>>> In den Leitlinien kündigte die Fed nicht nur an, dass sie den Zins bis 2023 bei nahezu null Prozent lassen will. Sie legte auch extrem hohe Maßstäbe an, die erfüllt sein müssen, damit die Zinsen wieder steigen. Die neue Formulierung besagt, dass die Zinsen im jetzigen Korridor von 0,00 bis 0,25 Prozent verbleiben sollten, bis die Inflation auf zwei Prozent gestiegen ist, dieses Niveau für einige Zeit moderat übersteigt und Vollbeschäftigung erreicht ist. ?Das kritische Wort hier ist ?und?. Denn laut der neuen Forward Guidance müssen beide Ziele klar erreicht sein, damit die Fed Zinserhöhungen überhaupt in Erwägung zieht?, merkte Commerzbank-Devisenexpertin Esther Reichelt an. <<<<<

https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/..._H450691392_12441349/
 

23.09.20 23:29

644 Postings, 1422 Tage InstanzImmer weniger in der Tasche...

Lese ich dazu noch Meldungen a la "Experten erwarten in naher Zukunft einen Pleite-Tsunami", nun ja, rosige Aussichten dürften da sicherlich wohl anders aussehen.

"2. Quartal 2020: Reallöhne um 4,7 % niedriger als im Vorjahresquartal"

Der Nominallohnindex lag in Deutschland im 2. Quartal 2020 um 4,0 % niedriger als im Vorjahresquartal. Dieser Index bildet die Entwicklung der Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen ab. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, legten die Verbraucherpreise im selben Zeitraum um knapp 0,8 % zu. Dies ergibt einen realen (preisbereinigten) Verdienstrückgang von 4,7 %. Es ist die historisch stärkste Abnahme der Nominal- und auch der Reallöhne im Vorjahresvergleich seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2007 und somit stärker als in der Finanzmarktkrise 2008/2009.

https://www.destatis.de/DE/Presse/...lungen/2020/09/PD20_366_623.html
 

11.11.20 22:12

644 Postings, 1422 Tage InstanzVielen Dank, Frau Murksel

Wer ein lebenlang hart geschuftet hat, der wird dann in dem Prokrustes-Bett der 2010-Agenda-Aposteln letztendlich elendig zu verrecken. Abscheu ist hier definitiv Trumpf! Aber die dümmsten Kälber haben.......

"Immer mehr Senioren leiden unter Armut"

Allein in den vergangenen zwölf Monaten stieg die Zahl der überschuldeten Senioren ab 70 der Studie zufolge um 23 Prozent. Parallel erhöhte sich in der Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen die Zahl der Überschuldungsfälle um 13 Prozent auf rund 725.000. "Das Phänomen der Altersüberschuldung gewinnt noch stärker als in den Vorjahren an Bedeutung", warnte der Geschäftsführer von Creditreform Boniversum, Michael Goy-Yun.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...en-unter-Armut-article22159372.html  

25.11.20 00:29

644 Postings, 1422 Tage InstanzWie schon erwartet......

Öl- und Rohstoffwerte gehen nunmehr rocketmäßig up, Gold und Miners down. War ein entsprechend erwarteter Swing meinerseits, dieser könnte ohne weitere Dull-News bis März 2021 durchaus so weiterlofe....., we'll see.....

Biden is King, fragt sich nur, für wie lange....

 

25.11.20 00:35

644 Postings, 1422 Tage InstanzAch, bevor ich's vergesse.....

nochmals vielen Dank, Frau Murksel.....

"Armut in Deutschland auf Rekordhoch"

Der aktuelle Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands

Laut aktuellem Paritätischen Armutsbericht hat die Armutsquote in Deutschland mit 15,9 Prozent (rechnerisch 13,2 Millionen Menschen) einen neuen traurigen Rekord und den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung erreicht. Der Paritätische Wohlfahrtsverband warnt in der Studie, dass alles darauf hindeute, dass die Auswirkungen der Corona-Krise Armut und soziale Ungleichheit noch einmal spürbar verschärfen werden. Der Verband wirft der Bundesregierung eine ?armutspolitische Verweigerungshaltung? vor.....

Komplett hier

https://www.der-paritaetische.de/presse/...eutschland-auf-rekordhoch/  

30.11.20 22:38

644 Postings, 1422 Tage InstanzEs geht so langsam los

>>>> Die Hotelgruppe Dorint stellt Eilanträge beim Bundesverfassungsgericht gegen die aus ihrer Sicht unzureichende Entschädigung für die Corona-Maßnahmen. <<<<

>>>> Friseur-Kette Klier schließt 450 Filialen <<<<

>>>> US-Notenbank verlängert einige wichtige Hilfen bis Ende März 2021 <<<<

https://www.n-tv.de/panorama/...-Coronavirus-zu--article21626512.html

Weitere Hiobsbotschaften dürften mit wohl fast täglicher Präsenz entsprechend demnächst eintrudlen!

Frohes Fest!

Kotz!!!  

03.12.20 01:35
1

644 Postings, 1422 Tage InstanzOT: Eddie is dead now

Aber er wird auch bis zu meinem Ableben mein Herz mit seinen wundervollen Licks erfüllt haben. Ruhe in Frieden, mein Super-Gitarrero. Auf das du hoffentlich mit Jimi, Frank und Janis den musikalischen Himmel weiterhin bespaßen werden darfst:

Träne im Knopfloch :-)

https://www.youtube.com/watch?v=e92X-5OxIhc  

11.12.20 20:18

644 Postings, 1422 Tage InstanzFluten bis der Notarzt kommt...

Es wird schon, oder vielleicht aber auch nicht.....

Im Kampf gegen die Corona-Krise pumpt die EZB weitere Milliarden in den Markt. Damit wird das Hilfsprogramm bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr ausgeweitet. Europaweit lastet die zweite Welle auf den Volkswirtschaften. Das ZEW allerdings warnt massiv vor negativen Folgen der neuen Maßnahmen.

Die Europäische Zentralbank flutet die Finanzmärkte mit weiteren Milliarden. Damit sollen die wirtschaftlichen Verwerfungen der Corona-Krise gemildert werden. Das Kaufprogramm für Staatsanleihen und Unternehmenspapiere wird um 500 Milliarden Euro auf inzwischen 1,58 Billionen Euro ausgeweitet. Das beschließen die Notenbanker auf ihrer Ratssitzung in Frankfurt.

Die Laufzeit des Programms wird zudem um neun Monate bis mindestens Ende März 2022 verlängert. Zugleich versorgt die EZB Geschäftsbanken mit weiteren besonders günstigen Langfristkrediten (PELTROs) und lockert die Bedingungen für bereits laufende Langfristkredite.

Bei den Zinsen bleibt hingegen alles beim Alten: Der Leitzins im Euro-Raum liegt seit fast fünf Jahren auf dem Rekordtief von null Prozent. Geschäftsbanken müssen weiterhin 0,5 Prozent Zinsen zahlen, wenn sie Geld bei der Notenbank parken. Freibeträge für bestimmte Summen sollen die Institute bei den Kosten dafür entlasten.......

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...uen-Milliarden-article22227225.html  

12.12.20 22:03

644 Postings, 1422 Tage InstanzDie Fäulnis geht weiter.....


Die USA sind eine verrottete Plutokratie, betrieben von und für Plutokraten, die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass endlose Kriege, endlose Steuererleichterungen und endloses Wachstum ihrer Milliardenvermögen niemals aufhören mögen. Und eine Menge an Dummbeuteln in der BRD jubeln diesem Tun noch in unerträglicher Weise zu.

Ohne großes Zögern hat das von den Demokraten dominierte Repräsentantenhaus aktuell für ein Gesetz gestimmt, das dem US-Militär für das nächste Jahr 740 Milliarden US-Dollar(!!) gewährt. (Zum Vergleich: Militärausgaben Russland in 2019 lt. statista.com = 65,1 Mrd. US-$)

Währenddessen kämpft mehr als die Hälfte der 330-Millionen-Nation gegen die Existenznot, die durch die Coronapandemie zusätzlich verschlimmert worden ist. Kämpfen müssen auch die Krankenhäuser überall in den Vereinigten Staaten. Sie suchen nach Mitteln, um mit der Flut an Covid-19-Patienten fertigzuwerden: Die Totenzahl bewegt sich seit dem Ausbruch der Pandemie auf die 300.000 zu. Es ist mithin die größte Corona-Todeszahl der Welt in einem Land, dessen Bürger auf sich allein gestellt sind, weil eine nennenswerte Sozial- und Krankenversicherung für die Allgemeinheit fehlt.

Das politische System der USA ist mittlerweile von den Bedürfnissen der großen Bevölkerungsmehrheit abgekoppelt, die sich selbst der Armut und der Krankheit überlassen ist. Die Situation ist mittlerweile auch bei den MSM hierzulande angekommen:

"Reichstes Land der Welt ist mitten in Hungerkrise"

Kilometerlange Autoschlangen vor den Tafeln, Millionen Menschen, die es nicht einmal bis dorthin schaffen: Die USA stecken in einer Krise, in der es allein für elf Millionen Kinder ums Überleben geht. Viele Menschen im reichsten Land der Welt haben nicht mehr genug zu essen.

https://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/...article22226385.html
 

24.12.20 14:46

10 Postings, 29 Tage AyenneraLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.12.20 12:32
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Regelverstoß - Spam

 

 

27.12.20 22:40

644 Postings, 1422 Tage InstanzLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.12.20 11:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

28.12.20 03:31

121 Postings, 29 Tage UpitanaaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 28.12.20 11:39
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

30.12.20 07:11

656 Postings, 29 Tage DronatiaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.12.20 13:21
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotische Inhalte

 

 

31.12.20 03:44

1239 Postings, 28 Tage JoangleaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 31.12.20 10:23
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotische Inhalte

 

 

01.01.21 03:56

2983 Postings, 28 Tage WinsloaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.01.21 10:34
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

02.01.21 02:45

1649 Postings, 28 Tage CiencelyaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 02.01.21 10:35
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

03.01.21 02:27

1794 Postings, 28 Tage GgiercaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 03.01.21 10:17
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

04.01.21 03:04

1614 Postings, 23 Tage AriletaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 04.01.21 07:19
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

05.01.21 06:40

1717 Postings, 29 Tage RetiselaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.01.21 13:50
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Regelverstoß

 

 

07.01.21 03:43

1416 Postings, 17 Tage AngeliriaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.01.21 12:21
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Regelverstoß

 

 

08.01.21 03:39

1937 Postings, 17 Tage ElezonnaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.01.21 08:17
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

09.01.21 07:30

1177 Postings, 15 Tage JulleziaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.01.21 11:46
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: mehrfach gesperrte Nachfolge-ID

 

 

18.01.21 02:22

644 Postings, 1422 Tage Instanz27 Millionen tote Russen im WK II waren wohl nicht

genug!

Aus gegebenen Anlass hierzu:

Nachdem Russland die deutsche Wiedervereinigung durch freiwilligen Abzug seiner Truppen ermöglicht hatte, seine Zustimmung zum Verbleib Deutschlands in der NATO gegeben hatte, Gorbatschow sich über den Tisch ziehen ließ, als er den Zusicherungen des Westens Glauben schenkte, die NATO wolle sich nicht weiter nach Osten ausdehnen, da streckte Russland in der auf deutsch gehaltenen Rede von Wladimir Putin im deutschen Bundestag weiterhin demonstrativ Deutschland die Hand zu einer guten und partnerschaftlichen Zusammenarbeit entgegen. Aber was zu attestieren war und ist, das ist der Fakt, dass dementgegen seit Jahren die Hetze und Aggression gegen Russland von einer großen Anzahl an politischen Kräften hierzulande erheblich zugenommen hat.

Bis noch vor kurzem hielt Russland alle Türen für eine friedliche Zusammenarbeit offen. Diese schließen sich nun aber nunmehr, wobei ich da die Russen durchaus verstehen kann.

Wie konnte man Deutschland mehr entgegen kommen, nach alledem, was die Deutschen den Russen im 2. Weltkrieg angetan haben?

Und sollten sich die europäischen NATO-Staaten von den USA in einen Krieg gegen Russland hinein ziehen lassen, dann wird es ein sehr sehr böses Erwachen geben. Aber scheinbar ist dies einigen Dummbeuteln hierzulande in keinster Weise bewusst. Ist wohl halt der Gnade der späten aber von daher eben auch "dummen" Geburt geschuldet, da leider die real durchlebten Erinnerungen an die Zeiten des WK II nur noch bei sehr wenigen hochbetagten Menschen hierzulande vorhanden ist.

Und wenn man wissen möchte, was sich die USA künftig für Deutschland an weiteren "Nettigkeiten" ausgedacht haben, so informiert man sich am besten erst gar nicht in den Medien. Man schaut einfach auf das, was die Grünen und deren transatlantische U-Boot-Flotte wie z.B. BaerBeckBüttighoFücksDemirckardt und Co so machen und fordern. Die werden ihre dumpfe Russophobie bis hin zum Krieg sicherlich schon weiter schüren. Denn anders kann man die permanent richtungsgesteuerte Agitation dieser Leute auch gar nicht verstehen.

Oliv-Grün scheint wohl die neue Krücke (Mehrheitsbeschaffer und Anstifter) zum nächsten Krieg.

Natürlich Gendergerecht, denn das wird dann auch im Koalitionsvertrag als wichtigste Bedingung für einen kommenden Krieg festgeschrieben.

Warum läuft dieses "Spiel" so?

Nun, die ungeheure Konzentration an Macht der US-Finanzindustrie in Deutschland ist für die deutschen Mainstream-Medien klarerweise ein definitives Tabu-Thema. Der Autor Werner Rügemer hat diese Macht in seinem Buch "Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts" recht gut beschrieben. Und selbstverständlich entsteht aus dieser gewaltigen ökonomischen Macht auch politische Macht, dessen sollte man sich schon bewusst sein. Die zeigt sich dann auch entsprechend geformt in der mehr und mehr einseitigen Ausrichtung der deutschen Medien und auch in der deutschen Politik, nicht zuletzt in der Aussenpolitik.

Deutschland scheint mittlerweile den gesicherten Status eines verlängerten Arms von US- und nicht unbedingt deutscher Interessen inne zu haben. Dieses unsägliche bzw. unerträgliche US-Theater um Nord-Stream 2 veranschaulicht das auf sehr eindrückliche Weise. Kein wirklich souveränes Land würde sich derartige Eingiffe und Sanktionen bieten lassen, außer man ist eben ein leicht erpressbarer "51th State", und das bezeichnenderweise immer noch mit Besatzungsstatus.
 

20.01.21 00:18
1

644 Postings, 1422 Tage InstanzDumm gewinnt?!?!

Man muss sich wirklich wundern, warum einem nationalistisch-rechtsextremen Polit-Blogger wie Nawalny für deutsche Verhältnisse derart ungewöhnliche Privilegien eingeräumt werden. Und man darf sich auch weiter darüber wundern, dass sich Politiker wie Maas und Scholz so vehement für diesen Polit-Blogger einsetzen, der eindeutig gegen Bewährungsauflagen verstossen hat. Dementgegen hüllen sich die Herrschaften in Berlin in völliges Schweigen zu Julian Assange, der mit einem konstruierten Haftvorwand "Verstoß gegen Kautionsauflagen" eingekerkert ist. Verlogenes Pack!
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln