Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst

Seite 1 von 1403
neuester Beitrag: 27.02.21 17:55
eröffnet am: 12.05.20 22:50 von: gekko823 Anzahl Beiträge: 35064
neuester Beitrag: 27.02.21 17:55 von: gekko823 Leser gesamt: 3884663
davon Heute: 18670
bewertet mit 124 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1401 | 1402 | 1403 | 1403   

12.05.20 22:50
124

5254 Postings, 2585 Tage gekko823Börse ein Haifischbecken: Trade was du siehst

Hallo lieber Trader-Gemeinschaft,

da es in einigen bestehenden threads teils sehr emotional zugeht, möchte ich optional einen eigenen Trading-Kanal aufmachen, frei von Emotionen im Sinne von trade was du im Chart siehst und nicht das was du sehen möchtest.

Fehleinschätzungen sind natürlich zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen. Vielmehr geht es darum Tradingansätze zu platzieren. Der Schwerpunkt liegt bei den Indizies, aber auch gerne bei den Edelmetallen, Währungspaaren und Ölpreisen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1401 | 1402 | 1403 | 1403   
35038 Postings ausgeblendet.

27.02.21 14:17

7242 Postings, 2563 Tage AbsaufklauselDas mit dem Chart und traden üben wir noch

bei dem einen klappt früher und bei dem anderen nie ;)  

27.02.21 14:19
2

639 Postings, 220 Tage Björkshire Haddawa.Ja, Klausi

Viel Glück dabei!  

27.02.21 15:01

11583 Postings, 1426 Tage SzeneAlternativStell mal Chart rein, Klausi

27.02.21 15:04

23841 Postings, 2849 Tage Max84Der ganze YouTube ist voll von Buchmillionären

Eine durch Tesla, einer durch Bitcoin
Aber vor Allem durch die FAANG Invests

Aber wie gesagt ALLES Buchmillionäre!

Daher denke ich aus diesen 10.000 Buchmillionäre werden vielleicht 50-100 Cashmillionäre wenn es gut kommt.
Und genau deshalb rechne ich in den nächsten 1-2 Wochen mit Richtigem Rücksetzer.

Und die 1900 Milliarden sind noch nicht ganz durch! Aber sogar wenn, die Fließen erst in 1-2 Monaten erst...  

27.02.21 15:07
1

23841 Postings, 2849 Tage Max84Guckt euch mal Dollarkurs an: er nimmt schon die

nächste Woche vorweg!  

27.02.21 15:10
4

87 Postings, 236 Tage FidelisKorrektur meiner mittelfristigen Strategie

Meine im November hier (#20173 -  https://www.ariva.de/forum/...-du-siehst-569306?page=806#jumppos20173 ) dargestellte mittelfristige Strategie ist bislang im Wesentlichen aufgegangen. Insbesondere gab es keine technische Korrektur in den Bereich 12450/500 und meine Sicherheitsshorts (>13350) konnte ich mit einem netten Gewinn glattstellen. Die erwarteten ATH im DAX (ca. 14500) werden wir im 1. Quartal zweifellos noch sehen. Die prognostizierten großen Stimulus-Pakete in den USA und die Dollar-Schwäche stehen ebenfalls unmittelbar bevor (Volumen des aktuellen Stimulus-Paketes: 1,9 Billionen USD).

Aber: Anders als im Herbst rechne ich aktuell nicht mehr mit einem anschließenden deutlichen Absturz des deutschen Leitindex. Unter 13000 Punkte wird der DAX auf Tagesschlussbasis in diesem Jahr (und vermutlich auch in den nächsten Jahren) nicht mehr fallen.

Folgende Gründe haben bei mir zu einem Meinungsumschwung geführt:

1.  Ich hatte erwartet, dass die massive Kurzarbeit und die Folgen des Lockdowns ? mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung ? zu einem Entsparen in der Bevölkerung führen und Aktien/Fonds verkauft werden müssen. Tatsächlich ist jedoch das Gegenteil der Fall. Das Sparvolumen in der Eurozone ist um fast 50 Prozent (+395 Milliarden Euro) gegenüber dem Jahr 2019 gewachsen. Rund +150 Milliarden Euro entfallen dabei allein auf deutsche Sparer. Insgesamt lagen Ende 2020 in der Eurozone rund 8,3 Billionen Euro ? im Wesentlichen unverzinst oder sogar mit Negativ-Zinsen - auf Giro-, Tagesgeld-, Festgeld- und andere Sparkonten (vgl. https://www.zeit.de/news/2021-02/21/...s%3A%2F%2Fwww.startpage.com%2F ).

Solange die Inflation annähernd bei Null gelegen hat, haben viele Sparer das zähneknirschend hingenommen; jetzt zieht jedoch die Inflation an und das bedeutet: Rette sein Geld wer kann. Da europäische Anleihen in den nächsten Jahren keine positive Rendite erbringen werden und Immobilien nicht nur immobil sondern auch zu teuer geworden sind, bleibt nur der Aktienmarkt. Insbesondere die ETFs werden m.E. in den nächsten Monaten ungeahnte Zuflüsse von den Sparkonten erleben und die Indizes (insbesondere auch den DAX) in die Höhe treiben. Man muss sich nur einmal die Größenordnung klar machen: Alle DAX-Unternehmen zusammen haben eine Marktkapitalisierung von < 1,5 Billionen ?. Selbst wenn nur 5 % der 8,3 Billionen ? in den deutschen Aktienmarkt fließen, stünde der Index 25 % höher. Außereuropäische Investoren und kreditfinanzierte Käufe dabei noch überhaupt nicht berücksichtigt.

2.  Die Impfungen gegen Covid-19 haben ? zumindest derzeit ? eine deutlich höhere Schutzwirkung, als ich erwartet hatte. Ich bin im Herbst davon ausgegangen, dass die Schutzwirkung in der Größenordnung anderer Reihen-Impfungen (beispielsweise Influenza) liegen wird und etwa 50-70 % betragen würde. Bis zu einer Herdenimmunität hätte es dann noch 3-4 Jahre gedauert (mit wiederholten unvermeidlichen Lock-Downs). Zumindest die mRNA-Impfstoffe kommen jedoch auf eine Schutzwirkung von > 90 %. Das war für mich unvorstellbar. Eine ausreichende Impfstoffmenge vorausgesetzt, können wir damit rechnen, in weiten Teilen Europas bis Ende 2021 Herdenimmunität erreicht zu haben. ? Wenn uns keine Mutante einen Strich durch die Rechnung macht. Die Wirtschaft wird daher keinen nachhaltigen Schaden nehmen.

3.  Auch nach dem Ende des Lock-Downs wird die Sparrate höher liegen als vor Corona. Erstens wird die Unsicherheit noch für einige Jahre in den Köpfen der Menschen bleiben und erst langsam zurückgehen und andererseits werden viele Dienstleistungen nicht mehr im früheren Umfang in Anspruch genommen werden. Das Corona-Jahr hat bei vielen einen nachhaltigen Lebenswandel herbeigeführt. Das Homeoffice und der weitgehende Verzicht auf Dienstreisen lassen sich ebenso wenig wieder zurücknehmen, wie die Tendenz zur Selbstversorgung. Warum soll man Geld für Brot, Essen-Gehen oder Haare-Schneiden ausgeben, wenn man das inzwischen mindestens genauso gut kann, wie der durchschnittliche Bäcker, Koch oder Friseur? Warum soll man ins Kino gehen, wenn es Netflix gibt? Warum soll man durch den Supermarkt rennen, wenn man im Internet Preise und Leistungen viel besser vergleichen kann und der Lieferservice alles an die Tür bringt? Das entsprechende Geld kann man sich sparen ? und das Geld möchte man rentierlich anlegen.  

Ich bin daher zu einem Buy-the-Dip-Jünger geworden und stocke mein Depot langfristorientiert auf. Auf eine deutliche Korrektur oder gar einen Crash hoffe ich aktuell nicht mehr.
 

27.02.21 15:24

7242 Postings, 2563 Tage Absaufklausel#35042

Sehr geehrter Herr Abteilungsleiter, diesen Job möchte jetzt unser Björn übernehmen. Erste Versuche waren sehr viel versprechend! Ich bin gespannt und gebannt!
Allen anderen weiterhin viel Glück und Erfolg!  

27.02.21 16:24

11583 Postings, 1426 Tage SzeneAlternativImmer wieder dieses Laber-Rhabarba

Herr Betriebsjurist. Ich bitte um Chart-Fakten. Von Ihnen.
Ihre Charts habe ich hier leider noch nie gelesen.
Ständige Querverweise auf andere...na ja.
Na gut.
 

27.02.21 16:34
Charts übt er ja noch, wie er sagt.

Aber ich kann helfen, seine Treffergenauigkeit zu rekonstruieren:

Gold long, im Januar/Februar ("Einfachster Trade: warum Pennys kaufen, wenn auch Gold long geht")
Dax long, letzte Woche ("Gekko, Dax ist long")
Nasdaq, noch longer, letzte Woche ("Die Nasdaq (er sagte DER Nasdaq, um korrekt zu zitieren) geht von hier noch viel, viel weiter nach oben")
Bitcoin long (mit schönem Spektralbild und MARGIN CALL OST-Video, weil Gekko so fett drin war)

Also 0 von 4 - was er aber als Erfolg ansieht und verkauft. Humor hat er ja, unser Vollwirt.  

27.02.21 16:36
1

2078 Postings, 1332 Tage Nervoushmmm...

klingt sehr ähnlich... quelle: wikipedia

Der Dow Jones hatte sich seit 1985 fast verdoppelt; im August 1987 mehrten sich aber Anzeichen für ein Ende der Hausse. So gelang es dem Kabinett Reagan nicht, die Inflation und das überbordende Handelsdefizit (1987 betrug es 152,1 Mrd. US-Dollar) in den Griff zu bekommen. Die Unsicherheit nahm zu, als die US-Notenbank zum ersten Mal seit drei Jahren den Leitzins für kurzfristige Kredite anhob. Der Dow Jones hatte seit seinem Hoch im August bis zum 13. Oktober 1987 in mehreren Sprüngen etwa 475 Punkte verloren.  

27.02.21 16:45
1

800 Postings, 5162 Tage geierwalli@Björk

Deutsche Bank mit 0,27? verkauft x 14000 Stück (Hebel 3)

Dax
1.Kauf 1380x
2.und.3 Kauf 13750 (22Uhr)
4.Kauf 13652 (Limit)
werde noch maximal 2 Mal nachkaufen.

 

27.02.21 16:55
Top! War schön ausm Bollinger raus, die DB.  

27.02.21 16:56
1

800 Postings, 5162 Tage geierwallihier hatte ich den Limit 13650

https://www.ariva.de/forum/...du-siehst-569306?page=1383#jumppos34597

Die wahren Einstiege sind im #35050. Alles 4 Käufe ausgeführt.
Ab 150Punkte Gewinn wird automatisch verkauft oder ein Stop auf Einstieg gesetzt und
auf 500 Punkte Gewinn gewartet.. jenachdem wie sich die Kerzen bewegen.
 

27.02.21 16:58

7242 Postings, 2563 Tage AbsaufklauselKlasse Geier

dabei meinte unser Björn doch DB long - aber das lernt er noch.
-3,5% allein am Freitag ...
DAX war doch Long am Freitag - was passt da nicht ?
Tagestief am Freitag bei 675 Tageshoch bei 880  Hm da frag ich mich wovon der spricht
hahahaha  

27.02.21 17:05

800 Postings, 5162 Tage geierwalli@Absaufklausel

danke, Björk meint DB vielleicht (langfristig) long.  Ich bin nur kurz rein und raus.
Ich habe jetzt meine Watchlist für Montag vorbereitet. Es gibt einige Schnäppchen für long :)
Schönes Wochenende wünsche ich.
 

27.02.21 17:10

7242 Postings, 2563 Tage AbsaufklauselTimeframes

Richtig geier - Wer aber nur auf Bollinger schaut weiss auch wie man so was handelt ;)  

27.02.21 17:19

742 Postings, 172 Tage AlNightLong78@geierwalli

Wäre auch der Tiefpunkt laut meinem Tool am Montag! / Siehe Post gestern Abend  

27.02.21 17:21
1

210 Postings, 50 Tage BlueberryfriendHallo WE Trader

wer derzeit behauptet, er kann die Kurse für 2 - 3 Tage voraussehen, der leidet an Realitätsverlust. Sicher ist euch schon aufgefallen wie nervös (hohe Vola in beide Richtungen) die Börsen seit Wochen sind. Alles zappelt wild, täglich unvorhersehbar, nur rum. Bullenfallen und Bärenfallen geben sich fast täglich die Klinke in die Hand. Man kann nur Tagestrends handeln und an Resists und Supports entscheiden. Bollingerbänder sind hilfreich und enge Stops. Thats it. Selbst euer Thread Guru hat das offenbar einsehen müssen und macht sich deshalb vorerst rar (nicht nur deshalb)  

27.02.21 17:21

742 Postings, 172 Tage AlNightLong78Bitcoin

Evt in den nächsten 24 Stunden eine Chance auf Einstieg auf Long @ ca.  42.500  

27.02.21 17:39
3

5254 Postings, 2585 Tage gekko823Kauf: Bitcoin-Long

Kaufkurs 46859$ / sehr große Position (1000$-Bewegung sind 50k wert)
Zielbereich 55000$ und höher in den nächsten Tagen
 

27.02.21 17:48

23841 Postings, 2849 Tage Max84Krass! Das nenne ich Zuversicht!

Wegen den 1900 Milliarden?
Wenn die kommen dann doch erst in 2-3 Wochen oder?  

27.02.21 17:49

5254 Postings, 2585 Tage gekko823Showdown um Inflation und steigende Zinsen

27.02.21 17:52

88 Postings, 241 Tage Heiner03@geier

Glückwunsch zu 35050! In welchem  Zeitrahmen siehst Du die 500 Punkte? Nach meiner Einschätzung neues ATH bis Donnerstag. Bin aktuell allerdings nur mit vergleichsweise kl. Pos. long, EK 740.
Welche Werte hast Du denn aktuell so auf der Watchlist long?  

27.02.21 17:52

23841 Postings, 2849 Tage Max84Gekko warum die Zuversicht eigentlich?

Danke  

27.02.21 17:55

5254 Postings, 2585 Tage gekko823@ Max

Das sind Berechnungen meines Tool. Vor einer Woche zeigte es bei 58000$ SHORT an mit Ziel 45000$. Diese Marke wurde erreicht und jetzt zeigt es LONG an bis 70000$ in den nächsten Wochen. Davon will ich eine Scheibe mitnehmen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1401 | 1402 | 1403 | 1403   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: futureworld

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln