finanzen.net

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 356
neuester Beitrag: 14.11.19 10:48
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 8878
neuester Beitrag: 14.11.19 10:48 von: na_sowas Leser gesamt: 1458548
davon Heute: 3288
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
354 | 355 | 356 | 356   

01.05.19 10:58
32

3218 Postings, 632 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
354 | 355 | 356 | 356   
8852 Postings ausgeblendet.

13.11.19 18:29

248 Postings, 444 Tage Nordlicht1Stimmt. Aber was wäre letztendlich besser. Ein

großer Investor der natürlich auch seinen Anteil am Gewinn einstecken würde, aber auch sicher Aufträge sichern könnte oder eine KE, falls sie derzeit überhaupt notwendig wäre. Aufträge könnte Nel wahrscheinlich auch ohne Investor genug bekommen.
 

13.11.19 19:09

368 Postings, 1043 Tage RerrerHab nochmal zugeschlagen

Denke unter der 0,80 kriegt man die nächsten Jahre nix mehr  

13.11.19 19:16

2000 Postings, 3058 Tage yvonnegoKE

Sind jetzt schon zu viel Aktien. Da wird der Kurs ja nie über 1 Euro gehen.  

13.11.19 19:45
4

3218 Postings, 632 Tage na_sowasShell zu Wasserstoff....wäre auch ein guterPartner

PARIS  -  Shell erwartet, dass seine Tankstellen irgendwann keine fossilen Brennstoffe mehr enthalten. Um dorthin zu gelangen, sind jedoch erhebliche Änderungen erforderlich, und im Energiegeschäft sind mit Änderungen häufig Subventionen verbunden.

Genauso verhält es sich mit Wasserstoff, sagt Mark Gainsborough, Executive Vice President bei Shell, der den Bereich New Energies des Unternehmens leitet. Neben dem Energiesektor ist Shell New Energies für die Aktivitäten des Unternehmens bei neuen Brennstoffen wie Wasserstoff und Biokraftstoffen verantwortlich. Das Unternehmen erweitert sein Netzwerk an Wasserstofftankstellen in Europa und Nordamerika und unterstützt die Einführung von Wasserstoffbrennstoffzellen im Transportwesen.

"Die Einführung von Technologien in der Frühphase erfordert fast immer irgendeine Unterstützung", sagte Gainsborough GTM am Rande der Konferenz der European Utility Week. "Solar PV ist dort angekommen, wo es heute ist, weil es kumulierte Subventionen in Höhe von 100 Milliarden US-Dollar hatte." Darauf blicken wir alle zurück und sagen: ?Das ist großartig; Diese Technologie wurde jetzt erheblich gefährdet und die Kosten gesenkt. '?

Wasserstoff ist eine Technologie, von der Gainsborough glaubt, dass sie von einer ähnlichen staatlichen Unterstützung profitieren würde.

?Wir befinden uns in einer Phase, in der zunehmend erkannt wird, dass Wasserstoff eine Schlüsselrolle spielt. Und ich denke, dass es in Europa jetzt eine Erkenntnis gibt, dass einige Subventionsprogramme zur Förderung des Einsatzes von Wasserstoff Sinn machen würden. "

Unterstützung für Wasserstoff wäre auch auf der Nachfrageseite von Vorteil, sagte Gainsborough.

?Wir müssen uns auch überlegen, wie wir die Industrie anregen können, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. Wir haben viele angebotsseitige Subventionen für erneuerbare Energien erhalten. Aber ich denke, es gibt zunehmend eine Denkschule, die besagt, dass man darüber nachdenken muss, wie man der Industrie helfen kann. "

?Das ist die Geschichte mit Wasserstoff. Wir brauchen ein bisschen Hilfe, um mit dem Wasserstoffgeschäft Schritt zu halten, bis es wirtschaftlich autark werden kann. ?

Altmodisches Geschäft mit erneuerbaren Energien
Laut Gainsborough wird Shell New Energies seine Stromerzeugungsflotte voraussichtlich weiter ausbauen, einschließlich erneuerbarer Energien. Die Investitionen werden jedoch äußerst selektiv ausfallen.

Das Unternehmen verfolge keine spezifischen Kapazitätsziele, sagte er, und sei mehr daran interessiert, seine Stromhandelsfähigkeiten mit seinem bestehenden und zukünftigen Kundenstamm in Einklang zu bringen.

"In vielen Märkten konnten wir unseren Bedarf an erneuerbarer Energie für den Verkauf an Kunden über langfristige Kaufverträge recht erfolgreich decken", sagte Gainsborough  . "In den USA verfügen wir über mehr als 3 von 10 Gigawatt Gigawatt ... aus erneuerbaren Quellen. "

?Wir haben kein festes Ziel, wie viel Generation wir wollen, aber ich gehe davon aus, dass wir in der Generation wahrscheinlich einiges wachsen werden, wenn wir die richtigen Projekte finden, in die wir investieren können.?

Eine Generation von Sektoren, in denen Shell mehr Aufsehen erregt, ist der Offshore-Wind. Das Unternehmen ist mit 20 Prozent am  Blauwwind-Konsortium beteiligt, das einen 732-Megawatt-Offshore-Windpark in niederländischen Gewässern entwickeln wird, in dem bereits ein kleinerer Park in Betrieb ist.

Shell ist auch an mehr als 4 Gigawatt Offshore-Windkraftanlagen vor der Ostküste der USA beteiligt . Vor zwei Wochen wurde eines seiner Projekte zum Gewinner der zweiten Offshore-Windkraft-Beschaffungsrunde in Massachusetts gekürt.

Eine wachsende Anzahl von Öl- und Gasunternehmen ist im Offshore-Bereich tätig, darunter der norwegische Equinor und der italienische Eni. Letzte Woche gab Shell die Übernahme des französischen Offshore-Windspezialisten Eolfi bekannt .

?T er Nordsee ist ein Schwerpunkt für uns? sagte Gains.? W aktiv nach Möglichkeiten suchen werden e'll dort  wie die U . K . [und] auch die  Leasingrunde in Schottland. "  

?Wir suchen sicherlich auf Chancen in anderen Märkten auf der ganzen Welt, aber eines der Dinge , die wir erkennen müssen , ist  , dass selbst für ein Unternehmen  o n die Skala von Shell ,  Sie kann nicht überall sein. Also  wir selektiv sein werden. "

Die Familie zusammenbringen
Shell war in den letzten Jahren im Bereich der sauberen Energie akquiriert. Neben potenziellen Neuinvestitionen möchte Shell die Unternehmen unterstützen, die bereits an der Zusammenarbeit in einem von Shell unterstützten kollaborativen Ökosystem beteiligt sind.

Dies gilt sowohl für Unternehmen, die in Industrieländern wie  sonnen und Greenlots tätig sind , als auch für Unternehmen, die in Schwellenländern wie d.light und PowerGen Fuß fassen.

Shell plant derzeit Investitionen in saubere Energien in Höhe von 1 bis 2 Milliarden US-Dollar pro Jahr, die bis 2025 auf 2 bis 3 Milliarden US-Dollar ansteigen sollen. Die jährlichen Investitionsausgaben des Konzerns belaufen sich derzeit auf rund 25 Milliarden US-Dollar, auf 30 Milliarden US-Dollar.

Shell möchte unter anderem 100 Millionen Menschen mit sauberer und zuverlässiger Energie versorgen, die diese noch nicht bis 2030 haben. Dies zeigt die jüngste Investition in das afrikanische Minigrid-Unternehmen PowerGen .

Shell hat bei der Investition in Cleantech-Unternehmen unterschiedliche Ansätze verfolgt, angefangen von vollständigen Akquisitionen bis hin zu Minderheitsbeteiligungen, die häufig mit einem Verwaltungsratssitz verbunden sind. Laut Gainsborough ist das Unternehmen in Bezug auf seinen künftigen Ansatz ?aufgeschlossen?, sei es eine viel größere Akquisition oder der Versuch, Unternehmen formeller unter dem Dach von Shell zusammenzuführen.

Gainsborough wird größere strategische Deals wie die Übernahme der BG Group im  Wert von 52 Milliarden US-Dollar , die das Erdgasgeschäft von Shell verändert hat, nicht ausschließen.

?Wenn Sie auf einem Wachstumspfad sind, zu dem auch M & A gehört, müssen Sie etwas opportunistisch sein. Manchmal kommen Gelegenheiten auf den Tisch, und wir würden uns diese sicherlich  ansehen  . "

"Wir müssten sicherstellen, dass die Gruppe dies im Rahmen ihres Ausgabenplans berücksichtigen kann", sagte er. "Wir sind nicht geneigt, unsere Gesamtkapitalobergrenze anzuheben, daher könnte dies  zu internen Kompromissen führen."

https://www.greentechmedia.com/articles/read/...-for-so#disqus_thread  

13.11.19 20:33
4

3218 Postings, 632 Tage na_sowasAuch in Indien geht es jetzt wohl schnell

Indien plant den Einsatz von wasserstoffbasiertem Kraftstoff zur Bekämpfung der Luftverschmutzung.

Regierung reagiert auf Richter, die es wegen Smognotstands in Delhi kritisieren.

Die indische Regierung hat angekündigt, zur Bekämpfung der Umweltverschmutzung wasserstoffbasierte Kraftstofftechnologie einzusetzen, da Delhi erneut von ?schweren Notfällen? wie Smog heimgesucht wurde.

Die Luftverschmutzung in der Hauptstadt erreichte knapp eine Woche nach dem längsten Zerfall gefährlicher Luftqualität seit Beginn der öffentlichen Aufzeichnungen einen Höhepunkt auf ein gefährlich hohes Niveau .

Der Generalstaatsanwalt Tushar Mehta teilte dem Obersten Gerichtshof jedoch mit, dass die Zentralregierung die Einführung der von japanischen Experten speziell entwickelten Wasserstofftechnologie in der gesamten Hauptstadt als Alternative zu einigen umweltschädlichen Kraftstoffen untersuche, die in Fabriken verwendet werden. Autos und öffentliche Verkehrsmittel.

Wasserstoffkraftstoff , bei dem nur Wasser als Nebenprodukt anfällt, wird in China, Japan und Deutschland zunehmend als saubere Energiealternative im öffentlichen Verkehr eingesetzt und trug maßgeblich zur Bewältigung der Verschmutzungskrise in Japan bei.

Die Regierung wird dem Obersten Gerichtshof Anfang Dezember einen vollständigen Bericht über den Wasserstoffvorschlag vorlegen.

https://www.theguardian.com/world/2019/nov/13/...-pollution-continues

 

13.11.19 20:36
3

3218 Postings, 632 Tage na_sowasLäuft in London mit den H2 Taxen

Das private Londoner Taxiunternehmen Green Tomato hat seinen Fuhrpark um 25 neue wasserstoffbetriebene Autos erweitert.

Der 25 neue Toyota Mirais wird die Größe der Wasserstoff-Flotte von Green Tomato verdoppeln und die Gesamtzahl der Wasserstoff-Fahrzeuge des Unternehmens auf 50 erhöhen.

"Wir waren von der Leistung unserer Mirai-Flotte sehr beeindruckt, seit wir sie vor 18 Monaten auf den Markt gebracht haben", sagte Jonny Goldstone, Gründer und CEO von Green Tomato Cars.

"Unsere Fahrgäste lieben sie, weil sie so verantwortungsbewusst wie möglich fahren können, genau wie unsere Fahrer. Die Betriebskosten sind vergleichbar mit denen eines Prius, und das Auftanken dauert genauso lange wie bei einem herkömmlichen Benziner."

Green Tomato Cars ist nicht nur Europas erster umweltfreundlicher Autodienst, sondern auch Teil des ZEFER-Projekts, das tragfähige Geschäftsmodelle für Flotten von Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen demonstriert.

Die von der FCH JU mitfinanzierte 26-Millionen-Euro-Initiative wird 180 Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge in einer Kombination aus Taxi-, Privatmiet- und Polizeiflotten in London, Brüssel und Paris einführen.

"Heute ist die Luftqualität in Städten ein zentrales Thema, und die Einführung emissionsfreier Fahrzeuge ist eine notwendige Verschiebung zur Dekarbonisierung des städtischen Verkehrs", sagte Bart Biebuyck, Executive Director von FCH JU.

?Die von Green Tomato Cars in London betriebene Flotte von 50 Wasserstoff-Brennstoffzellentaxis ist ein Vorzeigeprojekt, das zeigt, dass emissionsfreie Lösungen existieren, die Funktionsweise von Taxis nicht verändern und wirtschaftlich sinnvoll sind. Ich vertraue darauf, dass andere Städte in Großbritannien und in Europa bald die Vorteile der Wasserstoffmobilität erkennen werden. ?


https://www.h2-view.com/story/...irm-introduces-25-new-hydrogen-cars/  

13.11.19 21:03
1

368 Postings, 1043 Tage RerrerZum Schluss

Kauft jemand in Stuttgart 25 Stück. Kursdrückerei ????????  

13.11.19 21:19

688 Postings, 4162 Tage upholmAuch interessant

Öl als Speicherflüssigkeit für Wasserstoff

https://youtu.be/RmZWjHULKdM  

13.11.19 22:14

1213 Postings, 888 Tage franzelsep@Nordlicht1

?Beteiligungen? machen sich immer besonders gut bei KE oder einem Verfall von Haltefristen ... dann können große Aktienpakete den Besitzer wechseln bzw. gezeichnet werden.  

13.11.19 22:22

1213 Postings, 888 Tage franzelsepNel StockPlan

für wieviele neue Aktien haben sie denn eine Unterschrift bekommen? Wobei mir die Cash-Seite ziemlich gut gefällt, aber wenn ihr schon beim Thema seid!  

14.11.19 00:34

3 Postings, 0 Tage Old MSlerRichtigstellung OS2 IBM usw

Junger Mann, oder auch junge Frau oder Junges Es. (Entsprechend den Transgenderregelungen)
Ich habe in den 80er und 90er Jahren bei Microsoft gearbeitet.
OS2 war eine Gemeinschaftsentwicklung von Microsoft und IBM! Apple war nie involviert.
Auf der CeBit 1989 Wurde OS2 auf dem Mircrosoft-Stand in Hannover offen vorgestellt!
Auf der Schweizer Messe in Lausanne im Oktober 1998 habe ich als Mircrosoft-Mitarbeiter auf dem Partnerstand von IBM, Multiplan als erstes Multitasking-Programm vorgestellt.

Der OS2 Kernel wurde von Microsoft entwickelt und später in Windows NT integriert! Da IBM die Lizenz für die Windows 3.0 Oberfläche nicht hatte und Microsoft das Copyright für den Kernel hat IBM in die Röhre geschaut.!!!

Bitte informieren Sie sich bevor sie Halbwahrheiten ohne Wissen in öffentliche Foren stellen.
Besonders wenn es um spekulative und hoch-sensible Bereiche wie die Börse geht, sollten Sie ihre eigenen Aussagen erst einmal überprüfen.

Mfg
MS

Auch diese Initialen habe ich lange Zeit bei Mircrosoft intern geführt!
 

14.11.19 00:47

3 Postings, 0 Tage Old MSlerZusatz MS-Aktien und US-Markt.

Der amerkianische Markt agiert extrem anders als der europäische.
Dort sind Mitarbeiter-Aktien immer schon die Altersabsicherung gewesen.
Unternehmen dort agieren entsprechend.
Nicht alle aber einige.
Also auch Microsoft.
Alleine der Wert der MS-Aktien hat in den letzten 18 Monaten um mehr als 60% zugelegt.! und dieses trotz Trump und dem Zoll-Chaos weltweit!
Ich kann Appel und Mircrosoft nur empfehlen.

Vor allem Mircrosoft bietet neben der innovativen Seite des Unternehmens mit der Diversifizierung in viele Bereiche, auch noch Dividenden.
Bei MS war es immer auch ein Ziel die Mitarbeiter durch Benefits wie Options und Kauf-Sparpläne zu motivieren.

Dieses hat sich seit den 80er Jahren nicht geändert.
Nur gibt es nicht mehr die Häufigkeit von Splittings, die das Ganze noch Interessanter machen würden.

Gruß
MS  

14.11.19 00:51

3 Postings, 0 Tage Old MSlerTipfehler Post Korrektur IBM OS2

Es war die Messee 1989 in Lausanne. Nicht 1998.. Pardon  

14.11.19 00:56
1

360 Postings, 2569 Tage winhelMirai = ITM Power

""""""""""""Derzeit sind in Großbritannien 137 Toyota Mirai unterwegs, die zusammen bald die Zwei-Millionen-Meilen-Marke knacken werden.

In Großbritannien gibt es heute 11 Wasserstofftankstellen, an denen Wasserstoff vor Ort durch Elektrolyse aus Wasser erzeugt wird. ITM Power, der größte Betreiber dieser Art, wird in Kürze eine neue Station in Gatwick eröffnen.
https://www.fleetnews.co.uk/news/...ver-one-million-miles-on-hydrogen
""""""""""""""""""""  

14.11.19 06:00
2

3218 Postings, 632 Tage na_sowasErster H2 Zug in den USA

Today, SBCTA and Stadler signed the contract to the first ever hydrogen-powered train to run in the United States. We look forward to the beginning of a long relationship.

https://t.co/1RdER4VOvV  

14.11.19 06:09

435 Postings, 442 Tage Wills@Old MSler

Schön, dass du dir für deinen typisch deutschen hochnäsigen Zeigefinger-Kommentar extra einen neuen Account anlegst. Willkommen im Forum, again.

Wer Microsoft jedoch nicht mal richtig schreiben kann, dem nehme ich nicht so richtig ab, dass er bei denen in den 80ern gearbeitet hat. Damals wurde noch viel Wert auf richtiges lesen und schreiben gelernt, und den Umgang mit Computer (sogenanntes Tastatur-Schreiben) war auch notwendig. Für mich sieht dein Kommentar eher wie versteckte Werbung aus, man solle sich doch an dem ach wie tollen Unternehmen MS beteiligen.  

14.11.19 06:11

435 Postings, 442 Tage Willskorrektur

gelegt und nicht gelernt.  

14.11.19 07:20
2

3799 Postings, 798 Tage Air99Investitionsbank ab 2021 jährlich 500 Mil

C. Lindner fordert, über die KfW-Bank + die Europäische Investitionsbank ab 2021 jährlich 500 Mill. ? zur Verfügung zu stellen um Anreize für private Investitionen in die industrielle Produktion von grünem Wasserstoff in Südeuropa + Nordafrika zu schaffen

https://twitter.com/AWeigmannn/status/1194304857538285568?s=20  

14.11.19 09:00
7

1 Posting, 0 Tage imota1975Brennstoffzellen und NEL - Zukunft

Guten morgen zusammen,
bin seit dem Wert von 0,32? in Nel investiert und eigentlich nur der stille Mitleser.
Arbeite in einem Unternehmen welches Elektro-Motorenbleche stanzt (auch für die E-Autos).
Hatte gestern einen sehr interessanten Geschäftstermin mit dem Weltmarktführer (im PKW Bereich) für Turboverdichter welche für die Brennstoffzelle benötigt werden. Jede Brennstoffzelle benötigt verdichtete Luft um eine hohe Leistungsdichte zu erzielen. Wir produzieren die elektrischen Blechpakete für diese Turboverdichter und hatten einen Termin bezüglich zukünftiger Mengen usw. Dabei sind auch die Namen Ballard, Powercell und am Ende auch NEL gefallen. Aktuell werden von unserem Kunden 90% der Turboverdichter nach China verkauft und erst seit kurzem sind auch die Deutschen Hersteller tätig geworden, laut unserem Kunden mind. 5 Jahre zu spät, die Koreaner, Japaner und Chinesen sind da viel weiter. Die zu liefernden Mengen sollen jetzt aber jährlich überpropotional steigen. Unser Kunde erwartet jährliche Mengensteigerungen von 40-50%. Dies zeigt mir, dass wir in den nächsten Jahren gute Chancen haben mit Wasserstoff-Aktien Geld zu verdienen, ob jetzt jemand in Ballard oder NEL investiert ist jedem seine Entscheidung. Ich denke das jede Aktie (wenn die Unternehmensführung nicht viel falsch macht) gute Chancen hat. Von NEL hat unser Kunde über seine Kunden erfahren da natürlich auch die Infrastruktur für die Brennstoffzellen-Hersteller eine wichtige Rolle spielt. In den letzten 6 Monaten haben wir auch von anderen Herstellern von Turboverdichtern anfragen erhalten, es tut sich also etwas auf dem Markt. Wünsche allen investierten viel Erfolg, ich denke eine spannende Zeit liegt vor uns.  

14.11.19 09:13
1

45 Postings, 199 Tage wwutzRiesenpläne in Japan

Das ZDF Momo berichtet über Wasserstoffpläne in Japan:
https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/...serstoff-102.html  

14.11.19 09:27

2601 Postings, 2802 Tage 51Mio@imota1975

danke für dein Insiderwissen.
Mit deinen 32 Cent hast du natürlich einen vorzüglichen Kurs erwischt, gratuliere.  

14.11.19 09:37
1

2601 Postings, 2802 Tage 51MioAutoverkehr/Taxibetrieb

es geht doch!
Taxiflotte in London mit Toyota Mirai wird erweitert.

https://fuelcellsworks.com/news/...est-zero-emission-corporate-fleet/  

14.11.19 10:18

1213 Postings, 888 Tage franzelsepWie erwartet

https://www.ariva.de/forum/...us-norwegen-562634?page=347#jumppos8684

Tasse voll oder leer ...auf geht es zum Top Bollinger und dann zum ATH, heute mal wieder ein bisschen Chart ;-) grins  
Angehängte Grafik:
screenshot_2.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
screenshot_2.jpg

14.11.19 10:46

9840 Postings, 4078 Tage kalleariShortseller weiter auf dem Rückzug

Die Aktie von Nel ASA ist am Mittwoch mal wieder ganz ordentlich gestiegen. Von 0,810 Euro zur Eröffnung auf 0,830 Euro ging es nach oben, ein Plus von
 

14.11.19 10:48

3218 Postings, 632 Tage na_sowasWasserstoff für Europas grüne Energiewende

Mit Wasserstoff betriebene Busse und Taxis sind bereits unterwegs. Jetzt ist die Technologie die beste verfügbare Option, um saubere Energie in großem Maßstab für Transport, Heizung und Industrie zu speichern

Von Bart Biebuyck, Geschäftsführer des gemeinsamen Unternehmens Brennstoffzellen und Wasserstoff.

Wasserstoff und Brennstoffzellen können in Europa zur alltäglichen Realität werden, um erneuerbare Energie in großem Umfang für alle Energiebedürfnisse zu speichern, vom Transport und der Beheizung von Gebäuden bis zur Produktion von Stahl, Ammoniak und Düngemitteln.

Wasserstoff kann bis zu 24 Prozent des europäischen Energiebedarfs decken, den CO2-Ausstoß um 650 Millionen Tonnen senken, 5,4 Millionen Arbeitsplätze schaffen und bis 2050 in Europa jährlich 820 Milliarden Euro erwirtschaften, so eine Studie des Gemeinsamen Unternehmens FCH.

Das Gemeinsame Unternehmen FCH ist führend in der Entwicklung der Spitzentechnologien zur Realisierung des Energiepotenzials von Wasserstoff.  Seit 2008 hat die öffentlich-private Partnerschaft über 246 Forschungs- und Demonstrationsprojekte für Wasserstoff finanziert.

Die Ergebnisse?  Über 50 mit Brennstoffzellen betriebene Busse befördern Menschen in Städten wie Köln emissionsfrei in die Luft.  Energie und Wasser sind die Endprodukte der Wasserstoffkraft.

Genau jetzt, genau hier

In Kürze werden mehr als 300 neue Busse mit Wasserstoffantrieb in 27 weiteren Städten, darunter Rotterdam und Toulouse, hinzukommen.  2019 wurden rund 80 Busse bestellt.  Die Infrastruktur, um ihre Brennstoffzellen mit Wasserstoff aufzuladen, wird gerade aufgebaut.

Pkws, leichte Nutzfahrzeuge, Lkws, Züge und Schiffe stehen an der Reihe, um von den Durchbrüchen zu profitieren, die mit Wasserstoff erzielt werden.  Die Kraftstoffeffizienz hat sich innerhalb von 15 Jahren verdreifacht, während sich die Tankzeit für eine vollständige Befüllung auf etwa drei Minuten halbiert hat.

Insgesamt sind seit 2011 rund 1.700 wasserstoffbetriebene Autos auf europäischen Straßen gelandet, und im Rahmen von Demonstrationsprojekten des Gemeinsamen Unternehmens FCH werden rund 2.000 leichte Nutzfahrzeuge getestet.  Viele werden beispielsweise von Polizeikräften in London und Taxifirmen in Paris eingesetzt.

Andere Projekte bereiten Versuche für neue Wasserstoff-Elektro-Hybridfahrzeuge vor, in denen von europäischen KMU produzierte Autos, darunter Autos der nächsten Generation und Mikrokabinen, demonstriert werden.

Diese modernen Fahrzeuge benötigen ein ebenso modernes Energienetz, um sie anzutreiben.  Heute gibt es in Europa rund 136 Wasserstofftankstellen, von denen die Hälfte vom Gemeinsamen Unternehmen FCH unterstützt wird.  In Deutschland ist die Anzahl der installierten Stationen am höchsten. Laut der europäischen Richtlinie zur alternativen Kraftstoffinfrastruktur werden in Europa bis 2025 rund 840 gebaut.

Hochmoderne Elektrolyseure

Bessere, billigere Elektrolyseure werden benötigt, um den Wasserstoff zu produzieren, der erforderlich ist, um Europa zu einem Kraftwerk für erneuerbare Energien zu machen.  Dank aktueller Forschung ist Europa zum Weltmarktführer für innovative Elektrolyseure geworden, die mithilfe von Elektrizität Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufspalten.  Die Technologiekosten sind drastisch gesunken, und die Leistung ist von Kilowatt auf Megawatt gestiegen.

Seit 2011 hat sich die Kapazität von 100 kW auf 10.000 kW (10 MW) erhöht, mit sofortigen Plänen, 20.000 kW zu erreichen.  Im Juli 2019 wurde mit dem Bau eines 10-MW-Elektrolyseurs in Deutschland begonnen - dem weltweit größten mit Protonenaustauschmembrantechnologie -, der im Spitzenbetrieb bis zu 1.300 Tonnen Wasserstoff pro Jahr produzieren wird.

Die FCH-Energietechnologie bewegt sich schneller als die Vorschriften.  Die Industrie bringt die ersten Produkte auf den Markt, die durch eine angemessene Gesetzgebung unterstützt werden müssen.

Diese große Veränderung in nur wenigen Jahren in Europa zeigt das Potenzial von Wasserstoff als sauberem Kraftstoff.  Die Möglichkeiten werden durch die Entwicklung europäischer ?Wasserstofftäler? aufgezeigt, in denen die Infrastruktur vorhanden ist, um Wasserstoff effizient zu produzieren und zu nutzen.

Zum Beispiel hat Orkney in Großbritannien mit seinem vollständig integrierten Modell der Wasserstoffproduktion, -speicherung, -transport und -nutzung für Wärme, Strom und Transport viel erreicht.  Die Inseln produzieren mehr saubere Energie aus Gezeiten- und Windkraft, als vor Ort genutzt oder verkauft werden kann.  Jeglicher Überschuss wird in Form von Wasserstoff gespeichert, der Fahrzeuge antreibt, Fähren auflädt und Gebäude vor Ort heizt.

Dieses Modell wird in ländlichen und städtischen Gebieten in ganz Europa wiederholt.  In den nördlichen Niederlanden wurde gerade ein viel größeres Wasserstofftal in Betrieb genommen, das das kalifornische Silicon Valley als Vorbild für die Verbindung von Städten und Häfen in den Regionen Groningen, Drenthe und Friesland verwenden wird.

Erfolgreiche Partnerschaften

Die Marktübernahme durch große Unternehmen und Behörden hat das Vertrauen in Wasserstoff als Eckpfeiler der Energiewende in Europa gestärkt.  Die Leute fangen an, auf sich aufmerksam zu machen.  Die öffentlich-private Partnerschaft bietet die Ressourcen, um die hohen Risiken, Forschungs- und Entwicklungskosten zu bewältigen und mögliche Marktversagen zu überwinden.

Öffentliche Finanzen sind erforderlich, da die Industrie allein diese Herausforderungen nicht bewältigen kann.  Das Wissen wird von den Stakeholdern von FCH JU auf breiter Basis geteilt, damit neue Produkte und Dienstleistungen schneller und kostengünstiger auf den Markt kommen können.

Aber es muss noch mehr getan werden.  Die FCH-Energietechnik bewegt sich schneller als die Vorschriften.  Die Industrie bringt die ersten Produkte auf den Markt, die durch eine angemessene Gesetzgebung unterstützt werden müssen.

Die fortlaufenden Investitionen von FCH JU in innovative Projekte haben die technologische Entwicklung beschleunigt.

Beispielsweise spielt Wasserstoff eine wichtige Rolle bei der Erreichung der Ziele der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation, den Sektor bis 2050 um 50 Prozent zu dekarbonisieren. Derzeit gibt es jedoch keine Regelung, um dies zu unterstützen.

Eine Prototyp-Verordnung kann funktionieren, aber es kann in der Regel viele Jahre dauern, bis Änderungen implementiert sind.  Dies ist nur ein Beispiel für die heutigen Hindernisse, die den Ausbau der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien zu einem grüneren Europa verhindern.

Europa weist eine starke Führungsrolle auf, die durch die Beschleunigung und Skalierung der Technologie bei gleichzeitiger Entwicklung der erforderlichen Lieferkette und Kostensenkung aufrechterhalten werden muss.

Durch fortlaufende Investitionen von FCH JU in innovative Projekte konnte die technologische Entwicklung so beschleunigt werden, dass reale FCH-Lösungen sich einer breiten Verbreitung nähern.

Über das FCH JU

Als einzigartige öffentlich-private Partnerschaft trägt das Gemeinsame Unternehmen FCH zur Entwicklung einer nachhaltigen und weltweit wettbewerbsfähigen FCH-Technologie in Europa bei.  Durch die Zusammenführung einer Vielzahl von Industrie- und Wissenschaftspartnern, die unterschiedliche Fähigkeiten und Funktionen vereinen, werden EU-Konzepte für nachhaltige Energie und Verkehr, Klimawandel und industrielle Wettbewerbsfähigkeit unterstützt.

https://www.politico.eu/sponsored-content/...ergy-transformation/amp/  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
354 | 355 | 356 | 356   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: derwahrewerner, derwaahrewerner, Heute1619, Huslerjoe

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400
Schaeffler AGSHA015