finanzen.net

Zahlen von Walt Disney

Seite 5 von 25
neuester Beitrag: 30.11.19 08:50
eröffnet am: 07.11.02 22:33 von: Nassie Anzahl Beiträge: 624
neuester Beitrag: 30.11.19 08:50 von: phre22 Leser gesamt: 176036
davon Heute: 67
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 25   

27.07.15 11:30

410 Postings, 1729 Tage hamburgsfinestDanke

Das beantwortet leider nicht meine Frage! Ich will halt mit Optionen handeln!  

30.07.15 21:48

1241 Postings, 1863 Tage sbchen72hamburger

den hab ich im Depot  CR9Y3C  

04.08.15 12:36
2

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87Disney ist eben nicht nur Mickey Mouse, Parks,

Sender und Filme/Studios. Wenn's dem Kurs hilft, dann bitte schön - Kleinvieh macht auch Mist ;-)

http://www.ariva.de/news/...Your-Disney-Pixar-Cars-Collection-5440850  

05.08.15 08:12

111 Postings, 1675 Tage DaniVKZahlen

Das Ergebnis nach Zahlen liest sich sehr gut und zeigt, dass der Konzern auf einen sehr guten Weg ist und mit ihren Produktionen und Ideen schieren Anklang findet. Doch wie so oft - siehe Apple - war die Wall Street nicht vollkommen überzeugt und schickt den Kurs gen Süden. Schade, aber dadurch bieten sich lukrative Nachkaufmöglichkeiten. Ich befürchte nur, dass sich die Analysten und Investoren schon zu viel von Disney erwarten. Der Hype rund um Star Wars ist schon gigantisch und sollte dann das Ergebnis nicht stimmig sein, kann es schnell abwärts gehen. Aber ich sehe in Disney eine der besten Langfristinvestments - denn Mickey und Co. werden schon seit Jahren geliebt und gekauft.  

05.08.15 08:32

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87ist doch "normale" Börse...

Gewinne steigen, sehr gute Aussichten, Umsatz "hatte man mehr erwartet"... was hatte man denn mehr erwartet? Alles nur Geschwätz! - Und die Aktie fällt, vielleicht heute und morgen, oder morgen schon nicht mehr. Lächerlich. Wer da drauf reinfällt, ist selbst schuld. Diese nachbörsliche Korrektur wird eine Eintagsfliege sein, geringe Volatilität wie überall ist und bleibt o.k.. Die Aussichten für 2015, insbes. im Filmgeschäft, sind zu gut. Ich sehe Disney dieses Jahr noch die 150 US$ knacken. Und vielleicht steht dann ein Split ins Haus.

Wollen hier wieder paar Investoren noch billiger rein? Ob es denen aber gelingt, bezweifle ich.

Meine Meinung, keine Empfehlung!

http://www.ariva.de/news/...st-Disney-Gewinn-kraeftig-steigen-5446697  

05.08.15 09:13

1 Posting, 1584 Tage Zweistein75Zukauf

sehe ich aus so, hab gerade nochmal nachgekauft .....  

05.08.15 10:08

111 Postings, 1675 Tage DaniVKZukauf

Ich werde mit dem Zukauf noch ein wenig warten - einmal schauen was die Wall Street heute und morgen noch so macht. Ist aber natürlich auch selten, dass die DIS-Aktie schlagartig einmal 5% nachgibt - schwierig.  

05.08.15 11:44

111 Postings, 1675 Tage DaniVKNeuer Pixar-Streifen

Der neue Pixar-Streifen "Alles steht Kopf" - startet am 1. Oktober 2015 in Deutschland - ist schon jetzt einer der erfolgreichsten Animationsfilme. Aktuell hat der neue Streich der Animationskünstler rund um Toy Story weltweit schon mehr als 600 Millionen Dollar eingespielt.

Solange es solche Filme bei Disney gibt, wird Disney keine Probleme bekommen. Denn durch solche erfolgreichen Produktionen lassen sich tolle Geschäfte mit Merchandise machen und natürlich auch auf die Themenparks verteilen.

Quelle: http://www.filmstarts.de/nachrichten/18495055.html  

05.08.15 11:59

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87Nachkauf?

Bin für mein Depot "normal" positioniert mit Disney. Zukauf käme für mich erst in Frage, wenn wir nochmals gegen 95/90 Euro laufen würden. Das sehe ich aber als nicht sehr realistisch an. Daß Disney unter den derzeitigen Aussichten nochmals ca. 15% nachgibt glaube ich eher nicht. Außer, die Spinner in den USA treiben den Markt wegen aufkommender "Zinsangst" (so ein Schwachsinn unter derzeitigen Marktbedingungen in USA...) extrem nach Süden. Dem könnte sich kein Wert entziehen. Nur meine Meinung.  

05.08.15 12:02

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87mal sehen, was der DOW heute mit Disney

veranstaltet... wieter "Umsatz schlecht reden" oder "Aussichten erkennen". Werden sehen... Schade, daß eben nur die "großen Player" wirklich am Kurs-Rad drehen. Aber sicher gibt es trotzdem genügend kluge Kleinanleger ;-)  

05.08.15 12:40

111 Postings, 1675 Tage DaniVK@hclsf87

Im Bezug zum Thema Nachkauf tu ich mir leider selbst immer schwer, denn ich habe mir selbst einen Rhythmus (1 mal pro Quartal jeweils am 1. BAT) auferlegt, wo ich einzelne Depotwerte erhöhe. Bei solchen "Außnahmesituationen" wo ein Qualitätstitel ~5-6% nachgibt, juckt der Finger. Aber man sollte normalerweise seinen Regeln treu bleiben und entgangenen Chancen nicht nachtrauern - aber es ist halt nicht immer leicht.  

05.08.15 15:07
3

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87@DaniVK / #111 -

eigentlich ist es speziell bei Disney egal, wann man nachkauft. Jeder hat da so seine eigenen Vorstellungen und Strategie.
Ich z.B. kaufe nur dann eine Aktie nach, wenn ich für diese noch "Spielraum" in meinem Depot erachte. Nur weil ein Kursrückgang da ist oder eine "gute" Aktie zu Unrecht verprügelt wurde, ist für mich kein Nachkaufargument. Ich hatte/habe auch schon mal Aktien, mit denen ich überproportional im Depot investiert und "überfressen" war. Dort wegen Kursrückgang nochmals nachlegen, never, es bremst mich nur für andere Invests aus - außer ich habe "unendlich" nachwachsendes Cash zur Verfügung... ich nicht!

Mit Disney ist mein Depotwert im Moment bzgl. Stückzahl eigentlich erfüllt. Aber, wie gesagt, aufgrund der Qualität und der Erwartungen im lfd. Geschäftsjahr würde ich diesen konservativen Titel als Langfristanlage nochmals aufstocken - aber wie gesagt nicht über 95/90 Euro, eher noch darunter.  Andererseits nehme ich auch immer wieder Gewinne (Teilverkäufe oder kpl. Realisierung) mit... Obwohl ich mich als "Langfristanleger" (ca. 80% meines Depotanteiles sind Aktien, die mehr oder weniger konservative- oder "echte" Wachstumstitel sind) bezeichne, klebe ich nicht an jedem Invest 5 Jahre oder länger fest. Ich kaufe eine Aktie (Unternehmensanteil) mit dem Ziel, diese evtl. 5-X Jahre zu besitzen. Nun heißt es ab dem Tag des Kaufes die all umfassende Unternehmensentwicklung, Produktentwicklung, mittel- und langfristigen Aussichten, Q-Berichte, Jahresberichte, Fundamentaldaten u.v.m. zu beobachten und für mich zu werten. Dann gibt es oftmals schon kurzfristig, nicht erst in 5 Jahren oder später.., Verkaufsentscheidungen zu treffen. So nehme ich auch schon mal "kleinere Gewinne" (5-20%) mit, bei 25-50% Gewinn realisiere ich sehr oft, ganz wenige Aktien laufen länger und realisere auch mal Verluste, wenn sein muß, was aber bei den Titeln, die ich im Depot habe, kaum erforderlich wird. Mit ca. 20% oder weniger meines Gesamtkapitals gehe ich in "etwas" riskantere Titel (nur sporadisch, je nach Erwartungen von mir!), oft aber nur kurzfristig... Mit dieser Strategie habe ich in 2014 nur 1.598 Eu und 2015 bis jetzt nur "witzige" 52 Eu eff. Verluste realisiert (die Papiere wollte ich mit aller Macht verkaufen). Das ist nicht mal im Promille-Bereich für meine Ges.-Anlage ausdrückbar. Über eff. Gewinne gibt es keine Info... da werde ich nur von ein paar (Neid-)Geistern als Spinner bezeichnet ;-)  Fakt ist, das Finanzamt und die Gesellschaft (unbekannterweise!) freut sich, daß sie mich als kontinuierlichen und zuverlässigen "KES- und Soli-Zahler-Freund" haben, aber ich freue mich auch, daß ich die Möglichkeit habe, wenigstens die ca. 73,5% vom Gewinn einbehalten zu dürfen und nach Jahresfrist habe ich nochmals die Möglichkeit, mir von den einbehaltenen 26,5% KES+Soli "etwas" zurück erstatten zu lassen. Ich MUß das alles tun (wer sich im Finanzwesen und Steuerrecht auskennt, weiß, daß es das gibt) , sonst werde ich vom Finanzamt von haus aus zu sehr über mein nicht vorhandenes Euter gemolken ;-))   Und so lieben wir uns beide, das Finanzamt und ich als "Zweck-Ehe" ;-)  Wer kann das schon behaupten...
Fazit: wenn man Disney haben will oder aufstocken möchte - der Tageskurs ist egal, ob gerade korrigiert hat oder nicht, sollte man das einfach tun. Wer auf den "Tiefstkurs" für seinen Einstieg oder Aufstockung als Long-Position wartet, der kommt mit großer Wahrscheinlichkeit zu spät... und wer zu spät kommt, den bestraft meistens das Leben... weiß gar nicht, ob Gorbatschow Aktien hatte...;-)  

05.08.15 15:13
1

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87@112 - ist keine Empfehlung, nur meine Meinung!

diesen Hinweis betrachte ich als unbedingt anzuführen und wichtig! Sollte am Textende stehen.  

05.08.15 15:21
1

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87diese Analyse von Jefferies sollten wir

Ende 2015/Anfang 2016 nochmals hervorholen und sehen, wie richtig (oder falsch) er lag. Auch die derzeitigen knapp -9% Tagesverlust beunruhigen mich keineswegs.
Entweder ist er ein "ganz schlaues Bürschchen" und guter Analyst oder eine "ganz linke Bazille", die hier "etwas bewegen" und in die Irre führen will...
Ich weiß es nicht.

 

05.08.15 15:21
1

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87sorry, hier Link, der in meinen #114

05.08.15 15:56

111 Postings, 1675 Tage DaniVKAnalysten

Eigentlich ist es sogar gut, dass die Analysten nun von geringeren Margen ausgehen, denn dann können sie wieder plötzlich "überrascht" werden von besseren Zahlen. Wie man sich bettet so schläft man ;) Wären die Zahlen "super" gewesen, würden wieder alle schreien und die Kurse hochschrauben - ist aktuell wohl der Trend und alle scheinen ihm zu folgen. Eines ist sicher, dass Disney auch in Zukunft kaufträchtig sein wird und mit der Pipeline auch weiterhin schöne Gewinne einfahren wird.  

05.08.15 16:56

6 Postings, 2173 Tage MonyfinLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 06.08.15 13:48
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Verunglimpfend im letzten Satz. Bitte sachlich bleiben und auf eine angemessenere Wortwahl achten.

 

 

05.08.15 17:42
1

13 Postings, 3680 Tage shumerDas was gestern

bei Apple abging, geht offensichtlich heute hier ab. Gut zum Nachkaufen.  

05.08.15 21:37

Clubmitglied, 354436 Postings, 1983 Tage youmake222Walt-Disney-Aktie stürzt ab: Einstiegschance für M

Walt-Disney-Aktie stürzt ab: Einstiegschance für Mutige
Die Aktie des Medienkonzerns Walt Disney stürzt nach Zahlen zum zweiten Quartal ab. Zum ersten Mal seit zwei Jahren wurden die Umsatzprognosen verfehlt.
 

06.08.15 15:50

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87was für ein Gelabere vom Aktionär ;-)

die müssen aufpassen, dass die nicht abstürzen. 10% Verlust an einem Tag, nochmals 2% am ff ist schon heftig, aber welchen Langfristanleger interessiert hier schon der Intraday-Chart von gestern oder heute? Mit meinem Kauf erfreue ich mich am Langfristchart ;-)  Klar, wer erst letzte Woche rein ist... Aber der muß sich fragen, warum und ob er die Aktie nur für die nächsten Tage oder Wochen gekauft hat... Bei 90, falls die überhaupt kommt, lege ich nach ;-)
Nicht vergessen, diese Seite 5 des Threads holen wir Ende des Jahres oder in 2016 nochmals vor und dann vergleichen wir mal...
Keine Empfehlung, nur meine Meinung.  

06.08.15 16:08

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87jetzt gehts aber gerade nochmals heftig

abwärts, über 4% und die 97 Euro nach unten durchbrochen...  

06.08.15 17:06

111 Postings, 1675 Tage DaniVKbitter

solche extremen einbrüche tun weh - vor allem da ich gestern bei 102,35 einen kleinen zukauf getätigt habe. aber das grosse ganze stimmt und wie du bereits gesagt hast, in zukunft wird man sich als langfristanleger darüber nicht mehr ärgern sondern ärgern, dass man nicht mehr aufgestockt hat. wenn der ausverkauf vorbei ist, gehts wieder ab nach oben!  

06.08.15 18:08

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87Dani, ruhig Blut, alles gut ;-)

man kann ja auch mal darauf hinweisen, dass Disney bei dem "Absturz" gestern und heute immer noch ein sattes Plus von reichlich 20% seit Jahresbeginn hat ;-)  ..da reden wir doch besser nicht von sog. "sicheren Anlagen" (festverzinsl. Wertpapiere etc.) oder gar dem Sparbuch...   Eine Rendite von +20% - das sind ehrlich gesagt über einen Anlagehorizont von nur 1/2 Jahr gute Renditen...   ich weiß, es gibt viele "Bessere", aber auch viele "Schlechtere". Wie gesagt, gucken wir mal in 1/2 Jahr bzw. in 2016 ;-)   Ich kann gar nicht erwarten, bei 90 nochmals nachzulegen, obwohl ich es nicht muß...  

06.08.15 18:16

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87noch besser:

seit Thread-Beginn in 2002 = +470% - das sind mal locker pro Jahr im Schnitt +reichlich 30% , das in 14 Jahren ;-)  Für einen konservativen Titel doch wohl nicht schlecht. 470% gewinn, das erleben die nächsten 3 Generationen in ihrem ganzen Leben mit dem Sparbuch nicht, auch wenn die mehr als 100 Jahre Lebenserwartung haben.  

06.08.15 18:21

2092 Postings, 1920 Tage hclsf87@124 / sorry, in 13 Jahren +470%

= durchschn. rd. +36% per anno.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 25   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Siemens AG723610