finanzen.net

Zahlen von Walt Disney

Seite 1 von 27
neuester Beitrag: 28.01.20 11:52
eröffnet am: 07.11.02 22:33 von: Nassie Anzahl Beiträge: 661
neuester Beitrag: 28.01.20 11:52 von: martincsdu Leser gesamt: 185162
davon Heute: 8
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27   

07.11.02 22:33
11

15990 Postings, 6642 Tage NassieZahlen von Walt Disney

Walt Disney kann Erwartungen einhalten
Der amerikanische Medienkonzern The Walt Disney Corp. meldete seine Ergebnisse zum abgelaufenen vierten Quartal und Geschäftsjahr 2002.



Der Umsatz im Quartal stieg um 15 Prozent auf 6,7 Mrd. Dollar. Der Quartalsüberschuss lag bei 222 Mio. Dollar oder 11 Cents je Aktie nach einem Gewinn von 188 Mio. Dollar oder 9 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten ebenfalls mit einem Gewinn von 11 Cents je Aktie gerechnet.



Einen Ausblick gab das Unternehmen nicht. Die Aktie schloss bei 18,07 Dollar und notiert nachbörslich bei 18,45 Dollar.


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27   
635 Postings ausgeblendet.

22.01.20 15:36
1

422 Postings, 606 Tage Jack Potthalbjährlich! aber 2 Pizzen im Jahr sind toll

23.01.20 14:25

830 Postings, 3548 Tage martincsduFrage in die Runde

Unterhaltung hat es immer gegeben und wird auch weiter existieren, ein Plus für Disney, da sie gut im Geschäft damit sind und ordentlich Geld verdienen.
Der aktuelle Börsenwert spiegelt den Markt wieder, der die bisherigen Erfolge gut eingepreist hat, aber was ist mit den zukünftigen Gewinnen aus Disney +?
Mir ahnt es, dass die gewünschte Streamerzahl, die sich das Maus-Haus in 5 Jahren wünscht, bereits 2020 erreicht sein wird, ich würde fast behaupten, dass das avisierte Ziel vermutlich nicht ohne Grund auf 5 Jahre gelegt wurde um nach einem Jahr einen magischen Erfolg zu feiern. Bei 100 Mio. Nutzern würde das Maus-Haus ca. Umsätze von weiteren 10 Mrd. generieren, von denen dann wenig an Kosten abfließt. Weitere Produktionen folgen, was ach weiter Umsätze ankurbelt. Wenn ich mir Netflix anschaue, und deren Zahlen gedanklich nur annähernd in den Disney-Kurs einfließen lasse, behaupte ich, dass hier eine Verdoppelung in den nächsten Monaten/ wenigen Jahren möglich ist.
Wie seht ihr das?  

23.01.20 14:59

830 Postings, 3548 Tage martincsduBörsenwerte im Vergleich

Disney machte ca. 40$ Umsatz und 6-8$ Gewinn je Aktie, bei einem akt. Börsenwert von 234,7 Mrd. ?
Apple machte ca. 60$ Umsatz und 10-12$ Gewinn je Aktie (ca 2,5 mal so viele Aktien wie das Maus-Haus sind im Umlauf), bei einem akt. Börsenwert von 1.361 Mrd. ?
Netflix machte ca. 40$ Umsatz und 4$ Gewinn je Aktie (ca.1/4 der Menge an Aktien des Maus-Hauses sind im Umlauf), bei einem akt. Börsenwert von 127,7 Mrd. ?
(Umsätze aus 2018, Börsenwert aktuell)

Wenn Disney mit Disney+ und durch Disney+ die Zahlen von Netflix erreicht, ist die Aktie von Disney aktuell stark unterbewertet.

Disney würde dann bei gleichbleibender Anzahl Aktien ca. 50$ Umsatz und 8-10$ Gewinn je Aktie machen, ein Börsenwert von 350 Mrd. ? sehe ich dann als vergleichbar, würde dann rechnerisch ca. 194? oder 215$ je Aktie bedeuten (aktuell 129?/145$)

Im Vergleich zu einem anderen Schwergewicht, hier Apple und um einen vergleichbaren Börsenwert zu erreichen, gemessen an der Anzahl der Aktien im Umlauf, den Umsatzzahlen etc, müsste sich die Disney Aktie auch verdoppeln. Ich bin jetzt kein Matzematik-Genie und lasse mich gerne korrigieren, aber wenn meine Rechnung stimmt, ist eine annähernde Verdoppelung des Kurses eher wahrscheinlich.  

23.01.20 16:09
2

123 Postings, 2571 Tage Kon_KSich würde nicht kaufen..

Bedenke an der Börse handelt man die Zukunft, die noch keiner auf dem Schirm hat. Daher einfach ein paar Kennzahlen anschauen und analysieren ob Disney unterbewertet ist oder nicht. So mache ich es und bisher hat es gut geklappt.

Ich halte Netflix für überbewertet. Deswegen würde ich jetzt nicht einfach die Abbo-Zahlen von Disney einfach mit Netflix vergleichen und dann Schlussfogern was für eine faire Börsenbewertung für Disney wäre.

Ich persönlich sehe dieses Jahr mehr Risiken als Chancen:
-> Die richtig geilen Kinofilme kamen letztes Jahr alle raus. Dieses Jahr sieht es schon etwas mau aus. Auch besteht noch zusätzlich das Risiko das einige Filme floppen könnten. Auch muss geschaut werden wie Geil die Leute noch nach den Superheldensachen sind.

-> Was viele vergessen ist, dass Disney auch Geld mit Filmrechten verdient hat die jetzt wegfallen (keine Ahnung wie viel Netflix oder Prime Video jährlich an Disney gezahlt haben). Außerdem kostet die IT-Infrastruktur für Disney+ auch etwas und Werbung fällt auch noch an. Hier muss geschaut werden wie viel letztenendlich wirklich hängen bleibt pro 100 Millionen Abbos.

-> Der Wettbewerb verstärkt sich im Streaming Markt sehr stark. Vor allem Apple traue ich sehr sehr viel zu. Auch kommt Konkurrenz durch Microsoft mit dem Games Pass.

-> Viele positive Überraschungen sehe ich jetzt nicht die dieses Jahr den Kurs beflügeln können. Abgesehen von mehr gemeldeten Abos als prognostizierten. Auch darf man den Kaufpreis von 21 Century nicht vergessen und die dadurch entstandenen Schulden. Auf Parkseite sehe ich jetzt auch nicht das Potential. Ob Disney es wagt dieses Jahr nochmals die Ticketpreise erhöhen kann?!?

Ich sehe jetzt keine Unterbewertung bei Disney. Auch in Anbetracht der Kennzahlen.
 

23.01.20 16:13

123 Postings, 2571 Tage Kon_KSUmsatzzahlen

woher kommen die Umsatzzahlen?

Wenn ich google bzw. statista aufrufe sehe ich folgende Zahlen:

- Apple Inc. erzielte im Geschäftsjahr 2019 einen weltweiten Umsatz von rund 260 Milliarden US-Dollar.

- Die Walt Disney Company konnte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 69,57 Milliarden US-Dollar erwirtschaften.


Apple ist was den KGV angeht glaube im Moment günstiger als Disney ;)  

23.01.20 18:28

830 Postings, 3548 Tage martincsduZahlen stehen auch hier bei Ariva

unter Kennzahlen zu finden, die Umsatzzahlen die ich nannte beziehen sich, wie auch geschrieben pro Aktie...
KGV ist bei beiden doch nich so weit auseinander, WD 19,50 und Apple 18,70, ja Apple ist etwas besser aber nicht bemerkenswert. Was aber in den Zahlen von Disney fehlt ist Disney+, das ist doch was ich meine, gemessen an den bisherigen Kennzahlen und im Vergleich ist der Kurs und die Aktie gut bewertet, fehlen aber die zukünftigen Umsätze und Gewinne von Disney+. Risiken hin oder her, die gibt es natürlich immer, man kann sich beim Investment absichern und Ziele und Stop Loss setzen, aber ich sehe hier halt auch eine riesige Chance. In einem Jahr krame ich hoffentlich diesen Post hervor, mein rechnerisches Ziel sind 194?/215$. Kommt es anders nehme ich es auch hin :-)  

24.01.20 01:10
1

16 Postings, 2019 Tage reckonerZu den Umsatzzahlen

Hallo,

>>>woher kommen die Umsatzzahlen?

Ich hab' sie jetzt auch nicht nachgeprüft, aber hast du bemerkt, dass es Umsatz pro Aktie war?
Und genau das macht das ganze Zahlenwerk etwas unseriös. Man darf nicht verschiedene Ebenen in einen Topf werfen, der Börsenwert ist doch völlig unwichtig, entscheidend ist bei Umsatz und Gewinn je Aktie(!) dann auch nur der Aktienkurs.

Weiter gehört Apple sicher nicht zur Peergroup, die machen keinen Content, und haben auch keinen.

Zu Netflix: Der Vergleich ist schon besser, nur ist imho Netflix massiv überbewertet, der Markt preist da offenbar weiteres Wachstum wie die letzten Jahre ein, dabei sitzt die Konkurrenz - auch Disney+ - mindestens in den Startlöchern.  Also Vorsicht mit solchen Vergleichen möchte ich sagen.

Was mich an Disney aber überzeugt ist der Content, damit könnte Netflix sogar schnell überholt werden.  Die Übernahme von 20th Century war da quasi der Turbo (vorher war Disney doch eher ein Nischenanbieter, Kinder, Marvel und StarWars - klar, Top-Nischen, aber eben doch kein Vollprogramm, das braucht man imho aber im Streamingmarkt).

Und zu guter Letzt: für Disney sind die Aboeinnahmen mehr oder weniger Gewinn, Netflix & Co. müssen die Filmchen dagegen immer erst noch kaufen (von dem selbst Produzierten mal abgesehen, das sehe ich aktuell aber noch als Werbung um neue Abonnenten zu gewinnen, viel übrig bleibt da wohl noch nicht).
Das die Einnahmen die nun wegfallen - eben weil die Konkurrenz nicht mehr bedient wird - für Disney ein Problem sein sollen sehe ich nicht. Im Gegenteil dürfte das sogar dazu führen, dass einige Netflixkunden zu Disney+ switchen (=doppelter Vorteil).

Stefan
 

24.01.20 05:53

830 Postings, 3548 Tage martincsduIch habe bewußt die Umsatzzahlen so gewählt

und es auch so beschrieben,  in meinem Vergleich auch den Bezug zu der im Umlauf befindlichen Aktienmenge der jeweiligen Aktie benannt, meine Betrachtung ist in so weit korrekt, wer es wie betrachtet ist jedem selbst überlassen, kann gerne andere Zahlen zu rate ziehen, KGV, KBV etc..

Vergleich mit Apple war nur um einen anderen Global Player zu nennen, der im weitesten Sinne auch unterhaltsamen Kontent liefert, siehe Apple Store, Apple TV, ob jetzt Musik, Filme oder Spiele-Apps. Ein Vergleich mit Volkswagen, Tesla o. ä. wäre zu weit hergeholt.

Aber vielen Dank für eure Meinung zu meinem Post :-)  

24.01.20 08:34

3299 Postings, 7113 Tage BiomediDisney Shanghai geschlossen

24.01.20 10:25

16 Postings, 2019 Tage reckonerAW

Hallo,

>>>Ich habe bewußt die Umsatzzahlen so gewählt ...

Tja, um so schlimmer, dann hast du also bewusst getäuscht - das nennt sich Fake.

Aber was soll's, du bist damit nicht alleine, man liest ja praktisch nur noch Fakenews.

Stefan
 

24.01.20 16:21
1

830 Postings, 3548 Tage martincsdu@reckoner

habe ich dich getäuscht mit reellen Zahlen und Worten? Alle anderen haben es verstanden.

Vielleicht solltest du mal deine Brille richten und vernünftig lesen!  

24.01.20 19:53
1

941 Postings, 599 Tage gdchszu Disney und dem Streaming Thema

gibt es hier einen interessanten Analysten Kommentar :

https://seekingalpha.com/news/...ts-disney-target-hike-morgan-stanley

Der Analyst nimmt hierbei an, das die Streaming services von Disney (also Disney+, ESPN+ und Hulu) zusammengenommen ab Finanzjahr 2024 profitabel sein werden, also bis dahin schon etwas an den Gewinnen "knabbern" könnten, bis sie dann mal mal auch in einigen Jahren zu den Gewinnen beitragen werden  (bin mir ziemlich sicher das Disney das auch so gesagt hat, das es eine Anlaufphase geben wird wo erstmal Streaming auf den Gewinn sich negativ auswirkt).
Allerdings muß man sagen das das Nutzerwachstum bei Disney+ seit dem Start wirklich gut war, man hat da viel positives gehört. Darum könnte ich mir auch vorstellen das es etwas schneller geht als bis 2024, das man den "break even" schafft.
Es ist auch nicht zwangsläufig schlimm das Streaming hier etwas auf den Gewinn schlägt, bisher versteht "der Markt" das  offenbar und sieht es als positive Zukunfsinvestition.
 

26.01.20 18:42
1

3108 Postings, 815 Tage KörnigJa, geht die Aktie weiter runter

kaufe ich die auch in mein Dividenden Depot. Die Aktie wird meiner Meinung nach im Moment noch total unterschätzt.  

26.01.20 19:29

491 Postings, 81 Tage Aktiensammler12@Körnig

mein auch dass hier noch grosses Potential vorhanden ist auch wenn der Kurs noch fallen wird.
Als relativ sicher schätze ich die Aktie ebenfalls ein. Allein die Kinderfilme incl. Vermarktung sind schon ein Bombengeschäft. Alle Mädels rundherum sind im Anna und Elsa Fieber (;  

27.01.20 07:14

904 Postings, 3064 Tage Flaterik19882k102

Nachkaufen?
Was meint ihr? Wo sind aus eurer sichr die nächsten Unterstützungen.

Fällt es wegen dem geschlossen park in china über das CN fest?  

27.01.20 08:18

11 Postings, 879 Tage TT-gerdeNachkaufen

Ich nutze die leicht fallende Konsolidierungsphase und kaufe seit Anfang Dezember bei jedem
Rücksetzer nach.  

27.01.20 09:16

904 Postings, 3064 Tage Flaterik1988Krass

was ist hier los? Richtung 125....

Absolut unverständlich für mich... Wo sind die nächsten Unterstüzungen?  

27.01.20 12:14
1

904 Postings, 3064 Tage Flaterik1988Spannend, könnte halten

 
Angehängte Grafik:
wa1.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
wa1.png

27.01.20 12:14
1

904 Postings, 3064 Tage Flaterik1988Detail

 
Angehängte Grafik:
wa2.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
wa2.png

27.01.20 12:18

830 Postings, 3548 Tage martincsduUnterstützungszone liegt

zwischen 120-125 EUR, es hängt auch vom Gesamtmarkt ab, Dow, Dax & Co. konsolidieren und ich vermute, dass es der Beginn einer etwas größeren Konsolidierung sein könnte, die den Dow noch 500 bis weitere 1500 Punkte kosten könnte, Das wird dann auch Disney und andere gute Werte nach unten spülen, vielleicht auf 115 EUR?  

27.01.20 12:58
Der Disney Park in Hong Kong wurde vorübergehend geschlossen. Liegt evtl. u.a. daran.  

28.01.20 07:30

904 Postings, 3064 Tage Flaterik1988Versicherung?

Ist walt nicht gegen so eine parkschließung versichert? Hat mal jemand bei denen in der ir abteilung gefragt?  

28.01.20 07:36

491 Postings, 81 Tage Aktiensammler12Ich vermute

auch dass es noch südwärts geht.
Tja, hilft ja nix... Nachkaufen werde ich allemal. Nur wann?  

28.01.20 09:12

904 Postings, 3064 Tage Flaterik1988zunächst

hat der Wiederstand gehalten. Und am 2.2. kommen doch die zahlen oder? Prüfe das gleich nochmal  

28.01.20 11:52
1

830 Postings, 3548 Tage martincsduZahlen am 04.02.

4:30 p.m. EST
das wäre dann nach Börsenschluss  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
25 | 26 | 27 | 27   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
SAP SE716460
Varta AGA0TGJ5
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Amazon906866