finanzen.net

Lukoil, Tatneft oder Yukos ???

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.02 09:50
eröffnet am: 05.10.01 15:26 von: freelove Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 24.04.02 09:50 von: Judas Leser gesamt: 5865
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.10.01 15:26

333 Postings, 6749 Tage freeloveLukoil, Tatneft oder Yukos ???

3 der 4 größten russischen Öl-Multis habe ich auf meine WatchList genommen. Ich kann mich nur nicht entscheiden welche Aktie ich kaufen soll.

Lukoil und Yukos (KGVs zwischen 3 und 4) wären wohl am sichersten, aber Tatneft (KGV von 1,5) ist am billigsten und ziemlich überverkauft.

teledata.de


teledata.de



Was meint Ihr, lieber in Lukoil oder in Tatneft? Oder denkt Ihr die Aktien werden weiter fallen, weil die OPEC die Fördermengen nicht drosselt?


freelove  

05.10.01 15:33

5535 Postings, 7277 Tage sir charlesKenne nur Lukoil, darum eher meine Referenz o.T.

05.10.01 15:35

9123 Postings, 6981 Tage ReilaWürde aus Prinzip Lukoil nehmen.

Ist einfach die größere Bude, und ich habe damit in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. Letztes Jahr bei 70 ? verkauft. Die kommen auch wieder auf 70, ist nur die Frage wann?

M.E. hängt das vom Krieg gegen die Taliban ab. Im Augenblick sehen die Taliban sehr geschwächt aus: Staatenbündnis gegen sich, Nordallianz erhält Waffen, ehem. erfolgreicher Kommandeur will sich mit Nordallianz verbünden ,Stämme einigen und König wieder einsetzen. Das sind keine guten Zeiten für Öl-Aktien. Öl wird vermutlich wieder steigen, wenn sich der Kampf gegen die Taliban in die Länge zieht bzw. evtl erst im Winter oder wenn sich zunehmende Differenzen zwischen Arabern und USA zeigen. Ich hätte es im Augenblick nicht eilig weder in Lukoil noch in Tatneft einzusteigen.

R.  

05.10.01 15:35

333 Postings, 6749 Tage freeloveHab mich auch für Lukoil entschieden !!!

Ist wohl auch egal, die Charts sehen sehr ähnlich aus.  

05.10.01 15:36

333 Postings, 6749 Tage freeloveActivest empfiehlt Russland, China und Taiwan

Activest empfiehlt Russland, China und Taiwan
 

 
Die Fondsgesellschaft Activest sieht Chancen im Bereich Emerging Markets vor allem in den Ländern China, Taiwan und Russland. Während China vor allem durch eine stabil hohe Wachstumsrate der Wirtschaft überzeuge, hätten Aktien in Taiwan nach den Terroranschlägen und in Folge der Rezessionsängste neue Bewertungstiefs erreicht. Russland gehöre auf Grund eines stabilen Wachstums und der politischen Reformen ebenfalls zu den Favoriten unter den Emerging Markets. Für den russischen Aktienmarkt sehen die Fondsmanager ?zweistellige Kursgewinne in den nächsten zwölf Monaten?.

Kritisch stehen die Experten einem Engagement in Brasilien und Argentinien gegenüber. Vor allem Argentinien erscheint wenig attraktiv. Die Finanzkrise macht dem Land zu schaffen. Der vom Wirtschaftsminister vorgeschlagene Sparkurs dürfte das Wachstum der Wirtschaft weiter drücken. Hinzu kommen die Unsicherheit und eventuelle politische Querelen im Zusammenhang mit den Parlamentswahlen, die im Oktober anstehen. Am brasilianischen Aktienmarkt drücken vor allem verschlechterte Konjunkturdaten auf die Kurse. Diese dürften sich auch kurzfristig eher weiter verschlechtern, da im lateinamerikanischen Raum die Entwicklung der Wirtschaft stark an den USA hängt. Für die Konjunkturlokomotive der Welt erwarten die meisten Experten in den nächsten zwei Quartalen Schrumpfungserscheinungen.

Autor: Michael Barck, 15:26 05.10.01
 

05.10.01 15:44

333 Postings, 6749 Tage freeloveLetzte ausführliche Kaufempfehlung

Gilt wahrscheinlich genauso für tatneft und Yukos



01.10.2001
Lukoil interessant
boersenmagazin.de  

Nach Ansicht der Aktienexperten von "boersenmagazin.de" bietet sich ein Investment in Lukoil Holding (WKN 899954) an.

Lukoil sei einer der russischen Rohstoffgiganten. Das Ölkonglomerat sei Anfang der 90er Jahre aus drei ehemaligen Staatsbetrieben zusammengeschmolzen worden und stehe seitdem erfolgreich im Wettbewerb mit westlichen und arabischen Produzenten des "schwarzen Goldes".

Direkt nach den Anschlägen von New York und Washington hätten sich innerhalb weniger Minuten zwei Notierungen in Bewegung gesetzt, die schon traditionell eine enge Verbindung zu Krisensituationen hätten: das Gold und der Ölpreis. Obwohl der Mittlere Osten nur eines der großen Produktionsgebiete für Öl sei, hätten Spannung in der Region schon immer eine starke Wirkung auf den Fasspreis für Öl. Diesen kurzen Anstieg habe seine Kraft allerdings schon sehr bald im Stich gelassen. Einige Beobachter würden die bislang abwartende Reaktion der USA für den Rückgang der Preise verantwortlich machen.

Dabei sei der Preis für einen Barrel inzwischen bereits deutlich unter das Niveau des Tages vor den Anschlägen gefallen. Ein weiterer Abschlag zu Beginn dieser Woche habe den Preis für die Nordsee-Sorte Brent kurzfristig sogar bis unter die Marke von 20 Dollar gebracht. Für diesen letzen Rutsch seien die neuesten Konjunkturdaten aus den USA verantwortlich gemacht worden, wo einige Experten neben der befürchteten Rezession inzwischen auch eine Depression als realistisches Zukunftsszenario ansähen.

Eine scharfe Abkühlung der US-Wirtschaft würde auch einen deutlichen Rückgang bei der Ölnachfrage bedeuten. Demgegenüber stehe Lukoil aber ein heimischer Absatzmarkt zur Verfügung, der der weltweiten Flaute an den Aktienmärkten bislang bemerkenswert gut habe trotzen können.

Lukoil habe sich in den letzten Jahren stetig in Hinsicht auf die Produktivität und den Ertrag verbessern können. Das Unternehmen habe in den vergangenen Monaten dabei auch heimische Konkurrenz beim Umsatz übertreffen können. Für das Geschäftsjahr 2000 habe der Gewinn auf 3,3 Milliarden Dollar erhöht werden können. In Zukunft dürfte eine weitere Expansion dank westlicher Gelder noch einfacher werden, denn dank der erfolgreichen Geschäftsführung habe sich auch die US-Ratingagentur S&P wieder einmal der Aktie angenommen. Sie habe die Bonitätsbewertung auf ein B für langfristige Verbindlichkeiten gesteigert. Damit sei Lukoil eines der am besten bewerteten russischen Unternehmen überhaupt.

Eine Investition in Lukoil entspreche der Erwartung auf einen steigenden Ölpreis. Der aktuelle Weltmarktpreis liege deutlich unterhalb dessen, was die OPEC noch vor einer Woche als Zielvorstellung genannt habe. Zuletzt sei von dieser Seite zwar zu vernehmen gewesen, man wolle nicht über eine Begrenzung der Fördermenge in die Marktpreisbildung eingreifen, aber auf diesem niedrigen Niveau könne der Preis nur den wenigsten Mitgliedsstaaten gefallen. Derzeit werde der niedrige Preis zudem als politisches Signal an die USA verstanden. Eine baldige Verknappung des Angebots und der vor der Tür stehende Winter könnten aber schon bald die Meinung einiger Kartellmitglieder zugunsten höherer Preise ändern.

Lukoil gehöre neben Gazprom (Gas) und Rostelecom (Telekommunikation) zu den wenigen russischen Blue-Chips. Die amerikanischen Investmentbanken Salomon Smith Barney und Morgan Stanley Dean Witter hätten die Aktie im August auf "outperform" gesetzt.

Ein Investment in Lukoil bietet sich gemäß den Aktienexperten von "boersenmagazin.de" aufgrund des niedrigen KGVs von etwa 4,5 für 2002 und des relativ liquiden Handels in Deutschland an.


 

05.10.01 18:41

333 Postings, 6749 Tage freeloveSo, jetzt hat mein Limit bei Tatneft auch noch

gewirkt!

Wo kamen eigentlich plötzlich die Umsätze bei Tatneft her?  

05.10.01 18:45

333 Postings, 6749 Tage freelovegerade gefunden: Tatneft und der Mittlere Osten

Tatneft oil company hopes that OPEC will manage to keep oil prices at a level of $22 or 28 per barrel, the CNA agency quoted the company's deputy director general as saying. He noted that one of the priorities of Transneft is supplies of equipment for oil producing companies in Iran. Tatneft has been cooperating with the Iranian Ministry for Oil and the Iranian Oil Institute in this respect since 1996. The official also stressed that Iran is interested in scientific researches of Tatneft specialists, The Moscow Times reports.

05.10.01
SKRIN "Issuer



 

24.04.02 09:31

3947 Postings, 6850 Tage EskimatoYukos ist der Big-Player

Wenn mich meine Informationen nicht täuschen, ist Yukos noch grösser als
Lukoil, und Yukos laüft auch ne Spur schneller nach oben, aber was solls, solche Wettrennen liebe ich.

Wer in Russland investieren will, kommt a  

24.04.02 09:50

1910 Postings, 6605 Tage JudasSchau dir mal Kuzbasenergo an, da ist mit ein

wenig Ruhe und Beobachtung, die sind gerade am sinken, gehe davon aus das sie bis 1 Euro runter gehen, auf 1 Jahres Sicht sind dann locker 100 bis 150 % drin !  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Lang & Schwarz AG645932
bet-at-home.com AGA0DNAY
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
AlibabaA117ME
Amazon906866