finanzen.net

Googelt doch mal: Yahoo vs. Microsoft.Wer gewinnt?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.06.08 20:29
eröffnet am: 07.04.08 14:14 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 24.06.08 20:29 von: Duc916 Leser gesamt: 14932
davon Heute: 8
bewertet mit 2 Sternen

07.04.08 14:14
2

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Googelt doch mal: Yahoo vs. Microsoft.Wer gewinnt?

News - 07.04.08 14:07
ROUNDUP: Yahoo! antwortet Microsoft: Übernahme möglich - Angebot zu niedrig

SUNNYVALE (dpa-AFX) - Der Internet-Konzern Yahoo!   fordert vom Softwareriesen Microsoft   für eine Übernahme mehr Geld als bisher angeboten. Ein Kauf sei grundsätzlich möglich, aber nicht zu dem von Microsoft vorgeschlagenen Preis, schrieb die Yahoo!-Spitze am Montag in einem offenen Brief an Microsoft. Der Software-Konzern hatte Yahoo! am Wochenende ein Ultimatum gestellt und eine Einigung binnen drei Wochen gefordert. Andernfalls drohe eine feindliche Übernahme zu einem niedrigeren Preis.

Yahoo!-Chef Jerry Yang erklärte in dem Brief erneut, die vor gut zwei Monaten erfolgte Offerte im Wert von ursprünglich knapp 45 Milliarden Dollar (29 Mrd Euro) bewerte Yahoo! deutlich zu niedrig. Da Microsofts Aktienkurs seither gesunken ist, verringerte sich der Wert zudem auf rund 41 Milliarden Dollar. Microsoft will mit der Yahoo!-Übernahme die Dominanz des Rivalen Google   bei Internet-Suche und Online-Werbung brechen. Bei einem Scheitern der Verhandlungen will sich der Konzern direkt an die Yahoo!-Aktionäre wenden und eigene Vertreter im Verwaltungsrat durchsetzen.

Der Yahoo!-Verwaltungsrat sei nach wie vor überzeugt, dass die Offerte nicht im besten Interesse des Unternehmens und der Aktionäre sei. Dies hätten auch viele Anteilseigner signalisiert, hieß es in dem Schreiben weiter. Anders als Microsoft-Chef Steve Ballmer nannte Yahoo! die bisherigen Treffen beider Seiten konstruktiv. Yahoo! habe dabei auch mögliche Bedenken der Wettbewerbshüter bei einer Übernahme angesprochen. Microsoft habe dazu noch nicht wie gebeten Stellung genommen. Ballmer hatte dagegen seinerseits in einem offenen Brief am Wochenende in ungewöhnlich scharfen Worten kritisiert, die wenigen bisherigen Gespräche hätten nichts gebracht.

Unterdessen gab Yahoo! am Montag erste Details seines geplanten neuen Anzeigensystems bekannt. Die Plattform soll besonders das lukrative Geschäft mit aufwendigen grafischen Werbeanzeigen weiter ankurbeln, in dem Yahoo! führend ist. Das neue System mit dem Namen AMP soll im späten Sommer oder Herbst starten und den Partnern das möglichst zielgenaue Platzieren der Anzeigen erleichtern.

Für Yahoo! ist die Plattform ein wichtiger Schritt im Wettbewerb mit Google, dem Marktführer bei textbasierter Werbung rund um die Internet-Suche. Auch Microsoft arbeitet fieberhaft an einem Ausbau der Werbetechnologie. Zum umfangreichen Anzeigen-Netzwerk von Yahoo! gehören auch Hunderte von Zeitungen. Bei der früheren Einführung seiner Plattform Panama hatte Yahoo! mit großen Verzögerungen seine Partner verärgert./fd/DP/fj

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Google Inc. 471,09 +3,51% NASDAQ
Microsoft Corporation 29,16 +0,55% NASDAQ
Yahoo! Inc. 28,36 +0,82% NASDAQ
 

07.04.08 14:19
3

18637 Postings, 6356 Tage jungchengierig

die sollten das angebot besser annehmen... sonst gibt's am ende gar nichts!
-----------
Ich brauche einen Balkon - damit ich zum Volk sprechen kann.

10.04.08 07:48
2

718 Postings, 4250 Tage cinxaYahoo und Google knüpfen zarte Bande

Microsoft reagiert mit scharfer Kritik
Yahoo und Google knüpfen zarte Bande

Der Internetkonzern Yahoo erhöht durch Verhandlungen über eine Werbe-Zusammenarbeit mit Google den Druck auf seinen potenziellen Käufer Microsoft. Yahoo wird nach eigenen Angaben versuchsweise Google-Anzeigen auf seinen Seiten präsentieren.


Der geplante Werbe-Test werde bis zu zwei Wochen dauern und beschränke sich auf einen kleinen Teil der Suchanzeigen auf der US-Website von Yahoo, teilte das Unternehmen mit. Maximal drei Prozent aller Suchanfragen seien in den Versuch einbezogen. Beide Seiten wollen damit das Geschäftspotenzial einer umfassenderen Auslagerung der suchbasierten Werbeanzeigen von Yahoo zu Google abschätzen.
Microsoft kritisiert Test scharf

Microsoft reagierte auf die Pläne umgehend mit scharfer Kritik. Ein Zusammenarbeit der beiden Firmen könnte Google bei Suchanzeigen einen Marktanteil von mehr als 90 Prozent bringen, warnte der Softwarekonzern. Dies würde den Wettbewerb dramatisch einschränken. Auch Branchenexperten rechnen in einem solchen Fall mit starken Bedenken der Wettbewerbshüter.

Microsoft hatte Yahoo erst vor wenigen Tagen ein Ultimatum für eine gütliche Einigung noch im April gestellt. Andernfalls drohe eine feindliche Übernahme zu einem niedrigeren als dem bisher gebotenen Preis. Yahoo lehnte daraufhin die Offerte von ursprünglich knapp 45 Milliarden Dollar (29 Mrd. Euro) erneut als zu niedrig ab. Der Probelauf allein sei noch kein echtes Hindernis für einen Verkauf von Yahoo an Microsoft, hieß es in US-Medien. Er könne aber den Druck auf Microsoft erhöhen und den Yahoo-Aktionären zeigen, dass ihr Unternehmen auch Alternativen zu einem Verkauf habe.
Microsoft-Gespräche mit Murdoch?

Microsoft kündigte an, nun alle seine Optionen genau zu prüfen. Alles scheint möglich: Laut "New York Times" verhandelt Microsoft sogar mit dem Medienkonzern News Corp des Australiers Rupert Murdoch über ein gemeinsames Angebot für Yahoo.
-----------
Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Mißerfolg zum anderen zu gehen,ohne seine Begeisterung zu verlieren.
(Winston Churchill)

16.04.08 10:51

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Ein paar Tage sind ins Land gestrichen...

... bisher war hier nicht viel zu holen.

Zu spät...?  

16.04.08 11:18

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Google ??? Günstig ist aber anders.

http://www.finanzen.net/analyse/...erform-Credit_Suisse_Group__286481

16.04.2008 10:16

Google outperform (Credit Suisse Group )Zürich (aktiencheck.de AG) - Heath Terry, Analyst der Credit Suisse, stuft die Aktie von Google (ISIN US38259P5089/ WKN A0B7FY) unverändert mit "outperform" ein und bestätigt das Kursziel von 900 USD.

Es werde damit gerechnet, dass Google mit seinem Quartalsbericht im Rahmen der Konsenserwartungen von 3,61 Mrd. USD beim Umsatz und 4,52 USD beim EPS abschneiden werde. Der Anstieg des durchschnittlichen Preises pro Klick werde vermutlich den erwarteten Rückgang des Wachstums beim Klicken auf Textanzeigen ausgleichen können. Trotz der wirtschaftlichen Eintrübung in den USA scheine sich bei den Werbeausgaben keine Abschwächung einzustellen.

Die Margen dürften relativ stabil bleiben, da weniger Stellenschaffungen höhere TAC und andere operative Ausgaben ausgleichen würden. Die Schwäche der comScore-Daten würde einen allzu negativen Einfluss auf Google vermuten lassen. Di Analysten würden vielmehr glauben, dass Google Klicks mit niedrigem Wert eliminiert habe, um eine bessere Rendite zu erzielen. Trotz eines zurückgehenden Klick-Wachstums dürften daher die Auswirkungen auf die Umsatzentwicklung gering sein.

Google sei weiterhin extrem gut positioniert, um die Evolution der Werbung in die digitalen Medien anzutreiben. Auf Basis einer 2008er KGVs von weniger als 25 sehe man das Chance/Risiko-Profil derzeit als günstig an.

Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der Credit Suisse bei ihrem Votum "outperform" für die Aktie von Google. (Analyse vom 15.04.08)
(15.04.2008/ac/a/a)
Analyse-Datum: 15.04.2008
Analysen zu Google Inc.
10:16 Uhr Google outperform Credit Suisse Group  
15.04.2008 Google buy UBS AG  
14.04.2008 Google kaufen Euro am Sonntag  
07.04.2008 Google buy Piper Jaffray & Co.  
04.04.2008 Google buy UBS AG  
 

16.04.08 11:22
4

22764 Postings, 4218 Tage MaxgreeenYahoo wird überbewertet

Vielleicht ist das der Plan: Mache die Übernahme für Microsoft so teuer wie möglich, danach schaffe Unzufriedenheit unter den Yahoo-Mitarbeitern, werbe die besten Yahoo'ler für Google und Apple etc. ab.

Und Microsoft steht hinterher auf Jahre geschwächt da. Apple hätte bestimmt auch nichts dagegen.  

17.04.08 08:51
1

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Klicks auf Google-Anzeigen in den USA schwach...

www.comdirect.de

News - 16.04.08 20:14
'WSJ': Klicks auf Google-Anzeigen in den USA auch im März schwach

NEW YORK (dpa) - Amerikanische Google-Nutzer   haben einem Medienbericht zufolge auch im März nur zögerlich auf Anzeigen neben den Suchergebnissen geklickt und damit Sorgen um das Wachstumstempo des führenden Internet-Konzerns genährt. Die Zahl der Klicks auf die Anzeigen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat nur um 2,7 Prozent, wie das «Wall Street Journal» am Mittwoch unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen ComScore berichtete. Damit habe das Geschäft, das einen Großteil der Google- Erlöse ausmacht, im gesamten ersten Quartal nur um 1,8 Prozent zugelegt. Im Schlussquartal 2007 hatte es noch ein Wachstum von 25 Prozent gegeben nach 48 Prozent im dritten Vierteljahr.

Schon im Januar und Februar hatten schlechte Klick-Ergebnisse die Branche aufgeschreckt und die Google-Aktie auf Talfahrt geschickt. Einige Experten interpretieren dies als Bremsspuren der schwachen US- Konjunktur. Google selbst führte den Rückgang dagegen unter anderem auf Maßnahmen gegen ungewollte Zufallsklicks zurück.

Die Zahlen zu den Anzeigen-Klicks legt comScore nur seinen Kunden offen. Sie gelangen dann erst über Analysten- oder Medienberichte an die Öffentlichkeit. Schon nach der Aufregung um die Januar-Zahlen hatte comScore betont, die Klickrate allein erlaube keinen Rückschluss auf den Geschäftsverlauf, weil bei der Analyse die Google-Anzeigenpreise nicht berücksichtigt würden. Ähnlich hatten auch Google-Manager argumentiert: Die Beschränkung der Zufallsklicks solle es erlauben, die Preise zu erhöhen. Google bekommt Geld von den Werbetreibenden, wenn Internet-Nutzer auf deren Anzeigen klicken. Google legt seine Zahlen zum ersten Quartal nach US-Börsenschluss am Donnerstag vor./so/DP/gr

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Google Inc. 455,03 +1,83% NASDAQ
 

17.04.08 12:37
2

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78WSJ:Werbeallianz von Yahoo! und Google rückt näher

www.comdirect.de

News - 17.04.08 12:21
'WSJ': Werbeallianz von Yahoo! und Google rückt näher

NEW YORK (dpa-AFX) - Zwischen den Internet-Konkurrenten Yahoo!   und Google   rückt einem Zeitungsbericht zufolge eine umfassende Kooperation bei Suchanzeigen immer näher.

Der gegenwärtige Test der Zusammenarbeit verlaufe gut, berichtetet das 'Wall Street Journal' am Donnerstag unter Berufung auf Insider. Die Werbe-Allianz mit Google wäre für Yahoo! ein weiterer Trumpf im milliardenschweren Tauziehen mit dem Softwarekonzern Microsoft  , der Yahoo! übernehmen will.

Eine Auslagerung der Werbanzeigen rund um die Web-Suche an Google würde Yahoo! dringend benötigte Zusatzeinnahmen bescheren. Google ist mit der Vermarktung erfolgreicher und bekommt mehr Geld je Anzeige. Allerdings wäre mit einer intensiven Prüfung der Wettbewerbshüter zu rechnen, da Google diesen Markt heute schon dominiert. Die beiden Unternehmen hatten den Probelauf vergangene Woche für 14 Tage Angekündigt. Danach soll über das Potenzial entschieden werden.

Ende April läuft ein Ultimatum von Microsoft an Yahoo! aus: Gelingt bis dahin keine Einigung über den Kauf, plant der Konzern eine feindliche Übernahme gegen den Widerstand des Managements. Mit dem Kauf will Microsoft die Übermacht Googles bei den Suchanzeigen brechen. Yahoo! lehnt das ursprünglich knapp 45 Milliarden Dollar (28 Mrd Euro) schwere Angebot bislang als zu niedrig ab.

Zur Abwehr der Übernahme verhandelt Yahoo! Berichten zufolge auch mit dem Web-Portal AOL aus dem Time-Warner-Konzern   über eine Allianz. Auch Medienmogul Rupert Murdoch soll sowohl mit Microsoft als auch mit Yahoo! im Gespräch sein.

Bewegung könnte in das Tauziehen mit den neuesten Quartalszahlen kommen, die Auskunft über die aktuelle Stärke aller Beteiligten liefern. Google sollte noch am Donnerstagabend nach Börsenschluss die Ergebnisse vorlegen, Yahoo! folgt am nächsten Dienstag (22.4.) und Microsoft am Donnerstag (24.4.)./fd/DP/gr/

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Google Inc. 455,03 +1,83% NASDAQ
Microsoft Corporation 28,95 +2,48% NASDAQ
TIME WARNER INC 14,35 +0,99% NYSE
Yahoo! Inc. 28,31 +0,50% NASDAQ
 

18.04.08 08:41
3

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Google übertrifft nach Gewinnsprung Erwartungen...


www.comdirect.de

News - 17.04.08 22:50

ROUNDUP: Google übertrifft mit starkem Gewinnsprung die Erwartungen deutlich

... (automatisch gekürzt) ...

http://isht.comdirect.de/html/news/selector/...arkem&sView=resultlist
Moderation
Moderator: kh
Zeitpunkt: 25.04.08 13:57
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, bitte nur zitieren - So, der Link sollte funktionieren.
Original-Link: http://isht.comdirect.de/html/news/...rkem&sView=resultlist

 

 

18.04.08 10:11
5

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Kurssprung,da Googlede.heute + 15 %.

Mir ist die Bewertung zu hoch,

aber wenn die Story stimmt scheint der Preis egal zu sein.

 

18.04.08 11:08
2

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Genauere Quellenangabe geht NICHT @ kh

Und Ariva konnte mir trotz mehrmaliger Anfrage auch keine Lösung dieses Problems anbieten.

Und der Link @ Posting 9 ist leider auch für den Arsch.

Danke für die Mühe und Sorry.  

05.05.08 10:52
2

17100 Postings, 5178 Tage Peddy78Weniger ist manchmal mehr @Post.2.Danke jungchen.

Gut analysiert.

www.comdirect.de

Yuhuu sieht anders aus,
heute ist eher Yahoo NICHT angesagt.

- 18 %, Respekt.
Nur Thielert war in letzter Zeit "besser",
was mir so spontan einfällt.
Infineon KÖNNTE das aber auch noch schnell schaffen,
schonmal im Hinterkopf behalten und lieber Vorsicht statt Nachsicht.
Bei Infineon noch früh genug.

Weniger ist manchmal mehr.

Und die dummen sind wieder mal die die zuletzt zu Höchstkursen noch aufspringen.

Die anderen beiden haben sich ja schön entwickelt.

News - 05.05.08 10:05
Yahoo-Aktie stürzt ab

Die Reaktion der Börse fällt deutlich aus: Nach der geplatzten Übernahme durch Microsoft ist die Yahoo-Aktie im Frankfurter Handel eingebrochen. Damit bezahlt der Konzern nach Ansicht von Experten für seine abwehrende Haltung im Übernahmepoker. "Ich bin geschockt, dass Yahoo nicht vernünftiger war", sagt ein Analyst. Ein Kursverlust von bis zu 30 Prozent sei möglich.



HB FRANKFURT. Yahoo-Aktien verbilligten sich am Montag um 17,2 Prozent auf 15,00 Euro (umgerechnet rund 22,70 Dollar). Die Papiere von Microsoft legten dagegen um rund 4,5 Prozent auf 19,78 Euro zu.

Microsoft hatte am Samstag überraschend das Gebot für Yahoo nach dreimonatigem Ringen zurückgezogen. "Trotz unserer Bemühungen, was auch eine Erhöhung des Gebots um rund 5 Mrd. Dollar beinhaltete, hat Yahoo unser Gebot nicht angenommen", heißt es in einem entsprechenden Schreiben von Microsoft an Yahoo.

Analysten gehen davon aus, dass Yahoo mit seiner abwehrenden Haltung gegenüber Microsoft überzogen hat und erwarten, dass der Konzern dies mit einem Wertverlust seiner Aktien von 30 Prozent bezahlen wird. "Wow. Ich bin geschockt, dass Yahoo nicht vernünftiger war", sagte Walter Price von der RCM-Vermögensverwaltung in San Francisco, die sowohl Microsoft - als auch Yahoo-Aktien hält. Es sei zudem überraschend, dass Microsoft-Chef Steve Ballmer keine feindliche Übernahme für 33 Dollar je Aktie versucht habe.

Andere Analysten glauben indes, dass Microsoft sein Gebot aus strategischen Gründen zurückgezogen haben könnte. Damit verstärke der Softwarekonzern den Druck auf Yahoo, ein künftiges Angebot anzunehmen. Die Gespräche könnten immer noch wieder aufgenommen werden, wenn sich die Umstände ändern sollten, sagte eine mit den Verhandlungen vertraute Person.

Kreisen zufolge brachte Microsofts Drohung mit einer feindlichen Übernahme Yahoo bereits dazu, seine ursprüngliche Forderung von 40 Dollar je Aktie auf 38 Dollar je Aktie zu senken. Am Samstag hätten Yahoo-Chef Jerry Yang und der Yahoo-Mitbegründer David Filo der Microsoft-Spitze ein Angebot des Direktoriums von 37 Dollar je Aktie überbracht, sich selbst jedoch weiterhin für einen Preis von 38 Dollar je Anteilsschein ausgesprochen. Nachdem keine Einigung erzielt worden sei, seien Filo und Yang in Erwartung eines Gegenangebots von 37 Dollar je Aktie nach Kalifornien zurückgeflogen.

Im Falle eines Scheiterns der Übernahme von Yahoo durch Microsft hatten Analysten einen Fall der Yahoo-Aktie auf 20 bis 25 Dollar prognostiziert. Den regulären Handel am Freitag hatte die Yahoo-Aktie mit einem Aufschlag von 6,9 Prozent bei 28,67 Dollar beendet.



Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
Microsoft Corporation 29,24 -0,54% NASDAQ
 

05.05.08 14:30
2

866 Postings, 4274 Tage Duc916Yahoo

Der Schuß ging erstmal nach hinten los.
Jetzt kommt man hoffentlich bei Yahoo zur Besinnung.
Ich kann mir vorstellen, daß der Deal trotz Microsoft´s Rückzug doch noch zustande kommt.
Ersmal clever gemacht von Ballmer.

 

05.05.08 21:04
1

866 Postings, 4274 Tage Duc916Yahoo

Microsoft hätte mit einer feindlichen Übernahme bestimmt gute Chancen jetzt, denn die Aktionäre würden bestimmt sofort zustimmen und das Management von Yahoo hat sowieso nicht sinnvolles dagegen zu setzen. Da kleben bloss der Firmengründer und die anderen Bosse an ihrem Stuhl, nichts anderes.
Und ehrlich gesagt sehe ich für Microsoft keine wirkliche Alternative zu Yahoo.
Was will man mit z.Bsp. mit einer AOL oder anderen kleineren u. unbekannten Suchdiensten?
Vielleicht kommt da bald nochmal was positives zu Yahoo.
Ist nur meine Meinung!  

06.05.08 12:16
1

866 Postings, 4274 Tage Duc916Yahoo

Man kommt anscheinend zur Besinnung!
Sobald eine News kommt, daß Microsoft zurück an den Verhandlungstisch kehrt, dürfte der Kurs wieder die 28 $ übersteigen.
Der Deal dürfte dann mit 33 $ doch noch zustande kommen.
Dies ist nur meine Sichtweise der Dinge!  

06.05.08 12:41
1

522 Postings, 4166 Tage W. the ConquerorMal ne blöde Frage

Wenn ihr schon richtig viel Geld ausgebt:
Würdet ihr die marode, renovierungsbedürtige, sich selbst überholte Villa kaufen

oder die in Top zu stand, moderne Technik usw.???

Was ich mein: Wieso kauf MS Yahoo und nicht google bzw. eine Kooperation.

Kartellrechtlich müssten hier sicherlich alibimäßige Zugeständnisse gemacht werden. Aber wir sind in Amerika und die sind letztlich Patrioten...

MS könnte das nicht stemmen? Was ist mit der ner Fusion?

Nur mal son paar Gedanken...  

06.05.08 13:26
2

16736 Postings, 6605 Tage ThomastradamusWarum sollte GOOG ein Interesse

verspüren, sich mit MSFT zusammenzutun?

Und wenn Du diese Frage beantwortet hast, beantworten sich vielleicht auch alle Deine anderen...

Gruß,
T.
-----------
Gruppenlos glücklich.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!*

*) außer Tiernahrung

06.05.08 23:19

3488 Postings, 5329 Tage johannahFrage an die Experten.

Warum nähert sich der Yahoo Kurs immer näher an den Schlußkurs vom letzeten Freitag?

MfG/Johannah  

06.05.08 23:24

13781 Postings, 7288 Tage Parocorpwarum msn nicht google kauft?

google hat ne marktkapitalisierung von 184 mrd usd, microsoft von 277 mrd... selbst microsoft könnte google nicht übernehmen, freunde... ausserdem wollen sie so ein koloss gar nicht übernehmen, die wollen google vernichten. und was man platt machen will, übernimmt man nicht, sondern nimmt ihm marktanteile ab...

-----------
VG,
Paro

Trading News, Tests & Handelssysteme ::: http://technewsde.blogspot.com/

05.06.08 21:10
1

147 Postings, 4593 Tage Istanbul34MS vs. GOOGLE

ein Platzhirsch wie es GOOGLE ist kann man nicht platt machen ;)

mann kann/könnte evt/vielleicht etwas/mehr Marktanteil abkaufen/erobern....sonst nichts

MS kann organisch nicht schnell genug wachsen drum hat es keine andere Wahl wie Zukäufe zu tätigen

das ist bei GOOGLE nicht der Fall er ist und bleibt absolut die nummre eins  

24.06.08 18:19

866 Postings, 4274 Tage Duc916Kommt jetzt der Wendepunkt?

Yahoo könnte jetzt nach oben ziehen, denn der Kurs sitzt heute genau auf der Abwärtstrendlinie auf, seit dem Übernahmeangebot.
Mögliches Ziel: 23,00 $  

24.06.08 19:11

866 Postings, 4274 Tage Duc916Yahoo hebt ab.......

hat jemand News?  

24.06.08 20:29

866 Postings, 4274 Tage Duc916Es gibt Gerüchte...

das die Gespräche mit Microsoft wieder aufgenommen worden sind

hier ist die Quelle:

http://www.thestreet.com/s/...lysis/technet/10422874.html?puc=_tscrss

-----
vielleicht klappt der Deal ja doch noch, auch wenn man weniger zahlt.
Das würde wohl die Yahoo-Aktionäre besänftigen und den Microsoft-Aktionären könnte man eine niedrigere Offerte besser verständlich machen und als Sieg verkaufen.
Meine pers. Meinung!  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Infineon AG623100
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
BASFBASF11