finanzen.net

YAHOO

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 11.04.02 08:33
eröffnet am: 19.03.02 19:05 von: Pichel Anzahl Beiträge: 23
neuester Beitrag: 11.04.02 08:33 von: Brummer Leser gesamt: 1593
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.03.02 19:05

25951 Postings, 6782 Tage PichelYAHOO

6. VIACOM & YAHOO - US-Mediensektor vor nachhaltiger Erholung
__________________________________________________


 Generell halten wir Anlagen im Bereich Mediensektor aufgrund
 seiner starken Zyklik derzeit fuer ein lohnendes Investment, da
 erfahrungsgemaess die grossen Medienunternehmen von einem Kon-
 junkturaufschwung, dessen Anfaenge wir bereits sehen, unter an-
 derem durch wieder anziehende Werbe- und Marketingbudgets, pro-
 fitieren. Insbesondere sehen wir aus den eingangs erwaehnten
 Gruenden derzeit einen strategisch guenstigen Einstiegszeitpunkt.

 Nachfolgend analysieren wir die Zukunftsaussichten von VIACOM,
 einem hervorragend positionierten US-Medientitel, sowie von YA-
 HOO; die als fuehrende Internetmarke von einer Erholung des Wer-
 bemarktes ebenfalls ueberproportional profitieren wird. Auch
 WALT DISNEY raeumen wir in diesem Zusammenhang nachhaltiges Kurs-
 potential ein.

YAHOO

 Yahoo (YAHOO, NASDAQ) ist nach AOL das weltweit fuehrende Inter-
 netportal. Yahoo bietet einen Online-Webguide, gesammelte Infor-
 mationen und Nachrichten, Kommunikationsdienste und Online-Shop-
 ping an. Mit Zugriffen von mehr als 200 Mio Anwendern monatlich
 erzielt Yahoo den groessten Teil seiner Einnahmen durch Werbung.
 24 Niederlassungen weltweit betreuen derzeit Websites in 12 Spra-
 chen. Das Unternehmen beschaeftigt nach der Restrukturierung im
 April 2001 knapp 3.000 Mitarbeiter. Yahoo erzielt Umsaetze ueber
 Werbung (82%) sowie Services fuer Unternehmen und Mehrwertdienste
 (18%).

 Was dem Unternehmen in den zurueckliegenden 2 Jahren zum Ver-
 haengnis wurde, wird nun vor dem Hintergrund der Konjunkturerho-
 lung befluegeln: die hohe Abhaengigkeit von der Verfassung des
 Werbemarktes.

 In den letzten zwei Jahren machte sich die hohe Abhaengigkeit vom
 Werbesektor fuer Yahoo stark bemerkbar, da der Werbesektor erfah-
 rungsgemaess ueberproportional mit der konjunkturellen Verfassung
 korreliert. Zugleich sind die Marketingausgaben die ersten Ausga-
 bepositionen, die von den Unternehmen bei unsicherer Wirtschafts-
 lage zusammengestrichen werden. Die Erweiterung des Geschaeftsmo-
 dells von Yahoo als Reaktion auf die veraenderten Marktgegeben-
 heiten verlaeuft plangemaess. Zukuenftig werden Werbeeinnahmen
 zunehmend durch Umsaetze und Gewinne aus Abonnementgebuehren und
 eCommerce zu weiterem Wachstum fuehren. Langsam nimmt die Strate-
 gie Yahoos, den Suchmaschinendiensten eine eCommerce-Struktur
 aufzupfropfen, sinnvolle Dimensionen an.

 Wir gehen davon aus, dass Yahoo diese Strategie im laufenden Jahr
 weiter forciert und ihren Umsatzmix durch selektive Uebernahmen
 und Kooperationen weiter in Richtung eCommerce verbessert. Fuer
 selektive Akquisitionen hat Yahoo mit einem Bestand an liquiden
 Mitteln von mehr als 1,5 Mrd USD genuegend Geld in der Unterneh-
 menskasse. Letztendlich sollte sich auch die Konjunkturerholung
 positiv bei Yahoo auswirken. Vom laufenden Marktbereinigungspro-
 zess sollte Yahoo, mit 1,25 Mrd PageViews taeglich der fuehrende
 Internet-Media-Dienstleister, langfristig ueberproportional pro-
 fitieren.

 Mit einem 02e-KGV von 190 und einem 03e-Wert von ueber 100 kommt
 der Titel fuer fundamental ausgerichtete Investoren nicht in Be-
 tracht. Fuer aggressive Anleger stellt die YAHOO-Aktie jedoch
 ein geeignetes Instrument dar, um auf eine Erholung des Online-
 Werbemarktes, der Konjunktur sowie der Boersenverfassung insge-
 samt zu spekulieren. In charttechnischer Hinsicht verkehrt der
 Titel seit knapp 1 Jahr in einer Tradingrange zwischen 15 und 25
 Euro (Septembertiefs nicht beruecksichtigt). Inzwischen hat die
 200 Tageslinie den Boden erreicht und fungiert nur als Support.
 Unser Rating lautet auf "Speculative Buy". Aufgrund der hohen
 Bewertung und dem damit verbundenen Rueckschlagspotential raten
 wir zu einer restriktiven Limittechnik.


YAHOO (NASDAQ: YHOO), WKN-DE 900103  

 Marktkapitalisierung:  11 MRD USD
 Umsatzmultiple 03e:    11,6
 EPS 03e:               0,19 USD
 KGV 03e:               101

 Kurs Xetra 18.03:      21,40 Euro
 52-Wochen-Hoch:        26,75 Euro
 52-Wochen-Tief:         8,79 Euro

 empfohlenes Stop-Loss: 19,70 Euro
 Unser Anlage-Urteil:   "Speculative Buy"

7. DERIVAT-TRADING - hochspekulativ: LSFbull-Zertifikat YAHOO
__________________________________________________


 Fuer aggressive, tradingorientierte Anleger kommt, bezugnehmend
 auf die vorangegangene Momentanalyse zu YAHOO, auch der Erwerb
 eines LSFbull-Zertifikates auf die YAHOO-Aktie von BNP Paribas
 als bessere Alternative zu Call-Optionsscheinen in Betracht. Mit
 LSFs (Listed Stock Future-Zertifikaten) bietet die Grossbank BNP
 Paribas seit kurzem eine neue Kategorie verbriefter Derivate an,
 die dem Anleger eine Fuelle interessanter Einsatzmoeglichkeiten
 bietet und die gleichzeitig durch ihre Einfachheit und Transpa-
 renz besticht. So weisen LSF-Zertifikate, die BNP Paribas seit
 kurzem auch auf ausgewaehlte US-Aktien anbietet, vor allem im
 Vergleich zu Optionsscheinen handfeste Vorteile auf:

 - Kein Zeitwertverfall mit der abnehmenden Restlaufzeit
 - Die Volatilitaet des Underlyings ist zur Preisberechnung uner-
   heblich. Damit fallen die aus dem Optionsscheinhandel bekann-
   ten Risiken aufgrund sinkender impliziter Volatilitaeten weg
 - Im Gegensatz zum Optionsschein ist der Hebel bei LSF-Zertifi-
   katen eine ab dem Kaufzeitpunkt konstante Groesse. Vor allem
   wenn der Aktienkurs relativ nahe an die knock-out-Barriere he-
   rangelaufen ist, sind die hohen Hebelwirkungen auch tatsaech-
   lich realisierbar

 Renditeerwartungen und Kursszenarien koennen somit problemlos be-
 rechnet werden, ohne komplizierte Simulationen unter Beachtung
 von unzaehligen Kenngroessen ("Griechen" bei Optionsscheinen wie
 Omega, Delta, Theta, Gamma, implizite Volatilitaet etc.) durchzu-
 fuehren. Die Preisberechnung erfolgt analog zu einem Future und
 ist damit denkbar einfach. Im Ergebnis liegt der Preis eines LSF-
 bull-Zertifikates in der Regel geringfuegig ueber der einfachen
 Differenz aus knock-out-Barriere und Kurs des Underlyings.

 Hochpekulativ ausgerichtete Anleger, die bei der YAHOO-Aktie auf
 steigende Kurse setzen, finden in dem LSFbull-Zertifikat von BNP
 Paribas auf YAHOO mit der WKN 583584 also eine Alternative zu ei-
 nem Call-Optionsschein vor. Das LSF-Zertifikat ist boersentaeg-
 lich handelbar (Boersen STGT, FRA, BER), die knock-out-Barriere
 (bei Unterschreiten dieses Kurses verfaellt das Zertifikat vor-
 zeitig) liegt bei 15 USD, die Laufzeit endet am 19.06.2002.

 Nochmals moechten wir betonen, dass der Erwerb dieses LSF mit ho-
 hen Risiken verbunden ist. Insbesondere, da die knock-out-Barrie-
 re von 15 USD lediglich knapp unterhalb des aktuellen Kurses der
 YAHOO-Aktie (19 USD) liegt. Wird die knock-out-Barriere erreicht,
 verfaellt das Zertifikat vorzeitig. Das LSFbull-Zertifikat auf
 die YAHOO-Aktie bietet jedoch auch immense Chancen, denn der He-
 bel liegt bei 4,2. Dieser Hebel bleibt im Unterschied zum Call-
 Optionsschein vom Kaufzeitpunkt ab fuer den Kaeufer konstant. In
 Bezug auf die Laufzeit bis zum 24. Mai sollte der Anleger beach-
 ten, dass beim LSFbull-Zertifikat im Gegensatz zum Optionsschein
 kein Zeitwertverfall auftritt und ebenso die Volatilitaet auf die
 Preisberechnung keinen Einfluss nimmt.


KENNZAHLEN LSFbull-Zertifikat auf YAHOO:

 WKN: 583584
 Laufzeit: 19.06.2002
 letzter Kurs 18.03.02, Stuttgart: 4,46 Euro
 Basiswert: YAHOO
 Basispreis/Knockout-Barriere: 15,00 USD
 Hebel: 4,2


RISIKEN

 Beim Handel mit LSF-Zertifikaten und anderen verbrieften Deriva-
 ten sollten Investoren verstehen, dass der Handel von LSF-Zerti-
 fikaten nicht als Investition betrachtet werden darf, sondern
 ausschliesslich der gezielten und aggressiven Nutzung von tempo-
 raeren, kurzfristigen Marktchancen dient. Aufgrund des hohen He-
 bels ist ferner lediglich ein entsprechend geringerer Kapital-
 einsatz erforderlich. Investoren duerfen sich keinen Illusionen
 hingeben: der Hebel wirkt sich gleichermassen im Gewinn als auch
 beim Verlust aus, LSFs als solitaeres Anlageinstrument sind
 hochspekulativ und damit den aggressiven, spekulativ ausgerich-
 teten und versierten Anlegern unter Nutzung von Risikokapital,
 dessen Totalverlust verschmerzt werden kann, vorbehalten. Hier-
 bei sollten sich Anleger ueber die erhoehten Risiken beim Handel
 mit Optionsscheinen bzw. verbrieften Derivaten bewusst sein, ei-
 ne adaequate Limittechnik verfolgen und nur Risikokapital ver-
 wenden, es sei denn, sie sichern ein bestehendes Portfolio durch
 entsprechende Gegenpositionen ab.
 

19.03.02 19:07

20520 Postings, 7000 Tage Stox Dude@pichel:einige reden von KZ $32 bei YHOO

hast du da mehr infos ;-)  

19.03.02 19:12

25951 Postings, 6782 Tage PichelNeee Stox hab ich nich, aber hört sich doch gut an

Is wieder so ne Empfehlung wie JP  ;-)

Gruß Pichel  

19.03.02 19:14

20520 Postings, 7000 Tage Stox Dude;-) correcto o.T.

19.03.02 19:17

20520 Postings, 7000 Tage Stox Dudeund der Hammer ist

ITWO KZ von $12 bis Ende diesen Jahres, etwas unglaubwuerdig, aber was solls
ich spiele mal mit. Kennst Du einen guten Call, lange Laufzeit.  

19.03.02 19:17

25951 Postings, 6782 Tage PichelWerde mir das Knockout Papier morgen nach

der Rede von Alan  mal genauer anschauen.

Gruß Pichel  

19.03.02 19:20

20520 Postings, 7000 Tage Stox DudePM werde ich endgueltig bei $37 rauswerfen

das reicht erst mal.
Hast Du die news von HAL gelesen, spin off reden die, geil, da liegt noch
was drin, dann steige ich aus.  

19.03.02 19:20

20520 Postings, 7000 Tage Stox DudeJPM meinte ich ;-)

19.03.02 19:24

20520 Postings, 7000 Tage Stox Dudeund als letzter fuer heute: VRSN

einen Call koennte man kaufen, wenn die Aktie $34 erreicht verkaufen  

19.03.02 20:00

1233 Postings, 6679 Tage FloridaUSA@stox - wenn JPM jetzt bis 37 geht,

glaubst du dann nicht an die 40? Denke wenn JPM per SK die 37 sieht,
geht´s noch höher.
Pichel - deine Info´s sind klasse, hast du schon mal bei
www.funds-sp.com gestöbert, geht zwar um Fonds, aber auch gute news.
gruß - flori  

19.03.02 20:06

20520 Postings, 7000 Tage Stox DudeFloridaUSA:

klar wird JPM die $40 wieder sehen, aber man darf nicht vergessen, welchen
Anstieg JPM in kurzer Zeit hinter sich hat. Die Aktie kam von knapp ueber
$26 bis $36 was einen Widerstand darstellt.
Ich ueberlege mir, ob ich evtl. heute noch verkaufen soll.

Eine Korrektur bei JPM wird sicherlich anstehen und dann kann man wieder
einsteigen. Korrektur stelle ich mir bis $31 vor.

 

20.03.02 09:50

25951 Postings, 6782 Tage PichelYahoo! Kursziel 32 Euro


20.03.2002
Yahoo! Kursziel 32 Euro
Der Aktionär  

Die Experten vom Börsenmagazin "Der Aktionär" sehen für die Aktie der Yahoo! Incorporation (WKN 900103) ein Kursziel von 32 Euro auf Sicht von 12 Monaten.

Das Internetportal Yahoo! diversifiziere seine Umsatzquellen weiter. Daher müssen GeoCities-Kunden, die erweiterte Dienste in Anspruch nehmen, künftig mit höheren Gebühren rechnen.

Der Wert teste aus charttechnischer Sicht mal wieder den Widerstand bei 20 USD. Diese Marke habe sich schon öfters als hartnäckig herausgestellt.

Die Experten von "Der Aktionär" raten Anleger, Yahoo! Aktien zu halten und den Stoppkurs auf 16 Euro anzuheben.


 

20.03.02 10:13

20520 Postings, 7000 Tage Stox DudePichel

Ich habe zwar den Aktionaer nicht gelesen, kenne diesen auch nicht, aber
das KZ liegt aehnlich ;-)

Hast Du fuer uns beide einen netten Call rausgesucht ? *g*  

20.03.02 10:29

25951 Postings, 6782 Tage PichelNeee hab ich nich, wenn dann nehm ich das Zertif.

Ich will auch noch abwarten, da die an ihrem oberen Chartpunkt angekommen sind und dieses Hindernis jedesmal hartnäckig war. Hab sie auf der Watch, wenn se ausbrechen.

teledata.de
in US $

teledata.de
in ?

Gruß Pichel  

20.03.02 12:24

25951 Postings, 6782 Tage PichelYahoo spekulativ kaufen


Aktienservice Research  

Dem spekulativ ausgerichteten Anleger empfehlen die Analysten von "Aktienservice Research" weiterhin die Aktien von Yahoo! (WKN 900103) zum Kauf.

Yahoo sei nach AOL das weltweit führende Internetportal. Yahoo biete einen Online-Webguide, gesammelte Informationen und Nachrichten, Kommunikationsdienste und Online-Shopping an. Mit Zugriffen von mehr als 200 Millionen Anwendern monatlich erziele Yahoo den größten Teil seiner Einnahmen durch Werbung. 24 Niederlassungen weltweit würden derzeit Websites in zwölf Sprachen betreuen. Das Unternehmen beschäftige nach der Restrukturierung im April 2001 knapp 3.000 Mitarbeiter. Yahoo erziele Umsätze über Werbung (82 Prozent) sowie Services für Unternehmen und Mehrwertdienste (18 Prozent).

In den letzten zwei Jahren habe sich die hohe Abhängigkeit vom Werbesektor für Yahoo stark bemerkbar gemacht, da der Werbesektor erfahrungsgemäß überproportional mit der konjunkturellen Verfassung korreliere. Zugleich seien die Marketingausgaben die ersten Ausgabepositionen, die von den Unternehmen bei unsicherer Wirtschaftslage zusammengestrichen würden. Die Erweiterung des Geschäftsmodells von Yahoo als Reaktion auf die veränderten Marktgegebenheiten verlaufe plangemäß. Zukünftig würden Werbeeinnahmen zunehmend durch Umsätze und Gewinne aus Abonnementgebühren und E-Commerce zu weiterem Wachstum führen. Langsam nehme die Strategie Yahoos, den Suchmaschinendiensten eine E-Commerce-Struktur aufzupfropfen, sinnvolle Dimensionen an.

"Aktienservice Research" gehe davon aus, dass Yahoo diese Strategie im laufenden Jahr weiter forciere und ihren Umsatzmix durch selektive Übernahmen und Kooperationen weiter in Richtung E-Commerce verbessere. Für selektive Akquisitionen habe Yahoo mit einem Bestand an liquiden Mitteln von mehr als 1,5 Milliarden US-Dollar genügend Geld in der Unternehmenskasse. Letztendlich sollte sich auch die Konjunkturerholung positiv bei Yahoo auswirken. Vom laufenden Marktbereinigungsprozess sollte Yahoo, mit 1,25 Milliarden PageViews täglich der führende Internet-Media-Dienstleister, langfristig überproportional profitieren.

Mit einem 02e-KGV von 190 und einem 03e-Wert von über 100 komme der Titel für fundamental ausgerichtete Investoren nicht in Betracht. Für aggressive Anleger stelle die Yahoo-Aktie jedoch ein geeignetes Instrument dar, um auf eine Erholung des Online-Werbemarktes, der Konjunktur sowie der Börsenverfassung insgesamt zu spekulieren. In charttechnischer Hinsicht verkehre der Titel seit knapp einem Jahr in einer Tradingrange zwischen 15 und 25 Euro (Septembertiefs nicht berücksichtigt). Inzwischen habe die 200-Tagelinie den Boden erreicht und fungiere nur als Support.

Das Rating der Analysten von "Aktienservice Research" für Yahoo lautet auf "spekulativ kaufen". Auf Grund der hohen Bewertung und dem damit verbundenen Rückschlagspotenzial werde zu einer restriktiven Limittechnik geraten. Es werde ein Stoppkurs bei 19,70 Euro empfohlen.
 

21.03.02 11:01

25951 Postings, 6782 Tage Pichelalso noch weiter abwarten!

Yahoo will partout Geschichte schreiben  

   
Yahoo versucht sich in Superlativen. Als die größte Verkaufsaktion in der Internetgeschichte wurde die dreitägige Sonderaktion angekündigt und dementsprechend werden auch die Ergebnisse gefeiert. 25 Prozent höhere Verkäufe, neue Partner für das Shopping-Portal und bei einzelnen Partnerunternehmen sogar 5 mal so hohe Verkaufsaktivitäten. Das klingt gewaltig und doch sagt es wenig über den finanziellen Erfolg der Aktion. Jenseits des PR-Getöses muss sich der Kurs an der hohen Bewertung messen lassen. Es bleibt dabei: Die Aktie wird sich aus ihrem mittelfristigen Seitwärtstrend nicht lösen können.  
 



© 2002 sharper.de
 

22.03.02 16:05

25951 Postings, 6782 Tage PichelWer ist Investor-Village ?

Yahoo! Verkaufsposition
Investor-Village  

Die Analysten von "Investor-Village" raten die Aktien von Yahoo! (WKN 900103) zu verkaufen.

Im Dezember habe Yahoo! die zweitgrößte US-Internet-Stellenbörse HotJobs.com für 436 Mio. US-Dollar übernommen. Die Übernahme stelle einen wichtigen Schritt in der neuen Yahoo!-Strategie dar. In der Internetkrise der letzten 2 Jahre seien die Einnahmen für Bannerwerbung im Internet weggebrochen. Die Werbebudgets der Firmen seien teils drastisch zusammengestrichen worden. Das Unternehmen wolle sich hiervon unabhängiger machen. Der Anteil der Werbeeinnahmen am Umsatz solle künftig nur noch die Hälfte statt bisher 80% ausmachen. Der Verkauf kostenpflichtiger Dienstleistungen solle einen höheren Anteil erreichen.

Dies könne mit HotJobs.com gelingen. Arbeitsuchende und Arbeitbietende könnten dort Stellenanzeigen veröffentlichen - gegen Bezahlung. Die HotJobs-Datenbank umfasse rund fünf Millionen Lebensläufe. Software für das Personalmanagement sei die zweite Einnahmequelle von HotJobs.

Yahoo! erwarte für das Gesamtjahr 2002 Umsatzerlöse zwischen 750 und 800 Millionen US-Dollar. Der Gewinn je Aktie solle zwischen 0,07 und 0,10 US-Dollar betragen. Auch in den Yahoo!-Erwartungen sei HotJobs.com noch nicht berücksichtigt.

Die Aktie habe in den vergangenen 52 Wochen ein Hoch von 24,44 US-Dollar und ein Tief von 8,11 US-Dollar erreicht. Beim Aktienkurses von 18,59 US-Dollar (NYSE am 21.03.2002) errechne sich eine Marktkapitalisierung von 10,25 Milliarden US-Dollar.

Beim Diskontmodell nehmen die Analysten von "Investor-Village" an, dass sich der Netto-Cashflow in den kommenden Jahren um durchschnittlich 34% erhöhen wird. Im GpA-KGV-Modell unterstelle man einen Gewinnanstieg von durchschnittlich jährlich 25%, ausgehend von einem Gewinn von 36 Mio. US-Dollar im kommenden Geschäftsjahr. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis sollte sich bei 20 stabilisieren. Im Durchschnitt der letzten Jahre habe Yahoo!`s KGV bei 220 gelegen. Beim EK-Rendite/KGV-Modell gingen die Experten von einer Eigenkapital-Rendite von 12% und einer Gewinneinbehaltquote von 100% aus. Aus allen drei Modellen gemeinsam ergebe sich ein Innerer Wert von 10,44 US-Dollar bzw. 11,87 Euro.

Bei der letzten Analyse im Oktober hätten die Analysten 12,59 US-Dollar errechnet. Die damalige Schätzung des Netto-Cashflows sei nicht erfüllt worden. Statt der geschätzten 31 Mio. US-Dollar habe Yahoo! 20,64 Mio. US-Dollar erreicht. Dies habe über das Diskontmodell, das mit 50% in das Gesamtergebnis eingehe, voll auf den Inneren Wert der Yahoo!-Aktie durchgeschlagen. Yahoo! sei unterhalb von 8,35 US-Dollar/9,49 Euro ein Kauf. Ein Verkauf sei die Aktie bei Kursen über 12,53 US-Dollar/9,55 Euro.

Bei dem aktuellen Kurs von 18,59 US-Dollar bzw. 20,30 Euro ist die Yahoo!-Aktie, wie bereits im Oktober, für die Analysten von "Investor-Village" eine Verkaufsposition.

 

05.04.02 20:03

1853 Postings, 6628 Tage FunMan2001Online-Spiele bei Yahoo gegen Gebühr

Yahoo - Das Portal Yahoo führt einen neuen Service für zahlende Kunden ein. Laut einer Mitteilung auf der Yahoo Games Homepage gibt es nun gegen Gebühr das sog. All-Star Package. Dabei bekommen die Kunden nicht etwa zusätzliche Spiele sondern erhalten Zugriff auf einen besonders geschützten Online-Bereich, in dem es keine Werbung mehr gibt und der nicht so überfüllt ist wie die Gratis-Zone.

Dies entspricht der neueren Strategie von Yahoo, aufbauend auf einem Gratis-Service zusätzliche Annehmlichkeiten nur noch gegen Bezahlung zu offerieren

(Quelle: newsByte.ch, 2.4.2002)  

05.04.02 20:41

20520 Postings, 7000 Tage Stox DudeWas hier vergessen wird zu erwaehnen, YHOO hat

enorme Zuwachsraten in Japan,im online Bereich, Kunden von NTTDocomo wechseln
zu Yahoo Japan, es sieht gut aus.  

08.04.02 18:24

25951 Postings, 6782 Tage PichelAnalysten zu Yahoo

Analysten zu Yahoo, Lucent und Nortel  

08.04. / 18:08





Die Analysten von Piper Jaffray erwarten von Yahoo im ersten Quartal ein Ergebnis, das am oberen Ende der Erwartungen liegen soll. Positiv wird die Werbe und Gebühren Metrik sowie die HotJobs Übernahme bewertet. Die Q1 Umsatzprognose wird von $175 auf $180 Millionen angehoben. Das Outperform Rating wird bekräftigt, im Vorfeld der Earnings-Bekanntgabe würde sich Piper Jaffray eher auf der Kaufseite positionieren.

Nach Meinung von Goldman Sachs seien die Aktien von Nortel Networks und Lucent weiterhin teurer als dies viele Marktbeobachter zugestehen würden. Die Investmentbank sieht vor allem die Einflussfaktoren einer höheren Cash Burn Rate und Umsatzreduzierungen in zu geringem Ausmass in der Bewertung berücksichtigt. So sollen die Aktien beider Unternehmen auch nach dem zurückliegenden Kursverfall noch über 20% Abwärtspotenzial besitzen.

© BörseGo
 

08.04.02 19:06

25951 Postings, 6782 Tage PichelYAHOO GEHT AB!!!!!

schon 0,80? besser als vortag!
Morgen kommen Zahlen und das bei der Nasdaq!!!!
Geheimtip: 583584

Gruß Pichel  

09.04.02 14:20

25951 Postings, 6782 Tage Pichelund kurzfristig wieder raus *g*

gestern nachmittag rein zu 4,14 und eben raus zu 4,72. Dk (583584)

Gruß Pichel  

11.04.02 08:33

3498 Postings, 6634 Tage BrummerYahoo sieht weiter rot

(Instock) Das Internet-Portal Yahoo hat im ersten Quartal einen Verlust von 53,7 Millionen US-Dollar oder 9 Cents je Aktie erzielt und damit zum sechsten Mal in Folge tiefrote Zahlen geschrieben. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Minus noch bei 11,5 Millionen Dollar oder 2 Cents je Anteilsschein. Vor Sonderposten wiesen die US-Amerikaner einen operativen Gewinn von 10,5 Millionen Dollar (Vorjahr: - 11,5 Millionen Dollar) aus und blieben damit im Rahmen der Erwartungen von Analysten.

Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode von 180,2 auf 192,7 Millionen Dollar. Analysten hatten lediglich rund 175 Millionen Dollar prognostiziert. Der Umsatz-Anteil von nicht werbeabhängigen Geschäfte erreichte nach eigenen Angaben im ersten Quartal fast 40 Prozent. Der Umsatz im Werbe- und Marketing-Geschäft ging dagegen auf 15 Prozent zurück.

Im laufenden zweiten Quartal will Yahoo, unter anderem wegen der Übernahme von HotJobs, 205 bis 225 Millionen Dollar umsetzen. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) soll sich zwischen 23 und 33 Millionen Dollar bewegen. Für das gesamte Geschäftsjahr prognostiziert die Gesellschaft einen Umsatz von 870 bis 910 Millionen Dollar und ein EBITDA von 105 bis 130 Millionen Dollar. Analysten waren bisher von einem Jahresumsatz von 798 Millionen Dollar sowie einem Gewinn je Aktie von 0,10 Dollar ausgegangen.

Im nachbörslichen Computerhandel fiel der Kurs von Yahoo im Vergleich zum Schlußkurs an der Nasdaq um 2,2 Prozent auf 18,03 Dollar.

Quelle: instock.de  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11