finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 7500 von 7717
neuester Beitrag: 15.07.19 20:46
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 192923
neuester Beitrag: 15.07.19 20:46 von: tomcraft Leser gesamt: 20955109
davon Heute: 41169
bewertet mit 218 Sternen

Seite: 1 | ... | 7498 | 7499 |
| 7501 | 7502 | ... | 7717   

19.06.19 19:15
15

230 Postings, 493 Tage Loenne@gin: immer und immer wieder wiederholen wird ...

...dadurch nicht richtig.

Allem Anschein nach arbeitest Du nach dem Motto: steter Tropfen höhlt den Stein.

Aber irgendjemand muss sich ja gegen Dich und Deine stupide und subtil vorgetragenen ?Beiträge? stellen.


Wir sollten hier so eine Art ?Feuerwehr? installieren. Mit Einsatzzeiten. Damit diese Leute hier nicht immer ohne eine Richtigstellung posten können.  

19.06.19 19:18
15

2053 Postings, 408 Tage BobbyTH@Gin

prinzipiell halte ich mich aus dem Gebrabbel bezüglich doppelter id heraus. Aber jetzt frage ich dich mal woher du weißt das hier seit 1 Jahr Raketen prognostiziert werden obwohl du erst seit April 2019 unter Gin66 angemeldet bist  

19.06.19 19:20
11

335 Postings, 268 Tage St1986@BobbyTH

Ich gehe davon aus, dass er bis dahin stiller Mitleser war ;)  

19.06.19 19:21
4

225 Postings, 450 Tage Helmut84@Loenne:

Wachstumsmärkte gibt es im Grunde nur bei Pepkor und Pepkor Europe. Pepkor finanziert sich ohnehin selbst. Deswegen auch die Mini Dividende und Pepkor Europe schafft die Expansion schon alleine. Die ganzen Pepco Stores wo man Miete zahlt kosten im Grunde aber nicht viel. Einrichtung in solchen Länden ist auch überschaubar. Pepkor Europe refinanziert sich jetzt eh. Die brauchen dabei einfach nur ein paar Mio. für die expansion am Konto lassen.

Ja gebe dir recht bisher war das Thema   LIQUIDE und am LEBEN bleiben das allerwichtigste. Nach Abschluss der Restrukturierung wo dann auch das Geld wieder vollkommen frei wird gilt für mich aber Firma weiter zu restrukturieren und zu verschlanken um die Verwaltungskosten zu senken, Anlegerklagen lösen, Schulden refinanzieren und Tilgen. Und ja starkes Wachstum bei Pepkor Europe.

Pepkor Europe hat den Plan 5 Mrd. Umsatz in den nächsten 5 Jahren zu erzielen. Bei sagen wir aktuell 6% Marge wären das 300 Mio. EBIT. ein nachhaltiges Steinhoff mit sagen wir 6 Mrd. Schulden und 3% Zinsen das wären 180 Mio. Diese Summe könnte alleine Pepkor Europe stemmen. Pepkor Europe ist die Perle und der Grund warum ich investiert bin. Der Rest denke ich mir (Australien, Other und die 2 Beteiligungen Conforama und Mattress) wird wohl früher oder später abgegeben. Eventuell gibt es später auch wieder eine Fusion mit Pepkor. Das wäre an sich ein sehr cooler Konzern danach.

Wichtig sind halt jetzt die Fortschritte und darauf warte ich. Was wird präsentiert zum Halbjahr und Analystentag.  

19.06.19 19:21
9

1427 Postings, 543 Tage Der Pareto@Gin: Magst du einmal den Begriff "Haircut"

für meine Oma erklären? Sie hat gegooglet und hatte den Treffer:

Friseuse Chantal.

... ich kenn nur Heather und weiß nicht recht weiter  

19.06.19 19:23
5

230 Postings, 493 Tage Loenne@gin: zur Erinnerung 17.06.2019 um 17:35 Uhr

186160  
...so einiges unterschlagen, so das vom Vorposter DJ angesprochene ?sustainable EBIDTA?.

Schon das reduziert Deine auf 9-10 Mrd prognostizierten Schulden Ende 2021 auf dann 7-9 Mrd.
Die Holding wird naturgemäß immer Schulden haben.

Aber dann 7-9 Mrd, wovon 2-3 Mrd kurzfristige Verbindlichkeiten aus Lieferung und Leistung mit unter 1 Jahr Laufzeit von Lieferanten sind, also unterm Strich ca 5-6 Mrd längerfristige Verbindlichkeiten, die dann zu angenehmen 5% finanziert werden, das sollte dann machbar sein.

Diese ollen 10 %, an denen sich hier einige aufgeilen, sind die Lebensversicherung von SH gewesen. Drei Jahre Zeit gekauft.

Wie ich schonmal schrieb: wäre SH nicht so ein Riesenladen mit erheblichem Potential, dann wäre die Umstellung der Lieferanten auf Vorkasse schon der letzte Sargnagel gewesen.

In diesem Sinne: auf interessante Tage/Wochen/Monate mit einem glücklichen Ausgang! ;-)  

19.06.19 19:27
15

546 Postings, 500 Tage Halle86Schade

Schon wieder aufgeflogen, darauf eine Gin  

19.06.19 19:28
2

230 Postings, 493 Tage LoenneBitte mit ...

19.06.19 19:39
38

2093 Postings, 4091 Tage Private BrokerSo so... ...die 18er Bilanz ist da...

...nun ja, da sich das Board -auszugsweise- so liest, als ob die 19er Bilanz gestern vorgelegt wurde, sei nochmals vorweg darauf hingewiesen, dass es sich eben um die Bilanz des Geschäftsjahres 2018 welches den Zeitraum vom 01.10.2017 bis einschließlich dem 30.09.2018 umfasst...     ...eben jenem Geschäftsjahr, in welchem...

ein kleines Bömbchen (oder mehrere derer) vom Markus in Stellenbosch hochging
im Zuge dessen der Cashpool der Holding -ob des sich ergebenden Klimawandels- plötzlich eingefroren war
diverse Firesell- Aktionen (Learjet etc.) durchgezogen wurden...

...kurz & knackig formuliert: bei Steinhoff die Chaostage begannen...      ...und eben aus jenem vorgenannten Zeitraum liegt seit gestern das Zahlenwerk in Form einer Bilanz vor. So, das selbige nun so aussieht als sie denn aussieht, war (& ist) jetzt kein Wunder, jene Gründe hierfür (Abschreibungen, Kosten & (teils) unprofitable Beteiligungen usw. etc.) kloppen ins Kontor - sind allerdings immer noch Stories aus der (jüngeren) Vergangenheit, und somit eben auch aus der Rubrik ?Vergangenheitsbewältigung?. Soweit so gut, im Prinzip sind dat olle Kamellen...

...entscheidend jedoch ist die sich nun abzeichnende Entwicklung im operativen Geschäft der Beteiligungen welche SH so auf Lager hat, denn (hier denke ich, sind wir uns alle einig) selbst die genialsten Restrukturierungspläne sind für die Tonne, wenn sich nicht asap (2019/2020) abzeichnet, dass die Hütte so profitabel ist, um Zins & Tilgung bzw. die Reduktion der Schuldenlast auf ein dauerhaft tragfähiges Level zu stemmen (man beachte: es geht nicht darum, die Hütte schuldenfrei zu bekommen, es geht letztlich (zunächst) nur um einen Teil der Schuldenlast, eben jenen Teil (der Gesamtschuldensumme), welcher dauerhaft nicht tragfähig ist zu eliminieren ? dies dürften gut & gerne 1,5 Mrd ? sein (unter der Voraussetzung, dat jene übrigbleibenden Verbindlichkeiten zu moderateren Zinssätzen auf dem Tacho stehen...     ?doch dies ist im Grunde auch nichts wirklich Neues ? relativ neu hingegen sind jene Nachrichten zu MF & Tempur ? und dies sind Nachrichten, welche (auch wenn es ?nur? ein weiterer Baustein sei) ma so richtig in die richtige Richtung gehen...    ...das Leben besteht oftmals aus ?Kleinigkeiten? - und selbige sollte man auch mal schätzen...  ;-.)   Bevor jetzt jemand um die Ecke kommt & darauf verweist, dass MF mittlerweile nur zu 50,1% (& später ein My unterhalb dieser Marke liegen wird) SH gehört, yo, danke ? dat ist mir bekannt, nur stellt MF für mich im gewissen Sinne die ?Blaupause? für Confo dar (ja, mir ist auch bekannt, dat man die Hütten nicht 1:1 vergleichen kann), wobei Confo -aus meiner Sicht- eher ein Verkaufskandidat wäre, auch im Hinblick auf den sich abzeichnenden Konzernumbau in Richtung Haushaltswaren...       ...ja, man kann darüber philosophieren ob Matratzen nun hier auch reinpassen...  

Dahingehend wird es -aus meiner Sicht- erst am 12.07. so richtig spannend, den anhand des dann vorliegenden Zahlenwerkes kann man dann zu recht mit dem Taschenrechner rumspielen & sollte auch nicht von ?Störgeräuschen? aus der Bilanz abgelenkt werden, ich bin diesbezüglich überaus gespannt, denn dann kann man wieder gegebene Szenarien welche hier diskutiert werden, anhand  vorliegender Fakten auf deren Plausibilität hin abklopfen...    

...in meinem Falle steht immer noch jene Arbeitshypothese der?Gewinnmaximierung von HF's durch maximale Wertsteigerung von a) den gehaltenen Sharez an SH (der HF's) sowie b) der Gewinnmaximierung durch die Werterhaltung von Forderungen bzw. der Steigerung des (möglichen) Veräußerungswertes, welche im Zuge einer Sanierung von SH möglich wären? (jene von mir beschriebenen Wertschöpfungsebenen) zur Prüfung an...     ...und hier klingt mir Spekulators Statement das ?HF's nicht die klassischen Kreditgeber seien? (vgl auch https://www.ariva.de/forum/...dings-n-v-531686?page=7495#jump25982680 )noch in den Ohren nach...    :-)


Mein Fazit: die 18er Bilanz kam (angesichts der Umstände) wie sie kommen musste (wenn die Restrukturierungscrew nicht einen top Job hingelegt hätte, würden wir heute nicht diskutieren)  & bewegt sich mehr oder minder im Rahmen dessen, welches hier im Vorfeld ausgearbeitet wurde...     ...mehr Beef gibt?s in guten drei Wochen...   ...warten wir es einfach mal ab...

Yo, in diesem Sinne wünsche ich noch einen entspannten Abend & einen schönen Feiertag @ all...


 

19.06.19 19:49
12

155 Postings, 209 Tage Kyrill 1Löschung


Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 20.06.19 11:47
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Beleidigung

 

 

19.06.19 19:50
1

Clubmitglied, 8364 Postings, 1950 Tage Berliner_#187480 Helmut84

warum dann nicht direkt in Pepkor investiert? Wäre nicht die viel bessere (und sicherste...) Variante gewesen?  

19.06.19 20:00
7

390 Postings, 2622 Tage positiv5Die

bezaubernde gini66 /suisere hat hier fertig.
Bist so ziemlich die unterste Schublade im Kasten.
Aber das weißt du ja selber  

19.06.19 20:23
1

246 Postings, 96 Tage Aktien_NeulingStillstand Kurs

Zahlen kamen -  Hunderte Kommentare gelesen.
(Man wird sich nie einig wer Recht hat)

Bis zum CVA und Zahlen 2019 wird sich am Kurs nichts tun.

Für mich heißt es:
Forum bis dahin nicht mehr lesen. (zuviel durcheinander)
Meine Gedanken nun mal Steinhofffreie Zeit gönnen.
Sommer genießen.
Im Juli könnte es nochmal spannend werden.
Bis dahin eine gute Zeit.    

19.06.19 20:23

1851 Postings, 452 Tage BrilantbillWegen dem CVA

"Nach der mühsamen Aufarbeitung seines Bilanzskandals hofft der Konzern mit rund 120 000 Mitarbeitern derzeit auf grünes Licht für seinen Restrukturierungsplan für sein Europa-Geschäft. Steinhoff hatte mit seinen Gläubigern zuletzt immer wieder neue Fristen ausgehandelt, bis zu denen bestimmte Schritte umgesetzt werden müssen, damit die Restrukturierung endlich umgesetzt werden kann. Zuletzt wurde die Frist bis Ende Juni verlängert."

Wäre jemand so freundlich mir zu erklären, welche Schritte noch umgesetzt werden müssen?
Bitte in normaler Sprache und nicht in Steinhoff.  

19.06.19 20:24
3

230 Postings, 493 Tage Loenne@Aktien_Neuling: sicher?

Versprochen? ;-)  

19.06.19 20:27
2
Mit Sicherheit....
Mir ist es Wurscht, was die Leute über mich denken.

Ich will hier keinen heiraten, oder Freunde finden.

Habe ein tolles Leben und das Forum ist manchmal interessant... aber nun erstmal nicht mehr...  

19.06.19 20:37
3

230 Postings, 493 Tage Loenne@Aktien_Neuling: und immer dann, wenn ...

...so kleine Lichter wie ICH oder Du denken, dass der Kurs in Stein gemeißelt ist, nix mehr geht, quasi alles statisch ist (oder noch schlechter: der Kurs aller Wahrscheinlichkeit nach abschmiert), immer dann passieren höchstwahrscheinlich die interessantesten und unglaublichsten Dinge...

Nur meine Erfahrung. Kannste glauben oder nicht... ;-)  

19.06.19 20:41

230 Postings, 493 Tage LoenneEin Artikel aus der Region...

Weit verspätet wurde die Bilanz für 2017/2018 vorgelegt. Was bedeutet der Milliarden-Verlust? Weiterer Abwärtstrend oder Wende zum Besseren? Beobachter schauen schon weiter.
https://www.nwzonline.de/plus/amsterdam-westerstede-weiterer-milliardenverlust-wohin-geht-die-reise-beim-moebelriesen-steinhoff_a_50,5,229642635.html  

19.06.19 21:42

853 Postings, 445 Tage maruschLoenne:

Bist du dort angemeldet?

Wenn ja, bitte den ganzen Text reinkopieren, danke.

lg marusch  

19.06.19 21:44
8

59 Postings, 515 Tage djongnahezu 24 Stunden später

Nun ist es fast 24 Stunden her, dass die ´18er Zahlen publiziert wurden und Steinhoff gibt es immer noch!

Ich will sicher nicht alles schön schreiben und bin mir immer noch absolut im Klaren darüber, dass mein Invest -von fast einer Viertelmillion Euro- am Ende auch den Bach runter gehen könnte (Konjunktiv!). Führe ich mir aber die Beiträge von gestern nochmals kurz zu Gemüte, wo von Insolvenz, ATL etc. die Rede war, sieht es heute doch kaum anders aus als vor den Zahlen.

Für mich bewahrheitet sich daher die Aussage "an der Börse wird die Zukunft gehandelt" und nicht die Vergangenheit (die Steinhoff mit  Aufklärung nahezu aller Ungereimtheiten hinter sich gelassen hat).

Aus meiner Sicht wird sich am Analystentag das Ruder zum positiven wenden, denn ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass man selbigen abhalten würde, ohne eine entsptechende Zukunftsaussicht aufzuzeigen.

Übrigens fand ich es sehr interessant, dass ausgerechnet am Tag der Bilanzveröffentlichung auch der Deal zwischen MF und Tempur bekannt gegeben wurde. Entweder war dies ganz bewusst um den Kurs trotz der schlechten Zahlen zu stabilisieren, oder es war der berühmte Wink mit dem Zaunpfahl nach dem Motto "schaut mal über den Tellerrand (Bilanz ´18) hinaus, wir haben die Weichen für die Zukunft von MF gestellt.

Wie immer nur meine Gedanken und keine Handlungsempfehlung pro oder contra Investition in Steinhoff.  

19.06.19 21:47
24

2281 Postings, 243 Tage Dirty JackInteressanter Post

aus dem ZA Forum von Captainfrom82:
"Hi folks,

My initial impressions below... Usual disclaimer:  I am not a registered CFA in South Africa.  These are my own opinions are are not investment advice.

First, the bad news.  The advisory fees are immense (E117m)  and the sooner this is not needed the better - that number will drop to the bottom line.  Also, the fact that the business turned a loss must not be dismissed trivially.  The E1192 loss was the single largest contributor to the erosion of equity from the 2017 E2090 to E641.  Some of the round-table colleagues had expressed serious fears that the equity may dip into negative equity.  We are happy that this did not occur.

Some of you are aware that I had engaged a group of fellow investors across world.  We then looked at arriving at a consensus.  This is a useful exercise as it protects against individual errors or bias.  Typically we lean towards being conservative.  I am happy to say that in some cases the actual results exceeded estimations marginally.

Generally speaking, the AFS18 results are reasonably on target with expectations.  For Revenue (total including discontinued ops), we estimated revenue at E17123 vs actual E18021.    The reported EBITDA is better by a significant margin.  Our previous EBITDA consensus varied from a low of E423m to E700m vs actual E681 (again including discontinued operations).

Incidentally, we carried out a bottom up approach as well as a top down estimation and it is incredible how close we were on some of the businesses.  Our estimate for Pepkor Africa was E478 vs actual E505; MF estimate -$131 or -E110  vs actual -E125; Aussie E68 vs actual E43;

The one place that we were materially different was for the European business - est E308 vs actual E245 - Confo was the chief culprit!  We will definitely take this on board as I think that we may be over optimistic for 1H19 for the European business (we had estimated E162)

Overall, I am very heartened by the revenue and EBITDA.

From a business sustainability perspective the 905 new stores (with 495 closures) is fantastic!  This is not the behaviour of a business that is about to close.  In fact, it is the exact opposite.

From the Balance Sheet perspective, I am extremely happy at the news that has confirmed what we have being saying for a while now.  MF and Confo to be unbundled and that this will have a material positive impact on the NAV.  I am revising my numbers, but it is REALLY looking good.

Best Regards
Captainfrom82"
 

19.06.19 22:03
14

123 Postings, 54 Tage MühlsteinGuten Abend zusammen,

ich möchte auf das Geblubber hier heute zum Thema, ob eine Finanzierung des Konzerns weiterhin möglich sein wird, nicht weiter eingehen heute, da jeder von uns der bis drei zählen kann weiß das es klappen wird. Das Desinteresse der Führung um Matress und Confo zu kämpfen, zeigt ja auch schon die Richtung und den Ausweg. Die beiden werden praktisch als Spardose vorgehalten, dran arbeiten wird wer anderes. Positiv daran, es gibt volle Konzentration auf starkes Wachstum, da wo es auch die kommenden 20-30Jahre noch welches gibt.
Worauf ich eingehen möchte dagegen sind nochmal die Klagerisiken, da diese auch in dem für uns inhaltlich nicht neuen, aber recht guten Nebenwerte Magazin Artikel heute sinnbildlich als Entscheidungsfaktor Nr.1 für ein Überleben genannt werden. Die rein rechtliche Sichtweise dazu bearbeitet ja Dollarblick schon sehr kompetent und nimmt einigen hier etwas die Angst. Ich möchte dabei den Blick nochmal auf die sollte es zum Prozess kommen einbezogene Richter lenken. Auch diese werden sich ihrer Verantwortung stellen müssen, geht es hier doch nicht um einen Prozess beispielsweise eines einfachen Verbrechers, dessen wegsperren ob ein oder drei Jahre keine gesellschaftlichen Folgen nach sich zieht. Hier geht es um das finden eines Mittelmaßes und die möglichst weitgehende gerechte Wiedergutmachung der Beteiligten. Nur dazu gehören eben nicht nur Aktionäre andere Stakeholder oder Geschäftspartner, sondern eben auch die tausenden unschuldigen Angestellten der Holding. Und genau hier liegt der Haken, es kann nicht sein das diese für ein längst ersetztes Management sühnen werden müssen und das wird auch kein Richter so entscheiden. Und zur Not, sollte ein Urteil nicht gefallen, gehts halt in Revision und schwups sind ein paar Jahre drauf schon einige Ansprüche wieder verstorben...klingt hart, ist aber nunmal so. In einem Satz also: Die Klagen sind momentan eine fiktive Belastung, die auch zu einer realen werden können, die dann auch den Gewinn beeinträchtigen werden. Allerdings werden sie wohl niemals Ursache für den Untergang von Steinhoff werden, in dem Punkt widerspreche ich dem heutigen Artikel.
Ps. Ich freue mich auf die Zukunft, sie läuft übrigens schon seit drei Quartalen!  

19.06.19 22:13
3

2281 Postings, 243 Tage Dirty Jack@ Mühlstein

Guter Gedanke der mich auch schon beschäftigte:
Welcher deutsche oder niederländische Richter wird schon gern durch sein Entschädigungsurteil die Verantwortung für den Untergang eines Unternehmens aus einem Entwicklungs-/Schwellenland übernehmen???
Die Reputation wäre doch gefährdet ;-)  

19.06.19 22:21
4

347 Postings, 73 Tage Josemir@ Wolf

Hi vom Urlaub aus paar Aktien zugelegt somit oute ich mich als Nachkäufer und als Wiederholungstäter sozusagen.
Jetzt 500 K im Depot..
Strong Long ..und allen longis weiterhin viel Erfolg , wird schon..  

19.06.19 22:23
4

268 Postings, 501 Tage A14XB9mit ein wenig Abstand (besser is) zu gestern

...paar Punkte bemerkt:

- mMn kannten die wichtigen Parteien die Zahlen schon und dies nicht nur Stunden vorher, ich vermute Wochen => Punkt 2
- C?est la vie
- von Seiten der Holding und (!) von anderer Seite her (sicherlich noch wichtiger) besteht momentan kein Interesse an einem anderen Kursniveau
- nix schlimmes ist gestern passiert, siehe Punkt 1 ...war also klar was kommt, siehe Kurs heute
- das hier ein Psychokrieg geführt wird, kann man doch stark vermuten, es geht hier alles in allem um verdammt viel Schotter und ich red hier nicht von dem Staub auf dem Regal was paar 100k an Aktien ausmachen...auch wenn die paar hundert mal hier im Forum vorhanden sein sollten.
- die Möglichkeit, hier von den Spielen der Großen zu profitieren ist gegeben, mMn. sogar recht groß, das fordert aber Nerven!

...zum Schluss noch paar andere Bermerkungen:

Da ich nicht gleich wieder gesperrt werden will, obgleich mir das egal ist. ( ich möchte viel mehr das mein Post bestehen bleibt), muss ich sagen, wenn Ihr hier neu seit und eine Entscheidung für Euer Invest sucht, schaut Euch bitte an, was die einschlägigen Typen hier gestern Abend abgelassen haben.
Es geht nicht tiefer. ...und da sind Typen dabei, welche bei Finanzberatungen "arbe3ten" genauso wie womögliche Doppel IDs, dazu findet man aber inzwischen genug Hinweise.

In diesem Sinne mach ich wieder Platz für die, welche wirklich Ahnung von der Materie haben und greife nur ein, wenn Doppel-IDs usw. es zu doll treiben.

Glück auf!
 

Seite: 1 | ... | 7498 | 7499 |
| 7501 | 7502 | ... | 7717   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750