finanzen.net

Aragon AG mit KGV v. 3,5 für 2010 ?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 30.11.10 09:18
eröffnet am: 29.09.09 18:54 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 37
neuester Beitrag: 30.11.10 09:18 von: carlos888 Leser gesamt: 11503
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2  

29.09.09 18:54
3

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftAragon AG mit KGV v. 3,5 für 2010 ?

Noch ist es nicht so weit, aber für antizyklisch ausgerichtete Investoren bietet Aragon auf dem gegenwärtigen Niveau recht gute Chancen. Dies aus folgenden Gründen:

- Finanzvertriebe sind gegenw. ziemlich "out", es ist quasi die einzige Branche, die sich noch nicht erholt hat
- Marktkapitalisierung von Aragon liegt bei 75 Mill.
- Die 50 % Beteiligung an der biw- Bank ist nachweislich 40 Mill EUR wert
- Nach der jüngsten Aquisition kann der Provisionsumsatz 2010 bereits bei 200 Mill liegen.
- bei einer marktüblichen Ebitmarge von 12 % kann Aragon aus dem Vertriebsgeschäft 2010 ein EPS von 2,3 generieren.
- Die BIW Bank sollte 2010 einen Umsatz von 50 Mill und eine nettogewinnmarge zwischen 15 - 20 % generieren, folglich könnte Arargon aus dem Bankgeschäft ein EPS von 0,68 generieren.
- Zusammen wäre 2010 ein EPS von 3 EUR pro Aktie möglich

Die Annahmen sind zwar ambitioniert, verdeutlichen aber das Etragspotential dieses Unternehmens, dort kann ein riesiger Hebel in Bewegung gesetzt werden, wenn sich der Markt für Finanzprodukte wieder regeneriert.  
Seite: 1 | 2  
11 Postings ausgeblendet.

28.10.09 10:47

446 Postings, 3997 Tage MichaKSInsolvenz

Es ist auch noch nicht veröffentlicht ! Wenn ich mehr Infos habe, werde ich posten.    

28.10.09 10:52

446 Postings, 3997 Tage MichaKSink

28.10.09 11:01

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftDanke für die Info, da hat Aragon aber wirklich

ins klo gegriffen. Eine unglaublich schlechte Aktion. Erst eine Kapitalerhöhung zum Buchwert vornehmen und anschließend das Geld in nur 6 Wochen verbraten. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass die leute bie Aragon so naiv gewesen waren, eine mögliche Insolvenz nicht zu berücksichtigen. Hoffe nur, dass nicht zu viele Millionen in den Laden geflossen sind.

Trotzdem sollte der für Aquisitionen zustände COO Schütz gefeuert werden  

28.10.09 11:06

446 Postings, 3997 Tage MichaKS21 Mio

Laut Flurfunk sollen ca. 21 Mio. € in den Laden hier geflossen sein !  

28.10.09 11:21

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftAlso die Summe bezweifel ich doch sehr stark. Der

wesentliche Teil des Kaufpreises bestand aus Earn out Komponenten. Für 21 mill. wäre im übrigen auch eine Ad hoc seitens der Aragon AG erforderlich gewesen. Diese ist aber nicht erfolgt. ich gehe also mal davon aus, dass Aragon zw. 2-4 Mill. in den Laden gesteckt hat. Wenn das Management (von dem ich bis heute eine realtiv gute Meinung hatte) eingermaßen bei Sinnen gewesen ist, so hoffe ich, dass sie MEG als Lottoschein betrachtet haben, der bei überschaubaren Einsatz hohe Gewinne bringt. Na ja, ich gehe mal davon aus, dass heute dann seitens Aragon eine Ad hoc rauskommt, in welcher der Schaden beziffert wird.

Letztlich bleibt festzuhalten, dass die eine unglaublich peinliche Aktion von Aragon war. Im Webcast sich noch zwischen MLP und AWD auf eine Stufe zu stellen und 6 Wochen später den Laden abzuwickeln.  

28.10.09 13:39

96344 Postings, 7156 Tage KatjuschaIch kann mir das gar nicht vorstellen

Also nicht dass ich MichaKS nicht glauben würde, aber wie dämlich muss man denn sein Ende November einen Kaufvertrag zu unterschreiben, und dann geht das Ding 5 Wochen später über die Wupper?
Da muss es doch Aussteigsklauseln geben, zumal MEG erst am 1.Januar 2010 in die Bilanz und GUV von Aragon eingehen sollte.

Die 21 Mio kann ich mir aber durchaus vorstellen, so wie Aragon die MEG in der Mitteilung beschrieben hat.
-----------
"Wir sehen euch nicht,
doch ihr seid da,
ihr seid die Helden vom BKA"

Welle:Erdball

28.10.09 13:55
2

446 Postings, 3997 Tage MichaKSMedung in der HNA (Regionale Zeitung)

28.10.09 13:58

446 Postings, 3997 Tage MichaKSIch arbeite hier....

... und ich könnte ganze Bücher füllen.....! Der MEG Inhaber hat die Vorstände von Aragon geblendet und diese sind darauf reingefallen.    

28.10.09 14:20

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftIch habe immer gedacht, die Vorstände

von Aragon sind Profis. Wie gesagt, ich hoffe der finanzielle Verlust für Aragon ist überschaubar. Aragon hat niemals 21 Mill. in den Laden gesteckt. Eine solche Summe hatten sie zu keiner Zeit zur Verfügung. Anscheinend wurden von dem Vorstand der MEG falsche Zahlen auf den Tisch gelegt. Hoffe mal, dass sich Aragon ein Teil der Summe von Göker zurückholen kann. Auf jedenfall ist der Imageschaden doch ziemlich erheblich. Ich frage mich im Übrigen, warum keine Ad hoc seitens Aragon ergeht, diese wäre jetzt nach der Insolvenz fällig.  

28.10.09 14:30

902 Postings, 4277 Tage Purzl80hm

gsd hab ich die infos noch mitbekommen, schade um die bude, dachte private vorsorgekasse wär
ein wachstumstreiber für aragorn geworden.
nun zieht diese pleite aragorn in den strudel, und vielleicht brauchen die jahre um sich zu erholen.
naja alternative, hab ich ja unternehmensinvest ag als ähnlichen wert ,falls ich jemals wieder in
so beteiligungsmittelständr investieren sollte.  

28.10.09 14:39
1

446 Postings, 3997 Tage MichaKSBericht

Das war nur eine kurze Pause zum Durchatmen für die Mitarbeiter der Kasseler MEG AG. Nun ist es offiziell: Der Spezialvertrieb für Krankenversicherungen ist insolvent, wie Amtsgericht und Konzernmutter Aragon gegenüber cash-online bestätigten.

 

“Der Richter prüft derzeit den Antrag, deshalb sind keine weiteren Einzelheiten bekannt”, erklärte ein Sprecher des Amtsgerichts Kassel. Aragon-Chef Wulf Schütz räumte auf Nachfrage ein, dass sein Unternehmen die jüngste Akquisition aufgegeben hat: „Wir haben uns ein Bild gemacht und mussten feststellen, dass eine Sanierung aufgrund der historischen Gegebenheiten nicht mehr möglich ist.“

Für Aragon ergäben sich aus der MEG-Pleite indes keine negativen finanziellen Effekte, so Schütz weiter. Man habe sich im Vorfeld vertraglich gegen diesen Fall abgesichert.

Aragon hatte die wirtschaftlich angeschlagene MEG erst im vergangenen Monat übernommen, zuvor gab es innerhalb der Branche bereits wochenlang Gerüchte über eine bevorstehende Insolvenz des PKV-Vertriebs .

Bei MEG selbst war für eine Stellungnahme niemand zu erreichen, auch die Service Hotlines sind nicht besetzt. (hb/ks)

 http://www.cash-online.de/berater/2009/...z-aragon-gibt-meg-auf/12695

 

28.10.09 14:43
1

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftSind doch Profis, es wurde kein

Geld verbrannt, da ein solches Szenario abgesichert wurde. Trotzdem eine peinliche Nummer, insbesondere weil MEG von Aragon als großer Wurf dargestellt wurde. Trotz der MEG Pleite ist Aragon zum gegenwärtigen Kurs unterbewertet.  

28.10.09 15:08
1

96344 Postings, 7156 Tage Katjuschatja, wie ich geahnt hatte

Man hat sich diesbezüglich abgesichert. Aber wie Scasoft schon sagt. Die Meldung vom September ist ne echte Frechheit. Da wurde MEG ja dargestellt, als ergäbe sich für Aragon eine viel bessere Marktstellung und enormes Ertragspotenzial.
Insofern kann ich Dir, Scansoft, allerdings beim Fazit dann nicht mehr so ganz folgen. Denn Bewertung hat auch was mit Vertrauen zu tun, und ein Beteiligungsunternehmen der Finanzbranche, wo der Vorstand auch noch solche Meldungen wie im September lanciert, dem wird man sicher ein paar Prozente bei der Bewertung abziehen.
-----------
"Wir sehen euch nicht,
doch ihr seid da,
ihr seid die Helden vom BKA"

Welle:Erdball

28.10.09 15:26

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftAragon war vor der MEG transaktion unterbewertet

und ist es folglich auch nachher. Im Endeffekt kann man den Vorstand auch nicht dafür verurteilen, dass er versucht hat diese Chance zu ergreifen. Unternehmertum bedeutet auch schlechte Entscheidungen in kauf zu nehmen. Die Kommunikation dieses Vorgangs war dagegen eine Katastrophe, man hätte nach der Transaktion erst einmal in Ruhe schauen müssen, ob der Laden zu sanieren ist oder nicht. Erst dann hätte man Planungsziele veröffentlichen sollen. Sich aber so gleich als zweite MLP darszustellen  und dann zu bemerken, dass MEG Schrott war, ist oberpeinlich. Werde dies auch noch auf der HV den Herren mitteilen. Wie katjuscha bereits festgestellt hat ist der Vertrauensschaden nun da und es wird Monate dauern bis dieser wieder aufgearbeitet worden ist. Dies hätte durch eine professionelle Kommunikation auf jedenfall vermieden werden können.  

28.10.09 15:50

446 Postings, 3997 Tage MichaKSVersammlung

Versammlung mit dem Insolvenzveralter: Die Aragon hat ca. 20 Mio. Euro hier investiert!  

28.10.09 16:09

12564 Postings, 5167 Tage Scansoft@MichaKS, ich weiß nicht wie

diese Zahl zustandekommt, aber bei einer solchen Summe hätte schon längst eine Ad hoc Mitteilung erfolgen müssen. Bislang wurde von Aragon kommuniziert, dass ein geringer!! Millionenbetrag in den Pleiteladen geflossen sei. 20 Mill. entspricht einem Drittel des gesamten Eigenkapitals, dies ist wirklich zuviel. Sollte sich die von Dir genannte Summe als wahr erweisen, rate ich den Vorständen von Aragon schon einmal ihre D&O Versicherung bereitzuhalten.  

28.10.09 16:18

96344 Postings, 7156 Tage Katjuschawas ich nicht verstehe

Wenn Aragon im September 20 Mio ? investiert hat, wie kann MEG dann einen Monat pleite sein?

Das geht ja nur dann, wenn Aragon die Knete sofort an die Banken überwiesen hat, bei denen MEG in der Kreide stand. Aber das ist ja unrealistisch. Die Aragon-Vorstände müssen sich ja die Bücher von MEG angeguckt haben. Es sei denn bei MEG liegt Bilanzbetrug vor, aber für den Fall wird man sich ja abgesichert haben.

Na ja, mal abwarten. Ich denke eine Adhoc wird schon noch kommen. Oftmals muss der Antrag abgewartet werden. Hab ich kürzlich schon bei Smack Biogas erlebt. Da war die Mitarbeiterversammlung und die Insolvenz im Unternehmen schon bekannt, und ein Tag später wars dann erst offiziell.
-----------
"Wir sehen euch nicht,
doch ihr seid da,
ihr seid die Helden vom BKA"

Welle:Erdball

28.10.09 16:22

446 Postings, 3997 Tage MichaKS20 Mio.

Leider bin ich hier nicht in der Position wo ich in die Bücher schauen kann. Diese Zahl wurde vor einer halben Stunde vom Aragon Vorstand Conrad genannt. Mehr Infos kommen die Tage....  

28.10.09 16:49

12564 Postings, 5167 Tage Scansoftlaut IR kommt eine Ad hoc zu der Situation nach

Marktschluß. Bin mal gespannt auf die Auswirkungen  

28.10.09 17:53

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftSo die Mitteilung ist raus,

kein Abschreibungsbedarf bei Aragon, d.h. das gesamte Geld, was bislang in den Laden gesteckt worden ist, ist für Aragon anscheinend nicht verloren. Trotzdem kann man nur sagen, außer Spesen nichts gewesen. Hoffe mal das Management hat seine Lektion gelernt!!. Noch so ein peinlichen Auftritt wird es wohl nicht ein zweites Mal gegen.  

14.01.10 18:03

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftSeltsamer Tag, da dümpelte

Aragon seit Wochen auf Tiefstständen herum, obwohl es operativ wieder aufwärts ging. Heute nun aus dem Nichts wurden Umsätze von einer halben Million getätigt. Könnte durchaus sein, dass hier langsam institutionelle Anleger auf diesen Wert aufmerksam werden. Mein Kurziel bleibt jedenfalls bei EUR 15.
-----------
Concentrate to get rich and diversify to stay rich

15.01.10 15:43

2596 Postings, 3984 Tage kalle50Wunder dich nicht

Ein Börsenblatt hat Aragon empfohlen,das macht meistens zumindest vorübergehend 10% aus.  

15.01.10 15:49

12564 Postings, 5167 Tage ScansoftHabe ich mir auch schon gedacht, welches war

es denn, der Aktionär?
-----------
Concentrate to get rich and diversify to stay rich

15.08.10 10:20

4487 Postings, 3771 Tage storm 300018Aaragon AG

Börsenplatz 5: Aragon-Vorstand Schütz: "Q2 besser als Q1 - wir wachsen weiter"
Nach Aussagen von Schütz sei das abgelaufene 2. Quartal sogar besser als das 1. Quartal 2010 gewesen. Im 1. Quartal lag das Umsatzwachstum bei rund 70% - "wir waren noch besser in Q2", so Schütz in der Sendung Börsenplatz 5. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet Schütz mit einem Umsatz von "mindestens 120 Mio. Euro." Was das Ergebnis anbelangt, so will Aragon im laufenden Geschäftsjahr das Niveau vom Rekordjahr 2007 wieder erreichen, auf EBIT-Basis bedeutet dies eine Guidance zwischen 6 und 7 Mio. Euro, so Schütz weiter.
 
Mittelfristig will die Aragon weiter wachsen, sowohl organisch, als auch durch Zukäufe. Für das Jahr 2014 peilt das Unternehmen, so Schütz, einen Umsatz von rund 200 Mio. Euro an. Mit der Mehrheitsbeteiligung an der FINUM.FINANZHAUS in Höhe von 74.9% setzt das Unternehmen jetzt auch auf das Segment mit "anspruchsvollen Privatkunden". FINUM.FINANZHAUS hatte zuletzt 100 Berater und machte mit rund 26.000 Kunden einen Umsatz von 7.5 Mio. Euro (2009). Zuletzt war die Entwicklung auch dort, so Schütz, positiv. Die Gesamtzahl der Berater in der Aragon Gruppe lag zuletzt wenig verändert bei ca. 18.000. Andreas Scholz im Gespräch mit Wulf Schütz, Vorstand der Aragon AG.
 
 
 

30.11.10 09:18

7006 Postings, 3317 Tage carlos888"Für weitere Zukäufe gut gerüstet"

Aragon (WKN A0B9N3, ISIN DE000A0B9N37): Aragon-Vorstand:
Die Aragon AG, eines der führenden Finanzvertriebsunternehmen Deutschlands, erzielt im dritten Quartal 2010 ihr umsatzstärkstes Quartal in der Unternehmensgeschichte (Pro-forma biw at equity). Die Umsatzerlöse steigen im dritten Quartal 2010 um 49 Prozent auf 26,0 Millionen Euro (3. Quartal 2009: 17,5 Millionen Euro), das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) steigt auf 1,0 Millionen Euro (3. Quartal 2009: 0,2 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) steigt auf 0,6 Millionen Euro (3. Quartal 2009: Minus 0,2 Millionen Euro). Die Aragon AG sieht sich damit weiter auf Kurs. "Dieses Jahr wird auf jeden Fall umsatzseitig ein Rekordjahr werden", so Schütz.

Was die Profitabilität angeht, will Aragon 2011 wieder an das Niveau 'vor Lehman' anknüpfen. Damals lag die EBIT-Marge bei 8 Prozent. "Wir haben viel akquiriert und organisch entwickeln wir uns sehr gut. Wir haben die Kosten im Griff gehalten",  so Schütz. "Das stimmt mich optimistisch."

An der Buy-and-Build-Strategie will Aragon auch in Zukunft festhalten. "Wir haben in diesem Jahr einen Zukauf gemacht und ich glaube, die Aragon ist für weitere Zukäufe gut gerüstet und auch in der Lage, die durchzuführen, und ich denke, wir werden da Einiges sehen noch", so der Aragon-Vorstand. Mehr dazu im Interview.

http://www.daf.fm/video/aragon-vorstand-fuer-weitere-zukaeufe-gut-geruestet-50140140-DE000A0B9N37.html  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
Apple Inc.865985
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
TUITUAG00
Deutsche Telekom AG555750