finanzen.net

MOR: Pipelinefortschritte führen zu Neubewertungen

Seite 5 von 288
neuester Beitrag: 11.12.19 12:44
eröffnet am: 02.01.13 02:57 von: ecki Anzahl Beiträge: 7181
neuester Beitrag: 11.12.19 12:44 von: Whitehaven Leser gesamt: 1777724
davon Heute: 856
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 288   

06.02.13 19:21
1

1333 Postings, 5273 Tage Nebelland2005Habe in nunmehr 14 Morphosysjahren

nie schlecht geschlafen, auch nicht als der Kurs bei 4 ? war. Das waren dann die Kaufgelegenheiten.  

07.02.13 08:42

6264 Postings, 5236 Tage Fundamentalsehe ich ein wenig anders ...

zumindest habe ich mit der News zum
MOR103 Etappen-Erfolg erstmals einen
( für mich ) greifbaren Ansatz empfunden .

Man muss bei Thema "Herdentrieb" sicher
auch bedenken , dass die Branche im
Rahmen der Neue-Markt-Blase gehypt
wurde und alle anschließend von 100 auf
beinahe 0 gefallen sind . Was da an Kohle
verloren wurde brauche ich niemandem
zu erzählen .
Seit dem kam an Fundamentaldaten aus
der Branche 10 Jahre lang erstmal nix -
ausser die Perspektive , wie hier bei MOR
ja über Jahre diskutiert . Die Euphorie war
also raus und erfolgreiche Zahlen gab es
nicht .
Für mich dann ein nachvollziehbarer Effekt ,
dass mit Beginn der Erfolgsmeldungen der
Markt das wiederentdeckt , was vor über
10 Jahren schonmal "IN" war . Nun aller-
dings  E R S T M A L S   mit Fakten aus dem
zunehmenden Newsflow . Und dass der
Kurs u.a. hier bei MorphoSys sprunghaft
ansteigt ist der Tatsache geschuldet ,
dass die fundamentale Unterbewertung
nun schlicht und ergreifend aufgeholt wird .


( nur meine persönliche Meinung )  

07.02.13 09:36
3

96847 Postings, 7211 Tage Katjuscha@Fundamental, das mag ja alles sein, aber

die Grundargumentation hier in den Vorgängerthreads war doch immer die sehr breite Pipeline.
Sicherlich wäre ein Erfolg eines Eigenprojekts wie MOR103 nochmal ein Extrakick für die Aktie, aber eigentlich können doch weder du noch ich entscheiden, ob an den jetzigen positiven Aussagen zu MOR103 was dran ist (das sehen wir erst wenn das Medikament wirklich zugelassen wird).
Und viel wichtiger ist doch, dass Morphosys viel mehr Eisen im Feuer hat. Selbst wenn MOR103 scheitern würde, wäre allein Gantenerumab von Roche für mich ein ausreichender Grund investiert zu bleiben. Und wenn die auch scheitern, hat MOR genug weitere Gründe investiert zu bleiben.

Da wir beide keine Biotec-Experten sind (und übrigens bin ich sogar der Meinung dass nicht mal ecki oder JoschkaSchröder trotz ihrer Biotec Affinität letztlich wissen können wie hoch die Chancen bei einzelnen Investments auf Zulassung liegen), können wir uns doch letztlich nur auf die mathematischen Wahrscheinlichkeiten auf Zulassung beschränken. Und in der Frage bin ich ja nicht mal so optimistisch wie ecki mit seinen Tabellen. Mir reicht es schon aus, wenn ein einziges Partnerprjekt wie Gantenerumab den Markt erreicht. Das allein kann für Morphosys 100 Mio ? Tantieme jährlich bringen. Das reicht mir eigentlich schon, um langfristig dabei zu bleiben. MOR103 oder auch andere Eigenprojekte sollten in dieser (immernoch) Frühphase der Unternehmensentwicklung lieber auslizensiert werden, und das hat Moroney ja auch vor. Das ist nämlich das einzige Risiko welches ich bei Morphosys sehen würde, also dass das Management irgendwann größenwahnsinnig wird, und zu früh eigene Projekte in P3s durchzieht und dann scheitert. Da kann man richtig Substanz verlieren, und das ist auch der Grund wieso ich in 95% anderer Biotecs nicht investiere. Bei Moroney hab ich aber den Eindruck, es mit einem fachlich wie wirtschaftlich sehr intelligenten Mann zu tun zu haben. Der wird P3s erst dann selbst durchziehen, wenn das Unternehmen die entsprechende Größe und Finanzkraft dafür hat.  

07.02.13 10:13
3

51327 Postings, 7112 Tage eckiErfolgreiche Zahlen gab es nicht..... ?

Na immerhin hatte Morphosys seit 2004 durchgehend und jedes Jahr einen Gewinn ausgewiesen und sämtliche Verlustvorträge der Gründungszeit mittlerweile abgebaut.
Ok, keine Riesengewinne, aber alle Banken- und Finanzkrisen ohne Verlustjahr absolviert, das haben nicht viele. Also ERSTMALS Fakten? Nur für den, der sie vorher nicht sehen wollte.

Und dabei wurde eine in Zahlen gewaltige Pipeline aufgebaut, die jetzt eben zunehmend reift.
Das ging sicher langsamer als von vielen erhofft. Das lag sicher auch daran, das gerade die 2 führenden Einzelprojekte 1D09C3 und Gantenerumab Probleme machten.
1D09C3 von GPC war die Pipelinespitze, GPC ging Pleite, das Projekt im Strudel unter.
Und Gantenerumab gegen Alzheimer von Roche ist zwar extrem aussichtsreich, aber Alzheimer ist eben eine extrem langsame, schleichende und zähe Krankheit. Entsprechend fallen auch Studienfortschritte aus.

Ok, nun ist die Pipeline breit. Es wurde lange diskutiert, wann der Kurs wieder ins laufen kommt. Ich denke noch wichtiger als MOR103 ist die erste P3-Studie Gantenerumab. Hier investiert Roche zig Millionen, vielleicht sogar schon dreistellig in einen Morphosys Antikörper.
Bei MOR103 hat bisher "nur" Morphosys behauptet, sie hätten gute Ergebnisse erzielt, und es lohne sich weiter zu entwickeln.
Die Überprüfung der Ergebnisse durch Dritte in Form eines großen Batzen Geldes, den jemand auf den Tisch packt, gibt es bisher noch nicht, zumindest nicht öffentlich zugänglich.  

08.02.13 07:40
10

39866 Postings, 5012 Tage biergott1. Patent für Ylanthia in USA

MorphoSys erhält erstes Patent für neue Antikörperplattform Ylanthia in den USA07:35 08.02.13


MorphoSys AG / MorphoSys erhält erstes Patent für neue Antikörperplattform Ylanthia in den USA . Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) gab heute die Erteilung eines Patents durch das US-Patent- und Markenamt (USPTO) bekannt, das die neueste Antikörpertechnologie der Gesellschaft Ylanthia schützt. Bei dem Patent handelt es sich um das erste erteilte Patent für die Ylanthia-Plattform, mit deren Kommerzialisierung MorphoSys in 2012 begonnen hat.

"Unsere Patent-Position in den Kernmärkten für die Ylanthia-Plattform auszubauen, ist ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Partnersuche, die wir im Jahr 2013 forcieren werden", erklärte Dr. Marlies Sproll, Forschungsvorstand der MorphoSys AG.

Das neu erteilte Patent (US 8,367,586) schützt die Zusammensetzung der Ylanthia-Antikörperbibliothek von MorphoSys. Ylanthia ist die derzeit größte, bekannte Antikörper-Bibliothek im Fab-Format mit mehr als 100 Milliarden unterschiedlichen, vollständig humanen Antikörpern. Ylanthia basiert dabei auf 36 vorab ausgewählten, natürlich vorkommenden Kombinationen der Gene für die schwere und leichte Proteinkette eines Antikörpers, wodurch eine bislang unerreichte strukturelle Vielfalt erreicht wird. Die Diversität der Bibliothek soll es ermöglichen, Antikörper gegen bislang nicht-adressierbare Zielmoleküle zu liefern und eine einzigartige Abdeckung aller möglichen Ansatzstellen zu erzielen.

Die verwendeten Antikörpergene wurden vorselektiert nach den Kriterien Expressionsrate, Stabilität und Aggregationsverhalten. Ein Fokus auf höhere Stabilität und Stresstoleranz wird die Haltbarkeit der resultierenden Antikörper-Produkte verbessern und deren Lagerung vereinfachen sowie zu einer größeren Stabilität im Serum von Patienten führen. Dies könnte die Produktion und Verabreichung der Wirkstoffe kosteneffizienter gestalten. Eine höhere Löslichkeit der Antikörper soll Verabreichungsformen wie etwa die subkutane Verabreichung ermöglichen, die für Patienten bequemer angewendet werden können. Im Bedarfsfall können Antikörper aus der Ylanthia-Bibliothek mit Hilfe der firmeneigenen Slonomics-Technologie von MorphoSys weiter optimiert werden.  

08.02.13 12:08
7

51327 Postings, 7112 Tage eckiMOR208-Studienstart dürfte in den nächsten

Wochen gemeldet werden.

http://clinicaltrials.gov/ct2/results?term=MOR00208

Diese beiden P2-Studien sind für Start im Februar angemeldet. Mal sehen, ob es klappt.
Gerade passend zur Jahresbilanzpressekonferenz.  

08.02.13 12:39

4579 Postings, 6885 Tage tom68Manoman,

dass uns die gute alte MOR so konstant Freude machen wird hab ich zwar immer gehofft die letzten Jahre, aber meine Erwartungen werden von Woche zu Woche übertroffen. Wer hätte das gedacht... ;-)
-----------
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hats einfach gemacht.

08.02.13 12:51

6264 Postings, 5236 Tage Fundamental@tom

"... dass uns die gute alte MOR so konstant Freude machen wird hab ich zwar immer gehofft die letzten Jahre ..."


"Hoffen" ist das eine - fundamental
sauber analysieren das andere  ;-)


( wie immer: nur meine Meinung )  

08.02.13 13:01
1

4158 Postings, 3690 Tage silverfishTja, leider hängt

< "Hoffen" ist das eine - fundamental sauber analysieren das andere  ;-)

fundamental auch mal ein paar Jahre hinterher. Kurzfristig ist Börse definitiv nur ein Zock. Ansonsten gäbe es ja auch keine fundamental unterbewerteten Aktien.  

08.02.13 13:06

6264 Postings, 5236 Tage FundamentalRecht so fish ;-)

11.02.13 09:01
5

51327 Postings, 7112 Tage eckiMorphosys-Antikörper als Jungbrunnen? :-))

Neue Indikation für BHQ880/Novartis, einen der P2-Antiokörper von Morphosys?
Der blockiert DKK1 (Dickkopf 1)
Jungbrunnen wäre doch eine tolle Sache! :lick: :D :cool:

Mo, 11.02.2013 06:15 pte20130211004 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie
Signalmolekül lässt Gedächtnis altern
Ursache für Nachlassen geistiger Leistungsfähigkeit entdeckt


Neue Nervenzellen im Gehirn einer Maus (Foto: Ana Martin-Villalba, dkfz.de)

Heidelberg (pte004/11.02.2013/06:15) - Wenn ein bestimmtes Signalmolekül ausgeschaltet wird, bleibt die Leistungsfähigkeit im Gehirn erhalten. Das haben Forscher des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) http://dkfz.de bei Mäusen entdeckt. "Im Alter nimmt die Produktion neuer Nervenzellen ab, deshalb lässt die Merk- und Lernfähigkeit nach", sagt die Neurowissenschaftlerin Ana Martin-Villalba gegenüber pressetext. Die DKFZ-Forscher konnten an Mäusen belegen, dass im Gehirn älterer Tiere mehr Nervenzellen neu entstehen, wenn das Signalmolekül Dickkopf-1 ausgeschaltet ist.

Experimente mit Mäusen

Ältere Mäuse, deren Dickkopf-Gen stillgelegt war, erreichten bei Tests dieselbe geistige Leistungsfähigkeit wie Jungtiere. Martin-Villalba und ihr Team haben nach den molekularen Ursachen für das Versiegen des Nerven-Nachschubs gesucht. Für eine konstante Neubildung von Nervenzellen sind neuronale Stammzellen im Hippocampus zuständig.

Bestimmte Moleküle in der direkten Umgebung der Stammzellen entscheiden, ob sie ruhen oder sich selbst erneuern. Sie können sich auch zu einer der beiden Arten spezialisierter Gehirnzellen, Astrozyten oder Nervenzellen, ausdifferenzieren. Zu diesen Faktoren zählt das Signalmolekül Wnt, das die Entstehung junger Nervenzellen fördert. Sein molekularer Gegenspieler ist das Dickkopf-1.

Anwendung noch Zukunftsmusik

"Es gibt Indizien dafür, dass es beim Menschen genauso sein könnte", sagt Martin-Villalba. Die Ergebnisse werfen die Frage auf, ob die Funktion von Dickkopf-1 mit Medikamenten ausgeschaltet werden kann. Tatsächlich werden Antikörper, die das Dickkopf-Protein blockieren, bereits klinisch geprüft - zur Behandlung eines ganz anderen Krankheitsbildes. " Es ist faszinierend zu spekulieren, dass ein solcher Wirkstoff den altersbedingten kognitiven Abbau bremsen könnte. Das ist jedoch noch Zukunftsmusik", so Martin-Villalba abschließend.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Oranus Mahmoodi

http://www.pressetext.com/news/20130211004


Ein anderer Artikel schreibt:
Heidelberg
"Dickkopf-1" stört Jungbrunnen
Heidelberger Forscher wissen jetzt, warum die Leistungsfähigkeit im Alter nachlässt. Ein Molekül namens "Dickkopf-1" ist schuld.

http://www.swp.de/ulm/nachrichten/politik/Dickkopf-1-stoert-…
 

12.02.13 15:34
6

4158 Postings, 3690 Tage silverfishSo schön ruhig hier.

Man muss hier auch mal allen Forumsteilnehmern ein dickes Lob aussprechen. Angesichts der Performanz der Aktie in den letzten Monaten hat es hier weder die stündlichen Pusher mit KZ "dausend", noch die Basherfraktion mit KZ Nulllinie gegeben. Das ist hier wirklich eines der wenigen Foren, wo es auch gesittet zu geht (ok, zumindest solange unser Chalifmann gesperrt ist *g*) und alles sehr sachlich bleibt. Aber vielleicht liegts auch einfach nur an der soliden Aktie. Aber wie auch immer, danke schön und bitte weiter so.  

12.02.13 16:47
1

51327 Postings, 7112 Tage eckiMein lieber Goldfisch. ;-)

Ein Stück weit drückt sich die komplette und breite Enttäsuchung der Vergangenheit gegenüber dem Biotec-Sektor ab.
Die meisten winken ab von solchen "Hochrisikoinvestments", ohne sich konkret mit Details zu belasten. Wenn man die Vergleichstabellen in Börsenzeitungen anschaut und Morphosys nach KGV, KUV und KCV vergleicht, dann ist Morphosys einfach unbesehen teuer.
Und die die bei Morphosys die letzten Jahre ausgeharrt haben, können das nur mit einer gewissen coolness geschafft haben. Da ist es zear erfreulich, das MOR endlich mal ein gutes und schönes Stück gestiegen ist, aber irgendwo ist auch klar, dass das nicht das Ende der Fahnenstange ist.
Man muss nach so einem Lauf sicher auch plötzliche 20 oder 30% minus kalkulieren, aber für mich wäre das eher als Nachkaufchance zu sehen. Abe rso wie das am kurzen Ende aussieht, gibt es tatsächlich jede Menge Investoren, die auch bei aktuellen Kursen bereits jeden 2 bis 4% Rückgang wegkaufen.

Ich bin einfach erfreut, für meine stabil-stoische Haltung belohnt zu werden und bin gespannt, wie lange der Lauf anhält, also wo der Markt wieder eine Querphase der angemessenen Neubewertung ansieht. Ich sehe ja bekanntlich einen Fairen MOR-Kurs eher im Bereich 50Euro, ansteigend auf 60 bis 70. ;-)  

12.02.13 19:38
1

51327 Postings, 7112 Tage eckiIndependent Research: Höheres Kursziel 40 statt 35

Morphosys: Höheres Kursziel

12.02.2013 (www.4investors.de) - Die Analysten von Independent Research bestätigen die Kaufempfehlung für die Aktien von Morphosys. Das Kursziel lag bisher bei 35,00 Euro, der neue Wert steht bei 40,00 Euro.

Die Gesellschaft hat in den USA ein Patent für Ylanthia erhalten. Damit kann die Suche nach einem Partner fortgesetzt werden. Der jüngst erfolgte Verkauf von AbD Serotec bringt 53 Millionen Euro in die Kasse. Impulse können durch Kooperationen mit Novartis und Roche kommen. Die Experten rechnen für das laufende Jahr mit einem Gewinn je Aktie von 0,84 Euro.

( js )
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=66144  

12.02.13 23:08
5

211 Postings, 4423 Tage DitjDie Firma Morphosys

Ich finde es einfach kein gutes Zeichen, wenn 5 Monate nach den Mor103-Auswertungen noch kein Partner gemeldet ist.
Das Wort vom bestmöglichen deal mag ich im Zusammenhang mit der Bilanzpressekonferenz Anfang März nicht unbedingt hören. Ich glaub, mir würde dann schlecht.

Und wieso nicht endlich mal wieder was von sloning kommt, werte ich ziemlich negativ.

Und Ylanthia  hat auch nur einen Wert, wenn das durch deals entsprechend belegt wird. Ich halte das sowieso eher für eine "akademische" Entwicklung: Vielfalt, die vielleicht keiner braucht. Verkürzungen der research-Phase, die bei den langen Gesamtentwicklungs- und (und Partnersuchezeiten ;-) ) sowieso nicht ins Gewicht fallen.

Der Kurs freut, aber sonst bin ich bei Morphosys im Moment doch so unleidlich wie selten in den letzten 11 Jahren gestimmt. Die Geschäftsführung muss jetzt einfach mal zeigen, ob sich die ganzen Technologie- und Entwicklungsinvestitionen gelohnt haben.
Aktuell hab ich nach dem "kürzer Treten" von Novartis (so werte ich die ganze Entwicklung der Gesamtprojekte mit Nov in den letzten 2/3 Jahren) eher das Gefühl, das die Technologie nicht mehr wirklich begehrt ist.
Auch das Fehlen von INDs ruft nicht grade Wohlbefinden hervor.
Und die letzte wirklich bedeutende Meldung mit dem Verkauf von AbD zeigt doch auch, dass das eine strategische Fehlentscheidung war, der Fehler nicht schon früher eingestanden und korrigiert wurde und die Aktienverwässerung völlig unnötig war.

Wenn Mor103 und Ylanthia sich als Rohrkrepierer erweisen, dann bekomme ich das, was ich schon seit Jahren nicht mehr will: sehr günstige Nachkaufkurse. Aber dann kauf ich auch nicht, dann erweist sich Mor trotz der breiten Pipeline als nicht wirklich kaufenswert, mir fehlt dann langsam auch die Perspektive und Qualität.

Bringt endlich wieder Belege, dass Ihr Premium seid.  Im Moment halte ich das Geschehen für zweitklassig.  

12.02.13 23:57

906 Postings, 3535 Tage Alexander909Sehr guter Beitrag !

Der Kurs und die (nicht kommenden) News passen derzeit nicht zusammen. Natürlich ist es mir lieber, wenn der Kurs steigt, obwohl es fundamental Schwächen gibt, als andersherum. Dennoch könnte es schnell mit dem Kurs rapide abwärts gehen, wenn nicht bald News zu Ylanthia-Deals kommen. An eine Verpartnerung von MOR103 in diesem Jahr glaube ich sowieso nicht mehr, ein ähnlicher Satz 'vom bestmöglichen deal' wird vermutlich auf der BPK kommen. Die Zahlen am 05.03. werden m.E. , genauso wie der vorsichtige Ausblick, nicht berauschend sein. Hoffentlich kommt bis dahin mal was vernünftiges !  

13.02.13 07:46
5

39866 Postings, 5012 Tage biergottZusammenarbeit mit Heptares

TR ONE-News: MorphoSys und Heptares vereinbaren Zusammenarbeit für die Entwicklung therapeutischer Antikörper gegen GPCR-Moleküle

Datum: 13.02.13
Uhrzeit: 07:31

MorphoSys und Heptares vereinbaren Zusammenarbeit für die Entwicklung therapeutischer Antikörper gegen GPCR-Moleküle



MorphoSys AG / MorphoSys und Heptares vereinbaren Zusammenarbeit für die Entwicklung therapeutischer Antikörper gegen GPCR-Moleküle . Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

MorphoSys erschließt mit Hilfe der StaR-Technologie von Heptares neue Zielmoleküle für therapeutische Antikörper basierend auf der Ylanthia-Bibliothek



Die MorphoSys AG (Frankfurt: MOR; Prime Standard Segment, TecDAX) und die britische Heptares Therapeutics Ltd., ein führendes Unternehmen im Bereich der Wirkstoffsuche gegen G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs), haben eine Zusammenarbeit vereinbart, um neuartige therapeutische Antikörper gegen die Membran-ständigen GPCR-Proteine zu entwickeln. GPCRs sind für eine Vielzahl an biologischen Prozessen und Erkrankungen ausschlaggebend.

'GPCR-Moleküle repräsentieren die größte Klasse an krankheitsrelevanten Zielmolekülen für pharmazeutische Wirkstoffe, die sich derzeit am Markt befinden. Technische Hindernisse haben dazu geführt, dass GPCRs für therapeutische Antikörper bislang kaum zugänglich waren. Wir glauben, durch die Kombination unserer Antikörpertechnologie mit der StaR-Plattform von Heptares, die stabilisierte GPCR-Antigene liefert, diese Hindernisse überwinden und das immense medizinische Potenzial von Antikörpern gegen GPCRs freilegen zu können', erklärte Dr. Simon Moroney, Vorstandsvorsitzender von MorphoSys.

'Mit Hilfe unserer StaRs-Technologie können wir der größten Herausforderung begegnen, der sich Medikamentenentwickler mit chemischen und biotechnologisch generierten Wirkstoffen gegen GPCRs gegenübersehen. Dies hat es uns ermöglicht, Allianzen mit führenden Pharmakonzernen und Biotechnologieunternehmen in beiden Bereichen einzugehen und unsere eigene Pipeline aufzubauen. Wir sind deshalb sehr erfreut, diese neue Allianz mit MorphoSys einzugehen, einer der weltweit führenden Firmen im therapeutischen Antikörpersegment, um die Stärken der StaR- Plattform in diesem Bereich ausspielen zu können', kommentierte Malcolm Weir, Vorstandsvorsitzender von Heptares.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Heptares stabilisierte Rezeptoren (StaRs) als Antigene für eine von MorphoSys zu treffende Auswahl an GPCR-Zielmolekülen entwickeln. MorphoSys kann anschließend seine Ylanthia-Antikörperbibliothek einsetzen, um therapeutische Wirkstoffkandidaten gegen diese Zielmoleküle zu entwickeln. MorphoSys hat das Recht, den Zugang zu diesen Zielmolekülen in Verbindung mit therapeutischen Antiköperprogrammen an Partner weiter zu lizensieren. Heptares wird hierfür eine Einmal- sowie Forschungszahlungen erhalten und an zukünftigen Umsätzen aus verbundenen Lizenzverträgen von MorphoSys beteiligt werden. Heptares hat sich ferner dazu entschlossen, einen therapeutischen Antikörper basierend auf der Ylanthia-Bibliothek von MorphoSys gegen ein eigenes GPCR-Zielmolekül zu entwickeln. In diesem Zusammenhang wird MorphoSys Lizenzzahlungen sowie Meilensteine und Umsatztantiemen erhalten.

Heptares' StaR-Technologie bietet einen einzigartigen Weg, das Kernproblem bei der Antikörperentwicklung gegen GPCR-Moleküle zu lösen, nämlich die Herstellung dieser Proteine in gereinigter und korrekt gefalteter Form als Ausgangsmaterial (Antigen) für die Antikörperselektion. Die StaR-Technologie erreicht dies, indem der Anteil der GPCR-Proteine, der sich außerhalb der Zellmembran befindet, in seiner korrekten Form stabilisiert wird. Damit konserviert der Heptares-Ansatz die biologisch relevanten Bindungsstellen (Epitope) des Proteins, gegen die anschließend eine Vielzahl funktioneller Antikörper generiert werden kann. Dies hat sich in der Vergangenheit für GPCR-Moleküle als sehr schwierig erwiesen, da GPCRs ihren Aufbau und funktionelle Struktur häufig verlieren, wenn sie aus ihrer natürlichen Lage innerhalb der Zellmembran herausgenommen und isoliert bearbeitet werden.

MorphoSys' Ylanthia-Bibliothek ist die derzeit größte, bekannte Antikörper- Bibliothek im Fab-Format mit mehr als 100 Milliarden unterschiedlichen, vollständig humanen Antikörpern. Ylanthias genetischer Aufbau soll zu einer bislang unerreichten strukturellen Vielfalt und verbesserte Entwicklungseigenschaften resultierender Antikörper führen. Die Diversität der Bibliothek soll es ferner ermöglichen, Antikörper gegen bislang unerreichbare Zielmoleküle zu liefern und eine einzigartige Abdeckung aller möglichen Ansatzstellen zu erzielen.

Die Klasse der G-Protein-gekoppelte Rezeptoren stellt die größte und wichtigste Familie der krankheitsrelevanten Zielmoleküle im menschlichen Organismus dar. GPCRs spielen eine zentrale Rolle bei einer Vielzahl biologischer Prozesse und stehen in Verbindung mit zahlreichen Krankheitsbildern. GPCRs finden sich in jeder Zelle des Körpers, um Signale aus der Zellumgebung durch die Membran ins Zellinnere auf nachgeschaltete Signalkaskaden zu übermitteln sowie die Kommunikation zwischen Zellen und Organen zu ermöglichen. Das menschliche Genom enthält die Informationen für mehr als 375 nicht-chemosensorische GPCR-Proteine von denen 225 bekannte Bindungspartner (Liganden) haben und in 150 Fällen der Interaktionspartner noch unbekannt ist. GPCR-Zielmoleküle bilden die Angriffspunkte für 25% bis 30% der derzeit zugelassenen Medikamente. Sechs der zehn bzw. 60 der 200 umsatzstärksten Medikamente in den USA im Jahr 2010 zielten auf G-Protein-gekoppelte Rezeptoren. Sieben der rund 37 im Jahr 2012 durch die US-Gesundheitsbehörde FDA neu zugelassenen Wirkstoffe binden an GPCRs. Am Jahresende 2012 waren rund 37 therapeutische Antikörper weltweit am Markt zugelassen. Bis heute bindet jedoch nur einer der zugelassenen therapeutischen Antikörper an G-Protein-gekoppelte Rezeptoren.  

13.02.13 07:47
4

50484 Postings, 5054 Tage RadelfanMorphoSys und Heptares vereinbaren Zusammenarbeit

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

13.02.13 08:41

6264 Postings, 5236 Tage Fundamental... und der Newsflow reisst nicht ab ...

14.02.13 00:03

211 Postings, 4423 Tage Ditjach jo, der newsflow

Umsatz auch auf dem Stand von 2008, hatte ich in dem Vorposting vergessen, ist aber auch nicht das relevante thema.
Präklinik, Klinik, INDs, Umsatz, Schottelius  (in meinen Augen DER Fehleinkauf in der Mor-Geschichte überhaupt) und dessen interessante Ergebnisdeutungen *lol* zu 103, Ylanthia: wo die Firma wirklich steht, wird 2013 und 2014 zeigen mit Schwerpunkt auf den nächsten Monaten.
Gibts Meinungen oder alle zu glücklich mit dem Kurs?  

14.02.13 14:20
1

331 Postings, 3360 Tage Tribalistaalle ...

 die bei 14,-- eingestiegen sind, sind glücklich, der Rest eher neidisch....

 

15.02.13 00:18

211 Postings, 4423 Tage Ditjna

das alle, die bei 14 eingestiegen sind, dann auch glücklich sind, ist auch ne Meinung.
Und der Rest neidisch, das ist mal ne richtig konsequente Denke.
Schön, dass Morphosys solch differenziert denkende Aktionäre hat.  

15.02.13 04:21
1

390 Postings, 4865 Tage VilleDITJ

in Phasen des Hypes, wie aktuell, sind kritisch denkende Aktionäre nicht erwünscht, da sie die Jubelszenerie und das rosarote Bild stören.

Ich teile deine Meinung, dass Morphosys erst wieder zeigen muss, dass deren AK Technologie am Markt honoriert wird. Es müssen lukrative Deals her. Vielleicht ist aber auch die Technologie nicht das Problem, sondern dass Morphosys die Targets nicht mehr blocken will. Vielleicht schreckt das big pharma ab.

Ebenso ist eine finanzielle Validierung der Eigenpipeline nötig. Sehr viele Vorschussloorbeeren, aber nun muss man mal liefern.

Die Partnerpipeline bleibt für mich das A&O. BYM338, BPS804, Lottoticket Gantenerumab und sicher schlummert die ein oder andere Perle noch darin. Nachschub leider seit Jahren im Stocken und Projektzahl konstant.

Die Pressekonferenz Anfang März mit von mir erwartet unerirdischer Prognose und Durchalteparolen könnte die Aktie wieder in die 20er bringen... und dann würde so einigen Jublern der A.... auf Grundeis gehen!  

15.02.13 06:53

2002 Postings, 4714 Tage micjagger...

träum weiter ville

 

15.02.13 07:26
5

96847 Postings, 7211 Tage Katjuschaach Ville, auf Ditj geh ich erst gar nicht ein,

aber bei dir merkt man immer genau, wann deine Tradingposi drin ist oder eben nicht. :)

Sicherlich muss MOR auch irgendwann liefern. Ist ja keine ach so neue Erkenntnis. :)

Aber das jemandem (wie mir beispielsweise) der Arsch auf Grundeis geht, wenns wieder unter 30 gehen sollte, ist deine übliche Panikmache, wenn du grad mal wieder deine Tradingsposi verkauft hast.

Ich hab klar begründet wieso MOR für mich immernoch ein klarer Kauf ist, egal wie die kurz/mittelfristige Kursentwicklung aussieht. Wie du schon selbst sagst, ... die ein oder andere Perle schlummert noch in der Partnerpipeline. Wenn allein ein einziger AK irgendwann zum Medikament wird und ein Umsatzpotenzial erreicht wie es bei Genta unterstellt wird, hat der Kurs noch Potenzial. Wieso sollte ich annehmen, dass kein einziges Projekt den Markt erreicht?
Und was die kurzfristige Perspektive angeht, ist es ja auch nicht gerade ausgeschlossen, dass ein Auslizensierungsdeal kommt. Selbst wenn die ahrscheinlichkeit dafür nur bei 30% liegen würde, wär das für mich annehmbar. Wenns nicht passiert, sehen wir halt eher ne Seitwärtsbewegung mit möglicherweise in schlechten Gesamtmärkten auch wieder Kursen von im Tief 26,7 ? ... ja und? Damit könnt ich auch leben. Spätestens dann fängst du doch wieder an zu pushen wie toll MOR ist. Zeitweise liest man von dir ja dann über Monate nichts kritisches mehr. Da gehts dann nur noch um deine tollen Einsteigskurse. :)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 288   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
BVB (Borussia Dortmund)549309
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB