finanzen.net

Expedeon NA - zwischen hoffen und bangen

Seite 17 von 22
neuester Beitrag: 01.04.20 13:53
eröffnet am: 05.10.19 13:28 von: MarketTrade. Anzahl Beiträge: 536
neuester Beitrag: 01.04.20 13:53 von: Tenpence Leser gesamt: 51309
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 22   

28.11.19 14:58

137 Postings, 1146 Tage LakritzmeisterMikkosam

ich bin erst seit 2015 mit Einzeltiteln unterwegs, Geduld ist etwas das ich definitiv noch lernen muss....aber ich hab hoffentlich noch viele Jahrzehnte vor mir in denen ich das unter Beweis stellen darf ^^  

28.11.19 16:00

58 Postings, 2740 Tage mikkosamLakritz

Ich drücke dir die Daumen - vielleicht trifft man sich ja mal ...  

29.11.19 00:20
2

506 Postings, 966 Tage SteffNFisher kann es nicht

Zumindest Thermo Fisher hat nichts vergleichbares vorzeigbar. Zitat: "Although in vitro expression is not practical for commercial large-scale recombinant protein production, it has a variety of features that make it considerably more useful and flexible for many research applications."

https://www.thermofisher.com/de/de/home/...ee-protein-expression.html


Wenn 4BaseBio das mit in-vitro zu gleichen oder günstigeren Konditionen wie die konventionellen Verfahren hinbekommt, sehe ich gute Changen in kurzer Zeit zu einem der Marktführer auf dem Segment aufzusteigen oder eben für einen entsprechenden Kurs geschluckt zu werden.
 

29.11.19 07:17
1

137 Postings, 1146 Tage Lakritzmeister@Steffn

die sprechen hier von Translation, 4basebio zielt auf Replikation (bedingt vielleicht auch auf Transkription, hier bin ich mir nicht ganz sicher, sunscript hat ja zumindest eine ReverseTranskriptaseaktivität, Primase hat man auch im Angebot). Die in vitro Translation ist nochmal ein ganz neues und anderes high end Fass, bei der Transkription bin ich mir nicht sicher inwieweit und ob überhaupt 4basebio einsteigen möchte. Aber interessante Möglichkeit, wobei ich auch den genauen Forschungsstand nicht kenne. Wie es der Zufall will kenne ich aber jemanden der sich schon Ewigkeiten mit Translation (vielmehr Ribosomen) beschäftig, bei Gelegenheit frage ich da mal nach wie so der Stand der Technik ist und ob der sowas für möglich hält. Ich denke, auch jetzt ohne Details zu kennen, das brauch noch 10 Jahre bis das in der Industrie ankommt. Sollte das aber im Industriemaßstab kostengünstiger sein als bisherige heterologe/homologe Expressionssysteme, dann dürfte das eine bedeutende industrielle Revolution darstellen. Kann man nur hoffen das man das nicht verschläft und den Aufsprung rechtzeitig packst, danach kannste wahrscheinlich in Rente gehen ^^

@Mikkosam: klar, für einen kritischen Austausch bin ich immer zu haben, die Szene ist ja auch kleiner als man denkt :-P

 

29.11.19 09:47

25 Postings, 138 Tage ATCG#Stammtisch

@Mikkosam: ein Kennenlernen wäre tatsächlich spaßig. Am Ende trifft man alte Studienkollegen oder war im gleichen Labor.  

29.11.19 11:26

675 Postings, 386 Tage KüstennebelGD100

Der GD100 kreuzt am Montag die 1,25 EUR, sprich den Punkt, wo das GAP sich schließen würde. Mal sehen ob auch der Kurs bis dahin zurück kommt...  

29.11.19 12:27

58 Postings, 2740 Tage mikkosamATCG

Ich war in Laboren in Marburg, Düsseldorf, Hamburg und Zürich - habe schon mal überlegt, ob man nicht eine kleine Facebook-Gruppe aufmacht, in der man sich zu Biotechs austauscht. Hätte den Vorteil, dass es weniger anonym wäre und man Leute, die nichts konstruktives beitragen, mit einem Klick vor die Tür setzen kann ...  

29.11.19 13:59
2

675 Postings, 386 Tage KüstennebelEin Rücksetzer ist durchaus möglich:

 
Angehängte Grafik:
e.jpg (verkleinert auf 86%) vergrößern
e.jpg

29.11.19 17:03
1

137 Postings, 1146 Tage LakritzmeisterPräsentation EKF

nun weiß man auch was am Montag besprochen wurde, für uns wohl nichts neues dabei:

https://investors.expedeon.com/wp-content/uploads/...Expedeon_EKF.pdf

 

30.11.19 09:34
5

137 Postings, 1146 Tage LakritzmeisterBack to the Future - Anhaltspunkte

Ich habe heute morgen mal angefangen etwas tiefer zu stöbern, irgendwie muss man sich ja ein wenig für den April vorbereiten. Als Anhaltspunkt hat mir die gestern veröffentliche Präsi gedient, einfach mal Googel bedient.

Noch ein paar Dinge die ich ohne viel TamTam nachschieben möchte:

a) Diskussion zur "hochwertigen DNA": bezieht sich tatsächlich auf die Endotoxine und sonstige Verunreinigungen (neben das was ich bereits genannt habe sind mir bei der Recherche noch Lipide aufgefallen>>>vorallem Membranlipide). Die neue Klasse möchte ich deshalb erwähnen, weil sie wohl bei der Verpackung der DNA eine wesentliche Rolle spielen>>>Stichwort Zielortbestimmung bei Wirkstoffeinschleusung.

b) Zukäufe: hier habe ich vorallem dNTPs in den Fokus gestellt. Wenig später mit 4base lab natürlich noch die ganze Analytik und Vektortechnik hinterhergeschoben. Ich beschäftige mich beruflich überwiegend mit Hydrolasen, von daher hatte ich ATP irgendwie nicht auf dem Schirm....käme wohl mit in die Rubrik "Teure Rohstoffe".

c) Viele von euch kennen es wahrscheinlich, ich möchte hier aber doch nochmal den Ursprung im Prestige Journal hervorheben. Wer hier veröffentlich darf schon zu Recht ein Stück Stolz sein, jeder Expedeon Aktionär oder vielmehr (hoffentlich) 4base bio Aktionär sollte es ohnehin kennen: https://www.nature.com/articles/ncomms13296

Hervorheben möchte ich es auch desmal nochmal: ADO-Problematik (siehe ATCG Zitat anderer Thread), auch hier der Vergleich zum Qiagen-Produkt und auch wegen der Zahlen (Rohstoffmanagment, Effizienz in Bezug auf Ausbeute etc.).

Zurück zum Vorsprung durch Wissen:

Vorab: ich habe tatsächlich Probleme gehabt (und damit habe ich überhaupt nicht gerechnet) auf etablierte Ansätze für die in vitro DNA-Produktion zu stoßen (damit meine ich jetzt nicht irgendwelche PCR-Paper, sondern gezielt für klinisch relevante DNA-Produkte). Das hat mich schon ein wenig überrascht, in der Präsi ist zwar immer wieder die Rede von "Unique market position" oder "market leader", aber ich habe schon erwartet in dieser Hinsicht schneller auf Konkurrenz zu stoßen. Was bedeutet das jetzt? Entweder bin ich zu dämlich zum suchen oder 4baseBio setzt doch mehr auf "high end shit" als ich erwartet habe. Das bietet natürlich wirklich Potential in Richtung Kostenleader, jedoch auch Risiken, schließlich kann man sich auf rein gar nichts etabliertes stützen. Wobei das rein gar nichts sich auf die Produktion bezieht, viele Einzelelemente hat man ja bereits im Griff (Technik selber, Polyermase, bla bla bla). Das lasse ich mal offen, hier müsste man mal auf einer ganz anderen Detailebene recherchieren.

So, nun etwas Stoff, den man sich immer wieder mal in einem kleinem Zeitfenster im Alltag zu Gemüte führen kann, bis April ist ja noch etwas Zeit. Leider nicht alles im OpenAccess.

Was macht das Produkt eigentlich? Wo wird es eingesetzt, wie sieht es in Europa/USA/China aus? Stichwort Markt....

1. Positionspapier Pharma-Industrie: https://www.google.com/...ie.pdf&usg=AOvVaw2HeioM_plvHou4zaWO6Ie1

2. Review zur Grippe-Impfungen mittels DNA-Impfstoffen: https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fimmu.2018.01568/full

Dann etwas zur in vivo Produktion, Techniken am Markt, Reviews die sich mit der Einschätzung bestehender Techniken auseinandersetzen. Es schadet ja nicht die Konkurrenztechnik ebenfalls zu verstehen:

etwas aus 2010: https://www.intechopen.com/books/...rade-plasmid-dna-for-gene-therapy

etwas aus 2012: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0264410X1200268X

etwas aus 2019: https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2590155919300046

Leider nicht frei zugänglich, aber das Abstract verspricht etwas (ich bestelle mir das mal bei Gelgenheit in der Bib):

"This review summarizes recent advances in large-scale pDNA vaccine manufacturing, ranging from upstream processing, downstream processing and formulation, as such information is usually not available to the scientific community. The article will highlight technology gaps and offer insight on further scope of innovation."

Abstract bei pubmed: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25308708

 

30.11.19 09:57

137 Postings, 1146 Tage Lakritzmeisterdie Finger

waren wohl schneller als der Kopf....finde den Fehler (dATP)...  

01.12.19 10:39
6

137 Postings, 1146 Tage LakritzmeisterDie Zukunft mit 4BaseBio

Ich habe mich nochmal auf die Suche nach in vitro Systemen begeben. Diesmal habe ich mich weniger auf Fachliteratur konzentriert, sondern viel mehr auf Unternehmen, die klinisch relevante DNA produzieren (hier habe ich dir nicht zu viel versprochen Mikkosam, das waren keine 5 Minuten googeln ^^). Nun habe ich unzählige Unternehmenswebsiten durchsucht, nebenbei auch auf der Suche nach GMP-Kriterien/Richtlinien/Zertifikate für „hochwertige DNA".

Meine Idee hierzu war, im Vergleich zum Beitrag von gestern, die Suche nun anders aufzubauen. Ich wollte über Richtlinien zu Reinheitskriterien der DNA auf Unternehmen stoßen (z.B. in Form eines Zertifikats), die nur in vitro produzieren können. Solch ein Unternehmen würde damit natürlich hausieren gehen, schließlich hebt man sich hierdurch ab (später dazu mehr). Mein Ziel war es also, auf ein Zertifikat oder ähnliches zu stoßen, dass zumindest sehr streng formuliert (über die Zertifizierungsnummern etc. lassen sich diese Unternehmen auch nochmal leichter finden). Dieses Zertifikat hätten dann nur Unternehmen kriegen können, die entweder massiven Aufwand bei der Aufreinigung betreiben (bezogen auf die Fermentationstechnik) oder halt wie Expedeon auf ein in vitro Verfahren setzen.

Bei der Formulierung zur Produktreinheit bin ich tatsächlich auf recht wenig Zahlen gestoßen. Nur ein Paper aus 2003, welches Standards (z.B. zu die von mir bereits erwähnte Host-DNA, Lipide (LPS), etc.) benennt:

https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0141022903002059

Und auf ein Unternehmen, welches auch exakte Angaben zur Reinheit macht (unterscheiden sich teilweise auch deutlich, ich glaube hier nur für Phase I gedacht):

https://lakepharma.com/services/biomanufacturing/...dna-manufacturing

Unten auf der Seite zu finden (deliverables), im Übrigen ist das hier genannte ISO 13485:2016 Zertifikat nicht das wonach ich suche. Die Zahlen spielen aber für mein später folgendes Fazit eine wichtige Rolle. Gestaltet sich also alles so zäh wie zuvor. Wenig überraschend ist es dann auch, dass die Formulierungen der WHO sich stark auf Fermentationstechnik bezieht (zumindest meine Interpretation):

WHO von 2007: https://www.who.int/biologicals/publications/trs/...NA%20vaccines.pdf

WHO von 2019 (Entwurf): http://origin.who.int/biologicals/WHO_DNA_vaccine_HK_26_July_2019.pdf

Warum altes und neues vergleichen? Durch unterschiedliche Formulierungen hätte dies Rückschlüsse zugelassen, in welche Tendenz der Markt sich wohl bewegt bzw. weitere Anhaltspunkte liefern können (schließlich muss man alle Techniken bedienen). Fehlanzeige.

Fazit: So wie es mir scheint besitzt Expedeon (bzw. 4baseBio) hier tatsächlich die Chance ein Alleinstellungsmerkmal zu kreieren oder sich zumindest in einem Kreis zu bewegen, die sich in Sachen Reinheit scharf von den anderen Markteilnehmern abheben können. Man darf sich zurecht fragen, ob diese Reinheit letztendlich auch etwas nützt. Ich persönlich denke schon, schließlich dürfte das verarbeitende Gewerbe (Pharmaindustrie) ein Interesse daran haben, dass alle möglichen Begleitstoffe (Verunreinigungen haben wir ja schon alle benannt) auf ein Minimum reduziert werden. Jedes Molekül, egal ob Host-DNA, Endotoxin oder Lipide können letztendlich immer zu einer nicht gewünschten Immunantwort führen oder auch den Einschleusungsprozess beeinflussen. Sollte man also hier auf den 4BaseBio-Rohstoff setzen, könnte man natürlich damit auch werben. Soviel schonmal zur Reinheit, was ist mit den Kosten? Hier kann man natürlich, ganz im Gegensatz zur Reinheit (ich hoffe das hat jeder begriffen!), nur spekulieren. Aber logisch wäre es, schließlich fallen so viele Schritte des Downstreamprozessings weg, die neben einem Produktverlust auch ordentlich Kosten verursachen dürften (im Übrigen sind hier Schemata des Ablaufs der Fermentationstechnik in den Papern von gestern zu finden). Ich bin gespannt, vor allem auf die Ausbeute im in vitro Verfahren (sollte man hier relativ schnell in den hohen Milligramm- bis Gramm-Bereich vorstoßen, wäre das mal eine Ansage für den Kurs!).

Für mein persönliches Anlageziel bin ich jetzt schon tiefer gegangen als ich ursprünglich wollte. Vielleicht mag jemand auf der HV einfach mal nachfragen, ob man ein einziges Unternehmen kenne, das auf ein ähnliches in vitro Verfahren setzt. Vielleicht traut sich derjenige im selben Zug auch zu fragen, ob man es als realistisch einschätzt, die zahlreichen anderen Markteilnehmer mit Fermentationstechnik neben der Reinheit auch in Sachen Kosten zu schlagen.

Meine Beiträge stellen natürlich keine Handlungsempfehlung dar, dienen ausschließlich dem Wissensaustausch, das möchte ich nochmal wiederholen!
 

01.12.19 11:31

58 Postings, 2740 Tage mikkosamLakritz

Vielen Dank, dass du uns an deiner ebenso ausführlichen wie aufschlussreichen Analyse teilhaben lässt! Die von dir zusammengetragenen Faktoren klingen vielversprechend. Dazu kommt, dass die Mannschaft um Lanckriet Vertrauen verdient, hat sie doch viel aus der vor sich hindümpelnden Sygnis gemacht.
Wie du aber auch selbst schreibst, begibt sich das Unternehmen damit auf ein völlig neues Geschäftsgebiet mit einem entsprechenden Risiko. Ich werde deshalb meine Anteile an der neuen Firma auf 5% meines Vermögens reduzieren.
Fragt sich noch, wie groß die Wahrscheinlichkeit einer Aufstockung des Angebots von Abcam ist - bisher hat ja leider niemand anderes den Hut in den Ring geworfen ...  

01.12.19 13:08
1

25 Postings, 138 Tage ATCGLesestoff

@Lakritzmeister

Vielen Dank fürs teilen deiner Nachforschungsergebnisse! Waren für mich nochmal einige neue Puzzlesteinchen dabei.

@Mikkosam

Also wenn in den 5% deines Vermögens auch Immobilien in Metropolregionen inbegriffen sind, passt das schon.  

01.12.19 13:44

58 Postings, 2740 Tage mikkosamATCG

wo mein geld investiert ist, ist wohl weniger wichtig, als die frage, wieviel ich absolut besitze ;-).  

01.12.19 15:44

137 Postings, 1146 Tage LakritzmeisterHut im Ring

würde soetwas den öffentlich ausgetragen werden? Ich habe solche Deals schon in den Nachrichten begleitet, aber da ich bisher nie persönlich davon betroffen war, eher nur öberflächlich. Wäre die Frist für Gegenanträge (glaube es war der 04.12?) dafür relevant oder können die damit auch erst auf der HV rausrücken?

Deine Haltung zu Expedeon kann ich schon verstehen, man sollte es auch nicht übertreiben. Du bist ja nun auch schon lange dabei, dementsprechend bekommt die Depotabsicherung ja auch nochmal eine neue Bedeutung. Wenn nächstes Jahr die Informationen so langsam eintruddeln, dann ist der Zug bestimmt auch noch nicht abgefahren um diese Entscheidung ggf. zu überdenken ;-)

Ich war jetzt eine Weile auf Reisen, und sonst auch viel auf den Kopf gehauen (Hochzeit, Kind, halt dieses kostspielige private TamTam in jungen Jahren). Ich muss jetzt erstmal meine Diss (1-2 Monate) fertig machen und mich dann beruflich finden. Wenn das Geld wieder regelmäßig fließt führt mich das zwangsläufig auch wieder in einen etwas aktiveren Modus an den Finanzmärkten. Gerne würde ich mich dann auch über so eine vorgeschlagene Gruppe austauschen (ob Facebook hier als Platform was taugt kann ich nicht sagen, habe mir nie einen Acc. zugelegt). Ich kenne auch noch ein paar kluge Köpfe die daran Interesse hätten, wir hatten sowas schonmal vor, aber irgendwie ist es immer bei dem Austausch über die üblichen Kommunikationskanäle geblieben.
 

01.12.19 16:05

25 Postings, 138 Tage ATCG#Stammtisch

Habe auch keinen FB account. Wäre aber auch an einem Austausch interessiert. :-)

 

01.12.19 16:09

25 Postings, 138 Tage ATCG#Stammtisch 2

Habe auch keinen FB account. Wäre aber auch an einem Austausch interessiert. :-)

 

01.12.19 17:43

58 Postings, 2740 Tage mikkosamATCG - Lakritz

Solange der Vertrag nicht unterschrieben ist, kann ein Anderer jederzeit mitbieten - Bietergefechte um Biotechs kommen immer wieder vor und treiben die Kurse in die Höhe.
Ein Facebook-Account ist schnell eingerichtet und hat viele Vorteile bezüglich der Kommunikation - eine Plattform für alle Biotechs, nur zugelassene Mitglieder und Benachrichtigung wenn man angesprochen wird. Bin aber auch für alternative Plattform offen - macht einen Vorschlag ...  

01.12.19 18:47

84 Postings, 1234 Tage svnroloBietergefecht

Der Kaufvertrag wurde doch bereits unterzeichnet!? Er steht lediglich unter der aufschiebenden Bedingung, dass die Aktionäre im Rahmen der außerordentlichen HV zustimmen.  

01.12.19 19:07

58 Postings, 2740 Tage mikkosamSynrolo

Ohne Zustimmung der Aktionäre ist die Übernahme nicht rechtsgültig - es kann also noch jemand einsteigen ...  

01.12.19 21:01
2

506 Postings, 966 Tage SteffNAlternative Käufer

Wenn dann käme wohl am ehestens PerkinElmer in Frage, da die in diversen Kits die Produkte von TGR Bio verwenden.  

02.12.19 06:16

296 Postings, 913 Tage Graf Zahl83HV

Vielen Dank für die ziemlich interessanten Beiträge! Hut ab. Da ging bestimmt einige Zeit drauf.
Ich werde mich zwar nie derart in die Details dessen was die Firma herstellt vertiefen, einfach weil ja nicht mal die Profis hier sich zutrauen, zu sagen, das diese Technologie tatsächlich so gefragt ist, wie man glaubt. So lange CEO und CFO ihre Arbeit gut machen, die Prognosen übererfüllt werden und es tatsächlich einen langfristigen Plan gibt, der durch gezogen wird und sich mittelfristig in den Bilanzen abzeichnet, würde mir das völlig reichen. Spannend ist es so oder so.

Man gestatte mir noch eine dumme Frage. Mir fehlte leider in den letzten Wochen die Zeit, daher erlaubt mir die Frage, gibt's eigentlich noch eine offizielle Einladung zur HV (was von mehreren so geäußert wurde) oder muss man sich anmelden, um eine zu bekommen? Bei mir kam bisher leider rein gar nichts an. Und eigentlich würde ich mir das Spektakel vor Ort angucken.  

02.12.19 07:03

84 Postings, 1234 Tage svnroloEinladung HV

Kam bei mir gestern per Post.  

02.12.19 07:04

84 Postings, 1234 Tage svnroloEinladung HV

*vorgestern  

Seite: 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 22   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Alphabet C (ex Google)A14Y6H
Allianz840400
MasterCard Inc.A0F602
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M