finanzen.net

Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

Seite 1 von 383
neuester Beitrag: 26.01.20 18:54
eröffnet am: 09.02.19 14:33 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 9553
neuester Beitrag: 26.01.20 18:54 von: BackInStock Leser gesamt: 836085
davon Heute: 2143
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
381 | 382 | 383 | 383   

09.02.19 14:33
7

6327 Postings, 1805 Tage BorsaMetinMeine Wirecard-Gewinne - Thread!

Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

1 bis 1000 EUR 18.75% 
1001 bis 5000 EUR 10.61% 
5001 bis 10000 EUR 9.01% 
0,00 EUR 6.69% 
10001 bis 20000 EUR 6.10% 
20001 bis 30000 EUR 5.38% 
30001 bis 50000 EUR 17.15% 
Mehr! 26.31% 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
381 | 382 | 383 | 383   
9527 Postings ausgeblendet.

26.01.20 09:25
1

1715 Postings, 330 Tage KornblumeWas ist nun besser

Bargeld oder Bargeldlos?

Bisschen was zum Schmunzeln.

 

26.01.20 09:42

513 Postings, 826 Tage d.Karusselld.s.w.Völlig

egal was besser ist. Du weißt genau, dass das Establishment dem Volk das Bargeld entziehen wird. Nur so kann ein Finanzcrash verhindert werden. Starke Negativzinsen, die dann auf den Sparer übertragen werden, können nur erfolgen, wenn das Geld eben nicht mehr vom Bankkonto abgehoben werden und zinsstraffrei im Tresor gelagert werden kann. So ist das. Davon wird WDI profitierten  

26.01.20 09:54
1

1715 Postings, 330 Tage KornblumeLieber Karussel


Da hast du wohl recht.

Allerdings sind Finanzchrashes immer inszeniert worden, um die Bürger zu enteignen. Deshalb auch der Linksruck. Da kann man am besten enteignen.
Die Roten und besonders die Grünen reden ja bereits ganz offen von Enteignung. Da ist dann auch das Wetpapierdepot einfach konfisziert.
Das internationale Grosskapital fördert das bereits wieder ganz massiv, denn dieses wird davon am meisten profitieren, wie immer.  

26.01.20 10:35
1
kann sein. Trotzdem/oder gerade daher  finde ich Unternehmensanteile sinnvoller als Cash. Deswegen hab ich nur Immobilien/Aktien/bisl Acker und Schulden aufm Konto.  

26.01.20 11:18
1

1715 Postings, 330 Tage KornblumeKlimawandel

Warum hört man davon nichts?

Sibirien: Bittere Kälte bis minus 57 Grad

In Ostsibirien werden in den Nächten derzeit unter minus 50 Grad gemessen.
Extreme Kälte regiert in großen Teilen Russlands. Im Osten und Nordosten Sibiriens sank die Temperatur auf bis zu minus 57 Grad, unter anderem in der Kleinstadt Verhojansk. Der Ort liegt etwa 110 Kilometer nördlich des Polarkreises und befindet sich am Fluss Jana, der in das Nordpolarmeer mündet.
Auch andere Gemeinden in der größeren Umgebung meldeten ähnliche Werte. Die Minus-60-Grad-Marke ist bisher von offiziellen Wetterstationen in Sibirien noch nicht erreicht worden. Verhojansk gilt neben Ojmjakon mit einer Tiefsttemperatur von minus 67,8 Grad als Kältepol aller bewohnten Gebiete der Erde.

Quelle Wetter Online  

26.01.20 11:26
2

684 Postings, 482 Tage difigianokornblume

da wirst wohl landen bei - 57 grad wenn die russen wirklich so weit sind mit der gesichtserkennung und der draghi dich dann mit seiner G-klasse 63 AMG abholt, lol.  

26.01.20 11:28
1

684 Postings, 482 Tage difigianokarussel

guter mann! zum acker: schönheit vergeht, aber der hektar der steht. :)  

26.01.20 11:29
2

896 Postings, 319 Tage BackInStockAber echt! Wieso hört man davon nichts in einem...

... Wirecard-forum?

Vielleicht weil die Frage hier gar nix verloren hat?


Dass Klimawandel nicht automatisch bedeutet dass es überall wärmer wird, sondern es zu Verschiebungen und Wetterextremen kommt, ist Dir aber klar, Korny, oder?

Hier im Thread zwar wieder völlig Thema verfehlt - aber immer noch besser als Dumm-Bash!
Von daher: Ruhig Gas geben!


 

26.01.20 11:42
2

1715 Postings, 330 Tage KornblumeLieber Black neck

Es geht hier in beiden Fällen um Manipulation, beim Klima als auch bei WC.

Man darf halt auf die Propaganda nicht hereinfallen.

Lerne selber zu denken und du wirst frei sein!  

26.01.20 11:49

896 Postings, 319 Tage BackInStockDas stimmt, Kornelia!

Bei Wirecard gingsöfters schon um illegale Marktmanipulation!

Gut dass auch Du es inzwischen einsiehst.

Deine letzten beiden Sätze sind mit: "Wer im Glashaus sitzt..." aller bestens beantwortet.  

26.01.20 11:51

896 Postings, 319 Tage BackInStock@lehna

Für den letzten Post hat Korny sich von mir ein grünes "witzig" Sternchen verdient.

Jetzt zufrieden?!  

26.01.20 11:59
3

847 Postings, 278 Tage Newbiest75Und Kornie

ist der Einzige, der die Manipulationen durchschaut hat.

Und das nur, weil er regelmäßig alle Veröffentlichungen des Kopp-Verlags nahezu verschlingt!

The end is near! Glaubt ihm endlich!  

26.01.20 14:43

896 Postings, 319 Tage BackInStockAktuelle Analyse - Motley Fool

Vincent Uhr, Motley Fool beitragend­er Investment­analyst | 26. Januar 2020 | More on: WDI WDI
Foto: Getty Images

Das neue Börsenjahr­ 2020 zeigt sich bislang von seiner Schokolade­nseite. Viele der globalen Indizes, neuerdings­ sogar auch der DAX, setzen ihre begonnene Rekordjagd­ weiter fort. Unser heimischer­ Leitindex hat dabei mit 13.601 Zählern sogar einen neuen Bestwert markiert.

Eine Aktie, die diese Performanc­e jedoch noch deutlich hinter sich lassen konnte, ist die von Wirecard (WKN: 747206). Seit Anfang des Jahres stieg der Kurs des Zahlungsdi­enstleiste­rs von 112,40 Euro auf derzeit 138,55 Euro (24.01.202­0, maßgeblich­ für alle Kurse). Das entspricht­ immerhin einem Kursplus von mehr als 23,2 % innerhalb der ersten knapp dreieinhal­b Wochen.

Wenn du mich fragst, sollten Investoren­ hier jetzt noch immer nicht die Reißleine ziehen, sondern sich gerade intensiver­ mit dieser spannenden­ Aktie beschäftig­en. Natürlich gibt es dafür auch so einige Gründe.
Die Aktie wirkt immer noch günstig

Ein erster Grund, weshalb die Aktie noch immer interessan­t sein könnte, hängt mit der aktuellen Bewertung zusammen. Alleine mit Blick auf den Aktienkurs­ und das Allzeithoc­h bei knapp unter 200 Euro fällt zunächst auf, dass hier noch immer ein gewisses Aufholpote­nzial existieren­ könnte. Allerdings­ ist das nicht alles.

Vor allem der Vergleich mit Peers, insbesonde­re Adyen, zeigt in diesen Tagen nämlich recht deutlich, wie günstig die Aktie von Wirecard bislang gewesen ist. Obwohl die Niederländ­er nämlich auf niedrigere­ Umsätze und Transaktio­nsvolumina­ gekommen sind, war hier das Bewertungs­maß zwischenze­itlich bedeutend höher. Ja, fast sogar doppelt so hoch, was, natürlich auch aufgrund der ?Financial­ Times?-Pro­blematik, auf eine günstige Bewertung schließen lassen könnte.

Die Wirecard-A­ktie könnte daher erst am Beginn einer Aufholbewe­gung stehen, die durch eine im historisch­en und im Peer-Vergl­eich günstigen Bewertung weiter befeuert wird. Allerdings­ ist das lediglich ein Aspekt, der hier relevant ist.
Es deuten sich Verbesseru­ngen an

Ein zweiter Grund, der gegenwärti­g für die Wirecard-A­ktie sprechen könnte, sind nämlich die generellen­ Verbesseru­ngen und Aussichten­, die sich hier abzeichnen­. Einerseits­ lockt per Ende März und somit in ca. zwei Monaten das Ergebnis der Sonderprüf­ung durch die KPMG, die, so die Hoffnung, das Kapitel mit der ?Financial­ Times? endgültig beendet.

Allerdings­ ist das nicht das Einzige, was es dabei zu berücksich­tigen gilt. Mit den Veränderun­gen im Aufsichtsr­at und der Ernennung von Thomas Eichelmann­ zum Vorsitzend­en in diesem Gremium könnte künftig ein stärkerer Schwerpunk­t auf Öffentlich­keitsarbei­t, Prüfungen und die Vermeidung­ solcher Themen gesetzt werden. Eine Perspektiv­e, die Investoren­ gefallen könnte, zumal das leidige Thema der Vorwürfe der bilanziell­en Unregelmäß­igkeiten sich in diesen Tagen das erste Mal jährt.

Sowohl kurz- als auch mittel- bis langfristi­g können sich speziell im Hinblick auf die ?Financial­ Times? und die Unsicherhe­iten daher neue, bessere Perspektiv­en ergeben. Das könnte unweigerli­ch auch zu unserem letzten Punkt führen.
Mehr Fokus auf das Wachstum!

Sobald das Kapitel mit der ?Financial­ Times? nämlich (hoffentli­ch!) endgültig und positiv aus dem Weg geräumt worden ist, können sich Investoren­ wieder auf das starke und noch immer deutlich zweistelli­ge Wachstum des DAX-Zahlun­gsdienstle­isters konzentrie­ren, bei dem alle wesentlich­en Kennzahlen­ zuletzt um mindestens­ 30 % im Jahresverg­leich gestiegen sind. In jedem einzelnen Quartal und jeweils im Vergleich zum Vorjahr.

Zudem plant Wirecard hier in diesem Jahr bereits mit einem operativen­ Ergebnis in einer Größenordn­ung von einer Milliarde Euro und bis 2025 soll dieser Wert auf über 3,8 Mrd. Euro ansteigen.­ Eine starke Perspektiv­e, die jedoch ebenfalls hinlänglic­h bekannt sein dürfte.

Neben dem Wachstum im Unternehme­nsbereich versucht der Zahlungsdi­enstleiste­r dabei außerdem, immer weiter im Privatkund­enbereich Fuß zu fassen. Mithilfe der App boon Planet und einer Zinsoffens­ive mit einem attraktive­n Angebot von 0,75 % p. a. auf die ersten 10.000 Euro sowie monatliche­n Zinsgutsch­riften hat der Zahlungsdi­enstleiste­r einen ersten starken Schritt in diesen Bereich getan. Das könnte hier ebenfalls ein starkes Wachstum nach sich ziehen.
Wirecard mit Aufholpote­nzial!

Die Aktie von Wirecard könnte daher nach einem durchwachs­enen Börsenjahr­ 2019 mit der schlechtes­ten Performanc­e über ein starkes Aufholpote­nzial verfügen. Zumindest die ersten Wochen mit einer beeindruck­enden Performanc­e von 23,2 % machen hier Mut, womöglich wird es weitere Kursgewinn­e zu bestaunen geben. 2020 könnte sowohl von den Schlagzeil­en als auch vom Wachstum her jedenfalls­ weiterhin interessan­t werden.  

26.01.20 15:25

8350 Postings, 3925 Tage MulticultiSollte die Kurslücke

vom Oktober 19 bei 140-135 jetzt geschlossen werden ist das Allzeithoch das nächste Ziel
wenn nicht könnten Gewinnmitnahmen nicht schaden.Die Zahlen kommen ja erst im März  

26.01.20 15:56
1

1715 Postings, 330 Tage KornblumeLiebe Newbiest

>>>Und Kornie ist der Einzige, der die Manipulationen durchschaut hat.

Und das nur, weil er regelmäßig alle Veröffentlichungen des Kopp-Verlags nahezu verschlingt!

The end is near! Glaubt ihm endlich!<<<

1. Ich bin nicht der Einzige, der Dinge kritisch hinterfragt!

2. Ich bin nicht der, der den Mainstream verschlingt und auch nicht Veröffentlichungen des Kopp-Verlages. Hab dort überhaupt noch nie was geordert, sondern ausschließlich über Amazon.

3. Ich bin der Meinung, dass gar kein Ende nahe ist, das ist ja gerade die Spezialität der Klimahysteriker. Deren Ende ist nahe. Ich bin auch von keinem Wirtschafts-Crash übezeug, aber von der Unsinnigkeit einer politisch erzwungenen, überhasteten Energiewende, die zu  genau diesem führen kann. Die würde irgendwann ganz natürlich auch stattfinden.

5. Ich bin von der Marktwirtschaft und  dem damit verbundenen Wettbewerb überzeugt, der uns technologisch schnellstmöglich voranbringt und für allgemeinen Wohlstand sorgt.

6. Ich halte nichts vom Kommunismus, denn dieser bewirkt letztlich genau das Gegenteil der freien Marktwirtschaft und führt zu Gleichschaltung, Indoktrination, Verfolgung Andersdenkender und zu unglaublichem Elend. Er führt nicht selten zu Massenmord.

7. Ich bin nicht davon überzeugt, dass bei WC alles mit rechten Dingen zugeht.  

26.01.20 16:14
2

1504 Postings, 1054 Tage joja1liebes Blümchen

Du hast noch Punkt 8 vergessen: ich liebe es hirnrissiges Zeug zu schreiben.  

26.01.20 16:23
1

1715 Postings, 330 Tage KornblumeLieber joja

Dann nehme ich an, dass du von genau dem Gegenteil von dem was ich schrieb, überzeugt bist!  

26.01.20 16:29

3851 Postings, 3356 Tage philipo@joja1

dann geh mal auf die punkte von kornblume in 543  ein wo er angeblich hirnrissiges geschrieben hat.
ich für mein teil bin ganz bei ihm.

@Kornblume lasst dich hier von einigen usern nicht von deiner meinug abbringen.
wer gegen den strom schwimmt ist mir tausend mal lieber als die herde der opportunisten und ja sager die es leider auch zu hauf nicht nur im netz gibt.

nmm.  

26.01.20 16:52
1

1715 Postings, 330 Tage Kornblume@philipo

Das ist genau das Problem unserer Zeit. Hab natürlich eine solch unsinnige Replik, wie die von joja erwartet.
Mit Punkt 7 kann er ja naturgemäß mit mir nicht übereinstimmen.
Er muss aber alles zu Gänze als hirnrissig von mir abtun, denn damit will er mich ja als Person, als Ganzes dikreditieren. Damit braucht er sich niemals mehr mit meinen Beiträgen kritisch auseinandersetzen. Natürlich steckt er jetzt in der Sackgasse und hat sich somit einmal mehr lächerlich gemacht.

Er hofft natürlich, dass andere Leser es genauso sehen wie er und mich als dumm abstempeln, so wie er es tut.

Aber genauso  läuft es ja heutzutage in der politischen Auseinandersetzung.

Ich wollte das hier mit einfachen Mitteln exemplarisch festmachen.  

26.01.20 17:07
1

1715 Postings, 330 Tage KornblumeHier ein weiteres schönes Beispiel

für ein solches Vorgehen.

 

26.01.20 17:54
3

3731 Postings, 4910 Tage brokersteveAb morgen Rallye...

Die LV müssen sich warm anziehen, sollte es mal zulaufen beginnen...und ich glaube, dass es jetzt langsam los geht.

Jetzt fehlen nur noch die hard facts: also der KPMG Bericht, die Geschäftszahlen und am besten eine neue große Kooperation.

Volle Zustimmung.

Tesla ist trotz riesenverlusten und riesenproblemen aufgrund des Rückkaufs der LV massiv gestiegen, hat sich verdoppelt. Was soll da erst bei wirecard bei einer noch höheren shortquote und spitzen operativen Ergebnissen passieren.....100% oder bei shortsqueeze sehe ich hier eine zweite VW vor eineiiger Zeit, die sich vervielfacht hat. Es wird nicht so kommen, das wäre zwar schön, aber einen massiven Anstieg erwarte ich schon. Die Konstellation ist einmalig ....und wie gesagt, ich gehe davon aus, dass KPMG kleine Details monieren wird, aber im ganzen die Vorwürfe entkräftet werden.

Und dann nich gute operative Zahlen und am Ende eine Kooperation am besten mit Microsoft......dann haben wir einen shortsqueeze.  

26.01.20 18:04
2

18745 Postings, 6646 Tage lehna#33 Naja, KB

Wir Wohlstandsfuzzis haben 2019   37 Milliarden Tonnen CO2 in den Himmel gejagt, soviel wie nie
Natürlich wird CO2 Klimawandel von vielen geleugnet, ansonsten müsste man doch auf seinen Liebling in der Garage böse sein.
Geht überhaupt nicht.
Über 1 Million neue Panzer (SUV) wurden beim Michel 2019 zugelassen.
Man gönnt sich ja sonst nix und scheisst auf das ganze CO2 Palaver.
Hinzu kommt noch, dass kaum noch Windräder gebaut werden können, weil der Michel sie bei sich nicht haben will.
Ich sehs bei meinen Nachbarn, die palavern und wählen grün, aber gönnen sich natürlich einen 180 PS Panzer in der Garage.
Fazit: Wir sind ein Volk von Heuchlern...
 

26.01.20 18:17

1504 Postings, 1054 Tage joja1respekt Herr lehna

wir sind tatsächlich konform. Ehrlich, das hätte ich nicht vermutet.  

26.01.20 18:28

18745 Postings, 6646 Tage lehna#49 Broker

du bist ja immer bullisch, ob es hoch oder tief geht.
NmM gefährliche Einstellung, denn der Markt kann oft und sehr lange irrational sein.
Bin da anders gepolt und immer kritisch, da schon oft an der Börse Pferde kotzen gesehn hab-- grad wenn hier die Follower gefallene Papiere auf Teufel komm raus pushten.
Aber glaub nun schon, dass 2020- oh Wunder- der operative Erfolg wieder in die Köpfe gespult wird und eventuelle Flecken auf der Weste cooler gehandhabt werden.
Der Hype die Woche über die 135 war dann doch sehr beeindruckend. Wird die Marke in naher Zukunft mit Hängen und Würgen verteidigt, dürfte die Hausse durchstarten...

 

26.01.20 18:54
1

896 Postings, 319 Tage BackInStockKornys Einstellung - Überaus ekelhaft finde ich!

Anderen zu unterstellen sich von den Mainstream-Medien blenden zu lassen - und dann aber im aller größten Stil genau auf diesen Zug aufspringen wenn gegen Wirecard von eben diesen Medien gewettert wird.

Dass dabei aber Hedgefonds ihre Finger im Spiel haben, die mit solchen Aktionen der illegalen (aber leider kaum belangbaren) Marktmanipulation UNSUMMEN an Geld scheffeln, das wird ganz gekonnt übersehen...

Dass es gegen die Drahtzieher der 2016er Attacke inzwischen Verurteilungen gibt, diese aber aktuell von der FT wieder als "Quellen" herangezogen, auch das wird großzügig übersehen...

Da ist er dann plötzlich dass naive Lämmchen, welches der Financial Times jedes Wort abkauft und andere noch mit diesen absurden, ja fantastischen Vorwürfen die die FT erhebt, infizieren will um Zweifel zu sähen.

(Berechtigte) Zweifel an den Aussagen der Mainstream-presse? Plötzlich bei Korny keine Spur mehr!

Korny ist für mich der Inbegriff von Scheinheiligkeit / Doppelmoral / Hinterfotzigkeit.

Andere würden es einfach "verlogen" nennen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
381 | 382 | 383 | 383   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
BASFBASF11
Eastern Tobacco902053
Allianz840400
BayerBAY001