finanzen.net

Windeln.de

Seite 1 von 20
neuester Beitrag: 10.12.18 17:54
eröffnet am: 27.04.15 14:32 von: Uhrwampier Anzahl Beiträge: 477
neuester Beitrag: 10.12.18 17:54 von: Terazul Leser gesamt: 126907
davon Heute: 218
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20   

27.04.15 14:32
9

449 Postings, 1683 Tage UhrwampierWindeln.de

Sollte definitiv detailliert besprochen werden sobald der Titel gehandelt wird :-)  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20   
451 Postings ausgeblendet.

23.11.18 16:34

688 Postings, 2909 Tage Terazulund ein neue Investor

https://www.ariva.de/news/...-de-se-veroeffentlichung-gemaess-7272958

komisch .....

Das Management mann jetzt nur hoffen über 10 Cent zu bleiben :)
 

23.11.18 17:10

635 Postings, 349 Tage Ruhig BlutSchrottbude

Immer noch viel zu teuer.

Unter 0,20 steige ich ein.

Aber wirklich nur Zockerei.  

23.11.18 19:05

1358 Postings, 145 Tage Visiomaxima-ich hoffe mal das das hier

alles Nonsens ist und keine Wirklichkeit, sonst glaub ich es kaum !!!!  

25.11.18 16:37

347 Postings, 348 Tage HE1050HSaber schon interessant

erstmals sehe ich windeln.de von der Marktkapitalisierung unter dem Bestand der liquiden Mittel.

Bin immernoch der Ansicht, dass das Eigenkapital hier der Vergleichswert sein müsste. Damit ist nicht mal ein Drittel vom Eigenkapital bewertet.  

27.11.18 20:05
1

688 Postings, 2909 Tage Terazul456

Interessanter Ansatz.
Warte aber noch ab denn du kannst für q4 wohl nochmals ca. 4 Mille abziehen.
Der Resplit und die neue KE sind auch nicht förderlich. Nach paar Tagen/Wochen könnte es aber ein guter Zock werden.
Betonung auf Zock  

28.11.18 09:30
1

898 Postings, 2837 Tage KleinerInvestorLösung

Windeln.de sollte seine eigene Logistik/Shop komplett dicht machen und das ganze Fullfilment über amazon und in China über JD laufen lassen und sich nur auf den Einkauf/Vertrieb/Marketing konzentrieren. Dann haben die absolut geringe Fixkosten, wettberwerbsfähige Margen und das Geschäft skaliert!  

28.11.18 10:31
1

830 Postings, 258 Tage neymarIst Windeln.de noch zu retten?

28.11.18 18:44

347 Postings, 348 Tage HE1050HSBrauche mal Hilfe

Am 23.11.2018 kam doch die DGAP-Mitteilung.

Grund der Mitteilung

    X    Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten

Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen

 X    Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der
       obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden
       Unternehmen:

Broad Street Equity              5,55 %

Nun hat zumindest comdirect im Firmenportrait die Aktionärsstruktur geändert:

Streubesitz 24,31 %
MCI Managemen.. 15,20 %
DN Capital Ltd. 11,70 %
Acton Capital.. 10,00 %
Investorgroup.. 7,20 %
Schroders plc 6,63 %
The Goldman S.. 6,20 %
DB Secondary .. 6,00 %
BSPI Intermed.. 5,55 %
Gründer 4,00 %
Alceda Fund M.. 3,21 %


Bei der IR von windeln.de steht noch der Stand vom 21.09.2018, wo der Streubesitz bei 29,7% liegt.

Ist der Streubesitz jetzt wirklich nur noch 24,31%, oder ist die BSPI mit ihren 5,55% nicht bei Goldmann Sachs enthalten?

Freitag der 23.11. war doch der Tag, als es von 0,60 in den Keller ging und ein riesiges Volumen war.

Falls die großen Anteilseigner wirklich den Streubesitz aufsammeln, dann bekräftigt mich das in dem Gedanken, dass sich bald was ändern wird.
 

30.11.18 10:40
1

2918 Postings, 3881 Tage XL10@HE1050HS

Tipp:

Lass die Finger weg. Der Kurs bröckelt nicht ohne Grund Woche für Woche für Woche. Hier geht bald das Licht aus.  

30.11.18 11:52
1

17 Postings, 26 Tage SteinigoChina Geschäft muss über Jahre aufgebaut werden,

da haben es auch andere Anbieter schwer! Der Bedarf in China steht aber außer Frage, gerade im Bereich Babynahrung/Pflegeprodukten steht außer Frage!  

30.11.18 18:01
1

347 Postings, 348 Tage HE1050HSStrohhalm

https://www.finanznachrichten.de/...ecken-zur-wand-windeln-de-118.htm

....Gerüchten zufolge wird auch mit Private Equity über eine Kapitalspritze in Form eines hochprozentigen Wandlers verhandelt. Gelingt ein Deal, schießt die Aktie nach oben. Wenn nicht droht die Pleite 2019.....  

30.11.18 18:02
1

319 Postings, 780 Tage SwityHier wird der Aktionär ,Stück für Stück

enteignet, wenn man sieht wo der kurz mal war,und durch unfähige Management jetzt ist.  

05.12.18 17:03
1

198 Postings, 251 Tage Sagg Chatoozum Ende hin gehts dann aber schneller...

Spätestens Mitte 2019 dürfte die Firma nicht mehr am Markt sein.
Alles andere wäre eine dicke Überraschung.  

05.12.18 17:36

11272 Postings, 2811 Tage crunch timeinstit. Investoren bauen weiter ab

Da scheint wohl der Glaube an einen Turnaround beerdigt worden zu sein durch die letzten Entwicklungen. Und das dürften wohl keine Entbestände bleiben, sondern nur kurze Momentaufnahmen bei Unterschreitung der Pflichtmeldegrenze.:

https://www.ariva.de/news/...-de-se-veroeffentlichung-gemaess-7292759
Schroders plc  : neu 4,96 % ,  letzte Mitteilung 6,63 %

https://www.ariva.de/news/...-de-se-veroeffentlichung-gemaess-7286743
Vanguard Whitehall Funds  :  neu  2,9615 %  , letzte Mitteilung  3,2340 %

 

05.12.18 19:53

2 Postings, 5 Tage FreishopperGlauben heißt Hoffnung

Hallo Zusammen!

ich bin kein Profi, das vorneweg. :-) Hab ein paar Aktien gekauft, weil ich an etwas glaube (noch).

Zum Kursverlauf: Wieviele Aktien wurden den verkauft/gekauft um die Aktie dermaßen abstürzen zu lassen?

Ist es denkbar das sich " Profis" ein paar Verlustvorträge einkaufen, um später mehr Geld zu machen?

Nur eine Frage...Falls zu dumm, bitte ich um Entschuldigung.



 

05.12.18 21:14

319 Postings, 780 Tage SwityAlso jetzt noch kaufen ist bestimmt ein großer

Fehler, wenn der RS.im Januar vieleicht kommt,und dann anschließend die KE,da kann man sein Geld gleich wegschmeißen.  

05.12.18 23:40

2 Postings, 5 Tage Freishopperwas ist mir RS gemeint?

06.12.18 12:42
4

11272 Postings, 2811 Tage crunch time#468

#468  Ist es denkbar das sich " Profis" ein paar Verlustvorträge einkaufen, um später mehr Geld zu machen?
=============================================
www.finanznachrichten.de/...ecken-zur-wand-windeln-de-118.htm "... Ein geplanter Kapitalschnitt mit anschließender Kapitalerhöhung würde sämtliche Verlustvorträge eliminieren..."

Na, da können diese "Profis" auch gleich ins Spielcasino gehen. Da hätte man wohl höhere Gewinnchancen. Hier  wird der "Altbesitz" nach der aoHV "rasiert" durch die Kapitalherabsetzung und der  Verwässerung der anschließenden KE.  Wer sich nicht dem Fatalismus schon hingegeben hat und sich das nicht antun will, der verkauft  momentan (siehe z.B. die jüngsten Stimmrechtsmitteilungen). Wirklich erstaunlich zu sehen wie hier über Jahre die Anleger immer wieder klar gewarnt wurden und immer wieder Leute konsequent alle Warnhinweise ignoriert haben im naiven Glauben eine Aktie wäre bereits deswegen  güstig, nur weil sie von irgendeinem Niveau weit gefallen ist. Sie verstehen nicht wieso die Aktie fällt und weiter fallen kann. War bei Solarworld auch nicht anders.
Nurmal ein Posting von mir von März, nach der KE von damals, wo auch wieder Leute zu jubeln begannen und ich gepostet habe :

https://www.ariva.de/forum/windeln-de-521475?page=14#jumppos354 -  crunch time: 23.03.18 #354  Cashburn geht fröhlich weiter ".. Wie man sehen kann, geht der Cashburn hier (wenig verwunderlich) ungehemmt weiter, die Restbestände werden stetig kleiner (wenn nicht per KE Auffüllung kommt). Anfang 2017 hatte man noch ca. 56 Mio. liquide Mittel. Ende Ende Q.3/17 hatte man noch ca. 31 Mio. liquide Mittel.  Ende 2017 nurnoch 25,7 Mio. liquide Mittel.  Es wurden hier die letzten Jahr schon dreistellige Millionensummen fröhlich verbrannt. Wäre doch gelacht, wenn man den Rest nicht auch noch durch den Ofen jagen würde 2018/19. Die letzten Jahre wurden vom Management immer wieder Versprechungen und Prognosevorgaben fröhlich gebrochen bzgl. erreichen des Breakeven. Und immer wieder die Aussage gemacht man braucht auch keine weitere KE mehr. Wie man sieht, gab es eben erst die nächste KE im Februar.  Also ich vermute auch das wird nicht die letzte KE bleiben, da der Cashburn auch in 2018 weitergeht und die Mittel immer weiter schrumpfen. Man will ja nicht mit den letzten Kröten in das Jahr 2019 gehen. Von daher wird wohl auch künftig eine verwässernde KE der nächste folgen, wie es sie schon in den letzten Jahren gab. So vermehrt sich die Aktiengesamtzahl fröhlich immer weiter, da alternativ sonst absehbar die Zahlungsunfähigkeit drohen würde...
"

Damals war man noch etwas unter 2?. Jetzt bei 0,3?. Kann keiner sagen es hätte keine Warnungen gegeben. Sind halt in der Spätphase einer Hausse viele gierige Amateure in Deutschland noch reingeströmt, den man viel andrehen kann und die Kulmbach&Co. nachdackeln anstatt irgendwas mal zu hinterfragen. War Ende der 90er Jahre nicht anders wie in den letzten Jahren der jüngsten "Notenbank-Blase", die nach der Lehman-Pleite und der Eurokrise kam.  Man denke z.B. an die ganzen Pommesbuden die Rocket Intenet als IPO rausgebracht hat und die jetzt wenige Monate nach dem IPO schon wieder extrem weit runtergekommen sind. Die Samwers haben die Leute Ende der 90er schon abgemolken (Jamba&Co) und machen es jetzt wieder. Manche Leute sind für Warnungen einfach nicht empfänglich. So wiederholen sich bestimmte Dinge in gewissen Abständen immer wieder, weil immer wieder Leute denken "diesmal ist alles anders". Aber an der Börse ist alles immer gleich. So hart muß man es einfach sagen. Egal wie tief eine Aktie fällt, sie kann von dort immer wieder um 100% fallen.  Wer russisch Roulette spielen will bei windeln.de, der soll es machen.  Das ist dann aber einfach nurnoch wildes Pennystock-Zocken anstatt seriöses anlegen. Da kann man sich auch gleich bei Steinhoff tummeln. Ist aber nur meine bescheidene Meinung. Kann jeder auch natürlich völlig  anderes sehen. Sollte hier jemand mit der Aktie künftig Gewinne machen, so seien sie ihm voll gegönnt. Gönne auch jedem seinen Gewinn den er durch reines Glück im Spielcasion macht. Möchte nur keine Jammerei mehr hören, wenn es hier weiter fallen sollte.  If you can't stand the heat, get out of the kitchen.

 

06.12.18 12:50
1

4430 Postings, 1555 Tage Ebi52Liebe Kinder zieht euch

warme"Windeln" an, es wird arschkalt!  

06.12.18 17:56
1

688 Postings, 2909 Tage Terazul@ 469

RS = Resplit: für 10 alte dann 1 neue Aktien + dann erneute Kapitalerhöhung.

 

06.12.18 19:37
1

319 Postings, 780 Tage SwityHier kann es nur eins geben ,verkaufen

selbst wer stark im minus ist,selbst nach ein RS,und die danach folgende KE,macht den Verlust noch größer.  

07.12.18 18:18

347 Postings, 348 Tage HE1050HSZockerei

klar sind wir jetzt auf dem Niveau. Das ist nur noch ein Zock.

Die Marktkapitalisierung ist nur noch bei etwas über 8 Mio.

Per 30.9. waren noch 30 Mio Eigenkapital in der Bilanz. Selbst wenn es um das Cash gehen würde waren 13 Mio vorhanden.

Das  vierte Quartal wird besser laufen, wegen dem Weihnachtsgeschäft/etc.

Somit wird windeln.de heute schon mit dem Abzug von eventuell im ersten Quartal 2019 verbrannten Geld bewertet.

Und genau das ist der Zock, falls es der neuen Geschäftsleitung gelingt das Ruder rumzureissen.  

07.12.18 19:06

319 Postings, 780 Tage SwityDa gibt es nichts mehr rumzureissen

Das Geld wird immer weniger, der Umsatz wird dramatischer sinken  

09.12.18 18:57

198 Postings, 251 Tage Sagg ChatooEin Fass ohne Boden

Diese Firma hat seit dem Börsengang bis heute regelmäßig Verluste  generiert.
Einsicht des Vorstandes , keine!
Hier soll erneut Geld angezapft werden um die Lebenszeit der Firma für wenige Monate zu verlängern.
 

10.12.18 17:54

688 Postings, 2909 Tage Terazulsehr spekulativ

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=129337


Im vierten Quartal zeigt sich bei windeln.de eine Erholung, die sich vor allem auch in China bemerkbar macht. Es gibt einen positiven Trend beim Traffic und beim Orderverhalten der Kunden. Die Manager des Unternehmens hoffen im Gespräch mit unserer Redaktion, dass sich dieser Trend im ersten Quartal 2019 fortsetzen wird. Für das laufende Jahr erwarten die Vorstände Matthias Peuckert (CEO) und Nikolaus Weinberger (CFO) einen Umsatz von etwas über 100 Millionen Euro, nach drei Quartalen hatte man 78,5 Millionen Euro verbucht. 2019 will die Gesellschaft zweistellig wachsen, eine Steigerung um 20 Prozent oder mehr könnte möglich sein.

Was ist über 100 Millionen?!?
Im Schnitt sind es 26,16 Millionen/Quartal. Bei 100-78,5 wäre dass nur 21,5 Millionen trotz "besserer" Lage in China und Weihnachtsgeschäft. Also unter dem bisherigen Jahresschnitt
Sehr spekulativ für sehr risikobewusste Leute, aber meiner Meinung nach erst so nach Q1/19. Davor wird nichts positives kommen. 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
18 | 19 | 20 | 20   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BASFBASF11
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Amazon906866
Apple Inc.865985
Fresenius SE & Co. KGaA (St.)578560
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Aurora Cannabis IncA12GS7
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
EVOTEC AG566480
Deutsche Telekom AG555750