Gazprom 903276

Seite 1 von 2334
neuester Beitrag: 25.02.21 22:39
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 58341
neuester Beitrag: 25.02.21 22:39 von: leslie007 Leser gesamt: 12082222
davon Heute: 958
bewertet mit 117 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2332 | 2333 | 2334 | 2334   

09.12.07 12:08
117

981 Postings, 5353 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2332 | 2333 | 2334 | 2334   
58315 Postings ausgeblendet.

25.02.21 14:25
2

7966 Postings, 1456 Tage USBDriverDer Anstieg ist berechtigt

Ihr seid nur viel zu früh.

Die Mehreinnahmen aus den Bauten von Amur, Pipeline nach China, Türkstream und den wieder gestiegenen Rohstoffpreisen sieht erst in den nächsten Quartalen.

Jetzt ist noch ein guter Zeitpunkt für einen günstigen Einstieg, solange die Finanzberichte nicht von 2021 die guten Ergebnisse aufzeigen.  

25.02.21 14:34
1

135 Postings, 67 Tage Korgan84Gab es schon mal derart krankes Wetter

Im Februar...

Ja USB mit den 50% Dividende Auszahlung habe ich schon 2017 gerechnet.
Wir wurden imme auf spaeter spaeter vertröstet..
Bald ist 2022..
Die diva rührt sich keinen cm. und mit der Corona krise.

Ich glaube es erst wenn cih es sehe.
Bis dahin bliebt die Diva einfach nur ne schlimme aktie mit der ich viele viele Chancen mit dem gleichen geld verpasst habe  :/

Beten und hoffen  

25.02.21 14:36
2

46 Postings, 273 Tage EugeUSBDriver

So sehe ich es auch. Die Mehreinnahmen sind belegbar. Außerdem gibt dieses Jahr eine Erhöhung der Dividende. Gasprom muss 50 Prozent  der Gewinne als Dividende an die Aktionäre weitergeben.  

25.02.21 14:44

46 Postings, 273 Tage EugeUSB driver

Ich geb Recht. Die Mehreinnahmen sind belegbar. Außerdem wird dieses Jahr die Dividende höher ausfalle. Gazprom muss von dem Gewinn 50 Prozent an die Aktionäre weitergeben.  

25.02.21 14:48

46 Postings, 273 Tage EugeSorry hatte Internetprobleme deswegen 2mal

25.02.21 14:51
1

46 Postings, 273 Tage EugeDividende

In einem sehr schwachen Markt geht es auch mit der Aktie des weltgrößten Erdgasproduzenten Gazprom bergab. 15.10.2020
 

25.02.21 15:12
5

7966 Postings, 1456 Tage USBDriverVideo zu Nord Stream 2

25.02.21 15:12
1

46 Postings, 273 Tage EugeKorgan84

Warum? Darf ich fragen wann und zu welchem Kurs du eingestiegen bist?  

25.02.21 15:25

135 Postings, 67 Tage Korgan84Dieses Jahr werden 40% ausgezahlt

Erst naechtes Jahr 50%

Nein bitte nicht fragen  

25.02.21 15:34

135 Postings, 67 Tage Korgan84Seit 20.8.2020

Ist der Rubel kein einziges Mal unter 88 gegangen....


Der Euro erobert erstmals seit einer Woche wieder die Marke von 90 Rubel. "Jede neue Eskalation im Sanktionsbereich könnte neue Kapitalabflüsse aus Russland auslösen und den Druck auf die Rubelrate erhöhen", sagte Vladimir Tikhomirov, Chefökonom bei BCS Brokerage.

Im Fall von neuen Sanktionen koennte der Rubel ueber die 100 Marke an Wert verfallen...
 

25.02.21 15:41

46 Postings, 273 Tage EugeKorgan84

Nein muss niemand fragen. Link oben gepostet.Wobei ich persönlich von mehr ausgehe.Schau auf das Datum. Da waren auch prognostisch auch noch nicht die starken Gewinne im Raum gestanden.  

25.02.21 16:37
1

48836 Postings, 2468 Tage Lucky79Sie hat heute ca. 0,2 Seemeilen zurückgelegt

ca. 370m...
entspräche in etwa 30 Röhren...

Als aktuellste Info hab ich die Stelle der NS2 auf der nautischen Karte
gefunden wo sie vom Adlergrund in internationale Gewässer übergeht.

Die neuen Zahlen werden von mir nicht mehr auf die Landmarke "Mukran" eingemessen...
sondern auf diese Übergangsstelle... da sich der Richtungsvektor der Fortuna mehr in diese
Position ausrichtet.

Distanz TSS Adlergrund-Fortuna 22,7 nm (neu)
Distanz Mukran-Fortuna 54,6nm (alt)  

25.02.21 16:40
1

86 Postings, 1736 Tage tik-takraider7 Russland verstehe

Hi Raider, bist Du bei Herr Putin festeingestellt?
warum Gazprom nicht auf deine Nachrichten reagiert?
Eigentlich der versteht auch deine Sprache)  

25.02.21 17:15
1

20 Postings, 83 Tage The Winner takes .DURCHHALTEN oder verlieren?

Diese Kompass-Aktie bewegt sich langsam aber sicher immer mehr in südliche Gefilde. Nördliche Gefilde würden manchem Anleger besser gefallen. Ein trauriger Bewegungsablauf für so ein Wertpapier. Von der Hoffnung alleine macht man keine Gewinne. Vielleicht werden sich die Hoffnungen und Wünsche in den nächsten 5 Jahren bewahrheiten? Viel Glück und einen langen Atem!  

25.02.21 17:30
3

7 Postings, 149 Tage energyinvestorRubelkurs @KORGAN

Mir macht der Rubelkurs keine Sorgen.

Wenn ich mir die Verschuldung der westlichen Länder ansehe und die derzeitigen Schuldenexzesse, dann glaube ich mittelfristig eher an den Rubel als an den EUR oder den USD.

Aber das ist ohnehin egal: denn Gazprom fakturiert das Gas in USD. Gleichzeitig hat Gazprom Aufwände aber nur in RUB zu tragen. Wenn der Rubel fällt, dann wird die Gewinnmarge fürs Gas größer, denn die Gehälter und sonstigen Kosten fallen immer in RUB an, während der RUB-Verkaufserlös fürs Gas steigt. Der Nachteil ist aber, dass in der Bilanz Aufwertungsverluste für die USD-Anleihen enstehen, wie zB in den ersten Quartalen 2020 (die aber langfristig wiederum durch die Fakturierung in USD gehedged sind).

Ich sehe daher nicht unbedingt einen Nachteil, wenn der Rubel nicht allzu stark ist.

Die Aufwertungsverluste für die USD-Anleihen sind eine rein rechnerische Größe und ein Einmaleffekt, sie fallen operativ nicht ins Gewicht.

Daher: Was der RUB macht, ist mir eigentlich wurscht.

 

25.02.21 17:35
1

46 Postings, 273 Tage EugeTik-tak and the winner

Hallo zusammen, wir sind im Forum um uns auszutauschen und nicht fertig zu machen. Eure Beiträge zeigen mir, ?sorry?das  ihr weder politisch noch wirtschaftlich ?up  to day? seid. PS komme aus dem Energiesektor.  

25.02.21 17:50
3

7966 Postings, 1456 Tage USBDriverKorgan bald sanktioniert Russland die EU

Kein Aluminium, kein Nickel, kein Chrom, kein Eisen, kein Uran wäre für die EU ein Fiasko.

Denk mal nicht, dass nur Gas aus Russland kommt.

Die elektrische Lenkung bei Autos stammt aus Russland.

Russland liefert auch sehr viel Hightech, dass durch westliche Sanktionen im Handel eingeschränkt wurde.

Russland hat sich dem angepasst und setzt nicht mehr auf den Westen.

Nord Stream 2 ist das letzte westliche Projekt von Gazprom.
Wenn das scheitert, Kann es passieren, dass Gazprom morgen ganz andere Preise verlangt.
Russland sitzt auch an einen Hebel und nicht nur die EU oder USA mit ihrer Atlantikbrücke.  

25.02.21 18:52

20 Postings, 83 Tage The Winner takes .@ Euge

Es möchte niemand jemanden "fertig" machen. Auch wenn Sie aus dem Energiesektor kommen,  der Kurs dieser Aktie könnte eher jemanden fertig machen.  Der  Richtungsverlauf zeigt immer noch Richtung SÜDEN. Zumindest  habe ich nichts anderes zum jetzigen Zeitpunkt feststellen können.  

25.02.21 19:00
4

48836 Postings, 2468 Tage Lucky79Sehe bei Gazprom eher einen Seitwärtsgang...

weil so einiges in politischer Hinsicht ungewiss ist...!

Die SPD ist in sich gespalten...
ein Teil befürwortet NS2..
der andere Part um Hr. Maas steht für Russlandsanktionen.
... und Merkel... Altmaier... Söder... usw..?
von denen kommt zum Thema wenig bis nix.

Ein Spannungsfeld... in dem wir da Traden.

 

25.02.21 20:04

57629 Postings, 4146 Tage meingottMio Amis sitzen da ohne Heizung + Strom

Da musst du keine Sorgen haben, zahlt ja bei H4lern der STaat, stimmts?  

25.02.21 20:27

46 Postings, 273 Tage EugeThe winner

Der Kurs geht Richtung Norden. Schauen Sie den Gesamtchart  an. Von Juni bis November ging er Richtung  Süden. Von November bis jetzt geht er Richtung Norden. Die Korrekturen erachte ich als gesund.  

25.02.21 21:23

1086 Postings, 3282 Tage Sokooo#Euge

Raider007 ist aus dem Geheimsektor...

Mit Falschmeldung kennt er sich aus !  

25.02.21 21:30
2

135 Postings, 67 Tage Korgan84Wie gesagt usb

Seit zehn Jahren sieht die Zukunft gut aus.

Wenn China pipeline
Wenn turksteam.

Wenn wenn wenn..

Das alles hat bisher null den Kurs und die Dividende geaendert.

Ich bin der erste der jubelt wenn sich hier was tut.. Habe sehr viel Geld hier.

Nur glaube ich erms erst wenn ich es sehe..

Und vielleicht verstehen die Leute denen der rubel nichts ausmacht muessen verstehen dass der Kurs und Divi massiv vom Rubel abhängen...  

25.02.21 22:24
2

580 Postings, 912 Tage DocMaxiFritzAuto-Revolution durch Gas in RU

Marszałkowski: Wird LNG die Automobilrevolution in Russland vorantreiben?
25. Februar 2021, 07:33
ENERGIETECHNIK
LNG in Russland, Foto: politexpert.net / Evgeny Zaitsev
LNG in Russland, Foto: politexpert.net / Evgeny Zaitsev

Am 13. Februar verabschiedete die russische Regierung einen Fahrplan für die Entwicklung des kleinen LNG-Marktes und die Unterstützung dieses Kraftstoffs im Verkehr bis 2025. Ist es eine russische Alternative zu alternativen Kraftstoffen in der Automobilindustrie? - wundert sich Mariusz Marszałkowski, Herausgeber von BiznesAlert.pl.


Ist LNG ein Mittel gegen die Vergasung?
Ich habe in einem anderen Text, BiznesAlert.pl, über die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Vergasung Russlands geschrieben . Unter den Lösungen für das Problem der Vergasung von Gebieten Russlands, die von den Hauptgaspipelines entfernt sind, tauchten Ideen für die Verwendung von LNG für diesen Zweck auf. Trotz der enormen Gasressourcen haben viele Russen immer noch keinen Zugang zu Erdgas als Brennstoff, z. Heizen Sie Ihre Häuser. Der kürzlich von der russischen Regierung verabschiedete Fahrplan soll dazu beitragen, diese Vergasungsmethode bekannt zu machen. Die Karte selbst enthält mehrere Ziele, die bis 2025 erreicht werden sollen.

Die erste besteht darin, neue Investitionen in kleine LNG-Produktionsanlagen anzuregen. Derzeit gibt es auf dem Gebiet der Russischen Föderation 11 Anlagen zur Herstellung von Flüssiggas mit einer Gesamtkapazität von 100.000 Tonnen. Tonnen pro Jahr. Ihre derzeitige Verwendung ist mit rund 40 Prozent Leistung ebenfalls nicht beeindruckend.

Acht von ihnen produzieren Gas für den Inlandsverbrauch und versorgen 1.145 Haushalte in vier Siedlungen. Nach den Annahmen sollen in den kommenden Jahren die administrativen Hindernisse deutlich abgebaut werden, was bisher die Schaffung neuer Investitionen in diesem Segment blockiert hat. Es ist auch geplant, die gesetzlichen Vorschriften in Bezug auf Gesundheit und Sicherheit, Ökologie und Brandschutz zu reformieren. um die Kosten für neue Projekte so weit wie möglich senken zu können. Die Roadmap soll auch Automobilunternehmen und Privatinvestoren dazu anregen, mehr Gas als Kraftstoff für den Straßenverkehr, die Landwirtschaft, den Wassertransport und die Eisenbahnen zu verwenden.

Richtungen der Reformen
Die kleine LNG-Entwicklungs-Roadmap besteht aus 8 Kapiteln und 29 Punkten.
Der erste ist der Brandschutz. Dieses Kapitel enthält 9 Punkte, die sich auf Aspekte des Brandschutzes von Anlagen zur Herstellung, zum Transport, zur Lagerung und zum Betanken von LNG beziehen. Entsprechend den zugewiesenen Aufgaben sollen bis Dezember 2022 detaillierte Rechtsakte zu diesem Thema vorbereitet werden. Verantwortlich für die Gesetzgebungsarbeit sind: das Ministerium für Notsituationen, das Ministerium für Industrie und Handel, das Energieministerium, das Verkehrsministerium und das Entwicklungsministerium.

Das zweite Kapitel befasst sich mit dem Arbeitsschutz und dem Schutz von Kraftstoff- und Energieinfrastrukturanlagen. Dieses Kapitel besteht aus vier Punkten, die sich auf die Gewährleistung des sicheren Betriebs dieser Einrichtungen durch Anpassung und Überarbeitung der derzeit geltenden Bundesgesetze beziehen. Verantwortlich für ihre Vorbereitung wird unter anderem sein Technostres, das Energieministerium, das Verkehrsministerium und andere Regierungsbehörden wie "Russian Roads".

Das dritte Kapitel von drei Punkten befasst sich mit steuerlichen, steuerlichen und "anderen" wirtschaftlichen Maßnahmen. Dieses Element betrifft die finanzielle und regulatorische Unterstützung für Neuinvestitionen, einschließlich durch außerbudgetäre Unterstützung für Regionen, die bereit sind, in den LNG-basierten Stadtverkehr zu investieren. Ein Mechanismus zur Unterstützung der Gasexporte aus kleinen Anlagen soll ebenfalls eingerichtet werden, um deren Rentabilität zu unterstützen. Der Mechanismus für die Erteilung von Baugenehmigungen und die Zuweisung geeigneter Grundstücke für geplante Investitionen soll ebenfalls vereinfacht werden. Die Vorschläge sollen unter anderem vorbereiten Entwicklungsministerium, Finanzministerium, Bauministerium. Bis Ende März 2021 sollen fertige Projekte planmäßig vorgelegt werden.

Das vierte Kapitel, das vier Punkte enthält, weist auf die Notwendigkeit hin, administrative Hindernisse im Zusammenhang mit dem Bau neuer Produktions- und Lagereinrichtungen und dem Einsatz von LNG im Straßen-, Wasser- und Schienenverkehr zu beseitigen. Die Punkte in diesem Kapitel setzen die Änderung und Schaffung neuer Rechtsakte voraus, um die Schaffung neuer Anlagen und LNG-Anlagen zu erleichtern, indem unter anderem Klassifizierungsstandards für die Verwendung in der LNG-Zertifizierung im kleinen Maßstab. Die Hauptverantwortlichen für die Ausarbeitung dieser Lösungen sind: das Ministerium für Notsituationen, das Entwicklungsministerium, das Energieministerium und der Bundesantimonopoldienst.

Das fünfte Kapitel besteht aus zwei Punkten und befasst sich mit der Entwicklung russischer Technologien für kleines LNG. Dieses Kapitel konzentriert sich auf die Ausarbeitung von Vorschlägen für vorrangige Lösungen zur Unterstützung von Geräten und technologischen Einrichtungen im Bereich LNG und die Stimulierung industrieller Investitionen im Bereich der Technologieentwicklung, einschließlich Verflüssigung und Wiederverdampfung, Transport, Motoren oder Module zum Betanken von Fahrzeugen. Ihre Vorschläge sollen unter anderem vorbereiten Verkehrsministerium, Energieministerium und Rostec. Nach dem Zeitplan haben sie bis Juli 2021.

Das sechste Kapitel, das aus einem Punkt besteht, befasst sich mit der Förderung der Produktion von Fahrzeugen mit LNG. Verantwortlich dafür ist das Ministerium für Industrie und Handel, das bis zum 1. März eine Reihe von Vorschlägen ausarbeiten soll.

Das siebte Kapitel befasst sich mit der Stimulierung der Nachfrage nach LNG für den Transport unter anderem durch Erstellung von Richtlinien für Unternehmen, an denen die Staatskasse mehr als 50 Prozent der Anteile hält. Dies soll Unternehmen dazu verpflichten, in Fahrzeuge zu investieren, die Flüssiggas als Kraftstoff verwenden. Nach dem Zeitplan sollen diese Aktivitäten von 2021 bis 2024 dauern. Der nächste Punkt in diesem Kapitel ist die Aktualisierung des Dokuments 2016 über die Zusammenarbeit zwischen Gazprom, Russian Railways (RŻD), Sinara und Transmaszholding, um den Einsatz von LNG als Motorkraftstoff in den Aktivitäten dieser Unternehmen zu erhöhen.

Das achte Kapitel sieht andere Maßnahmen vor, einschließlich impliziert eine ständige Überwachung des Fortschritts und der Umsetzung der vorherigen Kapitel. Rosstat ist dafür verantwortlich. Regelungen betreffend unter anderem Unterstützung der Schaffung einer Infrastruktur zum Betanken von LNG, Unterstützung der Umstellung von Geräten und Motoren auf Gas, Stimulierung der Nachfrage nach Erdgas in der Automobilindustrie durch den Betrieb lokaler Regierungen und die allgemeine Förderung von Gas als Kraftstoff für Kraftfahrzeuge.

Nach dem Fahrplan soll Russland im Jahr 2025 die Kapazität haben, LNG in kleinen Anlagen mit einer Geschwindigkeit von 83,3 Tonnen pro Stunde zu produzieren. Im Jahr 2020 waren es 21,7 Tonnen pro Stunde. Bei LNG-Tankstellen, von denen es 2020 in Russland 10 gab, sollen es 2025 81 sein.

Was ist das Ziel?
Die russischen Behörden haben festgestellt, dass das Potenzial von Erdgas insbesondere in den Bereichen Motorisierung und Verkehr bislang nicht voll ausgeschöpft wurde. Während immer mehr russische Schiffe (Tanker und Methan-LNG sowie Frachtschiffe von Sovcomflot) für die Verwendung von Gas als Kraftstoff angepasst sind, ist der Anteil von Gas in anderen Wirtschaftsbereichen vernachlässigbar.

Der Fahrplan soll: erstens zu einer größeren Produktion von LNG in einem kleinen Format führen, das für den Binnenmarkt bestimmt ist, zweitens zur Umsetzung des russischen Vergasungsprogramms beitragen, insbesondere in Provinzen, die von der Gasinfrastruktur entfernt sind, drittens einen anderen Wirtschaftszweig stimulieren dh die Automobilindustrie, sich auf gasförmigen Kraftstoff als Alternative zu herkömmlichen Kraftstoffen zu konzentrieren, d. h. beim Raffinieren von Rohöl. Letzteres kann im Zusammenhang mit der Straffung der Klimapolitik in der EU von entscheidender Bedeutung sein. Die Russen sind bei alternativen Kraftstoffen wie Wasserstoff vorsichtig (obwohl sie die Idee selbst nicht aufgeben) und glauben weiterhin, dass Gas in Zukunft ein attraktiver Kraftstoff für den Transport sein könnte. Russlands Ziel könnte sein, eine globale Diskussion zu provozieren und den für Russland ungünstigen Trend umzukehren. Verzicht auf fossile Brennstoffe im Alltag der Bürger, einschließlich Die EU und nutzen ihre eigenen Erdgasressourcen als Ersatz für "schmutziges" Öl.

Die Roadmap soll dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen, und nicht nur für Zentralregierungszentren und staatliche Unternehmen, sondern auch für regionale Behörden Anweisungen geben. Das Potenzial für die Verwendung von Kraftstoff in Form von LNG ist beträchtlich, und die Erwähnung, den Export dieser Lösungen zu unterstützen, lässt ihn im internationalen Kontext breiter erscheinen.  

25.02.21 22:39
1

643 Postings, 3947 Tage leslie007@korgan

Ja ich muss dir auch mal Recht geben. Ohne Rubelverfall wäre der Kurs deutlich höher.. Und wer weiß was uns die bevorstehenden Wahlen im September bringen. Frau Baerbock sieht sich ja schon als Merkels Nachfolgerin.. Ich spekuliere darauf dass es nicht dazu kommt, dass der Rubel steigt und Gas als Energieträger auch in Zukunft unerlässlich und unterbewertet ist.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2332 | 2333 | 2334 | 2334   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln