finanzen.net

Drillisch AG

Seite 948 von 963
neuester Beitrag: 14.12.19 23:03
eröffnet am: 23.07.13 13:31 von: biergott Anzahl Beiträge: 24052
neuester Beitrag: 14.12.19 23:03 von: Diskussionsk. Leser gesamt: 5431549
davon Heute: 1852
bewertet mit 75 Sternen

Seite: 1 | ... | 946 | 947 |
| 949 | 950 | ... | 963   

15.11.19 14:55

2571 Postings, 3818 Tage ExcessCashWas soll das für ein Netz werden,

das man mit freien CF aufbauen kann? Das beste von allen 4en, ...ja, ne, is klar.

Dabei liegen die m.E. besten Schätzungen für die Kosten eines flächendeckenden Netzes zwischen EUR 10 Mrd (Vilanek zur Begründung seines Fernbleibens von der Frequenz-Auktion) und deutlich mehr, z.B: "Nach Angaben der drei Mobilfunknetzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica würde eine flächendeckende Versorgung mit 5G 60 Milliarden Euro kosten." https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/...O6ZnYydb7voOO-ap6

In 20-30 Jahren completed. Wettbewerb ist dann schon bei 7G. Oder träumt Drillisch davon, in den Ballungszentren selbst zu bauen, und den Rest der Republik günstig über 5G-roaming anzubinden :-))
Der Wettbewerb wird uns was husten...

Klare Verhältnisse wären mal wieder schön. Die helfen zuletzt sogar Freenet wieder auf die Sprünge.

23,88  

15.11.19 14:57
3

220 Postings, 3748 Tage HandbuchUnd vielleicht

wird ja O2 seinen Konfrontationskurs gegenüber Drillisch auch noch mal bereuen.

Man man die heutigen News mal so ein wenig sacken läßt, dann scheint zu Zusammenarbeit mit O2 offenbar doch nicht so alternativlos.

inside-digital: 1&1: LTE MIT VODAFONE? NEIN! DOCH! OH!

...

Jetzt die Rolle rückwärts. ?Zum damaligen Zeitpunkt lag uns kein wirtschaftlich interessantes Angebot vor?, erklärte ein Sprecher von 1&1 gegenüber inside digital. Das habe sich nach weiteren Verhandlungen nun geändert.

...

Unklar bleibt derweil, welche Rückschlüsse man aus dem zum jetzigen Zeitpunkt sehr überraschenden Schritt von 1&1 ziehen kann. Offenbar hat man sich mit Vodafone zusammengesetzt, um die Parameter der Zusammenarbeit grundlegend zu überdenken.

Ob man daraus auch schlussfolgern kann, dass 1&1 Drillisch beim Aufbau eines eigenen Mobilfunknetzes auch auf ein National Roaming im Vodafone-Netz zurückgreifen kann, bleibt zur Stunde noch offen.


 

15.11.19 17:53
4

1465 Postings, 5095 Tage muppets158Nabend Leute

zu 1und1 und LTE bei Vodafone

das ist der Link https://www.inside-digital.de/news/1und1-lte-tarife-im-vodafone-netz bzw. vorher hieß es  https://www.teltarif.de/1und1-vodafone-netz-d-netz-lte/news/77648.html

Gibt es aber auch bei Winfuture, Mobiflip etc.

Da Vodafone eine 3G Masten auf 5G umstellt ist es halt ohne 4G für die 1und1 Kunden schwierig. Der Schritt war nach freenet und den Vodafone Töchtern nur folgerichtig...

MfG
Muppets
 

15.11.19 19:27
2

649 Postings, 3267 Tage CramerJimvodafone

Auch wenn ich das noch nicht als Indiz für eine wie auch immer geartete zukünftige Zusammenarbeit in Sachen Roaming sehe, wäre es aus Sicht von vodafone ein recht kluger Zug intensiv mit DRI in Sachen Roaming und zukünfige Kapazitäten zu kooperieren.

DTAG ist eh ein Monstrum, die werden sie nicht los in Deutschland. Aber TEF dürfte ohne die DRI-Gelder ziemlich schwächeln, sich vielleicht sogar früher oder später zurückziehen müssen (machen ja bis heute kein Gewinn, und müssen trotzdem massiv Geld nach Hause überweisen).

Und aus Sicht von DRI: Wenn TEF eh jedes Jahr mehr Geld von uns haben will, ist mit denen sowieso nix mehr zu gewinnen und man kann sich intensiver nach Alternativen umschauen.  

15.11.19 20:08
10

4278 Postings, 4034 Tage RedPepperIch habe gehört,

dass Warburg in der letzten Studie etwas intensiver auf ein positives Geplänkel zwischen DRI und VOD eingegangen ist. Auch was den gemeinsamen Aufbau von 5G-Masten angehen könnte.

Aber sorry, das habe ich gehört :-), kenne die Gesamtstudie nicht und habe auch keinen Link dorthin!

Dennoch bin ich tiefenentspannt und gehöre zu der hier aussterbenden Spezies, die glaubt, dass RD das rockt und sich so mancher hier noch die Augen reiben wird!

We´ll see....

 

15.11.19 20:47
2

111 Postings, 38 Tage debt moneyHätte ich jedes hier geäußerte Misstrauen

gegenüber RD zum Anlass genommen, 100 Aktien von DRI ins Depot zu packen, wäre meine Liquidität schnell an ihre Grenzen gestoßen. Wobei ich ziemlich genau das gemacht habe! ;-)
Und so finde ich jetzt die Zeit mich zu fragen,  was eigentlich so schlimm daran sein soll, dass RD ein Unternehmer, und kein großer Kommunikator ist? Ich meine von Unternehmern gelesen zu haben, die allein wegen der Rechenschaftspflichten einer AG ihr Unternehmen wieder von der Börse genommen haben...
Vielleicht sollte sich der eine oder andere hier deshalb gut überlegen, welche Wünsche er äußert: sie könnten in Erfüllung gehen! ;-)
Freue mich auf ein spannendes Jahresende und bin derzeit sehr mit meiner Entscheidung zufrieden, hier voll investiert zu sein.
Das war die Pflicht, jetzt kommt die Kür.
Ein schönes Wochenende allen hier.
 

16.11.19 11:49
Dein Zeitfenster?  

16.11.19 13:19
3

4278 Postings, 4034 Tage RedPepperKein festgelegtes Zeitfenster

Zunächst mal müssen die Hausaufgaben beim Roaming gemacht und dann ein schlüssiges Konzept mit einem Netzausrüster präsentiert werden und dann schaun wir mal weiter, ob und wie es vllt. Kooperationen mit anderen Netzbetreibern geben kann.

Ich denke, dass der ein oder andere hier etwas gelassener werden müsste. Es ist doch unrealistisch zu glauben, dass Verhandlungen jedwelcher Art bei einem so komplexen Thema nicht in 8 Wochen erledigt sind. Und dass sich RD zu den Wasserständen der Verhandlungen nicht äußert, ist vernünftig und darf er u.U. auch gar nicht.  

16.11.19 14:23

4127 Postings, 3926 Tage DiskussionskulturSo habe ich

es nicht gemeint. Das ist schon klar, dass man derzeit im Nebel stehen muß. Aber Dein Zeitfenster für die Strategie?  

16.11.19 15:27
1

111 Postings, 38 Tage debt moneyEin Zeitfenster für ein Investment bei Drillisch

ergibt sich für mich mit der Antwort auf die Frage, ob die Roaming-Verträge kommen, oder nicht. Kommen sie, wovon ich ausgehe bzw. worauf ich setze, dann habe ich eine weitere Perle in meinem Depot, die ich wohl vererben werde. Kommen sie nicht, muß ich zusehen, wie ich möglichst verlustfrei wieder rauskomme. Was ich aber ebenfalls für möglich halte, denn für die nächsten Jahre verdient man hier ja erstmal gutes Geld, scheint es. Bei den jetzigen Kurse zu zocken, macht für mich keinen Sinn. Warum sollte man bei Kurs 30 aussteigen? Ich finde bei unveränderter Nachrichtenlage dafür keinen vernünftigen Grund. (Roaming- Verträge vorausgesetzt)
"Die Zukunft ist niemals klar: Schon für ein bisschen Gewissheit muss man einen hohen Preis zahlen. Unsicherheit ist deshalb der Freund von Langfrist-Investoren." (Warren Buffett)
--------------------
Wer das Geld nicht versteht, versteht auch die Schulden nicht. www.schuldgeld.de  

16.11.19 17:47

2011 Postings, 4718 Tage micjagger....

united internet wird sich so lange bedeckt halten, bis sie ihre geplanten aktienrückkäufe günstig durchgezogen haben....einfacher kann man kein geld verdienen...alles Andere wäre für mich unlogisch..  

16.11.19 22:23
2

1495 Postings, 3944 Tage niovsMicjagger

Den Schwachsinn kannst du dir schenken, Aussee dir glaubt den Quatsch eh keiner.

Egal, hier noch was zum Thema

https://www.golem.de/news/...er-neue-mobilfunkmasten-1911-145028.html

Als Aktionär liest man das ja ganz gerne, aber so langsam fragt man sich schon, warum die Regierung nicht einfach die Lizenzen verschenkt hat und ne richtige Ansage gemacht hat. Im Endeffekt wird sie wahrscheinlich auf lange Sicht mehr Geld ausgeben als einnehmen.
Lizenzen verschenkt und alle 4 zu Roaming verpflichtet wäre viel sinnvoller gewesen, naja so bauen 4 Antennen und kriegeb die Kohle wieder zurückgeschoben  

16.11.19 22:28
1

1495 Postings, 3944 Tage niovsUnd ne kleine Übernahme

16.11.19 22:37

729 Postings, 2228 Tage weisvonnixTelefonica

scheint sehr verzweifelt zu sein, wenn sie solche Klitschen übernehmen, nur um an Kundenadressen zu kommen.  

17.11.19 09:44

111 Postings, 38 Tage debt money@niovs Wenn es doch nur so wäre!

"...naja so bauen 4 Antennen und kriegen die Kohle wieder zurückgeschoben." Ich sehe das genau so wie du, möchte aber ergänzen, dass die Anbieter eben NICHT alles für die Lizenzen rausgehauene Geld über Zuschüsse wieder zurück erhalten, sondern ein Großteil davon im ineffizienten Staatsgebilde versenkt wird. Im Grunde genommen läuft es hier genau so, wie es überall läuft: erst kassiert man durch Steuern und Gebühren ab, dann gibt man den gönnerhaften und fürsorglichen Staat. Es fängt an, widerlich zu werden! Wie du richtig bemerkst: Lizenzen verschenken, zum Roaming verpflichten. Punkt. Aber da könnte ja jemand auf die Idee kommen, dass Marktwirtschaft funktioniert!
-------
Geld ist immer eine Forderung. Bitcoin aber sind eben gerade keine Forderung. Somit sind Bitcoin kein Geld, sondern einfach nur Zahlen, an die man eben glaubt ? oder halt auch nicht.? www.schuldgeld.de  

17.11.19 10:48

2011 Postings, 4718 Tage micjagger..

smileniovs...aus welcher bASHERKINDERGARTEKRABBELGRUPPE bist du denn ausgerissen....
und den grundkurs für höflichkeit und chharakterlichen aNSTAND haste wohl geschwänzt....

 

17.11.19 15:47

35 Postings, 50 Tage HaraldW.Q3-Bericht Seite 18

Ich bin erst heute dazu gekommen, mir mal die 39 Seiten durchzulesen.

Bei einigen Sachverhalten komme ich echt ins Grübeln.

Lese ich das richtig:

?. Die Forderungen gegen nahestehende Unternehmen erhöhten sich von 41,9 Millionen Euro zum 31. Dezember 2018 auf 168,5 Millionen Euro zum 30. September 2019 und betreffen mit 163,0 Millionen Euro (Vorjahr: 0,0 Euro) im Wesentlichen Forderungen aus der kurzfristigen Anlage freier liquider Mittel bei United Internet?

Drillisch gibt UI 163Mio freie liquide Mittel?

Damit UI sein Aktienrückkaufprogramm durchzieht?

Also die Tochter subventioniert die Mutter? Das kenne ich eigentlich genau anders herum.
 

17.11.19 16:09

35 Postings, 50 Tage HaraldW.und da wird heute Abend noch etwas kommen

Bitkom mahnt rasches Handeln bei Digitalisierung in Deutschland an

Quelle: dpa-AFX

...Unmittelbar vor der sogenannten Digitalklausur des Bundeskabinetts hat der Branchenverband Bitkom mehr Tempo bei der Digitalisierung in Deutschland angemahnt. "Im Koalitionsvertrag steht 297-mal das Wort "digital", dennoch fällt Deutschland im internationalen Digitalvergleich weiter zurück", erklärte Verbandspräsident Achim Berg am Sonntag. Die Richtung stimme nicht.

Dennoch würden in den zahlreichen neuen Digitalkommissionen der Bundesregierung Empfehlungen erarbeitet, "die geeignet sind, Deutschland von den internationalen Entwicklungen noch stärker zu entkoppeln und zum analogen Inselstaat zurückzubauen". Berg forderte: "Statt immerzu Risiken herbeizureden, müssen die Chancen viel stärker erkannt und konsequent genutzt werden. Statt zu diskutieren, müssen wir endlich machen, und das schnell."

Das Kabinett kommt an diesem Sonntag im Gästehaus der Regierung im brandenburgischen Meseberg zusammen, um eine Mobilfunkstrategie abzustimmen. Daneben dürfte es um den Aufbau einer digitalen Verwaltung gehen sowie um ein Projekt für eine europäische Daten-Infrastruktur als Alternative zu Diensten amerikanischer Internet-Riesen...  

17.11.19 16:34

1465 Postings, 5095 Tage muppets158Hallo Harald,

"Die Forderungen gegen nahestehende Unternehmen erhöhten sich von 41,9 Millionen Euro zum 31. Dezember 2018 auf 168,5 Millionen Euro zum 30. September 2019 und betreffen mit 163,0 Millionen Euro (Vorjahr: 0,0 Euro) im Wesentlichen Forderungen aus der kurzfristigen Anlage freier liquider Mittel bei United Internet?

Drillisch gibt UI 163Mio freie liquide Mittel?"

Ja du liest richtig. Und Driliisch bekommt sogar Zinsen, wenn man dem Webcast glauben schenken darf.

Der Zinssatz würde mich auch interessieren. Wenn ich den Zinsertrag in Q3 sehe mit 144  TEUR nach 199 TEUR in Q2 kann der Zins nur gering sein...

Geld als Darlehen an die Mutter geben, damit die ihr ARP durchführen kann oder auch bei uns aufstocken - natürlich ohne Meldung ist schon kurios.

Nur muss man dann auch irgendwann die Kohle zurück geben!!!  

17.11.19 19:10

5685 Postings, 5155 Tage FredoTorpedoHaraldW schau dir mal

die Mehrheitsübernahme von Porsche bei VW an: Erst versucht Porsche über Schulden die Mehrheit zu erlangen. Als Porsche dabei in eine finanzielle Schieflage gerät, wir das operative Geschäft an VW verkauft. Damit behält man die Mehrheit bei VW und zwar bei den stimmberechtigten Stammaktien. Letztlich hat man aber den Kauf der VW-Mehrheit mit VW-Mitteln bezahlt und die Familien Porsche/Piëch haben bei VW das Sagen.
Soll heißen, es ist nicht ungewöhnlich, dass sich eine Firma, die bei einer anderen die Mehrheit der Stimmen über Schulden erworben hat, sich abschließen an deren freien Mittel oder versteckten Rücklagen bedient. Soll auch häufig die Vorgehensweise von Hedgefonds sein.
Leider geht das dann nicht selten zu Lasten der freien Aktionäre.
Ich hoffe allerdings, dass das bei UI / Drillisch Nichtannahme so extrem sein wird, ansonsten dürfte der Kurs in nächster Zeit kein großes Aufwärtspotential mehr entwickeln.  

18.11.19 00:50

4127 Postings, 3926 Tage Diskussionskulturgroß verschulden

mußten sie sich wohl kaum. über den faktischen KP der ersten zwanzig prozent kann man eh nur mußtmaßen, für einen löwenanteil der aktien bekam drillisch als gegenleistung dann die kunden und die paar aktien, die zusätzlich noch in bar angedient wurden (der kurs lag damals ja auch durchgehend höher ...) konnte UI wohl aus der portokasse zahlen ... in den letzten monaten habe ich mir des öfteren vorgestellt, wie d. wohl geguckt hätte, wenn die drillisch aktionäre zu 50 en masse geschmissen hätten
.....
 

18.11.19 08:35

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60Strategie

der Regierung?
Zitat: "....geht aus der Mobilfunkstrategie der Regierung hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. "Alle wünschen sich eine leistungsstarke und flächendeckende Mobilfunkversorgung", heißt es darin. "Aber mitunter scheitert der Ausbau von Standorten für Mobilfunkmasten an Widerständen vor Ort."
Der Link dazu:
https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D2724&ioContid=2724

Bis zum vollständigen Ausbau des 5G-Netzes hat Drillisch das Geld schon verdient! Und die Regierung mit den bereitgestellten 1,1 Mrd. Euro den relativ kostspieligsten Beitrag, Aufbau auf dem Lande, geleistet.

Ich meine am Wochenende gehört zu haben das mit den 1,1 Mrd. 5500 Masten gebaut werden können. Wären dann 200k Euro /Sendeeinheit. Diesen Wert habe ich vorher auch schon mal gelesen. DTAG Schätzung?



 

18.11.19 08:40

729 Postings, 2228 Tage weisvonnixMast ist Mast

Sendeeinheit ist Sendeeinheit.

Bitte nicht in einen Topf werfen.

Die Masten stellen nur die Infrastruktur für die Sendeeinheiten her.  

18.11.19 09:33

1470 Postings, 1105 Tage Roggi60#698

Sind bei dir die Sendeeinheiten Bodenbrüter dass die auch ohne Masten funktionieren?

Keine Masten, keine Sendeeinheiten ! Wie teuer sind die denn?

Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die DTAG, wenn sie von 200k Euro spricht, auch die installierte Sendeeinheit mitmeint.  

18.11.19 09:44

729 Postings, 2228 Tage weisvonnixDarum

ja auch "Infrastruktur".  

Seite: 1 | ... | 946 | 947 |
| 949 | 950 | ... | 963   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
BASFBASF11
NEL ASAA0B733