co.don Aktie mit Kurspotential

Seite 14 von 191
neuester Beitrag: 02.03.21 19:43
eröffnet am: 27.04.12 11:44 von: stan1971 Anzahl Beiträge: 4757
neuester Beitrag: 02.03.21 19:43 von: Nenoderwohl. Leser gesamt: 973084
davon Heute: 130
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 191   

26.06.17 19:43

92 Postings, 2407 Tage Schreuhecke@hulkster

26.06.17 20:10

92 Postings, 2407 Tage Schreuhecke@hulkster

Dafür ist es nun auch nicht mehr früh genug. Bin seit geraumer zeit bei evo und auch ganz zufrieden. Dennoch entgeht einem nicht, dass hier eine Aktie innerhalb eines halben Jahres um 300 % steigt. Will hier nichts kaputtreden, aber das Konzept dieses Unternehmens, bzw. des praktischen Nutzens wird m.M.n. absolut überbewertet. Ich stell mir das so vor:
1. Ich gehe also mit meinen Knieproblemen zum Facharzt, dieser muss dann erstmal Arthroskopie machen. (dauert ca 4 - 6 Wochen) inkl. Befund und Nachbesprechung.
2. Wenn eine Knorpelimplantation in Frage kommt (vlt. in 30 % der Fälle), habe ich in den nächsten 2 Wochen einen Termin zur Entnahme eines Biopsat.
3. Nach 6 - 8 Wochen bekomme ich dann meinen Knorpel zurück.
4. Nach 8 - 10 Monaten kann ich dann im besten Fall wieder laufen.
Das sind 1 1/2 Jahre und damit ist noch nicht mal sichergestellt, dass das Problem nicht wieder auftritt, weil die Ursache evtl. noch nicht behoben ist.
Viel zu viele Unbekannte für meinen Geschmack. Aber allen Investierten wünsche ich ordentlich Rendite.
 

26.06.17 20:27

20 Postings, 1553 Tage withoutAtrace# 327 - letzter Satz...

Danke :-D  

26.06.17 20:44
2

164 Postings, 1575 Tage wopl23@#327

Im Gegensatz zu Evotec (gleichwohl natürlich auch ein wirkliches Spitzenunternehmen, mit innovativem Produktportfolio) gibt es aber bereits ein fertiges Produkt, das unmittelbar vor seiner Marktzulassung steht. Wer wirklich Probleme mit dem Knie (zukünftig auch Bandscheiben) hat, der wird diese mehrwöchige Behandlung in Kauf nehmen. Der Markt für das Produkt ist vorhanden, wobei es sich im mit Blick auf herkömmliche Behandlungsmethoden eben nicht um einen "künstlichen Gelenkersatz" handelt, sondern aufgrund seines einzigartigen Fertigungsprozesses um eine wirkliche Innovation. Wenn man sich in diesem medizinischen Teilbereich umhört, wir man schnell einen erheblichen Bedarf feststellen. Produkt und Geschäftsmodell überzeugen mich, sowohl kurz-, als auch langfristig.  

26.06.17 21:10
1

1653 Postings, 2610 Tage Spassky@Schreu...

Knie- und Bandscheibenprobleme sind Volkskrankheiten - nicht nur in Deutschland.

Die Methode zur Heilung mittels Wiederherstellung des körpereigenen Knorpels ist einzigartig.

Das überzeugt mich hundertprozentig. Alle diese Firmen mit Alleinstellungsmerkmal performen an der Börse überdurchschnittlich. Ob das NVidia ist oder Google oder Amazon oder Apple oder Hypoport oder Ferrari oder Facebook oder Rational oder Wirecard oder Ubisoft oder secunet security oder Vectron...ich könnte noch viele auf aufzählen  

26.06.17 21:11

1653 Postings, 2610 Tage Spassky...der

körpereigenen Zellen...  

27.06.17 00:39

92 Postings, 2407 Tage SchreuheckeTissue-Engineering nennt sich diese Disziplin

Wenn man sich erst einmal in das Thema einließt kommt man doch son bisschen ins Schwärmen

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=41339
https://de.wikipedia.org/wiki/Tissue_Engineering

und am informativsten

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/...des-kniegelenks/3620332.html
http://www.hkf-ortho.de/de/knee_surgery/...copy/knorpel-regeneration/

Seit 2009 ist das niederländische Unternehmen TiGenix im Bereich der Autologe Chondrozyten-Transplantation (kurz: ACT) unterwegs, mit allerdings verhaltenem Erfolg.
So wie ich das verstehe geht das nun von Codon entwickelte Verfahren (chrondosphere®), darüber in der Art hinaus, als dass die Chrondozyten in einer Zellmatrix (Sphäroide) gebündelt werden. Diese haften dank Athäsionsproteinen SELBSTSTÄNDIG an den defekten Knorpelbereichen.
Was tatsächlich eine Neuerung ist, da Trägermaterialen vermieden werden und minimalinvasiv arthroskopisch implantiert werden kann.

Seit 2008 wird dieses Verfahren von den Kassen übernommen und es hat sich gegenüber den konservativen Methoden, speziell auch der Prothetik bisher leider noch nicht durchgesetzt.

Also Zulassung Q 4 und dann 2018 ne schwarze Null.

Super spannendes Thema.  
 

27.06.17 08:16
1

553 Postings, 2171 Tage RV10Läuft

Ich halte zwar nicht eine Co.don Aktie aber ich feiere mit jeden Investierten von euch für diese Sause :)  

27.06.17 08:35

1725 Postings, 1770 Tage HulksterWow.

Vorbörslich !!


12,40

12,80

08:25


12,501

12,699

08:32

 

27.06.17 08:39

47 Postings, 1470 Tage DocGringoNoch nicht zu spät...

Ich denke, ein Einstieg ist selbst jetzt noch nicht zu spät. Die Perspektiven sind hervorragend.
Natürlich wirkt der Kurs teuer und ja, es mag sein, dass bereits etwas der "Zukunftsmusik" im aktuellen Kursverlauf eingepreist ist... dennoch halte ich Co.don für ein hervorragendes Mittel-/Langzeitinvestment... und zum daytraden eignet es sich ebenso... ;)

Was ich mich frage:
warum gibt es zu diesem Wert nicht schon Optionsscheine/Faktorzert./Knock-Outs? Das wäre wie ein 6er im Lotto... und ich wäre dann wohl bereits voll-investiert! ;)
Aber mal ehrlich, woran liegt's, dass es keinen Emittenten gibt? Zu geringe Marktkapitalisierung?
Was sind diesbzgl. Kriterien? ... oder kam bislang nur noch keiner auf die Idee?? x-D

Kann man so eine Emission anfragen?

Greetz  

27.06.17 08:41

32 Postings, 1360 Tage Rogierin der Tat ...

Was ist hier los? Wahnsinn. Keine News. Hier kaufen sich welche ein. Trader sind es wohl nicht vermute ich, vorboerslich.  

27.06.17 08:46

1725 Postings, 1770 Tage Hulkster#Schreuhecke

Na, wenn ich das letzte Post von Dir lese, hast Du deine Meinung wohl etwas geändert.

Klar ist es richtig, das es immer ein Risiko gibt. DAS ist halt Börse, aber hier ist ein fertiges Produkt und manch anderes im kommen.
DAS hier ist eine solch gewaltige Chance, das jetzt zu verkaufen -meiner Meinung nach-
Wahnsinn wäre. Heute gibt es vorbörslich wieder einen Sprung von rund einem Euro. Das meinte ich mit Phantasie und Gier und die damit verbundene Nachfrage.

Habe das bereits 2 mal erlebt.
Bin z.B.vor vielen Jahren bei 2E in Drillisch rein und hatte damals einen Forumskollegen der DRI als seinen Goldesel bezeichnete. Als dann nach langem Anlauf die 7 € übersprungen waren, hat er froh und glücklich verkauft, da die Analysten und auch er der Meinung waren das dies nun das Maximum wäre. Ich habe vor kurzem für knapp 50€ verkauft.


Ich habe mir hier ein Ziel gesetzt und darunter werde ich nicht verkaufen !  

27.06.17 08:49

7825 Postings, 1867 Tage aktienpowerMoin

..ich auch nicht..  

27.06.17 08:50

1725 Postings, 1770 Tage Hulkster#Rogier

"" Trader sind es wohl nicht vermute ich, vorboerslich.   ""

Na, die traden den Kurs wohl nach Oben..........
Hier ist was anderes im Busch.Das ist echt nicht normal, wir kratzen gerade an der 13€ Marke !!

12,50 12,90   08:47
                    §
12,501 12,90 08:47  

27.06.17 08:53
1

654 Postings, 1950 Tage KingstontownFrage

hallo,

ich verfolge die Diskussionen hier schon eine ganze Weile. Ich habe da nur eine Frage:
Wenn das Produkt so phantastisch  und es seit Jahren in Deutschland zugelassen ist, warum hat co.don den letztes Jahr nur 5,6 Mio....und 2015 auch ca. 5 Mio.

Wenn die Behandlung in Deutschland die letzten Jahre nicht stärker nachgefragt wurde, warum soll eine EU-weite Vermarktung jetzt eine Börsenkapitalisierung von zur Zeit ca. 250 Mio Euro rechtfertigen.

Da muss aber noch viel Wachstum her!

nur meine bescheidene Meinung...der Aktie ist weiter überkauft!

Gruß

K.  

27.06.17 09:00

32 Postings, 1360 Tage Rogier#340

" Da muss aber noch viel Wachstum her! nur meine bescheidene Meinung...der Aktie ist weiter überkauft! "

Wachsen; so wie ich das verstanden habe, steht Co.Don in den Startloechern bzw kann Durchstarten sobald das Finale 'Go' gegeben wurde. Vorbereitungen laufen. Wie gut die Vorbereitungen laufen, wie alles umgesetz wird, keiner weiss es. Aber ich schaetze mal, dass das Management weiss was es tut.

Wieso ist die Aktie d.M.n. ueberkauft?  

27.06.17 09:03

447 Postings, 2980 Tage pitri007Wie überall im Leben...

...bestimmen Angebot und Nachfrage den Markt. Die Nachfrage ist bei vorliegendem Wissen der Patienten über diese Möglichkeit recht eindeutig gegeben (ich würde für mich nichts anderes wollen als Heilung mit eigenen Zellen), aber wenn wenige Angehörigen der Fachkreise (also Fachärzte) das Verfahren kennen bzw. es nicht effizient bei diesen Zielgruppen beworben wird, wird es auch keinen Riesen-Umsatz geben. Umso wichtiger finde ich die aktuelle Personalsuche, wo zB. aktuell ein Global Medical Affairs Manager gesucht wird - zu deutsch: ein professionaler Ansprechpartner für Ärzte, der selbst Arzt ist, und entsprechend co.don's Angebot entsprechend für diese Zielgruppe aufbereiten und dann bewerben kann. Braucht dazu natürlich einen Arzt mit großem Verkaufsgeschick... :)

http://www.codon.de/topnavigation/karriere.html  

27.06.17 09:03

1725 Postings, 1770 Tage Hulkster#Rogier

Findest Du es nicht seltsam, das ausgerechnet jetzt hier welche auftauchen die versuchen Zweifel zu streuen ?

So Sprüche wie:
zu teuer
überkauft
schlechtes Produkt
wirst Du hier jetzt öfter lesen. Das hat Methode.  

27.06.17 09:04

654 Postings, 1950 Tage Kingstontown"Umsatz gemacht" sollte es heißen..-:)

27.06.17 09:09

654 Postings, 1950 Tage KingstontownBlödsinn

aha...
sich Fragen zu stellen, heißt also  "Zweifel zu streuen"? Pippi Langstrumpf Prinzip? "male ich mir die Welt, wie sie mir gefällt? lalalalalalala"



Umsatzpotential in der EU von 1,2 Mrd Euro wird propagiert.

Nochmal die Frage: warum hat co.don..bei einem seit Jahren in D zugelassenen Produkt, nur 5 Mio Euro Umsatz pro Jahr gemacht? Das ist doch eine legitime und einfache Frage!
An den fehlenden Vertriebswegen kann es doch nicht gelegen haben. Wenn das Produkt so revolutionär ist, würden es die Ärzte co.don doch aus der Hand reißen.
Oder hab ich einen Denkfehler?

Gruß

K.

 

27.06.17 09:21

164 Postings, 1575 Tage wopl23@Kingstontown

Zu Deiner Frage kannst du etwas im Geschäftsbericht 2016 (ab Seite 39) finden. Die dort aufgeführten Aussagen zeigen den aktuellen Stand des Geschäftsmodells und verdeutlichen gleichfalls auch das enormen Potenzial.

Link zum Codon Geschäftsbericht 2016: http://www.codon.de/uploads/media/...DON_AG_Geschaeftsbericht_web.pdf  

27.06.17 09:29

32 Postings, 1360 Tage Rogier@Hulkster

okay ... danke. Bei einigen Posts kann ich mir denken, dass es Stimmungmacherei betrifft. Bei diesem Post war ich mir nicht sicher. Ist nicht immer einfach. Nicht mal wenn man Personen dabei in die Augen schauen kann.
 

27.06.17 09:43

35097 Postings, 7544 Tage Robinalso

mehr überkauft kann eine Aktie nicht sein. Schon längst aus Bollinger Band raus  

27.06.17 09:49

164 Postings, 1575 Tage wopl23#348

Das war die Aktie bereits mehrmals in den letzten 2-3 Handelsmonaten. Bollinger ist auch nur Theorie.  

27.06.17 09:50
1

99 Postings, 1422 Tage Science123Warum nicht mehr Umsatz??

Sehr einfache Antwort:

Das Produkt ist zur Zeit in der klinischen Studie(!) und nicht auf dem freien Markt.

Das CHMP hat dafür nun grünes Licht gegeben und die EU-Kommission muß noch Zustimmen (hohe Wahrscheinlichkeit)

Bitte Leute lest womit ihr euch beschäftigt.

Ansonsten einen wunderschönen guten Morgen euch allen.  

Seite: 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... | 191   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln