Bayswater Uranium - Jemand da?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 11:22
eröffnet am: 04.09.07 00:56 von: SVWerder Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 25.04.21 11:22 von: Sophieoqwoa Leser gesamt: 9307
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

04.09.07 00:56
2

174 Postings, 5225 Tage SVWerderBayswater Uranium - Jemand da?

Gab es zu den alten Aktien nicht mal nen Thread? Ist hier irgendwer noch investiert?  Bei den bestätigten Cash-Beständen und jeder Menge Land in den besten Lagen kann man doch bei dem Wert kaum was falsch machen. Vor ein paar Wochen haben wir uns endlich mal wieder an der 1 ? Marke zu schaffen gemacht und jetzt knappe 50 Cent!! Aber scheinen nur nicht viele zu kennen den Wert, oder wie? Wird ja fast gar nix gehandelt momentan. Das stört mich ein wenig...
Irgendwelche Meinungen?  

15.09.07 01:16

83 Postings, 5186 Tage taxusWie immer ohne Gewähr!

Gestern wurde BAY.V in Canada mit 963k shares gehandelt. Bin jetzt zu faul das genau umzurechnen (mit Kurs CAD-?...). Die Größenordnung dürfte so bei 0,5 Mio ? liegen.
Schlußkurs: 0,85 CAD

Plus 18 % !!!

Will hier nicht pushen, habe mit dem Wert bisher derbe (Buch-)Verluste eingefahren, aber eisern gehalten, weil ich an die Fundamentaldaten glaube.

Hallo SVWerder,
es gibt einen alten Thread:  
http://www.ariva.de/...Uranium_Corp_WKN_A0KE57_t267498?secu=100006927

Gruß
taxus  

01.10.07 22:51

174 Postings, 5225 Tage SVWerdernicht sehr Vertrauen erweckend...

finde ich, dass ich auf 2 Anfragen per Mail zur aktuellen Situation keinerlei Antwort bekommen habe.

weder von dem hier: jgomez@bayswateruranium.com
noch hier: info@bayswaterventures.com

habe ich Antwort bekommen. Nach mehr als 3 bzw. 2 Wochen. So schlecht dass sie mich nicht verstanden haben ist mein englisch nicht!

Investor Relation ist was anderes! Zumal die beiden letzten News auf der HP nichts zum operativen Geschäft sagen. Bei 1/3 Verlust auszusteigen tut weh, aber ich überlege. Vielleicht kann ja mal jemand anderes da anfragen...
 

31.10.07 17:59
1

1347 Postings, 5459 Tage RöttgenNach Sedar Bericht

erfolgt Ausbruch. + 9 % in Canada  

26.11.07 19:55

1347 Postings, 5459 Tage RöttgenNews


Bayswater Uranium receives two concessions in Niger


2007-11-26 09:23 ET - News Release

Mr. George Leary reports

BAYSWATER GRANTED TWO CONCESSIONS IN NIGER, WEST AFRICA

Bayswater Uranium Corp. has been granted two of 16 concessions applied for in two blocks in north-central Niger, West Africa. Bayswater has applied directly for eight concessions and indirectly, through an agreement with Longview Capital Partners Inc., for an additional eight concessions in two blocks in the Tim Mersoi basin, Niger, West Africa. These concessions comprise approximately 8,000 square kilometres in favourable structural and stratigraphic settings in the region of sandstone-type uranium deposits, several of which are currently producing in Niger -- including the Akouta underground mine and Arlit open-pit mine operated by Areva.

The two concessions have been granted pursuant to the government of Niger's review of its mining code, which delayed granting of concessions. Under the new system, Bayswater reapplied for modified concessions based on additional data and information. Concessions currently applied for include one block of 12 concessions (four applied for by Bayswater and eight applied for by Longview under option to Bayswater) located along the stratigraphic extension to the northwest of the mine area in a region of northeasterly trending fault structures as indicated by surficial features and airborne geophysics; and a second block of four concessions southwest of the mine area along the extension of favourable faults, and other known uranium deposits and prospects. The two concessions recently granted are part of the block northwest of the mine area. These concessions are also subject to an agreement with a third party, as previously announced, for assistance in making the applications that involves nominal cash and share payments. The agreement is subject to amendment in the event all the concessions are not granted to Bayswater and is subject to exchange approval.

Once the process of granting of concessions is completed, Bayswater plans an airborne radiometric and magnetic survey and follow-up prospecting of anomalous targets in order to define uranium targets of interest for subsequent drill testing. Bayswater cannot be certain that all or any of the remaining concessions applied for as above in Niger will be granted as the government system of granting of concessions is still uncertain in some respects. Also, no work is planned on any of the concessions until civil unrest in the country is under control and it is safe to work in Niger.

Other news -- Hermitage uranium belt

Global Gold Uranium reported completing an airborne radiometric and magnetic survey, comprising over 6,396 line kilometres, on the Cochrane pond property, comprising 148,942 acres, located in the Hermitage uranium belt in southern Newfoundland in September, 2007. Global recently announced that 150 radiometric anomalies were identified and that a prospecting crew had been mobilized to evaluate the anomalies.

Peripheral Hermitage belt claims owned 100 per cent by Bayswater and comprising approximately 179,000 acres that have not been covered with airborne surveys have been allowed to lapse. Also, Bayswater and Commander Resources have terminated their option on the Murphy claims, comprising about 3,200 acres, due to the lack of encouraging results from exploration on this ground.

The company's exploration activities are conducted under the supervision of George M. Leary, MSc, PEng (B.C.), president of the company, and Victor Tanaka, BSc, PGeo, chief operating officer of the company. Both are qualified persons under National Instrument 43-101. Mr. Leary is the qualified person responsible for the technical information in this news release.

We seek Safe Harbor.
 

07.01.08 20:34
1

8451 Postings, 6208 Tage KnappschaftskassenDie Wandlung der NCA Aktien in Bayswater

hat begonnen! Ungerade Stücke bei der Aktienwandlung werden ohne Limit verkauft und dürften den Markt noch diese Woche belasten!






Northern Canadian Uranium schließt Fusion mit Bayswater ab

09:09 27.12.07  

Vancouver (aktiencheck.de AG) - Northern Canadian Uranium Inc. (ISIN CA6648691047/ WKN A0MP3B) teilt mit, dass die Fusion mit Bayswater Uranium abgeschlossen wurde.

Das neue Unternehmen wird vollständig von Bayswater kontrolliert. Im Rahmen des Zusammenschlusses werden zwei Mitglieder des Management-Teams von Northern Canadian Uranium Führungspositionen bei Bayswater erhalten. Praveen Varshney wurde zum Director von Bayswater ernannt und Keith Laskowski zum Vice President für den Bereich Exploration (USA).

Praveen Varshney, President von Northern Canadian Uranium, teilte mit, dass man sehr erfreut über die beeindruckende Unterstützung seitens der Aktionäre sei. Angesichts des hervorragenden technischen Teams und der komplementären Projekte entstehe durch den Zusammenschluss ein stärkeres Uran-Unternehmen mit einem beeindruckenden Projekt-Portfolio in bedeutenden Uran-Regionen in Nordamerika und Westafrika. (27.12.2007/ac/n/a)

http://www.ariva.de/...usion_mit_Bayswater_ab_n2466195?secu=100166196
-----------
MfG

Knappschaftskassenvampir

08.01.08 10:08
1

8451 Postings, 6208 Tage KnappschaftskassenUran 101 - Fakten über das Metall

URAN 101 - FAKTEN ÜBER DAS METALL, WIE ES VORKOMMT UND DEN URANMARKT
Merkmale:

Ein schweres, silber-weißes, metallisches, radioaktives Metall mit dem Symbol U und der Ordnungszahl 92.
Es kommt in der Erdkruste vor und ist 500 mal ergiebiger als Gold und so häufig wie Zinn.
Kommt in den meisten Steinen, Böden, Flüssen, Ozeanen, in der Nahrung und im menschlichen Körper vor.
Vorkommen und Produktion
Kanada, Australien und Niger sind Top-Produktionsorte.
Die reichsten Uranerze, die jemals entdeckt wurden, fand man im Athabasca-Becken in Saskatchewan.
Haupturanproduzenten sind "Cameco" (20% der weltweiten Produktion im Jahr 2004) und "Cogema Resources" (etwa 15% der Produktion).
Die Haupterze von Uran sind die Minerale Uranit und Pechblende.
Die Erze werden behandelt, um ein Konzentrat von U308 zu erzeugen, das weiter verarbeitet wird, um den Uranbrennstoff für Atomkraftwerke zu erzeugen.
Anwendungen
Derzeit gibt es 17 Atomkraftwerke in Kanada und Hunderte weltweit.
~ 16% der weltweiten Elektrizität wird durch Atomkraft erzeugt, indem Uranbrennstoff verwendet wird.
Der nukleare Spaltungsprozess benutzt Uran als Brennstoff, um Wasser in den Reaktoren zum Kochen zu bringen.
Der produzierte Dampf treibt eine Turbine an, die Elektrizität produziert.
Atomenergie ist eine sichere, saubere und effiziente Alternative zu fossilen Brennstoffen: Über 2 Milliarden Tonnen fossiler
Brennstoff-Emissionen werden durch nukleare Energie jedes Jahr vermieden.
Angebot und Nachfrage
Die Nachfrage von U3O8 ist direkt mit der Menge an Elektrizität verbunden, die in Atomkraftwerken erzeugt wird.
Die Nachfrage von U3O8 wird in den nächsten Jahrzehnten bedeutend zunehmen, da mehr Länder auf nukleare Brennstoffe umsteigen und derzeit operierende Reaktoren ersetzt oder nachgerüstet werden müssen.
Das Angebot wird in der gleichen Zeitspanne zurückgehen, und es wird eine merkbare Kluft zwischen Angebot und Nachfrage entstehen, wenn nicht mehr Minen geschaffen werden.
Das Ergebnis ist eine Preissteigerung in den letzten Jahren und ein dementsprechender weltweiter Ansturm auf Uranlagerstätten.
Die neue Uranproduktion kommt sehr wahrscheinlich von Lagerstätten in Kanada, Australien, Niger, den USA und Kasachstan.
Uranlagerstätten - Typen
Es gibt vier verschiedene Typen von Uranlagerstätten: diskordante Uranlagerstätten, Sandstein-Lagerstätten, Eisenoxyd-Kupfer-Gold-Lagerstätten sowie Pegmatit-Intrusiv (Rossing)-Lagerstätten.

Diskordante Urnlagerstätten

Diese Art von Lagerstätten ist mit Brüchen in der Stratigraphie verbunden. Solche Lagerstätten kommen rund um das Aufeinandertreffen von mehr als 500 Jahre alten sedimentären Becken vor, die sich auf uranangereichertem, karbonreichem harten Fundamentgestein befinden, welches verwittert und normalerweise strukturell deformiert wurde. Die Lagerstätten kommen in den Becken, am Kontakt zwischen Becken und Untergrund oder in der oberen Hälfte des Fundamentgesteins vor. Große Verwerfungssysteme und hydrothermale Flüssigkeiten stellen die weiteren Hauptkomponenten für die Entstehung dieser Lagerstätten dar. Diskordante Typen von Lagerstätten können sehr hohe Grade von Uran (20% und mehr) beherbergen, im Jahr 2004 produzierten Lagerstätten dieses Typs über 40% des weltweiten Urans.

Sandstein-Uranlagerstätten

Sie werden typischerweise in kontinentalen klastischen Becken mit komplexer, deformierter Stratigraphie und Struktur geformt. Sie sind das Ergebnis des chemischen Transports von Uran; Quelle und Zeitraum der Bildung sind jedoch unbekannt. Sie können blättrige oder linsenförmig geformte Körper oder Kanäle innerhalb des Basisgesteins formen. Die Durchlässigkeit des Sandsteins und effiziente Auflösungs- und Ablagerungsmechanismen beeinflussen die Bildung von Lagerstätten. Die Grade dieser Lagerstätten liegen normalerweise zwischen 0,15 und 0,4% U3O8, die Lagerstätten sind klein bis mittelgroß aber zahlreich innerhalb eines Gebiets. Sie sind weitläufig verstreut auf der Welt und machten 2004 mehr als 11% der globalen Produktion aus. Der Niger, Kasachstan, die USA und Australien waren einige der führenden Uranproduzenten von Sandstein-Lagerstätten.

Eisenoxyd-Kupfer-Gold-Lagerstätten

Es handelt sich um ein komplexes System, das oftmals aufgrund von Kupfer- und Goldvorkommen abgebaut wird, das aber auch bedeutende Mengen an Uran beherbergen kann. Dieser Typ ist charakterisiert durch sein Vorzeigebeispiel, die weltgrößte Uranlagerstätte Olympic Dam. Sie beherbergt etwa 1 Milliarde Pfund U3O8 in Reserven und produzierte mehr als 9% des weltweiten Urans im Jahr 2004. Die Olympic-Dam-Lagerstätte entstand, als heiße mineralreiche Flüssigkeiten von einer tiefen Quelle einen höher gelegenen Granit-Basisfelsen durchdrangen und so Brecciation und Mineralablagerung verursachten. Sie befindet sich an der Durchkreuzung von großen Strukturen und hat eine assoziierte magnetische Animalie und Gravitations-Anomalie. Die Mineralisierung beinhaltet Kupfer, Uran, Gold, Silber, leichte Seltene Erden und Eisenoxyde. Das Alter des Basisgesteins und der Lagerstätte ist dasselbe und vergleichbar mit dem Alter des Urandistrikts im Central Mineral Belt.

Pegmatit-Intrusiv (Rossing)-Lagerstätten

"Rio Tintos" Rossing-Lagerstätte in Namibia produziert jährlich fast 8% des weltweiten Urans. Rossing ist eine Weltklasse-Lagerstätte und ein wichtiges Modell für Uranexploration weltweit, einschließlich dem Central Mineral Belt in Labrador. Die Rossing-Lagerstätte ist charakterisiert durch verstreute Uranmineralisierung (vorwiegend Uranit) in einer granitartigen Gesteinsmasse in Gebieten, die intensiver Verformung ausgesetzt waren. Kupfersulphide, Molybdänglanz, Arsenkies, Eisenoxide und Fluorit sind häufig mit dem Erz assoziiert. Die Lagerstätte und andere seiner Klasse werden als tiefere geologische Äquivalenten des auf einer höheren Ebene vorkommenden Olympic-Dam-Modells betrachtet. Daher können beide Modelle in bestimmten Urangebieten, wie dem Central Mineral Belt, angewandt werden

URAN 101 - FAKTEN ÜBER DAS METALL, WIE ES VORKOMMT UND DEN URANMARKT
Merkmale:

Ein schweres, silber-weißes, metallisches, radioaktives Metall mit dem Symbol U und der Ordnungszahl 92.
Es kommt in der Erdkruste vor und ist 500 mal ergiebiger als Gold und so häufig wie Zinn.
Kommt in den meisten Steinen, Böden, Flüssen, Ozeanen, in der Nahrung und im menschlichen Körper vor.
Vorkommen und Produktion
Kanada, Australien und Niger sind Top-Produktionsorte.
Die reichsten Uranerze, die jemals entdeckt wurden, fand man im Athabasca-Becken in Saskatchewan.
Haupturanproduzenten sind "Cameco" (20% der weltweiten Produktion im Jahr 2004) und "Cogema Resources" (etwa 15% der Produktion).
Die Haupterze von Uran sind die Minerale Uranit und Pechblende.
Die Erze werden behandelt, um ein Konzentrat von U308 zu erzeugen, das weiter verarbeitet wird, um den Uranbrennstoff für Atomkraftwerke zu erzeugen.
Anwendungen
Derzeit gibt es 17 Atomkraftwerke in Kanada und Hunderte weltweit.
~ 16% der weltweiten Elektrizität wird durch Atomkraft erzeugt, indem Uranbrennstoff verwendet wird.
Der nukleare Spaltungsprozess benutzt Uran als Brennstoff, um Wasser in den Reaktoren zum Kochen zu bringen.
Der produzierte Dampf treibt eine Turbine an, die Elektrizität produziert.
Atomenergie ist eine sichere, saubere und effiziente Alternative zu fossilen Brennstoffen: Über 2 Milliarden Tonnen fossiler
Brennstoff-Emissionen werden durch nukleare Energie jedes Jahr vermieden.
Angebot und Nachfrage
Die Nachfrage von U3O8 ist direkt mit der Menge an Elektrizität verbunden, die in Atomkraftwerken erzeugt wird.
Die Nachfrage von U3O8 wird in den nächsten Jahrzehnten bedeutend zunehmen, da mehr Länder auf nukleare Brennstoffe umsteigen und derzeit operierende Reaktoren ersetzt oder nachgerüstet werden müssen.
Das Angebot wird in der gleichen Zeitspanne zurückgehen, und es wird eine merkbare Kluft zwischen Angebot und Nachfrage entstehen, wenn nicht mehr Minen geschaffen werden.
Das Ergebnis ist eine Preissteigerung in den letzten Jahren und ein dementsprechender weltweiter Ansturm auf Uranlagerstätten.
Die neue Uranproduktion kommt sehr wahrscheinlich von Lagerstätten in Kanada, Australien, Niger, den USA und Kasachstan.
Uranlagerstätten - Typen
Es gibt vier verschiedene Typen von Uranlagerstätten: diskordante Uranlagerstätten, Sandstein-Lagerstätten, Eisenoxyd-Kupfer-Gold-Lagerstätten sowie Pegmatit-Intrusiv (Rossing)-Lagerstätten.

Diskordante Urnlagerstätten

Diese Art von Lagerstätten ist mit Brüchen in der Stratigraphie verbunden. Solche Lagerstätten kommen rund um das Aufeinandertreffen von mehr als 500 Jahre alten sedimentären Becken vor, die sich auf uranangereichertem, karbonreichem harten Fundamentgestein befinden, welches verwittert und normalerweise strukturell deformiert wurde. Die Lagerstätten kommen in den Becken, am Kontakt zwischen Becken und Untergrund oder in der oberen Hälfte des Fundamentgesteins vor. Große Verwerfungssysteme und hydrothermale Flüssigkeiten stellen die weiteren Hauptkomponenten für die Entstehung dieser Lagerstätten dar. Diskordante Typen von Lagerstätten können sehr hohe Grade von Uran (20% und mehr) beherbergen, im Jahr 2004 produzierten Lagerstätten dieses Typs über 40% des weltweiten Urans.

Sandstein-Uranlagerstätten

Sie werden typischerweise in kontinentalen klastischen Becken mit komplexer, deformierter Stratigraphie und Struktur geformt. Sie sind das Ergebnis des chemischen Transports von Uran; Quelle und Zeitraum der Bildung sind jedoch unbekannt. Sie können blättrige oder linsenförmig geformte Körper oder Kanäle innerhalb des Basisgesteins formen. Die Durchlässigkeit des Sandsteins und effiziente Auflösungs- und Ablagerungsmechanismen beeinflussen die Bildung von Lagerstätten. Die Grade dieser Lagerstätten liegen normalerweise zwischen 0,15 und 0,4% U3O8, die Lagerstätten sind klein bis mittelgroß aber zahlreich innerhalb eines Gebiets. Sie sind weitläufig verstreut auf der Welt und machten 2004 mehr als 11% der globalen Produktion aus. Der Niger, Kasachstan, die USA und Australien waren einige der führenden Uranproduzenten von Sandstein-Lagerstätten.

Eisenoxyd-Kupfer-Gold-Lagerstätten

Es handelt sich um ein komplexes System, das oftmals aufgrund von Kupfer- und Goldvorkommen abgebaut wird, das aber auch bedeutende Mengen an Uran beherbergen kann. Dieser Typ ist charakterisiert durch sein Vorzeigebeispiel, die weltgrößte Uranlagerstätte Olympic Dam. Sie beherbergt etwa 1 Milliarde Pfund U3O8 in Reserven und produzierte mehr als 9% des weltweiten Urans im Jahr 2004. Die Olympic-Dam-Lagerstätte entstand, als heiße mineralreiche Flüssigkeiten von einer tiefen Quelle einen höher gelegenen Granit-Basisfelsen durchdrangen und so Brecciation und Mineralablagerung verursachten. Sie befindet sich an der Durchkreuzung von großen Strukturen und hat eine assoziierte magnetische Animalie und Gravitations-Anomalie. Die Mineralisierung beinhaltet Kupfer, Uran, Gold, Silber, leichte Seltene Erden und Eisenoxyde. Das Alter des Basisgesteins und der Lagerstätte ist dasselbe und vergleichbar mit dem Alter des Urandistrikts im Central Mineral Belt.

Pegmatit-Intrusiv (Rossing)-Lagerstätten

"Rio Tintos" Rossing-Lagerstätte in Namibia produziert jährlich fast 8% des weltweiten Urans. Rossing ist eine Weltklasse-Lagerstätte und ein wichtiges Modell für Uranexploration weltweit, einschließlich dem Central Mineral Belt in Labrador. Die Rossing-Lagerstätte ist charakterisiert durch verstreute Uranmineralisierung (vorwiegend Uranit) in einer granitartigen Gesteinsmasse in Gebieten, die intensiver Verformung ausgesetzt waren. Kupfersulphide, Molybdänglanz, Arsenkies, Eisenoxide und Fluorit sind häufig mit dem Erz assoziiert. Die Lagerstätte und andere seiner Klasse werden als tiefere geologische Äquivalenten des auf einer höheren Ebene vorkommenden Olympic-Dam-Modells betrachtet. Daher können beide Modelle in bestimmten Urangebieten, wie dem Central Mineral Belt, angewandt werden
-----------
MfG

Knappschaftskassenvampir

05.02.08 10:43

2125 Postings, 5490 Tage hello_againboerse ard

Im US-Bärenthread von AL habe ich ein Interview von boerse.ard und Jim Rogers gefunden
 
"Jim Rogers: "Es wird noch viel schlimmer kommen"
Auf der ersten Frankfurter Rohstoffmesse traf boerse.ARD.de Jim Rogers. Im Interview erklärt der "Rohstoff-Guru", warum in den USA eine der schlimmsten Rezessionen droht, was die Fed falsch macht und welche Rohstoffe künftig gefragt sind. ...

boerse.ARD.de: Wie ist Ihre Meinung zu Uran?

Rogers: Uran hat ein riesiges Zukunftspotenzial. Es gibt eine Menge von Kernkraftwerken, die ersetzt werden müssen. Einzelne Länder, ja sogar manche Umweltschützer befürworten inzwischen Atomenergie als saubererer Energieträger im Kampf gegen den Klimawandel. Der Bedarf nach Uran wird deshalb rasant zunehmen. Die Preise werden steigen, denn das Angebot ist knapp. Seit Jahrzehnten wurden keine neuen Uran-Minen mehr eröffnet. ..."

__________________________________________________

Und kann mir jemand den Unterschied zwischen

CA0731731041 und CA0731741041 erklären? Letztere habe ich nach der Umwandlung von NCA in Bayswater in meinem Depot...  

20.02.08 19:46

1347 Postings, 5459 Tage RöttgenNews


Bayswater begins winter drill program at Collins Bay


2008-02-20 10:33 ET - News Release

Mr. George Leary reports

BAYSWATER URANIUM LAUNCHES WINTER DRILL PROGRAM AT COLLINS BAY EXTENSION PROJECT, ATHABASCA BASIN, SASKATCHEWAN

Bayswater Uranium Corp. has started its 2008 winter drilling program at the company's wholly owned 37,000-hectare Collins Bay extension project (CBE), located adjacent to the northeast and along strike from Cameco Corporation's Eagle Point mine complex. This mine area is the longest-producing uranium operation in the Athabasca basin, Saskatchewan -- the richest uranium district in the world.

Twelve high-priority, near-surface uranium targets have been selected for drilling on the CBE property over the next three months, using two drill rigs. These targets are characterized by known uranium mineralization and anomalous concentrations of surface radon gas and uranium in geochemical samples in association with major basement fault structures and zones of anomalous conductivity-favourable features indicating potential for unconformity-type uranium deposits typical of the Athabasca basin.

The Collins Bay fault zone is the controlling structure for the uranium deposits at the nearby Eagle Point, Collins Bay and Rabbit Lake deposits. Collectively these deposits contained a global uranium resource of more than 140 million pounds of uranium hosted primarily within the basement rocks. Uranium mineralization in the basement rocks is generally near surface, has favourable metallurgy and is hosted in competent wall rocks -- typical of the Eagle Point mine, the largest deposit in the area. The objective of Bayswater's drill program is to test for further high-grade uranium deposits within basement rocks along the Collins Bay fault, that extends for 25 kilometres across the CBE property from Cameco's Eagle Point mine, and along other subparallel fault structures.

Drilling is currently under way on the first two of the 12 high-priority targets on Bayswater's ground.

This winter, a total of up to about 7,500 metres in approximately 24 holes to depths of 300 metres to 350 metres is planned for the program, subject to weather conditions. Of the 12 priority targets for drill testing, eight are planned to be tested from the ice early in the winter season on Wollaston Lake, and four are planned from land sites to be drilled later in the winter season. If weather conditions permit and subject to results, additional drilling is planned. A property map illustrating the drill targets, the Collins Bay fault structures and Cameco's adjacent mines can be viewed at Bayswater's website.

Drill targeting

On Bayswater's CBE project, the integration of geologic data along with airborne V-TEM and magnetic survey results has enabled the company to identify prospective uranium environments, associated with the Collins Bay fault and other fault zones and airborne geophysical conductors, that extend for a combined strike length of over 100 kilometres on the company's property.

Drill targets were selected based on the integration of property-wide geochemical sampling, modelling of geophysical data and integration with geological data and deposit models developed by the company. A systematic geochemical sampling program was completed by Vista Geosciences (Lakewood, Colo.) based on a successful orientation survey, conducted with Cameco's permission, over its O2-Next uranium deposit. The O2-Next deposit is located north of the Eagle Point uranium mine and less than six kilometres south of Bayswater's Collins Bay extension project. During August in 2007, 1,023 lake sediment and peat geochemical samples were collected from the CBE property and analyzed on site for radon gas. All samples were subsequently analyzed for uranium and multielement geochemistry by Acme Laboratory, Vancouver, B.C. Detailed radon sampling grids were completed on the strongest radon gas anomalies.

Results of the geochemical survey were very encouraging. The orientation survey over the O2-Next deposit provided a geochemical signature of this mineralized area, which in turn was applied to the company's data to help identify targets. Geochemical results from Bayswater's ground were also integrated with results of geophysical modelling of the company's airborne EM, VTEM and magnetics surveys, processed and integrated by Wave Geophysics (Evergreen, Colo.). Geophysical processing highlighted conductors and breaks in conductor trends, representing major bedrock structures.

The project is operated out of Bayswater's Snowshoe Island winterized camp, with on-site program management by Coast Mountain Geological Ltd. of Vancouver, B.C. The drilling contractor is Top Rank Diamond Drilling, St. Rose du Lac, Man. Keith Laskowski, MSc, vice-president of exploration in the United States for the company, is the qualified person under NI 43-101 responsible for the technical information in this news release.
 

07.03.08 21:04

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Bayswater Uranium beginnt Bohrungen auf Elkhorn-

Bayswater Uranium beginnt Bohrungen auf Elkhorn-Liegenschaft
07.03.2008 - 08:40


(aktiencheck.de AG) - Die kanadische Gesellschaft Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) gibt den Beginn der dritten Bohrphase auf der Elkhorn-Liegenschaft in Wyoming bekannt.

Die Tochtergesellschaft NCA Nuclear Inc. hat die erste und zweite Bohrphase im Gebiet Busfield im Jahr 2006 abgeschlossen, hier wurden die Ressourcen gemäß NI 43-101 auf 250.000 Tonnen mit einem Urangehalt von 0,08% geschätzt.

Die aktuellen Bohrungen von Bayswater Uranium konzentrieren sich auf eine Erweiterung der Busfield-Ressourcen und umfassen die komplette Zone zwischen den historischen Übertageminen. Darüber hinaus werden Bohrungen im Gebiet Quad vorgenommen, das sich 1.900 Meter südwestlich von der Busfield-Mine befindet.
 

28.03.08 20:51
1

8451 Postings, 6208 Tage KnappschaftskassenBayswater Uranium präsentiert Unternehmensvideo

DJ IRW-PRESS: Bayswater Uranium Corp.: Bayswater Uranium präsentiert Unternehmensvideo

10:20 28.03.08  


(aktiencheck.de AG) - Die kanadische Gesellschaft Bayswater Uranium Corp.
(ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) teilt mit, dass auf der eigenen
Firmen-Website ein Unternehmensvideo eingesehen werden kann.

Im Video wird das Portfolio an Uranprojekten und das Management-Team von
Bayswater Uranium vorgestellt.

George Leary, President von Bayswater Uranium, erläuterte hierzu, dass das
Video einen guten Überblick über die Kernprojekte des Unternehmens und über
die für 2008 geplanten Explorationsprogramme biete. Da Bayswater Uranium für
die kommenden zwölf Monate eines der branchenweit umfangreichsten
Explorationsprogramme plane, sei es für das Unternehmen von Bedeutung, die
Aktivitäten von Bayswater Uranium zu kommunizieren, so Leary.

Das Unternehmensvideo kann über die Adresse
"http://www.bayswateruranium.com/s/...ions.asp?ReportID=291034&_Type=P
resentations&_Title=Bayswater-Presentation-with-CEO-George-Leary" eingesehen
werden.
20080328 0945
redaktion@aktiencheck.de

Bayswater Uranium Corp.

(END) Dow Jones Newswires

March 28, 2008 04:49 ET (08:49 GMT  

29.04.08 12:15

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Bayswater Uranium setzt Prioritäten neu

Bayswater Uranium setzt Prioritäten neu
29.04.2008 - 09:35


(aktiencheck.de AG) - Das kanadische Unternehmen Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) teilt mit, dass die Prioritäten des Unternehmens für das Jahr 2008 aufgrund der herrschenden Marktbedingungen neu beurteilt wurden.

Das Unternehmen wird nun den Schwerpunkt der Explorationsaktivitäten auf die Uran-Vorkommen in Anna Lake in Labrador und auf das Elkhorn-Projekt in Wyoming legen. Die Explorationsbohrungen in Labrador und Wyoming werden es dem Unternehmen erlauben, die Explorationsausgaben effektiver einzusetzen.

Um die Änderungen umzusetzen und Barmittel einzusparen wird Bayswater Uranium andere Bohrprojekte zunächst einstellen. Davon sind auch die Projekte in Alzada, Montana und Mountain West betroffen. Die für das North Thelon-Becken eingeplanten Ausgaben werden ebenfalls nach Labrador umgeleitet. Des Weiteren sind die Arbeiten an dem Samit-Projekt in Mali aufgrund von Unruhen unterbrochen worden.

Die genannten Maßnahmen werden die Explorationsausgaben in diesem Jahr senken und es dem Unternehmen ermöglichen, das Jahr mit einer stärkeren Cash-Position abzuschließen.  

08.05.08 10:35

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Bayswater Uranium ernennt Ricardo Campoy zum Berat

Bayswater Uranium ernennt Ricardo Campoy zum Berater
07.05.2008 - 09:45


(aktiencheck.de AG) - Das kanadische Unternehmen Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) hat Ricardo Campoy als Berater für gewerbliche und finanzielle Fragen gewonnen.

Herr Campoy ist ein bewährter Berater und hat als Bergbauingenieur internationale Branchenerfahrung. In seiner 28-jährigen Karriere arbeitete er als Handels- und Investment-Banker und leitete Projekte im Finanzbereich sowie Privatplatzierungen. Derzeit ist Herr Campoy in New York als Finanzberater im Rohstoffsektor und in anderen Branchen tätig.

Herr Campoy hat bis vor kurzem die Mining and Metals Group der West LB in New York geleitet und ist leitender Direktor von General Moly. Er ist durch einen Bachelor-Grad in Bergbauingenieurwesen der Colorado School of Mines sowie einen Master in International Management (Finance) der American Graduate School of International Management qualifiziert.

 

09.05.08 07:58

32 Postings, 5234 Tage hbd5528führt Corporate Governance-System ein


Bayswater Uranium führt Corporate Governance-System ein
08.05.2008 - 10:15


(aktiencheck.de AG) - Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) teilt mit, dass das Unternehmen ein Corporate Governance-System eingeführt hat, welches Aktionären und Geschäftspartnern einen besseren Einblick in die Richtlinien, nach denen das Unternehmen arbeitet, gewährt.

Die operative Ausrichtung und Vorgehensweise ist in einem "Code of Business Conduct and Ethics" zusammengefasst, der sowohl für das Management, die Mitarbeiter als auch für die Vertragspartner als Maßstab gelten soll. Darüber hinaus wurden drei Satzungen entworfen.

Die Satzungen sowie der "Code of Business Conduct and Ethics" können auf der Website von Bayswater Uranium unter dem Link http://www.bayswateruranium.com/s/CorporateGovernance.asp eingesehen werden.

 

13.05.08 16:13

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Bayswater Uranium beginnt Bohrungen

Bayswater Uranium beginnt Bohrungen auf Uranliegenschaft Anna Lake
13.05.2008 - 09:20


(aktiencheck.de AG) - Die Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) teilt mit, dass die Bohrungen auf der Uranliegenschaft Anna Lake aufgenommen wurden.

Das Programm umfasst Bohrungen über 20.000 Meter, hierbei sollen zahlreiche Zielgebiete getestet und die im Jahr 2007 entdeckten Uranmineralisierungen genauer definiert und ausgeweitet werden. Die bekannten Mineralisierungen werden bis zu einer Tiefe von mindestens 500 Metern untersucht. Mit dem Abschluss der laufenden Bohrphase ist der Erstellung einer NI 43-101 konformen Ressourcenschätzung geplant.

Mit den Bohrungen wurde das Unternehmen Cartwright Drilling Ltd. aus Goose Bay, Labrador, beauftragt. Das Bohrprogramm wird von President George M. Leary und CFO Victor Tanaka beaufsichtigt.


Quelle: IRW-Press  

21.05.08 20:59

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Bayswater Uranium schließt Bohrungen ab

Bayswater Uranium schließt Bohrungen auf Elkhorn-Liegenschaft ab
21.05.2008 - 08:55


(aktiencheck.de AG) - Das kanadische Unternehmen Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) gibt bekannt, dass die dritte Phase des laufenden Bohrprogramms auf der Liegenschaft Elkhorn in Wyoming abgeschlossen wurde.

Des Weiteren teilt Bayswater Uranium die vorläufigen Ergebnisse des Bohrprogramms mit. Das Unternehmen nahm Bohrungen an insgesamt 312 Gruben über 11.073,5 Meter vor. Von 160 Gruben liegen vorläufige Daten vor. Der höchste ermittelte Wert lag bei 0,129% U3O8.

Im Rahmen der dritten Bohrphase wurden Testbohrungen über 1.200 Meter zwischen der historischen Busfield-Mine und der Vickers-Mine durchgeführt. Diese Mine produzierten rund 69.000 Pfund Uran aus nahe der Oberfläche gelegenem Sandstein.  

11.06.08 20:48

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Bayswater Uranium trifft Vereinbarung mit Otis Cap

Bayswater Uranium trifft Vereinbarung mit Otis Capital
11.06.2008 - 08:05


(aktiencheck.de AG) - Das kanadische Unternehmen Bayswater Uranium Corp. (ISIN CA0731731067/ WKN A0KE57) hat eine Joint Venture-Vereinbarung mit Otis Capital Corp. getroffen.

Demnach kann Otis Capital eine Beteiligung von bis zu 75% an dem Goldprojekt Kilgore in Clark County, Idaho, und an den beiden Goldliegenschaften Hai und Gold Bug in Lemhi Counties, Idaho, erwerben.

Die Liegenschaft Kilgore erstreckt sich über fünf Quadratmeilen. Im Jahr 2002 wurde eine Ressourcenschätzung gemäß NI 43-101 abgeschlossen, die auf Ressourcen (indicated) von 218.000 Unzen Gold (7,043 Mrd. Tonnen Gestein mit einem durchschnittlichen Goldgehalt von 0,031 ppm) hinwies.

Auf den Liegenschaften Hai and Gold Bug sind weitere Explorationsarbeiten notwendig, um bestimmen zu können, ob hier signifikante Goldmineralisierungen vorhanden sind.


Quelle: IRW-Press  

30.04.09 15:06
1

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Umsatzsprung

In Kanada steigen die Umsätze rasant an, weis nur noch nicht warum.  
Angehängte Grafik:
chartng.png
chartng.png

01.05.09 13:33

32 Postings, 5234 Tage hbd5528Chart dazu

100% hat Bayswater schon gemacht.  
Angehängte Grafik:
chartng.png
chartng.png

01.05.09 19:29

2908 Postings, 4547 Tage hjszWas ist

passiert bei BAYS. Dachte schon beim Kauf 0,06 im Januar und Teilverkauf bei 0,11 das der Rest ist eine Todgeburt ist. Wie man sich täuschen kann. Ich hoffe es ist nicht wie im Januar 3 Tage steil nach oben und dann wieder der Absturz.
-----------
"Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzten, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand" Arthur Schopenhauer

01.05.09 19:30

2908 Postings, 4547 Tage hjszCharts Vergessen

-----------
"Gesunder Menschenverstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzten, aber kein Grad von Bildung den gesunden Menschenverstand" Arthur Schopenhauer
Angehängte Grafik:
bays1.gif
bays1.gif

14.10.09 11:45
1

174 Postings, 5225 Tage SVWerderLebenszeichen?

na es sieht ja so aus, als täte sich mal wieder ein bißchen was beim Kurs. Hoffen wir, dass es nicht wieder ein Strohfeuer ist. Ist denn noch jemand investiert?
Ich halte bis zum bitteren Ende - bei nem Einstieg um 1 ? ist nun auch alles egal ;) Immerhin bohren sie noch und finden scheinbar auch was (Gold):

Vancouver, BC, October 13, 2009 ─ Bayswater Uranium Corporation (TSX-V: BAY), (OTC: BYSWF) is pleased to announce results from drilling at the Kilgore gold project in Clark county, Idaho, by joint venture partner Otis Gold Corp (?Otis?).  Based on recently obtained additional geochemical assay results, three of the four core holes drilled in November and December 2008 contain significant bulk-tonnage, open-pittable thicknesses and grades, in addition to the high-grade, underground-type intercepts previously reported by Otis on March 2, 2009 and April 7, 2009.  These new bulk-tonnage intervals, which are highlighted in the table below and include 55.4 metres grading 6.15 g/t Au (181.8 ft at 0.180 opt Au) in hole 08 OKC-191, contain mineralized thicknesses and average grades which are substantially greater than those constituting the majority of the intervals comprising the historic Kilgore NI 43-101 compliant resource (Otis March 2, 2009 news release).  These new intervals, all of which will be included in a future resource estimate, could serve to increase the overall size and grade of the Kilgore bulk-tonnage deposit, further enhancing deposit economics.

Tabelle hab ich mal weggelassen. Link des Artikels: http://www.bayswateruranium.com/NR/2009/newsreleases20091013.html

True widths are estimated to be between 70% and 100% of the drilled interval, based on estimated dip of mineralized horizons (upper and lower mineralized zones), stratigraphy, and triangulation of drill holes. All assay work was performed by ALS Chemex Labs, Vancouver, B.C., which has ISO 9001:2000 certification and operates in compliance with ISO17025. A 50-gram pulp of each sample was analyzed for gold by Fire Assay/AA finish methods. Samples containing greater than 10 grams gold were further analyzed by Fire Assay with gravimetric finish.

Otis is currently conducting a 3,050- to 3,650-meter, HQ3-size core drilling program at Kilgore, with initial assays on the first four holes pending. As soon as these results are received, then selected mineralized samples and intervals will be submitted to an independent third-party geochemical laboratory for check assays as part of the Otis? quality assurance/quality control protocol. Final results will be released to the public upon verification of the check assays.

John R. Carden, PhD, Lic. Geo., a qualified person as defined by National Instrument Policy 43-101, is responsible for the technical information contained in this news release.

In June 2008 Bayswater and Otis entered into a joint venture agreement whereby Otis can earn up to a 75% interest in the Kilgore Gold project, and two additional gold properties, Hai and gold Bug, also located in Idaho.  For the terms of the agreement refer to Bayswater?s June 10, 2008 news release.  

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln