Die Klimalüge und ihre Folgen

Seite 1 von 19
neuester Beitrag: 03.12.20 09:03
eröffnet am: 22.09.19 11:08 von: Igel 69 Anzahl Beiträge: 474
neuester Beitrag: 03.12.20 09:03 von: Igel 69 Leser gesamt: 77967
davon Heute: 93
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   

22.09.19 11:08
5

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Die Klimalüge und ihre Folgen


Leider wird in Deutschland die Ursache der Klimaveränderung verschwiegen bzw. falsch interprediert.

Die Ursache für den raschen Klimawandel

... (automatisch gekürzt) ...


Moderation
Zeitpunkt: 28.09.19 16:21
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
448 Postings ausgeblendet.

11.04.20 13:37
4

1352 Postings, 1076 Tage DolphinsNaja

ich denke schon dass der Mensch einen erheblichen Einfluss auf die aktuelle Klimaveränderung hat.
Nur ist meines Erachtens das Klima zu komplex als es auf den CO2 Gehalt in der Atmosphäre zu beschränken und als Hauptgrund dafür anzusehen.
Was an der Diskussion doch am meisten stinkt ist dass die Klimafrage mittlerweile zu einer fast religiösen Glaubensfrage mutiert ist. Wer anders "gläubig" ist, ist ein schlechter Mensch.
Die ultimative Wahrheit bekommt man von der Politik gepredigt. Bspw: Diesel schlecht, E-Auto gut.

Dabei gibt es so viele andere Dinge die man viel eher anpacken müsste.
In meinen Augen wäre das ein Ende der Regenwaldabholzung und Massentierhaltung wo einzig die Gier nach Gewinnmaximierung als Motivation für massive Umweltschäden steht.

Von a nach b zu kommen und das möglichst schnell und effizient ist essenziell in der heutigen Zeit.
Rinderhack für 1.99 aus dem Tiefkühlfach wohl eher nicht. Wie hieß es schon im alten Rom "Brot und Spiele" um den Pöbel bei Laune zu halten.  

11.04.20 18:08
5

1197 Postings, 6399 Tage SARASOTAHeute im FOCUS:

"Corona entlarvt Fahrverbote als sinnlos.  Was viele Experten, darunter die Wissenschaftsakademie Leopoldina, schon angedeutet hatten, hat der "Lockdown" quasi als Zufallsbefund bewiesen: die Behauptungen der Deutschen Umwelthilfe, Diesel-Verbote seien zur Luftreinhaltung noch nötig, sind widerlegt."

So das war erstmal ein Schlag gegen die NO2 Lobby.  
Bei der  CO2 Lobby wird's schwerer, es geht z. B. gegen Gretel, Grüne, Windenergie Unternehmen und die Milliarden schweren Investoren von Tesla.
Warten wir es ab und schämen uns weiter als Bayer, für einen  Unsinn labernden Hofreiter aus Bayern.
 

11.04.20 18:53
1

374 Postings, 7086 Tage TrendlinerDeutschland

schafft sich ab!!!  :-(  

12.04.20 09:23

1247 Postings, 2032 Tage phre22Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.04.20 20:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

05.07.20 15:38
1

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Warum wirds denn dieses Jahr nicht so heiß

Liebe CO2 Spezialisten gebt doch mal Antwort. Bei euch ist die Welt doch immer so einfach.
An den Zubau von erneuerbaren Energiegewinnungssystemen liegt es nicht da dieser so gut wie nicht mehr stattfindet, Vielen Dank an die Organisationen die dies erreicht haben. Wolken haben hier laut euren Aussagen ja nur einen geringen Einfluß.  

06.07.20 10:02
2

72 Postings, 409 Tage NaasghulWie heiß wird es denn dieses Jahr?

Also Igel 69, zum einen steht noch nicht fest, wie heiß es dieses Jahr überhaupt wird. Das werden wir sehen, wenn das Wetter da ist. Alles andere ist nur Kaffeesatzleserei.

Aber globale Klimaerwärmung hat nichts damit zu tun, dass jeder Sommer immer heißer wird sondern, dass sich die durchschnittliche Gesamttemperatur erhöht. Es kann also durchaus einen kühlen Sommer geben. Zum Beispiel war dieses Frühjahr vor dem Mai deutlich zu warm und vor allem zu trocken.
Zusätzlich werden wir immer öfter Wetterextreme bekommen. Wer aufmerksam das weltweite Wetter bislang beobachtet hat, wird festgestellt haben, dass dies auch bislang so ist.  

06.07.20 11:26
1

1197 Postings, 6399 Tage SARASOTA@Nassghul: schrieb:

"Das werden wir sehen, wenn das Wetter da ist."
Welch ein Blödsinn!
Wo ist denn das Wetter hin und vor allem wann kommt es denn, das Wetter?  

06.07.20 14:42
2

72 Postings, 409 Tage NaasghulSARASOTA: Das Wetter ist nun einmal nur bedingt

vorhersagbar. Zuverlässig ist somit heute niemand in der Lage vorherzusagen ob dieses Jahr besonders warm, kalt oder wie auch immer wird. Also werden wir erst erkennen ob dieses Jahr zu warm, zu kalt oder normal war, wenn das Jahr zu Ende ist.
Somit ist meine Aussage kein Blödsinn. Man muss sie eben nur verstehen wollen.

Sehr interessant ist allerdings, dass die Klimaleugner immer wenn es zu warm ist sagen "Es hat schon immer heiße Zeiten gegeben"" aber wenn es mal kühl ist fragen sie "Warum wirds denn dieses Jahr nicht so heiß" obwohl noch nicht genau vorhergesagt werden kann, wie dieses Jahr überhaupt wird.

"Wo ist denn das Wetter hin und vor allem wann kommt es denn, das Wetter?"
Heute ist es sonnig und warm bei mir. Morgen wird es vielleicht anders sein. Wie es aber fürs ganze Jahr aussieht werden wir eben erst am Ende des Jahres wissen.  

06.07.20 16:33
1

263 Postings, 1097 Tage KlabusterbeereMorgen ist Dienstag

... und danach kommt wieder der Mittwoch  

06.07.20 19:32

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Die Klimaleugner

Was für ein Blödsinn, was soll denn der Klimaleugner leugnen, Wetter das nicht vorhersehbar ist. Das Wort Klimakrise ist genauso schwachsinnig wie ihre Verwender. Trotzdem wird uns erzählt es gibt eine Möglichkeit das Wetter zu beeinflussen, die Decarbonisierung ist hier das Schlagwort. Eine Beeinflussung des Klimawandels durch die Erneuerbaren kann von der gleichen Klientel ausgeschlossen werden.  

12.10.20 20:29

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Jetzt hab ich den Klimawandel verstanden

https://youtu.be/zDafgIh2_jc  
Dieser Film hat mir aufgezeigt, dass die Windkraft nur begrenzt das Wetter beeinflussen kann.  

15.10.20 12:55
1

1524 Postings, 1976 Tage silfermanIgel69

das Video war sehr langatmik und hat mich überzeugt dass die Klimarettung dringend erforderlich ist um den Bundeshaushalt wieder auf vordermann zu bringen. Nur mit einer entsprechend hohen CO2 Steuer kann eine Neuverschuldung verhindert werden. Ich frage mich dann nur woher des Geld dann kommen soll wenn alle Verbrennungsmotoren und die gesamte fossile Energieversorgung nicht mehr vorhanden sind. Dann wird eine H2 Steuer eingeführt und alles ist wieder beim Alten aber wir haben das Klima gerettet.  

18.10.20 12:45

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Silferman

Die 3 Stunden sind aber gut angelegt.
Am besten fand ich die Aussage: Zuerst wird Angst geschürt, dann kommt das Schuldbewußtsein und dann die Abzocke oder Lenkung der Massen.
Beispiele zu Punkt 1.
Ein Kilo Rindfleisch verbraucht  15000 l Wasser
Der Klimawandel ist menschengemacht und lässt sich nur durch CO2 Ausstoß ändern.
Die Liste ließe sich unendlich verlängern auch jetzt mit Corona z. B. Maskenpflicht im Freien.
Zu Punkt 2.
Wir leben auf Kosten der nachfolgenden Generation.
Nur durch den Menschen wird es so warm.
Europa lebt auf Kosten von Afrika und Asien beim Verbrauch fossiler Brennstoffe (dadurch zwangsweise Migration) sind selber Schuld
usw.
Zu Punkt 3.
CO2 Steuer Heizungen und Verbrennungsmotoren verbieten etc.
Kraftwerke abschalten, grüner Stahl
Frauenquote
Alles alternativlos, falsch kann man eh nichts machen man musste ja so handeln.
Ich sehe das so unser Geld wird ohne Nutzen oder Wert verbrannt ist auch gut so dann kann die nachfolgende fridays for future Generation lernen wie Geld verdienen geht.
Unsere Medien sind schwach wie nie, und lassen die Menschen mit ihren unbelegten Aussagen ins Verderben laufen.
Zum Denken fängt man doch erst wieder an wenn die 5 vor den Arbeitslosenzahlen steht kommt bald wieder.




 

18.10.20 17:16
4

163 Postings, 916 Tage tpoint75kann man

eigentlich verhindern, dass solche völlig bekloppten Threads wie der hier in der Liste auftauchen, nur weil der Autor einen bezug zu E.ON erkannt haben will?  

19.10.20 08:09

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Nein kann man noch nicht

Aber es wird bald alternativlos sein diese zu verbieten. Der Zusammenhang mit Eon ist auch schwer herzustellen, da Eon ja in keinster Weise von der Energiepolitik und Umweltpolitik der Bundesregierung betroffen ist. Schalten ihre Kraftwerke ja planmäßig vorzeitig ab. Nur nebenbei Beiträge ohne irgendein Argument sind bekloppt, positiv muss ich den Beitrag von Silverman nochmals erwähnen bringt  es doch auf den Punkt. Es geht hier nicht um die Umwelt sondern ums Geld.  

19.10.20 13:45

5762 Postings, 5511 Tage FredoTorpedo#463 tpoint75, mich stört das genauso

im VW-Forum. Bin seit Jahren begeistertere VW-Diesel-Fahrer und werde das auch bleiben, bis mich die E-Autos überzeugt haben. Aber bei manchen hier im Thread habe ich den Eindruck, sie haben ihren Verstand ausgeschaltet und plappern nach, was sie an irgendeiner Stelle gehört bzw. aufgeschnappt
Haben.
Ein Tipp: Man kann Nutzer, von denen man nichts lesen will, ausblenden. Das habe ich auch gerade getan. Ob und wie das bei einem Thread geht, ist mir nicht bekannt.  

19.10.20 16:18

621 Postings, 5384 Tage DüseNaja, war ziemlich allegemein gemeint von dem

Foristen.
Da braucht  man schon 4 Ecken.
Aber letztendlich hängt schon alles zusammen.
Den Zusammenhang hätter er erklären müssen.
Eure Gegenargumente könnten  aber auch kritisiert werden.  

02.12.20 08:57
1

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Allgemein gemeint

War der Klimawandel schon immer menschengemacht. Alle klimatischen Änderungen entstanden nur durch den Menschen und können durch seine Handlungsweise beeinflusst werden. Wenn ich mir zum Beispiel ein E-Auto kaufe ändert sich das Klima wie es mir von der politischen und geistigen Elite vorhergesagt und versprochen wird. Windkraftwerke die physikalisch bedingt ins Klima eingreifen fördern diesen Effekt zusätzlich nach dem Wunsch des Menschen.
So einfach ist die deutsche Theorie und Praxis ich verstehe nicht was ich da noch erklären soll.
Gestern hat zum Beispiel eine sehr kluge Professorin behauptet Hamburg Moorburg ist für die Stromerzeugung überflüssig und kann zum guten Image von Hamburg in der Welt abgeschaltet werden. Auf der anderen Seite werden ständig Betriebe mit hohem Stromverbrauch vom Netz genommen um das Stromnetz nicht zu überlasten was einen Blackout zur Folge hätte. Die dadurch entstehenden Kosten zahlen wir über die Stromrechnung. Für Viele ist das kein Problem für mich auch nicht, habe nur eine andere Meinung bzw. Vorstellung von dem Ganzen.
 

02.12.20 09:38

1526 Postings, 1201 Tage Kursverlauf_Igel Du lernst es nie

Von physikalischen Effekten hast Du keine Ahnung. Aber schreib ruhig hier weiter, es stört kaum. Frage mich nur was dieser Thread bei VW verloren hat  

02.12.20 11:58

1197 Postings, 6399 Tage SARASOTA@Igel: das bedeutet, vor den Menschen gab es keine

Klimaveränderungen, das war mir jetzt neu!
Ich behaupte, dass sich das Klima ständig ändert, sei es durch die Rotation, Umlaufbahn und Neigungsachse zur Sonne, von den Plattenverschiebungen und Vulkanausbrüchen ganz zu schweigen.
Die Menschheit sollte sich nicht so wichtig nehmen, vielleicht sind die 7,5 Milliarden Menschen, die gerade mal auf 12.5% bewohnbarer Fläche der Erde wohnen, das Problem.  

02.12.20 12:13
1

792 Postings, 399 Tage TobiasJ@Sarasota

Nach der Logik ist es auch egal, ob man bei einem Unfall ums Leben kommt, oder Selbstmord begeht. Das Problem an euch "Rausrednern" ist nur, dass ihr die notwendigen Schritte bremst. Sei es durch Meinungsmache ( aufgrund falscher Tatsachen) oder durch euer Wahlverhalten. Letztlich übernehmt ihr aber Null Verantwortung, wenn es so kommt, wie der überwiegende Anteil der Wissenschaftler es vorhersagt.  

02.12.20 12:20

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Kursverlauf sei froh

Dass dein begrentes Wissen dich davor schützt sich aufzuregen. Um über Physik zu diskutieren sollte man erstmal wissen um was es sich dabei handelt, oder gibt es keine Veränderung an den Luftmassen hinter dem Windrad. Und was das mit VW zu tun hat vielleicht die CO2 Steuer ab Januar ansonsten hat Politik und Klima eigentlich nichts mit VW zu tun außer, dass die Kunden dann ihr Auto bei Tesla kaufen. Das mit dem Klimawandel war ironisch gemeint, wird ja uns jeden Tag so in den Nachrichten erzählt der "menschengemachte Klimawandel".  

02.12.20 17:53

1526 Postings, 1201 Tage Kursverlauf_Igel

in Posting #372ff habe ich Dir zu Jahresanfang erklärt wie sich das mit den physikalischen Effekten betreffs Klimaerwärmung bei Windrädern verhält. Mehr ist dazu nicht zu sagen. Ich bin vom Fach seit 50 Jahren, Du offensichtlich nicht. Tschüß  

02.12.20 19:03
1

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Kursverlauf

Deine Annahme im Posting 372 würde in einem geschlossenen System funktionieren aber das haben wir leider nicht. Kurz gesagt weiß keiner etwas genaues ob Professor Doktor Physiker usw. trotzdem behauptet jeder etwas zu wissen und verdient mit einer fast sinnlosen Leistung Geld. Wenn wir das Ganze jetzt zweidimensional betrachten kann man bei aufsteigender Luft über Deutschland schwer vorraussagen aus welcher Richtung die Luft nachströmt außer hauptsächlich aus Westen wegen der Erdrotation. Baue ich jetzt irgendwo Widerstände (Windkraftwerke) ein die die Luft am Druckausgleich behindern verändern sich die Luftmengen aus ihren Richtungen.  Da wir Alle zu blöd sind das Klima vorrauszusagen oder zu berechnen, woher wissen wir denn dann, dass die Windräder dem Klima nützen das ist meine Behauptung. Slogan Windkraft ist Klimaschutz. Windkraft kann  dem Klima auch schaden.
Windräder beeinflussen auf jeden Fall  das Klimasystem in welche Richtung kann keiner sagen, nur von dem was uns versprochen wurde ist bis heute eher das Gegenteil eingetroffen. Aus diesen Gründen kann ich behaupten, dass Windräder das Klima verändern ist physikalisch nicht zu widerlegen. Die Behauptung, dass Windräder oder Solar dem Klima nützen oder wie behauptet schützen ist gelogen oder erfunden da keiner einen Nachweis darüber liefern kann und CO2 frei ist diese Energie auch nicht.
Aus diesen Gründen macht es voll Sinn eh unsere Wirtschaft an die Wand zu fahren, und unsere Politiker erscheinen dabei noch schlau diesem Phantom nachzujagen (von der Leyen, Altmaier, Bärbock, Habeck usw.).
Wie werden sie sagen war ja Alternativlos.
 

03.12.20 09:03

369 Postings, 2066 Tage Igel 69Großes Schweigen

Schaut euch doch das Video aus 460 an. Der Mann ist auch 50 Jahre vom Fach.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
17 | 18 | 19 | 19   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln