finanzen.net

4 SC nach dem 5:1 - Start Me Up!

Seite 1 von 86
neuester Beitrag: 26.03.20 11:33
eröffnet am: 27.04.15 14:41 von: Justachance Anzahl Beiträge: 2140
neuester Beitrag: 26.03.20 11:33 von: Schreiberling Leser gesamt: 540553
davon Heute: 21
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86   

27.04.15 14:41
6

2684 Postings, 4499 Tage Justachance4 SC nach dem 5:1 - Start Me Up!

So jetzt haben wir eine neue Kennnummer, weniger Aktien, dafür einen höheren Aktienkurs. Dieser sollte sich weiter steigern, weil....

- starke Pipeline (Resminostat als Werttreiber)
- sehr gute Forschungsergebnisse bei 4 SC 202 und 205
- Verpartnerungen anvisiert
- führende medizinische Experten neu im Unternehmen
- finanzieller Spielraum durch Aktiensplit enorm gesteigert/gesichert
- 4 SC Tochter Discovery mit stetigen Wertzuwächsen
- Resmimnostat Studie Europa/USA vor dem Start
- Yakult und Menarini als werttreibende Resminostatpartner
- niedrige Bewertung im Vergleich amerikanischer Biotechs
- beim Megatrend Immuntherapie ebenfalls dabei

In diesem Sinne, Start Me Up!

Beste Grüsse Justachance
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86   
2114 Postings ausgeblendet.

19.03.20 15:45

257 Postings, 1070 Tage Ankarwie billig soll

es denn nich werden ? bei 1,12 lag die Marktkapitalisierung bei 40 Mio. Es gibt Bionbuden, die kein Geld verdienen und bei  2-3 Mrd liegen. Klar gibt es ein Entwicklungsrisiko. Aber ständig gute, seriöse Nachrichten mit fallenden Kursen, das löst sich irgendwann auf. Entweder bei 0. Oder im Fall von 4SC wahrscheinlich eher bei 10?. Nehmt z.b Heidelberg Pharma. klar spielen aktuell viele verrückt. Aber so lange wir dann dabei sind  

19.03.20 20:59

314 Postings, 1286 Tage ar_ai_82ja mich würde

nur mal interessieren, wann hier die endlich mal planen ein produkt einzführen!? und forscht 4sc auch an  ein anticorona-mittel? das würde es doch momentan brauchen..  

20.03.20 08:24

470 Postings, 1279 Tage Sonnenkind79Was

meint ihr, wie geht es heute weiter?  

20.03.20 09:09

1788 Postings, 5296 Tage Mausbeerja geht weiter

börsenschluss xetra 17:36, dann zwei tage ruhe  

20.03.20 11:10

1788 Postings, 5296 Tage MausbeerNochmal nachgelegt

1.565?, positiv thinking  

20.03.20 11:30

2684 Postings, 4499 Tage JustachanceDenke auch, der nächste Rebound

steht bevor, 4 Euro wären fair bei dieser Pipeline, immerhin sind alleine 30 Millionen Cash vorhanden, die Pipeline ist quasi fast umsonst  

20.03.20 14:14

39 Postings, 24 Tage Beckenrand123zugegebenermaßen...

...gutes Chance/Risiko-Verhältnis bei den Kursen. Risiko ist dennoch da, kurzfristig erwartet man fundamental eher wenig und das hemmt viele wahrscheinlich einzusteigen. Man weiß aber auch nie wann man den Zug verpasst!

Ich bleibe bei der Höhe meines jetzigen Investment und beobachte ganz genau ob ich irgendwann aufstocken oder verkaufen sollte.

Eine erneute Hype-Welle wie bei HP erwarte ich vorerst nicht.  

23.03.20 09:23

2684 Postings, 4499 Tage JustachanceVerbindung 4SC - BionTech

Helmut Jeggle ist Aufsichtrat bei beiden Firmen, einer der großen Initiatoren/Investor bei BionTech.

4SC hat seine Sitz in Martinsried - Biontech eine Zweigstelle direkt neben 4SC in Martinsried

Die Hauptanteilseigner beider Firmen sind die Gebrüder Strüngmann

In diversen Interviews sprachen sie immer wieder von einer Deutschland Biotech AG

Möchte damit sagen das die Chancen gut stehen, das BIontech die 4SC mit in ihre AG holt, es müssten nur 40 % der freien Investoren abgefunden werden.

Kurse um die 10 Euro wären etwa eine Hausnummer um so einen Deal einzufädeln.  

23.03.20 11:10

43 Postings, 10 Tage SchreiberlingFür eine Fusion braucht es doch keine Abfindung

der "freien Investoren", die Strüngmanns haben eine ausreichende Mehheit der Anteile und können schalten und walten, wie sie wollen. Es würde aus deren Sicht ja auch völlig  ausreichen, wenn sie z. B. ihre Anteile komplett an BT verkaufen/übertragen und man den verbliebenen Aktionären ein Angebot zum Tausch macht. Abfindung käme erst ganz zum Schluss für die, die sich absolut weigern. Ich glaube aber, wenn die Strüngmanns das wollten, hätten wir das schon gesehen. Der derzeitige Kurs von 4cs könnte jedenfalls für ein solches Szenario nicht besser sein... Ich denke aber nicht, dass die Strüngmanns durch so etwas die Anleger vergraulen wollen bzw. werden. Es sind ja auch noch andere institutionelle Anleger in 4sc drin, die dann auch im Regen stünden. Für jemanden, der eine Deutschland BionTech AG gründen will und dafür ggf. auf breiter Front Investoren bzw. für die laufenden Forschungen Kapital benötigt, wäre das das falsche Signal. Die letzten Kapitalerhöhungen dienten ja nur der Finanzierung des laufenden  Forschungsbetriebs.
Hatte schon jeweils bei 1,8 ?, 1,5 ?, 1,3 ? nachgelegt und würde das Stand heute auch nochmals tun, wenn der Kurs nochmal unter die 1,1 ? geht. Mein durchschnittlicher EK liegt derzeit bei knapp über 2,4 ?.  

24.03.20 12:33

2684 Postings, 4499 Tage JustachanceNeue Kaufwelle startet

@Schreiberling,  geb Dir Recht, die Strüngmanns halten ihre Perle wohl separat und kassieren von BionTech die Meilensteine  

24.03.20 16:32

43 Postings, 10 Tage SchreiberlingNicht nur von BionTech...

Bin auch echt mal gespannt, was sich aus der Zusammenarbeit mit Pfizer und Merck ergibt, siehe Mitteilung vom 7.1.2020. Solche Mitteilungen geraten zwischen Klimawandel und Corona schnell in Vergessenheit, sind für mich aber bei der Frage Nachkauf ja/nein entscheidend. Leider bin ich aber kein Mediziner, so dass ich den Meldungen über mögliche Wirkungen/Wirkstoffe inhaltlich selten folgen kann. Einer von den Brüdern Strüngmann ist nach meiner Erinnerung Arzt und damit klar im Vorteil. Die bisherigen positiven Studien bzgl. der Behandlung von Magen-Darm-Krebs lassen aber auch mich als medizinischen Laien davon ausgehen, dass 4sc auf einem guten Weg ist. Warum der Kurs so runtergerauscht ist, kann ich mir nur mit Herdentrieb und Panik erklären und bleibt mir ansonsten ein Rätsel.  

25.03.20 07:41

1845 Postings, 5312 Tage twottoQuartalszahlen

DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
25.03.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
4SC AG berichtet über Ergebnisse des Geschäftsjahres 2019 und veröffentlicht Ausblick

Liefervertrag mit Merck KgaA ermöglicht den Beginn der MERKLIN 2-Studie im Jahr 2020
Solide Fortschritte zur Erweiterung der klinischen Pipeline
Beschaffung von insgesamt 33,4 Millionen EUR an neuem Eigenkapital, um RESMAIN abzuschließen und wichtigste Studien mit Domatinostat zu initiieren
Planegg-Martinsried, 25. März 2020 - Die 4SC AG (4SC, FWB Prime Standard: VSC) hat heute die Finanzergebnisse für das am 31. Dezember 2019 abgelaufene Geschäftsjahr und einen Ausblick für 2020 veröffentlicht. Der vollständige Geschäftsbericht kann auf der 4SC Homepage heruntergeladen werden.

Wichtige Ereignisse im Jahr 2019 und 2020 YTD

150 Patienten für zulassungsrelevante RESMAIN-Studie mit Resminostat bei kutanem T-Zell-Lymphom (CTCL) rekrutiert
Abschluss der ersten drei Dosiskohorten der Phase-Ib/II-Studie SENSITIZE mit Domatinostat in Kombination mit Pembrolizumab in fortgeschrittenem Melanom abgeschlossen und Präsentation der Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten auf dem ESMO Congress 2019 (congress by the European Society for Medical Oncology)
Einschluss der ersten zwei von drei Patientenkohorten in die EMERGE-Studie mit Domatinostat in Kombination mit Avelumab bei Patienten mit mikrosatelliten-stabilen gastrointestinalen Tumoren
Initiierung der DONIMI-Studie mit Domatinostat in Kombination mit Checkpoint Blockade im neo-adjuvanten Setting bei Stage-lll Melanom-Patienten durch das Netherlands Cancer Institute
Beschaffung von insgesamt 33,4 Millionen EUR neuem Eigenkapital
Meilensteinzahlungen für mehrere verpartnerte Programme erhalten
Dr. Jason Loveridge, CEO bei 4SC, sagte: "Im Jahr 2019 machte 4SC bedeutende Fortschritte, insbesondere mit Domatinostat; nachdem auf dem ESMO Kongress Daten veröffentlicht wurden, die das gute Sicherheitsprofil und Hinweise für die klinische Wirksamkeit der Kombination mit Pembrolizumab in einer sehr schwer zu behandelnden, Checkpoint-refraktären Patientenpopulation zeigen und gleichzeitig seine immunologische Wirkung bei diesen Patienten bestätigen. Der Liefervertrag mit Merck KgaA, der Anfang 2020 abgeschlossen wurde, trägt zur Validierung des Potenzials von Domatinostat bei und ermöglicht es uns, im Jahr 2020 eine erste Studie bei Patienten mit Merkelzellkarzinom durchzuführen, die auf Checkpoint Blockade nicht angesprochen oder einen Rückfall erlitten haben. Für uns von großem Interesse wird die DONIMI-Studie in dem neoadjuvanten Setting beim Melanom sein, eine sehr innovative Positionierung bei Patienten in einem früheren Stadium, bei denen wir glauben, dass Domatinostat das Potenzial hat, in Kombination mit einer Checkpoint-Blockade einen signifikanten Patientennutzen zu erzielen.

Für Resminostat wurde im Jahr 2019 die Rekrutierung in RESMAIN stetig fortgesetzt, und im Jahr 2020 wollen wir die Rekrutierung für die 190 Patienten bis zu dem Punkt vorantreiben, der voraussichtlich ausreichen wird, um die 125 Ereignisse zu beobachten, die zur Entblindung der Studie erforderlich sind, um Anträge auf Marktzulassung von Resminostat im CTCL in Europa und Japan sowie auf wissenschaftliche Beratung durch die FDA einzureichen. Im Falle einer Zulassung wäre Resminostat der erste Histondeacetylase-Inhibitor, der in Europa für CTCL, und das erste und einzige Medikament, das für die Erhaltungstherapie in dieser Indikation zugelassen ist.

Das Unternehmen ist bis in die zweite Hälfte des Jahres 2021 mit Barmitteln gut finanziert, und wir freuen uns auf zusätzliche Daten aus unseren Domatinostat-Programmen im Jahr 2020."

Operativer Ausblick für 2020

Domatinostat

Veröffentlichung aktualisierter Daten aus der SENSITIZE-Studie bei Patienten mit Melanom, die refraktär auf Checkpoint Blockade sind
Abschluss des Phase-IIa-Teils der EMERGE-Studie bei mikrosatelliten-stabile gastrointestinalen Tumoren
Initiierung (Einschluss des ersten Patienten) des Phase IIb-Teils der EMERGE-Studie
Initiierung der MERKLIN 2-Studie bei Patienten mit Merkelzellkarzinom, die auf Checkpoint Blockade refraktär sind
Rekrutierung der DONIMI-Studie mit Domatinostat im neoadjuvanten Setting beim Melanom
Resminostat

Rekrutierung der zulassungsrelevanten RESMAIN-Studie vorantreiben, um die 125 Ereignisse erreichen, die erforderlich sind, um die Studie im Jahr 2021 zu entblinden
Angesichts der aktuellen globalen Situation in Bezug auf Covid-19 ist vernünftigerweise anzunehmen, dass sich dies auf das Geschäft der 4SC auswirken könnte. Das Unternehmen wird die Investoren auf den neuesten Stand bringen, sobald eine sichere Einschätzung der Situation möglich ist.

Entwicklung des Finanzmittelbestands im Jahr 2019 und Finanzprognose

Zum 31. Dezember 2019 verfügt 4SC über einen Finanzmittelbestand in Höhe von 45.765 T EUR (31. Dezember 2018: 25.036 T EUR). Der durchschnittliche monatliche operative Barmittelverbrauch lag im Jahr 2019 bei 1.093 T EUR (2018: 1.357 T EUR) und damit unter der in der Quartalsmitteilung Q3 2019 prognostizierten Spanne von 1.300 T EUR bis 1.600 T EUR. Der niedrigere monatliche Verbrauch ist das Resultat von späteren Ausgaben im Zusammenhang mit dem Beginn neuer klinischer Studien,

Unter Berücksichtigung der aktuellen Finanzplanung und der avisierten operativen Tätigkeiten geht der Vorstand davon aus, dass der verfügbare Finanzmittelbestand bis in das zweite Halbjahr 2021 ausreichend sein dürfte. 4SC erwartet für das Jahr 2020 einen durchschnittlichen monatlichen operativen Barmittelverbrauch zwischen 2.200 T EUR und 2.600 T EUR, wobei sich der Nettoverlust im Vergleich zum Jahr 2019 fast verdoppeln soll, da 4SC plant, die klinischen Aktivitäten für ihre wichtigsten Arzneimittelkandidaten in Übereinstimmung mit ihrem Geschäftsplan deutlich zu erhöhen. Auch kurz- und mittelfristig rechnet 4SC weiterhin mit jährlichen Nettoverlusten mit nahezu identischen Funktionskostenzuweisungen.

- Ende der Pressemitteilung -

 

25.03.20 07:49

2684 Postings, 4499 Tage JustachanceLiest sich prima

Mit den ?Machern? der Strüngmänner und Jeggle, alle auch bei BionTech im Hintergrund, gehts es doch voll voran!  

25.03.20 08:10

257 Postings, 1070 Tage AnkarBetrachtet man den Z3itpunkt der letzten KE noch

vor der Eskalation Corona, hat man da etwas richtig gemacht, nämlich für das Konzept noch mal einen guten Marktpreis erzielt. Jetzt kann man bis Mitte nächsten Jahres weiter machen und auch manches aussitzen. Die Welt wird nicht untergehen und ich könnte mir vorstellen, das nach der Krise das Thema  Biotech, Forschung etc. auch im Zusammenhang mit KI einen enormen Schub erfährt und der Sektor im Vergleich zu anderen Branchen an Bedeutung gewinnt.  

25.03.20 08:34

257 Postings, 1070 Tage AnkarBerücksichtigt man Barmittelverbrauch

ca 1,2 Mio/Monat und Barmittelbestand nach KE wird die gesamte Pipeline die ein Umsatzpotential von irgendwo 500 Mio+x hat, aktuell mit 30 Mio bewertet. Es gibt viele Biotechs mit solchen Umsätzen, die kein Geld verdienen, aber mit 500 Mio bewertet werden. Klar haben wir einen Risikoabschlag bei 4sc. Aber zu dem aktuellen Preis finde ich das Unternehmen sehr attraktiv bewertet.  

25.03.20 08:39

2684 Postings, 4499 Tage Justachance@Ankar

Genau das meine ich, die Pipeline gibt es fast geschenkt.

Es sind Umsätze im Milliardenbereich pro Jahr möglich bei den bestehenden eigenen Produktkandidaten.

Zudem gibt es einige an andere Firmen (z.B. BioTech) auslizensierte Produkte, die sind nicht mit eingerechnet.  

25.03.20 08:57

2684 Postings, 4499 Tage JustachanceHier das Milliardenpotenzial

zum nachlesen !

https://www.4sc.de/wp-content/uploads/...c-company-presentation-1.pdf

Auf Seite 6   --  600 Millionen $ Resminostat CTCL

Auf Seite 15 -- 500 Millionen $  Merkel Cell Carcinoma

Auf Seite 18 -- 208 Millionen ?  allein die Partnerschaft mit Maruho

Partnerschaften mit BionTech, Linkhealth Group, Yakult, etc.

Eigentlich wären 5 Euro Kurs total normal
 

 

25.03.20 09:16
1

58 Postings, 202 Tage midian1Deswegen

kackt das Ding auch erstmal hammermäßig in einem bullischen Umfeld ab. Verkaufen da nur Deppen und Ihr Zwei seid die wahren Experten? Fragen über Fragen am heutigen Tag....  

25.03.20 09:20

470 Postings, 1279 Tage Sonnenkind79Das

finde ich such gerade sehr fragwürdig.  

25.03.20 10:21

43 Postings, 10 Tage Schreiberling@ midia & Sonnenkind

Nein, "die Zwei" sind nicht alleine. Ich bin auch da und investiert.
Ob heute nur "Deppen" verkaufen, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass die Umsätze heute eher gering sind; nach einer Flucht sieht das nicht aus. Justachance und Ankar haben das Potential der Firma umfangreich und zutreffend dargestellt. Wer die Strüngmanns sind und was die schon so alles gemacht haben, müssen Sie bitte selber recherchieren.

Treffen die Erwartungen von 4sc zu und Resminostat wird nach Abschluss der Entblindung in Europa, Japan und ggf. auch USA zugelassen, können "die Deppen" gerne wieder einsteigen und mir meine Aktien für 15 ? und aufwärts abkaufen. Gibt es entgegen den Erwartungen Rückschläge oder schwerwiegende Nebenwirkungen etc. - was bei neuen Medikamenten immer passieren kann - gucken wir drei und die anderen Anleger dumm aus der Wäsche. Muss jeder selber wissen, ob er das Risiko geht oder nicht.

Frage in die Runde: hat jemand eine Ahnung, wie lange so eine Entblindung ungefähr dauert bzw. wann man im positiven Fall mit der Einleitung der Zulassungsverfahren rechnen kann?    

25.03.20 23:59
4

157 Postings, 1236 Tage wopl234SC und Corona

Ich möchte gern etwas Fachliches beitragen, um 4SC in der aktuellen Situation (Corona) einzuordnen. 4SC forscht bereits länger an TLR-Medikamentenkanditaten (TLR = Toll-like-Rezeptoren) und kooperiert dazu über Lizenzierungen mit BioNTech. Zu TLR kann festgehalten werden, dass aktuelle Forschungsergebnisse die Bedeutung der TLR-Adaptor-Signalisierung für die Erzeugung einer ausgewogenen schützenden angeborenen Immunantwort auf hoch pathogene Coronavirus-Infektionen unterstreichen. Toll-like-Rezeptoren sind eine Familie von Sensorproteinen, die es dem Immunsystem ermöglichen, zwischen "selbst" und "nicht selbst" zu unterscheiden. Agonisten und Antagonisten von TLRs wurden als Impfstoff-Adjuvantien oder antivirale Verbindungen vorgeschlagen. In den letzten 15 Jahren hat das Auftreten der hoch pathogenen Koronaviren SARS-CoV und MERS-CoV zu einer erheblichen Erkrankung geführt, die mit einer hohen Sterblichkeitsrate in der menschlichen Bevölkerung einhergeht, aber derzeit gibt es keine zugelassenen therapeutischen Behandlungen oder Impfstoffe. Dies zeigt sich aktuell auch in der "Corona-Krise". Es zeigt sich, dass die TLR-Signalisierung durch das TRIF-Adapterprotein vor der tödlichen SARS-CoV-Krankheit schützt. Hieraus kann jeder seine eigenen Schlüsse vor dem Hintergrund der aktuellen Situation ziehen. Ich selbst bin bereits lange Aktionär in 4SC und werde es auch weiterhin bleiben. Ich möchte mit damit niemanden zum Kauf von 4SC-Aktien animieren, dennoch aber gern eine fachliche Diskussion anregen.  

26.03.20 10:36

2684 Postings, 4499 Tage Justachance@wopl23

Super Beitrag von Dir. Ich könnte mir vorstellen das diesbezüglich intern bei 4SC und Biontech Diskussionen bereits in vollem Gange sind.

 

26.03.20 10:47
1

2684 Postings, 4499 Tage Justachance4SC ist hier voll dabei

Hoffe wir bekommen  bald eine Meldung, wo 4SC dann steht kann sich jeder denken!


"TLRs erkennen verschiedene funktionale Bestandteile von Viren, Bakterien und Pilzen und können so biochemische Reaktionsketten in den Zellen auslösen, die der Abwehr dieser Krankheitserreger dienen. "

https://de.wikipedia.org/wiki/Toll-like_Receptors

https://www.aerzteblatt.de/archiv/55316/...nstimulierende-Medikamente

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/...effnen-neue-moeglichkeiten/

Dieser Bereich ist hochkomplex und megaspannend, 4SC könnte davon richtig profitieren



 

26.03.20 11:33

43 Postings, 10 Tage Schreiberling@ wopl: Danke für den fundierten Beitrag

Habe auf der Seite von 4sc nur den Hinweis gefunden, dass die TLR Medikamentenkandidaten zwecks Bekämpfung von Krebs an BT auslizensiert wurden. Von anderen Krankheiten stehr da erstmal nichts. Wenn ich deinen Satz ("Es zeigt sich, dass die TLR-Signalisierung durch das TRIF-Adapterprotein vor der tödlichen SARS-CoV-Krankheit schützt.") richtig deute, gibt es zu der weiteren Anwendung der TLR Medikamentenkandidaten gegen Coronaviren bereits Studien oder Tests? Sind die irgendwo erschienen bzw. kann man das irgendwo nachlesen? Ich habe dazu auf Anhieb nichts gefunden; habe vielleicht aber auch nicht mit den richtigen Begriffen gesucht...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
AbbVie IncA1J84E
Microsoft Corp.870747
Acal PLC876004
VapianoA0WMNK
S&TA0X9EJ
Alpha Pro TechShs907487
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100
MedigeneA1X3W0
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
BNP Paribas S.A.887771
Apache Corp.857530
Reckitt Benckiser PlcA0M1W6
Renault S.A.893113