Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 12361
neuester Beitrag: 11.05.21 13:48
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 309010
neuester Beitrag: 11.05.21 13:48 von: Shoppinguin Leser gesamt: 47276159
davon Heute: 37259
bewertet mit 288 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12359 | 12360 | 12361 | 12361   

02.12.15 10:11
288

29936 Postings, 5913 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12359 | 12360 | 12361 | 12361   
308984 Postings ausgeblendet.

11.05.21 11:26
4

645 Postings, 3220 Tage jef85Pepkor Shares Abgabe

Steinhoff hat definiert, dass sie zu 15 Rand Shares für das Settlement kalkulieren.

Bei einer fiktiven Summe 100 wären es 6,66 Anteile, die abgegeben werden.

Nun steigt der Kurs fast auf 18. Natürlich bekommen die Kläger keine 6,66 Anteile aktuell.  Das wären ja fast 20 % mehr als kalkuliert.

Steinhoff hat jetzt 2 Varianten:

1.) Sie geben nur 5,65 Anteile an Pepkor ab
Vorteil: Prozentualer Anteil für SH an Pepkor bleibt höher

2.) Sie zahlen den Vergleich komplett in Bar (Geld dafür ist da)

Pepkor Anteile können dann Ende des Jahres für die Schuldentilgung verkauft werden

 

11.05.21 11:31
3

120 Postings, 169 Tage langolfhHey Andi

was ich komisch finde,das sich die Comerzbank nicht bereit erklärt,Steinhoff einen günstigen,langfristigen Kredit zuzusagen,der mit dem GS gewährt wird,
oder wenigstens eine Vergleichszahlung in den Topf wirft,mit dem auch Hamilton zufrieden gestellt werden kann.
Ist die alte Sache Börsengang / Prospekthaftung etwa abgetrennt oder intern schon beigelegt?
Das wären Fragen für die HV gewesen.  

11.05.21 11:47
1

290 Postings, 82 Tage NuRaVergleichserhöhung

kann man nicht einfach sagen man gewährt den MPC Klägern eine annähernd gleiche Summe wie den CC Klägern? Wir würden von ein paar Hundert Millionen mehr reden, während wir hier jeden monat 80-90 Millionen Zinsen verbraten werden. Da es Hamilton und Trevo ja um nichts anderes geht wäre es mir zumindest das allemal Wert im Austausch gegen Sicherheit was das GS angeht. Das sind doch im Steinhoffkosmos keine Summen mehr so viel Geld wie hier jeden Monat verbraten wird. Hamilton alleine mehr Geld geben wird nicht funktionieren, dann kriegen halt alle ein bisschen mehr. Wir reden ja hier nicht von einer Milliarde.

Hamilton wäre happy, der Ruf in Südafrika würde definitiv auch nicht darunter leiden wenn Rentenfonds und die kleineren Anleger dieselbe Summe erhalten wie die Großen und Hamilton würde parallel wohl auch das Verfahren gegen die SARB einstellen.

und mal ehrlich...was kann Steinhoff mit ein paar hundert Millionen gesparten Geldern schon großartig anfangen...  

11.05.21 11:50
2

15099 Postings, 3132 Tage silverfreakyKalter Kaffee!

Das schrieb ich alles schon vor 2 jahren.Jetzt wird es hier durchgekaut.  

11.05.21 11:56
1

697 Postings, 409 Tage eintausendprozent@langolfh,

Du bist lustig! Erst bescheißt Steinhoff auch die Commerzbank durch gefälschte Bilanzzahlen und weil sie gutgläubig waren, sollen sie jetzt noch Schadenersatz zahlen? Als Coba-Chef würde ich den Aktionären bzw. SH den berühmten Finger in ausgestreckter Haltung zeigen.  

11.05.21 12:03
1

697 Postings, 409 Tage eintausendprozentIch finde auch,

dass könnte der Lösungsweg sein, bevor SH jeden Monat weiter einen hohen zweistelligen Mio.-Betrag an Zinsen bezahlt, werden ALLE Marktkaufkläger signifikant höher entschädigt.

Was ist bislang aus Sicht von Steinhoff die dafür zur Verfügung stehende Vergleichssumme? So gut 200 Mio. ? meinte ich für mich abgespeichert zu haben?

50% on top wären dann 100 Mio. ? und entsprächen gerade mal 2 eingesparte Zinsmonate.

Macht fertig, sage ich nur. Das wäre dann vll eine win win win Situation und auch der Brustlöser für den Kurs!  

11.05.21 12:11

39 Postings, 343 Tage SchönesbiestBrustlöser muß

aber auch ins Wörterbuch  

11.05.21 12:16

290 Postings, 82 Tage NuRaein Gericht

wird dem GS auch eher zustimmen wenn alle Kläger keine Einwände haben. Die Chancen stehen auch so gut, aber warum bei dem wichtigsten Problem an der Kohle sparen wenn dadurch ein Restrisiko besteht.  

11.05.21 12:17

54 Postings, 48 Tage Freddy_sbgPepkor-Kurs

Was ich mir auch vorstellen könnte, wäre die PPH-Aktien bei der Stückzahlberechnung bei den kommunizierten ZAR 15 zu bleiben. Würde auf die Gesamtsumme der Entschädigung beim aktuellen Kurs auch bereits 10% Erhöhung bedeuten. Außerdem wurde durch SH ja bereits damit gerechnet, dass eine bestimmte Anzahl, und nicht Wert, abgegeben wird.
 

11.05.21 12:23
1

120 Postings, 169 Tage langolfh@1000%

Ist das wirklich so eindeutig,wie Du es darstellst?
Immerhin hatte VEB schon vor Jahren mit einer Klage gg.u.a.die Commerzbank gedroht.
Niemals hat man etwas von einer Unterlassungsklage / Gegenklage seitens der Bank vernommen.
Hier scheint irgend etwas nur eingeschlafen ,oder intern beigelegt zu sein?
Und zum anderen,ein dreistelliger Millionenbetrag droht uneinbringlich zu werden,falls das GS scheitern sollte.Ich denke,die Commerzbank hat wohl ein Interesse daran,das Steinhoff den Kredit bedient.
Ist es da so abwegig,das die Bank sich am GS auch beteiligt?  

11.05.21 12:26
2

1111 Postings, 582 Tage Terminus86@Eintausendprozent

Also wenn die Commerzbank beim Steinhoff Börsengang im Wert von 19 Milliarden Euro den sie mit initiiert hat, hier nicht im Vorfeld die Bilanzen auf Herz und Nieren prüft, würde ich sie schon sagen das eine gewisse Haftung besteht. Da gebe ich langolfh Recht.

Und dass ein Finanzinstitut aufgrund von Gutgläubigkeit handelt so wie du es formulierst, kann ja nicht dein Ernst sein.

Hier ein Artikel zum Börsengang 2015. Der Artikel unterstützt auch meine Theorie die ich hier vor einigen Wochen geäußert hatte in Bezug auf die 19 Milliarden Euro die von Afrika nach Europa verschoben wurden laut Naidoo.

https://www.euwid-holz.de/news/moebel/...sengang-in-frankfurt-ab.html  

11.05.21 12:31

155 Postings, 161 Tage ManomannIn einem Film

(Steini ist ja auch filmreif geworden) sagte eine Richterin. Das ist das Gute vom Richter sein, man kann machen was man will.
Fazit: Das letzte Wort haben die Richter.
Kanns mir sbsolut nicht Vorstellen, dsss nach so viel Aufwand alles abgeblasen wird. Es wird höchstwarscheinlich mit einem Vergleich enden, womit alle zufrieden werden auch wir Aktionäre.
 

11.05.21 12:36
1

12 Postings, 1 Tag PolsSo und warum

äußert man nicht zum 5.5?
Das ist doch wieder so ein unglücklicher Zustand. Naja, am Donnerstag will ich dann eine Pep Bewertung um die 7 Mrd sehen und die Steinhoff Welt ist wieder etwas freundlicher.  

11.05.21 12:43

697 Postings, 409 Tage eintausendprozent@Terminus86,

Du bringst da etwas durcheinander. Mitnichten ist ein Banker der bessere Wirtschaftsprüfer.

Was soll denn ein Investmentbanker an einer ausgehändigten Konzernbilanz bemängeln, woran weder die internen Kontrollorgane noch die externen Prüfer etwas zu bemängeln hatten.

Sofern Coba in Prospekthaftung genommen werden sollte, denn werden sie sich gegenüber SH schadlos halten und SH natürlich auch auf Bilanzbetrug verklagen. Da wird der auszugleichende Schaden gleich 1 zu 1 durchgereicht. Was erwartet ihr?  

Coba kann doch höchstens für Sachverhalte verantwortlich gemacht werden, die objektiv bekannt waren und dann in einem Verkaufsprospekt seitens der Coba fehlerhaft dargestellt wurden.

Nee, nee Freunde: die Coba ist raus, zur Kasse gebeten werden nur die bekannten Schuldigen und wahrscheinlich noch einmal extra SH (und damit zu Lasten der Restvermögenwerte, die langfristig für eine Kurserholung sorgen werden).

Aber gut, so ist das Spiel, ohne GS hat der Aktionär wahrscheinlich hier nichts mehr zu Lachen.  

11.05.21 12:45

54 Postings, 48 Tage Freddy_sbg@Eintagsfliege Pols

Am Donnerstag wirst du gar nichts sehen, Feiertag.

 

11.05.21 12:46

12 Postings, 1 Tag Pols@freddy

Auch in SA?  

11.05.21 12:51

8553 Postings, 3403 Tage rübi13. 5 . 21

Da ist kein Feiertag an der Börse .  

11.05.21 12:54

120 Postings, 169 Tage langolfhok

Nehmen wir an,es ist so.
Warum hat Coba sich nicht geäußert,wenn diese zu Unrecht angegriffen wird,verklagt werden soll ? ( VEB)
Manager Magazin hat mit der Comerzbank ein Interview geführt und da kamen auch die Rückstellungen für den Steinhoff -Kredit zur Sprache.( In 2018 )Hier zu sagen,wir äußern uns nicht über Kundenbeziehungen,na ja.
Aber nicht äußern und nicht handeln ist ja noch mal was anderes.
Ich als Bank würde doch ein starkes Interesse haben,das mein Kunde ,Kunde bleiben kann,gerade wo mit dem GS ja quasi Steinhoff zu einem "normalen" Kunde werden kann.
Das da so gar nichts kommt,ein Vorschlag,eine Zahlung und Bitte um Unterstützung aller Beteiligten,
oder eben ,das man sich nichts vorzuwerfen und VEB nicht geklagt hat,bzw.diese Klage erledigt wurde.  

11.05.21 12:58
3

1111 Postings, 582 Tage Terminus86@Eintausendprozent

Ich würde mal sagen, einfach mal abwarten. Die VEB hätte ja nicht umsonst mit Klage gedroht gegen die Commerzbank, wenn die nicht in irgendeiner Form haftbar wären.

https://www.finance-magazin.de/banking-berater/...-steinhoff-2012721/  

11.05.21 13:03
1

54 Postings, 48 Tage Freddy_sbglangolfh

Alleine die Rückstellungen für SH sagen doch alles, was die Bank von der Firma hält.
Da wurde Vorsorge für eine Insolvenz getroffen.

Recht viel mehr braucht eine Bank über Kundenbeziehungen auch nicht zu sagen, fällt dann wahrscheinlich unters Bankgeheimnis.  

11.05.21 13:03
1

120 Postings, 169 Tage langolfhJa genau,den Bericht meinte ich.

Da muss es doch irgend etwas geben,was wir nicht wissen.
Entweder sind da Verjährungsfristen,Anspruchsfristen oder sowas abgelaufen,
oder die Bank hat sich mit VEB wie auch immer geeinigt.
Das VEB öffentlich macht zu klagen,und völlig blufft,oder gar nichts in der Hand hat,wäre gerade für VEB sinnlos,ja geradezu geschäftsschädigend und so unseriös,das ich dies ausschließe.  

11.05.21 13:08

120 Postings, 169 Tage langolfhKlar

aber wenn ich die Insolvenz eines Kunden (mithelfend )vermeiden kann,Rückstellungen auflösen kann,bzw.diese Rückstellungen für ein anderes "Problemkind " einsetzen kann,dann ist es doch verwunderlich,wenn man weder zu den Vorwürfen,noch zum GS,noch sonst irgendwie Stellung bezieht.  

11.05.21 13:38
1

12 Postings, 1 Tag PolsHerrlich

Wie Pepkor steigt.
Steinhoff wird den Sog ganz bald auch spüren. Ende des Monats geht die nächste Perle aufs Parkett. Uuuuuuuuh wie spannend :)  

11.05.21 13:42

114 Postings, 705 Tage Hagen2706kommende Termine?

Grüße in die Runde, wäre jemand so gut und könnte mal die wichtigsten Termine und Ereignisse der kommenden Wochen schreiben? Sorry wurde sicherlich schon mehrfach geschrieben...dann einfach Seite vom Posts schreiben :-)! Vielen lieben Dank! VG Hagen  

11.05.21 13:48
2

2101 Postings, 788 Tage ShoppinguinKann jemand bitte

einmal alles zusammenfassen ? Worum geht es hier eigentlich ?
Ich weiß gar nicht, was das alles soll.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
12359 | 12360 | 12361 | 12361   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln