finanzen.net

Nanogate AG

Seite 1 von 32
neuester Beitrag: 12.02.20 21:42
eröffnet am: 04.10.06 13:06 von: Specnaz. Anzahl Beiträge: 779
neuester Beitrag: 12.02.20 21:42 von: Dicki1 Leser gesamt: 156751
davon Heute: 32
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
30 | 31 | 32 | 32   

04.10.06 13:06
15

4444 Postings, 4904 Tage Specnaz.Nanogate AG

Nanogate AG geht an die Börse
Saarbrücken, den 29. September 2006. Der Wertpapierverkaufsprospekt der Nanogate AG ist gestern gebilligt worden. Damit sind die Voraussetzungen für einen Börsengang geschaffen. Das Nanotechnologie-Unternehmen beginnt daher jetzt mit seiner Roadshow. Die Aktien können voraussichtlich in der Zeit vom 12. bis 16. Oktober 2006 gezeichnet werden. Die Preisspanne wird voraussichtlich am 11. Oktober 2006 veröffentlicht. Die Erstnotiz im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist für voraussichtlich Mittwoch, 18. Oktober 2006, vorgesehen. Mit dem Erlös aus dem Börsengang will das Unternehmen das geplante Wachstum finanzieren und seine führende Position ausbauen.Im Rahmen des Angebots werden bis zu 603.000 Aktien angeboten. Davon stammen bis zu 400.000 Aktien und somit der überwiegende Teil aus einer Kapitalerhöhung und bis zu 125.000 Aktien aus einer Umplatzierung. Darüber hinaus beinhaltet das Angebot bis zu 78.000 Aktien aus Alteigentum als Mehrzuteilungsoption (Greenshoe). Der Streubesitz wird voraussichtlich etwa 28 Prozent (vor Ausübung Mehrzuteilungsoption) betragen.

Das öffentliche Angebot richtet sich an private und institutionelle Anleger in Deutschland. Überdies ist eine Privatplatzierung in der EU und in der Schweiz geplant. Der Börsengang wird von der Landesbank Baden-Württemberg (Lead Manager und Sole-Bookrunner) und der Frankfurter Investmentbank equinet (Co-Lead Manager) begleitet. Privatanleger können die Aktie bei bundesweit allen Sparkassen, bei der BW-Bank sowie bei der comdirect bank AG zeichnen. Der Wertpapierverkaufsprospekt wurde am 28. September 2006 von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligt. Die Preisspanne wird erst im Rahmen der Roadshow festgelegt und bekannt gegeben (Verfahren der entkoppelten Preisfindung). Der Börsengang erfolgt vorbehaltlich der Entwicklung des Kapitalmarktumfeldes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
30 | 31 | 32 | 32   
753 Postings ausgeblendet.

18.01.20 11:23

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1War jemand hier in Balda investiert?

War jemand hier in Balda investiert?

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Balda

War der Untergang zu sehen, oder war er überraschend?  

18.01.20 19:37

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Bis welchem Zinssatz ist Nanogate überlebensfähig?

Bis welchem Zinssatz ist Nanogate überlebensfähig?

Nanogate hatte 2018, 226 Mio Euro Schulden.
Neben den vielen Zukäufe seit 2018 war 2019 ein Verlustjah­r mit einem niedrigen zweistelli­ge Milionenbe­trag, wenn ich den Prognosen traue

Siehe Schulden 2018

https://www.ariva.de/nanogate-aktie/bilanz-guv

Bis welchem Zinssatz für die Verschuldung ist Nanogate überlebensfähig?
Der Zinssatz der EZB müsste bei ca 0%
sein. In den 90ger Jahren müsste er fast zweistellig gewesen sein.

 

18.01.20 19:50

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Wenn ich den Veröffentlichungen glauben könnte

Wenn ich den Veröffentlichungen glauben könnte.

Letztes Jahr gab es 2 Gewinnwarnungen und die Kreditbedingungen wurden von Seiten Nanogates  gerissen, so weit ich mich erinnere. Riesige Verschuldung, rote Zahlen in 2019 und gerissene Kreditbedingungen sind die Folgen jahrelangem Optimismus.
Wenn ich wuesste ob es zur Kapitalerhöhung kommt, oder der Ofen früher oder spaeter ganz aus ist.
Bei aktuellem Schuldenstand und rote Zahlen im zweistelligen Mio Bereich in 2019, bin ich sehr vorsichtig.  Da die Zinssätze an den Märkten langfristig wieder steigen, war meine Frage, welchen Zinssatz sich Nanogate maximal überhaupt leisten kann.
Wie viel Abstand haben wir vor dem Abgrund?
 

18.01.20 20:53

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Drohen Abschreibungen auf Zukäufe?

Drohen Abschreibungen auf Zukäufe und Firmenwerte?

Da Kreditlinien gerissen wurden, weiss ich nicht wie weit neu mit den Banken verhandelt wird und Teile auf die Zukäufe und Firmenwerte abgeschrieben werden muessen um aktuelle Firmenwerte bei Neuverhandlungen mit den Banken in den Büchern zu haben.  

19.01.20 09:12

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Kann gerade nichts einschätzen

Kann gerade nichts einschätzen.
Zumal, da dieses Jahr meines Wissens nach mit schwarzen Zahlen gerechnet wird.
Könnte schon die erste Gewinnwarnung bedeuten.
Nach Neuverhandlungen mit den Banken erwarte ich Abschreibungen auf Firmenwerte und Zukäufe, da die Banken bei Neuverträge, das aktuelle Bild abgebildet haben möchten und Nanogate sehr schwer rote Zahlen in 2019 erwirtschaftet hat.
Bei aktuellem riesigem Schuldenst­and und rote Zahlen im zweistelli­gen Mio Bereich in 2019, bin ich sehr vorsichtig­.  Da die Zinssätze an den Märkten langfristi­g wieder steigen, war meine Frage, welchen Zinssatz sich Nanogate maximal überhaupt leisten kann und wie lange die Barmittel halten.
Rechnet jemand mit keiner Kapitalerhöhung in 2020?
Wo sieht Ihr das Insovenzrisiko?
Da Nanogate, Kreditvere­inbarungen­ mit den Banken gerissen hat und und Verlustpro­gnose fuer 2019 letztes Jahr 2 mal erhöht wurden, rechne ich mit einer Kapitalerh­öhung.
Zumal, da ich dieses Jahr auch mit Verluste bei Nanogate rechne.
Ich kann niemand glauben, welcher Kreditbedingungen reist und 2 Gewinnwarnungen veröffentlichen muss.
Dazu traue ich den Vorstand kein Gesundschr­­umpfen zu.
Dafuer sind die Unternehme­­nsbericht­e­ viel zu optimistis­­ch verfasst.
Da wird es eher Richtung Balda und Co gehen.
Was glaubt ihr?
Das Restruktur­­ierung programm wurde auch als Zukunftspr­­ogramm verkauft.
Zudem wackelt der Vorsrandss­­essel, wenn er die Fehlannahm­­en zugibt und Nanogate Gesundschr­­umpfen moechte.
Da macht sicherlich­­ der AR nicht mit, da sie beträchtli­­ch an Nanogate beteiligt sind.
Gegensteue­­rn und Gesundschr­­umpfen bedeutet auch, Hoffnungen­­ aufzugeben­­.


 

19.01.20 09:25

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Wer hätte gerne ein Restrukturierungsprofi als Vor

Wer hätte gerne ein Restrukturierungsprofi als neuen Vorstand?

Ich haette gerne so einen neuen Vorstand, da er klaren Wein einschenken darf ohne sich selber
belasten zu muessen.
Er könnte alle Entscheidungen, welche sich als falsch erwiesen haben, rückgängig machen, ohne sich selber zu belasten.
Nach dem klaren Wein einschenken, koennte ich den Unternehmensberichten wieder trauen.
Hier, wird meiner Ansicht nach, Sachen erst zugegeben, wenn es für außenstehenden schon offensichtlich ist.
Da habe ich schon Angst vor einer Insolvenzgefahr, wenn die Märkte sich nicht erholen oder sogar verschlechtern.
 

19.01.20 10:02

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Würde gerne klaren Wein eingeschenkt bekommen

Würde gerne klaren Wein eingeschenkt bekommen, damit ich die Risiken bei Nanogate einschätzen kann.  

19.01.20 14:40

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Pro Mio Umsatz, ca. 1 Mio Schulden.

Pro Mio  Euro Umsatz, ca. 1 Mio Euro Schulden.
Seit 2018, muessen durch Übernahmen und Verluste in 2019, noch weiter Schulden dazukommen sein.

https://www.ariva.de/nanogate-aktie/bilanz-guv  

20.01.20 09:47

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Orderbuch

Kauforder von 13530 Aktien bei 10, 40 Euro
Dass ist doch schon mal was.

https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/n7g.htm  

23.01.20 19:33

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Probleme und Risiken bleiben die alten

Probleme und Risiken bleiben die Alten.
Rechne weiterhin mit Gewinnwarnungen, Sonderabschreibungen auf Firmenwerte und einer möglichen Kapitalerhöhung in diesem Jahr  

25.01.20 19:29

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Vielleicht bin ich zu vorsichtig

26.01.20 08:45

2 Postings, 45 Tage ks1wEs liegt am Kapitän

So lange Zastrau dieses Regime unverändert weiter führt werden die daraus resultierenden Erscheinungen wohl eintreten müssen.
Mit der beschwichtigungsinfo "Anlauf in US" habe die Hoffnung aber nunmehr aufgegeben.  

04.02.20 10:49

4044 Postings, 4332 Tage simplifyKurs

Der Aktienkurs hat sich nun aber deutlich erholt vom Tief. Schöne 40% Gewinn wer am Tief gekauft hat.  

10.02.20 14:35

32238 Postings, 7165 Tage Robinvolle

Kanne Stoploss ausgelöst ( siehe Tageschart  Xetra und Tradegate )  

10.02.20 17:49

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Wann kommen Zahlen?

Wann kommen Zahlen?
Bin überzeugt, dass eine Gewinnwarnung kommt.

Schaut euch mal die Insolvenzen im Kunststoffsektor an, die meisten Unternehmen hatten eine gute Auslastung.
Die Problematik sind die Investitionen und die sehr niedrige Marge.
Schaut doch wie viel, Nanogate 2019 verbrannt hat. Der Umsatz stieg will finanziert werden, nur wie, wenn ich mir die Schulden und die sehr geringe Marge anschaue?  

10.02.20 18:55

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Vor so was habe ich Respekt

Vor so was habe ich Respekt

https://www.google.com/amp/s/www.sueddeutsche.de/...enz-1.4757137!amp

Bin gespannt, wie gross die Verluste für 2019 sind.
Dazu ob in den Planungen fuer 2020, schwarze Zahlen vorgesehen sind.
Die Schuldenbasis der Nanogate sollte man sicherlich nicht unterschätzen.
Dazu warte ich auf einen Bericht um einschätzen zu koennen ob sie sich mit den Banken geeignet haben nachdem sie Bedingungen  der Banken gerissen haben.

Bin brutal vorsichtig,  

11.02.20 00:01

41 Postings, 312 Tage der Portfolio_Threa.ich will nicht sagen, das stinkt....

... aber das riecht verdächtig.

Noch vor ein paar Wochen schien die heile Börsenwelt wieder Einzug zu halten. Der Handelsstreit US gegen china schien sich zu verflüchtigen. Der nächste Aufschwung schien ante portas zu stehen. Dann kam erst die Befürchtung auf, dass Trump sich, nachdem er china nun doch klein gekriegt hat, mit der EU anlegt und anschließend das Corona-Virus.
Nein, ich glaube nicht, dass der baltic dry deshalb fällt. Vielleicht in den letzten Wochen, ja, aber nicht aufs Jahr gesehen. Ich glaube, da steckt einfach die allgemein um sich greifende Angst vor Protektionismus hinter - ein Umstand, der besonders den Handel trifft.
Auch ist eine erneute Inversion der Zinswetterlage in den USA nicht gerade ein Jungbrunnen für euphorische Konjunkturpropheten.  Wer weiß: Vielleicht wird der Corona-Shutdown in China Auslöser dafür dass dort der Schattenbanksektor einem Tsunami gleich über die chinesische Wirtschaft schwappt. Auf jeden Fall werde ich, sobald ich dazu komme, mal institutional money durchforsten. Nanogate ist vielleicht eine Art Frühwarnindikator.

Zu Nanogate:
Finanzielle Engpässe, wie die Bö(r)se online sehe ich aktuell nicht: Das EK zum 30.06.2019 beträgt laut Geschäftsbericht 119,5 Mio. der Verlust 2,5 Mio. So käme man schon noch ein paar Monate über die Runden, zumal ja einige Großaufträge rein gekommen sind und demnächst wieder Gewinne geschrieben werden sollen.
Die Verluste gehen hauptsächlich auf Abschreibungen (4 Mio.) und erhöhten personalaufwand (5 Mio.) zurück. Das sieht eher nach Zukunftsinvestitionen aus als nach operativem Misserfolg.

 

12.02.20 11:35

57 Postings, 1700 Tage moneycantbuyZastrau geht

was hat das wohlk zu bedeuten. Persönliche Gründe? Hmmmm  

12.02.20 15:02

103 Postings, 945 Tage francomatRücktritt

scheint wohl gerade auch ein Virus zu sein....hier erhoffe ich mir aber mal eine ordentliches Statement vom Management...erst 100 Millionen-Auftrag verkünden und dann Schw.... einziehen. was soll das????... ...habe dummerweise nach der Meldung des Auftrags erneut aufgestockt und jetzt der Abverkauf. Weiß jemand mehr?  

12.02.20 21:42

6888 Postings, 4015 Tage Dicki1Einigung mit den Banken?

Einigung mit den Banken?

Weiss jemand, ob es eine Einigung mit den Banken gibt?
Wenn neue Bedingungen seitens der Banken ausgehandelt werden, befürchte ich, dass Firmenwerte der Nanogate den aktuellen Marktbedingungen angepasst werden, was Abschreibungen auf Firmenwerte bedeutet.
Dazu erwarte ich immer noch Gewinnwarnungen für 2020, da ich mir nicht vorstellen kann, dass bei aktueller konjunkturelle Thematik, die Gewinnschwelle bei Nanogate wieder erreicht wird. Die Verluste von 2019 und die Verschuldung lassen mich vorsichtig sein.
Umsatzwachstum bedeutet auch zusätzliche Investitionen und Anlaufkosten.
Für wäre interessant, welchen Leitzinsanstieg und Anstieg der Kreditkosten sich Nanogate wegen ihrer hohen Schulden und niedrigen Rentabilität überhaupt leisten kann.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
30 | 31 | 32 | 32   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
PowerCell Sweden ABA14TK6
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Apple Inc.865985
BayerBAY001