finanzen.net

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 959
neuester Beitrag: 22.01.20 19:01
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 23954
neuester Beitrag: 22.01.20 19:01 von: Thebat-Fan Leser gesamt: 4433625
davon Heute: 84
bewertet mit 112 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
957 | 958 | 959 | 959   

26.07.13 11:40
112

12773 Postings, 5265 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
957 | 958 | 959 | 959   
23928 Postings ausgeblendet.

19.01.20 15:13
3

202 Postings, 1770 Tage finne11Ist schon krass,

wie wir als Privatanleger wieder einmal verarscht werden.

Der letzte Absatz des Artikels setzt dem neuen Gesetz die Krone auf.

Ein neues Gesetz könnte für Millionen Sparer bedeuten, dass sie Steuern ans Finanzamt überweisen müssen, wenn sie mit ihren Investments Geld verloren haben.
 

19.01.20 17:04

1266 Postings, 3584 Tage Thebat-FanTja

Die falschen Parteien erstarken immer mehr. Kein Wunder, dass die Leute mit Geld und Fachleute das Land verlassen. :-(  

19.01.20 17:13

1266 Postings, 3584 Tage Thebat-FanLink dazu


Welt.de hatte das die Tage auch mal näher ausgeführt, wobei die Artikel dann relativ schnell in der Versenkung verschwunden sind.

https://www.welt.de/vermischtes/video204484398/...onsite.onsitesearch
 

19.01.20 17:15
2

1122 Postings, 823 Tage irgendwieDa gibt es nur

eines, nur noch Hypos kaufen, dann interessiert dich dieses neue Steuergesetzt überhaupt nicht.

 

20.01.20 09:00
1

29 Postings, 2451 Tage MoPoSoJaSteuersystematisch

ist das Gesetz natürlich Mist. Aber bevor hier alle in Schnappatmung verfallen: wenn die "Welt" von Millionen spricht, die Termingeschäfte tätigen, frage ich mich, wenn ich die ganzen vernichtenden Artikel über die nicht vorhandenen Aktienkultur in Deutschland Revue passieren lasse: gibt es überhaupt "Millionen" Aktienanleger"? Mir geht es um die Tendenz des Artikels, der statt nach journalistischen Information, eher nach "Bild dir eine Meinung" daherkommt.  

20.01.20 09:11

1266 Postings, 3584 Tage Thebat-FanNaja


Anders herum betrachtet: Wenn es niemanden betrifft, warum muss man dann so eine Regelung einführen?

Entweder es betrifft viele, dann sollte man es auch regeln (aber nicht so ungeschickt). Oder es betrifft nur wenige, dann sollte man als Politiker sein Zeit wohl besser anders nutzen.
 

20.01.20 10:31
3

29 Postings, 2451 Tage MoPoSoJaNun, ohne es vertiefen zu

wollen geht es meiner Meinung nach zu einer immer weitern Ausdifferenzierung der horizontalen und vertikalen steuerlichen Verlustverrechnungskreise. Das fängt mit Mißchtung an: Der Bundesfinanzhof sieht für die Auffassung der Finanzverwaltung zur Beschränkung der steuerlichen Anerkennung von Verlusten keinen Spielraum. Nirgends im Einkommensteuergesetz steht, dass die Höhe der Transaktionskosten im Verhältnis zum erzielten Veräußerungspreis zu steuerlichen Einschränkungen steht. Deshalb dürfen Anleger darauf pochen, dass das Finanzamt die erlittenen Kursverluste aus Aktienverkäufen steuerlich anerkennt (BFH, Urteil vom 12. Juni 2018, Az. VIII R 32/16; veröffentlicht am 19. September 2018) und hört bei permanenten kleinen Gestzesänderungen auf. Es geht um Moment nicht um Masse, sondern "nur" um Aushöhlung von Rechtgrundsätzen. Im polemischen Extremfall, kannst Du eventuell nur noch die Verluste einer Aktie mit den Verlusten derselben Aktie verrechnen. Und dann ist das für den Staat ein Riesengeschäft.  

20.01.20 11:25
7

8947 Postings, 5130 Tage Hardstylister2Netfox - Mdax

Regular-Entry:
Ein Unternehmen kann neu in den Index aufgenommen werden, wenn es sich in beiden Kriterien mindestens auf Rang 30 im DAX, 90 im MDAX, 160 im SDAX und 30 im TecDAX befindet. Es wird ein Wechsel durchgeführt, wenn ein Index-Wert existiert, der in mindestens einem Kriterium den Rang 35 im DAX, 95 im MDAX, 165 im SDAX und 35 im TecDAX aufweist.

Die nächsten Termine der Überprüfung der DAX-Indizes:

?4. März 2020
?3. Juni 2020
?3. September 2020

Ende Dezember lag Hypoport auf 101 (Market Cap) bzw. 132 (Turnover)

https://www.dax-indices.com/de/web/dax-indices/ranglisten
 

20.01.20 11:48
1

1960 Postings, 7353 Tage Netfox@Hardystylister2

Danke für den Link - muß ich mir hinterlegen.
Bei der Marktkapitalisierung ist Hypo vom MDAX nicht mehr soo weit entfernt- allerdings von den Umsätzen her schon noch ein gewaltiges Stück! Da aber die meisten Stücke in festen Händen liegen, wird sich umsatzmäßig wohl einige Zeit nicht so viel bewegen.  Außerdem drängen ja immer mal wieder große IPOs in den MDax (bald Siemens-Tochter), die andere Wert aus dem MDAX verdrängen.
Es wird wohl noch ne Weile dauern, bis der nächste Index-Schritt geschafft ist.  

22.01.20 09:12
1

307 Postings, 2106 Tage keule16ATH

wow  

22.01.20 09:12

1960 Postings, 7353 Tage NetfoxWenn die Kurse heute auf Tradegate stimmen-

gibt's heute richtig Umsatz- warum auch immer...;-)  

22.01.20 09:12

22 Postings, 1045 Tage Dr. QHypoport das Kurs-Biest

Aus dem niedlichen Happy Hippo wird langsam ein Biest.
Ich hatte seit Tagen eine Stop-Buy auf 325 EUR.. die kann ich jetzt wohl vergessen. Gibt es denn News außer, dass es immer mehr Investoren zu geben scheint die den Einstieg nicht verpassen wollen?
 

22.01.20 09:27

1960 Postings, 7353 Tage NetfoxDa lagen wohl einige Stop-Buys bei 345?, die

bei geringem Angebot dann den Kursanstieg losgetreten haben. Ich bin neugierig,  ob die Amis das etwas höhere Kursniveau zum weiteren Verkauf nutzen und was vom Kursanstieg am Tagesende übrig bleibt.  

22.01.20 11:36

2648 Postings, 2296 Tage Benz1Unser Sonnenschein Hypo

scheint heute wieder sehr srahlend, ja trotz der Kälte der hohe Kurs wärmt............  

22.01.20 12:19
3

309 Postings, 504 Tage Hein_BlödWillkommen im Club!

... ich bin seit heute auch im Club der Tenbagger, was soll ich sagen WAHNSINN!!!!
Mir fehlen wirklich die Worte .... ;-)  

22.01.20 12:26
5

2545 Postings, 891 Tage CoshaHey

Glückwunsch!

Wir hier oben,im Fifteenbagger Club, wir schmeißen gleich ein paar Eimer Krustentiere und Kaviar von der Dachterasse. Wenn du die Hände ausstreckst,fängst du vielleicht was.  

22.01.20 12:32

309 Postings, 504 Tage Hein_Blöd@Cosha

Hey cosha, du alter Witzbold, ich lasse die zum Ruderboot weiterfallen, ich hab ne seafood Allergie (kein Witz). Bei mir gibt's Augustiner und nen Schweinsbraten und alle, auch die höheren (Etepete) Decks, sind herzlich eingeladen!!  ;-)      

22.01.20 12:37
1

2545 Postings, 891 Tage CoshaSo sind'se

die frisch gebackenen 1000%er
Das Depot noch feucht in den Ecken,aber der Haute Couture Fraß ist schon nicht mehr gut genug für den Herrn Anleger...

Mahlzeit  

22.01.20 13:04
4

1960 Postings, 7353 Tage NetfoxGlückwunsch an alle alten Hasen und Bienen für

die ersten 1000% mit Hypo! Ich hab erst bei 370? einen Tenbagger - diese verdammten Nachkäufe auch immer...;-)  

22.01.20 13:12
5

141 Postings, 1459 Tage Pitt_GCosha

Hätte ich gewusst, dass es im Jahr 2020 eine Zweiklassengesellschaft auf unserem Dampfer gibt, wäre ich nicht erst im August 2015 eingestiegen. Ich frage mich manchmal (und das ohne Witz) warum ich HYP fast ein Jahr lang auf meiner Watchlist hatte ohne zu handeln... würde ich doch heute zum elitären Kreise der "Dachterrassen-Insassen" gehören. Ich könnte mir in den A**** beißen.  ;-)

Aber Spaß beiseite. Ein dickes fettes Danke an Scan, Netfox, Biergott  etc... und vorallem Katjuscha (durch den ich erst auf dieses Unternehmen aufmerksam gemacht wurde). :-*  

22.01.20 13:14

48 Postings, 2275 Tage küstenbewohner@Netfox

Das kommt davon, wenn man den Hals nicht voll genug bekommt  

22.01.20 13:29

8947 Postings, 5130 Tage Hardstylister2@Angela

Ich will ja nicht nerven aber wie siehts aus? ;)  

22.01.20 13:48
4

3554 Postings, 3888 Tage AngelaF.hardstylister

Ich bin flexibel. ;-)

Ob der anonyme Investor schon bei 400 oder bei Erreichen der 500 wieder eine Matchingsumme bereitstellt ... schau mer ma.

Sollte er schon bei 400 wieder bereit sein ... in dem Fall, würde ich der Matchingsumme wieder 5k zur Seite stellen.

Heute war auf Bayern2 im Tagesgespräch das Thema "Sind Sie Pessimist oder Optimist?"

Habe dem Bayern2-Team eine Mail geschrieben, dass eher die Frage von Bedeutung ist, ob der Mensch bereit ist aus dem was er hat/ihm geblieben ist, das Beste zu machen.
Als schönes Beispiel dafür habe ich noch unser Spendenpflänzchen angefügt. :)

Auch hier zeigt sich der große Vorteil/Nutzen einer Webseite. Kein endloses Erklären ist nötig, um jemandem unsere Aktion aufzuzeigen. Einfach den Link versenden und alles Weitere kann mit ein paar Klicks eingesehen werden.

Schau mer ma, ob es vom Bayrischen Rundfunk ein Feedback geben wird. Berichtenswert ist das was wir machen auf jeden Fall.  :)

 

22.01.20 17:18
6

282 Postings, 620 Tage Der_SchakalHmmm... die Moderation hat meinen Beitrag

gelöscht, in dem ich das Kursziel vom Aktionär (430?) gepostet hatte mit dem Hinweis, dass ich dies nicht belegt hätte. Das  Kursziel ist in der Print-Ausgabe 4/2020 auf Seite Seite 82 zu finden. Ich hoffe, dass das damit ausreichend ist. :)  

22.01.20 19:01
1

1266 Postings, 3584 Tage Thebat-FanReicht nicht


Du musst mir schon ein Belegexemplar zusenden, Adresse gibts per BM. Ich bürge dann für deine Aussage. ;-)
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
957 | 958 | 959 | 959   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
K+S AGKSAG88
XiaomiA2JNY1
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11