Metro..da hat mir doch glatt ein Banker zugeraten

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 09.12.08 13:58
eröffnet am: 18.07.08 13:12 von: Dacapo Anzahl Beiträge: 43
neuester Beitrag: 09.12.08 13:58 von: calexa Leser gesamt: 20889
davon Heute: 5
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

18.07.08 13:12
2

35553 Postings, 4939 Tage DacapoMetro..da hat mir doch glatt ein Banker zugeraten

Was sagt ihr...
ja oder nein?
-----------
User minesfan werde ich auf Ewigkeit meiden
Seite: 1 | 2  
17 Postings ausgeblendet.

06.08.08 15:53

14644 Postings, 7546 Tage lackilu#18

ja das wissen wir ja,aber es sollte besser werden.  

08.08.08 09:26

14644 Postings, 7546 Tage lackiluich sagte es doch

Metro jetzt aber los die 50.- in greifbarer Nähe ??

Vor diesem Hintergrund erscheine den Experten ein Kursverlust von 50% seit Oktober 2007 übertrieben. Man dürfe nicht außer Acht lassen, dass im September 2007 noch Berechnungen herumgereicht worden seien, wonach der METRO-Konzern in seine Einzelteile zerlegt, 70 Euro und mehr je Aktie wert sei. Nach Ansicht der Experten seien die Berechnungen nicht übertrieben gewesen. Sie wären nicht überrascht, wenn Haniel seinen Anteil bei dem niedrigen Kursniveau weiter erhöhe. Eine Gegenbewegung in Richtung 50 Euro sei zu erwarten.

Die Experten von "Der Aktionärsbrief" raten zu ersten Käufen der METRO-Aktie. Ein weiterer Nachkauf sollte eingeplant werden. (Ausgabe 32 vom 07.08.2008)
(08.08.2008/ac/a/d) Analyse-Datum: 08.08.2008
 

12.08.08 09:50

14644 Postings, 7546 Tage lackilugehts los ?

14.08.08 08:55

14644 Postings, 7546 Tage lackilujetzt bin ich aber gespannt was passiert.

Bei einer sektorneutralen KGV-Bewertung gelange man zu einem Kursziel von 41,51 Euro. Eine sektorneutrale Bewertung nach EV/EBITDA komme zu einem Kursziel von 58,62 Euro.

Die Analysten von Hauck & Aufhäuser bestätigen die METRO-Aktie auf der H&A-Research-Aktien-Select-Liste mit einem Kursziel von 50,00 Euro (bisher 63,00 Euro). (Analyse vom 13.08.2008) (13.08.2008/ac/a/d)
Analyse-Datum: 13.08.2008
 

14.08.08 10:14

14644 Postings, 7546 Tage lackiluwas denn nun ?

19.08.08 10:04

25951 Postings, 7463 Tage Pichelshorts raus, langt


DJ: ANALYSE/GS erhöht Metro auf Neutral (Sell), Carrefour auf Buy
===
Metro
Einstufung: Erhöht auf Neutral (Sell)
Kursziel:   Erhöht auf 43 (35) EUR

Carrefour
Einstufung: Erhöht auf Buy (Neutral)
Kursziel:   Erhöht auf 43 (35)
==

 Goldman Sachs (GS) weist darauf hin, dass viele Einzelhandels-Aktien
deutlich unter ihrem historischen Durchschnitt notieren. Investoren könnten dies
für Übernahmen nutzen. Bei der Gewinnentwicklung sei nun vermutlich die Talsohle
erreicht. Die Analysten entfernen Metro von ihrer "Sell-List". Bei Carrefour
seien aufgrund des Kursrückgangs die Gewinnrisiken weitgehend eingepreist.

  DJG/DJN/gei/cln/reh

 (END) Dow Jones Newswires

 August 19, 2008 04:00 ET (08:00 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2008
-----------
"Worüber die Trader in den Foren im Internet meist diskutieren ist zwecklos. In der Regel sind Methoden, die Schweigen umgibt, häufig Gold." (Emilio Tomasini)

Gruß Pichel

06.10.08 15:00
1

14644 Postings, 7546 Tage lackilurafft das noch einer ?

Frankfurt (aktiencheck.de AG) - Jürgen Elfers, Analyst von Commerzbank Corporates & Markets, stuft die Aktie von METRO (ISIN DE0007257503/ WKN 725750) unverändert mit "add" ein und bestätigt das Kursziel von 43,90 EUR.  

07.10.08 13:12
2

473 Postings, 6621 Tage chinahandMetro ///ein Kauf???

Erstens ist der Handel in Deutschland krank ( keine Marge, Wettbewerb nur ueber Preis,...
2. Zockt die Metro immer noch einen grossen Teil ueber die Schweiz ab ( Vorabschoepfung)
und  drittens muss man sich nur die Bilanz   Letzte Ganzjahresbilanz sowie Halbjahresabschluss per
30.6.2008 anschauen.
Tiefrot ( ueber 300 Mio Verlust
Eiziger Gewinnbringer ist Saturn/Media Markt.
Aber teilt man das Ergebnis ( EBITDA) durch die 742 Maerkte, bleibt als EBITDA
nur ein laecherlicher Betrag uebrig.
Und jeder Kaufmann muss nicht nur Zins und AfA verdienen,
und zum guten Schluss sind in der Bilanz ueber 25 Milliarden Schulden
( kaurz - u. langfristige Verb.)
Bei einem normalen Zinssatz ist das unbezahlbar, selbst wenn die Lieferantenverbindlichkeiten
nicht verzinst werden.

Spaetestens Ende Oktober gibt es bei der Metro Aktie einen Crash.
( Dann werden die Zahlen fuer das 3. Quartal veroeffentlicht.

Take good care of your money  

22.10.08 17:28

25951 Postings, 7463 Tage Pichelsell


DJ: *ANALYSE/UniCredit senkt Metro auf Sell (Hold)
(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

 October 22, 2008 11:23 ET (15:23 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2008
-----------
"Worüber die Trader in den Foren im Internet meist diskutieren ist zwecklos. In der Regel sind Methoden, die Schweigen umgibt, häufig Gold." (Emilio Tomasini)

Gruß Pichel

22.10.08 17:32

16011 Postings, 7317 Tage NassieKeine Phantasie im Wert

Konsumtitel sind die Verlierer der augenblicklichen Situation. Das Weihnachtsgeschäft wird schon deutlich geringer ausfallen und tiefe Löcher in die Jahresabschlüsse 2008 reissen. Einen positiven Ausblick für 2009 wird es auch nicht geben.  

22.10.08 23:19

16011 Postings, 7317 Tage NassieOh, oh

Bedrohliches Szenario
Prognose für Metro verfinstert sich
von Katja Wilke (Hamburg)
Auf den Handelskonzern Metro kommt aus Sicht von Branchenkennern ein neues Problem zu: Eine Abkühlung der Konsumstimmung in Osteuropa dürfte der Großhandelstochter Cash & Carry empfindlich zusetzen.

"Gegenwind aus Osteuropa hätte spürbare Auswirkungen auf die Metro", warnte Thilo Kleibauer, Analyst beim Bankhaus M.M.Warburg. Dabei ringt der Konzern schon jetzt damit, dass der Verkauf der Kaufhof-Warenhäuser wegen der Finanzkrise nicht in Gang kommt und der geplante Börsengang der Elektronikhandelstochter Media-Saturn auf Eis liegt.

Eine Schwäche in Osteuropa wäre für Metro brisant: Es ist die Vorzeigeregion des Düsseldorfer Konzerns. Die Cash&Carry-Tochter, die im vergangenen Geschäftsjahr mit 31,7 Mrd. Euro fast die Hälfte des Konzernumsatzes erwirtschaftete, hatte jahrelang regelmäßig zweistellige Zuwachsraten in Osteuropa erreicht. Allein im ersten Halbjahr 2008 stiegen die Erlöse dort um 14,4 Prozent auf 6 Mrd. Euro.

Schon jetzt zeigt sich aber zum Beispiel in der Türkei und in Griechenland eine deutlich gedämpfte Konsumstimmung - Metro zählt diese Länder mit zum Osteuropageschäft. Schlechte Prognosen stellen Experten auch dem ungarischen und dem russischen Markt aus. Ein Metro-Sprecher wollte sich zu diesem Thema nicht äußern.



Das Großhandelsgeschäft des Konzerns stagniert in Westeuropa schon längerDas Szenario ist für Metro besonders deshalb bedrohlich, weil das Großhandelsgeschäft in Westeuropa schon länger stagniert. In Großbritannien, Portugal und auch auf dem deutschen Markt war der Umsatz zuletzt rückläufig.

Konzernchef Eckhard Cordes gerät angesichts der wachsenden Probleme immer stärker in die Kritik. Seit der Ex-Daimler-Manager vor einem Jahr den früheren Metro-Chef Hans-Joachim Körber abgelöst hat, ist der Börsenwert des Handelskonzerns deutlich gesunken: Vor einem Jahr stand der Aktienkurs noch bei 66 Euro. Am Mittwoch notierte das Papier bei 26,07 Euro - ein Tagesverlust von zehn Prozent. Größter Verlierer ist der Duisburger Familienkonzern Haniel. Der Hauptaktionär hatte 2007 über 3 Mrd. Euro für die Aufstockung seiner Metro-Anteile um 15,7 Prozent gezahlt.



Umsatz der Metro-Sparte Cash & Carry nach RegionenKritiker räumen ein, dass es auch Rivalen von Metro im jetzigen Börsenumfeld kaum besser geht. Doch Aktionärsvertreter wie die Deutsche Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) vermissen ein Konzept beim Metro-Chef, das über die Strategie seines Vorgängers hinausgeht. Gemäkelt wird auch immer wieder an Cordes' Doppelrolle: Er sitzt sowohl bei Haniel als auch bei Metro auf dem Chefsessel.

Baustellen gibt es bei Metro derzeit zuhauf: Cordes hatte auf der Hauptversammlung im Mai unter anderem angekündigt, Kaufhof abstoßen zu wollen, und hatte den defizitären Real-SB-Warenhäusern eine letzte Bewährungsfrist gegeben, um wieder in die Gewinnzone zu kommen. Beim bisherigen Wachstumstreiber Cash & Carry will Cordes durchgreifen. Nach Metro-Angaben ist in Deutschland nun der Abbau von "einigen Hundert" der insgesamt 17.000 Stellen geplant. Zudem will sich der Konzern künftig wieder auf seine Kernkundschaft - Hotels, Gastronomie und Catering - konzentrieren.
Daneben läuft ein Testbetrieb für einen Lieferservice. Experten sind skeptisch: "Lieferservice ist ein hochkomplexes und schwieriges Geschäft", sagte ein Berater. "Gut möglich, dass Metro dabei nur Lehrgeld bezahlen wird." Zudem hätte man früher auf die wegbrechenden Käufer reagieren müssen.

Selbst die erfolgreiche Elektronikhandelssparte Media-Saturn dürfte Metro derzeit wenig Freude bereiten. An den geplanten Börsengang ist im derzeitigen Börsenumfeld nicht zu denken.

Wenige Tage vor der Präsentation der Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres am kommenden Donnerstag wachsen zudem unter Analysten die Zweifel, ob Cordes bei seiner Prognose für das Gesamtjahr bleibt. Der Metro-Chef erwartete bisher ein Umsatzwachstum von sechs Prozent sowie ein Plus beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern von sechs bis acht Prozent. "Das wird er wohl nicht mehr so selbstbewusst verteidigen können", sagte ein Analyst. Er geht davon aus, dass das dritte Quartal für Metro noch ein "ordentliches" Ergebnis bringen wird. Für das vierte - in der Regel umsatzstärkste - Quartal erwartet er hingegen schwächere Geschäfte.

Aus der FTD vom 23.10.2008
© 2008 Financial Times Deutschland, © Illustration: FTD.de

 

23.10.08 02:05
1

473 Postings, 6621 Tage chinahandNassie @ 29

Schwaecheln bzw Stagnieren ist wohl untertrieben.
Schaut Euch doch mal den Bericht zum 30.6. 2008
Am 30.10. gibt es ein "Blutbad", weil dann die Metro noch weiter abstuerzt.
Der CEO ist dann wohl reif fuer Abloesung.
Die Familien Haniel und Schmidt Ruthenbeck haben wohl eine gute Idee, aber
falsches Timing gewaehlt und sich von den Zahlen  und dem Glanzeinband des
Jahresabschlusses blenden lassen.
Na ja, mann kann nict immer nur gewinnen
 

23.10.08 10:18

25951 Postings, 7463 Tage Pichelbrechen ein


DJ: MARKT/Metro brechen unter negativen Analystenkommentaren ein
"Metro knickt unter einer Last negativer Analystenstimmen" ein, sagt ein
Händler zum Kursrutsch von 10% auf 23,40 EUR. Am gewichtigsten wiege wohl die
Herabstufung auf "Sell" von "Hold" durch die Societe Generale, aber auch die
gesenkten Kursziele von Morgen Stanley und die Citigroup sorgten für Druck.

 Bereits am Vortag hätten die UniCredit sowie Merck Finck ihre Kursziele für
die Aktie reduziert. Viele Analysehäuser haben ihre Gewinnprognose nach unten
genommen, obwohl der Konzern erst kommenden Donnerstag Zahlen vorlegt. Am
Berichtstag wird der Wettbewerber Carrefour mit Zahlen kommen. Die Aktie sei
nun bei 23 EUR unterstützt.

  DJG/eyh/gos

 (END) Dow Jones Newswires

 October 23, 2008 04:16 ET (08:16 GMT)
Dow Jones & Company, Inc.2008
-----------
"Worüber die Trader in den Foren im Internet meist diskutieren ist zwecklos. In der Regel sind Methoden, die Schweigen umgibt, häufig Gold." (Emilio Tomasini)

Gruß Pichel

23.10.08 12:36

3726 Postings, 7166 Tage diplom-oekonomChart-Ziel 19 Euro

23.10.08 14:06

339 Postings, 5238 Tage PennyHamsterVerkaufsempfehlung Metro

23.10.08 14:06
2

29693 Postings, 4807 Tage Rico11METRO - gehen Null

Trauerfall!
Umsonst hat man Herrn CORDES bei Daimler nicht vor die Tür gesetzt.
Die Aktie wird weiter abstürzen.
Habe mich von diesem Wert verabschiedet.
 

27.10.08 22:27
2

104297 Postings, 7935 Tage KatjuschaVor 2-3 Jahren wollte Walmart nur die REAL-Märkte

für nen Milliardenbetrag übernehmen. Jetzt kostet ganz Metro nur noch 6 Milliarden.

Bin mal gespannt, ob Walmart irgendwann zuschlägt.

Wir Deutschen reden unsere Unternehmen soweit herunter, das Unternehmen des Landes, das uns die Suppe eingebrockt hat, die deutschen Konzerne übernehmen.  

27.10.08 22:38

25551 Postings, 7506 Tage Depothalbierergeiler tipp, mach doch mal den namen von dem

arschloch öffentlich oder fahr morgen vorbei und hau dem wortlos voll eins auf die fresse.

lds funktioniert!!  

28.10.08 07:48

35553 Postings, 4939 Tage DacapoHalte einen Kurs von unter 3? für möglich....

-----------
Tipfehler bzw.Rechtschreibfehler
dürfen selbstverständlich von euch eingerahmt werden....

28.10.08 07:59
1

9379 Postings, 8070 Tage bauwiMeine Bankerin riet mir...

damals als INTC bei 57 stand........heute bei 11?!
Fazit: Die haben überhaupt keinen Peiler!

Metro- ist wohl ein fallendes Messer!Ein Jammer!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

28.10.08 08:42

3726 Postings, 7166 Tage diplom-oekonomsiehe 32

04.11.08 16:44

59 Postings, 4807 Tage nedflanders99-1hidden champion als alternative zu dax werten

mittelständisches unternehmen (hidden champion) mit solider ertrags- und umsatzstruktur sowie guter auftragslage als Alternative zu dax werten. Analyse siehe zu forumsbeiträge bei PVA     

01.12.08 18:03

473 Postings, 6621 Tage chinahandHallo, ist noch jemand an Metro interessiert??

Wie kommt es, dass es keine Beitraege mehr gibt??
Seid Ihr so zufrieden mit der Company oder der Aktienkursentwicklung??

Oder habt Ihr schon aufgegeben und ausverkauft??  

09.12.08 10:54

4691 Postings, 7381 Tage calexaMetro

ist heute ausgebrochen über 24,70 Euro. Eine erste Position könnte sich lohnen.

Gruß Carsten  

09.12.08 13:58

4691 Postings, 7381 Tage calexaHat niemand

Metro auf dem Schirm?

Gruß Carsten  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln