"Welcome to Hell"

Seite 5 von 10
neuester Beitrag: 26.07.17 16:04
eröffnet am: 06.07.17 20:05 von: Statiker Anzahl Beiträge: 245
neuester Beitrag: 26.07.17 16:04 von: Ding Leser gesamt: 26493
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   

07.07.17 14:44
6

4932 Postings, 8254 Tage n1608@Radl - Ich wüsste nicht, dass es Rechts-

terroristen gab/gibt, die in Divisionsstärke in aller Öffentlichkeit bürgerkriegsähnliche Zustände verursachen, wie aktuell in HH. Du willst jetzt also die 3 Hansel vom NSU, das U steht für Untergrund und nicht für Öffentlichkeit, damit gleich stellen?

 

07.07.17 14:44
1

54906 Postings, 6026 Tage Radelfan@hokai: Ich schütze mit entsicherter Uzi

als Frontsoldat der hiesigen Bürgerwehr mein Eigentum!

http://www.ariva.de/forum/gruppe/Buergerwehr-1517
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

07.07.17 14:53
1

9561 Postings, 4851 Tage MulticultiIch frage mich

ob nicht die Polizei auch Falsch eingestellt wurde,ich weiss es nicht aber wie kann das alles
so aus dem Ruder laufen???????  

07.07.17 14:58

54906 Postings, 6026 Tage Radelfan#103 Ist doch völlig klar,

Die Regierenden haben (wieder mal) nicht auf Rubens gehört :-))))
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

07.07.17 15:02
1

11121 Postings, 4707 Tage bashpusher999#103

Wer die politische Debatte der letzten zwei, drei Jahre verfolgt hat und 1 und 1 zusammenzählen kann, der weiß, wie es soweit kommen konnte.

Guck mal nach Berlin. Da kapituliert der Senat offen vor den Besatzern der Rigaer Straße.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

07.07.17 15:05
3

4932 Postings, 8254 Tage n1608@Multiculti - Völlig richtig!

"Werkezuge" hätte die Polizei genug. Vom guten alten Kessel über Greiftrupps bis hin zum klassischen Schlagstock. Aber in unserer heutigen Zeit gibt es keine Regeln mehr und der "Scheißbulle" muss platt hauen lassen. Aber wehe er trinkt in seiner Freizeit ein Bier und poppt die Freundin nicht im eigenen Ehebett. Ja dann muss der Pöbel zurück nach Hause und darf jetzt noch froh sein kein Disziplinarverfahren zu bekommen. Armes Deutschland!  

07.07.17 15:16

1668 Postings, 2371 Tage Blase2.0Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 07.07.17 15:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Obszöner Inhalt - Wortwahl.

 

 

07.07.17 15:24
5

4932 Postings, 8254 Tage n1608Jetzt fangen auch die Moderatoren an sich auf die

Seite von Linksterroristen und Straftätern zu stellen. Der Beitrag von Blase soll also einen obszönen Inhalt gehabt haben? In Anbetracht von aktuell 189 verletzten Polizisten einfach lächerlich st. Über die Wortwahl kann man streiten, aber dann musst Du konsequenterweise, was Du nicht getan hast, auch andere Inhalte in diesem thread sperren, die durch die Blume nicht legitimierte Gewalt begrüßen.  

07.07.17 15:40
1

69031 Postings, 6852 Tage BarCodeWenns denn mal immer so einfach wäre...

Es ist nunmal so, dass du als Polizei, wenn du es einerseits mit 2-3000 Gewaltbereiten zu tun hast und auf der anderen Seite mit einigen Tausend Leuten, die schlicht ihr Recht auf Demonstration wahrnehmen, nicht mit grenzenloser Härte agieren kannst.
Das ist auch nicht eine Frage des Tolerierens von Gesetzesüberschreitung. Darum geht es überhaupt nicht.
Massenhaftes gewolltes Überschreiten der Gesetzesgrenzen ist in solchen Situationen ja der Kern der Auseinandersetzung.
Da geht es für die Polizei um Strategien und Prioritäten und jeweilige Schwere der Taten.
Es wird ja auch nicht jeder derer, die massenhaft die Straßenverkehrsordnung brechen (zu schnell fahren, falsch parken) gestellt, weil es schlicht einen maßlosen Einsatz von Mitteln erfordern würde. Auch hier muss sich die Polizei darauf konzentrieren, das Schlimmste zu verhindern. Das ist völlig normal.
Es ist durchaus auch mal Aufgabe der Polizei, mäßigend zu wirken. Selbst wenn das bedeutet, das Recht nicht zu 100% durchzusetzen. So ist das nunmal in solchen Situationen. DARAN geht der Rechtsstaat garantiert nicht zugrunde, es ist sogar Teil desselben, die verhältnismäßige Wahl der Mittel als wesentlichen Grundsatz  zu respektieren.
Aber offensichtlich war die Strategie der Polizei nicht optimal, weil letztlich auch schwerste Verstöße gegen das Recht und die Ordnung so gut wie gar nicht verhindert wurden. Ob und in welchem Umfang das Ausmaß der Gewalt eingedämmtr wurde, ist immer schwer zu sagen. Am Ende muss man halt den Ordnungskräften vertrauen, dass sie alles richtig machen. Ob das dann so war, darüber kann man im Nachhinein natürlich vom Ergebnis her leicht rumdiskutieren.
Aber da ich nun wirklich zu wenig darüber weiß, was da an Strategien vorlag, kann ich mich auch  nur mäßig kritisch dazu äußern.
Mir schien allerdings gestern das massive, quasi "vorsorgliche" Eingreifen schon 1 Minute nach Beginn der Demo nicht schlüssig und eher eskalierend als mäßigend. Heißt: man hat schon sehr frühzeitig die zweifellos geplante und erwartbare Auflösung der Gewaltbereiten in über die Stadt verteilten Kleingruppen beschleunigt. Je länger man sie innerhalb der Masse der Demonstranten "eingefriedet" gelassen hätte, desto eher hätte man sie im Blick gehabt und sie am Ende, wenn die Friedfertigeren abziehen, besser isolieren können. So macht das die Berliner Polizei eigentlich meistens. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.
Mir kam das jedenfalls nicht schlüssig vor.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 15:42
2

69031 Postings, 6852 Tage BarCoden1608

Deine Versuche, hier dramatisierend durchzustarten, haben was von der Haltung der Autonomen in HH. Die denken auch sie wären so sehr im Recht, dass ihnen allein deshalb alles erlaubt sei.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 15:46
1

69031 Postings, 6852 Tage BarCodeIch meine damit

deine unsägliche Gleichsetzung der Moderation des Beitrages mit einer Unterstützung von Linksterrorismus und Straftaten.
Hast du das von Erdogan gelernt?
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 15:51
1

4932 Postings, 8254 Tage n1608Sorry BarCode aber:

Du meinst also ernsthaft, dass "Massenhaftes gewolltes Überschreiten der Gesetzesgrenzen in solchen Situationen ja der Kern der Auseinandersetzung sei und es durchaus auch mal Aufgabe der Polizei sei, mäßigend zu wirken. Selbst wenn das bedeutet, das Recht nicht zu 100% durchzusetzen." Da muss ich Dir leider widersprechen. Wo soll unser Rechtstaat enden, wenn sich Deine Auffassung durchsetzen würde?

Deine persönlichen Angriffe, mich in die Geisteshaltung von Linksterroristen zu rücken, sind einfach widerwärtig. Ich "erlaube mir nicht alles", sondern nehme mein Recht auf freie Meinungsäußerung wahr, ohne dabei Autos anzuzünden, Menschen mit Zwillen zu beschissen oder brandschatzend durch die City zu ziehen.  

07.07.17 15:53
2

1795 Postings, 2212 Tage SackfalterDeutschland eine

versiffte Bananenrepublik ?

Fragen ..  

07.07.17 15:56
1

69031 Postings, 6852 Tage BarCodeIch habe das ziemlich genau

beschrieben, warum und an welcher Stelle ich das für eine vergleichbare HALTUNG halte. Es geht dabei nicht um die daraus folgende Aktivität. Die kann ja in einem Forum eh nur auf Äußerung in schriftlicher Form begrenztr sein. Aber auch das ist Ausdruck einer HALTUNG.

Dein von einer unsäglich sinnlosen Konstruktion herruhender Vorwurf an die Moderation ist in der Form schlicht hanebüchen aggressiv und drückt für mich genau diese kompromisslos rechthaberische Haltung aus, die sich in den Aktivitäten der Autonomen erkennen lässt.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 15:58

69031 Postings, 6852 Tage BarCode"hergeleiteter Vorwurf"

wäre sinniger als "hervorruhend". Letzteres war mir auch ein neues Wort, jetzt wo ich es sehe.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 15:59
3

1795 Postings, 2212 Tage SackfalterIn letzter

Konsequenz haben wir dies den 68igern und Rot-Grün zu verdanken ?

Fragen ..  

07.07.17 16:03
1

69031 Postings, 6852 Tage BarCodeIm Übrigen muss sich

meine Auffassung nicht durchsetzen. Sie ist Teil der Realität eines jeglichen Rechtsstaates. Nicht alles, was in der Gesellschaft passiert, ist rechtlich erfassbar. Es gibt ein reales Leben jenseits des gesetzlichen Rahmens. Damit muss der Rechtsstaat immer umgehen.
Der Rechtsstaat ist niemals in der Lage, Rechtsbruch völlig auszuschließen. Das ist völlig lebensfremd. So lebensfremd ist kein Rechtsstaat.
Das Gesetz ist dazu da, den Rahmen dafür zu setzen, was am Ende unter den Bedingungen der juristischen Möglichkeiten durch die Justiz aufzuarbeiten ist.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 16:04

54906 Postings, 6026 Tage Radelfan@n1608 #101:Immerhin haben diese Rechtsterroristen

mindestens 10 Menschen ermordet! Und zwar nicht nur ausländische Mitbürger sondern auch deutsche Polizisten!
Und dass das "U" für "Untergrund" steht, soll wohl die Taten verharmlosen?

Aber deine Einstellung dazu ist ja hinlänglich bekannt und bedarf keiner weiteren Diskussion!
-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

07.07.17 16:08

69031 Postings, 6852 Tage BarCode116

ist an den Haaren herbeigezogener Unsinn. Solche Auseinandersetzungen gab es vor 68 und wird es auch in Zukunft immer geben. Und manchmal ist es auch unausweichlich. Schlicht, weil es auch Staaten gibt, wo Widerstand - auch jenseits des jeweils herrschenden (Un)Rechtes - schlicht durch das Verhalten der Mächtigeren unausweichlich wird.
Diese Autonomen interpretieren die Lage in D genau so. Was an irrer Abwegigkeit natürlich kaum zu überbieten ist. Das heißt aber noch lange nicht, dass solche Formen des Widerstandes immer so abwegig sind.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 16:09

1772 Postings, 5664 Tage ZyzolLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.07.17 13:46
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Regelverstoß - Gewaltverherrlichend.

 

 

07.07.17 16:11
1

69031 Postings, 6852 Tage BarCode120: Das z.B. ist nicht rechtsstaatlich.

Ein Rechtsstaat kann sich die Wahl der Mittel nicht von seinen Gegnern aufzwingen lassen. Genau DAS wäre das Ende des Rechtsstaates.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 16:17

223847 Postings, 4306 Tage ermlitzich finde eure schreiberein

schon i.O. und hinweisend ...............   schade nur das die Aufmerksamkeit (Unzufriedenheit) so in die öffentlichkeit gebracht wird


haben die bullen nicht auch eine Gewerkschaft um an solchen tagen zu streiken ....  

07.07.17 16:20
1

9561 Postings, 4851 Tage MulticultiIch frag mich weiter

was hätte der Erdi mit dem Pöbel machen lassen.Werd ihn mal kontakten. :-))))  

07.07.17 16:21

69031 Postings, 6852 Tage BarCodeGenau das unterscheidet uns

Gottseidank vom Erdogan-System.
-----------
Alles ist relativ.

07.07.17 16:38
3

56679 Postings, 5499 Tage heavymax._cooltrad.weis nich warum Vermummte immer weiter randalieren

die Radikalen im LINKEN BLOCK gehörten sofort aussortiert und mit Handschellen abgeführt!!
Der Schnellrichter vor Ort erledigte dann umgehend den Rest!

Wer quasi ungestraft randaliert, Autos anzündet und ganze Straßenzüge mutwillig zerstört, hat nix anderes verdient. Diese höchst Kriminellen sind nix anderes als Abschaum und haben mein tiefstes verachten!

Das hat in keinster Weise mit dem verbrieften Grundrecht einer friedlichen Demonstation mit freier Meinungsäußerung zu tun, hier wird das Gesetz quasi mit Füßen getreten und auf´s gröbste mißachtet! Das öffentliche- u. Eigentum anderer wird absolut mutwillig zerstört und das ist mit nix zu Rechtfertigen.
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch.. den Tod!

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 10   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln