Der USA Bären-Thread

Seite 6127 von 6148
neuester Beitrag: 18.05.21 09:24
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 153676
neuester Beitrag: 18.05.21 09:24 von: turicum Leser gesamt: 18580473
davon Heute: 2835
bewertet mit 463 Sternen

Seite: 1 | ... | 6125 | 6126 |
| 6128 | 6129 | ... | 6148   

21.02.21 20:31
2

15345 Postings, 3007 Tage NikeJoePotenzielle Renditen?

Quelle: GMO

Da könnte man mit Cash noch am Besten fahren... ??
Oder die Schnäppchen-Jagd nach Value starten.  
Angehängte Grafik:
20210221-renditen-7jahre.gif (verkleinert auf 27%) vergrößern
20210221-renditen-7jahre.gif

21.02.21 20:39

67969 Postings, 6221 Tage Anti Lemming# 149

Nach der Pandemie ist vor der Pandemie.

Da die Weltbevölkerung trotz begrenzter Oberfläche unseres Planetens ständig steigt (1850: 1 Mrd., heute: fast 8 Mrd.), werden die durchschnittlichen Entfernungen zwischen den Menschen immer kleiner - mit der zwangsläufigen Folge, dass sich Viren immer besser und schneller ausbreiten können.

Die Klimakatastrophe gäbe es ebenfalls nicht, wenn nicht 8 Mrd. Menschen unablässig essen, trinken, heizen - und in den Industrieländern zusätzlich Autofahren und in Urlaub fliegen würden.

Kühe rülpsen und furzen Methan - ein Treibhausgas, dass noch zehn Mal "effektiver" ist als Kohlendioxid.

Daher, Aktiensammler: Verkaufe dein Depot zu jetzigen Höchstkursen und gönn dir, solange es noch geht, ein schönes Steak (vom Rind!), ehe es - als Zugeständnis an die Überbevölkerung und die damit notwendigerweise einhergehende Verzichtsreligion (schönen Gruß an Greta) - nur noch Veggie-Burger und Maden-Schnittchen gibt.  

21.02.21 20:42

1664 Postings, 410 Tage tschaikowskyWir sind zuviele.

500 MIO reichen. Siehe stone of georgia.  

21.02.21 20:44

1664 Postings, 410 Tage tschaikowskyNiemand hat die Absicht

eine Impfpflicht einzuführen....  

21.02.21 21:30
1

15345 Postings, 3007 Tage NikeJoeSind wir zu viele?

Ich vermute einmal das kann NIEMAND sagen, bzw. WER hätte das Recht zu sagen WER zu viel ist?

Außerdem haben wir generell Peak-Child bereits erreicht oder werden es bald erreichen, was bedeutet, dass die Menschheit, bist auf Ausnahmen wie z.B. Indien kaum noch so stark wächst wie in der Vergangenheit.

Das hängt stark mit dem Wohlstand der Menschen zusammen. Je mehr Wohlstand desto niedriger die Zahl der Nachkommen. Das ist übrigens generell in der Natur auf Erden so. In den schlechten Zeiten wird die Reproduktions-Rate hinauf gefahren, weil die Natur eben davon ausgeht, dass in solchen Zeiten auch mehr vorzeitig sterben.

Das (humane) Ziel müsste also sein das System zu wählen, das den Wohlstand auf Erden mehrt und das war in der Geschichte ohne Ausnahme die westliche freie Marktwirtschaft.

Doch manche postulieren ein anderes (autoritäres kollektivistisches) System. Das bereitet mir schon Sorgen, denn dann möchte man vielleicht die Menschheit mit ganz anderen (aktiven) Maßnahmen dezimieren, bzw. das Wachstum anhalten.

Man findet ständig Dinge die man verbesserungswürdig oder sogar als problematisch erachtet. In einer Demokratie wird das dann diskutiert und sorgsam abgewogen. In einem Markt wird nach einer effizienten Alternative gesucht. Wie die Menschen leben wollen und konsumieren ist eher eine Frage der Gesellschaft. Die Gesellschaft ist einer ständigen Veränderung unterworfen, aber Top-Down hat das noch niemals funktioniert und es wird auch dieses Mal nicht funktionieren.



 

21.02.21 22:43
2

67969 Postings, 6221 Tage Anti LemmingZu viele Menschen

das hat sicherlich eine starke politische Komponente. Prekär ist, dass diese These oft in rechten Kreisen geäußert wird, und dann oft in Form von Sätzen wie "Es gibt zuviele Kinder in Afrika". Dadurch erhält die Aussage einen stark rassistischen Anstrich.

Ich betrachte die Situation eher mit den Augen eines unvoreingenommenen Naturforschers wie Charles Darwin. Wenn es zu viele Individuen einer Art auf zu engem Raum gibt, dann ist das für die Art sicherlich ein Nachteil. Vor allem wegen Ressoucenknappheit, beim Menschen kommen noch Müll- und Klimaprobleme hinzu. In der Natur regeln sich solche Ungleichgewichte in der Weise, dass die "Überschüssigen" einfach wegen Nahrungsmangel und wegen Krankheiten (zu viel Nähe) wegsterben. Das wäre beim Menschen aber der inhumanste Weg, das Problem anzugehen.

Im Gegensatz zu den Rechten bin ich der Ansicht, dass es überall au der Welt zu viele Menschen gibt. Eine politisch korrekte Lösung kann nur so aussehen, dass die Menschen in allen Ländern weniger Kinder haben sollten. Diese Entscheidung sollte auch aufgrund von Problemeinsicht - und freiwillig - getroffen werden. Wenn es weltweit nur noch ein Kind pro Familie gäbe, könnte man die Erdbevölkerung in einer Generation halbieren. Das ist eine reine Vernunftsentscheidung. Damit ließe sich z. B. das Klimaproblem wesentlich wirksamer und besser lösen als mit der jetzigen CO2-Flickschusterei.  

21.02.21 22:57

67969 Postings, 6221 Tage Anti LemmingAllerdings würden sich bei einer Halbierung

der Erdbevölkerung wohl auch die Börsenkurse halbieren. Die Wirtschaft würde nicht mehr wachsen, und viele Politiker hätten Angst, nicht wiedergewählt zu werden. Daher sollten Ökonomen ein vernünftigeres Maß für das BIP-Wachstum zur Norm machen. Nämlich das BIP-Wachstum pro Kopf der Bevölkerung - und nicht mehr das BIP-Wachstum als absolute Größe (pro Staat). Etliche Reformen wären nötig - und die Gier, die bislang als unverzichtbare Antriebskraft des Kapitalismus gilt, müsste beerdigt werden.  

21.02.21 23:17
1

67219 Postings, 7873 Tage Kickykommt die Hyperinflation?

One week ago, Bank of America hinted at the unthinkable: the tsunami of monetary and fiscal stimulus, coupled with the upcoming surge in monetary velocity as the world's economy emerges from lockdowns, would lead to unprecedented economic overheating... or rather precedented as BofA's CIO Michael Hartnett reflected back on the post-WW1 Germany which he said was the "most epic, extreme analog of surging velocity and inflation following end of war psychology, pent-up savings, lost confidence in currency & authorities" and specifically the Reichsbank?s monetization of debt, and extrapolated that this is similar to what is going on now.
Then overnight none other than the Big Short, Michael Burry, who has been rather busy making waves within the financial community with his hot takes  picked up on the theme of Weimar Germany and specifically its hyperinflation
"The US government is inviting inflation with its MMT-tinged policies. Brisk Debt/GDP, M2 increases while retail sales, PMI stage V recovery. Trillions more stimulus & re-opening to boost demand as employee and supply chain costs skyrocket."
https://www.zerohedge.com/markets/...rns-weimar-hyperinflation-coming

ARK Invest's Cathie Wood joined CNBC's Scott Wapner last week. She warned of the increasing risk of a stock market correction if rates continue to "sharply" rise.  "I do believe if rates were to take a sharp turn up, that we would see a valuation reset and our portfolios would be prime candidates for that valuation reset of course."
https://www.zerohedge.com/markets/...od-warns-stock-market-correction  

21.02.21 23:48

3552 Postings, 6336 Tage sue.vi.

Trump seeks return to spotlight with address to conservative meeting
https://www.reuters.com/article/us-usa-trump-idUSKBN2AK0QQ  

22.02.21 10:52

67219 Postings, 7873 Tage KickyThe Big Buy & Hype Bitcoin Casino

https://youtu.be/3hQw1EYF-0I
https://wolfstreet.com/2021/02/21/...my-book-for-1-5-bitcoin-in-2012/
SEC Charges Three Individuals in Digital Asset Frauds
https://www.sec.gov/news/press-release/2021-22
SEC calls out dubious cryptocurrency traders
https://www.zdnet.com/article/...ners-soliciting-customers-worldwide/
Bitcoin: Börsenaufsicht macht Fondsindustrie Strich durch die Rechnung
https://www.fondsprofessionell.de/news/maerkte/...ie-rechnung-140598/
Die US-Börsenaufsicht SEC hat die Pläne mehrerer Anbieter, Fonds auf Bitcoins und andere Kryptowährungen aufzulegen, durchkreuzt. Die Behörde sieht Medienberichten zufolge eine Reihe von Problemen beim Anlegerschutz.

immer mal wieder ein Betrüger darunter ?  

22.02.21 11:02

67219 Postings, 7873 Tage KickyCryptocurrencies the Tulips of the 21st Century?

https://www.zerohedge.com/news/2021-02-18/...cies-tulips-21st-century

"...The permanent stability of bitcoin has yet to be determined. One of the characteristics that is touted as a benefit of cryptocurrencies is that they are decentralized and there is not a central authority that manages the value of the cryptocurrency.  
The risk to this is regulation that limits or prevents cryptocurrencies being used for transactions within an economy.  A proposal to ban all cryptocurrencies in India is already in progress, it is likely that other governments will soon follow.

The taxation of Bitcoin and similar currencies is still uncertain, due to the nature of its anonymous ownership. However, if governments do allow for purchases within their respective economies how these transactions are taxed has yet to be seen......
The relative short history of Bitcoin, the first of the cryptocurrencies which was launched in 2008, and the high volatility creates uncertainty about the store of value. Over the last 10 years Bitcoin?s monthly price volatility has ranged from 5% to 30% (monthly rolling average). At 10% assumed volatility for Bitcoin: $52,000/coin the standard deviation is ~ 5,200 ? not many investors can handle these types of swings in their portfolio. The wide price fluctuations also make it challenging to price goods and services in Bitcoin.
Although, bitcoin is the first and arguably the most well-known of the cryptocurrencies, Ethereum, XRP, Tether, Litecoin to name a few, but there are many others that are gaining popularity, this adds competition risk to investing in one type of cryptocurrency....."  

22.02.21 11:44

3251 Postings, 556 Tage Aktiensammler12Frage an die Profis,

dass Thema Inflation/Zinsen spukt mir ständig im Kopf herum.

Falls wir heuer noch einen schnellen, kräftigen Inflationsanstieg bekommen, wären dann die Notenbanken quasi gezwungen die Zinsen zu erhöhen um dem entgegenzuwirken? Könnte es evtl auch sein, dass es geduldet wird damit z.B. Staaten sich entschulden können?

Hohe Zinsen bedeuten im Normalfall sinkende Börsenkurse oder meint Ihr dass dies eben durch die hohe Inflation wieder egalisiert wird?  

22.02.21 15:38
3

756 Postings, 1058 Tage Bamzillowelche Profis?

22.02.21 16:00
1

204 Postings, 403 Tage TonySZu viele Menschen ?

Moin, Moin,

Gemessen am Platzangebot, inklusive Meere, haben wir ausreichend Raum für noch mehr Menschen. Das sollte nicht das Problem sein. Wenn sich alle räumlich gleichmässig verteilen würden und wie in Alaska einen natürlich vorgegebenen und damit eingeschränkten Aktionsradius hätten, würde es eine Pandemie auch sehr schwer haben, sich so flächendeckend zu verbreiten...

Das Hauptproblem ist der pro Kopf Verbrauch an Ressourcen. Unser Luxusleben und die Globalisierung sind das Problem. Beides ist der inhärenten Gier geschuldet. Wenn wir einen reduzierteren Standard und Anspruch hätten, gäbe es diese Fragestellung gar nicht.    

22.02.21 17:39
4

15345 Postings, 3007 Tage NikeJoeMangel gibt es doch nur

...wenn die Planwirtschaftler denken sie könnten die Preise diktieren, weil sie angeblich alles wüssten.

Sonst gibt es auf der Erde genügend Ressourcen und Rohstoffe, selbst für deutlich mehr Menschen.

Die Älteren unter euch werden sich noch an die Studie des Club of Rome "Die Grenzen des Wachstums"  (vom MIT erstellt) aus dem Jahr 1972 erinnern. Heute würde die Greta laut schreien: "Das ist die unumstößliche Wahrheit und das ist der Konsens der Wissenschaft! Wir müssen die Menschheit dezimieren, bzw. ALLES verbieten!"

Eigentlich war fast alles in dieser Studie falsch gewesen. Tja, ...es ist halt ziemlich schwierig die Zukunft vorherzusehen.  Vor allem wenn man eine schlechte Theorie verwendet.



 

22.02.21 18:42
1

756 Postings, 1058 Tage Bamzillolass die minderjährige

Autistin in Ruhe! Du redest laut, doch du sagst gar nichts  

22.02.21 19:32

3251 Postings, 556 Tage Aktiensammler12Bamzillo,

O.k. Profi bitte streichen. Obwohl hier echte Checker im Thread sind... Sehr lehrreich im Allgemeinen  

22.02.21 19:35
1

67219 Postings, 7873 Tage KickyHedge Funds Reverse Course: Turn Most Short On

Small Caps
https://www.zerohedge.com/markets/...st-short-small-caps-eight-months
As Bloomberg's Elena Popina writes this morning, Hedge funds were among the biggest fans of small-cap companies since late spring, putting money into the group with the consistency other corners of the market could only envy. However, it now appears that "their confidence is starting to wane."

According to CFTC data, between May and last month, hedge funds bet on gains in the Russell 2000 Index every week but one, a persistence unmatched in their S&P 500 or tech megacap bets. But that bullish sentiment started to shift this month, when hedge funds first turned short on small caps, then widened their bearish bets a week later. As of Friday, their net short exposure, at 9,000 contracts, is the largest in eight months.
.... In the options market, uncertainty about the rally is still high, with the volume of put options outpacing calls by more than three times.
https://cms.zerohedge.com/s3/files/inline-images/...jpg?itok=iT_adXbg

und am stärksten bröckeln die Wasserstoffaktien  

22.02.21 19:36
1

1664 Postings, 410 Tage tschaikowskyDas Problem, liebe Leute, sind

nicht die verbrauchten Rohstoffe, (Wenn weg, dann weg).
Das Problem ist der MÜLL.
Und zwar jede Form von MÜLL.
Plastik, Schwermetalle, Reifenabrieb, FCKWs etcetcetc.

DAS wird uns töten.  

22.02.21 19:38
1

1664 Postings, 410 Tage tschaikowskyUnd ja, selbstverständlich müssen

wir weniger werden. Aber schön langsam. Ein- oder (maximal) 2-Kind-Politik; Prämien für 50jährige Frauen, die auf Kinder verzichtet haben. Es gibt genug Möglichkeiten.  

22.02.21 19:41
2

3251 Postings, 556 Tage Aktiensammler12Tony,

ich glaube dass durch den Menschen eben viele wunderbare Lebewesen verdrängt werden. Wenn z.B. Brasilien mal voll besiedelt ist, ist der Amazonas in seiner Pracht Geschichte... Flora und Fauna sind dann weg, für immer...

Ich möchte nicht nur auf andere Zeigen und habe daher, jeden freien Fleck mit verschiedenen Sträuchern und Bäumen zugepflastert. Bestimmt 600 Meter und 5 Meter breit...
Sicher ein Tropfen auf den heißen Stein aber es tummelt sich mittlerweile so einiges...  

22.02.21 19:48
5

835 Postings, 1107 Tage sagittarius awenn sich

Hypothetisch jeder Mensch auf der Welt nebeneinander hinsetzen würde, wäre gerade einmal eine Fläche wie die Insel Mallorca bedeckt.

Es ist nicht die Anzahl der Menschen die uns zum Verhängnis werden wird (können), es ist unser Verhalten.  

22.02.21 20:10
2

67969 Postings, 6221 Tage Anti LemmingDow sieht aus wie ein Dinosaurier-Hals

der demnächst ein Schachtelhalm-Dickicht durchbrechen will ;-)

 
Angehängte Grafik:
hc_3832.jpg
hc_3832.jpg

22.02.21 22:23
1

67969 Postings, 6221 Tage Anti LemmingDickicht jetzt erreicht

Das Dickicht ist dicker als erwartet. Bei Tech gibt es einen regelrechten Drahtverhau.

 
Angehängte Grafik:
hc_3833.jpg (verkleinert auf 90%) vergrößern
hc_3833.jpg

22.02.21 23:57
2

314 Postings, 1812 Tage Konstruckt#Zu viele Menschen,

darüber mach ich mir eigentlich keinen Kopf, der Markt, (in dem Fall Mutter Natur) wird das schon regulieren.   Angebot und nachfrage werden auch in der Humanmasse extrapoliert. Das ist die eine Sache
die andere Sache ist das  viele nur Krümmel bekommen  und ein unwürdiges Leben haben, darüber kann man ja streiten.   Aber im Grundsatz zu viel gibts  im Prinzip nicht.  Alles wird sich auf irgendeiner weise dann letztendlich regulieren.  

 

Seite: 1 | ... | 6125 | 6126 |
| 6128 | 6129 | ... | 6148   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln