NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1247 von 1323
neuester Beitrag: 22.06.21 16:40
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 33061
neuester Beitrag: 22.06.21 16:40 von: maik0107 Leser gesamt: 8519276
davon Heute: 13776
bewertet mit 85 Sternen

Seite: 1 | ... | 1245 | 1246 |
| 1248 | 1249 | ... | 1323   

07.05.21 18:27

30 Postings, 46 Tage Mark_PNEL - die Post geht ab

NEL ist die Zukunft, ich werd nochmal schön nachkaufen  

07.05.21 18:45

2003 Postings, 3371 Tage cromwelleerstmal

abwarten was morgen passiert.

Aber schöner Verlauf heute.  

07.05.21 18:45

2003 Postings, 3371 Tage cromwellesorry,

meinte Montag  

07.05.21 18:56
2

7396 Postings, 1218 Tage na_sowasBloomberg - Nikola schlägt Schätzungen

Auszug:

CEO Russell:

Nikola sagte, es sei weiterhin geplant, in diesem Jahr weitere Wasserstoffinfrastrukturpartner sowie mehr Flottenkunden zu finden, um seine Fahrzeuge zu testen. Auf der Gewinnaufforderung sagte Finanzvorstand Kim Brady, das Unternehmen könne bis Ende 2023 bis zu 10 Tankstellen installieren, um die gezielte Produktion von Brennstoffzellen-LKWs zu unterstützen.

*********



- Der Trucker-Hersteller für saubere Energie weist einen Verlust auf, der geringer als erwartet ausfällt.

- Die Wertpapieraufsichtsbehörden haben im März eine neue Vorladung für Nikola ausgestellt


Die Nikola Corp. verzeichnete im letzten Quartal einen Verlust, der geringer ausfiel als erwartet, als das in Schwierigkeiten geratene Startup für Elektrofahrzeuge die Tests seiner ersten batterieelektrischen Sattelzugmaschinen vorantrieb und Fortschritte beim Bau von Fabriken in den USA und in Deutschland erzielte.

Der Hersteller von Big-Rig für saubere Energie meldete am Freitag einen bereinigten Verlust von 14 Cent pro Aktie in den ersten drei Monaten des Jahres, was besser war als die Konsensschätzung der Analysten für einen Verlust von 28 Cent. Nikola sagte in einer Erklärung, es stehe kurz vor der Fertigstellung einer zweiten Charge batteriebetriebener Prototypen und habe mit der Montage eines Brennstoffzellentestfahrzeugs am Hauptsitz in Arizona begonnen.

Das in Phoenix ansässige Unternehmen hat noch kein Fahrzeug zum Verkauf gebaut, möchte sich jedoch als Konkurrent auf dem aufstrebenden Markt für Nutzfahrzeuge mit sauberer Energie etablieren. Es wurde von Vorwürfen verfolgt , die Investoren irregeführt haben, was eine interne Untersuchung teilweise bestätigte . Nikola sagte in einer separaten Meldung am Freitag, dass die Wertpapieraufsichtsbehörden, die das Unternehmen untersuchen, im März eine zusätzliche Vorladung ausgestellt hätten.

Nikola war eines der ersten von vielen EV-Startups, die von Akquisitionsunternehmen für besondere Zwecke ins Visier genommen wurden, und sah einmal, dass seine Bewertung die Marktkapitalisierung von etablierten Autoherstellern wie Ford Motor Co. übertraf. Die Aktien sind jedoch in den letzten Monaten gesunken.

Die Aktie stieg um 12% auf 11,37 USD ab 11:06 Uhr in New York. Sie war in diesem Jahr zum Handelsschluss am Donnerstag um 33% gefallen.

"Es ist eine Erleichterungsrallye nach keinen größeren negativen Nachrichten, obwohl der Chipmangel für Nikola und andere weiterhin ein Gegenwind ist", sagte Daniel Ives, Analyst bei Wedbush, in einer E-Mail. Er hat eine neutrale Bewertung der Aktie. "Die Straße hatte Angst, dass ein Elefant im Raum auf den Anruf herauskommt."

Neue SEC-Vorladung
Nikola sagte, die neue Vorladung der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) vom 24. März beziehe sich auf den prognostizierten Cashflow für 2021 und darauf, wie die Mittel aus Kapitalerhöhungen in diesem Jahr verwendet werden sollen. Das Unternehmen, das zuvor offenbart durch die SEC Ermittlungen und das Department of Justice, sagte er begangen hat mit allen Untersuchung einzuhalten.

Das Unternehmen hat auch offenbart , dass es $ 3.000.000 in Anwaltskosten im ersten Quartal für Trevor Milton, dessen Gründer und ehemaligen Vorstandsvorsitzenden, die dafür bezahlt trat im September. Die Zahlungen erfolgten im Rahmen einer Entschädigungsvereinbarung.

"Wir glauben, dass die angegebenen Details relativ positiv waren", sagte Chris McNally, ISI-Analyst bei Evercore, der ein Halten-Äquivalent-Rating für die Aktie hat, in einer Mitteilung an die Kunden. "SEC- und DOJ-Untersuchungen bleiben ebenfalls mit unklarer zeitlicher Auflösung."

Nikola ist zwar noch nicht umsatzgenerierend, plant jedoch, 2023 seinen ersten wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen-Lkw auf den Markt zu bringen. In diesem Jahr soll in Deutschland in einem Joint Venture mit der Iveco-Einheit von CNH Industrial NV die Produktion von batterieelektrischen Lkw aufgenommen werden Lieferungen im vierten Quartal starten. Das Unternehmen hat angekündigt, die erste Phase einer im Bau befindlichen Fabrik in Arizona bis Ende des Jahres abzuschließen. Die Testproduktion soll im Juli beginnen.

"Wir hatten weiterhin Erfolg bei der Inbetriebnahme und Validierung der Nikola Tre BEVs und stehen kurz vor der Fertigstellung unserer Produktionsstätten in Ulm (Deutschland) und Coolidge (Arizona)", sagte Mark Russell, Chief Executive Officer von Nikola, in einer Erklärung.

Nikola ist einer von mehreren Anbietern, die Wasserstoffbrennstoffzellen-Antriebe für den Ferntransport kommerzialisieren möchten. Andere schließen größere Konkurrenten wie Toyota Motor Corp , Hyundai Motor Co. und General Motors Co. GM, die zurückgefahren seiner einst ehrgeizigen Pläne zum Partner mit Nikola, noch Pläne , den Start mit seiner proprietären Brennstoffzellen-Technologie zu liefern.

Wasserstofftankstellen
Die Produktion von Kurz- und Langstrecken-Brennstoffzellen-LKWs wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 bzw. 2024 im Werk in Arizona beginnen. Nikola plant außerdem die Entwicklung von bis zu 700 Wasserstofftankstellen in den USA, um die Lastwagen anzutreiben, und versprach ursprünglich, 2020 einen gemeinsamen Entwicklungspartner zu finden.

Nikola hofft, in diesem Jahr einen Prototyp eines Brennstoffzellen-Lastwagens in einem gemeinsamen Bierlieferungspiloten mit Anheuser-Busch InBev testen zu können , sagte Russell während eines Gesprächs mit Analysten.

Im vergangenen Monat unterzeichnete das Unternehmen einen Vertrag über den Bau von Wasserstofftankstellen mit TravelCenters of America Inc. Der Vertrag war ein kleines Zeichen für den Fortschritt seines Geschäftsplans nach mehreren Fristen für die Bekanntgabe eines Partners. Nikola gab am Donnerstag eine Absichtserklärung bekannt, Total Transportation Services bis 2023 mit 100 LKWs zu versorgen - 30 batterieelektrischen und 70 Brennstoffzellen-Großanlagen.

Nikola sagte, es sei weiterhin geplant, in diesem Jahr weitere Wasserstoffinfrastrukturpartner sowie mehr Flottenkunden zu finden, um seine Fahrzeuge zu testen. Auf der Gewinnaufforderung sagte Finanzvorstand Kim Brady, das Unternehmen könne bis Ende 2023 bis zu 10 Tankstellen installieren, um die gezielte Produktion von Brennstoffzellen-LKWs zu unterstützen.

Einschränkungen bei der Versorgung mit Batteriezellen beeinträchtigen die Fähigkeit von Nikola, BEV-Lkw herzustellen. Das Unternehmen sagt, dass es in diesem Jahr zwischen 50 und 100 Einheiten produzieren wird. Russell sagte, dass die Zelllieferanten des Unternehmens keine Bestellungen für die Lieferung von Batteriezellen für 2022 entgegennehmen und er nicht erwartet, dass bis zum Sommer Vereinbarungen getroffen werden.

Der angehende Lkw - Hersteller sagte , es 1.200 BEV Lkws im nächsten Jahr verwirklicht werden soll und 3.500 in 2023. Im Februar senkte Nikola sein Ziel für batterieelektrischen Tre semis an Kunden in diesem Jahr auf 100 Fahrzeuge, der unten von einem früheren Ziel von 600 liefert es verloren einen Großauftrag im Dezember , als Republic Services Inc . kündigte einen unverbindlichen Vertrag für 2.500 batterieelektrische Müllwagen.

https://www.bloomberg.com/news/articles/...k-startup-ramps-up-testing  

07.05.21 18:57

51252 Postings, 2584 Tage Lucky79Ich schau da noch entspannt zu...

07.05.21 19:02
2

4946 Postings, 1328 Tage AMDWATCHHeute bisher

Fast 20 000 Zugriffe...
So viele Leute können sich doch nicht irren, oder...????

Ich bleibe drin
Die Story beginnt gerade erst.
Sollten NIKOLA und EVERFUEL, weiter an Wert steigen, werden sie immer mehr Geld in der "Kriegskasse"...
Das unterscheidet sie von anderen H2 "ILLUSIONISTEN".  

07.05.21 21:52

312 Postings, 108 Tage Strathan xWie hatten sich eigentlich

(temporär) die Anteile an NKLA auf die Bilanz von NEL ausgewirkt?  

08.05.21 07:28
3

4946 Postings, 1328 Tage AMDWATCHKennzahlen 2020

Eigenkapital  ca. 500 Millionen Euro
Fremdkapital ca. 65 Millionen Euro

Jahresumsatz ca. 60 Millionen Euro
Noch wenig Umsatz, aber EVOTEC hatte eine ähnliche Entwicklung, aber NEL hat, dagegen zur damaligen gleichen Umsatzentwicklung (50 Millionen Euro),eine exorbitante Eigenkapitalquote.
Wenn der Markt erst mal anfängt anzulaufen, wird/kann der Umsatz und Gewinn bei NEL, auch überproportional steigen.
Natürlich ist sie "zu teuer ",könnte aber sehr schnell in diese Bewertung hineinwachsen.
Exklusive ÜBERNAHME

Gebt ihr mal 5 Jahre Zeit und vielleicht lachen wir dann, über die heutigen Zweifel.

Wünsche allen ein sonniges Wochenende  

08.05.21 07:58
2

663 Postings, 4799 Tage annalisteins ist jedenfalls klar...

....wenn die Regierungen diser Welt tatsächlich ernst machen und ihre Umweltziele erreichen,
dann werden all diese hier als angeblich überbewerteten Aktien zügig in ihre Bewertung reinwachsen können.
Wenn wir vermeiden wollen, dass uns die Pole wegschmelzen und uns dann das Wasser bis zum Hals steht,werden wir auch in Wasserstoff massiv investieren müßen.
Aus finanzieller Sicht  wird das für viele Umweltaktien ein Paradigmenwechsel.´denn es so seit Erfindung der Dampfmaschine nicht mehr gegeben hat.  

08.05.21 10:41
2

1062 Postings, 1507 Tage ArfiVerstehe wer wolle....

Ballard hatte 2020 einen Umsatz von 104 Millionen und einen Jahresfehlbetrag von - 51,4 Millionen.
Daraufhin stieg der Aktienkurs auf über 30?

Die Umsatzprognose bei NEL für die Zukunft sieht ja sehr gut aus. 108 Millionen ? Auftragsbestand in den Büchern. Also müsste der Kurs bis Ende des Jahres, wie bei Ballard auch bis 30? klettern.?????

So ist Börse..... kann man nicht nachvollziehen  

09.05.21 01:46
5

1540 Postings, 1159 Tage Boersenticker@Arfi

schon mal was von Marktkapitalisierung gehört?

Bei Ballard Power gibt es "nur" ca. 282 Mio Aktien. Bei Nel Asa sind es Hingegen über 1,2 Mrd. Aktien.

Wenn Du aus einem einfachen Umsatz oder GuV Vergleich den zukünftigen oder fairen Wert einer Aktie ableiten willst, dann gute Nacht...

BT  

09.05.21 10:10

705 Postings, 3155 Tage winhelMarktkapital

Sollte Nel einen Kurs vom 12,66 (Ballard) erreichen, hätte Nel eine MK von 18,48 Milliarden.

Nel:
Aktienanzahl§1,46 Mrd.
Marktkapitalisierung§2,87 Mrd.EUR
letzter Kurs 1,970 EUR pro Aktie

Ballard
Aktienanzahl§297,48 Mio.
Marktkapitalisierung§3,77 Mrd.EUR
letzter Kurs 12,660 EUR

ITM
Aktienanzahl§550,66 Mio.
Marktkapitalisierung§2,54 Mrd.EUR
Letzter Kurs  4,616 EUR pro Aktie  

09.05.21 12:49

278 Postings, 130 Tage SouthernTraderDienstag kommen Zahlen von Plug Power

Und ich teile die Ansicht des Nebenwerte Magazins: Da könnte sich eine Trendwende anbahnen, die nicht nur Plug Power, sondern auch die anderen Wasserstoff-Werte wie Nel und ITM wieder nach oben ziehen würde. Wenn die Bilanz-Korrekturen bis dahin tatsächlich durch sind und die Zahlen gut ausfallen...

https://www.nebenwerte-magazin.com/...oder-die-korrigierten-bilanzen/  

09.05.21 12:54

278 Postings, 130 Tage SouthernTraderJP Morgan: Kursziel Nel 2,80 Euro

So ganz abgeschrieben wird Nel von JP Morgan nicht, auch wenn sie bei ITM noch mehr Potenzial sehen. Bin jedenfalls für die nächsten Wochen optimistisch...

https://www.anlegerverlag.de/...in-das-ist-der-favorit-von-jp-morgan/

Plug Power? Nel ASA? Nein! Das ist der Favorit von JP Morgan…
aus Anlegerverlag , 08.05.2021

Seit rund zwölf Monaten ist die Wasserstoffbranche in aller Munde. Anleger konnten mit Titeln wie Nel ASA, Ballard Power und vor allem Plug Power teilweise exorbitante Gewinne einfahren. Doch seitdem die Wasserstoff-Werte Ende Januar ihre bisherigen Allzeithochs markierten, ging es für die Titel rasant nach unten. Im Zuge dieser Talfahrt hat sich die amerikanische Investmentbank JP Morgan jetzt festgelegt und in der neuesten Studie ihren Favoriten gekürt!

So gaben die Amerikaner für Nel ASA ein neues Kursziel von 2,80 Euro an. Ausgehend vom aktuellen Niveau immerhin ein Potenzial von rund 40 Prozent. Doch damit ist Nel ASA nicht der Top-Favorit. Denn den britischen Konkurrenten ITM Power bewertet JP Morgan sogar mit „overweight“ und gibt ein Kursziel von rund acht Euro aus. Derzeit notiert der Wert bei 4,60 Euro, womit sich eine Gewinnchance von über 70 Prozent ergibt.  

09.05.21 14:51

6 Postings, 45 Tage PIT14Alles gut

Aber was nützen die schönen Aussichten wenn einem die SHORTYS alles zu nichte machen. LEIDER !  

09.05.21 15:00

312 Postings, 108 Tage Strathan x@pit14

Die Shorts sind nicht das Problem. Die schaffen taeglich nette Kaufgelegenheiten.
Du darfst das nicht verwechseln mit den Bashern hier im Forum, denen man eigentlich allen samt eine Klage wegen Rufmord anhaengen sollte....  

09.05.21 15:35
1

6 Postings, 45 Tage PIT14Kaufgelegenheiten

Ja gut u. schön, aber so langsam reichts geht ja schon seit Ende Februar so. Ende nicht absehbar u. irgendwann ist auch Schluss mit cash.  

09.05.21 17:40
1

487 Postings, 750 Tage Reztuneb@PIT14

Bist ja noch nicht so lang dabei....
Wer bei 3+ rein ist, muss leider noch ein wenig Geduld mitbringen. Der weg nach oben musst halt erst frei gemacht werden. Da gabs noch etliche Calls mit knockout unter 2€....  

09.05.21 19:00
2

6 Postings, 45 Tage PIT14Irrtum

Bin seit 2018 in Nel investiert. Im Forum lese ich schon lange mit hab mich aber erst jetzt angemeldet. Gibt viel interessante Aussagen von den einen oder anderen. Macht Spass zu lesen, die Basher les ich garnicht erst. Bin überzeugt von H2 und der Aktie.  

09.05.21 22:31
1

5 Postings, 44 Tage aktienhochWasserstoff Aktien VIDEO

Gerne mal auf dem YouTube-Kanal "aktienhoch" vorbei schauen. Dort kam heute ein aktuelles Video zu den Wasserstoff-Aktien und und der Kurskorrektur von Nel Asa & co. raus.  

10.05.21 06:11
3

7396 Postings, 1218 Tage na_sowasSehen Sie Nikola Tre Semi Drag Race Ford F-350

Werden wir auch ein Rennen gegen Tesla Semi sehen?
In der vierten Folge von Driving Change präsentiert Nikola Fortschritte beim vollelektrischen Sattelzug der Klasse 8 von Nikola Tre , der kürzlich eine weitere Entwicklungsstufe eingeleitet hat.

Wir haben bereits einige Episoden und Teaser ( hier und hier ) mit den Alpha-Prototypen gesehen, aber dies könnte das interessanteste sein.

"Der Nikola Tre schüttelt den Schnee von den Wintertests in Northen Michigan ab und fährt mit der Inbetriebnahme des Antriebsstrangs auf dem Testgelände in Indiana fort."

Die gesamte Folge ist einen Blick wert, da sie Filmmaterial und Kommentare aus verschiedenen Tests enthält, darunter das Steigen um 20%, das Fahren mit 121 km / h mit Last, Bremsen und mehr.

Wir haben den Start des Videos bei einem lustigen Rennen mit dem Nikola Tre gegen einen von der Firma eingesetzten Ford F-350 Pickup festgelegt. Wie sich herausstellt, ist das Semi schnell genug, um zum Pickup zu passen:

Es ist wahrscheinlich unvermeidlich, dass wir mehr Vergleiche dieser Art mit konventionellen Lastwagen, anderen elektrischen Semis und vielleicht einigen anderen Fahrzeugen sehen werden.

Nikola beabsichtigt, im Juli (ab Juni in Deutschland) mit der Testproduktion des Tre in Arizona zu beginnen und bis Ende dieses Jahres mit der Auslieferung der Kunden zu beginnen.

Das Projekt schreitet dank der Erfahrung von IVECO im Bereich Lkw voran (das Fahrzeug basiert auf dem in Europa verwendeten konventionellen Cab-Over-Typ, der sich stark von Nikolas ursprünglichen ausgefallenen Wasserstoffkonzepten unterscheidet).

Nikola Tre-Spezifikationen (ab April 2021):

Bis zu 483 km Reichweite in einem unbekannten Testzyklus
modulares Batteriesystem bis 750 kWh
Systemleistung von 645 PS (ca. 480 kW)
Gleichstrom-Schnellladung bis 350 kW


https://insideevs.com/news/506170/nikola-tre-races-ford-f350/  

Seite: 1 | ... | 1245 | 1246 |
| 1248 | 1249 | ... | 1323   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln