Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppchen

Seite 35 von 35
neuester Beitrag: 02.03.21 16:46
eröffnet am: 08.02.07 19:21 von: ecki500 Anzahl Beiträge: 859
neuester Beitrag: 02.03.21 16:46 von: Tamakoschy Leser gesamt: 406934
davon Heute: 105
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
 

21.01.21 23:05

605 Postings, 1909 Tage MarygoldKurs

Ich ärgere mich, dass ich im März für unter 150 ? nicht nachgekauft habe. So günstig wie im Sommer 2011, als ich eingestiegen bin (unter 90 ?) wird die Aktie wohl kaum wieder fallen. Die damals erworbenen Aktien bringen mir mittlerweile mehr als 10% Dividendenrendite per anno.

Bei Munich Re ist es doch immer das gleiche: Aus Angst vor den Folgen der Schadensregulierung von Katastrophen (2011 war es Fukushima) wird die Aktie verkauft und runtergeprügelt. Dabei wird vergessen, dass dieser Effekt in der Regel nur kurzfristig ist, da die Rückversicherungsprämien danach angepasst werden  und so die "Gewinnzone" locker gehalten wird.
 

22.01.21 01:14

4120 Postings, 1217 Tage Commander1MuRe

Und dann ist da noch die Dividendenrendite von 4,2 %. 9,80 ? Dividende vorausgesetzt. Als Termin zur HV wird glaube ich der 28.04.2021 angegeben.  

25.01.21 15:42

4120 Postings, 1217 Tage Commander1MuRe

Hilfreich wäre es, wenn die Geschäftsleitung einen groben Umriss über die möglichen zu erwartenden Corona Kosten oder Rückstellungen informieren würde. Ich befürchte, solange der Markt im Unklaren darüber gelassen wird, ist es für  Anleger schwer, die Aktie der MuRe aus dem Abwärtstrend herauszulösen. Zumal sich die Abwärtsdynamik ja eher verstärkt...  

25.01.21 17:40
2

795 Postings, 449 Tage poet83Momentaufnahme

Moin an die Runde.

ich hatte glaub ich das erste Mal die MuRe vor 15 Jahren im Depot und dann irgendwann in irgend einer Panik-Crash Welle verkauft. Und wie mein Vorredner schon sagte, gefühlt seit dem kommt jedes Jahr ein neues Erdbeben, Finanzkrise, Pandemie oder Kriegvorhaben, woraus man aus Angst die Aktie gar nicht erst halten will.. Die Umweltkatastrophen dürften in den nächsten 10 Jahren zunehmen.

Aber das ist mutmaßlich nur eine selektive Wahrnehmung, weil in anderen Bereichen weniger Schrecken passiert. In den meisten Jahren sinken die Todeszahlen (also die von einer Versicherung abgedeckt wird) und passiert weniger, man sieht es nur noch.

Dabei ist das eigentlich für diese Unternehmen, die Generationen übergreifend handeln, alles einkaluliert und gleicht sich das auf die Jahre gesehen aus, zur Not werden Tarife erhöht bzw. Policen angepasst oder Dinge abgeschrieben. Die Welt wird auch weiterhin Naturkatastrophen, Kriege und Krankheiten haben.

Das Corona-Jahr ist sicherlich ein Ausnahmejahr, aber Fukushima war es auch - wie 9/11. Es kommen wieder ruhigere Jahre.

Dem stehen die steigenden Finanzmärkte und schier endlose Flutungen des Marktes mit unbeschränkten Krediten gegenüber. Man hat fast das Gefühl, die Börse wird nie wieder nach unten gehen und ist spätestens nach 2 Jahren wieder auf dem Alltimehigh.

Als solide Anlage mit 4-5 % Dividende kann man die Aktie sicherlich im Depot haben. Ein Einbruch auf 150e sehe ich nicht, selbst wenn der Lockdown noch paar Monate weitergeht.  Wenn der Markt jetzt korrigiert gehts zur 200 und da dürfte erstmal ein Bode sein.  

Ich bin daher auch am überlegen, bei einem Rücksätze hier einzusteigen, da ich derzeit eher den ruhigeren Hafen suche. Selbst wenn der Tech-Markt einknickt und eine Tesla sich halbiert, müsste die MuRu in einer sicheren Range zwischen 180 und 220 laufen und jedes Jahr eine Dividende von 5 Prozent auszahlen.  

17.02.21 09:29

39 Postings, 671 Tage Halla1987Ängste

Ich sehe den Katastrophen sogar positiv entgegen, denn diese schüren Ängste und bringen viele Unternehmen dazu sich abzusichern und das spült reichlich Geld in die Kassen. Auch wenn diese Ereignisse eintreffen werden, die Münchner Rück kalkuliert seit vielen Zahlen sehr gut und wird hier viel Sicherheit vorhalten.  

25.02.21 09:42

2427 Postings, 4085 Tage TamakoschyZahlen - Dividende geplant unverändert

26.02.21 13:10

2108 Postings, 1338 Tage andi2322hahaha

ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Der Nettogewinn des Rückversicherers im Geschäftsjahr 2020 habe den Erwartungen weitgehend entsprochen, schrieb Analyst Will Hardcastle in einer am Freitag vorliegenden Schnelleinschätzung. Auch die Angaben zur Dividende seien keine große Überraschung./mf/edh

der ubs gehört ein bewertungsverbot erteilt alle eu aktien stuft das scheiß pack runter und die amis hoch das kursziel ist ja die oberfrechheit  

02.03.21 13:58

36 Postings, 553 Tage RMV_XUBS KZ 235 Euro

UBS belässt MUNICH RE auf 'Neutral'
ZÜRICH (dpa-AFX Analyser) - Die schweizerische Großbank UBS hat die Einstufung für Munich Re nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 235 Euro belassen. Besonders erwähnenswert seien die Aussagen zu den Januar-Vertragserneuerungen mit einem starken Volumenwachstum, schrieb Analyst Will Hardcastle in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Gepaart mit einem guten Jahr 2020 sollte dies das Vertrauen der Anleger in die Ziele für das neue Geschäftsjahr erhöhen./tih/hde

Deine Quelle hatte wohl nen Typo.

Trotzdem deutlich unter aktuellem Kurs...  

02.03.21 16:46

2427 Postings, 4085 Tage TamakoschyKooperation mit Google - Cyber Wachstumsmarkt

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...zer-32583554/?countview=0

Allianz und Münchener Rück versichern Google-Cloud-Nutzer
02.03.2021 | 15:04


Frankfurt (Reuters) - Allianz und Münchener Rück verbünden sich in der Cyber-Versicherung mit dem Internet-Riesen Google.

Die beiden Versicherungsriesen bieten im Zuge der Kooperation Unternehmen, die ihre Daten in der Google-Cloud speichern, einen erweiterten Schutz vor Hacker-Angriffen und anderen Bedrohungen aus dem Internet. Im Gegenzug bekommen sie von Google vor dem Vertragsabschluss Daten über die Anfälligkeit der Systeme und die Schutzmechanismen ihrer künftigen Kunden, wie die Partner am Dienstag mitteilten. "Das ist extrem wichtig. Das sind Daten, zu denen wir als Versicherer traditionell keinen Zugang hatten", sagte Thomas Kang, der bei der Industrieversicherungs-Sparte der Allianz, AGCS, für Cyber-Versicherungen in Nordamerika zuständig ist.

Die beiden Münchner Konzerne sehen die Cyber-Versicherung als Wachstumsfeld. Immer mehr große Unternehmer verlagern ihre Daten und selbst wichtige Anwendungen zur Unternehmenssteuerung von eigenen Servern in die Cloud. Zunächst zielen Allianz und Münchener Rück mit der Google-Kooperation auf Unternehmen aus den USA mit Umsätzen zwischen 500 Millionen und fünf Milliarden Dollar ab. Über kurz oder lang sollen kleinere und größere Firmen sowie Unternehmen in anderen Ländern hinzukommen.

Die beiden Versicherer decken dabei Cyber-Schäden bis 50 Millionen Dollar ab. Anders als bisher können die Kunden aber Umsatzausfälle von bis zu einem Jahr statt bis zu sechs Monaten absichern. Voraussetzung dafür ist, dass sie eine neue Diagnose-Software von Google mit dem Namen "Risk Manager" nutzen. Die Tarife für die Cyber-Versicherung "Cloud Protection +" richten sich dann auch nach den installierten Schutzmaßnahmen.


© Reuters 2021
Melden
 

Seite: 1 | ... | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln