Münchener Rück nun einsteigen! KGV Schnäppchen

Seite 3 von 35
neuester Beitrag: 02.03.21 16:46
eröffnet am: 08.02.07 19:21 von: ecki500 Anzahl Beiträge: 859
neuester Beitrag: 02.03.21 16:46 von: Tamakoschy Leser gesamt: 406698
davon Heute: 41
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 35   

07.06.07 07:07

130 Postings, 5178 Tage ecki500Da könnte nochmal eine Test der 133

auf der Agenda stehen!  

10.06.07 11:34

29 Postings, 5090 Tage dkapellenEinstieg?

Wie wird es nächste Woche weiter gehen ?

Oder kann/sollte man jetzt einsteigen???  

14.06.07 21:46

302 Postings, 5188 Tage ella1der Test der 133 wurde wohl bestanden

15.06.07 16:44
1

130 Postings, 5178 Tage ecki500So isses!

15.06.07 17:32

15 Postings, 5289 Tage phoenix2000mit Abstand unterbewerteste Aktie der Welt

Noch immer mit Abstand unterbewerteste Aktie der Welt!!!!!! Verdammt noch mal,das Papier ist 100% UNTERBEWERTET!!!
KURSZIEL 270? !!!!  

15.06.07 17:54
1

1302 Postings, 5597 Tage Aktienwolf@phoenix

wie bewertest Du?

Hast Du berücksichtigt, dass die Prognosen für Wirbelstürme auf Grund der aktell gemessenen höheren Wasser-Oberflächentemperatur sich verändert hat?

Hast Du berücksichtigt, dass der Andreasgraben schon länger keinen großeren "Zucker" mehr gemacht hat ?

Hast Du berücksichtigt, dass das Geschäft für Rückversicherung wegen möglicher zunehmender Konkurrenz schwieriger werden könnte?

 

19.06.07 19:23

130 Postings, 5178 Tage ecki500vorher aber 150 Euro ;))))

19.06.07 20:18

1381 Postings, 5061 Tage saschapepperallianz und co

allianz h-rück+m-rück haben das geringste kgv von allen standard dax werten. der starke kursrückgang 2002 war bei allen werten nie wirklich begründet. denke bis ende 2009 könnte mrück die 300? knacken, sofern es keine größere korrektur gibt.

die analysten empfehlen alle 3 werte massiv zum kauf.
die frage ist nur welchen wert sollte man jetzt kaufen ?  

28.06.07 19:19

283 Postings, 5659 Tage saufkopp

Also langsam fang ich doch an zu zweifeln der Dax geht und geht aber die Mü nicht vielleicht passt doch das sprichwort sell on good News.ich bin erstmal raus.  

02.07.07 21:40
1

120 Postings, 5065 Tage isai20000;)

08.07.07 20:47
2

8485 Postings, 5288 Tage StöffenHedgefonds besitzen zweistelligen Anteil an MüRü

Hedgefonds besitzen zweistelligen Anteil an Münchener Rück

(PR-inside.com 08.07.2007 15:16:20) - Die weltweit zweitgrößte Rückversicherungsgesellschaft Münchener Rück befindet sich zu einem großen Teil im Besitz von Hedgefonds. Auf 10 bis 15 Prozent schätzte der Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard den Anteil in der «Wirtschaftswoche» laut einem
Vorabbericht. Es gebe jedoch keine Anzeichen, dass der Anteil wächst, sagte der Manager weiter.

Düsseldorf (ddp.djn). Die weltweit zweitgrößte Rückversicherungsgesellschaft Münchener Rück befindet sich zu einem großen Teil im Besitz von Hedgefonds. Auf 10 bis 15 Prozent schätzte der Vorstandsvorsitzende Nikolaus von Bomhard den Anteil in der «Wirtschaftswoche» laut einem Vorabbericht. Es gebe jedoch keine Anzeichen, dass der Anteil wächst, sagte der Manager weiter. Möglichen Spekulationen über eine Zerschlagung erteilte Bomhard eine Absage. »Wer, wie wir, mittel-und langfristig Wert schaffen will, für den macht eine kurzfristig orientierte Zerschlagung keinen Sinn«, betonte Bomhard. Einer Großfusion mit einem anderen Rückversicherer erteilte der Vorstandsvorsitzende ebenfalls eine Absage. Zu Spekulationen, die Münchener Rück interessiere sich für einen Einstieg beim chinesischen Rückversicherer China Re, sagt Bomhard: »Diese Gerüchte sind definitiv falsch.« Zusätzliche Größe schaffe »nur bedingt mehr Wert«. »Das ist auch der Grund, warum wir uns nur in sehr begrenztem Umfang vorstellen können, dass wir bei der Konsolidierung der Rückversicherungsbranche eine entscheidende Rolle spielen werden." (ddp)
 

17.07.07 11:10

87 Postings, 5102 Tage SA2911@ all

ist heute im tradersreport erschienen:

Münchener Rückversicherungs AG - WKN 843002 - Zeit zum Umdenken

Die Analysten vom tradersreport würden eine erste Position in den Aktien der Münchener Rückversicherungs AG (WKN: 843002 / ISIN: DE0008430026) aufbauen bzw. die bereits bestehende weiter ausbauen.

Da im ersten Halbjahr des Jahres 2007 eher Aktien aus dem Bereich Pharma und Healthcare bzw. die Versorger und einige Bankentitel sehr gut performen konnten, denken die Analysten vom tradersreport wird das zweite Halbjahr nun auch für die "Nachzügler" mit einer interessanten Bewertung bzw. Story voran bringen. Aus ihrer Sicht gehört hier u.a. auch ihr 2007-buy-and-hold-Depotwert, die Münchener Rückversicherungs AG  dazu.
Die Analysten vom tradersreport denken, dass gerade die Hausse an den Aktienmärkten und die bisher ausgebliebenen "großen"  Naturkatastrophen einen wahren Gewinnschub für die Gesellschaft bedeuten sollten. Fundamental ist die Gesellschaft absolut interessant und Grund solide.
Auch die charttechnische Situation wird nun interessant. Um den Bereich 130-135 ? bildet sich seit einigen Wochen ein schöner Boden heraus. Von dieser Basis sollten die Aktien recht schnell wieder bis in den Bereich um 140,00 ? vordringen. Zum Ende der "Sommerpause" also Ende August sollte der Bruch dieser Marke dann die Aktien bis in den Bereich um 150-155,00 ? bringen.  

26.07.07 15:45

584 Postings, 5992 Tage joejoeRiesige Orders auf der Geld Seite...

...ich beobachte das jetzt schon mehrmals, dass Blöcke > 10.000 (=> 12 Mio Euro) auf der Kaufseite stehen!

Frage mich nur, wer da einsteigt?

Grüsse,

joejoe

                                                                                                                                                                                                                     
 Stückzahl Limit   Kauf    Verkauf Limit Stückzahl 
 8125.52  125.591312 
 12539125.50  125.60200 
 300125.46  125.62400 
 20500125.40  125.63446 
 150125.38  125.67250
 

06.08.07 08:29

17100 Postings, 5748 Tage Peddy78MüRü überrascht Analysten positiv,Namen des Thread

beachten,

Aktie legt vorbörslich schon zu und sollte heute Freude bereiten können,
zumindest solange bis die USA wieder mitmischen, aber vielleicht ja auch länger.

News - 06.08.07 08:14
Operativer Gewinn bei Münchener Rück sinkt nicht so stark wie erwartet

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der operative Gewinn des weltweit zweitgrößten Rückversicherers Münchener Rück  ist im zweiten Quartal nicht so stark wie erwartet gesunken. Zudem verdiente die Münchener Rück unter dem Strich überraschend mehr und erhöhte die Prognose für den Überschuss im laufenden. Jahr. Von April bis Ende Juni ging das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 1,842 auf 1,535 Milliarden Euro zurück, wie das im DAX  notierte Unternehmen am Montag in München mitteilte. Von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX befragte Analysten hatten im Schnitt mit 1,510 Milliarden Euro gerechnet.

Im Berichtsquartal stieg der Konzernüberschuss vor Minderheiten von 1,141 Milliarden Euro auf 1,158 Milliarden Euro, während Analysten mit einem Rückgang auf 966,7 Millionen Euro gerechnet hatten. Nach Minderheiten wuchs der Überschuss von 1,116 Milliarden auf 1,140 Milliarden Euro

Die Schaden-Kosten-Quote in der Rückversicherung (Schaden/Unfall) stieg von 91,7 auf 94,9 Prozent und verfehlte damit die Analystenprognose von 93,8 Prozent. Im Erstversicherungsgeschäft (Schaden/Unfall) sank sie von 87,2 Prozent auf 85,1 Prozent.

Die Bruttoprämien gingen von 9,027 Milliarden Euro auf 8,908 Milliarden Euro zurück, während Analysten einen leichten Anstieg auf 9,086 Milliarden Euro prognostiziert hatten. Die verdienten Nettoprämien legten von 8,811 Milliarden Euro auf 8,861 Milliarden Euro zu und übertrafen damit die Expertenprognose von 8,788 Milliarden Euro. Das Kapitalanlageergebnis gab von 2,674 auf 2,485 Milliarden Euro nach und verfehlte damit die Analystenschätzung von 2,574 Milliarden Euro.

Für das laufende Jahr bestätigte der Vorstand das Ziel, eine Rendite auf das Risikokapital (RoRAC) von mindestens 15 Prozent zu erzielen. Auch das Ziel für die Beitragseinnahmen in Höhe von 36,5 bis 37,5 Milliarden Euro bekräftigte das Unternehmen. Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote soll sich in der Rückversicherung im Gesamtjahr auf weniger als 97 Prozent belaufen. In der Erstversicherung werden weiterhin weniger als 95 Prozent angestrebt. Für das Erreichen des erhöhten Gewinnziels von 3,5 bis 3,8 (vorher: 3,0 bis 3,2) Milliarden Euro setzt der Vorstand eine normale Entwicklung am Kapitalmarkt sowie der Schadenbelastung bis zum Jahresende voraus.

Im laufenden dritten Quartal erwartet das Unternehmen von dem Erdbeben in Japan, der Flut in Großbritannien sowie dem Flugzeugunglück in Brasilien jeweils Belastungen in Höhe eines zweistelligen Millionen-Euro-Betrages./stw/zb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
DAX Performance-Index 7.435,67 -1,31% XETRA
MUENCHENER RUECKVERS.-GES. AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 124,22 -0,85% XETRA
 

10.08.07 22:45
2

6674 Postings, 5480 Tage charly2Das könnte am Montag den Kurs beflügeln




Freitag, 10. August 2007
Arabischer Fonds will 20 Prozent
Interesse an Münchener Rück

Ein arabischer Investmentfonds will einem Zeitungsbericht zufolge bis zu 20 Prozent an der Münchener Rück kaufen. Der in Deutschland bislang unbekannte Arabic Finance Circle (AFC) mit Sitz in Dubai wolle maximal 145 Euro pro Aktie zahlen, schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Am Freitag war die Aktie des Rückversicherers noch mit 125,95 Euro aus dem Handel gegangen. Nach einem ersten telefonischen Kontakt würden Gespräche mit dem AFC geführt, sagt eine Sprecherin der Münchener Rück der Zeitung.

Das Dax-Unternehmen will seit Jahren den Anteil ausländischer Investoren vergrößern. Seit Monaten gibt es Spekulationen um eine mögliche Zerschlagung des Unternehmens durch Hedge-Fonds. Für dieses Jahr peilt die Münchener Rück einen Rekordgewinn von 3,5 bis 3,8 Mrd. Euro an.


Der AFC zeigt sich der "Süddeutschen" zufolge auch an der Direktbank Comdirect interessiert. Hier bestehe nach Angaben des Fonds sogar die Möglichkeit einer kompletten Übernahme. Für die Comdirect will die AFC bis zu 14 Euro pro Aktie bieten. Am Freitag schloss die Aktie im Kleinwerte-Index SDAX bei 7,99 Euro. Der Bank zufolge nahm der AFC bislang weder zu ihr noch zum Großaktionär Commerzbank Kontakt auf.


 

11.08.07 09:51
1

5401 Postings, 5352 Tage brokersteveMüRü , aber besser mE allianz, warum s.u. ...

Die Märkte sind noch nervös, es hat sich aber ein Boden bei 7.400 gebildet.

Was jetzt passiert ist eine Bewertujng der Risiken und dabie wird sich herausstellen, dass es eine Summe x (100 Mrd ?) sind, die die Finanzmärkte leicht wegstecken können.

Wenn das bekannt ist, werden die Märkte, inbesondere Qualitätsaktien, wieder kräftig steigen, und da ist wohl eine [b]Allianz [/b]die erste Adresse !

Die Saudi kaufen sich jetzt schon zu 145 Euro bie der MüRü ein (siehe Nachricht von heute), morgen werden es Investoren auch beim Premiumwert Allianz tun, da dieser mE noch besser aufgestellt ist und sich im gigantischen Altersvorsorgemarkt (MürÜ über Ergo auch, aber bei weitem nicht so efolgreich) tummelt.

ich bleibe dabei: Die Chance ist einmalig !

Es wird wenige treffen, die involviert sind, die anderen feixen sich einen und es kommz zu einer Marktbereinigung. Allerdings wird hier auch wieder alles durcheinander gebracht. zB eine Goldman Sachs steht in keinster Weise vor großen Problemen, die schliessen einfach nur Fonds, da keine faire Preisfindung mehr stattfindet, dh. die Anteile wg. Panik einfach Wert verlieren, und genau diese Anteile sind nach der Panik wieder mehr wert.

Die Notenbanken machen im übrigen das einzig richtige und werden auch vor einer inssenkung nicht zurückschrecke.....diese muss nur vorübergehend sein, bis die Bewertung und Anpasung erfolgt ist, also aus inflationssicht bei den dereitigenDaten ohnehin kein Problem und auch nur vorübergehend für 1 jahr.

Zur Wochenhistorie und grundsätzlich:

Allianz legt Zahlen vor, dass einem die Freundtränen in den Augen stehen und was passiert. Die Aktie verliert 2% !

Es wird eine Jahresprognose gemacht und das trotz subprime von sagenhaften 8 Mrd Euro !!!!!!! Das ist der absolute Wahnsinn !!!

Hr. Pelet ist der konservatiste CFO, den ich kenne und der sagt, dass das Volumen von subprime geradezu lächerlich ist und dann auch noch, dass diese subprime NULL wertberichtigungsbedarf haben, weil sie oberste Klasse sind. Und wenn ein wenig wertberichtigt werden muss, scheissegal da völlig unter Bedetung und wertberichtigt heisst auch erstmal, kein endgültiger Verlust, dh. die sthen dann später als Gewinn wieder auf ..die Wahrscheinlichkeit bei AAA extrem gut, sofern überhaupt einen Abwertng gemacht werden muss.

Dass andere Institute runtergezogen werden, das glaube ich nicht, weil alle Großen bereits dementiert haben ... und nach der IKB könnte es sich ausstrafrechtlichen Gründen keiner mehr leiten, das so zu sagen. Es wird sicher ein paar Abschreibungen von möglicherweise ein paar Mrd. (maximal 2) geben und das wars dann.
Und wenn, dann haben halt genau diese Institute wenoger Gewinn, das wars. Null Auswirkung auf Allianz.
Im Übrigen liegt beider IKB eine Spezialsituaion vor, da sie das Geschäft mit ABS und subprime schon immer im großen Stil gemacht hat.


Ein KGV von unter 8 bezogen auf 2008 lässt mich als Langfristinvestor ruhig schlafen....und ich bleibe dabei, dass die Aktie genausoschnell masssiv nach oben läuft, wenn diese Übertreibung wieder nachlässt.


Gestern waren es GM und Ford, die die amerikanische Wirtschaft bedrohen (GM schreibt übrigens wieder GEWINNE !!), heute sind es die subprime mortages, es ist ein echter Treppenwitz.

Ich kann nur sagen:
Wer kein daytrader ist: REIN ! das sind einmalige chacnen, dabei bleibe ich !

brokersteve




 

11.08.07 10:21

14 Postings, 4993 Tage markymark07Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 11.08.07 17:43
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

13.08.07 17:42

53419 Postings, 5542 Tage RadelfanMR mit neuem Chart

13.08.2007 17:30
MÜNCHENER RÜCK sollte zunächst abprallen

Münchener Rück (Nachrichten/Aktienkurs) - WKN: 843002 - ISIN: DE0008430026

Börse: Xetra/ Kursstand: 129,63 Euro

Kursverlauf vom 01.08.2006 bis 13.08.2007 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

Rückblick: Die Aktie der MÜNCHENER RÜCK erreichte am 05.06.2007 ein Hoch bei 142,75 Euro. Dieses Hoch stellt ein Mehrjahreshoch dar. Denn die Aktie notierte zuletzt im Dezember 2002 höher. Nach diesem Hoch kam es zu einem deutlichen Rückfall auf die Unterstützungszone zwischen 121,88 und 120,30 Euro. Seit 27.07.2007 bewegt sich der Wert oberhalb dieser Zone und unterhalb eines Widerstandes bei 131,40 Euro seitwärts. Heute erreichte die Aktie fast diesen Widerstand

Charttechnischer Ausblick: Durchbricht die Aktie der MÜNCHENER RÜCK 131,40 mit einer bullischen Tageskerze und auf Schlusskursbasis, dann wären Abgaben Gewinne bis in den Bereich des Hochs bei 142,75 Euro möglich. Aber dieses Szenario ist nicht das wahrscheinlichere. Denn ein Abprallen und Abgaben bis 121,88 Euro erscheinen kurzfristig wahrscheinlicher.  
Angehängte Grafik:
coruscant2928.gif (verkleinert auf 78%) vergrößern
coruscant2928.gif

21.08.07 14:56

7114 Postings, 7190 Tage KritikerMüRük leidet jetzt unter

der Taifun-Gefahr.
Im Sept wird es besser.  

05.11.07 08:44
1

47 Postings, 5132 Tage englischer.gartenMünchener Rück kurzfristig short

1)Gerade eben kamen die Q3 Zahlen: Operativer Gewinn sinkt stärker als erwartet - Ziel angehoben. Wenn der Gewinn nicht aus dem Kerngeschäft kommt, dann entweder aus Steuer"geschenken" oder wie bei den Rückversicherern üblich: Kapitalanlagen. Die haben auch letztes Jahr ein großen Teil zum Gewinn beigetragen. Nun ist aber ein großer Teil in Immobilien angelegt und ich sage nur SUBPRIME-Krise. Würde mich doch sehr wundern, wenn da nicht auch noch eine Leiche im Keller liegt (vermutlich bei der Anlagetocher MEAG).

2) Für Mittwoch ist der erste Wintersturm angekündigt. Und Sturm in Europa hat das größte Schadenpotenzial für die Münchener Rück.

1+1=... Wenn also in den Kapitalanlagen eher noch Abwärtsrisiko schlummert und es auch im operativen Geschäft nicht läuft und da auch noch ein paar größeren Schäden kommen könnten, heißt das für mich erst mal short gehen!  

05.11.07 09:17

17100 Postings, 5748 Tage Peddy78Für alle zum selber lesen.2008 aber mit Potenzial.

So zumindest meine Einschätzung.

Kurzfristig gibt es aber sicher interessantere Werte,

alleine schon wegen dem "Window Dressing Effect".

2008 mal sehen ob es nicht endlich mit der Aktie wieder aufwärts geht.

News - 05.11.07 08:31
Münchener Rück: Operativer Gewinn sinkt stärker als erwartet - Ziel angehoben

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der weltweit zweitgrößte Rückversicherer Münchener Rück  hat im dritten Quartal operativ einen stärkeren Gewinnrückgang verzeichnet als von Experten erwartet. Die Jahresprognose für den Überschuss wurde jedoch angehoben. Der Gewinn könne im Gesamtjahr noch etwas über den angepeilten 3,5 bis 3,8 Milliarden Euro liegen, sagte Finanzvorstand Jörg Schneider am Montag in München. Von Juli bis September ging das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr von 1,307 Milliarden Euro auf 1,132 Milliarden Euro zurück. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Schnitt mit 1,192 Milliarden Euro gerechnet. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen dank der Unternehmenssteuerreform 69 Prozent mehr und übertraf mit 1,196 Milliarden Euro nach Minderheiten die Analystenprognose von 1,066 Milliarden Euro.

Vor Minderheiten lag der Überschuss mit 1,216 (Vorjahr: 0,723) Milliarden Euro noch deutlicher über der Analystenprognose von 1,045 Milliarden Euro. Das Kapitalanlageergebnis verfehlte mit 1,990 Milliarden Euro die Prognose von 2,142 Milliarden Euro. Die Bruttoprämieneinnahmen wuchsen von 9,017 Milliarden auf 9,148 Milliarden Euro, während Analysten mit einem Rückgang auf 8,954 Milliarden Euro gerechnet hatten. Die verdienten Nettoprämien sanken von 8,812 auf 8,768 (Prognose: 8,806) Milliarden Euro.

Auch die kombinierte Schaden-Kosten-Quote in der Schaden- und Unfall-Rückversicherung entwickelte sich schwächer als von Experten erwartet. Mit 97,1 Prozent (Vorjahr: 90,4 Prozent) verfehlte sie die Prognose von 95,1 Prozent, in der Erstversicherung lag sie mit 92,1 Prozent deutlich über dem Vorjahreswert von 89,1 Prozent. Je weiter der Wert - ein zentraler Indikator für die Ertragskraft im reinen Versicherungsgeschäft - unter 100 Prozent liegt, desto mehr sind Aufwendungen für Schäden und Kosten allein durch Prämieneinnahmen gedeckt.

Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen damit, dass es das angepeilte Ziel einer Rendite auf das Risikokapital (RORAC) von 15 Prozent klar übertrifft. 'Wir halten daran fest, bis 2010 mindestens acht Milliarden Euro an unsere Aktionäre zurückzugeben', sagte Finanzvorstand Schneider. Die Beitragseinnahmen sollen wie geplant zwischen 36,5 und 37,5 Milliarden Euro liegen. Für die Schaden-Kosten-Quote in der Erstversicherung wird weiterhin ein Wert von unter 95 Prozent, für die Rückversicherung von unter 97 Prozent angestrebt. In Nordeuropa hält die Münchener Rück eine hohe Schadenbelastung durch Herbst- und Winterstürme für möglich./stw/zb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MUENCHENER RUECKVERS.-GES. AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 130,63 -0,53% XETRA
 

05.11.07 22:34

17100 Postings, 5748 Tage Peddy78Münchener Rück "Buy", Kursziel 168 ?,nur wann?

News - 05.11.07 14:52
ANALYSE: Sal. Oppenheim bestätigt Münchener Rück nach Zahlen mit 'Buy'

FRANKFURT (dpa-AFX) - Sal. Oppenheim hat die Aktien der Münchener Rück  nach Bekanntgabe der Zahlen zum dritten Quartal mit 'Buy' und einem fairen Wert von 168 Euro bestätigt. Die Zahlen seien stark gewesen und hätten gute Ergebnisse sowohl im Rückversicherungs-, als auch im Erstversicherungsgeschäft gezeigt, hieß es in einer Studie vom Montag. Das sehr gute Vorjahresresultat sei jedoch nicht erreicht worden.

Obwohl der Markt für Rückversicherungen immer noch angespannt sei, habe der Münchner Versicherer einen Wettbewerbsvorteil gegenüber seinen Konkurrenten. Das Erstversicherungsgeschäft werde mehr und mehr zu einer zweiten Säule für die Gewinne des Unternehmens. Zusammen mit der Übernahme der Midland Group trage das zur weiteren Diversifizierung des Unternehmens bei. Trotz dieser Akquisition halte die Münchener Rück an der angekündigten Rückzahlung von acht Milliarden Euro an die Aktionäre fest.

Gemäß der Einstufung 'Buy' geht Sal. Oppenheim davon aus, dass die Aktie in den kommenden sechs bis zwölf Monaten um mindestens 10 Prozent zulegen wird./gr/dr/sc

Analysierendes Institut Sal. Oppenheim.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MUENCHENER RUECKVERS.-GES. AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 128,23 -1,84% XETRA
 

05.11.07 22:40

17100 Postings, 5748 Tage Peddy78Münchener Rück "Buy" - Ziel 152 Euro

News - 05.11.07 15:02
ANALYSE: UniCredit bestätigt Münchener Rück mit 'Buy' - Ziel 152 Euro

MÜNCHEN (dpa-AFX) - UniCredit hat die Aktien der Münchener Rück  nach Zahlen mit 'Buy' und einem Kursziel von 152 Euro bestätigt. Die soliden Zahlen des dritten Quartals untermauern die Kaufempfehlung, schrieb Analyst Lucio Di Geronimo in einer Studie vom Montag. Er kündigte eine leichte Anhebung seiner Gewinnschätzungen an.

Die am oberen Ende der Konsensschätzungen liegenden Prognosen wurden mit den Quartalszahlen zwar leicht verfehlt, so der Analyst. Dank der Äußerungen des Managements zu einem möglicherweise höheren Überschuss könnten Anleger aber mit steigenden Gewinnschätzungen von weiteren Experten rechnen. Zudem seien die Dividende sowie das Aktienrückkaufprogramm trotz der jüngsten Akquisitionen bestätigt worden.

Eine Buy-Empfehlung der UniCredit wird ausgesprochen, wenn die erwartete Gesamtrendite in den nächsten 12 Monaten die Eigenkapitalkosten der Aktie übersteigt./dr/sc

Analysierendes Institut UniCredit.

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
MUENCHENER RUECKVERS.-GES. AG VINK.NAMENS-AKTIEN O.N. 128,23 -1,84% XETRA
 

08.11.07 19:34

2 Postings, 4904 Tage m_s_uWarum steigt bei einer Münchener Rück 843002 für unter EUR 125 nicht jeder ein?

Allzu viel Erfahrung mit Aktien habe ich ja nicht, aber dieser Titel bietet sich doch quasi nur zum Kauf an. Ein traumhaftes KGV und alleine die Dividendenrendite ist nicht schlecht.

Warum wird der Titel denn so verschmäht?

 

09.11.07 18:50

13396 Postings, 5163 Tage cv80.....

im Prinzip hast du recht!

Doch momentan werden ziemlich alle Papiere des Banken- und Versicherungsgeschäfts abgestraft!

Für Lagfrist-Anlagen eignet sich die MüRü meiner Meinung nach sehr gut! (gehau so wie die Allianz!)

Der heutige Handel hat gezeigt, dass die Unterstützung bei etwa 122 EUR hielt!

Wir diese demnächst durchbrochen, dürfte es Richtung 110 Eur gehen...............

 

Seite: 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 35   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln